Weltmeisterschaft

  • Sprint Freistil
    23.02.2017 16:30
  • 30km Skiathlon
    25.02.2017 13:30
  • Teamsprint klassisch
    26.02.2017 13:00
  • 15km klassisch
    01.03.2017 12:45
  • Staffel 4x10km
    03.03.2017 12:30
  • 50km Massenstart Freistil
    05.03.2017 13:30
  • 1
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    1:09:16.70h
  • 2
    Martin Johnsrud Sundby
    Johnsrud Sundby
    Norwegen
    Norwegen
    +6.70s
  • 3
    Finn Haagen Krogh
    Krogh
    Norwegen
    Norwegen
    +31.80s
  • 1:09:16.70h
    1
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +6.70s
    2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +25.10s
    3
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
  • +1.30s
    4
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +0.20s
    5
    Kanada
    Alex Harvey
  • +0.20s
    6
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • +0.20s
    7
    Schweden
    Marcus Hellner
  • +2.40s
    8
    Russland
    Andrey Larkov
  • +1.10s
    9
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +0.10s
    10
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • +0.40s
    11
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +4.60s
    12
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +0.90s
    13
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • +3.50s
    14
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +9.30s
    15
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • +1.70s
    16
    Deutschland
    Florian Notz
  • +11.00s
    17
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +7.60s
    18
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +40.40s
    19
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • +31.00s
    20
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • +7.00s
    21
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • +1.20s
    22
    Schweden
    Jens Burman
  • +4.30s
    23
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • +52.30s
    24
    Belarus
    Sergei Dolidovich
  • +0.10s
    25
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • +0.20s
    26
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • +1.10s
    27
    Italien
    Sebastiano Pellegrin
  • +2.40s
    28
    Belarus
    Yury Astapenka
  • +0.70s
    29
    Armenien
    Sergey Mikayelyan
  • +3.40s
    30
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • +0.40s
    31
    Österreich
    Max Hauke
  • +1.70s
    32
    Frankreich
    Clement Parisse
  • +0.10s
    33
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • +6.00s
    34
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • +22.50s
    35
    Liechtenstein
    Philipp Hälg
  • +5.70s
    36
    Estland
    Karel Tammjärv
  • +18.40s
    37
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • +6.20s
    38
    Finnland
    Ville Nousiainen
  • +12.50s
    39
    Norwegen
    Snorri Einarsson
  • +11.70s
    40
    Belarus
    Michail Semenov
  • +1.40s
    41
    Rumänien
    Paul Pepene
  • +22.90s
    42
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • +2.30s
    43
    Tschechien
    Petr Knop
  • +9.30s
    44
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • +5.40s
    45
    Italien
    Sergio Rigoni
  • +28.10s
    46
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • +8.50s
    47
    Kanada
    Graeme Killick
  • +47.70s
    48
    USA
    Tad Elliott
  • +5.30s
    49
    USA
    Kyle Bratrud
  • +28.10s
    50
    Ukraine
    Oleksii Krasovskyi
  • +24.70s
    51
    Polen
    Jan Antolec
  • +14.80s
    52
    Estland
    Alvar Johannes Alev
  • +1.70s
    53
    Spanien
    Imanol Rojo
  • +0.30s
    54
    Estland
    Kareel Kasper Korge
  • +14.10s
    55
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +48.40s
    56
    Kasachstan
    Daulet Rakhimbayev
  • +5.00s
    57
    USA
    Noah Hoffman
  • +45.30s
    58
    Irland
    Thomas Hjalmar Westgård
  • DNS
    59
    Kanada
    Devon Kershaw
  • DNF
    59
    Grossbritannien
    Andrew Young
  • DNF
    59
    Australien
    Callum Watson
  • DNF
    59
    Grossbritannien
    Callum Smith
  • DNF
    59
    Litauen
    Lukas Jakeliunas
  • DNF
    59
    Tschechien
    Miroslav Rypl
  • DNS
    59
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • DNF
    59
    Litauen
    Deividas Kliševičius
  • DNF
    59
    Ukraine
    Oleg Yoltukhovskyy
  • DNF
    59
    Belgien
    Thibaut De Marre
14:50
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns vom heutigen Tag von den Langlauf-Entscheidungen bei der Nordischen Ski-WM in Lahti. Die nächsten Medaillen werden bei den Langläufern bereits am morgigen Sonntag vergeben, wenn es in die Team-Sprints geht. Wir sind natürlich wieder für Sie live dabei. Bis dann!
14:48
Hauke abgeschlagen
Nicht viel zu holen gab es für Max Hauke aus Österreich, was aber auch nicht anders zu erwarten war. Am Ende erreichte er Platz 31 der Wertung.
14:48
Baumann kann zufrieden sein
Zufrieden sein kann auch der Schweizer Jonas Baumann, der das Rennen auf Position 13 beendete. Sein Rennen kommt ja noch mit dem Einzel über die 15 Kilometer. Junior Jason Rüesch wurde bei seiner ersten WM 25.
14:46
Notz wird bester Deutscher
Das beste deutsche Ergebnis erlief am heutigen Tag Florian Notz. Der 24-Jährige zeigte ein cleveres Rennen und war über die gesamte Distanz in den vorderen Gruppen zu finden. Erst auf der letzten Gruppe musste er abreissen lassen und kam schliesslich auf Rang 16 ins Ziel. Lucas Bögl und Jonas Dobler erreichten die Plätze 19 und 21.
14:44
Sundby muss weiter warten
Freud und Leid liegen heute nah beisammen. Während Ustiugov sein erstes Einzel-Gold feiern kann, geht Sundby nach dem grossen Pech wieder leer aus und muss auf die nächste Chance hoffen, endlich auch im Einzel ganz oben auf den Podest zu stehen.
14:40
Ustiugov gewinnt Gold!
Im Sprint war Sergey Ustiugov todunglücklich, als es nur Silber wurde, jetzt klappt es für den Russen endlich zu Gold und er überquert nach dem Pech von Sundby als erster Läufer die Ziellinie. Sundby muss sich mit Silber zufriedengeben. Im Kampf um Bronze setzt sich Finn Hågen Krogh auf den letzten Metern gegen Teamkollege Sjur Røthe durch.
14:39
Stockbruch bei Sundby!
Was für ein Drama am letzten Anstieg! Martin Johnsrud Sundby setzt sich neben Ustiugov, macht richtig Druck und dann kommt es zum Stolperer und dem Norweger bricht der Stock. Er bekommt zwar schnell neues Material, doch Ustiugov ist weg und wird sich die Goldmedaille sichern ...
14:36
Beschnuppern an der Spitze
An der Spitze beschnuppert man sich und noch hat sich keiner der beiden Läufer dazu entschieden, die Vorentscheidung zu suchen. Sollte es zu einem Zielsprint im Stadion kommen, dann hätte auf jeden Fall Sundby die schlechteren Karten, er sollte also schon vorher die Attacke setzen.
14:35
Sturz in der Verfolgergruppe!
Und schon gibt es in der Verfolgergruppe die nächsten Stürze. Keishin Yoshida und Alexander Bessmertnykh verhaken sich und kommen daraufhin zu Fall. Der Japaner kann schnell weiterlaufen, beim Russen hingegen ist der Stock gebrochen. Er ist also raus aus dem Rennen um Bronze!
14:33
Letzte Runde läuft
Die letzte Runde in diesem Rennen läuft. Sundby und Ustiugov gehen mit 34 Sekunden Vorsprung zur Verfolgergruppe auf die letzten 3,75 Kilometer. Die ist wieder angewachsen und es kämpfen 14 Athleten um die Bronzemedaille. Auch Florian Notz ist hier wieder dabei, tut sich aber schon schwerer. Etwas zurückgefallen ist Tønseth, der bei der Abfahrt gestürzt war.
14:31
Viele Bronzekandidaten
Während Gold und Silber schon vergeben ist, gibt es um Bronze etwa fünf Kilometer vor dem Ziel noch acht Kandidaten. Da ist also noch überhaupt nichts entscheiden!
14:28
Notz weiter gut dabei
Nicht vergessen wollen wir Florian Notz, der für seine Verhältnisse weiterhin ein gutes Rennen zeigt und aktuell auf Platz 13 liegt. Aktuell läuft er gemeinsam mit Jonas Baumann in einer Gruppe.
14:27
Entscheidung ist gefallen
Das sollte es gewesen sein! Die Verfolger sind sich nicht einig und so kann sich das Spitzenduo weiter absetzen. Mit 21 Sekunden Vorsprung sollte eigentlich jetzt nichts mehr passieren und Gold wird zwischen Sundby und Ustiugov vergeben. Um Bronze kämpfen die übrigen Norweger sowie Harvey, Larkov und Hellner.
14:22
War's das schon?
Es scheint, als wäre die erste Entscheidung des Tages schon gefallen. Sundby und Ustiugov machen weiterhin richtig Tempo und halten die Verfolger mit acht Sekunden weiterhin auf Abstand. Ausruhen dürfen die Beiden sich damit zwar nicht, sollten sie aber weiterhin Druck machen können, dann sollte es das gewesen sein.
14:19
Duo löst sich weiter
Das Duo aus Sergey Ustiugov und Martin Johnsrud Sundby kann sich weiter lösen und hat schon um die acht Sekunden von den Verfolgern lösen können. Den Anschluss an die Spitze verloren haben inzwischen Dobler und auch Bögl konnte das hohe Tempo nicht mehr mitgehen. Florian Notz hält sich derzeit noch in der zweiten Verfolgergruppe.
14:17
Sucht Ustiugov die Vorentscheidung?
Sucht Sergey Ustiugov jetzt schon eine kleine Vorentscheidung? Der Russe setzt sich vor Sundby und macht jetzt richtig Druck. Sundby kann locker mitgehen, dahinter tut sich aber schon eine deutlichere Lücke auf.
14:16
Sundby reisst Feld auseinander
Sundby schaut sich das nicht lange an, geht wieder nach vorne und reisst die Gruppe beim Anstieg sofort wieder auseinander. Tribut zollen müssen da auch die Deutschen, die in die zweite Gruppe zurückfallen.
14:14
Anschluss ist hergestellt
Nach 18,7 Kilometern ist der Anschluss dann wieder hergestellt und 21 Sportler befinden sich nun in der Kopfgruppe. Mit dabei auch die drei Deutschen sowie Jonas Baumann aus der Schweiz. Die Führungsarbeit macht für den Moment der Kanadier Alex Harvey.
14:11
Abstand wird wieder geringer
Der Abstand der Verfolgergruppe wird wieder etwas geringer, es wird also an der Spitze nicht mehr volles Tempo gelaufen. Noch etwa vier Sekunden sind es, die die Gruppe um Manificat und Hellner von der Führungsgruppe trennen.
14:09
Wer ist noch dabei?
16,3 Kilometer haben die Läufer hinter sich gebracht und in der ersten Gruppe sind aktuell noch neun Athleten mit drin. Zur Freude der deutschen Fans ist auch Florian Notz hier noch dabei. Seine Teamkollegen Bögl und Dobler befinden sich wie Jonas Baumann aus der Schweiz in der Verfolgergruppe.
14:05
Wechsel steht an!
Die Spitzengruppe kommt wieder ins Stadion und steuert die Wechselboxen an. Einen schnellen Wechsel legt Alex Harvey hin, ihm folgen Harvey und Notz, dessen Lieblingspart nun erst kommt. Auch die norwegische Konkurrenz, Halfvarsson aus Schweden und der Russe Ustiugov sind noch ganz vorne drin.
14:02
Notz hält sich im Rennen
Florian Notz kann mithalten und hält sich weiterhin wacker in der ersten Gruppe. Die anderen deutschen Athleten sowie Baumann haben hingegen jetzt den Anschluss verloren und mussten abreissen lassen. Elf Leute sind in der Kopfgruppe zu diesem Zeitpunkt noch dabei.
13:59
Sundby macht Tempo
Martin Johnsrud Sundby geht nach vorne und verschärft am Anstieg das Tempo, um die grosse Gruppe vor dem Skiwechsel noch einmal zu verkleinern. Einige Athleten tun sich schwer und so tun sich jetzt die ersten grösseren Lücken in dieser Gruppe auf.
13:56
Spitzengruppe bleibt gross
Bei den Damen war vorhin zu diesem Zeitpunkt bereits die Vorentscheidung gefallen und nur noch vier Athletinnen vorne drin. Hier sieht es ganz anders aus und 26 Läufer befinden sich nach 11,2 Kilometer in diesem Rennen noch in der Kopfgruppe. Nach seinen wenigen Führungsmetern wieder etwas weiter hinten in der Gruppe eingefunden hat sich Jonas Baumann. Dort sind auch Dobler, Notz und Bögl zu finden.
13:54
Baumann zeigt sich an der Spitze
Jonas Baumann aus der Schweiz hat sich derweil durch das Feld gepflügt und zeigt sich für den Moment ganz vorne an der Spitze und macht jetzt das Tempo. Sein Landsmann Rüesch ist weiter hinten der Nächste, der den Anschluss zur grossen Gruppe verliert.
13:51
Hauke kann nicht mehr mitgehen
Um Max Hauke ist es inzwischen geschehen. Der Österreicher kann am Berg nicht mehr mitgehen und verliert den Anschluss an die Kopfgruppe.
13:49
Dritte Klassik-Runde läuft
Das Feld ist inzwischen wieder durch das Stadion gekommen und es geht in die dritte Runde in der klassischen Technik. In der Kopfgruppe sind weiterhin knapp 30 Athleten mit dabei, die üblichen Verdächtigen halten sich natürlich ganz vorne auf.
13:46
Deutsche weiter in der ersten Gruppe
Bisher läuft es auch für die deutschen Athleten hier ganz ordentlich und alle drei Starter können sich in der ersten Gruppe halten, wenn diese auch noch aus mehr als 30 Athleten besteht. Hier drin sind zudem die beiden Schweizer wie auch Max Hauke, der allerdings schon am hinteren Ende der Gruppe liegt.
13:43
Sundby zeigt seine Klasse
Martin Johnsrud Sundby zeigt am Anstieg seine Klasse, geht an die Spitze und verschärft das Tempo. Eine ernste Attacke ist das zu diesem Zeitpunkt des Rennens aber natürlich noch nicht und viele Athleten werden dranbleiben.
13:41
Erste Runde ist um
Ustigov beendet gemeinsam mit seinem Teamkollegen Bolshunov die erste von drei Klassik-Runden an der Spitze. Dahinter haben sich Harvey, die Schweden und die Läufer aus Norwegen positioniert. Dobler sowie die beiden Schweizer halten sich weiter im Mittelfeld auf. Auch Florian Notz ist hier zu finden.
13:38
Dobler im Mittelfeld
Sich nach zwei Kilometern im Mittelfeld eingefunden hat sich Jonas Dobler aus der deutschen Mannschaft. Auch der Schweizer Jonas Baumann findet sich in diesem Bereich wieder. Vorne gestalten weiterhin die grossen Favoriten um Halfvarsson, Ustiugov, Sundby und Tønseth das Tempo.
13:36
Feld weiter beisammen
Anders als vorhin bei den Damen ist das Tempo zu Beginn des Rennens eher gering und so ist das gesamte Feld auch noch eng beisammen. Einzig die sogenannten Exoten mussten zu diesem Zeitpunkt bereits abreissen lassen.
13:33
Alles geht glatt
Auf den ersten Metern ist alles glatt gelaufen und in dem Gemenge gab es keine Stürze. Ganz vorne hat sich wie zu erwarten war Martin Johnsrud Sundby an die Spitze gesetzt und macht aktuell gemeinsam mit Calle Halfvarsson aus Schweden das Tempo.
13:30
Start erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die Meute setzt sich in Bewegung. Auf den ersten Kilometern heisst es, sich in Stellung zu bringen und möglichst nicht in einen Sturz verwickelt werden.
13:27
Nur Hauke für Österreich
Für Österreich ist wie bei den Damen mit Max Hauke nur ein Starter für den heutigen Wettkampf gemeldet. Grosses erwarten können wir von ihm allerdings nicht, denn bisher konnte der Athlet vom WSV Liezen noch nie unter die Top 30 laufen.
13:22
Duo aus der Schweiz
Die Schweizer Farben vertreten werden bei den Männern Jonas Baumann und Jason Rüesch, die aber ebenfalls nicht als Medaillenanwärter gelten. Baumanns Paradedisziplin findet am Mittwoch statt, wenn es in der klassischen Technik über die 15 Kilometer geht. Für Jason Rüesch werden es die ersten Weltmeisterschaften sein. Empfohlen hatte er sich dafür auch durch einen fünften Rang beim Skiathlon bei der U23-WM in Park City Anfang des Monats.
13:17
Drei deutsche Herren
Für das deutsche Team geht im Skiathlon über die 2x15 Kilometer ein Trio an den Start, das aber wohl mit den Positionen ganz vorne nichts zu tun haben wird. Das Team bilden Lucas Bögl, Jonas Dobler und Florian Notz. Sebastian Eisenlauer und Thomas Bing werden für den morgigen Teamsprint geschont.
13:13
Gibt es erstmals Gold für Sundby?
Auch bei den Herren sind die Norweger die grossen Favoriten. Als der Gold-Kandidat im Skiathlon gilt Martin Johnsrud Sundby. Für ihn wäre es gleichzeitig die Chance auf den erstmaligen Gewinn von WM-Gold in einem Einzelrennen, denn bisher konnte der 32-Jährige erst in der Staffel eine Goldmedaille gewinnen. Grösster Widersacher des Norwegers sollten der Russe Sergey Ustiugov und Alex Harvey aus Kanada sein, für eine finnische Medaille sorgen möchte Matti Heikkinen. Verzichten müssen wir indes auf den Schweizer Olympiasieger Dario Cologna. Er wird wegen muskulärer Probleme keine klassische Technik laufen können.
13:07
Das Reglement
Das Besondere am Skiathlon ist, dass in einem Wettkampf gleich zwei Techniken angewandt werden müssen: Die erste Hälfte klassisch, die zweiten 15 Kilometer in der Freistil-Technik. Gestartet wird das Ganze in einem Massenstart.
13:04
Guten Tag aus Lahti!
Hallo und herzlich willkommen zum Skiathlon der Herren aus dem finnischen Lahti. Um 13:30 Uhr geht es für die 68 Herren in die Loipe!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660