Weltmeisterschaft

  • Sprint Freistil
    23.02.2017 16:30
  • 15km Skiathlon
    25.02.2017 11:00
  • Teamsprint klassisch
    26.02.2017 12:30
  • 10km klassisch
    28.02.2017 12:45
  • Staffel 4x5km
    02.03.2017 14:00
  • 30km Massenstart Freistil
    04.03.2017 13:30
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    52:21.50m
  • 2
    Schweden
    Schweden
    +1:01.60m
  • 3
    Finnland
    Finnland
    +1:02.10m
  • 52:21.50m
    1
    Norwegen
    Norwegen
  • +1:01.60m
    2
    Schweden
    Schweden
  • +0.50s
    3
    Finnland
    Finnland
  • +31.70s
    4
    USA
    USA
  • +54.80s
    5
    Russland
    Russland
  • +9.70s
    6
    Deutschland
    Deutschland
  • +13.80s
    7
    Schweiz
    Schweiz
  • +29.90s
    8
    Polen
    Polen
  • +20.00s
    9
    Italien
    Italien
  • +34.20s
    10
    Kanada
    Kanada
  • +58.80s
    11
    Tschechien
    Tschechien
  • +51.70s
    12
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +56.30s
    13
    Slowenien
    Slowenien
  • +6.60s
    14
    Estland
    Estland
  • +1:34.70m
    15
    Australien
    Australien
  • LAP
    16
    Ukraine
    Ukraine
15:09
Nächste Staffel: Morgen!
Mit diesem dominanten Sieg der norwegischen Damen verabschieden wir uns zunächst aus Lahti. Heute Abend sind noch die Skispringer an der Reihe, morgen geht es dann in der Loipe weiter. Um 12.30 Uhr starten die Herren in ihre 4x10km-Staffel. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder mit dabei sind!
15:06
Schweizer Quartett kann zufrieden sein
Auch die Schweizer Damen mussten dem hohen Angangstempo von Justyna Kowalczyk Tribut zollen. Mit dem siebten Platz können die Schweizerinnen dennoch zufrieden sein, fast wären sie am Ende sogar noch an das deutsche Team herangekommen.
15:04
Enttäuschte deutsche Damen
Im Vorfeld haben sie deutlich gemacht: Von Platz drei bis Platz sechs ist für uns alles drin. Am Ende ist es dann leider "nur" der sechste Platz für das deutsche Damenquartett. Nach dem Einbruch von Katharina Hennig zu Beginn zeigt vor allem Stefanie Böhler zwar ein starkes Rennen, doch diese Lücke ist nicht mehr zuzulaufen. Am Ende ist der Abstand dann mehr als deutlich. Das ist eine herbe Enttäuschung für das DSV-Quartett, das hier mit einer Medaille geliebäugelt hatte.
15:02
100. WM-Titel für Norwegen!
Das norwegische Damenquartett ist seiner haushohen Favoritenrolle mehr als gerecht geworden und sichert sich unangefochten den WM-Titel. Dahinter hat Schweden in einem spannenden Duell um Silber und Bronze das glücklichere Ende für sich. Im Endklassement haben sich damit die favorisierten skandinavischen Teams durchgesetzt und die Medaillen unter sich aufgeteilt.
14:57
Sandra Ringwald fällt zurück
Während die US-Amerikanerinnen ungefährdet den vierten Platz absichern, wird das deutsche Team noch einen Platz durchgereicht, denn die russische Schlussläuferin ist auf der Strecke noch an Sandra Ringwald vorbeigelaufen. Da bringt jetzt auch kein Zielsprint mehr den Erfolg. Im Ziel wird die deutsche Schlussläuferin von ihrem Teamkolleginnen in Empfang genommen. Die vier Damen halten sich in den Armen und trösten sich, ob der verpassten Medaille.
14:55
Der Kampf um Silber
Dahinter kommt Krista Pärmäkoski als Erste ins Stadion, doch kurz vor der letzten Linkskurve geht Stina Nilsson nach vorn, gewinnt im Skatingschritt das Sprintduell und sichert Silber für Schweden. Der Gastgeber holt Bronze!
14:54
Norwegen holt Gold!
Marit Bjørgen sichert das 100. WM-Gold für ihr Heimatland und den 17. WM-Titel für sich selbst! Der haushohe Favorit ist der neue Weltmeister!
14:53
Angriff Pärmäkoski
Am letzten Anstieg zieht die Finnin jetzt an, doch Stina Nilsson bleibt dran, springt hinter ihr im Windschatten weiter nach oben - Angriff abgewehrt!
14:51
Ehrenrunde für Marit Bjørgen
Ganz vorn ist alles klar. Dahinter läuft es vielleicht auf einen Zielsprint um Silber hinaus, doch Pärmäkoski will gegen die starke Sprinterin natürlich am Anstieg alles klar machen...
14:48
Pärmäkoski macht Dampf
Jetzt können die Beiden im Stadion aber Jessica Diggins schon sehen, die heraneilt und nur noch 16 Sekunden Rückstand hat. Doch es sind auch nur noch 2.5 Kilometer und die Finnin geht jetzt wieder an die Spitze. Auf Platz fünf liegt weiterhin die deutsche Staffel.
14:46
Schweden und Finnland belauern sich
Während Marit Bjørgen vorn einsam ihre Runden zieht, hat jetzt Stina Nilsson die Führungsarbeit übernommen. Doch am Anstieg zeigt sich, dass sich die Schwedin und Krista Pärmäkoski auch nicht ganz einig sind, beide taktieren.
14:45
Was schaffen die US-Amerikanerinnen noch?
Wenn sich die Finnin und die Schwedin einig sind, gibt es keine Chance mehr für die US-Amerikanerinnen. Doch ihre Stärkste versucht alles. Der Abstand zu Norwegen vorn beträgt jetzt auch für Schweden und Finnland schon über eine Minute. Die Norwegerinnen dominieren wie erwartet das Rennen.
14:42
Nilsson gegen Pärmäkoski
Das wird jetzt ein ganz spannender Kampf um Silber! Marit Bjørgen scheint unangreifbar, doch Krista Pärmäkoski ist in einer hervorragenden Form und übernimmt jetzt die Führungsarbeit in diesem Duo.
14:40
Jacobson führt Konkurrenz vor
Die Norwegerin ist in einer fantastischen Form und hat auch hier ein klasse Rennen gezeigt! Astrid Jacobson übergibt locker an Position eins auf Marit Bjørgen. Dahinter hat Mononen weiter Probleme und jetzt schon einen riesigen Rückstand. Und das gibt's doch gar nicht. Die Finnin wird jetzt sogar von der 19-Jährigen Schwedin angegriffen, die hier ein Wahnsinns-Rennen abgeliefert hat!
14:37
Monson kämpft
Ein Blick in das Gesicht der Finnin zeigt: Der letzte Kilometer wird jetzt ganz schwierig und dahinter folgt die junge Schwedin. Doch auch die US-Amerikanerinnen sind mit Stephen und ihrer Stärksten auf der Schlussposition noch im Rennen.
14:36
Astrid Jacobson souverän
Die Norwegerin macht jetzt enorm Dampf, hinter ihr hat die Finnin grosse Probleme und zur Zwischenzeit auf der Strecke schon einen deutlichen Rückstand von über 20 Sekunden.
14:34
Nicole Fessel verliert weiter
Leider verliert auch Nicole Fessel weiter an Boden. Ein Indiz dafür ist auch, dass sich die Polin nach der ersten Runde noch immer in ihrem Windschatten aufhalten kann. So wird auch der Abstand zu den US-Amerikanerinnen grösser.
14:33
Andersson kämpft
Auf Rang drei hält sich die Schwedin tapfer, verliert keine weiteren Sekunden, sodass auch die Amerikanerinnen nicht näher herankommen.
14:32
Angriff Astrid Jacobsen
Kurz vor dem ersten Stadiondurchlauf startet Astrid Jacobsen ihren ersten Angriff, kann sich auf der Kuppe leicht absetzen. Die konstante Finnin Monson kommt auch in der Abfahrt nicht näher heran und so sind es zur Zwischenzeit schon vier Sekunden Abstand.
14:29
Zweikampf um Gold
An der Spitze macht das finnische Quartett bis dato ein hervorragendes Rennen, Norwegen hält sich weiter im Windschatten auf. Dahinter verliert die junge Schwedin Andersson bereits auf dem ersten Teilstück zehn Sekunden. Dahinter kommen die Amerikanerinnen immer näher.
14:26
Halbzeit
Während die ersten Teams lange weg sind, nehmen die USA mit 36 Sekunden Rückstand die Verfolgung auf. Aber auch das deutsche Team hat keine Chance mehr auf Edelmetall: 1:12 Minuten beträgt jetzt der riesige Rückstand zur Halbzeit.
14:25
Niskanen macht Dampf zur Halbzeit
Die Finnin an der Spitze zeigt einen ganz starken Auftritt, gibt am letzten Anstieg ordentlich Gas und zieht mit Norwegen im Windschatten davon. Charlotte Calla gibt ihrer 19-Jährigen WM-Debütantin jetzt einen Rückstand von zwölf Sekunden mit.
14:21
Niskanen geht in Führung
Die Skiathlon-Weltmeisterin aus Finnland hat derweil die Führungsarbeit übernommen, während die Nummer zwei der Schwedinnen jetzt keinen starken Eindruck mehr macht. Charlotte Calla muss ein arg kämpfen, kann den Anschluss aber knapp halten. Ist das die Chance für die US-Amerikanerinnen dahinter? Doch auch Bjornsen verliert jetzt deutlich an Boden.
14:20
Stefanie Böhler mit Herkules-Aufgabe
Für Stefanie Böhler ist es jetzt ganz schwer. Die erfahrenste Deutsche läuft auf Rang sechs ganz allein, sieht niemanden vor sich und kann sich an niemanden "herankämpfen".
14:19
Der Blick an die Spitze
Das Führungstrio kommt jetzt, angeführt von Schweden, schon wieder ins Stadion. Aktuell sieht es so aus, als würden diese drei Teams die Medaillen unter sich ausmachen. Die US-Amerikanerin Bjornsen kommt dahinter allerdings näher heran, macht neun Sekunden gut und liegt jetzt 16 Sekunden hinter der Spitze.
14:17
USA auf Zwei
Dahinter überholt das US-amerikanische Team die Polinnen, die hier nichts mit dem Rennausgang zu tun haben werden. Stefanie Böhler ist noch gar nicht in Sicht, der Rückstand beträgt noch immer über eine Minute.
14:16
Schweden und Finnland kommen ran
Vorn kommen das schwedische und das finnische Team wieder näher heran. Schweden übernimmt jetzt sogar die Führung, jetzt haben wir hier wieder eine Dreiergruppe.
14:14
Der erste Wechsel
Maike Caspersen Fall kann mit einem Vorsprung von sieben Sekunden auf Finnland übergeben. Dahinter folgen Schweden und die Polinnen, die jetzt zurückfallen werden. Auch die Lücke zum US-amerikanischen Team ist jetzt deutlich. Stefanie Böhler darf allerdings sogar erst als Siebte auf ihre Runde gehen. Über eine Minute Abstand ist mehr als deutlich.
14:12
Blick an die Spitze
Während Katharina Hennig deutlich Federn lassen muss, setzt sich an der Spitze Maike Caspersen Falla ab und wird mit einem kleinen Vorsprung auf Heidi Weng übergeben.
14:11
Zwischenzeit bei 3.6 Kilometer
Am langen Anstieg spielen die vorderen vier Damen ihre Stärke aus. Die USA hat jetzt schon 14 Sekunden Rückstand, dahinter bricht Katharina Hennig regelrecht ein und liegt jetzt schon 33 Sekunden zurück.
14:10
Grosse Abstände
Die Führungsgruppe macht weiter Dampf. Jetzt sind die vier Teams wieder dicht zusammen und vergrössern gemeinsam den Abstand zur Konkurrenz. Dahinter folgt die USA, das deutsche Team verliert mit Katharina Hennig immer weiter an Boden.
14:09
Zwischenzeit
Auf ihrer zweiten Runde hat Katharina Hennig jetzt schon fünf Sekunden Rückstand. Diese Lücke muss für eine Medaille unbedingt wieder geschlossen werden. An der Spitze hat jetzt aber auch die schwedische Startläuferin Probleme.
14:07
Jetzt wird es eng
Während Laurien van der Graaff jetzt doch deutlich abreissen lassen muss, zeigt sich zwischen den ersten vier Teams und Katharina Hennig jetzt auch schon eine kleine Lücke, die auf dem Weg durch das Stadion immer grösser wird. Vorn sind neben dem polnischen Team auch die drei skandinavischen Quartetts vertreten.
14:05
Justyna Kowalczyk macht Dampf
Und die Polin lässt nicht locker, am langen Anstieg auf dem Weg zum höchsten Punkt der Strecke gibt sie ordentlich Gas. Deutschland und die Schweiz können aber noch mithalten, befinden sich in dieser ersten Gruppe.
14:03
Polen geht nach vorn
Mit ihrer Stärksten, Justyna Kowalczyk, setzt sich zunächst das polnische Team an die Spitze, wodurch das Feld schon auseinander gezogen wird. Bereits nach einer Minute haben wir vorn nur noch zehn Teams, der Rest muss bereits abreissen lassen.
14:01
Das Staffelrennen ist eröffnet!
Pünktlich fällt der Startschuss, den Anfang für das deutsche Team macht Katharina Hennig, die Jüngste im deutschen Team, die es gleich mit der norwegischen Sprint-Weltmeisterin Maike Caspersen Falla zu tun bekommt. Bereits in unter einer Stunde, werden wir wissen, wer hier die Team-Medaillen mit nach Hause nimmt.
13:53
16 Teams im Rennen
Auf der Startliste sind 16 Nationen vermerkt, deren Startläuferinnen sich jetzt im Startbereich bereit machen. Die Ränge im grossen Stadion des finnischen Lahti sind voll besetzt. Alles ist bereitet für eine spannendes Staffelrennen bei bewölktem Himmel über dem mit Flutlicht ausgeleuchteten Stadion!
13:42
Schweizer Quartett als Aussenseiter
Das Schweizer Damenteam möchte sich heute ähnlich gut präsentieren wie in der ersten Saisonstaffel, als die vier Damen hinter dem deutschen Team Platz sechs belegen konnten. Diese Platzierung wäre heute ein voller Erfolg. Die Top Ten sind das Minimalziel.
13:40
Deutsche Damen ohne Victoria Carl
Heute sieht die Besetzung völlig anders aus. Neben den beiden erfahrenen Athletinnen Nicole Fessel und Stefanie Böhler gehen Küken Katharina Hennig und Sandra Ringwald an den Start. Damit muss die vierfache Juniorenweltmeisterin Victoria Carl heute neben der Strecke anfeuern.
13:37
Die letzte Chance
Für das DSV-Loipenteam ist die Damenstaffel wohl die letzte realistische Chance auf Edelmetall. Ansonsten wären die Wettbewerbe in Lahti wohl die dritte Nordische Ski-WM ohne Langlauf-Medaille für das deutsche Team. Zuletzt holten die Herren in Oslo 2011 Bronze. Für eine Damenstaffel liegt der letzte WM-Podestplatz noch weiter zurück, 2009 gab es Silber für Zeller, Sachenbacher-Stehle, Gössner und Nystad.
13:37
Die Top-Favoritinnen
Sie sind das überragende Team der letzten Jahre und haben auch in dieser Saison beide bisherigen Staffelrennen gewonnen, alles andere als ein Sieg der Norwegerinnen wäre heute eine faustdicke Überraschung! Dahinter wird es allerdings spannend: Schweden, der Gastgeber Finnland, Russland, die USA, Polen, aber auch das deutsche Team dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die Medaillen machen.
13:36
Die Tagesaufgabe
Gesucht wird natürlich das beste Team. Dabei gehen für jede Nation zwei Damen in der klassischen Technik, gefolgt von zwei Athletinnen im Skating-Schritt in die Loipe. Jede Langläuferin hat fünf Kilometer zu absolvieren. Das Team, dessen Schlussläuferin am Ende als Erste über die Ziellinie kommt, ist der neue Staffel-Weltmeister!
13:34
Herzlich willkommen
Es sind die Langlauf-Highlights einer jeden Nordischen Ski-WM, heute und morgen stehen die Staffelrennen in Lahti auf dem Programm. Den Anfang machen dabei die Damen. Frei nach dem Motto „Ladies First“ gehen die Langläuferinnen um 14.00 Uhr auf ihre vier 5km-Schleifen, bevor morgen die Herren an der Reihe sind.

Noch keine Daten vorhanden.