Oslo

  • 50km Massenstart klassisch
    11.03.2017 12:45
  • 1
    Martin Johnsrud Sundby
    Johnsrud Sundby
    Norwegen
    Norwegen
    2:02:59.70h
  • 2
    Iivo Niskanen
    Niskanen
    Finnland
    Finnland
    +9.90s
  • 3
    Alexander Bessmertnykh
    Bessmertnykh
    Russland
    Russland
    +1:15.20m
  • 2:02:59.70h
    1
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +9.90s
    2
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • +1:05.30m
    3
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +0.00s
    4
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +0.00s
    5
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +0.20s
    6
    Kanada
    Alex Harvey
  • +1.80s
    7
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • +1:17.80m
    8
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +0.20s
    9
    Russland
    Andrey Larkov
  • +7.00s
    10
    Russland
    Sergey Turyshev
  • +38.70s
    11
    Russland
    Alexey Vitsenko
  • +15.80s
    12
    Schweden
    Jens Burman
  • +19.80s
    13
    Russland
    Dmitriy Japarov
  • +25.60s
    14
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • +0.00s
    15
    Russland
    Konstantin Glavatskikh
  • +0.50s
    16
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • +34.60s
    17
    Kasachstan
    Alexey Poltoranin
  • +0.40s
    18
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +3.00s
    19
    Schweden
    Emil Jönsson
  • +0.10s
    20
    Norwegen
    Daniel Stock
  • +38.60s
    21
    Schweden
    Martin Johansson
  • +6.20s
    22
    Norwegen
    Espen Udjus Frorud
  • +0.00s
    23
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +8.60s
    24
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • +6.40s
    25
    Finnland
    Kusti Kittilä
  • +58.20s
    26
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • +6.50s
    27
    Schweiz
    Uehli Schnider
  • +13.60s
    28
    USA
    Scott Patterson
  • +45.50s
    29
    Deutschland
    Thomas Wick
  • +17.60s
    30
    Norwegen
    Petter jr Northug
  • +2.90s
    31
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +13.90s
    32
    Norwegen
    Mathias Rundgreen
  • +20.70s
    33
    Kanada
    Devon Kershaw
  • +53.70s
    34
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
  • +3.30s
    35
    Kanada
    David Norris
  • +18.60s
    36
    Deutschland
    Andy Kühne
  • +8.50s
    37
    Norwegen
    Eirik Mysen
  • +39.10s
    38
    USA
    Noah Hoffman
  • +26.30s
    39
    Estland
    Algo Kärp
  • +4.60s
    40
    Estland
    Raido Rankel
  • +30.10s
    41
    Norwegen
    Magnus Stensaas
  • +53.40s
    42
    Schweden
    Björn Sandström
  • +2:02.20m
    43
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +1:17.40m
    44
    Irland
    Thomas Hjalmar Westgård
  • +1:08.00m
    45
    Liechtenstein
    Philipp Hälg
  • +1:20.10m
    46
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • +1:31.60m
    47
    Kanada
    Russell Kennedy
  • DNF
    48
    Finnland
    Ville Nousiainen
  • DNF
    48
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • DNF
    48
    Estland
    Karel Tammjärv
  • DNF
    48
    Finnland
    Antti Ojansivu
  • DNF
    48
    Norwegen
    Vegard Bjerkreim Nilsen
  • DNF
    48
    Schweden
    Simon Andersson
  • DNF
    48
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
15:01
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns zunächst vom Holmenkollen. Morgen steht hier allerdings noch das Distanzrennen der Damen auf dem Programm. Über 30 Kilometer im klassischen Stil wollen die Gastgeber den nächsten Titel gewinnen. Wir begleiten das Rennen natürlich wieder live für Sie und freuen uns, wenn Sie pünktlich zum Start um 12.00 Uhr wieder mit dabei sind!
14:59
Thomas Wick schafft es unter die Top 30
Wenig später hat auch der beste Deutsche, Thomas Wick, die Ziellinie überquert. Der 25-Jährige kommt als 29. sogar noch vor Petter Northug ins Ziel und verpasst damit zwar knapp das Vorjahresergebnis (26.), sammelt aber immerhin noch Weltcuppunkte. Landsmann Andy Kühne musste noch weiter Federn lassen und belegt mit einem Rückstand von über zehn Minuten am Ende Rang 36.
14:56
Rang 26 für Roman Baumann!
Nach einem kleinen Tief während des Rennens hat sich Roman Baumann sich wieder berappelt und ist als 26. der beste Eidgenosse. Teamkollege Ueli Schnider kommt knapp dahinter auf Rang 27 ins Ziel. Damit können die beiden Schweizer durchaus zufrieden sein, auch wenn es nicht für die besten 25 des Feldes gereicht hat!
14:54
Spannendes Rennen um den Sieg am Holmenkollen
Es ist das prestigeträchtigste Rennen im Weltcup, das heute einen enorm spannenden Verlauf genommen hat. Am Ende sichert sich der grosse Martin Johnsrud Sundby den Titel, nachdem er bei den Weltmeisterschaften über diese Distanz nur neben dem Podest stehen durfte. Silber geht nach einem beherzten Rennen an Iivo Niskanen, Alexander Bessmertnykh sichert sich nach einem tollen Comeback Bronze im Zielsprint.
14:52
Der Kampf um Platz drei
Jetzt wird es noch einmal ganz spannend, denn auf den letzten Kilometern ist der Russe Alexander Bessmertnykh doch noch einmal herangelaufen und kommt jetzt sogar als Erster in die Spur auf der Zielgeraden. Da sind jetzt vier Läufer nebeneinander, die mit kräftigen Doppelstockschüben um den letzten Podestplatz kämpfen. Vorn liegt immer noch der Russe, von rechts kommt jetzt aber Sjur Røthe herangespurtet. Doch die Zielgerade ist nicht mehr lang genug: Alexander Bessmertnykh sichert sich im Fotofinish dank eines Ausfallschrittes Platz drei vor zwei Norwegern und Alex Harvey.
14:48
Niskanen wird Zweiter
Während Martin Johnsrud Sundby sich im Stadion schon feiern lässt, kommt Iivo Niskanen als geschlagener Zweiter ins Ziel. Dennoch war das auch vom Finnen ein sehr beeindruckendes Rennen und eine ganz starke Leistung!
14:47
Sundby in Front
Nach der kurzzeitigen Attacke des Finnen setzt Martin Johnsrud Sundby wenig später einen eigenen Angriff dagegen und zieht mit einer deutlichen Tempoverschärfung drei Kilometer vor dem Ziel davon. Das wird Niskanen nicht mehr aufholen können. Nachdem der Norweger bei der WM leer ausging, sichert er sich damit den prestigeträchtigsten Sieg neben den Titelkämpfen der nordischen Ski-WM. Martin Johnsrud Sundby gewinnt die 50km am Holmenkollen im klassischen Stil!
14:44
Attacke Sundby
Im Kampf um den Titel wendet sich jetzt das Blatt: Drei Kilomter vor dem Ziel greift Martin Johnsrud Sundby an und kann sich tatsächlich von seinem finnischen Konkurrenten absetzen. Iivo Niskanen kann nichts mehr entgegensetzen, das war die entscheidende Attacke für den Heimsieg, wenn Sundby jetzt nicht in der Abfahrt stürzt!
14:41
Alexander Bessmertnykh muss abreissen lassen
Im Rennen um Platz drei hat der Russe jetzt die schlechtesten Chancen, da er beim Zwischenspurt der Norweger ein Stück hat abreissen lassen müssen. Jetzt kann wohl nur noch Alex Harvey eine zweite norwegische Podestplatzierung verhindern.
14:40
Niskanen zieht an
Jetzt nimmt auch der Kampf um den Tagessieg deutlich an Fahrt auf: Iivo Niskanen zieht knapp fünf Kilometer vor der Ziellinie am Anstieg noch einmal an, doch Sundby kann zunächst folgen. Das wird insgesamt ein ganz schnelles Rennen, das die beiden hier dominieren.
14:38
Der Kampf um Platz drei
Hinter dem Führungsduo tut sich jetzt etwas, da Niklas Dyrhaug das Tempo anzieht. Wir sind gespannt, wer hier folgen kann, aktuell sind die Abstände noch minimal.
14:35
Die Ruhe vor dem Sturm
Noch rund sechs Kilometer sind zu absolvieren und aktuell belauern sich die Athleten an der Spitze noch gegenseitig. Sowohl im Kampf um den Sieg, als auch im Rennen um Platz drei ist noch alles offen. Doch der Angriff wird kommen, das steht fest.
14:33
Niskanen geht nach vorn
Am Anstieg schiebt sich Iivo Niskanen vorbei am Publikumsliebling. Der Norweger sortiert sich jetzt zum ersten Mal seit Langem hinter dem 25-Jährigen ein. In der Verfolgungsgruppe setzt noch keiner der fünf Athleten eine Attacke.
14:30
Ende in Sicht
Noch rund sieben Kilometer sind es bis ins Ziel und noch immer liegt Sundby vor Niskanen. Wann kommt die Attacke und wer setzt den entscheidenden Spurt?
14:29
Der Blick zurück
Auf den Plätzen um Rang 30 klettert Ueli Schnider ein paar Plätze nach vorn, während Teamkollege Jonas Baumann Federn lässt. Die beiden Eidgenossen liegen aktuell auf den Plätzen 28 und 30. Thomas Wick hält sich weiter auf dem 31. Rang, muss aber jetzt alleine laufen, da Schnider auf dem Weg nach vorn ist.
14:27
Die Verfolgergruppe ist wieder zusammen
Nachdem es zwischenzeitlich so ausgesehen hatte, als könnten sich die drei Norweger entscheidend absetzen, ist der Kampf um Platz drei zehn Kilometer vor dem Ziel wieder völlig offen: Alle fünf Athleten laufen wieder gemeinsam in der Verfolgergruppe, die weiterhin rund eine Minute Rückstand auf das Führungsduo hat.
14:25
Sundby allein in der Führungsarbeit
Den frischeren Eindruck macht eindeutig Martin Johnsrud Sundby. Doch die Frage wird sein, wie viel Kraft ihn diese lange alleinige Führungsarbeit gekostet hat, während sein Konkurrent im Windschatten ein paar Körner sparen konnte.
14:24
Noch zehn Kilometer
So langsam wird es hier in Oslo ernst: Noch rund zehn Kilometer sind zu absolvieren, zahlreiche Zuschauer strömen ins Stadion, um das Finale des längsten Rennformates im Weltcup live miterleben zu können. Aktuell kämpfen mit Niskanen und Sundby noch immer zwei Athleten am aussichtsreichsten um den Tagessieg.
14:18
Der Abstand bleibt gleich
Im Gegensatz zu den vorherigen Runden, kann das Duo an der Spitze den Abstand zu ihren Verfolgern jetzt allerdings nicht mehr vergrössern. Hinter den ersten Verfolgern verlieren aber die Russen um Alexey Vitsenko wieder an Boden, sodass sie nicht zur Norweger-Gruppe werden aufschliessen können.
14:16
Die Norweger setzen sich ab
Auch dahinter machen die Norweger Dampf. Die Langlaufnation scheint mit Top-Ski ausgerüstet zu sein, denn nach dem Wechsel können auch Drhaug, Holund und Røthe das Tempo anziehen, sodass der Weltmeister Alex Harvey und der Russe Alexander Bessmertnykh leicht abreissen lassen müssen.
14:14
Sundby an der Spitze
Vorn hat jetzt schon seit Längerem Martin Johnsrud Sundby die Führungsarbeit übernommen. Ist das schon ein Zeichen, wer hier die besseren Reserven für die letzten 15 Kilometer hat?
14:11
Wechselzeit im Stadion
Beim Stadiondurchlauf nutzen jetzt viele Athleten die Möglichkeit, ihre Ski noch einmal auszutauschen, sodass sich keiner der Führenden hier ein paar Sekunden näher heranschieben kann.
14:09
Sundby und Niskanen mit Skiwechsel
An der Spitze tauscht das Führungsduo jetzt gemeinsam die Ski. Beide haben allerdings genug Vorsprung auf die Verfolger, die sogar ebenfalls abbiegen. Zur Zeitnahme nach 33.3 Kilometern beträgt ihr Rückstand jetzt über eine Minute. Wenn vorn keiner der Beiden einbricht, geht es für diese Herren wohl "nur" noch um Platz drei.
14:07
Wick nach 30 Kilometern wieder dran an den Top 30
Thomas Wick macht weiter gemeinsame Sache mit dem Schweizer Ueli Schnider, der auf Rang 30 liegt. Wick läuft mit einem Rückstand von 3.42 Minuten aktuell in dessen Windschatten. Andy Kühne hingegen liegt schon sechs Minuten zurück und rangiert um Platz 41.
14:05
Baumann verliert
Leider konnte Jonas Baumann, der zeitweise im Windschatten von Petter Northug lief, den Anschluss zu dieser Gruppe nicht halten und ist zurückgefallen. Nach 30 Kilometern beträgt sein Rückstand auf die Spitze jetzt über drei Minuten. Damit liegt er aktuell auf Rang 27.
14:02
30 Kilometer sind geschafft
Gut 1.15 Stunden sind rum und mehr als die Hälfte des Rennens ist absolviert. Zur Zeitnahme im Stadion hat sich der Vorsprung der Führenden noch einmal vergrössert: Fast 50 Sekunden liegt die Verfolgergruppe jetzt schon hinter der Spitze. Dahinter fehlen den beiden Russen Larkov und Vitsenko jetzt nur noch zwölf Sekunden, um den Anschluss zur Gruppe um die drei Norweger zu schaffen.
13:58
Duell an der Spitze
Vorn zieht Martin Johnsrud Sundby jetzt noch einmal an. Angefeuert von den Zuschauern an der Strecke, erhöht der starke Norweger am Anstieg noch einmal das Tempo. Zunächst kann Iivo Niskanen allerdings folgen, auch wenn das schon nicht mehr ganz so sauber aussieht beim Finnen.
13:57
Die Verfolger verlieren
Auch nach knapp 28 Kilometern bestätigt sich dieser Eindruck: Der Abstand der Verfolgergruppe auf die beiden Führenden erhöht sich auf rund 35 Sekunden.
13:54
Die Abstände werden grösser
Zurück nach vorn: An der Spitze machen Martin Johnsrud Sundby und Iivo Niskanen weiter Dampf. Während in der Verfolgergruppe schon kleine technische Mängel im Laufstil zu erkennen sind, sehen die beiden Führenden noch sehr frisch aus und bauen ihren Vorsprung auf rund 30 Sekunden aus.
13:51
Kein Deutscher unter den Top 30
Über zwei Minuten Rückstand stehen aktuell bereits den DSV-Startern zu Buche. Thomas Wick läuft zur Halbzeit auf Position 31 gemeinsam mit Ueli Schnider durchs Stadion. Andy Kühne folgt als 46.
13:49
Ein Blick zurück
Die Zeitabstände sind nach der Hälfte des Rennens jetzt doch schon deutlich. Lange müssen wir warten, bis wir den ersten Schweizer sehen. Fast zwei Minuten beträgt der Rückstand von Jonas Baumann, der sich in einer Gruppe um Platz 25 aufhält.
13:47
Sundby und Niskanen weiter in Front
Das Bild bleibt auch zur Halbzeit bestehen: Iivo Niskanen und Mertin Johnsrud Sundby liegen gemeinsam an der Spitze. Dahinter verliert die Verfolgergruppe weiter leicht an Boden. Der Rückstand von Harvey und Co. beträgt jetzt 22 Sekunden. Ihnen folgen vier weitere Russen, zu denen auch Sergey Ustiugov zählt.
13:43
Doppelführung nach 22.5 Kilometern
Martin Jonsrud Sundby hat es geschafft und läuft jetzt im Windschatten des Finnen. Dahinter folgen Holund, Røthe, Dyrhaug, Bessmertnykh und Harvey in einer Fünfergruppe, die jetzt allerdings verliert und wieder 20 Sekunden Rückstand hat.
13:39
Niskanen büsst Zeit ein
Recht sich jetzt der verspätete Skiwechsel? Iivo Niskanen verliert an der Spitze Sekunde um Sekunde auf Martin Johnsrud Sundby, der jetzt fast dran ist am Finnen. Dahinter kommen auch die nächsten Verfolger näher heran, haben jetzt noch rund 15 Sekunden Rückstand.
13:36
Sundby macht Boden gut
Zum zweiten Bonussprint kommt Martin Johnsrud Sundby weitere drei Sekunden an Niskanen heran. Nach knapp 20 Kilometern liegt er damit jetzt zwölf Sekunden hinter dem führenden Finnen. Dahinter kommen auch seine Teamkollegen näher heran und können vielleicht gleich zu ihm aufschliessen.
13:33
Sundby setzt sich ab
Der Norweger macht nach dem Skiwechsel einen ganz starken Eindruck und macht Boden gut in Bezug auf den Führenden. Dahinter schwächelt Sergey Ustiugov etwas. In der nächsten Verfolgergruppe sind nur Larkov und Bessmertnykh, Harvey sowie Dyrhaug, Holund und Røthe vertreten. Ihr Rückstand auf die Spitze beträgt jetzt knapp 20 Sekunden.
13:29
Niskanen zieht einsam seine Kreise
Aktuell zeiht der Finne also alleine durch den Wald. Dahinter führen Andrey Larkov und Martin Johnsrud Sundby die Gruppe der Verfolger an.
13:28
Skiwechsel bei den Norwegern
Aus der Führungsgruppe biegen jetzt fast alle Athleten ab und tauschen im Stadion ihre Ski aus. Einzig Iivo Niskanen schiebt sich mit kräftigen Doppelstockschüben direkt weiter und geht jetzt zunächst allein zurück auf die Runde. Bei diesem Manöver sind aber auch die Russen wieder herangelaufen und nehmen jetzt gemeinsam mit den Norwegern die Verfolgung von Niskanen auf.
13:26
Wechselnde Führungsarbeit
Die Siebener-Gruppe an der Spitze macht ihre Sache allerdings clever, denn Niskanen, Burmann, Holund, Sundby, Dyrhaug, Harvey und Røthe scheinen sich einig und gehen abwechselnd an die Führungsposition.
13:23
Ustiugov fällt zurück
Doch was im Stadion noch so vielversprechend aussah für den 24-Jährigen, läuft auf der Runde gar nicht mehr gut. Sergey Ustiugov lässt sich zur Gruppe seiner Teamkollegen zurückfallen, die zehn Sekunden Rückstand auf die Spitzengruppe haben. Vielleicht schaffen sie es jetzt gemeinsam, vorn noch einmal anzugreifen.
13:20
Drei Sekunden fehlen
Beim Stadiondurchlauf zu Kilometer 13.3 fehlen Sergey Ustiugov noch drei Sekunden zur Spitzengruppe. Das sollte eigentlich machbar sein für den starken Russen. Bester Eidgenosse ist aktuell Jonas Baumann auf Rang 23. Thomas Wick läuft als 28. durch die Zeitnahme.
13:17
Sieben Leute haben sich abgesetzt
Jetzt hat sich tatsächlich eine kleine Führungsgruppe der eben genannten Athleten gebildet. Dahinter versucht Sergey Ustiugov, mit einem Kraftakt wieder heranzukommen. Doch seine Teamkollegen können ihm nicht ganz folgen, weshalb er es allein probieren muss.
13:15
Niskanen hält das Tempo hoch
Aber auch an der Spitze wird das Feld jetzt auseinander gezogen. Dem hohen Tempo des Finnen können aktuell nur eine Gruppe Norweger, der Weltmeister Alex Harvey und der Schwede Jens Burman folgen. Dann klafft schon eine kleine Lücke zu einer russischen Gruppe.
13:13
Schweizer und Wick fallen zurück
Die beiden Eidgenossen und Thomas Wick konnten das hohe Tempo des Finnen nicht ganz mithalten und sind zurückgefallen. Aktuell liegen sie in einem Dreierpack auf den Plätzen 27 bis 29 etwa 30 Sekunden hinter der Spitze.
13:12
Weitere Tempoverschärfung
Der Finne an der Spitze lässt aber zunächst nicht locker, zieht das Tempo noch einmal an. Das sorgt für kleinere Abstände, die sich jetzt in der Führungsgruppe ergeben. Es bleibt abzuwarten, ob da bereits die ersten abreissen lassen müssen.
13:11
Zwischenspurt Iivo Niskanen
Vorn geht jetzt die Post ab: Der Finne Iivo Niskanen hat einen Zwischenspurt eingelegt, dem kurzzeitig nur Sundby und Ustiugov folgen konnten. Dahinter riss eine kleine Lücke von etwa 30 Metern zum Rest des Feldes. Doch in der Abfahrt ist auch dieses Loch schnell wieder zu - Mit gutem Material schiebt sich Niklas Dyrhaug mit den anderem im Schlepptau wieder heran.
13:08
Neun Kilometer sind geschafft
Zum zweiten Mal kommen die 54 Athleten jetzt ins Stadion. Fast ein Fünftel der Strecke haben sie damit bereits absolviert. Wie wir das von den langen Distanzen kennen, ist das Feld noch immer dicht beieinander. Alle 15 Norweger halten sich aktuell in der grossen Führungsgruppe auf.
13:04
Russen weiter in der Führungsarbeit
Alexander Bessmertnykh und Sergey Ustiugov lassen sich hier wirklich nicht lumpen. Gemeinsam führen sie das grosse Feld an der Spitze durch die zweite Fünf-Kilomerrunde, während sich die Norweger um Top-Mann Martin Johnsrud Sundby im Windschatten aufhalten können.
13:02
Grosse Führungsgruppe
Noch hat sich hier nicht viel getan. Bei Kilometer 5.9 liegen noch rund 40 Athleten dicht beisammen, darunter auch die beiden Schweizer. Andy Kühne musste leider bereits etwas abreissen lassen.
12:59
Zwischenspurt abgewehrt
Ein Alleingang über 45 Kilometer wäre allerdings wenig Erfolg versprechend, das weiss auch Sergey Ustigov. Der Russe zieht also nicht davon, sondern lässt die anderen wieder herankommen und teilt sich jetzt, da die erste Fünf-Kilometerrunde absolviert ist, die Führungsarbeit mit Teamkollege Alexander Bessmertnykh.
12:57
Ustiugov macht Dampf
Der stärkste Russe des Winters will es nach knapp fünf Kilometern in der Loipe jetzt aber schon wissen. Der 24-Jährige schlägt zwischenzeitlich ein enormes Tempo an, das ihm sogar eine kleine Lücke verschafft.
12:56
Das Feld zieht sich auseinander
Vorn machen Ustiugov, Sundby und Co. jetzt schon ordentlich Dampf, sodass im Feld einige Lücken aufreissen. Beide Eidgenossen können sich aktuell aber noch in der Führungsgruppe halten, Thomas Wick hat jetzt schon gute 15 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Zu Andy Kühne klafft dann eine weitere Lücke.
12:54
Kilometer 2.2
Bei der ersten Zeitnahme am Anstieg ist das Feld dann aber wieder enger zusammengerückt. Der bestplatzierte Eidgenosse ist aktuell Ueli Schnider auf einem hervorragenden zwölften Platz, der beste DSV-Athlet ist Thomas Wick, der auf Position 33 geführt wird. Doch das Rennen ist noch lang, diese ersten Zwischenzeiten sind nur eine kleine Richtzeit für die erste Positionierung.
12:51
Ustiugov geht nach vorn
Doch in einem 50 Kilometerrennen gibt es genügend Zeit für Führungswechsel. Noch vor der ersten Zeitnahme übernimmt die Startnummer drei die Führungsarbeit. Sergey Ustiugov zieht das Feld dabei bereits ein bisschen auseinander.
12:50
Sundby in Front
Der Gesamtweltcupführende untermauert hier gleich einmal seine Ansprüche auf den Sieg und setzt sich gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes. Das kostet allerdings Kraft - während Martin Johnsrud Sundby in der leichten Abfahrt mit Doppelstockschüben kräftig anschieben muss, können die anderen in der Abfahrtshocke und seinem Windschatten ein paar Körner sparen.
12:48
Kaiserwetter am Holmenkollen
Das traumhaft gelegene Stadion am Fusse der Olympia-Schanze erstrahlt im norwegischen Sonnenschein. Die Hauptstadt der Langlaufnation präsentiert sich Athleten und Zuschauern heute bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein. Das Publikum ist bestens gelaunt und begleitet die Herren unter tosendem Beifall auf die erste Runde auf der norwegischen Loipe.
12:45
Mann gegen Mann
Der Startschuss ist so eben gefallen, 54 Athleten machen sich im Massenstart-Modus gemeinsam auf die härteste Strecke des Winters. 50 Kilometer liegen vor den Athleten, in rund zwei Stunden wissen wir erst, wer sich diesen Prestige-Sieg heute sichern kann.
12:41
Gleich geht es los!
Die Herren sammeln sich bereits im Startbereich, in wenigen Minuten startet hier das grosse 50-Kilometer-Rennen der Herren in der klassischen Technik. Wir sind gespannt, ob die Norweger vor heimischem Publikum ihrer Favoritenrolle gerecht werden und den Sieg einfahren können!
12:35
Zwei Schweizer im Rennen
Für die Eidgenossen ist das Maximalziel heute, in die Top 20 zu laufen. Neben den starken Norwegern, die ein ordentliches Grundtempo mitgehen können, wird auch das allerdings sehr schwer. Wir achten nachtürlich besonders auf die Startnummern 27 und 28, mit denen Jonas Baumann und Ueli Schnider ins Rennen gehen.
12:33
DSV-Starter wollen Weltcuppunkte sammeln!
Vor einem Jahr schaffte es Jonas Dobler hier in Oslo auf einen ordentlichen 17. Rang. Heute ist der Deutsche allerdings nicht am Start. Mit Thomas Wick und Andy Kühne gehen zwei DSV-Athleten auf die 50 Kilometer im klassischen Stil. Dabei sprechen die Startnummern 37 und 46 Bände, ein ähnliches Ergebnis wie für Jonas Dobler vor einem Jahr wird heute ganz schwierig.
12:29
15 Norweger am Start!
Das Gastgeberteam ist hier mit einer wahren Übermacht unterwegs. 15 Läufer bringt die Langlauf-Nation heute an den Start, damit können Sie auch taktisch voll angreifen. Das macht es umso schwieriger für die Konkurrenten aus Kanada, Finnland und Russland.
12:27
Sundby gegen Harvey?
Einen 50km-Wettbewerb hat es in dieser Saison bereits gegeben, dieses fand allerdings in der freien Technik statt. Letzte Woche erst konnte sich der Kanadier Alex Harvey den Weltmeistertitel über die Prestige-Strecke sichern. Im letzten Jahr konnte an dieser Stelle allerdings der aktuell mit Abstand Führende der Distanzwertung aus Norwegen gewinnen. Vor heimischen Publikum möchte Martin Johnsrud Sundby diesen Sieg natürlich verteidigen.
12:23
Herzlich willkommen!
Hallo aus Oslo und damit herzlich willkommen zum traditionellen 50 Kilometer-Rennen der Herren. Zum ersten und einzigen Mal geht es für die Langläufer in dieser Saison im klassischen Stil auf die längste Distanz im Weltcup. Um 12.45 Uhr geht es los, bis dahin stimmen wir Sie auf das Rennen im norwegischen Langlauf-Mekka ein.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660