Antholz

  • 20km Einzel
    20.01.2017 14:15
  • Staffel 4x7,5km
    21.01.2017 15:15
  • 15km Massenstart
    22.01.2017 11:00
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    1:13:57.20h
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    +0.10s
  • 3
    Russland
    Russland
    +33.60s
  • 1:13:57.20h
    1
    Deutschland
    Deutschland
  • +0.10s
    2
    Norwegen
    Norwegen
  • +33.50s
    3
    Russland
    Russland
  • +13.10s
    4
    Ukraine
    Ukraine
  • +2.50s
    5
    Österreich
    Österreich
  • +15.70s
    6
    USA
    USA
  • +29.80s
    7
    Frankreich
    Frankreich
  • +13.90s
    8
    Schweiz
    Schweiz
  • +1.80s
    9
    Schweden
    Schweden
  • +1:06.70m
    10
    Italien
    Italien
  • +18.70s
    11
    Bulgarien
    Bulgarien
  • +26.10s
    12
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +19.80s
    13
    Tschechien
    Tschechien
  • +1.80s
    14
    Slowenien
    Slowenien
  • +1.50s
    15
    Slowakei
    Slowakei
  • +8.80s
    16
    Kanada
    Kanada
  • +14.00s
    17
    Belarus
    Belarus
  • +6.30s
    18
    Estland
    Estland
  • +1:19.90m
    19
    Finnland
    Finnland
  • DNF
    20
    Polen
    Polen
  • DNF
    20
    Lettland
    Lettland
  • DNF
    20
    Japan
    Japan
  • DNF
    20
    Südkorea
    Südkorea
  • DNF
    20
    Litauen
    Litauen
  • DNF
    20
    Rumänien
    Rumänien
16:49
Das war's für heute
Damit verabschieden wir uns für heute aus Antholz. Morgen steht hier noch der Massenstart der Herren und die Staffel der Damen auf dem Programm. Bei beiden Rennen sind wir natürlich wieder live dabei und wünschen Ihnen bis dahin noch einen schönen Rest-Samstag. Auf Wiedersehen!
16:45
Erster Saisonsieg für Deutschland
Nach dem Erfolg von Nadine Horchler am Mittag legen die deutschen Herren nach und gewinnen die letzte Staffel vor den Weltmeisterschaften. Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp benötigen insgesamt sieben Nachlader und damit zwei weniger als Norwegen und Russland. Am Ende haben sie im Zielsprint das bessere Ende gegenüber dem norwegischen Vierer mit Lars Helge Birkeland, Henrik L'Abée-Lund, Johannes Bø, Emil Hegle Svensen. Die Russen mit Maxim Tsvetkov, Evgeniy Garanichev, Dmitry Malyshko und Anton Babikov werden am Ende Dritter.
16:40
Österreich mit guter Leistung
Für die Österreicher reicht es mit acht Nachladern und ohne Strafrunde zu einem guten fünften Rang. Letztlich fehlen Daniel Mesotitsch, Einspringer Sven Grossegger, Lorenz Waeger und Schlussläufer Dominik Landertinger nur 16 Sekunden auf Rang drei.
16:38
Die Schweiz holt Platz 8
Hinter den USA und Frankreich, das sich mit einer Strafrunde beim letzten Schiessen sämtlicher Podestchancen entledigt, belegt die Schweiz einen guten achten Rang. Jeremy Finello, Serafin Wiestner, Mario Dolder und Benjamin Weger haben nach einer Strafrunde und zwölf Nachladern am Ende 1:48,6 Minuten Rückstand auf den Sieger.
16:36
Russland auf dem Podest
Norwegen muss sich mit 0,1 Sekunden Rückstand und Rang zwei begnügen, der dritte Platz geht mit 33,6 Sekunden Rückstand an Russland. Die Ukraine muss auf Rang vier mit 46,7 Sekunden Rückstand sogar noch aufpassen, dass sie nicht noch von Österreich geschluckt wird: 49,2 Sekunden fehlen dem ÖSV-Vierer am Ende auf Deutschland.
16:33
Schempp gewinnt den Zielsprint!
Das ist der Sieg für Deutschland! Obwohl er durch die Aussenbahn den etwas längeren Weg in Kauf nehmen muss, hat Schempp auf den letzten Metern das höhere Tempo und fängt Svendsen noch ab. Das Zielfoto muss zwar herhalten, aber dieses zeigt den Deutschen klar vorn. Nach zwei dritten Plätzen gelingt Deutschland damit der erste Staffelsieg des Winters.
16:30
Babikov setzt sich ab
Der Kampf um Platz drei scheint derweil entschieden, denn Babikov hat sich von Pidruchnyi abgesetzt und dürfte für die Russen damit Rang drei einfachen.
16:29
Es wird taktiert
Rund 40 Sekunden Polster haben Norwegen und Deutschland auf das Verfolgerduo Ukraine und Russland. Svendsen und Schempp sind bei der Einfahrt ins Stadion noch eng beisammen. Es scheint auf einen Zielsprint hinauszulaufen.
16:27
Ukraine und Russland um Platz drei
Im Kampf um Platz drei sieht es lange Zeit richtig gut für Frankreich aus, doch Desthieux reichen drei Nachlader für eine noch schwarze Scheibe nicht, sodass er in die Strafrunde muss und zurückfällt. Auch Babikov muss für Russland zweimal nachladen. Nur die Ukraine bleibt fehlerfrei und geht auf Rang drei zurück auf die Strecke, dicht gefolgt von Russland.
16:24
4. Läufer, 2. Schiessen
Svendsen wackelt und verfehlt gleich zwei Scheiben, aber auch Schempp muss einmal nachladen. Bei beiden sitzen die Nachlader, sodass sie zeitgleich auf die Schlussrunde gehen. Das werden spannende 2,5 Kilometer finale Kilometer.
16:21
Der Showdown naht
Gute zehn Sekunden liegen zwischen Norwegen und Deutschland, die - wenn es normal läuft - die Ränge eins und zwei unter sich ausmachen sollten. In der Verfolgergruppe setzt Frankreich zu einem kleinen Zwischensprint an und versucht damit, ein paar Meter zwischen sich und der Ukraine und Russland zu legen.
16:18
Verfolgertrio bleibt fehlefrei
Im Kampf um Platz drei bleiben Babikov, Desthieux und Pidruchnyi fehlerfrei und gehen gemeinsam mit knapp einer Minute Rückstand auf die Bestzeit zurück auf die Strecke, Landertinger und Doherty müssen einmal nachladen und verlieren ein paar Sekunden.
16:16
4. Läufer, 1. Schiessen
Ganz souverän räumt Svendsen seine Scheiben ab und geht zurück auf die Strecke, ehe Schempp mit dem Schiessen beginnen kann. Aber auch er trifft alles und hat bei der Zwischenzeit jezt 12,7 Sekunden Rückstand.
16:15
Auch Svendsen beginnt stark
Auf der Strecke baut Svendsen für Norwegen den Vorsprung weiter leicht aus. 19 Sekunden liegt er bei der Zwischenzeit vor Schempp. Dahinter scheint es auf einen Fünfkampf um Platz drei hinauszulaufen: der Russe Babikov wird vom Franzosen Fillon Maillet, dem US-Amerikaner Doherty, dem Ukrainer Pidruchnyi und dem Österreicher Landertinger angegriffen. Diese Gruppe hat allerdings bereits um die 50 Sekunden Rückstand auf Deutschland.
16:12
3. Wechsel: Norwegen in Führung
Das war eine Schlussrunde vom allerfeinsten von Bø: beim Wechsel liegt Norwegen nun 17,7 Sekunden vor Deutschland und 55,7 Sekunden vor Russland. Die Ukraine folgt mit 1:04 Minuten auf Rang vier, dicht dahinter Frankreich, die USA und Österreich.
16:10
Bø baut die Führung aus
Auf der Schlussrunde zeigt Bø noch einmal seine ganze Klasse in der Spur: binnen weniger Meter hat er die Führung auf Peiffer verdoppelt, auch Malyshko verliert deutlich auf den Norweger. Auch der Rückstand der weiteren Verfolger wird nicht geringer.
16:07
Österreich jetzt auf Rang vier
Die Österreicher halten sich trotz "Notbesetzung" richtig gut: Waeger benötigt stehend keinen Nachlader und geht auf Rang vier und 50 Sekunden Rückstand zurück auf die Strecke. Dahinter folgen die Ukraine und Frankreich mit 52 Sekunden bzw. 1:01 Minuten Rückstand. Für die Schweiz muss Dolder hingegen leider in die Strafrunde, sodass sein Team auf Rang neun zurückfällt.
16:06
3. Läufer, 2. Schiessen
Norwegen übernimmt die Spitze: Bø trifft alle fünf Scheiben und geht in Führung liegend zurück auf die Strecke. Peiffer muss einmal nachladen und hat jezt 6,0 Sekunden Rückstand. Malyshko benötigt ebenfalls zwei Nachlader und hat für Russland auf Rang drei jetzt 34,4 Sekunden Rückstand.
16:04
Die Führenden kommen zum Schiessen
Peiffer und Bø kommen zum Stehendschiessen. Schafft es einer von ihnen, einen Abstand zwischen sich und den Konkurrenten zu legen? Oder kann Malyshko aufholen?
16:02
Die Abstände werden grösser
Trotz der guten Windverhältnisse werden heute insgesamt viele Fehler geschossen. Dadurch werden die Abstände langsam, aber sicher grösser. Zwischen Deutschland und Norwegen liegen bei der Zwischenzeit gerade einmal 0,5 Sekunden, Russland hat auf Rang drei nun aber bereits 14,9 Sekunden Rückstand. Die Schweiz und die Ukraine haben rund 30 Sekunden Rückstand, Frankreich und Österreich rund 45.
15:59
3. Läufer, 1. Schiessen
Jawoll, so geht es: Während Bø einmal und Malyshko zweimal nachladen müssen, bleibt Peiffer fehlerfrei und geht auf Rang eins zurück in die Loipe. 2,1 Sekunden beträgt der Vorsprung auf Norwegen, 18,3 Sekunden auf Russland. Die Schweiz schiebt sich trotz eines Nachladers auf Rang vier, dahinter die Ukraine, Frankreich und Österreich.
15:58
Bø und Peiffer sind dran
Schnell haben Bø und Peiffer ihren geringen Rückstand vom Wechsel aufgelaufen und sind am Russen Malyshko dran. Der Österericher Waeger verliert derweil ein paar Sekunden und wird vom Franzosen Desthieux aufgelaufen, der seinerseits den Schweizer Dolder und den Italiener Zini im Schlepptau hat.
15:55
2. Wechsel: Russland führt
Auf den letzten Metern gibt Garanichev nochmal alles und übergibt in Führung liegend an Malyshko. 4,7 bzw. 5,7 Sekunden dainter wechseln Norwegen und Deutschland, Österreich hat auf Rang vier 12,6 Sekunden Rückstand, die Schweiz verbessert sich auf der Schlussrunde noch auf Rang fünf, 21,1 Sekunden zurück. Dahinter folgen die Teams aus Italien, Frankreich, der Ukraine und der USA. Gerade einmal 27,6 Sekunden trennen Platz eins und Platz neun, da ist noch fast alles drin.
15:52
Norwegen läuft nach vorn
Auf der Strecke bleibt Garanichev für die Russen relativ klar in Front und hält den Vorsprung von etwa zehn Sekunden. Dahinter zeigt Norwegen eine starke Schlussrunde und geht sogar an Deutschland vorbei. Österreich hält kurz vor dem zweiten Wechsel Rang vier.
15:50
Schweiz auf Rang 8
Der Norweger L'Abée-Lund benötigt drei Nachlader, um seine letzte Scheibe zu treffen und geht daher auf Rang sieben zurück auf die Schlussrunde. Ebenfalls vorne dabei sind weiter die Italiener. Die Schweizer halten auf Rang acht einen Top-Ten-Platz.
15:47
2. Läufer, 2. Schiessen
Garanichev macht seinen Liegendpatzer wieder gut, trifft alles und geht als Führender zurück auf die Strecke. 11,4 Sekunden dahinter liegt jetzt Östererich auf Rang zwei, da Grossegger ebenfalls ein starkes Stehendschiessen zeigt. Mit je einem Nachlader folgen die USA und Deutschland knapp dahinter auf Rang drei und vier.
15:45
Norwegen geht nach vorn
In der Loipe zieht L'Abée-Lund für Norwegen schnell am Italiener vorbei, dahinter ist Doll an den beiden dran. Während Kasachstan und die USA ein paar Sekunden verlieren, macht vor allem Russland Zeit gut und ist vor dem Schiessen an Kasachstan und den USA dran.
15:42
Österreich hält Kontakt
Hinter Russland, der Slowakei und Frankreich hält Grossegger für Österreicher Rang neun, die Schweiz, für die nun Wiestner unterwegs ist, folgt unmittelbar dahinter auf Rang zehn. Mit nur einem Nachlader können sie zumindest ein paar Sekunden auf die Konkurrenz aufholen.
15:41
2. Läufer, 1. Schiessen
Nur der Italiener Montello bleibt aus dem Spitzenfeld fehlerfrei und bringt die Italiener nach vorn. Dahinter folgen jetzt Norwegen, die USA, Kasachstan und Deutschland, für die Doll zweimal nachladen muss. Zwei Nachlader benötigt auch der Franzose Claude, der Russe Garanichev gar alle drei.
15:39
Auf der Strecke...
...zeigt sich ein ähnliches Bild wie in den ersten Laufrunden der ersten Läufer. Der Russe Garanichev und Doll halten das Tempo vorne nicht allzu hoch, sodass der Norweger L'Abée-Lund, Podkorytov aus Kasachstan, der Italiener Montello, Nordgren aus den USA und der Franzose Claude Zeit gutmachen.
15:35
1. Wechsel: Russland vor Deutschland
0,3 Sekunden trennen Russland und Deutschland beim Wechsel, Italien, Norwegen, Kasachstan und die USA folgen mit 5,4, 6,0, 6,4 und 8,6 Sekunden Rückstand. Das ist quasi nichts. Frankreich wechselt auf Rang sieben mit 17,4 Sekunden Rückstand, die Österreicher gehen als Achter mit 24,1 Seekunden Rückstand. Für die Schweiz bedeuten 35,7 Sekunden Rückstand zunächst Rang zwölf. Weiter zurück als erwartet liegen derweil die Ukraine und Tschechien auf den Plätzen 14 bzw. 16.
15:33
Russland und Deutschland vorn
Vorn haben sich Russland und Deutschland jetzt abgesetzt, dahinter folgen Norwegen, Kasachstan, Italien und die USA binnen zehn Sekunden. Frankreich und Österreicher haben auf Rang sieben und acht bereits 15 bzw. 20 Sekunden Rückstand.
15:32
Jetzt wird Gas gegeben
Waren die ersten beiden Laufrunden noch von Taktik geprägt, hauen die Läufer auf den letzten 2,5 Kilometern jetzt noch einmal alles raus. Lesser hat seinen Rückstand nach dem Schiessen schnell aufgeholt und läuft am Anstieg an den Führenden Tsvetkov heran. Birkeland und der Kasache Savitskiy müssen etwas Federn lassen.
15:28
1. Läufer, 2. Schiessen
Obwohl die Bedinungen weiter sehr gut sind, bleiben lediglich Russland und Kasachstan aus dem Spitzenfeld fehlerfrei und gehen an Rang eins bzw. zwei zurück auf die Strecke. Birkeland muss für Norwegen einmal nachladen und ist jetzt Dritter, Lesser folgt trotz zweier Nachlader auf Rang vier. Hinter Italien, den USA, Bulgarien folgen die Österreicher auf Platz acht. Die Schweizer sind zunächst Zehnter.
15:27
Lesser jetzt vorn
Kurz vor dem Schiessen wird es Lesser dann zu bunt und er geht an die Spitze des Feldes, das mehr oder weniger zeitgleich zum Stehendschiessen kommt.
15:25
Das Feld schiebt sich zusammen
Weil der nicht als guter Läufer bekannte Este Zakhna zunächst vorne bleibt, schiebt sich das Feld dahinter wieder eng zusammen. Deutschland, Russland, die Schweiz, Bulgarien, Kasachstan, Österreich, die USA, Norwegen, Italien, Frankreich und die Slowakei liegen bei der Zwischenzeitnahme nichtmals zehn Sekunden auseinander.
15:23
1. Läufer, 1. Schiessen
So beginnt man eine Staffel: Lesser räumt blitzschnell alle Scheiben ab und geht knapp hinter dem Esten Zahnkna und Tsvetkov als Dritter zurück auf die Strecke. Fourcade und Birkeland müssen genau wie Finello je einmal nachladen, während auch Mesotisch fehlerlos bleibt. Insgesamt bleiben acht Mannschaften ohne Nachlader, Südkorea muss hingegen einmal in die Strafrunde.
15:20
Das Feld kommt zum Schiessen
Nach knapp sechs Minuten kommt das Feld erstmals an den Schiessstand, das wie immer im liegenden Anschlag ausgeführt wird.
15:18
Tsvetkov macht die Führungsarbeit
Auf den ersten Kilometern ist das Tempo wie gewohnt noch nicht allzu hoch. Der Russe Tsvetkov hat sich zunächst an die Spitze gesetzt und führt dort das Feld vor dem Bulgaren Anev und dem Deutschen Lesser an.
15:16
Das Rennen ist gestartet
Mit dem Startschuss und unter dem Jubel der Zuschauer gehen die 25 Startläufer auf ihre erste Laufrunde und verschwinden nach wenigen Metern im Antholzer Wald.
15:15
Der Countdown läuft
Genau wie beim Damenrennen vor knapp zwei Stunden sind die äusseren Bedinungen herausragend: es ist quasi windstill, die Sonne strahlt, die Strecke ist bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nahezu optimal. Einem tollen Staffelrennen steht also nichts im Wege.
15:12
Ukraine und Tschechien im Favoritenkreis
Neben Deutschland, Russland, Norwegen und Frankreich gehören auch die Staffeln aus der Ukraine und Tschechien zu den Anwärtern auf ein Topergebis. Die Ukraine startet mit Artem Pryma, Sergey Semenov, Vladimir Semakov und Dmytro Pidruchnyi genau wie die Tschechen mit Ondrej Moravec, Adam Vaclavik, Michal Slesingr und Michal Krcmar quasi in Bestbesetzung.
15:09
Österreich ohne Eberhard
Für Österreich gehen heute Daniel Mesotitsch, Sven Grossegger, Lorenz Waeger und Dominik Landertinger an den Start. Neben dem erkrankten Simon Eder fehlt damit auch Julian Eberhard. Die Schweiz startet mit Jeremy Finello, Serafin Wiestner, Mario Dolder und Benjamin Weger.
15:06
Auch Bjørndalen nicht am Start
Die Norweger starten derweil ohne Ole Einar Bjørndalen. Ihr Vierer besteht aus Lars Helge Birkeland, Henrik L'Abée Lund, Johannes Thingnes Bø und Emil Hegle Svendsen.
15:03
Shipulin und Fourcade verzichten
Bei der Konkurrenz fehlen derweil einige Hochkaräter: So starten die Russen ohne Einzel-Sieger Anton Shipulin. Stattdessen besteht das Quartett aus Maxim Tsvetkov, Evgeniy Garanichev, Dmitry Malyshko und Anton Babikov. Auch bei Frankreich fehlen die beiden Besten: Ohne Martin Fourcade und Jean Guillaume Beatrix, dafür mit Simon Fourcade, Fabien Claude, Simon Desthieux und Quentin Fillon Maillet gehen die Franzosen ins Rennen.
15:00
Deutschland in Topbesetzung
Das deutsche Team geht heute - anders als einige andere Teams - in Bestbesetzung: es beginnt Erik Lesser, danach folgen Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Schlussläufer Simon Schempp. Damit gehören die Deutschen zu den Mitfavoriten auf den Tagessieg.
14:53
Hallo aus Antholz!
Um 15:15 Uhr beginnt hier die Staffel der Herren. Insgesamt 25 Teams haben für das Rennen über 4x7,5 Kilometer gemeldet.

Noch keine Daten vorhanden.