Drammen

  • Sprint klassisch
    08.03.2017 15:30
  • 1
    Eirik Brandsdal
    Brandsdal
    Norwegen
    Norwegen
    2:39.35m
  • 2
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    +2.55s
  • 3
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    +3.28s
  • 2:39.35m
    1
    Norwegen
    Eirik Brandsdal
  • +2.55s
    2
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • +0.73s
    3
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +1.22s
    4
    Norwegen
    Petter jr Northug
  • +1.49s
    5
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +6.43s
    6
    Norwegen
    Sondre Turvoll Fossli
17:16
Nächster Halt: Oslo
Nach der kurzen Zwischenstation in Drammen geht es am Wochenende im benachbarten Oslo weiter. Hier steht dann der vorletzte Weltcup der Saison an. Auch dabei gehen die Herren aber nur einmal in die Loipe. Mit dem 50km Massenstart geht es nach dem kurzen Sprint am Samstag auf die längste Distanz des Winters. Bis dahin, machen Sie es gut!
17:13
Keine deutschsprachigen Athleten im Finale
Bei den norwegischen Festspielen hatte leider kein einziger Vertreter von DSV, ÖSV und Schweizer Skiverband die Qualifikation überstanden.
17:10
Norwegische Dominanz
Auch wenn sie nicht alle drei Podestplätze belegen konnten, mit fünf Athleten im Finale zeigt die Skination beim Heimweltcup eindrucksvoll die mannschaftliche Stärke! Beim norwegischen Doppelsieg von Erik Brandsdal und Johannes Klaebo sammelt Sergey Ustigov auf Platz drei wichtige Weltcuppunkte.
17:07
Finale
Wird Klaebo das Ding wieder von vorn durchziehen? Aktuell sieht es ganz danach aus. Der Norweger liegt ein kleine Stück vor seinem Teamkollegen, von dem dann eine grössere Lücke zu Ustiugov und den übrigen Norwegern klafft. Vorn gibt es jetzt ein Duell um den Sieg, denn Klaebo kann das starke Anfangstempo nicht ganz halten und wird von Teamkollege Brandsdal überspurtet. Rein norwegisch ist das Podest dann gleich aber doch nicht: Sergey Ustiugov rettet Platz drei im Finish vor Petter Northug.
17:05
Finale
Johannes Klaebo erwischt einen super Start und setzt sich wie vorhin gleich an die Spitze. Dahinter liegt Paal Golberg vor Sergey Ustiugov. Petter Northug ist schon wieder ohne Mütze unterwegs, bildet aktuell aber das Schlusslicht.
17:03
Finale
Auch im Finale könnte es eine norwegische Sache geben, die den Gastgebern nur noch von Sergey Ustiugov versalzen werden kann. Mit Petter Northug, Sondre Turvoll Fossli, Paal Golberg, Johannes Klaebo und Erik Brandsdal stehen ansonsten nur Heim-Athleten am Start.
16:48
2. Halbfinale
Die beiden Russen suchen ihr Heil in der Flucht, setzen sich gleich an die Spitze und machen enorm Dampf, bei so vielen starken Läufern geht es sicher auch über die Zeit, werden sie sich wohl denken. Auf der Zielgeraden gehen Bolshunov dann etwas die Kräfte aus, sodass er durchgereicht wird. Ustiugov kann sich aber an der Spitze halten und sichert sich mit Paal Golberg die verbliebenen Plätze im Finale der Herren, wo wir dann abgesehen von dem Russen nur Norweger sehen werden.
16:44
2. Halbfinale
Puh! Nach diesem fast rein norwegischen Rennen werden wir jetzt "nur" drei Athleten der Gastgebernation sehen. Neben Paal Golberg, Finn Haagen Krogh und dem jungen Skar gehen aber auch die Russen Bolshunov und Uytigov sowie der Weltmeister Alex Harvey in die Loipe.
16:42
1. Halbfinale
Im Viertelfinale hatte Petter Northug seinen Lauf auf der Zielgeraden dominiert. Jetzt übernimmt aber zunächst Johannes Klaebo die Spitze und reisst sogar eine kleine Lücke zur Konkurrenz. Das ist sehr beeindruckend, was der Norweger hier zeigt! Von vorn läuft er dieses Rennen eindrucksvoll nach Hause. Dahinter wird der Slowene durchgereicht: Klaebo gewinnt vor Brandsdal. Fossli und Northug müssen auf die Zeit hoffen.
16:39
1. Halbfinale
Im ersten Halbfinale bietet sich uns ein deutliches Bild: Nur Janey Lampic ist kein Norweger. Mit Emil Iversen, Petter jr. Northug, Erik Brandsdal, Sondre Turvoll Fossli und Johannes Klaebo tragen fünf Athleten aus dem hohen Norden hier fast schon Norwegische Meisterschaften aus.
16:25
5. Viertelfinale
Auch dieser Lauf wird auf der Zielgeraden entschieden. Nachdem sich die beiden Russen zunächst sogar leicht hatten absetzen können, schiebt sich der Norweger mit enorm gutem Material in der Abfahrt spielerisch vorbei. Auf der Zielgeraden sind sie dann alle wieder beisammen. Jetzt trumpfen die beiden Kanadier auf, die sich im Windschatten hatten ausruhen können: Mit starkem Finish ziehen Harvey und Valjas ins Halbfinale ein!
16:25
5. Viertelfinale
Auch dieser Lauf wird auf der Zielgeraden entschieden. Nachdem sich die beiden Russen zunächst sogar leicht hatten absetzen können, schiebt sich der Norweger mit enorm gutem Material in der Abfahrt spielerisch vorbei. Auf der Zielgeraden sind sie dann alle wieder beisammen. Jetzt trumpfen die beiden Kanadier auf, die sich im Windschatten hatten ausruhen können: Mit starkem Finish ziehen Harvey und Valjas ins Halbfinale ein!
16:22
5. Viertelfinale
Der Topfavorit ist ausgeschieden, jetzt gilt es für den Kanadier Alex Harvey, sich nicht von der norwegischen Dominanz nach hinten drücken zu lassen. Er hat es im letzten Lauf allerdings auch nur noch mit einem Norweger zu tun und dafür selbst Teamkollege Len Valjas mit dabei. Dazu gehen mit Panzhinskiy und Bolshunov zwei Russen mit auf die 1.2 Kilometer.
16:20
4. Viertelfinale
Auf der Strecke bilden die Norweger überraschender Weise zunächst das Schlusslicht. Es führen Pellegrino und Hakola. In de Abfahrt vor der Zielgeraden positionieren sich die Norweger und Hakola fällt an das Ende des Feldes zurück. Vorn geht jetzt die Post ab. Skar Krogh und Pellegrino kämpfen an dem kleinen Anstieg vor der Zielgeraden um die Plätze. Und es ist nicht zu glauben, die beiden Skandinavier schlagen den Topfavoriten im Schlussspurt. Aufgrund mannschaftlicher Stärke bleibt dem Italiener nur Rang drei, wobei seine Zeit nicht für's Weiterkommen reicht.
16:16
4. Viertelfinale
Jetzt könnte die norwegische Dominanz gebrochen werden, denn mit Federico Pellegrino steht der Führende der Disziplinwertung an der Startlinie. Doch der Italiener hat starke Konkurrenz: Lucas Chanavat, die Norweger Skar, Steen und Krogh sowie der Finne Hakola wollen ins Halbfinale!
16:14
3. Viertelfinale
Es scheint zu Beginn fast so als seien Starega, Svensson und Newell nur Statisten, doch der Schwede will sich mit der norwegischen Dominanz nicht abfinden und geht mutig als Zweiter auf die Zielgerade. Hier zieht er dann aber doch den Kürzeren, muss sich Barndsdal und Golberg geschlagen geben. Da auch die Zeit nicht reicht ist Oskar Svensson bereits ausgeschieden.
16:12
3. Viertelfinale
Jetzt sind gleich drei Norweger am Start: Neben Paal Golberg gehen Eirik Brandsdal und Haarvard Solaas Taugbøl in die Loipe. Und die Drei setzten sich auch gleich an die Spitze, das ist wirklich beeindruckend, was die Gastgebernation hier aufbieten kann!
16:09
2. Viertelfinale
Bei der Einfahrt auf die Zielgerade haben sich dann aber doch die beiden Norweger nach vorn geschoben. Ganz vorn macht Klaebo alles klar, aber auch an Turvoll kommt keiner mehr heran. Das war eine klare Sache für die beiden Männer aus dem Norden!
16:07
2. Viertelfinale
Auch hier konnten es die Herren nicht abwarten und nachdem er deutlich zu früh gezuckt hat, muss Emil Joensson sich bereits vor dem Start verabschieden. Jetzt sind sie also nur noch zu fünft. Die beiden Norweger lassen sich zunächst von Alexey Vitsenko an der Spitze ziehen, doch auch der Slowene mischt noch mit.
16:05
2. Viertelfinale
Das war schon einmal ein Hammer zum Auftakt! Im zweiten Finallauf werden wir aufgrund der mannschaftlich starken Qualifikation wieder zwei Norweger sehen. Neben Klaebo und Turvoll gehen aber auch Emil Joensson, der Slowene Lampic mit Chancen ins Rennen.
16:03
1. Viertelfinale
In der Loipe macht zu Beginn Sergey Ustiugov den besten Eindruck. Der Russe setzt sich gemeinsam mit Matias Strandvall an die Spitze des Feldes. In der Abfahrt hat er dann allerdings etwas Pech, da die Hinteren sich in seinem Windschatten heranziehen und vorbeigehen. Auf der Zielgeraden packt Northug dann unter lautem Beifall ein beeindruckendes Finish aus! Wow! Der Norweger zieht mit einem kleinen Abstand vor Teamkollege Iversen ins Halbfinale ein, Sergey Ustiugov muss auf die Zeit hoffen.
16:00
1. Viertelfinale
Nach dem Damen gibt es keine Verschnaufpause, denn schon beginnt das erste Viertelfinale, dass es mit Ustiugov Northug und Iversen gleich in sich hat. Mindestens einer der drei wird hier noch auf die Zeit bangen müssen.
15:24
Kein deutschsprachiger Starter
Aus Deutscher und Schweizer Sicht verlief die Qualifikation enttäuschend. Während wir bei den Damen immerhin mit Sandra Ringwald, Laurien van Der Graaff und Nadine Fähndrich mitfiebern können, hat sich kein DSV-Athlet und kein Vertreter des Schweizer Skiverbandes für die Finalläufe qualifizieren können. Auch für den ÖSV geht heute kein Langläufer in die Loipe.
15:20
Norwegische Übermacht
Bei den Damen haben es neun norwegische Athletinnen in die Finalläufe geschafft, bei den Herren werden wir im Anschluss sogar elf Norweger sehen. Die erfolgreichste Langlauf-Nation der WM zeigt nach den Titelkämpfen ihre enorme mannschaftliche Breite, die in den taktisch geprägten Sprintrennen von enormem Vorteil ist. Da wird es schwierig für den Russen Sergey Ustiugov und den Sprint-Führenden Federico Pellegrino.
15:03
Herzlich willkommen
Hallo aus Norwegen! Bevor es am Wochenende in die Hauptstadt geht, stehen heute im skandinavischen Drammen die Klassik-Sprints der Damen und Herren an. Die Damen beginnen um 16.30 Uhr mit ihren Viertelfinals, direkt im Anschluss gehen die Herren in die Loipe.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660