Pokljuka

  • 10km Sprint
    09.12.2016 11:30
  • 12,5km Verfolgung
    10.12.2016 11:45
  • Staffel 4x7,5km
    11.12.2016 11:15
  • 1
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    23:11.70m
  • 2
    Johannes Thingnes Bø
    Norwegen
    Norwegen
    +13.70s
  • 3
    Anton Shipulin
    Shipulin
    Russland
    Russland
    +15.10s
  • 23:11.70m
    1
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • +13.70s
    2
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • +1.40s
    3
    Russland
    Anton Shipulin
  • +5.80s
    4
    Norwegen
    Emil Hegle Svendsen
  • +6.10s
    5
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • +2.50s
    6
    Deutschland
    Simon Schempp
  • +1.90s
    7
    Norwegen
    Ole Einar Bjørndalen
  • +1.20s
    8
    Deutschland
    Erik Lesser
  • +3.50s
    9
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • +2.30s
    10
    Russland
    Matvey Eliseev
  • +1.00s
    11
    Österreich
    Simon Eder
  • +12.60s
    12
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • +0.20s
    13
    Russland
    Maxim Tsvetkov
  • +12.50s
    14
    Österreich
    Daniel Mesotitsch
  • +5.30s
    15
    Tschechien
    Michal Šlesingr
  • +0.50s
    16
    Belgien
    Michael Rösch
  • +0.80s
    17
    Schweiz
    Serafin Wiestner
  • +2.00s
    18
    USA
    Lowell Bailey
  • +0.60s
    19
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • +1.20s
    20
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • +1.50s
    21
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • +1.50s
    21
    Russland
    Anton Babikov
  • 24:28.40m
    23
    Kanada
    Scott Gow
  • +0.30s
    24
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • +1.10s
    25
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • +3.30s
    26
    Bulgarien
    Krasimir Anev
  • +2.10s
    27
    Frankreich
    Jean Guillaume Beatrix
  • +0.40s
    28
    Schweiz
    Mario Dolder
  • +0.30s
    29
    Frankreich
    Simon Fourcade
  • +3.10s
    30
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • +3.10s
    31
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • +0.30s
    32
    Norwegen
    Lars Helge Birkeland
  • +0.20s
    33
    Kanada
    Christian Gow
  • +1.00s
    34
    Rumänien
    Cornel Puchianu
  • +1.10s
    35
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • +1.10s
    35
    Slowakei
    Tomas Hasilla
  • 24:46.60m
    37
    Deutschland
    Matthias Dorfer
  • +1.30s
    38
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • +3.10s
    39
    Ukraine
    Artem Pryma
  • +3.10s
    39
    Österreich
    Felix Leitner
  • 24:54.80m
    41
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • +2.40s
    42
    Italien
    Lukas Hofer
  • +2.40s
    42
    Slowakei
    Martin Otcenas
  • 24:59.00m
    44
    Belarus
    Sergey Bocharnikov
  • +2.30s
    45
    Bulgarien
    Anton Sinapov
  • +0.20s
    46
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • +0.70s
    47
    Österreich
    Julian Eberhard
  • +0.80s
    48
    Estland
    Roland Lessing
  • +0.30s
    49
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • +0.70s
    50
    Tschechien
    Adam Václavík
  • +0.10s
    51
    Tschechien
    Tomaas Krupcik
  • +3.20s
    52
    Kanada
    Brendan Green
  • +2.80s
    53
    USA
    Tim Burke
  • +2.80s
    53
    Litauen
    Karol Dombrovski
  • 25:11.70m
    55
    Frankreich
    Fabien Claude
  • +0.70s
    56
    Schweiz
    Jeremy Finello
  • +2.60s
    57
    Deutschland
    Florian Graf
  • +3.70s
    58
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • +3.30s
    59
    Italien
    Dominik Windisch
  • +3.30s
    60
    Ukraine
    Vitaliy Kilchytskyy
  • +1.80s
    61
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • +0.20s
    62
    Russland
    Yury Shopin
  • +1.20s
    63
    Slowakei
    Matej Kazár
  • +0.60s
    64
    Kasachstan
    Yan Savitskiy
  • +1.00s
    65
    USA
    Russell Currier
  • +1.30s
    66
    Japan
    Mikito Tachizaki
  • +4.70s
    67
    Belarus
    Maksim Varabei
  • +0.10s
    68
    Österreich
    Sven Grossegger
  • +1.20s
    69
    Norwegen
    Henrik L'Abée-Lund
  • +0.50s
    70
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • +0.20s
    71
    Polen
    Grzegorz Guzik
  • +0.90s
    72
    Kasachstan
    Maxim Braun
  • +7.80s
    73
    Estland
    Rene Zahkna
  • +3.70s
    74
    Lettland
    Ilmārs Bricis
  • +1.20s
    75
    Italien
    Giuseppe Montello
  • +0.30s
    76
    Schweden
    Jesper Nelin
  • +7.40s
    77
    Rumänien
    Remus Faur
  • +0.30s
    78
    Kroatien
    Kresimir Crnkovic
  • +1.90s
    79
    Kasachstan
    Vassiliy Podkorytov
  • +8.50s
    80
    Kanada
    Macx Davies
  • +0.50s
    81
    Ukraine
    Oleksander Zhyrnyi
  • +1.20s
    82
    Litauen
    Tomas Kaukenas
  • +1.20s
    82
    Italien
    Thomas Bormolini
  • 26:12.30m
    84
    Schweden
    Torstein Stenersen
  • +0.60s
    85
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • +0.10s
    86
    Slowakei
    Michal Sima
  • +0.80s
    87
    Polen
    Mateusz Janik
  • +4.30s
    88
    Slowenien
    Miha Dovzan
  • +0.60s
    89
    Belarus
    Vladimir Chepelin
  • +0.90s
    90
    Slowenien
    Rok Trsan
  • +0.60s
    91
    Japan
    Tsukasa Kobonoki
  • +15.10s
    92
    Grossbritannien
    Scott Dixon
  • +3.60s
    93
    Polen
    Łukasz Szczurek
  • +1.30s
    94
    Litauen
    Vytautas Strolia
  • +0.60s
    95
    Rumänien
    George Buta
  • +0.30s
    96
    Finnland
    Tuomas Grönman
  • +7.90s
    97
    Estland
    Kauri Koiv
  • +0.50s
    98
    Südkorea
    Jongmin Kim
  • +2.80s
    99
    Schweden
    Peppe Femling
  • +0.10s
    100
    Kasachstan
    Vladislav Vitenko
  • +10.30s
    101
    Südkorea
    In-Bok Lee
  • +0.50s
    102
    Slowenien
    Mitja Drinovec
  • +16.80s
    103
    Finnland
    Teemu Huhtala
  • +7.90s
    104
    Lettland
    Roberts Slotins
13:02
Bis gleich!
Für die Herren geht es morgen um 11:45 Uhr auf die Jagd von Martin Fourcade. Zuvor sind aber die Damen gleich noch an der Reihe. Um 14.15 Uhr beginnt der 7,5km Sprint, den wir wieder live für Sie begleiten.
13:01
Serafin Wiestner bester Schweizer
Rang 17 für Serafin Wiestner und Platz 24 für Benjamin Weger sind immer noch nicht das, was sich die Eidgenossen vorgestellt hatten. Positiv überraschte allerdings Mario Dolder auf Rang 28. Für den Verfolger kann es für alle drei Athleten noch weiter nach vorne gehen. Als vierter Schweizer hat sich Jeremy Finello auf Platz 56 für das Verfolgungsrennen qualifizieren können.
12:58
Zwei Österreicher überzeugen
Beim ÖSV sorgen Simon Eder und Daniel Mesotitsch für Aufatmen. Mit den Plätzen elf und 14 sichern sie sich beste Ausgangspositionen für die Verfolgung morgen. Felix Leitner rutscht aufgrund zweier Schiessfehler auf Rang 39 ab. Enttäuschend sind vor allem die Leistungen von Julian Eberhard und Dominik Landertinger auf den Plätzen 47 und 49. Zuschauen muss morgen Sven Grosegger, der sich mit Platz 68 nicht qualifizieren konnte.
12:52
Zwei Top-Ten-Platzierungen für den DSV
Mit Platz sechs kann sich Simon Schempp über ein starkes Rennen und die WM-Norm freuen. Auch Erik Lesser kann mit Platz acht sehr zufrieden sein. Auf Rang 21 zeigte Benedikt Doll mit drei Schiessfehlern einmal mehr eine bärenstarke Performance in der Loipe. damit ist für ihn wie für Arnd Peiffer auf Rang 19 in der Verfolgung noch ein Platz unter den ersten Zehn möglich! Überzeugend war auch die Leistung von Matthias Dorfer. In seinem ersten Weltcuprennen sammelt er mit Rang 37 und einer fehlerfreien Leistung am Schiessstand die ersten Weltcuppunkte. Auch Florian Graf kann sich mit Rang 57 knapp einen Platz für die Verfolgung sichern.
12:48
Erster Triumph in Pokljuka für Martin Fourcade
Mit dem dritten Sieg im vierten Weltcuprennen dieser Saison unterstreicht Martin Fourcade seine Ausnahme-Form! Null Fehler am Schiessstand und die beste Leistung in der Loipe machen den Franzosen verdient zum Sieger des Sprints von Pokljuka, wo er zum ersten Mal in seiner Karriere gewinnen kann. Hinter ihm zeigten aber auch Johannes Thingnes Bø und Anton Shipulin eine tadellose Leistung!
12:44
Matthias Dorfer hat deutlich verloren
Auf der letzten Runde konnte der junge Deutsche dann nicht mehr ganz mithalten. Hier musste er dem hohen Angangstempo doch deutlich Tribut zollen und verliert einige Plätze. Im Ziel reicht es zunächst für Rang 36. Da drücken wir die Daumen, dass es noch für Weltcuppunkte reicht! Mit Platz 40 bekäme er den letzten Punkt.
12:40
Sven Grossegger nach dem zweiten Schiessen
Mit Startnummer 104 ist der Österreicher als letzter Athlet auf die Strecke gegangen. Mit jeweils einem Fehler in beiden Schiesseinlagen kann der 29-Jährige allerdings nicht vorn eingreifen.
12:39
Quentin Fillon Maillet verdrängt Simon Schempp
Drei Sekunden vor dem Deutschen kommt Quentin Fillon Maillet im Schlittschuhschritt über die Ziellinie gestürmt und verdrängt Simon Schempp, der damit auf Rangs sechs rutscht. Für den Franzosen ist Rang fünf das beste Weltcupergebnis der noch jungen Saison.
12:37
Maillet verliert auf der Strecke
Rund 14 Sekunden hat der Franzose auf der letzten Runde verloren. Dennoch kämpft er damit um den fünften Platz von Simon Schempp. Das wird noch einmal ganz eng auf den letzten Metern.
12:36
Saubere Schiessleistung für Dorfer
Mit einer Schnellfeuereinlage räumt der 23-Jährige auch seine zweiten fünf Scheiben ab! Die exzellente Zeit bringt ihm nach dem Schiessen zunächst Rang 17. Doch jetzt folgt die harte letzte Runde. Mal sehen, was nach der starken Angangszeit noch möglich ist.
12:34
Matthias Dorfer kämpft auf der Strecke
Der 23-Jährige verliert auf der zweiten Runde gut zwölf Sekunden auf den laufstarken Johannes Thingnes Bø. Dennoch liegt der Deutsche bei seinem Weltcup-Debut noch aussichtsreich im Rennen.
12:32
Quentin Fillon Maillet mischt Spitze auf
Mit der hohen Startnummer 88 sorgt der Teamkollege von Martin Fourcade noch einmal für Spannung. Nach zehn Treffern am Schiessstand, kann er Foucade zwar nicht mehr von der Spitze verdrängen, kämpft aber durchaus noch um einen Platz auf dem Podest. Da wird es auch für Simon Schempp auf Rang fünf noch einmal wackelig.
12:30
Florian Graf im Ziel
Auf der letzten Runde hat Florian Graf noch einmal ordentlich an Boden verloren. Nach 1:30 Minuten Rückstand nach dem Stehendschiessen kommt der Deutsche mit über zwei Minuten auf die Spitze über die Ziellinie. Das wird eng für den Verfolger!
12:28
Matthias Dorfer souverän
In seinem ersten Weltcuprennen dieser Saison zeigt Matthias Dorfer einen klasse Start. Sowohl in der Loipe als auch am Schiessstand kann der junge Deutsche mit seinem Rennbeginn zufrieden sein!
12:25
Deutsche mit starken Laufleistungen
Benedikt Doll, Simon Schempp und auch Erik Lesser auf Platz zehn in der Loipe liegen unter den Top Ten in Bezug auf die reine Laufleistung. Damit können die DSV-Starter mehr als zufrieden sein!
12:23
Vorn ist das Rennen entschieden
Auch wenn sich beim Starterfeld von 104 Athleten der letzte Starter gerade erst auf die Strecke macht, ist Martin Fourcade der Sieg nicht mehr zu nehmen. Einmal mehr zeigte der Franzose ein überragendes Rennen!
12:21
Dolder patzt einmal
Der Schweizer lag vor dem letzten Schiessen hervorragend im Rennen. Bei einer Null-Fehler Einlage wäre ein Top Ten Platz durchaus möglich gewesen. Leider bleibt trotz eines langsamen Rhytmus eine Scheibe stehen. Dennoch: Das ist eine tolle Leistung des Eidgenossen!
12:20
Fünf Schuss, fünf Treffer für Florian Graf
Trotz der fehlerfreien Einlage im stehenden Anschlag wird es eng für Florian Graf. Mit 1:30 Minuten Rückstand auf die Spitze liegt er bei der Zwischenzeit im Stadion aktuell auf Rang 40. Das könnte knapp werden für den Verfolger!
12:18
Daniel Mesotitsch ist zurück
Nach der Pause in der letzten Saison ist der 40-Jährige zurück im ÖSV-Weltcupteam. Heute kann er mit einer fehlerfreien Schiessleistung punkten.
12:17
Felix Leitner beginnt mit Fehler
Gleich der erste Schuss des zweimaligen Juniorenweltmeisters geht neben den schwarzen Kreis. Leider bleibt auch die letzte Scheibe stehen. Zwei Fehler im liegenden Anschlag sind zu viel für den 19-jährigen Österreicher, der hier aber zunächst wichtige Erfahrungen sammeln kann.
12:14
Simon Schempp als bester Deutscher
Auf den letzten Metern muss Simon Schempp noch einmal beissen, kann damit aber Ole Einar Bjørndalen noch von Platz fünf verdrängen. Mit fast 30 Sekunden Rückstand auf Martin Fourcade reicht es aber trotz zehn Treffern am Schiessstand noch nicht für das Podest.
12:13
Mario Dolder beginnt stark
Der Schweizer beginnt mit einer Null-Fehler-Serie und sortiert sich bei der Zeitnahme im Stadion nur 12 Sekunden hinter Johannes Thingnes Bø ein.
12:12
Florian Graf mit zwei Fehlern
Der Deutsche, der im Einzelrennen von Östersund so überzeugen konnte, lässt gleich zu Beginn zwei Scheiben stehen. Das ist zu viel für den jungen Florian Graf! Kur nach ihm feuert der Russe Babikov auch seine zweiten fünf Schuss ins Schwarze, kann läuferisch allerdings nicht mit den Top-Athleten mithalten.
12:09
Fourcade bärenstark
Von diesem zweiten Platz kann sich Anton Shipulin aber gleich wieder verabschieden, denn wenige Sekunden nach dem Russen kommt Martin Fourcade über die Zielline gestürmt. Der Franzose liegt noch einmal unglaubliche 15 Sekunden vor Johannes Thingnes Bø!
12:08
Anton Shipulin im Ziel
Auch der Russe zeigt eine starke Laufleistung! Mit nur 1.4 Sekunden hinter Johannes Thingnes Bø schiebt sich Anton Shipulin auf Rang zwei.
12:07
Fourcade mit fulminanter letzter Runde
Bereits bei der letzten Zwischenzeit vor dem Ziel liegt der überragende Franzose der letzten Winter fast acht Sekunden vor Johannes Thingnes Bø. Wenn Fourcade nicht stürzt, ist das der sichere Sieg!
12:06
Schempp trifft alle Scheiben
Auch Simon Schempp hat noch Chancen auf das Podest! Mit zehn Treffern liegt der Deutsche nach dem Schiessen 21 Sekunden hinter Johannes Thingnes Bø.
12:04
Johannes Thingnes Bø übernimmt die Führung
Der 23-Jährige setzt sich sieben Sekunden vor Teamkollege Svendsen, der zwischenzeitlich die Führung im Ziel übernommen hatte. Doch Johannes Thingnes Bø muss noch zittern, denn Martin Fourcade ist noch auf der Strecke...
12:03
Arnd Peiffer kommt als Fünfter ins Ziel
Der 29-Jährige zeigt mit einem Schiessfehler eine ordentliche Leistung. Auf der Strecke liegt Simon Schempp 18 Sekunden hinter der Spitze zurück.
12:01
Fourcade wird immer schneller
Nach fünf Sekunden Rückstand auf der ersten Runde geht der starke Franzose nun nur noch 0.5 Sekunden hinter dem Norweger auf die letzte Runde - das wird ein packendes Fernduell um den Sieg!
12:00
Bjørndalen übernimmt die Führung
Für Erik Lesser hat es auf der letzten Runde nicht ganz gereicht. Von den sechs Sekunden nach dem Stehendschiessen rettet Ole Einar Bjørndalen 1.5 Sekunden ins Ziel und setzt sich damit vorläufig an die Spitze. Unter tosendem Applaus kommt währenddessen auch Klemen Bauer über die Zielline und setzt sich auf Rang drei.
11:58
Schempp beginnt fehlerfrei
Mit Glück beim letzten Schuss kann sich auch Simon Schempp über eine erste fehlerfreie Serie freuen.
11:57
Bø und Svendsen im Kampf ums Podest
Beide Norweger haben auch nach dem zweiten Schiessen eine weisse Weste. Johannes Thingnes Bø setzt sich damit an die Spitze des Feldes. Damit hat der laufstarke Norweger beste Chancen auf den Sieg!
11:56
Lesser setzt erste Zeit
Mit Startnummer drei kommt der fehlerfreie Deutsche als Erster ins Ziel. 44 Sekunden dahinter kommt Benedikt Doll ins Ziel und war damit 24 Sekunden schneller in der Loipe.
11:54
Fourcade auf Rang zwei
Auch Matin Fourcade räumt alle Scheiben ab, bleibt nach dem ersten Schiessen aber weiterhin hinter Johannes Thingnes Bø. Kurz nach dem Franzosen zeigt Arnd Peiffer eine fehlerlose Schiesseinlage beim Stehendanschlag und sortiert sich auf Rang sechs ein.
11:53
Shipulin und Tsvetkov beginnen sicher
Beide Russen räumen alle Scheiben ab. Maxim Tsvetkov braucht dafür aufgrund einer Nachlässigkeit beim repetieren aber deutlich länger als sein Teamkollege.
11:52
Klemen Bauer mit weisser Weste beim Heimweltcup
Bjørndalen vor Lesser und Bauer - So lautet der Zwischenstand nach dem zweiten Schiessen. Für die letzte Runde hat der Altmeister sechs Sekunden Vorsprung vor Erik Lesser. Das wird ein spannendes Fernduell.
11:50
Martin Fourcade beginnt verhalten
Bei der ersten Zwischenzeit liegt der Mann im gelben Trikot fünf Sekunden hinter Johannes Thingnes Bø, der nicht nur bei seiner ersten Schiesseinlage unglaublich schnell unterwegs ist.
11:49
Johannes Thingnes Bø mit Schnellfeuereinlage
Wie wir es von ihm kennen feuert Johannes Thingnes Bø im liegenden Anschlag alle fünf Schuss sicher ins Schwarze. Parallel startet Simon Schempp.
11:48
Doll patzt, Lesser glänzt
Gleich die ersten beiden Scheiben lässt der Deutsche im zweiten Anschlag stehen, auch der letzte Schuss sitzt nicht. Damit schiesst sich der Deutsche aus den vorderen Rängen! Besser macht es Teamkollege Erik Lesser, der schnell alle Scheiben abfeuert. Parallel trifft Emil Hegle Svendsen seine ersten fünf Scheiben.
11:46
Peiffer muss in die Runde
Schade! Die vierte Scheibe des Deutschen will nicht fallen. Das könnte es schon gewesen sein für den 29-Jährigen, denn die Konkurrenz schiesst bisher gut!
11:45
Anton Shipulin ist gestartet
Der Achte aus der Verfolgung in Östersund konnte bereits dreimal in Pokljuka gewinnen. Was ist heute von dem Russen aus dem starken Team zu erwarten?
11:44
Michael Rösch lässt eine Scheibe stehen
Der Deutsche im belgischen Laufanzug kann läuferisch nicht mit der Spitze mithalten und muss zusätzlich 150 Meter extra absolvieren.
11:43
Bjørndalen sortiert sich auf Rang zwei ein
Auch Bjørndalen räumt alle Scheiben ab und kommt zwei Sekunden hinter Benedikt Doll durch die Zeitnahme im Stadion.
11:42
Gute Stimmung
Obwohl das Stadion von Pokljuka eher mit dem Prädikat klein aber fein zu beschreiben ist, wird jeder Starter quasi aus dem Starthaus geschrieen. Im Wald ist es dann etwas leiser. Arnd Peiffer schiebt sich unbemerkt durch die Zwischenzeit. Hier hat er knapp fünf Sekunden Rückstand auf die Spitze
11:41
Weger mit bedächtiger Null
Noch kein Fehler bei den ersten Läufern im Feld: Auch Benedikt Weger trifft alle Scheiben, schiesst aber deutlich langsamer als die beiden Deutschen zuvor.
11:39
Fünf Schuss, fünf Treffer!
Im liegenden Anschlag feuert Benedikt Doll seine ersten fünf Schuss allesamt ins Schwarze. Mit einem optimalen Rhythmus zeigt der Deutsche eine weisse Weste. Doch auch Teamkollege Lesser steht in nichts nach!
11:37
Benjamin Weger noch schneller
Der Schweizer zeigt eine noch schnellere Angangszeit. Der 27-Jährige setzt sich noch einmal zwei Sekunden vor Doll, während Arnd Peiffer sein Rennen beginnt.
11:36
Benedikt Doll beginnt zügig
Der Deutsche bestätigt gleich einmal seine Topform in der Loipe und setzt sich bei der ersten Zwischenzeit 2,5 Sekunden vor den Esten. Direkt hinter ihm setzt sich Erik Lesser knapp auf Rang zwei.
11:35
Der König der Biathleten
Als aktuell Vierter im Weltcup und damit bester Norweger beginnt Ole Einar Bjørndalen mit Startnummer neun sein zweites Sprintrennen der Saison. Der Altmeister ist auch im Alter von 42 Jahren noch immer konkurrenzfähig.
11:34
Drei Laufrunden a 3,3km
33 Höhenmeter pro Runde müssen die Athleten auf den drei Runden von Pokljuka überwinden. Dabei geht es gleich nach dem Start/Schiessstand in einen langen Anstieg, auf den eine schwierige, schnelle Abfahrt im Schatten des Waldes folgt. Insgesamt ist die Strecke als mittelschwer einzuordnen.
11:32
Doll und Lesser gestartet
Direkt nach dem Esten sind auch Benedikt Doll und Erik Lesser aus dem Starthaus gesprungen. Top motiviert schob sich besonders Benedikt Doll kraftvoll aus dem Stadion. Beide Deutschen haben bereits die WM-Norm im Kasten. Jetzt steht Benjamin Weger im Starthaus.
11:30
Das Rennen ist eröffnet
Unter enthusiastischem Applaus macht sich Kauri Koiv auf die Strecke. Im kleinen slowenischen Stadion befinden sich traditionell Klassen der umliegenden Schulen unter den 2000 Zuschauern. Bei optimalen Bedingungen verspricht der Morgen in Pokljuka ein faires Rennen für alle Athleten.
11:25
Gleich geht's los!
Der Este Kauri Koiv wird gleich den zweiten Sprint der Saison eröffnen. Hinter ihm machen sich bereits Benedikt Doll, Erik Lesser, und Benjamin Weger bereit. Es heisst also von Anfang an Daumen drücken!
11:24
Neue Chance für die Schweiz
Auch die Eidgenossen waren mit ihrem Saisonstart nicht zufrieden. Ein Zehnter Platz im Einzel für Benjamin Weger war das beste Individualergebnis. Dabei hatte sich gerade der 27-Jährige Einiges vorgenommen. Heute gibt es für ihn eine neue Chance. Mit Startnummer vier greift er direkt nach den beiden Deutschen Doll und Lesser ins Renngeschehen ein. Auch Serafin Wiestner (42) will in die Top Ten.
11:19
ÖSV mit Luft nach oben
Nach Platz zwei in der Single-Mixed Staffel lief es für die österreichischen Herren in den Individualwettbewerben von Östersund noch nciht wie gewünscht. Platz fünf von Julian Eberhard im Sprint war das einzige Top-Ergebnis für den ÖSV. Der bislang stärkste Österreicher geht heute mit Startnummer 20 ins Rennen. Es folgen Simon Eder (31), Dominik Landertinger (26), Daniel Mesotitsch (47) und Felix Leitner (76).
11:14
Deutsche Starter mit besten Chancen
Insbesondere Arnd Peiffer kann sich mit seinem dritten Platz vom Sprit in Östersund Hoffnungen machen. Der 29-Jährige geht mit Startnummer 14 ins Rennen. Gleich zu Beginn dürfen wir uns auf den laufstarken Benedikt Doll auf Startplatz zwei und Teamkollege Erik Lesser, der direkt nach ihm startet, freuen. Simon Schempp war mit seinem Saisonauftakt nicht zufrieden. Mit Startnummer 38 bekommt er heute eine neue Chance. Komplettiert wird das deutsche Team von Florian Graf (62) und Matthias Dorfer (97), der neu ins Weltcupteam gerutscht ist.
11:08
Der Favoritenkreis
Die beiden zuvor angesprochenen Russen, Anton Babikov und Maxim Tsvetkov, präsentierten sich vor allem am Schiessstand nervenstark. Im ersten Sprint der Saison konnte aber auch Frederik Lindström auf das Podest klettern. Der Schwede ist heute allerdings nicht mit von der Partie. Daher sind heute die starken Norweger sowie das DSV-Team nicht zu vergessen.
11:05
Der Topfavorit
Die Rennen in Östersund haben es gezeigt. Martin Fourcade ist das Mass aller Dinge. Heute greift der Franzose mit Startnummer 30 relativ spät ins Renngeschehen ein. Doch die Wettbewerbe im schwedischen Östersund haben auch gezeigt, dass der Überflieger zu schlagen ist. In der Verfolgung "patzte" Fourcade, was zwei russische Starter nutzen konnten.
11:00
Die Tagesaufgabe
Im kürzesten aller Biathloneinzelwettbewerbe müssen die Herren zwei Mal an den Schiessstand. Einmal liegend und einmal stehend sollten möglichst alle Scheiben abgeräumt werden. Gelingt dies nicht, geht's pro Schiessfehler einmal in die 150 Meter lange Strafrunde - quälende Extra-Meter zu der 10km-Loipe.
10:57
Der Weltcup-Ort
Der Weltmeisterschaftsort von 2001 ist auf etwa 1300 Metern Höhe gelegen. Die slowenische Hochebene ist Teil des Nationalparks Triglav in den Julischen Alpen und liegt nur wenige Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Im Weltcupkalender nimmt der Wettkampfort einen festen Platz ein: Fast jährlich werden hier Biathlon-Wettbewerbe ausgetragen.
10:52
Herzlich willkommen!
Guten Morgen aus Pokljuka und damit herzlich willkommen zum zweiten Biathlon-Weltcup der Saison! Das straffe Weltcup-Wochenende hat für die Herren und Damen drei Wettkämpfe an drei Tagen zu bieten. Eröffnet wird es heute um 11:30 Uhr mit dem Sprint der Männer. Hier gilt es, sich gute Ausgangspositionen für den Verfolger morgen zu sichern!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1FrankreichMartin Fourcade1.322
2RusslandAnton Shipulin918
3NorwegenJohannes Thingnes Bø812
4DeutschlandArnd Peiffer746
5DeutschlandSimon Schempp741
6ÖsterreichJulian Eberhard732
7NorwegenEmil Hegle Svendsen667
8USALowell Bailey641
9NorwegenOle Einar Bjørndalen631
10DeutschlandErik Lesser621