Weltmeisterschaft

  • Sprint Freistil
    23.02.2017 16:30
  • 30km Skiathlon
    25.02.2017 13:30
  • Teamsprint klassisch
    26.02.2017 13:00
  • 15km klassisch
    01.03.2017 12:45
  • Staffel 4x10km
    03.03.2017 12:30
  • 50km Massenstart Freistil
    05.03.2017 13:30
  • 1
    Alex Harvey
    Harvey
    Kanada
    Kanada
    1:46:28.90h
  • 2
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    +0.60s
  • 3
    Matti Heikkinen
    Heikkinen
    Finnland
    Finnland
    +1.40s
  • 1:46:28.90h
    1
    Kanada
    Alex Harvey
  • +0.60s
    2
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +0.80s
    3
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +1.50s
    4
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +0.10s
    5
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +0.40s
    6
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +5.50s
    7
    Schweiz
    Dario Cologna
  • +3.40s
    8
    Norwegen
    Petter jr Northug
  • +1.10s
    9
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +0.90s
    10
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • +2.10s
    11
    Norwegen
    Anders Gløersen
  • +0.50s
    12
    Schweden
    Marcus Hellner
  • +7.70s
    13
    Russland
    Alexey Chervotkin
  • +2.90s
    14
    Tschechien
    Martin Jaks
  • +0.80s
    15
    Schweden
    Jens Burman
  • +6.10s
    16
    Frankreich
    Clement Parisse
  • +1.60s
    17
    Schweiz
    Roman Furger
  • +9.60s
    18
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • +18.50s
    19
    Schweden
    Martin Johansson
  • +1:05.60m
    20
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +50.70s
    21
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • +9.20s
    22
    Belarus
    Sergei Dolidovich
  • +1.00s
    23
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +0.60s
    24
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • +0.10s
    25
    Frankreich
    Robin Duvillard
  • +3.80s
    26
    Schweden
    Johan Olsson
  • +1.70s
    27
    USA
    Tad Elliott
  • +37.60s
    28
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • +24.00s
    29
    Rumänien
    Paul Pepene
  • +17.60s
    30
    Belarus
    Michail Semenov
  • +3.80s
    31
    Russland
    Petr Sedov
  • +0.30s
    32
    Belarus
    Yury Astapenka
  • +0.30s
    33
    Tschechien
    Petr Knop
  • +0.30s
    34
    Polen
    Jan Antolec
  • +3.50s
    35
    Österreich
    Max Hauke
  • +44.40s
    36
    Tschechien
    Michal Novak
  • +7.60s
    37
    Schweiz
    Toni Livers
  • +9.30s
    38
    Kanada
    Devon Kershaw
  • +8.90s
    39
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • +12.60s
    40
    Italien
    Sebastiano Pellegrin
  • +7.10s
    41
    Armenien
    Sergey Mikayelyan
  • +1.30s
    42
    Finnland
    Kusti Kittilä
  • +48.60s
    43
    Kanada
    Graeme Killick
  • +15.00s
    44
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • +1:01.60m
    45
    Österreich
    Bernhard Tritscher
  • +17.80s
    46
    Italien
    Sergio Rigoni
  • +0.50s
    47
    Deutschland
    Florian Notz
  • +0.20s
    48
    Tschechien
    Ales Razym
  • +8.40s
    49
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • +5.60s
    50
    USA
    Noah Hoffman
  • +41.30s
    51
    Estland
    Andreas Veerpalu
  • +35.70s
    52
    Rumänien
    Petrica Hogiu
  • +26.00s
    53
    Grossbritannien
    Callum Smith
  • +57.30s
    54
    Schweiz
    Curdin Perl
  • +29.90s
    55
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +10.50s
    56
    Australien
    Phillip Bellingham
  • +21.90s
    57
    Lettland
    Indulis Bikše
  • +1:42.90m
    58
    Kasachstan
    Daulet Rakhimbayev
  • +4.30s
    59
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • +1:23.70m
    60
    Dänemark
    Lasse Hulgaard
  • +7:31.20m
    61
    Dänemark
    Jens Hulgaard
  • +1:48.70m
    62
    Dänemark
    Tue Römer
  • DNF
    63
    Bulgarien
    Veselin Tzinzov
  • DNF
    63
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • DNF
    63
    Australien
    Callum Watson
  • DNF
    63
    Russland
    Mikhail Kuklin
  • DNF
    63
    Spanien
    Imanol Rojo
  • DNF
    63
    Australien
    Paul Kovacs
  • DNF
    63
    USA
    Kyle Bratrud
15:32
Auf Wiedersehen!
Nach den Weltmeisterschaften bleibt den Langläufern nicht viel Zeit zum Luft schnappen. Bereits am Mittwoch steht im schwedischen Drammen ein Sprint an, ehe es dann am Wochenende in Oslo schon wieder über die 50 Kilometer gehen wird. Wir sind natürlich live mit dabei. Bis dann!
15:30
Nicht das Rennen der Österreicher
Für die Österreicher lief es überhaupt nicht nach Plan und Bernhard Tritscher konnte in der Disziplin, die ihm eigentlich liegt, schon sehr früh nicht mehr mitgehen. Sein Rennen endete auf dem enttäuschenden 45. Platz und damit noch hinter Landsmann Max Hauke, der 35. war.
15:29
Top 15 knapp verfehlt
Die deutschen Athleten haben die angepeilten Top 15 heute knapp verfehlt, können aber auf ein ordentliches Rennen von Lucas Bögl blicken, der 18. wurde. Jonas Dobler erreichte das Ziel auf Platz 24, Florian Notz was 47.
15:28
Cologna wird Siebter
Dario Cologna war immer vorne dabei, als es dann aber zur entscheidenden Attacke kam, konnte der Schweizer nicht mehr mitgehen und musste sich schliesslich mit Rang sieben zufrieden geben. Roman Furger beendete den Wettkampf auf Platz 17 ebenfalls mit einem guten Ergebnis. Toni Livers und Curdin Perl fielen schon früh zurück und trudeln weit jenseits der Top 30 ins Ziel ein.
15:25
Fünfte Medaille für Ustiugov
Ebenfalls zufrieden wird Sergey Ustiugov sein, der heute seine fünfte Medaille bei dieser Weltmeisterschaft holen konnte. Die Finnen brachte Matti Heikkinen zum Jubeln, denn mit dieser Medaille hatten nur wenige gerechnet.
15:23
Erstes Einzelgold für Harvey
Alex Harvey war als Aussenseiter in diesen Rennen gestartet und hat es dann allen gezeigt. Der Kanadier lief clever, hielt sich immer in der Spitzengruppe auf und spielte dann auf den letzten Metern seine Spritstärke voll aus und krallte sich das letzte Gold bei dieser WM. Für ihn ist es gleichzeitig das erste Einzelgold, was er bei einer WM gewinnt. Bisher hat er erst eine Goldmedaille in der Tasche, die er 2011 im Teamsprint holte.
15:19
Harvey holt Gold!
Alex Harvey lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und sichert sich im Zielsprint gegen Ustiugov die Goldmedaille. Dahinter folgt die nächste dicke Überraschung! Matti Heikkinen holt alles aus sich heraus und erobert die Bronzemedaille. Vierter wird dann Musgrave und erst auf Platz fünf ist Sundby zu finden, der wenige Meter vor dem Ziel strauchelte und so noch geschnappt wurde.
15:18
Es kommt zum Zielsprint
Es kommt zum aktionreichen Zielsprint! Alex Harvey schiebt sich vor, daneben fighten Ustiugov, Sundby und Heikkinen. Und plötzlich mischt dann auch noch Andrew Musgrave mit ...
15:16
Heikkinen ist dran
Sundby setzt die nächste Attacke, kann sich aber erneut nicht absetzen und dann rauscht von hinten auch noch Matti Heikkinen wieder heran!
15:15
Tempo wird höher!
Sundby zieht das Tempo noch einmal an, kann sich aber nicht absetzen! Harvey geht mit und auch Ustiugov ist wieder da. Dann tut sich eine kleine Lücke auf, ehe dann Sjur Røthe und Dario Cologna als erste Verfolger kommen. Für den Rest dürfte es wohl nichts mehr werden mit einer Medaille.
15:14
Ruhe vor dem Sturm
Noch 2,3 Kilometer sind es bis zum Ziel und noch immer hat es keine Attacke gegeben. Noch immer haben knapp 15 Starter hier die Chance auf eine Medaille.
15:11
Cologna bringt sich in Stellung
3,5 Kilometer vor dem Ziel bringt sich jetzt auch Dario Cologna langsam in Stellung. Er war bisher ja ein eher unauffälliges Rennen im Mittelfeld der Gruppe gelaufen. Auf den Rängen eins und zwei laufen Sundby und Harvey.
15:09
Ustiugov weiter hinten
Wenn er sich da nicht verschätzt. Ustiugov liegt aktuell weit hinten in dieser Gruppe und wenn die Norweger vorne jetzt ernst machen, wird er schwer den Anschluss zu halten. Auch Petter Northug hält sich derzeit im Mittelfeld auf.
15:06
Wann wird es ernst?
Noch fünf Kilometer liegen vor uns und bald dürfte es dann ernst werden im Kampf um die Medaillen. Aktuell ist das Rennen ganz vorne davon gekennzeichnet, das immer wieder für wenige Meter angezogen wird, ehe es dann wieder langsamer zugeht. Dadurch abermals herangekommen ist Lucas Bögl, der bisher ein tolles Rennen zeigen kann.
15:02
Bögl fällt wieder zurück
Lucas Bögl fällt jetzt leider wieder zurück und verliert einmal mehr den Anschluss zur Kopfgruppe. Aktuell läuft er gemeinsam mit dem Franzosen Maurice Manificat und Martin Johansson aus Schweden zusammen. Jonas Dobler liegt mit etwa 15 Sekunden Abstand zu dieser Gruppe auf Platz 22.
14:57
Noch zehn Kilometer
40 Kilometer haben wir bereits hinter uns gebracht, es warten noch zehn weitere auf uns. An der Spitze bleibt alles beim Alten und die Norweger und Russen leisten den Löwenanteil in der Führungsarbeit. Dario Cologna und Roman Furger halten sich weiter etwa weiter hinten in der Gruppe auf.
14:56
Stehversuche bringen Bögl wieder ran!
Vor dem Stadioneinlauf kommt es zu Stehversuchen und diese Chance lässt sich Lucas Bögl nicht nehmen. Der 26-Jährige hat sich wieder in die Kopfgruppe herangekämpft.
14:54
18 sind wieder dabei
Auf den letzten zwei Kilometern haben sich durch eine kleine Bummelei an der Spitze wieder 18 Athleten in der Kopfgruppe zusammengefunden. Johansson, Dobler, Bögl sowie Yoshida konnten nicht mehr heranlaufen und bilden die erste Verfolgergruppe.
14:52
Northug läuft wieder ran
So leicht lässt sich ein Petter Northug nicht Abspeisen. Der Norweger löst sich von der Gruppe und sucht den Anschluss zur Kopfgruppe. Auch der Schwede Hellner versucht noch einmal ranzukommen. Für das deutsche Duo wird es hingegen wohl jetzt gelaufen sein und Dobler und Bögl müssen sich darauf konzentrieren ihre Positionen zu halten.
14:48
Attacke von Sundby!
Zum zweiten Mal geht Martin Johnsrud Sundby nach vorne und setzt eine Attacke. Und prompt reissen wieder viele Lücken! Die Schweden verpennen den Antritt des Konkurrenten total und fallen in die zweite Gruppe zurück, auch Northug und das DSV-Duo mit Dobler und Bögl konnten nicht mitgehen.
14:45
Stockbruch von Furger
Roman Furger ist der nächste Starter, der einen Stockbruch hinnehmen muss. Passiert ist da aber nicht viel und der Schweizer erhält schnell neues Material, ohne den Anschluss zur Gruppe zu verlieren.
14:43
Melnichenko wieder da
Es wird gebummelt und so ist Melnichenko jetzt auch wieder dran an der Gruppe. Ganz vorn zeigen sich jetzt auch mal die Franzosen, die sich bisher auch zurückgehalten haben, was die Führungsarbeit anging. Inzwischen endgültig abreissen lassen musste Florian Notz, dem bereits über 40 Sekunden zur Gruppe fehlen.
14:39
Melnichenko muss abreissen lassen
Der nächste Läufer aus der Spitzengruppe muss abreissen lassen und kann jetzt nicht mehr wirklich mitgehen. Ustiugov hat also nur noch einen Unterstützer mit dabei. Die Norweger hingegen sind noch mit der vollen Mannschaftstärke von fünf Läufern dabei. Im deutschen Team halten sich Bögl und Dobler wacker und auch die Schweizer haben Furger und Cologna noch mit drin.
14:35
Keiner zum Skiwechsel
Wieder hätte man die Chance auf den Skiwechsel, doch in der Kopfgruppe entscheidet sich alle Athleten dagegen. Noch vorne drin sind 23 Athleten, mit fünf Sekunden Abstand folgt Florian Notz, der über die letzten fünf Kilometer nichts unversucht gelassen hat, den Anschluss noch einmal herzustellen.
14:30
Russen leisten die Arbeit
Derzeit sind die Russen die Nation, die hier die grösste Arbeit leisten und immer wieder ganz vorne zu finden sind. Cologna und Harvey, die durchaus auch als Favoriten für die Medaillen gelten, halten sich gekonnt immer in der zweiten und dritten Reihe auf.
14:27
Notz kämpft!
Das wird jetzt schwer für Florian Notz! Der Deutsche verliert wieder den Anschluss zur Gruppe und jetzt ist er ganz alleine, hat also keinerlei Unterstützung, um hier wieder heranzukommen.
14:25
24 halten sich in Kopfgruppe
Die Hälfte des Rennens ist absolviert und noch haben sich 24 Athleten in der Kopfgruppe halten können. Als letzter Läufer Feder lassen musste der Italiener Sebastiano Pellegrin. Das deutsche Trio sowie die beiden Schweizer Cologna und Furger sind aber hier noch vertreten.
14:22
Northug bringt viele wieder ran
Während Sundby sich wieder etwas zurückzieht, hat Northug weiter hinten viele Athleten wieder an die Gruppe ranführen können. Davon profitieren auch Dobler, Bögl und Notz. Sie sind jetzt wieder mitten drin.
14:20
Grössere Lücke tut sich auf!
Martin Johnsrud Sundby geht an die erste Position und sorgt dafür, dass sich jetzt grössere Gruppen in der Spitzengruppe auftun. Dadurch haben jetzt auch die deutschen Athleten grössere Schwierigkeiten und müssen alles geben, um jetzt nicht Anschluss zu verlieren. Auch Northug hatte den Antritt seines Teamkollegen verpennt und war zurückgefallen.
14:18
Wo ist das DSV-Trio
Das DSV-Trio kann weiterhin locker mit der Kopfgruppe mitgehen, hält sich aber meistens zwischen den Positionen 15 bis 25 auf.
14:16
30 noch dabei
Durch den letzten Antritt ist die Gruppe geschrumpft und noch 30 Athleten sind hier mit drin. Den Anschluss verloren haben unter anderem der Schweizer Toni Livers und das ÖSV-Duo aus Tritscher und Hauke.
14:13
Cologna weiter drin
Dario Cologna läuft derzeit ein unauffälliges Rennen und hält sich vorwiegend etwas weiterhin hinten auf, ohne Führungsarbeit zu leisten. Gleiche Taktik sehen wir auch von Martin Johnsrud Sundby.
14:11
Gløersen ist gestellt
Zehn Kilometer war Gløersen alleine unterwegs, jetzt ist der Norweger wieder gestellt. Allerdings hat man auch gesehen, dass der 30-Jährige hier nicht mehr Vollgas gegeben hatte. Hilfe hatte Ustiugov bei seiner Hatz auf den Norweger von seinem jungen Teamkollegen Chervotkin.
14:06
Verfolger kommen wieder ran
Ustiugov schaut sich das nicht mehr länger an, geht an die Spitze der Verfolgergruppe und macht jetzt Jagd auf Gløersen. Auf dem letzten Kilometer hat er den Rückstand um sieben Sekunden verkleinern können. Noch 43 Athleten sind in dieser Gruppe dabei.
14:05
DSV-Duo weiter mittendrin
Weiterhin mittendrin sind in der grossen Gruppe Florian Notz und Jonas Dobler. Lucas Bögl läuft einige Ränge weiter hinten und ist nach 15 Kilometern 26. der Wertung. Überhaupt nicht läuft es beim Schweizer Curdin Perl. Er hat schon lange den Anschluss zur Gruppe verloren und muss sich derzeit mit eher schwächeren Läufern durchkämpfen.
14:02
Ungewohnter Rennverlauf
Bisher erlebten wir einen eher ungewohnten Rennverlauf bei den 50 Kilometern der Herren. Was zunächst nach einer Taktik der Norweger aussah, setzt sich fort und Gløersen macht weiterhin Sekunde um Sekunde zu seinen Konkurrenten gut. Ob er das weitere 35 Kilometer durchziehen kann? Die grosse Verfolgergruppe wird von seinen Landsleuten Northug und Røthe angeführt.
14:00
Bratrud gibt auf
Das Rennen inzwischen aufgegeben hat der US-Amerikaner Kyle Bratrud, der in der ersten Runde mit Sedov zusammengekracht war. Der Russe seinerseits läuft weiterhin tapfer weiter, hat aber bereits 1:51 Minuten Rückstand zur Spitze.
13:58
Gløersen allein auf weiter Flur
Anders Gløersen ist weiterhin allein auf weiter Flur, konnte aber auf den letzten Kilometern keinen Vorsprung mehr herausholen. In der Verfolgergruppe hat sich inzwischen auch Ustiugov wieder ganz vorne eingefunden.
13:57
Stockbruch bei Northug
Für Petter Northug geht es einige Plätze zurück. Beim Norweger hatte sich in dem engen Feld einen Stockbruch gegeben, weit zurück wirft ihm das in der engen Gruppe aber nicht.
13:54
Perl wechselt die Skier
Das ist schon ungewöhnlich bei dieser steinharten, eisigen Strecke. Curdin Perl aus der Schweiz ist einer der wenigen Läufer, die nach zehn Kilometern zum Wechseln abbogen.
13:52
Ruhe bei Cologna und Ustiugov
Dario Cologna und Sergey Ustiugov lassen sich von dem Antritt des Norwegers überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Derzeit laufen die beiden etwas weiter hinten in der Verfolgergruppe auf den Rängen 15 und 16. Auch Florian Notz und Jonas Dobler sind in diesem Bereich zu finden.
13:50
Gløersen baut aus
Gløersen ist weiterhin ganz vorne ganz alleine unterwegs und hat jetzt sogar schon 12,5 Sekunden zwischen sich und die Gruppe setzen können. 40 Kilometer wird er aber wohl kaum alleine zurücklegen können ...
13:48
Auch Gløersen reisst aus
Das schaut schon nach einem taktischen Spiel der Norweger aus, um das Tempo in der gesamten Gruppe hochzuhalten. Nachdem vorhin Holund weggehen konnte, macht jetzt Anders Gløersen exakt das Gleiche und setzt einige Meter zwischen sich und die Konkurrenz. Eine erste Jagd nach dem 30-Jährigen gibt es nicht.
13:45
Erstes Spielchen von Holund
Hans Christer Holund und Clement Parisse machen den ersten Ausflug und lösen sich von der Gruppe, um schon einmal anzutesten, was hier heute möglich sein könnte. Schnell sind die beiden Ausreisser aber wieder eingefangen und die Gruppe wieder beisammen.
13:42
Erster Stadiondurchlauf
Beim Einlauf ins Stadion heisst es in der engen letzten Kurve aufpassen und vorsichtig agieren. Ein Sturz ist in dem dichten Feld natürlich schnell passiert. Nach den ersten fünf Kilometern hat sich vorne nicht viel getan und wir sehen weiterhin viele verschiedene Athleten ganz vorne die Arbeit für die Gruppe machen.
13:40
Viel Bewegung an der Spitze
An der Spitze des Rennens gibt es viel Bewegung und auch Petter Northug, der eigentlich ungern die Führungsarbeit leistet, zeigt sich hier mal ganz vorne. Noch dabei ist der Grossteil des Feldes und erst fünf Läufer mussten abreissen lassen - darunter die beiden Sturzopfer Bratrud und Sedov.
13:37
Ustiugov macht die Tempoarbeit
Ganz vorne macht aktuell der Russe Sergey Ustiugov die Tempoarbeit, direkt dahinter laufen aktuell Harvey, Sundby und Cologna. Auch die beiden DSV-Läufer Dobler und Notz befinden sich nach zwei Kilometern weit vorne in der grossen Gruppe.
13:34
Sturz von Sedov!
Petr Sedov im Pech! Erste knallt es den Russen bei der ersten Abfahrt in den Schnee. Als er sich wieder aufrappelt, wird er dann mit voller Geschwindigkeit vom US-Amerikaner Kyle Bratrud umgenietet. Er kann das Rennen fortsetzen, hat aber schon 51,3 Sekunden Rückstand. Da wäre es doch verwunderlich, wenn er die komplette Distanz noch hinter sich bringt.
13:31
Start erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die Meute begibt sich auf die Reise. Auf den ersten Metern schiebt sich Matti Heikkinen an die Spitze, aber auch die anderen Favoriten haben sich bereits an der Spitze der Kopfgruppe eingefunden.
13:28
Beste Bedingungen
Die Bedingungen in Lahti sind zum Abschluss der WM einmal mehr perfekt. Die Sonne scheint und es herrschen knackige Minustemperaturen. Die Loipe sollte sich so einmal mehr in einem guten Zustand präsentieren. Bei den Herren sind heute zwei Skiwechsel erlaubt, werden aber wohl bei diesen Verhältnissen nur von wenigen in Anspruch genommen.
13:23
Auch Österreicher nur Aussenseiter
Für das österreichische Team absolvieren Bernhard Tritscher und Max Hauke das letzte WM-Rennen, allerdings nur als Aussenseiter, denn bisher ist die Saison auch bei Tritscher nicht nach Plan gelaufen und die grossen Ergebnisse fehlten beim 28-jährigen Salzburger.
13:18
DSV-Team stapelt niedrig
Die deutschen Starter Florian Notz, Lucas Bögl und Jonas Dobler haben auch heute keine realistischen Medaillenchancen und es geht nur darum, sich mit einem guten Ergebnis von der WM zu verabschieden. Als Ziel hat man sich einen Platz unter den Top 15 vorgenommen.
13:14
Auch Cologna Medaillenkandidat
Als Medaillenkandidat geht auch Dario Cologna aus der Schweiz ins Rennen, für den es gleichzeitig die einzige Chance auf eine Einzel-Medaille bei der WM ist. Im Trainingslager vor der WM traten bei Cologna wieder muskuläre Probleme in der linken Wade auf, sodass er auf die WM-Rennen in der klassischen Technik verzichten musste. Dafür soll es dann heute in einer seiner Lieblingsdisziplinen klappen. Neben Cologna werden vom Schweizer Team auch Curdin Perl, Toni Livers und Roman Furger zum Einsatz kommen.
13:10
Konkurrenz lauert
Doch die Konkurrenz schläft nicht. Die grösste Angst haben die Norweger einmal mehr vor dem Russen Sergey Ustiugov haben, der bei dieser WM schon vier Medaillen in der Tasche hat, in der Staffel aber zuletzt schwächelte. Die Schweden schicken Marcus Hellner ins Rennen und Gastgeber Finnland hofft auf Matti Heikkinen. Mitmischen möchte auch Alex Harvey aus Kanada, der aber eher als Aussenseiter gilt.
13:06
Norweger unter Druck
Schlecht lief die WM in Lahti für das Team aus Norwegen keinesfalls und wie die Damen führen auch die Herren den individuellen Medaillenstand an, doch der verwöhnten Langlaufnation fehlt der ganz grosse Wurf, denn bis dato gab es in Finnland noch kein Einzelgold. Heute soll sich das in der traditionsreichen 50-Kilometer-Distanz ändern. Als grosser Favorit ins Rennen geht einmal mehr Martin Johnsrud Sundby, der endlich sein erstes Einzelgold bei einer WM einlaufen möchte. Hinzu kommen Hans Christer Holund, Sjur Røthe, Anders Gløersen sowie Titelverteidiger Petter Northug, der sein persönliches Startrecht nutzt. Er ist die grosse Unbekannte im Team Norge, da er vor dem WM mit massiven Formproblemen gekämpft hat.
12:59
Hallo aus Lahti!
Wir sagen ein letztes Mal "Hallo" aus Lahti! Die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 finden heute mit der Königsdisziplin des Langlaufs - den 50 Kilometern in der freien Technik - ihren Abschluss. Gestartet wird das Rennen um 13:30 Uhr!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660