Nove Mesto

  • 10km Sprint
    15.12.2016 17:30
  • 12,5km Verfolgung
    17.12.2016 15:00
  • 15km Massenstart
    18.12.2016 11:45
  • 1
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    32:53.60m
  • 2
    Anton Shipulin
    Shipulin
    Russland
    Russland
    +30.20s
  • 3
    Quentin Fillon Maillet
    Fillon Maillet
    Frankreich
    Frankreich
    +38.30s
  • 32:53.60m
    1
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • +30.20s
    2
    Russland
    Anton Shipulin
  • +8.10s
    3
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • +0.10s
    4
    Deutschland
    Simon Schempp
  • +24.30s
    5
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • +0.90s
    6
    Belgien
    Michael Rösch
  • +0.20s
    7
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • +17.10s
    8
    Frankreich
    Jean Guillaume Beatrix
  • +1.20s
    9
    USA
    Lowell Bailey
  • +5.20s
    10
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • +1.00s
    11
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • +2.60s
    12
    Norwegen
    Ole Einar Bjørndalen
  • +9.60s
    13
    Österreich
    Julian Eberhard
  • +0.50s
    14
    Russland
    Maxim Tsvetkov
  • +0.10s
    15
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • +3.90s
    16
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • +1.00s
    17
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • +3.20s
    18
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • +5.60s
    19
    Tschechien
    Michal Šlesingr
  • +0.10s
    20
    Tschechien
    Jaroslav Soukup
  • +7.60s
    21
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • +0.90s
    22
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • +1.50s
    23
    Deutschland
    Erik Lesser
  • +1.50s
    23
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • 34:59.60m
    25
    Italien
    Dominik Windisch
  • +2.40s
    26
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • +0.40s
    27
    Ukraine
    Artem Pryma
  • +8.80s
    28
    Österreich
    Daniel Mesotitsch
  • +16.30s
    29
    Schweiz
    Serafin Wiestner
  • +2.10s
    30
    Italien
    Lukas Hofer
  • +0.90s
    31
    Österreich
    Simon Eder
  • +0.40s
    32
    Russland
    Matvey Eliseev
  • +1.40s
    33
    Belarus
    Vladimir Chepelin
  • +17.00s
    34
    Russland
    Anton Babikov
  • +9.80s
    35
    Norwegen
    Lars Helge Birkeland
  • +8.00s
    36
    Deutschland
    Matthias Bischl
  • +0.30s
    37
    Bulgarien
    Krasimir Anev
  • +2.40s
    38
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • +14.70s
    39
    Schweden
    Fredrik Lindström
  • +0.30s
    40
    Kanada
    Scott Gow
  • +1.60s
    41
    Kasachstan
    Yan Savitskiy
  • +5.50s
    42
    Schweiz
    Mario Dolder
  • +11.40s
    43
    Slowakei
    Martin Otcenas
  • +1.70s
    44
    Slowakei
    Matej Kazár
  • +6.20s
    45
    Ukraine
    Vitaliy Kilchytskyy
  • +4.60s
    46
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • +5.70s
    47
    Russland
    Dmitry Malyshko
  • +0.70s
    48
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • +21.10s
    49
    Österreich
    David Komatz
  • +37.70s
    50
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • +0.50s
    51
    Slowakei
    Tomas Hasilla
  • +22.70s
    52
    Kanada
    Brendan Green
  • +22.30s
    53
    Slowenien
    Miha Dovzan
  • +29.80s
    54
    Schweden
    Peppe Femling
  • +11.40s
    55
    Bulgarien
    Anton Sinapov
  • +37.80s
    56
    Belarus
    Maksim Varabei
  • +5.30s
    57
    Slowenien
    Lenart Oblak
  • DNS
    58
    Norwegen
    Emil Hegle Svendsen
  • DNF
    58
    USA
    Russell Currier
  • DNS
    58
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
15:57
Massenstart am Sonntag
Damit verabschieden wir uns vorerst aus Nove Mesto. Gleich steht noch die Verfolgung der Damen auf dem Programm, ehe morgen zum Abschluss des Weltcupwochenendes die ersten Massenstarts des Winters stattfinden werden. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Samstag, danken für die Aufmerksamkeit und hoffen, dass sie bald wieder unsere Leser sind. Auf Wiedersehen!
15:52
Wiestner auf Rang 29
Die beiden Schweizer Starter hatten erwartungsgemäss nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun. Serafin Wiestner verfehlt insgesamt drei Scheiben und klassiert sich letztlich auf Rang 29, Mario Dolder verpasst als 42. nach drei Schiessfehlern die Punkteränge knapp.
15:50
Eberhard erneut bester ÖSV-Starter
Trotz insgesamt vier Schiessfehlern ist Julian Eberhard auch heute wieder bester ÖSV-Starter. Er belegt am Ende Rang 13. Daniel Mesotitsch beendet das Rennen nach drei Schiessfehlern auf Position 28, Simon Eder verbessert sich mit nur einer Strafrunde auf Rang 31, während David Komatz nach fünf Fehlern auf den 49. Rang zurückfällt.
15:46
Doll verbessert, Peiffer und Lesser fallen zurück
Für das zweitbeste Ergebnis aus deutscher Sicht sorgt Benedikt Doll, der sich mit zwei Fehlern von Rang 25 auf Rang 15. Erik Lesser landet nach insgesamt drei Fehlern letztlich auf Rang 24, während Arnd Peiffer sogar auf Rang 26 zurückfällt. Matthias Bischl (2 Strafrunden) sammelt am Ende immerhin ein paar Weltcuppunkte. Simon Schempp darf sich trotz Rang vier immerhin über die beste isolierte Verfolgungszeit freuen.
15:43
Rösch erneut auf Rang 6
Hinter dem Norweger Johannes Thingnes Bø, der mit zwei Fehlern beim letzten Schiessen einen möglichen Podestplatz verspielt, gewinnt der Belgier Michael Rösch den Zielsprint um Platz sechs und wiederholt damit seinen Erfolg der Vorwoche.
15:41
Fillon Maillet sichert sich Rang 3
Waren die Ränge eins und zwei schon relativ früh vergeben, geht es um den dritten Platz auf den letzten Metern nochmals um alles. Zeitgleich gehen Quentin Fillon Maillet und Simon Schempp auf die Zielgerade und hauen noch einmal alles raus. Am Ende hat der Franzose um 0,1 Sekunde das bessere Ende für sich und freut sich entsprechend über sein beste Saisonresultat.
15:38
Fourcade zum Sechsten
Während es auf der Strecke noch hoch her geht, lässt sich Martin Fourcade auf der Zielgerade bereits von den Zuschauern feiern und darf einmal mehr jubeln. 30,2 Sekunden liegt der Franzose nach nur einer Strafrunde im Ziel vor Anton Shiplin, der insgesamt zwei Scheiben verfehlte.
15:36
Schempp kämpft ums Podest
Platz eins wird auch heute an Fourcade gehen, Platz zwei sollte sich Shipulin sichern, denn der Russe lässt Fillon Maillet und Schempp nicht an sich herankommen. Die beiden schenken sich auf der Schlussrunde nichts, sodass es auf einen Zielsprint hinauslaufen könnte.
15:33
4. Schiessen: Rösch mit grossem Sprung
Im Schatten der Top Fünf gelingt Michael Rösch wie schon in der Vorwoche ein grosser Sprung: er bleibt viermal fehlerfrei und liegt nach dem letzten Schiessen auf Rang sechs. Das dürfte erneut ein Topergebnis werden. Die übrigen Deutschen haben mit den Topergebnissen derweil nichts mehr zu tun: Doll bleibt beim vierten Schiessen zwar fehlerfrei und verbessert sich auf Rang 17, während Peiffer und Lesser vorerst 23. und 25. sind.
15:31
4. Schiessen: Fourcade souverän
Eine Strafrunde hat er Vorsprung, doch Fourcade lässt mit einer perfekten Serie überhaupt keine Zweifel aufkommen, dass er auch heute der Sieger sein wird. Dahinter wird es spannend, denn Shipulin muss einmal in die Runde, Bø sogar zweimal. Fillon Maillet und Schempp treffen hingegen alles und kämpfen damit mit um die Podestplätze. 40 Sekunden beträgt der Rückstand Shipulins, Fillon Maillet liegt 49 Sekunden zurück, Schempp 53. Bø hat auf Rang fünf 1:17 Rückstand auf die Spitze, das wird schwer mit einem Podestplatz für ihn.
15:27
Forucade baut die Führung aus
Auf der Spitze gibt Fourcade Gas und hat kurz vor dem letzten Schiessen nahezu eine Strafrunde Vorsprung auf Shipulin, Bø liegt auf Rang drei nun 30 Sekunden zurück, während Fillon Maillet und Schempp bereits über 50 Sekunden hinter Fourcade liegen. Der Vorsprung dieser beiden auf Rang sechs beträgt gut 15 Sekunden.
15:25
3. Schiessen: Lesser und Peiffer mit Fehlern
Nur wenige Athleten kommen beim ersten Stehendschiessen ohne Fehler durch. Auch Lesser und Peiffer erwischt es gleich zweimal und sie fallen auf die Plätze 19 bzw. 23 zurück, während Doll mit einem Fehler Rang 24 hält. Für die Österreicher läuft es niht rund: nach dem dritten Schiessen liegt keiner ihren Athleten unter den besten 28.
15:23
3. Schiessen: Shipulin patzt
Beim dritten Schiessen unter weiterhin sehr guten Bedingungen verfehlt Shipulin den ersten Schuss und muss einmal in die Runde. Fourcade bleibt hingegen fehlerfrei und ist nun wieder vorn. Dritter bleibt Bø, der wie Fourcade alles trifft. Rastorgujevs und Bjøntegaard müssen nach zwei Runden hingegen erstmal wieder weiter hinten Platz nehemn. Besser machen es Schempp und der Franzose Fillon Maillet, die zum dritten Mal fehlerfrei bleiben und jetzt auf den Rängen vier und fünf liegen.
15:19
Fourcade macht Sekunden gut
Gut einen Kilometer nach dem Schiessen hat Fourcade bereits sieben Sekunden seines Rückstandes auf Shipulin aufgeholt. Die übrigen Verfolger verlieren hingegen Zeit auf den führenden Russen, der ebenfalls stark in der Spur unterwegs ist.
15:18
2. Schiessen: Doll fehlerfrei
Auch der vierte DSV-Starter bleibt jetzt fehlerfrei: Doll liegt jetzt auf Rang 24. Pech hat derweil Lokalmatador Moravec: er stürzt in der Abfahrt, wobei sein Gewehr zu Bruch geht und er enorm viel Zeit verliert. Bitter für den Tschechen.
15:16
2. Schiessen: Vorteil Shipulin
Genutzt hat das dem Franzosen allerdings nichts, ganz im Gegenteil: Während die Konkurrenz alles trifft, schiesst er Franzose einen Fehler und hat auf Rang zwei nun über 20 Sekunden Rückstand auf den nun führenden Russen. Dahinter folgen Bø, dessen Landsmann Bjøntegaard und Rastorgujevs auf den nächsten Plätzen. Lesser verbessert sich mit fehlerfreiem Schiessen auf Rang sechs, auch Schempp trifft erneut alles und ist jetzt Neunter, während Peiffer nach einer Strafrunde jetzt auf Rang 14 zurückfällt.
15:13
Fourcade zieht vorbei
Kurz vor dem zweiten Schiessen dreht Fourcade den Spiess dann noch um, zieht an Shipulin vorbei und kommt als Führender zum zweiten Mal an den Schiessstand.
15:12
Shipulin geht nach vorn
Auf der Strecke hat derweil Shipulin die Führung übernommen, sodass sich Fourcade im Windschatten aufhalten kann. Die Verfolger um Semenov und Bø liegt bereits gute 20 Sekunden zurück, das DSV-Trio Peiffer, Lesser und Schempp hat aktuell knapp 40 Sekunden Rückstand.
15:10
1. Schiessen: Deutsches Trio trifft
Mit jeweils fünf Treffern können aus deutscher Sicht sowohl Peiffer als auch Lesser und Schempp ein paar Plätze gutmachen und liegen nun auf den Rängen neun, elf und zwölf. Doll fällt mit einem Fehler trotz guter Bedingungen zunächst zurück, während Bischl ebenfalls alles trifft. Bester Österreicher ist weiterhin Eberhard, der nach einem Fehler jetzt auf Rang 16 liegt.
15:08
1. Schiessen: Fourcade und Shipulin fehlerlos
Starker Beginn des Führungsduos: sowohl Fourcade als auch Shipulin räumen alle Scheiben und bleiben damit vor. Bø muss hingegen eine Strafrunde drehen und fällt auf Rang fünf zurück. Dazwischen liegen jetzt Semenov und Rastorgujevs. Zur Freude der Zuschauer gelingt auch Moravec eine fehlerfreie erste Serie.
15:06
Die Führenden geben Gas
Optisch sieht es zwar nicht so aus, aber Martin Fourcade und Anton Shipulin schlagen vorn ein ordentliches Tempo an und bauen ihren Vorsprung auf die unmittelbaren Verfolger gleich einmal um ein paar Sekunden aus. Selbst Johannes Thingnes Bø gelingt es nicht, auf die beiden heranzulaufen. Die ersten richtigen Verschiebungen im Feld wird es allerdings erst nach dem ersten Schiessen geben, das gleich ansteht.
15:02
Fourcade ist unterwegs
Und ab geht's! Unter dem Jubel der Zuschauer macht sich Martin Fourcade auf, dicht gefolgt von Anton Shipulin und Johannes Thingnes Bø. Nach und nach folgen dann auch der Bulgare Vladimir Iliev, der Lette Andrejs Rastorgujevs und Serhiy Semenov aus der Urkaine.
15:00
Gleich geht's los
In wenigen Augenblicken geht es los. Die Athleten stehen bereits in den vier Startkorridoren und werden gleich entsprechender ihrer Sprintergebnisse ins Rennen geschickt.
14:56
Tolle Stimmung im Stadion
Obwohl ihr Bester, Ondřej Moravec, heute nur von Rang neun aus ins Rennen geht, ist die Stimmung auf den Rängen hervorragend. Viele Tausend Tschechen drücken ihren Athleten die Daumen und machen bereits vor dem Start ordentlich Krach.
14:52
Schweizer Duo qualifiziert
Für die Schweizer Farben haben sich zwei Athleten qualifiziert: sowohl Serafin Wiestner (24.) als auch Mario Dolder (40.) haben dabei die Chance, sich gegenüber dem Sprint zu verbessern.
14:49
Vier Österreicher dabei
Aus österreichischer Sicht haben es vier Athleten in die heutige Verfolgung geschafft. Mit den besten Chancen geht Julian Eberhard ins Rennen, der als Neunter nur 29 Sekunden Rückstand hat. Er muss allerdings hoffen, gut durchs Schiessen zu kommen. Zudem sind Daniel Mesotitsch (26.), David Komatz (29.) und Simon Eder (49.) dabei. Vor allem Eder will seinen schlechten Sprint vergessen machen.
14:46
DSV-Quartett muss aufholen
Für das deutsche Team lief der Sprint am Donnerstag nicht ganz optimal, sodass sie heute nicht von ganz vorn starten. Arnd Peiffer hat als Sprint-Elfter heute 32 Sekunden Vorsprung, Erik Lesser (15.) und Simon Schempp (17.) müssen 41 bzw. 45 Sekunden aufholen. Benedikt Doll geht mit Startnummer 25 und 1:03 Minuten ins Rennen, während es für Matthias Bischl als Sprint-46. vor allem darauf geht, heute in die Punkteränge zu laufen.
14:41
Wer kann Fourcade schlagen?
Ähnlich wie in Pokljuka sind die direkten Verfolger des Franzosen aber alles andere als Unbekannte - und haben ausserdem nur einen geringen Rückstand: der Russe Anton Shipulin geht mit nur zwei Sekunden Rückstand auf die Strecke, das norwegische Duo Emil Hegle Svendsen und Johannes Thingnes Bø folgt mit sechs bzw. elf Sekunden Rücksatnd. Svendsen muss heute krankheitsbedingt allerdings auf einen Start verzichten.
14:38
Herzlich Willkommen!
Willkommen zur 12,5 km-Verfolgung der Herren in Nove Mesto. Um 15 Uhr machen die Biathleten Jagd auf den Sprintsieger Martin Fourcade. Der Führende im Gesamtweltcup hat nach seinen Erfolgen von Östersund und Pokljuka am vergangenen Donnerstag auch das Sprintrennen in Nove Mesto gewonnen und ist damit heute einmal mehr der Topfavorit.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1FrankreichMartin Fourcade1.322
2RusslandAnton Shipulin918
3NorwegenJohannes Thingnes Bø812
4DeutschlandArnd Peiffer746
5DeutschlandSimon Schempp741
6ÖsterreichJulian Eberhard732
7NorwegenEmil Hegle Svendsen667
8USALowell Bailey641
9NorwegenOle Einar Bjørndalen631
10DeutschlandErik Lesser621