Östersund

  • Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km
    27.11.2016 15:30
  • Staffel single mixed
    27.11.2016 18:10
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:10:57.10h
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    +33.70s
  • 3
    Italien
    Italien
    +44.20s
  • 1:10:57.10h
    1
    Norwegen
    Norwegen
  • +33.70s
    2
    Deutschland
    Deutschland
  • +10.50s
    3
    Italien
    Italien
  • +0.30s
    4
    Russland
    Russland
  • +28.80s
    5
    Frankreich
    Frankreich
  • +7.60s
    6
    Schweden
    Schweden
  • +7.60s
    6
    Tschechien
    Tschechien
  • 1:13:35.60h
    8
    USA
    USA
  • +9.80s
    9
    Schweiz
    Schweiz
  • +3.90s
    10
    Ukraine
    Ukraine
  • +41.60s
    11
    Österreich
    Österreich
  • +20.40s
    12
    Slowenien
    Slowenien
  • +2.00s
    13
    Finnland
    Finnland
  • +38.10s
    14
    Belarus
    Belarus
  • +9.40s
    15
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +35.70s
    16
    Polen
    Polen
  • +1.90s
    17
    Bulgarien
    Bulgarien
  • +0.60s
    18
    Südkorea
    Südkorea
  • +3.90s
    19
    Estland
    Estland
  • +19.00s
    20
    Slowakei
    Slowakei
16:59
Bis gleich!
Das war es für den Augenblick von dem Biathlon-Auftakt in Östersund. Weiter geht es hier bereits in knapp einer Stunde, um 18:10 Uhr, mit dem Single-Mixed-Rennen.
16:56
Verbesserungsbedarf bei Österreich und der Schweiz
Bei den Teams aus Österreich und der Schweiz gibt es indes noch viel zu tun. Die Schweiz begann mit Selina Gasparin gut, verlor aber ab dem 2. Schiessen Position um Position und hing schliesslich auf Platz neun fest. Auch bei den Österreichern fehlt es zu Saisonbeginn noch an einigen Ecken und gerade in der Loipe tat sich die Mannschaft heute schwer, aber auch am Schiessstand gibt es noch Verbesserungsbedarf.
16:53
Italien trotz grossem Drama Dritter
Eine hitzige Staffel erlebten die Italiener. Sie lagen vor dem 6. Schiessen mit einem guten Vorsprung an der Spitze, doch dann hatte Lukas Hofer einen totalen Durchhänger und das Team verlor massig Zeit. Immerhin: Trotz zwölf Nachlader und einer Strafrunde steht Platz drei zu Buche. Ärgern wird man sich dennoch, denn mit einem fehlerfreien Rennen hätte man um den Sieg gekämpft.
16:50
Norwegen souverän zum Sieg
Die norwegische Mannschaft hat heute alles richtig gemacht. Marte Olsbu, Fanny Horn Birkeland und Ole Einar Bjørndalen erfüllten ihren Soll, waren immer vorne vertreten und Johannes Thingnes Bø machte schliesslich mit einer überragenden Lauf- und guten Schiessleistung den Sack zu. Das deutsche Team mit Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier, Benedikt Doll und Arnd Peiffer schlug sich ebenfalls gut, stellte aber am Ende keine ernste Konkurrenz für die Norweger da.
16:46
Schweiz auf Platz neun
Auch die Schweiz ist im Ziel angekommen, belegt am Ende Rang neun. Für die Österreicher geht das erste Rennen der Saison auf Platz elf zu Ende.
16:43
Deutschland Zweiter
Die deutsche Staffel darf mit dem Einstieg in die Saison ebenfalls zufrieden sein. Für sie gibt es mit 33,7 Sekunden Rückstand zu Norwegen Position zwei zu feiern. Im Kampf um Platz drei setzt sich Schlussprint Italien gegen die Russen durch.
16:42
Norwegen im Ziel
Johannes Thingnes Bø ist durch und wird von seinem Teamkollegen empfangen. Norwegen gewinnt nach einer souveränen Leistung den Auftakt der Biathlon-Saison 2017.
16:40
Letztes Schiessen
Beim letzten Schiessen muss Serafin Wiestner zweimal nachladen, aber es bleibt trotzdem bei Position neun für die Staffel aus der Schweiz. Auch Dominik Landertinger für Österreich verlässt den Schiessstand nicht ohne Nachlader, Platz elf scheint für sein Team festzustehen.
16:39
Peiffer vergrössert Vorsprung
Peiffer nimmt das Tempo noch nicht raus und vergrössert seinen Vorsprung zu den Verfolgern noch einmal um ein paar Sekunden. Zu Bø hat er ebenfalls aufholen können, aber der läuft sicherlich nicht mehr volles Tempo.
16:37
Letztes Schiessen
Behält auch Peiffer die Nerven? Ja! Wie zuvor Bø haut auch er alle Scheiben rum und somit sollte auch Position zwei feststehen. Dahinter fighten Russland und Italien um den letzten Platz auf dem Podium.
16:36
Letztes Schiessen
Jetzt geht es um alles oder nichts und Johannes Thingnes Bø haut einen raus! Der Norweger schiesst schnell und alle Scheiben fallen ohne Nachlader. Das ist der Sieg für die Norweger, für die anderen geht es nur noch um die übrigen Podestränge!
16:34
7. Schiessen
Dominik Landertinger zeigt ein gutes Schiessen und ist einer der wenigen Athleten, die ohne Nachlader auskommen. So verbessert sich das Team auf Position elf. Die Schweiz liegt weiter auf Rang neun.
16:33
Bø vergrössert Polster
Bø denkt nach dem Schiessen überhaupt nicht daran Tempo rauszunehmen und vergrössert den Vorsprung auf 40 Sekunden. Peiffer kann Italien weiter um knapp 15 Sekunden hinter sich halten.
16:31
7. Schiessen
Auch Peiffer kommt nicht ohne Nachlader vom Schiessstand, kann aber Platz zwei hinter Norwegen halten. Elf Sekunden hinter dem Deutschen verlässt Italien den Schiessstand, dahinter rangieren Frankreich und Russland.
16:30
7. Schiessen
Johannes Thingnes Bø kommt zum Schiessen und knallt einen Schuss nach den anderen rein. Beim letzten Schiessen muss er einmal nachladen, doch das kann er sich angesichts des Vorsprungs erlauben. Er geht mit grossem Vorsprung als Erster wieder in die Loipe.
16:28
Bø zieht weg
Johannes Thingnes Bø geht von Beginn an hohes Tempo und vergrössert den Vorsprung zu Peiffer kurz vor dem ersten Schiessen dieser Gruppe auf 32 Sekunden. Italien und Frankreich 13 Sekunden hinter dem Deutschen.
16:27
Letzter Wechsel
Benjamin Weger hat seine 7,5 Kilometer ebenfalls hinter sich gehabt und übergibt Platz neun und zwei Minuten Rückstand an Serafin Wiestner. Die Österreicher liegen abgeschlagen auf Platz 14 mit bereits über zwei Minuten Abstand. Dort wird Dominik Landertinger die letzten Kilometer in Angriff nehmen.
16:24
Letzter Wechsel
Der letzte Wechsel steht an und die Chancen für das deutsche Team auf das Podest beim ersten Wettkampf der Saison stehen gut. Doll übergibt mit 17,3 Sekunden Rückstand zu Norwegen an Arnd Peiffer. Italien wechselt mit 37 Sekunden Rückstand vor Frankreich und Schweden.
16:23
6. Schiessen
Auch die Schweiz und Österreich haben inzwischen ihr 6. Schiessen absolviert. Für die Schweiz geht es auf Rang acht wieder auf die Strecke, für Österreich steht Position 17 zu Buche.
16:22
Der Stand vor dem Wechsel
Kurz vor dem Wechsel bleibt es dabei, dass sich Norwegen mit 22 Sekunden locker vor dem deutschen Quartett hält. Lukas Hofer hat für Italien nur bedingt Boden aufholen können, liegt weiter 44 Sekunden zurück. Vierte sind die Franzosen vor den Schweden und Tschechien.
16:20
6. Schiessen
Auch Benedikt Doll lässt keine Scheibe stehen und geht hinter Norwegen als Zweiter in die Loipe. Italien ist durch das Drama von Hofer mit 46 Sekunden Abstand auf Platz drei zurückgefallen.
16:19
6. Schiessen
Die führenden Teams sind bereits wieder am Schiessstand angekommen. Und dann kommt es zu einem fatalen Fehler von Hofer! Der Italiener dachte bei seinem fünften Schuss schon, dass der drin war, zieht das Gewehr schon weg und muss dann neu ansetzen und dann geht alles schief! Er muss schliesslich in die Strafrunde und verliert viel Zeit. Ole Einar Bjørndalen bleibt indes fehlerfrei und so übernimmt Norwegen die Führung.
16:16
Bjørndalen geht mit
Ole Einar Bjørndalen lässt sich dieses Mal nicht von Hofer vorführen und geht das Tempo des Italieners mit. Der Rückstand von Norwegen ist auf den letzten Kilometern auf 4,3 Sekunden geschrumpft. Benedikt Doll hält die deutsche Staffel auf Platz vier, wurde gerade von Frankreich überholt.
16:15
5. Schiessen
Benjamin Weger verliert bei seinem ersten Schiessen viel Zeit, muss zweimal nachladen. 1:37 Minuten beträgt der Rückstand der Schweiz nach dem 5. Schiessen. Auch bei Österreich läuft es nicht rund, Julian Eberhard muss in die Strafrunde und somit verliert sein Team weiter an Boden, liegt nun schon über drei Minuten hinter der Spitze.
16:13
5. Schiessen
Lukas Hofer ist bereits zu seinem ersten Schiessen gekommen. Er schiesst langsam und bedacht, trifft aber alle Scheiben und geht als Erster wieder auf die Strecke. Auch bei Norwegen und Deutschland fallen alle Scheiben, sie gehen mit zehn bzw. 16 Sekunden Rückstand wieder auf die Strecke.
16:09
Hofer brennt Feuerwerk ab
Lukas Hofer brennt für die italienische Mannschaft ein Feuerwerk ab und hat sich schon um 15,4 Sekunden absetzen können. Dahinter bilden Doll, der Norweger Bjørndalen und Nelin aus Schweden sowie der Franzose Claude ein Quartett. Die Schweiz verharrt auf Position neun.
16:08
2. Wechsel
Auch Lena Häcki hat es geschafft und ihren Teil der Staffel hinter sich gebracht. Auf den letzten Kilometern hat sie ein paar Sekunden verloren und schickt Benjamin Weger nun mit 1:12 Minuten in seine 7,5 Kilometer. Der dritte Starter aus Österreicher hat bereits 2:23 Minuten Rückstand.
16:06
2. Wechsel
Ganz, ganz stark! Dahlmeier hat auch auf ihren restlichen Kilometern alles gegeben und übergibt schliesslich mit nur fünf Sekunden Rückstand und Rang drei an Benedikt Doll. Führendes Team ist Italien, dahinter folgt Norwegen.
16:05
Dahlmeier läuft blitzschnell!
Laura Dahlmeier stürmt in der Loipe einmal mehr nach vorne, hat wieder zehn Sekunden aufholen können! Derzeit ist die deutsche Staffel auf Platz fünf. Die Schweizer halten sich auf der neunten Position, während die Österreicher 16. sind.
16:03
4. Schiessen
Grosser Jubel beim Publikum. Hanna Öberg haut ihre Schüsse schnell raus und geht als erste Läuferin wieder auf die Strecke. Dahinter dann Frankreich. Laura Dahlmeier hat zu kämpfen, muss nachladen, vermeidet aber die Strafrunde. Häcki verlässt für die Schweiz den Schiessstand als Siebte.
15:59
Norwegen setzt sich etwas ab
Die norwegische Staffel kann sich jetzt etwas absetzen und Fanny Horn Birkeland hat ihren Vorsprung auf 4,9 Sekunden vergrössert. Ein Polster, auf dem man sich ausruhen kann, ist das aber natürlich noch nicht.
15:58
Zwischensprint voll Dahlmeier
Klasse Zwischensprint von Laura Dahlmeier! Die 23-jährige aus Garmisch-Partenkirchen hat den Rückstand der deutschen Staffel bis auf acht Sekunden verkürzen können und liegt auf Platz vier.
15:56
3. Schiessen
Und bei Österreich? Julia Schwaiger macht ihre Sache gut und kommt fehlerfrei durch. Der Abstand zur Spitze bleibt mit 1:44 Minuten aber enorm. Derzeit steht Rang 15 zu Buche.
15:55
3. Schiessen
Die zweite Gruppe kommt zum ersten Mal an den Schiessstand und Lena Häcki macht für die Schweiz eine richtig gute Figur! Die Nachwuchshoffnung räumt alles ab und behält den Anschluss zu den führenden Teams aus Norwegen und Frankreich. Auch bei Dahlmeier läuft es super und alle Scheiben fallen. Deutschland liegt auf Platz sieben mit 18 Sekunden Rückstand.
15:51
Fünf Teams ganz eng zusammen
Mit Frankreich, Schweden, Norwegen, der Schweiz und den USA liegen derzeit fünf Mannschaften ganz eng beisammen. Laura Dahlmeier hat für die deutsche Staffel bereits einige Sekunden aufholen können, liegt aber noch 21 Sekunden hinter der führenden Mannschaft aus Frankreich, für die Anaïs Bescond in der zweiten Gruppe läuft.
15:49
1. Wechsel
Auch Franziska Hildebrand ist im Wechselbereich angekommen. Auf Rang sieben gibt sie Laura Dahlmeier einen Rückstand von 25,2 Sekunden mit auf die Reise. Österreich wechselt als 18. Mannschaft.
15:48
1. Wechsel
Die ersten Läuferinnen kommen zum 1. Wechsel. Auf Platz eins wechselt die USA, für die nun Clare Egan auf ihre sechs Kilometer gehen wird. Fast zeitgleich kommen Norwegen und Schweden zu ihrem Wechsel. Selina Gasparin wechselt als Fünfte und schickt Lena Häcki auf ihre Runden.
15:46
Norwegen in Führung
Nach dem 2. Schiessen führt jetzt Norwegen den Wettkampf an. Auf Rang zwei liegt die USA mit nur einer Sekunde Abstand, Dritte sind die Schweden. Die Schweiz dann auf Rang fünf, Hildebrand ist Siebte.
15:44
2. Schiessen
Es geht zum zweiten Schiessen. Im Stehendanschlag gibt es die ersten Fehler für die Führende Gasparin und sie muss zweimal nachladen. Auch für Franziska Hildebrand geht das Schiessen nicht ohne Fehler über die Bühne. Sie geht als Siebte wieder in die Loipe. Fehlerfrei blieb nur die Schwedin Magnusson.
15:41
Enge Abstände an der Spitze
Die Abstände sind weiterhin richtig eng und acht Mannschaften liegen innerhalb von acht Sekunden. Weit abgeschlagen sind leider schon die Österreicher mit einem Rückstand von mehr als einer Minute und Platz 22.
15:39
Finnland mit guter Laufleistung
Die finnische Startläuferin macht Druck und hat den Rückstand schnell wettgemacht. Nur noch eine Sekunde liegt sie jetzt hinter Gasparin. Aber auch Franziska Hildebrand hat auf den letzten Kilometern nicht geschlafen, liegt als Vierte nur noch 4,5 Sekunden hinter der Spitze. Bald dürfte diese Gruppe wieder zusammen sein.
15:37
1. Schiessen
Jetzt wird es ernst! Die Läuferinnen sind zum ersten Mal am Schiessstand. Bei der Schweiz läuft es gut und Selina Gasparin schiesst schnell und trifft alle Scheiben. Auch Hildebrand bleibt ohne Fehler, braucht aber etwas länger. Sie kommt als Sechste mit 8,1 Sekunden Rückstand wieder auf die Strecke. Bei Christina Rieder blieb leider eine Scheibe stehen und Österreich liegt so auf Platz 18.
15:35
Gasparin zieht nach vorne
Selina Gasparin zieht nach vorne und übernimmt kurz vor dem 1. Schiessen die Spitze der riesigen Gruppe. Die deutsche Staffel bleibt mit Rang sieben ebenfalls vorne dabei, Österreich liegt im hinteren Feld.
15:33
Alles beisammen
Es geht alles glatt und auf den kritischen ersten Metern kommt es im Pulk zu keinem Sturz. Die Spitze übernommen hat auf den ersten Metern die Staffel aus Tschechen, bei der Veronika Vítková die Startläuferin ist. Noch ist das Feld aber natürlich ganz dicht beisammen. Franziska Hildebrand hat sich auf den ersten Metern auf Rang sechs einsortiert.
15:30
Los geht's!
Der Startschuss für das erste Biathlon-Rennen der Saison ist gefallen und die ersten Läuferinnen begeben sich ihre Runden. Für Deutschland ist das Franziska Hildebrand, bei der Schweiz ist Selina Gasparin die erste Läuferin und bei Österreich beginnt Christina Rieder.
15:27
Die Favoriten
Die Favoritenliste für den heutigen Wettkampf führt das deutsche Team an, welches auf dem Papier das ausgeglichenste Team stellt. Ausserdem muss man unbedingt immer die Norweger auf der Rechnung haben, sollte es denn am Schiessstand laufen, denn in der Loipe gehören ihre Athleten zu den stärksten. Hinzu kommen Tschechien und Russland.
15:24
Schweiz nur Aussenseiter
Auch die Staffel aus der Schweiz startet nur mit Aussenseiterchancen in den Wettkampf. Den Anfang wird Selina Gasparin machen, auf ihr folgt die aussichtsreiche Juniorin Lena Häcki. Als Dritter in die Loipe geht Benjamin Weger, ehe Serafin Wiestner die Schlussrunden absolvieren wird.
15:20
Das ÖSV-Team
Für das österreichische Team geht es heute um deutlicher weniger und ein Podestplatz wäre eine grosse Überraschung. Für das ÖSV-Quartett wird heute mit Christina Rieder in die ersten Runden gehen. Als zweite Läuferin wurde mit Julia Schwaiger eine ebenfalls noch junge Athletin nominiert. Das Herren-Duo werden Julian Eberhard und Schlussläufer Dominik Landertinger bilden. Der kann auf alles andere als eine ideale Saisonvorbereitung blicken. Ein Bandscheibenvorfall bremste ihn im September aus und er musste zweieinhalb Wochen pausieren.
15:17
Deutschland in Bestbesetzung
Die deutschen Biathleten gehen schon bei den ersten Wettkämpfen in die vollen und setzen auf starke Athleten. Zum Saisonaufakt geht man in der Besetzung Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Benedikt Doll und Arnd Peiffer an den Start. Die Mixed-Staffeln auslassen muss indes Simon Schempp. "Simon wird aufgrund seines Infektes kurz vor dem Trainingslager die Mixed-Wettkämpfe noch auslassen und die komplette Woche bis zu den Einzelrennen zum Training nutzen", hiess es von Bundestrainer Mark Kirchner in der Aussendung des DSV.
15:16
24 Nationen am Start
Insgesamt 24 Nationen haben für das heutige Rennen gemeldet. Für jedes Team gehen zwei Damen und zwei Herren an den Start und müssen jeweils drei Laufrunden und zwei Schiesseinlagen absolvieren - einmal liegend, einmal stehend.
15:05
Hallo aus Östersund!
Das lange Warten hat ein Ende. Nach der Sommerpause melden sich die Biathleten aus dem schwedischen Östersund mit den ersten Wettkämpfen des Winters zurück. Zum Auftakt stehen heute die Mixed-Teamwettkämpfe an. Zunächst geht es um den Sieg in der Mixed-Staffel, welche um 15:30 Uhr gestartet wird.

Noch keine Daten vorhanden.