Oberhof

  • 10km Sprint
    05.01.2017 14:15
  • 12,5km Verfolgung
    07.01.2017 11:30
  • 15km Massenstart
    08.01.2017 12:30
  • 1
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    36:45.70m
  • 2
    Arnd Peiffer
    Peiffer
    Deutschland
    Deutschland
    +1:09.90m
  • 3
    Dominik Windisch
    Windisch
    Italien
    Italien
    +1:32.40m
  • 36:45.70m
    1
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • +1:09.90m
    2
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • +22.50s
    3
    Italien
    Dominik Windisch
  • +0.20s
    4
    Norwegen
    Emil Hegle Svendsen
  • +3.50s
    5
    Deutschland
    Erik Lesser
  • +4.60s
    6
    Russland
    Anton Babikov
  • +13.30s
    7
    Tschechien
    Michal Šlesingr
  • +1.30s
    8
    Ukraine
    Artem Pryma
  • +1.30s
    8
    Norwegen
    Henrik L'Abée-Lund
  • 38:49.60m
    10
    Russland
    Maxim Tsvetkov
  • +3.60s
    11
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • +0.40s
    12
    Italien
    Lukas Hofer
  • +0.30s
    13
    Russland
    Vladimir Semakov
  • +10.40s
    14
    Belgien
    Michael Rösch
  • +3.90s
    15
    Frankreich
    Jean Guillaume Beatrix
  • +6.40s
    16
    Russland
    Anton Shipulin
  • +1.50s
    17
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • +0.40s
    18
    Russland
    Dmitry Malyshko
  • +18.20s
    19
    Österreich
    Julian Eberhard
  • +18.20s
    19
    Deutschland
    Simon Schempp
  • 39:35.80m
    21
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • +0.20s
    22
    Österreich
    Daniel Mesotitsch
  • +1.60s
    23
    Frankreich
    Fabien Claude
  • +2.20s
    24
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • +0.10s
    25
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • +24.70s
    26
    USA
    Tim Burke
  • +5.70s
    27
    Norwegen
    Vetle Sjastad Christiansen
  • +12.80s
    28
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • +1.70s
    29
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • +22.20s
    30
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • +9.60s
    31
    Russland
    Yury Shopin
  • +11.80s
    32
    Frankreich
    Antonin Guigonnat
  • +0.90s
    33
    Tschechien
    Adam Václavík
  • +6.20s
    34
    USA
    Russell Currier
  • +5.30s
    35
    Deutschland
    Matthias Bischl
  • +1.70s
    36
    Belarus
    Sergey Bocharnikov
  • +0.40s
    37
    Norwegen
    Ole Einar Bjørndalen
  • +13.70s
    38
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • +0.20s
    39
    Slowakei
    Matej Kazár
  • +33.80s
    40
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • +1.40s
    41
    Rumänien
    Remus Faur
  • +1.80s
    42
    Schweden
    Fredrik Lindström
  • +0.50s
    43
    Italien
    Giuseppe Montello
  • +14.50s
    44
    Kasachstan
    Yan Savitskiy
  • +2.60s
    45
    Kanada
    Scott Gow
  • +12.00s
    46
    Schweiz
    Mario Dolder
  • +2.80s
    47
    Schweden
    Tobias Arwidson
  • +25.10s
    48
    Ukraine
    Vitaliy Kilchytskyy
  • +15.50s
    49
    Deutschland
    Florian Graf
  • +19.70s
    50
    Schweiz
    Martin Jäger
  • +14.30s
    51
    Österreich
    Felix Leitner
  • +1.70s
    52
    Estland
    Kalev Ermits
  • +24.10s
    53
    Polen
    Grzegorz Guzik
  • +4.60s
    54
    Japan
    Tsukasa Kobonoki
  • +2:00.40m
    55
    Slowakei
    Michal Kubaliak
  • +30.20s
    56
    Südkorea
    In-Bok Lee
  • DNS
    57
    Lettland
    Ilmārs Bricis
  • DNS
    57
    Österreich
    Simon Eder
  • DNS
    57
    Kroatien
    Kresimir Crnkovic
  • DNF
    57
    Belarus
    Raman Yaliotnau
12:29
Tschüss aus Oberhof
Nach diesem rasanten Wettkampf verabschieden wir uns zunächst aus Thüringen, sind aber schon bald wieder zurück: Um 14.40 Uhr greift Maren Hammerschmidt in der Damen-Verfolgung das Podium an. Bis gleich, wenn Sie mögen!
12:25
Licht und Schatten bei den Eidgenossen
Am Ende hat sich Benjamin Weger noch einmal gefangen und noch auf einen ordentlichen elften Rang nach vorne gearbeitet, zwischenzeitlich war für den Schweizer jedoch mehr drin. Im Team Suisse ist Mario Dolder schon Zweitbester, Martin Jäger (50.) komplettiert das Trio.
12:22
Bitterer Tag für Österreich
Nach der Erkrankung von Simon Eder lief es auch im Wettkampf selbst suboptimal für die rot-weiss-rote Mannschaft. Mit acht Fehlern konnte Julian Eberhard erneut keinen Nutzen aus seiner optimalen Startposition schlagen, ist als 19. aber immer noch der beste österreichische Biathlet des heutigen Tages. Drei Ränge hinter ihm steht Daniel Mesotitsch, Dominik Landertinger (30.) und Felix Leitner (51.) fielen jeweils deutlich zurück.
12:19
Auch Lesser stark - Schempp enttäuscht
Zwei deutsche Athleten starteten heute vor Arnd Peiffer - einer von ihnen kann zufrieden sein. Mit seinem fünften Rang bestätigt Erik Lesser seine gute Form und verpasst das Podium wieder nur hauchdünn. Anders Simon Schempp: Der 20. Rang ist zu wenig für die Ansprüche des Schwaben, der heute sowohl am Schiessstand als auch in der Loipe hinter den Erwartungen zurückblieb. Immerhin arbeitete sich Benedikt Doll trotz seines frühen Sturzes noch auf Position 24 vor. Matthias Bischl wird 35., Florian Graf 49.
12:15
Fourcade gewinnt vor Peiffer und Windisch
Martin Fourcade schlägt also zurück und baut seine Führung in der Weltcupwertung wieder aus. In Topform ist der Franzose zur Zeit einfach einsame Spitze. Dahinter macht Arnd Peiffer mit einem ebenfalls herausragenden Rennen seinen zweiten Podiumsplatz des Winters klar. Als Dritter läuft wie schon am Donnerstag Dominik Windisch aus Italien über die Ziellinie. Eine Überraschung gelang Michael Rösch: Der unter belgischer Flagge laufende Profi überzeugte als 14.
12:11
Peiffer Zweiter vor Windisch
Der Italiener macht's! Hinter dem souveränen Zweiten Peiffer, der heute einen super Wettkampf im Schatten von Fourcade hingelegt hat, schiebt sich Windisch mit einem tollen Finish noch an seinem norwegischen Konkurrenten vorbei und verweist Svendsen damit auf Rang vier! Lesser läuft als Fünfter ein.
12:09
Lesser kämpft um Platz drei
Der Russe Babikov ist schon abgehängt, aber Lesser kommt nicht in eine gute Ausgangsposition für den Schlusssprint. Es sieht so aus, als würde Svendsen und Windisch das Ding unter sich ausmachen.
12:08
57. Weltcupsieg von Fourcade
Mit 1:30 Minute Vorsprung ging Martin Fourcade auf die letzte Runde und da kann man schon einmal rückwärts über die Ziellinie fahren! Mit hochgerissenen Armen macht der fünfmalige Gesamtweltcupsieger seinen 57. Weltcupsieg perfekt!
12:05
Peiffer weiter Zweiter - Eberhard raus
Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Noch einmal mischt sich das Klassement komplett neu, nur Peiffer ist die Konstante hinter Fourcade. Hinter Lesser kämpft ein Quartett um den dritten Rang - auch Lesser ist dabei! Eberhard wird selbst mit einer sensatioellen Schlussrunde nicht mehr eingreifen können, denn der Österreicher trifft zum Schluss keine einzige Scheibe!
12:02
Fourcade reisst die Arme hoch
Noch einmal müssen die französischen Biathlon-Fans zittern, denn für den dritten Schuss lässt sich Fourcade fast 15 Sekunden Zeit. Dann passt die Sache aber, wieder brennt nichts an und Fourcade macht sich auf die Ehrenrunde!
12:00
Schempp und Weger schon mit fünf Fehlern
Jenseits der Top 20 sind inzwischen Simon Schempp und der Schweizer Benjamin Weger zu finden. Mit fünf schwarzen Scheiben geht es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung.
11:58
Peiffer als erster Verfolger
Auf einmal ist Arnd Peiffer der erste Verfolger! Mit nur einer Strafrunde ist der Deutsche noch vergleichsweise gut aus dem Stehendanschlag gekommen und hängt nun eine halbe Minute hinter dem führenden Franzosen. Dritter ist auf einmal Maxim Tsvetkov mit 42 Sekunden Rückstand, sowohl Lesser als auch Eberhard haben mit einem Rucksack von etwa einer Minute auch noch gute Chancen auf das Podest.
11:54
Fourcade haut einen raus!
Wahnsinn, dieser Martin Fourcade! Während alle seine Konkurrenten Federn lassen müssen, reisst der amtierende Gesamtweltcupsieger die fünf Schüsse in einer Tour herunter und geht sofort wieder in die Loipe - so schiesst ein Champion!
11:53
Sieben Läufer an der Spitze - Beatrix und Svendsen lauern
Zum dritten Anschlag kommen also sieben Biathleten gleichzeitig - für die eingefrorenen Zuschauer ist das natürlich ein toller Showdown! Eine knappe halbe Minute später können möglicherweise auch noch Emil Hegle Svendsen und Jean Guillaume Beatrix ins Rennen eingreifen.
11:50
Fourcade mit erster Strafrunde
Vorne geht es nun richtig eng zur Sache! Eine Strafrunde musste Fourcade gehen, hat sich gemeinsam mit dem wieder fehlerfreien Peiffer aber weiter nach vorne gearbeitet. Nur noch fünf Sekunden trennen die Verfolger von der Führungsgruppe, diese Lücke wird sich gleich schliessen.
11:48
Lesser wieder ohne Fehler!
Jetzt ist Lesser dran! Quasi gleichzeitig mit Eberhard der Deutsche in die dritte Runde. Auch Dominik Windisch gibt sich am Schiessstand zum zweiten Mal keine Blösse, sodass jetzt ein Trio an der Spitze steht. Auch Slesingr ist noch in Schlagdistanz.
11:46
Slesingr dran an Eberhard
Michal Slesingr hat sich richtig reingehängt und geht gemeinsam mit Julian Eberhard ins Schiessen - und beide gehen auch zusammen in die Strafrunde!
11:44
Zwei Fehler von Schempp - Peiffer pirscht sich ran
Für Simon Schempp verläuft der Auftakt enttäuschend: Zwei Fehler sind nicht der Anspruch des Deutschen, doch drei Runden stehen ja noch aus. Neben Erik Lesser hält Arnd Peiffer die Fahne des DSV hoch und hat sich bereits auf den siebten Rang geschoben.
11:41
Lesser und Fourcade bleiben dran
Beim ersten Schiessen müssen einige Athleten federn lassen, nicht so Erik Lesser und Martin Fourcade! Aus dem Verfolgerfeld ist ausser den beiden Favoriten nur noch Dominik Windisch dabei geblieben, der Rest hat mindestens eine Strafrunde vom Schiessstand mitgenommen.
11:39
Perfekter Auftakt für Eberhard
Was juckt den Julian Eberhard ein pfeifender Wind! Absolut souverän arbeitet der 30-Jährige eine Scheibe nach der anderen ab und verteidigt seine Führung!
11:38
Eder nicht dabei - Doll stürzt
Für Benedikt Doll beginnt das Rennen denkbar schlecht, denn bei einer Linkskurve verliert der Badener das Gleichgewicht und kommt dem Schnee näher als ihm lieb ist. Trotzdem geht es ihm noch besser als Simon Eder, der über Nacht erkrank ist und daher überraschend nicht an den Start gehen kann.
11:36
Verfolgergruppe findet zusammen
Julian Eberhard beginnt das Rennen mit seinem gewohnt hohen Tempo, dahinter hat Slesingr schon Probleme. Mit 45 Sekunden Rückstand sind jedoch gleich sieben Starter unterwegs, die sich bei dem scharfen Wind mit der Führungsarbeit abwechseln können. Auch Erik Lesser, Simon Schempp und Benjamin Weger sind Teil dieses Verfolgerfeldes.
11:33
Das Rennen läuft!
Die Zuschauer jubeln sich zum ersten Mal warm und schicken die Athleten mit grossem Getöse in die Loipe. Mit 51 Sekunden Rückstand hat sich auch Martin Fourcade angeschickt, Wiedergutmachung zu betrieben. Der Dominator der letzten und auch dieser Saison schoss am Donnerstag drei Mal daneben und kam dank einer überragenden Laufleistung immer noch unter die Top Ten.
11:31
Favoriten auf der Jagd
Bei schwierigen Windverhältnissen tatten sich die Favoriten am Donnerstag enorm schwer. Auch heute wird es nicht besonders einfach, über 12,5 Kilometer werden Martin Fourcade, Emil Hegle Svendsen und Co. aber sicherlich nicht noch einmal das Feld den Aussenseitern überlassen wollen. Auch die Deutschen peilen vor heimischer Kulisse die Revanche an - andererseits wollen nicht nur Julian Eberhard, sondern auch Michal Slesingr aus Tschechien und die beiden Italiener Dominik Windisch und Lukas Hofer ihre Top-Ränge verteidigen.
11:28
Kampf ums Podium mit Lesser und Schempp
Aus dem Favoritenkreis konnten sich Erik Lesser und Simon Schempp mit den Plätzen fünf und sechs noch die beste Ausgangsposition für die Verfolgung sichern und werden sicherlich von Beginn an auf die Tube drücken: 41 und 46 Sekunden gilt es für die beiden DSV-Läufer aufzuholen. Eine halbe Minute später wird Arnd Peiffer die Verfolgung aufnehmen, 1:11 Minuten Rückstand sind alles andere als unaufholbar. Nach seinem tollen Ergebnis vom Donnerstag wird ausserdem spannend zu sehen sein, ob Matthias Bischl (22.) noch einmal einen raushauen kann. Das DSV-Sextett komplettieren Benedikt Doll (44.) und Florian Graf (49.).
11:23
Weger führt Schweizer Trio an
Immerhin drei Schweizer Biathleten schafften es unter die Top 60 des Sprints. Die heutigen 12,5 Kilometer wird dabei als Erster Benjamin Weger in Angriff nehmen, der am Donnerstag ein klasse Rennen ablieferte und heute als Neunter in die Loipe geht. Etwas später greifen noch Martin Jäger mit der Startnummer 29 und Mario Dolder als 45. ins Geschehen ein.
11:21
Eberhard peilt Doppelsieg an
Mit den schwierigen Bedingungen des Donnerstags kam Julian Eberhard am besten zurecht. Der Saalfeldener feierte seinen zweiten Weltcupsieg nach Khanty Mansysk im März 2016. Damals kam er mit den Erwartungen nicht zurecht und wurde in der Verfolgung nur 18. - heute läuft es hoffentlich besser! Aus den eigenen Reihen könnte ihm nur noch Dominik Landertinger gefährlich werden, der als Zwölfter die Jagd aufnimmt. Ausserdem qualifizierten sich noch Daniel Mesotitsch (25.), Felix Leitner (39.) für das heutige Rennen. Die Austria ist also gleich mit vier Startern vertreten!
11:16
Hallo aus Oberhof
Guten Morgen und herzlich willkommen im eiskalten Oberhof! Bei minus elf Grad bereiten sich die Herren bereits auf die Verfolgung vor, um 11.30 Uhr geht's los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1FrankreichMartin Fourcade1.322
2RusslandAnton Shipulin918
3NorwegenJohannes Thingnes Bø812
4DeutschlandArnd Peiffer746
5DeutschlandSimon Schempp741
6ÖsterreichJulian Eberhard732
7NorwegenEmil Hegle Svendsen667
8USALowell Bailey641
9NorwegenOle Einar Bjørndalen631
10DeutschlandErik Lesser621