Weltmeisterschaft

  • Sprint Freistil
    23.02.2017 16:30
  • 30km Skiathlon
    25.02.2017 13:30
  • Teamsprint klassisch
    26.02.2017 13:00
  • 15km klassisch
    01.03.2017 12:45
  • Staffel 4x10km
    03.03.2017 12:30
  • 50km Massenstart Freistil
    05.03.2017 13:30
  • 1
    Iivo Niskanen
    Niskanen
    Finnland
    Finnland
    36:44.00m
  • 2
    Martin Johnsrud Sundby
    Johnsrud Sundby
    Norwegen
    Norwegen
    +17.90s
  • 3
    Niklas Dyrhaug
    Dyrhaug
    Norwegen
    Norwegen
    +31.30s
  • 36:44.00m
    1
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • +17.90s
    2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +13.40s
    3
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +10.50s
    4
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +11.40s
    5
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • +11.40s
    5
    Russland
    Andrey Larkov
  • 37:50.30m
    7
    Kasachstan
    Alexey Poltoranin
  • +3.40s
    8
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +0.90s
    9
    Schweden
    Johan Olsson
  • +4.40s
    10
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • +1.40s
    11
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +11.00s
    12
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +2.50s
    13
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • +6.20s
    14
    Schweden
    Jens Burman
  • +2.60s
    15
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • +4.80s
    16
    Schweden
    Emil Jönsson
  • +8.90s
    17
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • +4.30s
    18
    USA
    Erik Bjornsen
  • +6.50s
    19
    Tschechien
    Lukas Bauer
  • +3.10s
    20
    Russland
    Sergey Turyshev
  • +0.80s
    21
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • +4.40s
    22
    USA
    Kyle Bratrud
  • +7.60s
    23
    Russland
    Stanislav Volzhentsev
  • +0.30s
    24
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +2.00s
    25
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +2.00s
    25
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • 39:15.30m
    27
    Estland
    Algo Kärp
  • +0.50s
    28
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • +0.80s
    29
    Tschechien
    Martin Jaks
  • +11.80s
    30
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • +6.40s
    31
    Liechtenstein
    Philipp Hälg
  • +2.10s
    32
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • +17.30s
    33
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • +6.30s
    34
    Estland
    Raido Rankel
  • +8.30s
    35
    Kanada
    Devon Kershaw
  • +0.90s
    36
    Estland
    Andreas Veerpalu
  • +8.60s
    37
    Österreich
    Luis Stadlober
  • +4.90s
    38
    Tschechien
    Petr Knop
  • +0.80s
    39
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • +0.70s
    40
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • +1.70s
    41
    Kasachstan
    Denis Volodko
  • +1.70s
    41
    Polen
    Dominik Bury
  • 40:30.20m
    43
    Norwegen
    Snorri Einarsson
  • +0.70s
    44
    Frankreich
    Alexis Jeannerod
  • +5.10s
    45
    Deutschland
    Thomas Bing
  • +8.60s
    46
    Grossbritannien
    Andrew Young
  • +5.60s
    47
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • +12.00s
    48
    Bulgarien
    Veselin Tzinzov
  • +1.00s
    49
    Irland
    Thomas Hjalmar Westgård
  • +2.50s
    50
    USA
    Andrew Newell
  • +9.90s
    51
    Tschechien
    Miroslav Rypl
  • +4.90s
    52
    Armenien
    Sergey Mikayelyan
  • +12.80s
    53
    Österreich
    Niklas Liederer
  • +4.90s
    54
    Kasachstan
    Ivan Lyuft
  • +2.70s
    55
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • +3.80s
    56
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +2.70s
    57
    Grossbritannien
    Callum Smith
  • +3.20s
    58
    Ukraine
    Oleksii Krasovskyi
  • +16.50s
    59
    Ukraine
    Andrii Orlyk
  • +11.50s
    60
    Polen
    Jan Antolec
  • +3.70s
    61
    Australien
    Phillip Bellingham
  • +8.50s
    62
    Ungarn
    Adam Konya
  • +13.10s
    63
    Australien
    Paul Kovacs
  • +15.10s
    64
    Polen
    Paweł Klisz
  • +4.60s
    65
    Lettland
    Indulis Bikše
  • +1.10s
    66
    Kanada
    Jesse Cockney
  • +6.80s
    67
    Slowakei
    Andrej Segec
  • +28.20s
    68
    Grossbritannien
    James Clugnet
  • +21.90s
    69
    Kroatien
    Edi Dadić
  • +2.50s
    70
    Rumänien
    Raul Mihai Popa
  • +13.90s
    71
    Dänemark
    Lasse Hulgaard
  • +1.30s
    72
    Litauen
    Deividas Kliševičius
  • +17.50s
    73
    Belgien
    Thibaut De Marre
  • +1.50s
    74
    Bulgarien
    Yordan Chuchuganov
  • +29.90s
    75
    Rumänien
    Alin Florin Cioanca
  • +8.10s
    76
    Litauen
    Tautvydas Strolia
  • +13.40s
    77
    Dänemark
    Tue Römer
  • +3.20s
    78
    Ukraine
    Ruslan Perekhoda
  • +0.60s
    79
    Iran
    Seyed Sattar Seyd
  • +4.70s
    80
    Ukraine
    Oleg Yoltukhovskyy
  • +3.20s
    81
    Türkei
    Hamza Dursun
  • +25.00s
    82
    Litauen
    Lukas Jakeliunas
  • +39.40s
    83
    Dänemark
    Jens Hulgaard
  • +3:20.60m
    84
    Mongolei
    Achbadrakh Batmunkh
  • DNF
    85
    Polen
    Maciej Staręga
  • DNF
    85
    Belarus
    Michail Semenov
  • DNS
    85
    Dänemark
    Martin Møller
  • DNF
    85
    Litauen
    Stepan Terentjev
  • DNF
    85
    Türkei
    Ömer Ayçiçek
14:19
Mit den Staffeln geht's weiter
Da jetzt auch die letzten Starter im Ziel sind, verabschieden wir uns zunächst wieder aus Lahti. Für die Langläufer geht es morgen und übermorgen mit den Staffeln weiter, um 15.15 Uhr gehen hier noch die Nordischen Kombinierer auf die Strecke. Wir freuen uns, wenn Sie auch da wieder mit dabei sind!
14:15
ÖSV-Starter abgeschlagen
Von den beiden ÖSV-Athleten war heute nicht viel zu erwarten, ein Platz unter den Top 30 war dennoch das Ziel. Dazu hat es nicht gereicht. Luis Stadlober erreicht Platz 37, Niklas Liederer muss sich mit Rang 53 zufrieden geben.
14:09
Auch DSV-Starter enttäuschen
Die Plätze 28, 32 und 43 sind sicher nicht das, was man sich im DSV-Team heute ausgerechnet hatte. Besonders Jonas Dobler kann mit Rang 28 wieder nicht zufrieden sein. Zwar ist er heute bester Deutscher, doch eigentlich sollte es heute besser laufen als mit Rang 21 im Skiathlon...
14:07
Jonas Baumann enttäuscht mit Rang 17
Nach einem starken 13. Rang im Skiathlon, hatte sich Jonas Baumann heute sicher etwas mehr ausgerechnet. Doch über die 15 Kilometer lief es heute nicht ganz so gut: Rang 17 gab es am Ende für den einzigen Schweizer Starter.
14:04
Silber und Bronze gehen an Norwegen
Auf den ersten Fotos strahlen dennoch alle drei Medaillengewinner. Martin Johnsrud Sundby zeigt sich einmal mehr als guter "Verlierer" und freut sich auch über die Silbermedaille! Auf dem Bronzerang strahlt Niklas Dyrhaug, der es allen gezeigt hat, nachdem er im Skiathlon nicht eingesetzt worden war.
14:02
Iivo Niskanen ist der neue 15km-Weltmeister!
Während die Startnummern 75 bis 89 noch ihre letzten Meter zurücklegen, kann sich Iivo Niskanen im Ziel schon feiern lassen. Vor heimischem Publikum holt der Finne seinen ersten WM-Titel und schlägt den grossen Favoriten Martin Johnsrud Sundby, der trotz eines starken Rennens weiter auf sein erstes WM-Einzel-Gold warten muss.
13:59
Sundby ist im Ziel
Bei Iivo Niskanen rollen bereits die Tränen, die Zuschauer schreien seinen Namen, denn die Zeit des Finnen ist bereits durch, bevor Martin Johnsrud Sundby auf die Zielgerade kommt. Der Norweger hat auf den letzten Metern zwar noch ein paar Sekunden gutgemacht, doch 17 Sekunden Rückstand sind am Ende doch deutlich!
13:57
Niklas Dyrhaug übernimmt den Bronze-Rang
Wahnsinn! Auf den letzten Metern hat Niklas Dyrhaug noch einmal sieben Sekunden auf Alexander Bessmertnykh gutgemacht, damit schiebt sich der Norweger auf Platz zwei nach vorn. Da kommt allerdings noch Sundby, das wird wohl Bronze für Dyrhaug.
13:56
Niskanen im Ziel
Jetzt ist auch Iivo Niskanen über die Ziellinie gesprintet. Der Finne wird von dem Heimpublikum über die Zielgerade getragen und übernimmt mit 40 Sekunden Vorsprung Rang eins - Das ist eine Klasse-Zeit!
13:54
Der Kampf um Bronze
Während Gold und Silber vergeben scheinen, kommt Alexander Bessmertnykh mit Startnummer 60 ins Ziel und übernimmt mit elf Sekunden zunächst Platz eins. Dabei hat er auf den letzten Metern allerdings noch etwas verloren und da kommt noch ein starker Norweger...
13:52
Niskanen hält den Vorsprung
Während Iivo Niskanen bei Kilometer 13.2 erneut mit knapp 40 Sekunden Vorsprung an die Spitze gegangen ist, kommt Sundby an dieser Stelle nur knapp fünf Sekunden näher. Das kann eigentlich nicht mehr reichen.
13:51
Olsson offiziell entthront
Jetzt ist auch der noch aktuelle Weltmeister im Ziel. Doch den Titel wird Johan Olsson nicht verteidigen können. Schon jetzt liegt er nur auf Rang fünf.
13:48
Larkov und Tønseth zeitgleich im Ziel
Im Kampf um Bronze wird es beim Zieleinlauf von Andrey Larkov noch einmal spannend. Bei der letzten Zwischenzeit lagen der Russe und der Norweger ganz eng beieinander. Kurz vor der Zielline schiebt Andrey Larkov den Fuss nach vorn, damit reicht es zu Platz eins - zeitgleich mit dem Norweger.
13:46
Sundby muss Federn lassen
Das gibt's doch gar nicht... Auch bei Kilometer 9.2 hat der Topfavorit weiter verloren. Martin Johnsrud Sundby liegt jetzt schon 25 Sekunden hinter der Bestzeit des Finnen. Wenn dieser nicht einbricht, ist das auch mit einem starken Schlussspurt nicht mehr gutzumachen...
13:45
Führungswechsel im Ziel
Didrik Tønseth übernimmt im Ziel erwartungsgemäss die Führung. Der Norweger hat auf dem letzten Streckenabschnitt allerdings noch ein, zwei Sekunden verloren, setzt sich jetzt 13 Sekunden vor Poltoranin.
13:44
Poltoranin ist der Führende im Ziel
Im Ziel hält die Zeit des Athleten aus Kasachstan noch immer. Auch der Finne Sami Jauhojärvi kann die Zeit nicht knacken. Gleich kommt allerdings der Norweger Didrik Tønseth.
13:43
Niskanen feuert
Der Finne übernimmt bei Kilometer 9.2 mit fast 40 (!) Sekunden locker die Führung. Dabei verrät ein Blick in das Gesicht Niskanens aktuell noch nicht viel. Beim 25-Jährigen sind noch keine Anzeichen auf einen Einbruch zu erkennen, das sieht alles noch sehr flüssig aus!
13:40
Sundby verliert
Auch nach sieben Kilometern kommt für den Norweger noch einmal etwas Rückstand obendrauf. 16 Sekunden beträgt jetzt sein Rückstand auf den Finnen Niskanen. Das ist schon deutlich! Wir sind gespannt, ob sich der Finne hier zu Beginn übernommen hat oder tatsächlich für die Überraschung sorgen kann.
13:38
Zwischenfazit bei Kilometer 9.2
Während die Zeiten der beiden Topfavoriten auf Gold, Iivo Niskanen und Martin Johnsrud Sundby, noch fehlen, liegt Didrik Tønseth bei dieser Zwischenzeit aktuell in Führung. Der Norweger kann damit mit Bronze liebäugeln.
13:36
Poltoranin verliert auf der Strecke
Bei Kilometer 13.2 setzte sich Alexey Poltoranin zwar noch deutlich an die Spitze, verliert allerdings etwas von seinem Vorsprung. Damit wird er mit den Medaillen heute nichts zu tun haben, denn die starken Athleten kommen ja noch nach ihm.
13:34
Niskanen mit Fabelzeit
Jetzt ist auch Martin Johnsrud Sundby durch die Zeitnahme bei 4.7 Kilometer gekommen. Selbst der Norweger hat hier schon elf Sekunden Rückstand auf den starken Finnen, der in diesem Streckenabschnitt brutal schnell unterwegs war. Teamkollege Hekkinen muss dagegen ordentlich Federn lassen, liegt hier schon 44 Sekunden zurück.
13:31
Die Ersten sind im Ziel
Während die Favoriten gerade erst die Hälfte haben, sind die Ersten bereits im Ziel. Zwischen Richtzeit eins und zwei hat ein Finne den Turbo gezündet: Iivo Niskanen setzt sich rund 20 Sekunden vor die Bestzeit des Russen.
13:29
Die Russen ohne Ustiugov
Was ist vom russischen Team ohne ihren Topfavoriten zu erwarten? Mit Startnummer 60 sorgt Alexander Bessmertnykh bei Kilometer 4.7 zunächst für eine kleine Überraschung, da er sich hier ganz knapp an die Spitze setzen kann.
13:27
Dichtes Feld bei der ersten Zwischenzeit
Jetzt sind alle Favoriten durch die erste Zeitnahme gehuscht, hier liegen sie noch alle eng beieinander. Doch wir müssen noch abwarten, denn gerade Martin Johnsrud Sundby zündet den Turbo erst auf der zweiten Rennhälfte.
13:25
Norweger mit starkem Angang
Während Matti Heikkinen bei der ersten Zwischenzeit schon acht Sekunden Rückstand hat, schiebt sich Martin Johnsrud Sundby eine Sekunde hinter der Bestzeit durch die Zeitnahme. Bei Kilometer 4.7 reiht sich auch Didrik Tønseth unter den Top drei ein.
13:22
Halfvarsson zeitgleich mit Klæbo
Während mit Martin Johnsrud Sundby der letzte Medaillenkandidat und gleichzeitig auch Topfavorit gestartet ist, kommt auch Calle Halfvarsson zur Zeitnahme nach 4.7 Kilometern. Der Schwede reiht sich zeitgleich mit Klæbo auf Platz zwei ein.
13:20
Didrik Tønset setzt sich an die Spitze
Bei Kilometer 4.7 gibt es jetzt eine norwegische Doppelführung. Didrik Tønseth setzt sich noch einmal sechs Sekunden vor Johannes Høsflot Klæbo. Derweil nimmt Mitfavorit Matti Heikkinen gerade erst das Rennen auf.
13:18
Dobler mit 25 Sekunden Rückstand
Für die Deutschen läuft es aktuell nicht optimal. Als bester DSV-Starter liegt Jonas Dobler bei der zweiten Zwischenzeit 25 Sekunden zurück. Teamkollege Jonas Bögl ist bereits vom nach ihm gestarteten Sami Jauhojärvi aus Finnland überholt worden.
13:17
Der Juniorenweltmeister ist gestartet
Mit Startnummer 58 hat Jens Burman so eben das Rennen aufgenommen. Der Juniorenweltmeister auf dieser Strecke zeigte sich bisher allerdings eher wechselhafter in dieser Saison. Teamkollege Olsson geht das Rennen derweil gewohnt verhalten an und liegt zunächst hinter der Bestzeit.
13:14
Polotranin bei Kilometer 4.7
Alexey Polotranin übernimmt auch zur Halbzeit des Rennens die Führung, geht 15 Sekunden vor der bisherigen Bestzeit durch die Zeitnahme. Auf den vor ihm gestarteten Russen ist er schon fast aufgelaufen.
13:12
Der Titelverteidiger nimmt das Rennen auf
Mit Johan Olsson ist der aktuelle Weltmeister über diese Distanz gestartet. Der Schwede zählt aktuell allerdings nicht zu den Favoriten, da er seiner Form vergangener Tage aktuell etwas hinterherläuft.
13:10
Klæbo übernimmt die Führung
Bei Kilometer 1.5 übernimmt der starke Norweger knapp die neue Bestzeit, während es im Stadion laut wird, da der zweite Finne auf die Strecke geht.
13:06
Johannes Høsflot Klæbo ist unterwegs
Mit Johannes Høsflot Klæbo ist der erste Favorit auf die Medaillen auf der Strecke. Vor allem in Distanzrennen ist der Norweger stark einzuschätzen.
13:03
Jonas Baumann ist gestartet
Mit Startnummer 33 ist auch der einzige Schweizer im Feld gestartet. Der 26-Jährige hat in dieser Saison mit einigen persönlichen Bestzeiten aufhorchen lassen und geht auch heute mit Chancen auf eine Topplatzierung ins Rennen.
13:02
Alexey Poltoranin ist auf der Strecke
Mit Alexey Poltoranin ist der erste Top Ten Kandidat auf der Strecke. Kurz danach folgen auch Lukas Bauer und die drei Deutschen.
13:00
Joensson reiht sich ein
Bei der ersten Zwischenzeit liegt selbst Emil Jönsson hinter dem Esten. Der 31-jährige Schwede setzt sich allerdings nur knapp hinter die Spitze, liegt etwas über eine Sekunde zurück.
12:58
Führungswechsel bei Kilometer 1.5
Die Bestzeit des Polen hat einige Läufer überstanden, doch bei Startnummer 13 ist es dann erwartungsgemäss vorbei. Algo Kärp ist in der ersten Startgruppe sicher am stärksten einzuschätzen, er setzt sich hier fünf Sekunden vor Jan Antolec.
12:56
Der erste Schwede
Mit Startnummer 18 ist der erste Schwede gestartet. Die WM-Generalprobe lief für Emil Jönsson allerdings überhaupt nicht. Damals kam der 31-Jährige über zwei Minuten hinter dem Sieger ins Ziel. Der hiess übrigens Martin Johnsrud Sundby.
12:53
Esten unter Zugzwang
Für die ehemals grosse Skination gibt es bei dieser WM bisher nicht viel zu lachen. Auch heute sind die Esten kollektiv in der ersten Startgruppe zu finden. Schafft es heute erneut keiner von ihnen unter die Top 30 wird das das schlechteste WM-Ergebnis seit über 30 Jahren.
12:51
Die erste Zwischenzeit
Die erste Zeitnahme erfolgt bei der 1.5-Kilometermarke. Die Zeit der Startnummer eins wird hier gleich einmal vom Polen unterboten. 15 Sekunden ist Jan Antolec schneller als der Este.
12:49
Favoriten starten spät
Die Anwärter auf Gold, Silber und Bronze haben heute hohe Startnummern. Johannes Høsflot Klæbo ist der erste grosse Name, der als 39. das Rennen aufnimmt. Die ersten Zeiten, die hier gesetzt werden, sind also noch keine echten Richtzeiten.
12:46
Das Rennen ist eröffnet!
So eben ist Aivar Rehemaa in seine 15 Kilometer gestartet. Bei bewölktem Himmel, ist das Stadion heute wieder gut gefüllt. Aivar Rehemaa wird mit Kuhglockengeläut in den Wald begleitet.
12:42
Gleich geht es los!
89 Athleten machen sich gleich insgesamt auf die Strecke. Eröffnet wird das Rennen von Aivar Rehemaa aus Estland. Mit Startnummer 33 beginnt dann Jonas Baumann seine 15 Kilometer. Wenig später folgen die drei deutschen Starter.
12:40
Norwegen noch ohne Gold
Zweimal sorgten in den bisherigen Wettbewerben Missgeschicke dafür, dass die Langlaufnation bei den Herren noch immer keine Goldmedaille auf dem Konto hat. Nach dem Stockbruch von Sundby im Skiathlon brachte sich das norwegische Duo aufgrund eines Sturzes um den möglichen WM-Titel. Heute soll es endlich klappen mit dem Platz ganz oben auf dem Podest.
12:36
Warme Bedingungen für die Herren
Schauen wir auf das Thermometer, haben wir nicht mehr das Gefühl, dass wir im hohen Norden unterwegs sind. Lahti präsentiert sich den Herren heute bei Plus-Graden. Frühlingshafte 3°C sorgen nach zwei Regentagen nicht unbedingt für die besten Schneeverhältnisse.
12:32
Niklas Liederer und Luis Stadlober für den ÖSV
Nachdem im Skiathlon nur Max Hauke für die Österreicher an den Start ging, sind mit Niklas Liederer und Luis Stadlober heute zwei Athleten mit dabei. Viel zu erwarten ist von den Startnummern 61 und 63 allerdings nicht.
12:28
Jonas Baumann mit Aufwind
Der stärkste Schweizer Athlet Dario Cologna kann wegen muskulärer Probleme in der klassischen Technik nicht antreten. Dafür sorgte aber ein andere bereits im Skiathlon für Aufsehen. Jonas Baumann schaffte mit Platz 13 ein klasse Ergebnis, im heutigen 15 Kilometerrennen ist der 26-Jährige noch stärker einzuschätzen, er ist heute allerdings der einzige Eidgenosse am Start.
12:24
Drei deutsche Starter
Für die deutschen Starter wäre bereits ein Platz unter den Top 15 ein klasse Erfolg. Mit den Startnummern 31, 35 und 37 gehen Jonas Dobler, Thomas Bing und Lucas Bögl heute auf die Strecke. Im Skiathlon hatte es für Bögl und Dobler zu Platz 19 und 21 gereicht.
12:21
Sundby will erstes WM-Einzel-Gold
Auch im Herrenbereich gibt es besonders in den Distanzrennen eine skandinavische Dominanz. Absoluter Topfavorit über die klassische Strecke ist natürlich der Gesamtweltcup-Führende Martin Johnsrud Sundby. Der Norweger hat nach seinem Stock-Malheur auf den letzten Metern im Skiathlon-Duell mit Sergey Ustiugov noch eine Rechnung offen, zumal der Russe heute als möglicher Konkurrent nicht am Start ist.
12:16
Das Wettkampfformat
Wie Sie das aus dem Weltcup kennen, starten die Herren im Intervallstart, das heisst jeweils im Abstand von 30 Sekunden auf ihre 15 Kilometer. Wer im Ziel dann die schnellste Zeit in den finnischen Schnee gezaubert hat, ist der neue Weltmeister in dieser Disziplin. 89 Herren gehen heute an den Start, dabei dürfen bei einer WM aber auch die Top-Nationen nur vier Athleten stellen.
12:13
Herzlich willkommen
Hallo aus Lahti und herzlich willkommen zur vierten Langlauf-Entscheidung der Herren bei dieser Nordischen Ski-WM! Um 12.45 Uhr stehen 15 Kilometer in der klassischen Technik auf dem Programm. Bis es soweit ist, stimmen wir Sie auf das Rennen ein.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660