Weltmeisterschaft

  • 10km Sprint
    11.02.2017 14:45
  • 12,5km Verfolgung
    12.02.2017 15:00
  • 20km Einzel
    16.02.2017 14:30
  • Staffel 4x7,5km
    18.02.2017 14:45
  • 15km Massenstart
    19.02.2017 14:45
  • 1
    Lowell Bailey
    Bailey
    USA
    USA
    48:07.40m
  • 2
    Ondřej Moravec
    Moravec
    Tschechien
    Tschechien
    +3.30s
  • 3
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    +21.20s
  • 48:07.40m
    1
    USA
    Lowell Bailey
  • +3.30s
    2
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • +17.90s
    3
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • +10.80s
    4
    Deutschland
    Erik Lesser
  • +6.60s
    5
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • +5.00s
    6
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • +0.30s
    7
    Russland
    Anton Shipulin
  • +28.00s
    8
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • +2.40s
    9
    Norwegen
    Lars Helge Birkeland
  • +8.50s
    10
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • +5.90s
    11
    Russland
    Alexey Volkov
  • +2.90s
    12
    Österreich
    Simon Eder
  • +8.90s
    13
    Deutschland
    Simon Schempp
  • +17.40s
    14
    Österreich
    Julian Eberhard
  • +0.40s
    15
    Österreich
    Daniel Mesotitsch
  • +8.50s
    16
    Bulgarien
    Krasimir Anev
  • +16.20s
    17
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • +3.50s
    18
    Tschechien
    Michal Šlesingr
  • +0.80s
    19
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • +6.40s
    20
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • +3.80s
    21
    Italien
    Dominik Windisch
  • +3.20s
    22
    Frankreich
    Jean Guillaume Beatrix
  • +12.90s
    23
    USA
    Leif Nordgren
  • +8.00s
    24
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • +3.50s
    25
    Frankreich
    Fabien Claude
  • +1.60s
    26
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • +15.80s
    27
    Norwegen
    Emil Hegle Svendsen
  • +4.80s
    28
    Belarus
    Dzmitry Abasheu
  • +6.00s
    29
    Slowakei
    Matej Kazár
  • +9.80s
    30
    Estland
    Kauri Koiv
  • +18.80s
    31
    Belarus
    Vladimir Chepelin
  • +9.80s
    32
    Tschechien
    Tomaas Krupcik
  • +1.90s
    33
    Kasachstan
    Yan Savitskiy
  • +0.40s
    34
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • +0.40s
    34
    Italien
    Lukas Hofer
  • 52:21.80m
    36
    USA
    Tim Burke
  • +1.10s
    37
    Schweden
    Torstein Stenersen
  • +4.60s
    38
    Schweden
    Fredrik Lindström
  • +1.30s
    39
    Bulgarien
    Anton Sinapov
  • +0.60s
    40
    Belarus
    Sergey Bocharnikov
  • +0.70s
    41
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • +2.50s
    42
    Kanada
    Macx Davies
  • +3.90s
    43
    Kanada
    Scott Gow
  • +3.20s
    44
    Schweiz
    Serafin Wiestner
  • +7.50s
    45
    Estland
    Rene Zahkna
  • +3.30s
    46
    Litauen
    Tomas Kaukenas
  • +6.70s
    47
    Norwegen
    Ole Einar Bjørndalen
  • +1.50s
    48
    Estland
    Roland Lessing
  • +3.60s
    49
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • +9.80s
    50
    Slowenien
    Miha Dovzan
  • +0.60s
    51
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • +9.80s
    52
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • +18.70s
    53
    Polen
    Andrzej Nędza-Kubiniec
  • +18.10s
    54
    Schweden
    Jesper Nelin
  • +0.60s
    55
    Belgien
    Michael Rösch
  • +1.10s
    56
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • +3.20s
    57
    Polen
    Łukasz Szczurek
  • +7.60s
    58
    USA
    Sean Doherty
  • +1.90s
    59
    Italien
    Thomas Bormolini
  • +4.30s
    60
    Slowakei
    Tomas Hasilla
  • +0.80s
    61
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • +0.60s
    62
    Japan
    Junji Nagai
  • +2.10s
    63
    Schweiz
    Jeremy Finello
  • +0.90s
    64
    Schweiz
    Mario Dolder
  • +9.80s
    65
    Slowakei
    Martin Otcenas
  • +0.60s
    66
    Litauen
    Karol Dombrovski
  • +33.60s
    67
    Kasachstan
    Vassiliy Podkorytov
  • +0.50s
    68
    Japan
    Tsukasa Kobonoki
  • +11.40s
    69
    Grossbritannien
    Scott Dixon
  • +1.20s
    70
    Ukraine
    Ruslan Tkalenko
  • +7.30s
    71
    Rumänien
    Gheorghe Pop
  • +8.20s
    72
    Russland
    Alexandr Loginov
  • +25.90s
    73
    Litauen
    Vytautas Strolia
  • +1.20s
    74
    Japan
    Mikito Tachizaki
  • +0.70s
    75
    Lettland
    Daumants Lusa
  • +6.20s
    76
    Rumänien
    Cornel Puchianu
  • +8.10s
    77
    Belgien
    Thierry Langer
  • +16.00s
    78
    Rumänien
    Remus Faur
  • +2.30s
    79
    Finnland
    Tero Seppälä
  • +4.10s
    80
    Ukraine
    Oleksander Zhyrnyi
  • +12.60s
    81
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • +33.20s
    82
    Slowenien
    Lenart Oblak
  • +1.90s
    83
    Südkorea
    Jongmin Kim
  • +8.00s
    84
    Kasachstan
    Vladislav Vitenko
  • +5.70s
    85
    Finnland
    Mikko Loukkaanhuhta
  • +0.40s
    86
    Kanada
    Brendan Green
  • +17.30s
    87
    Italien
    Giuseppe Montello
  • +5.50s
    88
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • +9.80s
    89
    Südkorea
    Seonhoe Heo
  • +5.80s
    90
    Polen
    Grzegorz Guzik
  • +18.00s
    91
    Slowakei
    Michal Sima
  • +14.40s
    92
    Griechenland
    Apostolos Angelis
  • +33.60s
    93
    Lettland
    Aleksandrs Patrijuks
  • +3.00s
    94
    Serbien
    Edin Hodzić
  • +9.70s
    95
    Ungarn
    Karoly Gombos
  • +55.80s
    96
    Kroatien
    Kresimir Crnkovic
  • +58.40s
    97
    Kroatien
    Filip Petrovic
  • +54.90s
    98
    Südkorea
    Alexander Starodubets
  • +1:59.40m
    99
    Grossbritannien
    Alex Gleave
  • +39.60s
    100
    Serbien
    Dejan Krsmanovic
16:32
Bis morgen!
Für heute soll es das gewesen sein aus Hochfilzen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Die Biathlon-Weltmeisterschaften finden morgen ihre Fortsetzung. Dann steht die Staffel der Damen auf dem Programm. Wir sind rechtzeitig wieder zur Stelle, ehe das Rennen um 14:45 Uhr beginnt. Bis dahin!
16:30
Weger bester Eingenose
Einen sehr ordentlichen Wettkampf absolvierte Benjamin Weger. Erst beim letzten Schiessen musste der Schweizer mit seinem ersten und einzigen Fehler seine Medaillenhoffnungen begraben und wurde letztlich Zehnter. Serafin Wiestner leistete sich drei Fehlschüsse, was nur für Rang 44 reichte. Jeremy Finello und Mario Dolder kamen mit drei bzw. vier Fehlschüssen auf die Plätze 63. und 64.
16:27
Österreichisches Abschneiden
Auch die österreichischen Hoffnungen erfüllten sich nicht. Bester war Simon Eder als Zwölfter (zwei Fehler). Trotz dreier Strafminuten kam Julian Eberhard dank der zweitbesten Laufzeit als 14. an – unmittelbar vor Daniel Mesotitsch, der einmal daneben schoss. Dominik Landertinger wurde 26. (drei Fehler).
16:24
Medaille knapp verpasst
Erik Lesser schrammte als Vierter haarscharf an Edelmetall vorbei. Bei einem Schiessfehler fehlten dem 28-Jährigen letztlich gut elf Sekunden auf Martin Fourcade. Die übrigen Deutschen warfen ihre Chancen früh weg. Beim ersten Schiessen patzten sowohl Simon Schempp als auch Benedikt Doll und Arnd Peiffer. Schempp wusste sich danach zu steigern, beliess es bei den zwei Strafminuten und wurde am Ende 13. Mit insgesamt drei Fehlern wurde Doll 19., Peiffer mit vier Fahrkarten 34.
16:18
Podium
Erstmals holt ein US-Amerikaner Gold bei Biathlon-Weltmeisterschaften. Und für Lowell Bailey ist es im Herbst seiner Karriere der erste Sieg überhaupt im Weltcup. WM-Rennen halten gern einmal Überraschungen bereit. Der 36-Jährige verdiente sich den Titel mit einer glanzvollen Schiessleistung – als einer von lediglich drei fehlerfreien Athleten. Die anderen beiden Topschützen des Tages waren Tschechen. Lohn für Ondřej Moravec ist die Silbermedaille. Michal Krcmar ging als Sechster leer aus. Den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Martin Fourcade dank der besten Laufzeit und trotz zweier Fehlschüsse. Der Franzose gewinnt damit zugleich den Disziplinweltcup.
16:13
Wettkampf beendet
Als letzter Athlet erreicht nun Alexander Starodubets das Ziel. Nachdem Damon Morton nicht gestartet war und Christian Gow das Rennen aufgegeben hat, kommen 100 Sportler in die Wertung.
16:08
Bailey ist Weltmeister!
Es ist nicht zu fassen! Wo holt Lowell Bailey diese Reserven her? Die Schlussrunde hat er sich aber sehr gut eingeteilt. Auf dem letzten Kilometer holt der 36-Jährige drei Sekunden auf - und gewinnt Gold! Herzlichen Glückwunsch!
16:08
Es wird knapp
An der letzten Zeitnahme spitzt sich das Geschehen zu. Lowell Bailey bleibt nur noch eine Zehntel seines Vorsprungs. Das wird wohl nicht reichen. Eine Medaille aber wird es für den US-Amerikaner.
16:06
Bø im Ziel
Johannes Thingnes Bø erreicht das Ziel - als Siebter mit 68 Sekunden Rückstand. Wäre dieser eine Fehler bei dem verrückten letzten Schiessen nicht gewesen. So aber bleibt der Norweger ohne Medaille.
16:03
Vorsprung schmilzt
Auf der Strecke büsst Lowell Bailey ein. Bei Kilometer 17,2 sind das nur noch knapp drei Sekunden. Bailey oder Moravec - wer holt den Titel?
16:01
Medaille futsch!
Erik Lesser gleitet die Medaille damit aus den Händen. Die knapp 50 Sekunden auf den Deutschen wird Lowell Bailey nicht mehr verlieren.
15:59
Bailey trifft alles!
Also muss Erik Lesser nun nur noch Lowell Bailey fürchten. Der US-Amerikaner zeigt beim letzten Schiessen überhaupt keine Nerven. Das sind 20 Treffer heute für den 36-Jährigen. Als Führender geht Bailey auf die Schlussrunde - sechs Sekunden vor Moravec.
15:57
Bø im Dauerfeuer
Johannes Thingnes Bø begibt sich in den letzten Stehendanschlag. Und was macht denn der Norweger da? Hat man einen Biathleten schon einmal so schnell schiessen sehen? Vier Scheiben fallen. Nicht aber die letzte. Damit wirft Bø den Titel weg - und wohl auch die Medaillen anderer Farben.
15:55
Lesser zittert
Zwei Medaillenkandidaten sind noch unterwegs. Johannes Thingnes Bø und Lowell Bailey allerdings müssen noch je einmal schiessen. Das bedeutet zugleich zittern für Erik Lesser.
15:53
Krcmar entgeht die Medaille
Im Ziel liegt Ondřej Moravec nach wie vor vorn - vor Martin Fourcade und Erik Lesser. An dieser Podiumszusammenstellung weiss Michal Krcmar nicht zu kratzen. Trotz vollkommener Fehlerfreiheit kommt der Tscheche jetzt als Fünfter an.
15:52
Mesotitsch im Ziel
Unterdessen läuft Daniel Mesotitsch als Neunter ins Ziel. Für ihn persönlich ist das ein gutes Ergebnis.
15:51
Bailey treffsicher
Eine weitere Überraschung ist mit Startnummer 100 unterwegs. Lowell Bailey legt auch beim dritten Schiessen alle Ziele um und übernimmt an der Zeitnahme die Spitze.
15:50
Eder lässt Medaille liegen
Simon Eder ringt um eine Medaille. Risikoreich geht der Österreicher das letzte Schiessen an. Einmal geht das nicht gut. Dann kämpft er, legt die restlichen Scheiben um. Beim Weg auf die Schlussrunde ist das nur noch Rang neun.
15:47
Die Norweger patzen
Parallel liegen zwei Norweger zum dritten Mal am Schiessstand. Ole Einar Bjørndalen patzt zweimal und wird ohne Medaille bleiben. Johannes Thingnes Bø verfehlt heute seine erste Scheibe, bleibt als Vierter aber in der Verlosung.
15:46
Moravec an der Spitze
Ondřej Moravec schiebt sich mit aller Kraft dem Ziel entgegen. Der Tscheche büsst gegenüber Martin Fourcade ein, verteidigt letztlich aber knapp 18 Sekunden. Das ist die Führung für den Tschechen. Eine Medaille scheint fast sicher.
15:44
Krcmar trifft alles
Der zweite tschechische Medaillenkandidat findet sich zum vierten Schiessen ein. Und nach Ondřej Moravec gelingt es Michal Krcmar als erst zweiten Athleten überhaupt, komplett fehlerfrei zu bleiben. Das aber ist momentan nur Rang fünf. Und läuferisch gehört der 26-Jährige nicht zu den stärksten.
15:42
Drittes Schiessen
Evgeniy Garanichev hat sich beim zweiten und nun auch beim dritten Schiessen je einen Fehler geleistet und kommt für die Medaillen nicht mehr in Frage.
15:42
Schempp im Ziel
Simon Schempp beendet das Rennen als Siebter. Der Deutsche konnte auf der Schlussrunde nicht mehr zulegen.
15:41
Mesotitsch überzeugt
Eine starken Wettkampf liefert Daniel Mesotitsch. Der 40-Jährige zeigt angesichts der warmen Temperaturen heute Bein - und schiesst beim letzten Stehendanschlag ohne Fehl und Tadel. Platz neun!
15:39
Eder noch dabei
Simon Eder erhält sich die Chancen. Der Österreicher bleibt beim dritten Schiessen fehlerfrei und ist als Dritter noch voll dabei.
15:38
Die Norweger lauern
Von hinten aber kommen noch die Norweger. Zwar leistet sich Ole Einar Bjørndalen im ersten Stehendanschlag den ersten Fehler. Wenig später aber färbt Johannes Thingnes Bø alles Ziele weiss und setzt sich an die Spitze.
15:36
Moravec auf Titelkurs
Und Ondřej Moravec kommt letztmals zum Schiessen. Grossartig! Der Tscheche fegt über die Ziele hinweg, die sich dem 32-Jährigen denn auch nicht widersetzen. Mit mehr als einer halben Minute Vorsprung begibt er sich auf die Schlussrunde.
15:35
Drittes Schiessen
Neben Ondřej Moravec haben die Tschechen ein zweites heisses Eisen im Feuer. Michal Krcmar bleibt auch im dritten Schiessen fehlerfrei und übernimmt Rang drei.
15:34
Schempp auf dem Vormarsch
Wenn nur der erste Liegendanschlag nicht gewesen wäre! Danach arbeitet Simon Schempp gewohnt zuverlässig, räumt auch im letzten Schiessen alles ab und geht als Siebter wieder auf die Strecke.
15:33
Lesser Zweiter im Ziel
Erik Lesser liefert einen guten Wettkampf. Ein Fehler im ersten Stehendanschlag kostet zwar im Moment die Führung. Mit lediglich zehn Sekunden Rückstand und einer sehr starken Schlussrunde reiht sich der Deutsche im Ziel als Zweiter ein.
15:31
Norwegische Hoffnungen
Inzwischen sind alle Athleten gestartet. Ole Einar Bjørndalen und Johannes Thingnes Bø finden sich erstmals am Schiessstand ein und putzen kurz nacheinander alle Ziele weg.
15:30
Drittes Schiessen
Beim dritten Schiessen räumt Benedikt Doll komplett ab. Mehr als Rang 17 ist allerdings nicht drin. Daniel Mesotitsch schiesst hier ebenfalls fehlerfrei. Platz neun!
15:29
Erster Fehler für Eder
Simon Eder kämpft im ersten Stehendanschlag um die Schüsse. Einmal geht das daneben.
15:27
Moravec glänzt
Wir müssen wieder auf Ondřej Moravec blicken. Der Tscheche hat nun auch das dritte Schiessen fehlerfrei absolviert und setzt die Bestzeit. Damit befindet sich der 32-Jährige auf Medaillenkurs.
15:26
Semenov auf Zwei
Jetzt erreich Serhiy Semenov das Ziel. Der Ukrainer reiht sich als Zweiter ein.
15:25
Weger im Ziel
Benjamin Weger hetzt dem Ziel entgegen. Der eine Fehler wird natürlich teuer. Exakt diese Minute fehlt ganz nach vorn. Der Schweizer ist im Moment Vierter.
15:24
Viertes Schiessen
Serhiy Semenov hat es bei dem einen Fehler belassen, schiesst zum Abschluss nun fehlerfrei. Platz zwei an der Zeitnahme! Nun putzt auch Erik Lesser alles weg. Rang drei!
15:23
Schempp stabilisiert
Mit seinen ersten drei Fehlern fällt Torstein Stenersen zurück. Dafür arbeitet sich Simon Schempp nach vorn, bleibt beim dritten Schiessen fehlerfrei und ist nun Achter.
15:21
Eder überragend
Simon Eder sorgt für Jubel unter den österreichischen Fans in Hochfilzen. Mit einer grandiosen Einlage mäht der 33-Jährige beim ersten Schiessen alle Ziele um.
15:20
Zieleinläufe
Unterdessen gibt es die ersten Zieleinläufe. Anton Shipulin wird sich nicht lange an der Führung erfreuen dürfen. Denn da nähert sich Martin Fourcade - und ist 22 Sekunden schneller. Mal sehen, wozu das für den Franzosen trotz der zwei Fehler reicht.
15:18
Peiffer verheerend
Ein Debakel erlebt Arnd Peiffer beim ersten Schiessen. Drei Scheiben bleiben stehen. Damit muss der Deutsche dieses Rennen bereits abhaken.
15:17
Erstes Schiessen
Evgeniy Garanichev hinterlässt im ersten Liegendanschlag seine Visitenkarte. Da färben sich alle Ziele weiss und der Russe übernimmt an dieser Stelle die Führung.
15:15
Weger wirft es weg
Benjamin Weger hat es in der Hand. Das könnte ein sehr gutes Ergebnis werden. Doch beim letzten Schiessen patzt der Schweizer einmal. Die leisen Medaillenhoffnungen schmelzen damit in der Sonne von Hochfilzen dahin.
15:14
Lesser trifft
Erik Lesser findet sich zum dritten Mal am Schiessstand ein. Diesmal weichen wieder alle Scheiben. Damit reiht sich der Deutsche als Dritter hinter Serhiy Semenov ein. Der Ukrainer leistete sich hier seinen ersten Fehler.
15:12
Stenersen mit gutem Rennen
Einen guten Eindruck hinterlässt Torstein Stenersen. Der Schwede absolviert auch sein zweites Schiessen fehlerfrei und übernimmt Rang fünf.
15:10
Viertes Schiessen
Die ersten Sportler kommen beim letzten Schiessen an. Anton Shipulin bleibt ein drittes Mal fehlerfrei. Dann schiesst Martin Fourcade - stehend erneut ohne Fehl und Tadel. An der Zeitnahme liegt der Franzose eine knappe halbe Minute vor dem Russen.
15:09
Eine Minute für Doll
Benedikt Doll verfehlt im ersten Liegendanschlag die dritte Scheibe. Selbes gilt kurz darauf für Daniel Mesotitsch.
15:08
Moravec dabei
Gut in den Wettkampf startet Ondřej Moravec. Der Tscheche räumt im ersten Liegendschiessen alle Scheiben ab und sortiert sich als Vierter ein. Gute Ausgangsposition!
15:06
Zweites Schiessen
Unterdessen fängt sich Serafin Wiestner die erste Strafminute ein - im Stehendanschlag beim zweiten Schiessen.
15:06
Weger stark
Benjamin Weger schiesst heute überaus stark. Nach drei Schiesseinlagen ist der Schweizer der Erste, der noch immer ohne Fehlschuss ist. Das bringt im die Spitzenposition - mehr als 40 Sekunden vor Fourcade.
15:04
Fehler für Lesser
Erik Lesser begibt sich in den ersten Stehendanschlag. Ein Ziel bleibt unberührt.
15:02
Schempp patzt
Für Simon Schempp hat sich die Angelegenheit wohl schon erledigt. Beim ersten Schiessen bleiben die letzten beiden Scheiben stehen.
15:00
Drittes Schiessen
Nach den beiden Fehlern zum Auftakt gibt sich Anton Shipulin in der Folge keine Blösse mehr. Auch im zweiten Liegendanschlag färben sich alle Ziele weiss. Dann ist schon wieder Martin Fourcade da. Und beim Franzosen läuft es liegend nicht so flüssig. Trotz des zweiten Fehlers geht der Franzose erst einmal in Führung, denn Lars Helge Birkeland erlaubt sich seinen ersten Fehlschuss.
14:59
Semenov legt die Messlatte
Serhiy Semenov untermauert seine Ansprüche, heute eventuell in den Medaillenkampf eingreifen zu wollen. Auch die zweite Schiesseinlage bewältigt der Ukrainer fehlerfrei und begibt sich als Führender zurück auf die Strecke.
14:57
Wiestner im Liegendanschlag
Auch der zweite Schweizer Starter erweist sich als treffsicher. Alle fünf Scheiben fallen und bringen Serafin Wiestner den sechsten Platz.
14:55
Weger schiesst stark
Im ersten Stehendanschlag zeigt sich Benjamin Weger weiter nervenstark. Das Bemühen um die Null ist unübersehbar. Und das zahlt sich aus. Der Schweizer schiebt sich auf Position zwei. Wenig später werfen Jean Guillaume Beatrix zwei Fehler zurück.
14:54
Lesser trifft
Mit Erik Lesser findet sich der erste Deutsche am Schiessstand ein. Und der 28-Jährige arbeitet ganz sauber, legt alles Ziele um und reiht sich als Zweiter ein.
14:52
Fourcade glänzt
Mit einer wahren Schnellfeuereinlage zeigt Martin Fourcade seine ganze Klasse. Dem kann keine der Scheibe widerstehen. Als Zweiter ist der Franzose vorn dran. Kurz darauf patzt Dominik Landertinger. Die zwei Fehler werfen den Österreicher weit zurück.
14:51
Zweites Schiessen
Inzwischen trudeln die ersten Athleten zum zweiten Mal am Schiessstand ein. Anton Shipulin bleibt jetzt fehlerfrei. Eine zweite Null schiesst Lars Helge Birkeland.
14:50
Erstes Schiessen
Mikko Loukkaanhuhta räumt alles ab. Damit reiht sich der Finne als Siebter ein. Läuferisch aber fehlt es da, denn Martin Fourcade liegt trotz des Fehlers lediglich sechs Sekunden hinter dem Finnen.
14:47
Weitere treffsichere Athleten
Die fünfte fehlerfreie Schiesseinlage geht auf das Konto von Jean Guillaume Beatrix. Seine Zeit reicht aber lediglich für den fünften Platz. Kurz darauf ist Serhiy Semenov da. Der Dritte des 20ers in Antholz zeigt seine Qualitäten und trifft fünfmal. Führung!
14:45
Rösch patzt
Eben hat sich Michael Rösch mit zwei Fehlern raus geschossen. Besser macht es nun Benjamin Weger. In ruhigem Rhythmus räumt der Schweizer komplett ab - und reiht sich als Zweiter hinter Landertinger ein.
14:44
Chepelin trifft
Nun zielt auch Vladimir Chepelin recht genau. Alle Scheiben fallen. Der Weissrusse sortiert sich als Dritter ein.
14:42
Landertinger fehlerfrei
Lars Helge Birkeland ist der erste Athlet, der alle Ziele weiss färbt. Und das tut nun auch Dominik Landertinger. Damit übernimmt der Österreicher die Führung.
14:41
Fourcade mit Fehler
Auch Martin Fourcade patzt. Gleich der erste Schuss geht daneben. Dann aber stabilisiert sich der Franzose und räumt den Rest ab.
14:40
Erstes Schiessen
Anton Shipulin findet sich am Schiessstand ein. Im Liegendanschlag geht der Russe hohes Risiko und fängt sich zwei Fehler ein. Für den 29-Jährigen hat sich die Sache beinahe schon erledigt. Kurz darauf kassiert Klemen Bauer noch eine Minute mehr.
14:39
Fourcade gibt Gas
Auf der Strecke gibt zunächst Anton Shipulin den Ton an, liegt an der ersten Zeitnahme knapp vorn. Dann aber wendet Martin Fourcade das Blatt. Nach 2,9 Kilometern hat der Franzose seinem russischen Kontrahenten sieben Sekunden abgeknöpft.
14:37
Benjamin Weger
Mit hochgekrempelten Ärmeln stürzt sich Benjamin Weger in ein heisses Rennen.
14:35
Michael Rösch
Ein fünfter Deutscher findet sich im Starterfeld dieses Rennens. Michael Rösch allerdings läuft bekanntlich seit geraumer Zeit für Belgien. Der Sachse ist unterwegs.
14:32
Martin Fourcade
Auch ganz früh begibt sich Martin Fourcade auf die Strecke. Der Gesamtweltcupspitzenreiter schiebt kräftig an. Und eine halbe Minute danach macht sich Dominik Landertinger auf die Verfolgung, begleitet von den besten Hoffnungen der österreichischen Zuschauer.
14:30
Los geht's!
Anton Shipulin eröffnet den Wettkampf. Gleich zu Beginn also macht sich ein Athlet aus dem Favoritenkreis auf den Weg. Das wird Richtwerte für die Konkurrenz geben.
14:28
Bedingungen
In Hochfilzen zeigt sich das Wetter in den Tagen der WM von der besten Seite. Auch heute strahlt die Sonne vom blauen Himmel. Allerdings ist es natürlich etwas warm – mit an die zehn Grad. Das bekommt dem Schnee nicht so gut. Es könnte recht weich und eventuell tief werden angesichts des grossen Starterfeldes. Einige Athleten hoffen, dass es hinten raus wieder etwas anzieht, und wählten daher ganz hohe Startnummern. Wind wird heute kaum eine Rolle spielen.
14:25
Wer schlägt Fourcade?
Geschlagen wurde Fourcade in diesem Winter über 20 Kilometer lediglich von Anton Shipulin. Auf der Rechnung müssen auch die Norweger stehen. Ole Einar Bjørndalen und Emil Hegle Svendsen wissen, wie man WM-Einzel gewinnt. Johannes Thingnes Bø stand in dieser Saison ebenfalls schon auf dem Podium. Was bekommen die Deutschen auf die Reihe – und die Österreicher? WM-Rennen sind immer auch für Überraschungen gut. Wir warten es ab.
14:22
Favorit Fourcade
Topfavorit ist ohne Frage Martin Fourcade. Der Franzose gewann die Einzeltitel bei den letzten drei Weltmeisterschaften. Ruhpolding 2012 eingeschlossen, stand er viermal in Folge auf dem Podium. Aktueller Olympiasieger in dieser Disziplin ist der 28-Jährige überdies. Und nach dem Sieg in Östersund und Platz zwei in Antholz liegt Foucade auch im diesjährigen Disziplinweltcup vorn.
14:20
Die Schweizer
Das eidgenössische Quartett wird angeführt von Benjamin Weger (11), der zum Saisonauftakt in Östersund über 20 Kilometer immerhin Zehnter wurde. Ferner erwarten wir für die Schweiz Serafin Wiestner (33), Jeremy Finello (62) und ganz am Ende Mario Dolder (102).
14:15
Vier Österreicher
Auf Seiten der Österreicher stehen zwei Medaillengewinner der letzten WM am Start. Gleich mit Startnummer 5 ist das der Vizeweltmeister Dominik Landertinger. Der WM-Dritte Simon Eder folgt sehr viel später (80). Dazwischen erwarten wir noch den Altmeister Daniel Mesotitsch (59). Und als vorletzter Starter macht sich Julian Eberhard auf den Weg (101).
14:10
Deutsches Quartett
Für den DSV stehen vier Skijäger bereit. Den Anfang wird Erik Lesser mit der Startnummer 27 machen, der Silbermedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele. Darüber hinaus galt der Einzelwettkampf zuletzt bei Grossereignissen nicht als deutsche Domäne. Die letzte WM-Medaille holte 2009 Christoph Stephan (Silber). Und mit Blick auf die beiden bisherigen Weltcupprennen der Saison verbreitet sich ebenfalls wenig Hoffnung. Somit gehören die Herren Simon Schempp (46), Benedikt Doll (58) und Arnd Peiffer (77) heute fast schon zu den Aussenseitern. Die drei letztgenannten Sportler allerdings haben in Hochfilzen bereits Gold abgefasst.
14:03
Starterfeld
Eine stattliche Zahl von 102 Athleten möchte sich dem Wettbewerb stellen. Aufgrund eines Startintervalls von 30 Sekunden wird es folglich mehr als 50 Minuten dauern, um alle Sportler auf die Strecke zu schicken. Und Spannung ist durchaus bis zum Schluss garantiert, denn in der letzten Startgruppe finden sich einige bekannte Namen mit Medaillenpotenzial.
13:56
Tagesaufgabe
Eine Herausforderung stellt die lange Distanz über fünf Runden in jedem Fall dar. Vom Start weg geht es zunächst über exakt 3.859 Meter hin zum ersten Liegendanschlag. Die Rundenlänge variiert aufgrund des Anlaufens des Schiessstandes leicht. Nun schliessen sich drei 4.038 Meter lange Runden an. Nach jeder wird geschossen – stehend, liegend und nochmals stehend. Auf diesen Wechsel ist zu achten, das wird bei Verfolgern und Massenstartrennen anders gehandhabt. Einen Unterschied stellt auch die Bestrafung von Fehlschüssen dar. Pro Fahrkarte wird sofort eine Strafminute auf die Zeit addiert. Nach der letzten Schiesseinlage geht es auf die 3.998 Meter lange Schlussrunde ins Ziel. Dort werden die Athleten 19.971 Wettkampfmeter in den Beinen haben.
13:50
Einzel
Seit der ersten Austragung 1958 in Saalfelden gehört der 20er neben der Staffel zum WM-Programm. Obwohl inzwischen attraktivere Wettkampfformate entwickelt wurden, zeigt sich die IBU der Tradition verpflichtet und setzt in jedem Weltcupwinter immerhin noch drei Einzel an. Und eben einer davon findet bei der WM statt.
13:40
Herzlich willkommen!
Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Hochfilzen steht die siebte Medaillenentscheidung an. Ab 14:30 Uhr bestreiten die Männer ihren Einzelwettkampf über die langen 20 Kilometer.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1FrankreichMartin Fourcade1.322
2RusslandAnton Shipulin918
3NorwegenJohannes Thingnes Bø812
4DeutschlandArnd Peiffer746
5DeutschlandSimon Schempp741
6ÖsterreichJulian Eberhard732
7NorwegenEmil Hegle Svendsen667
8USALowell Bailey641
9NorwegenOle Einar Bjørndalen631
10DeutschlandErik Lesser621