Weltcup Finale

  • Québec City (CAN) Sprint
    17.03.2017 19:15
  • Québec City (CAN) 15km Massenstart klassisch
    18.03.2017 18:00
  • Gesamtwertung
    19.03.2017
  • Québec City (CAN) 15km Verfolgung Freistil
    19.03.2017 17:45
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
    32:44.50m
  • 2
    Kanada
    Alex Harvey
    +0.00s
  • 3
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
    +0.10s
  • 32:44.50m
    1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • +0.00s
    2
    Kanada
    Alex Harvey
  • +0.10s
    3
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +26.00s
    4
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • +0.40s
    5
    Schweiz
    Dario Cologna
  • +0.30s
    6
    Schweden
    Marcus Hellner
  • +0.40s
    7
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +0.40s
    8
    Russland
    Andrey Larkov
  • +3.00s
    9
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +10.50s
    10
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • +25.30s
    11
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +29.30s
    12
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +0.20s
    13
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • +10.00s
    14
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +0.10s
    15
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • +1.40s
    16
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +7.70s
    17
    Finnland
    Ristomatti Hakola
  • +1.60s
    18
    Schweden
    Emil Jönsson
  • +17.00s
    19
    Italien
    Federico Pellegrino
  • +0.90s
    20
    Schweiz
    Roman Furger
  • +2.50s
    21
    Frankreich
    Jean Marc Gaillard
  • +0.50s
    22
    Deutschland
    Thomas Bing
  • +0.30s
    23
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +0.40s
    24
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +0.80s
    25
    USA
    Erik Bjornsen
  • +2.30s
    26
    Kanada
    Devon Kershaw
  • +0.30s
    27
    Grossbritannien
    Andrew Young
  • +0.20s
    28
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • +0.10s
    29
    Schweden
    Martin Johansson
  • +0.00s
    30
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • +8.10s
    31
    Schweden
    Teodor Peterson
  • +27.40s
    32
    Norwegen
    Emil Iversen
  • +7.40s
    33
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • +0.80s
    34
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • +0.40s
    35
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +1.60s
    36
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • +1.50s
    37
    Schweden
    Viktor Thorn
  • +10.20s
    38
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • +4.40s
    39
    Frankreich
    Clement Parisse
  • +19.20s
    40
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • +2.60s
    41
    USA
    Scott Patterson
  • +0.30s
    42
    Kanada
    Graeme Killick
  • +30.00s
    43
    USA
    David Norris
  • +7.10s
    44
    USA
    Andrew Newell
  • +0.40s
    45
    USA
    Simeon Hamilton
  • +2.20s
    46
    USA
    Patrick Caldwell
  • +1.50s
    47
    Deutschland
    Florian Notz
  • +4.70s
    48
    Japan
    Akira Lenting
  • +0.50s
    49
    USA
    Matthew Phillip Gelso
  • +10.00s
    50
    Frankreich
    Baptiste Gros
  • +6.20s
    51
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • +15.30s
    52
    USA
    Noah Hoffman
  • +5.80s
    53
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +10.60s
    54
    Kanada
    Len Valjas
  • +3.20s
    55
    Schweiz
    Jovian Hediger
  • +21.70s
    56
    Grossbritannien
    Callum Smith
  • +0.80s
    57
    USA
    John Hegman
  • +10.00s
    58
    USA
    Brian Gregg
  • +8.10s
    59
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • +7.40s
    60
    Kanada
    Evan Palmer-Charrette
  • +1.40s
    61
    Kanada
    Bob Thompson
  • +18.00s
    62
    Kanada
    Brian McKeever
  • +7.80s
    63
    Japan
    Nobuhito Kashiwabara
  • +1.30s
    64
    Kanada
    Joey Foster
  • +18.30s
    65
    USA
    Cole Morgan
  • +1.20s
    66
    Kanada
    Andy Shields
  • +6.60s
    67
    Kanada
    Russell Kennedy
  • +11.20s
    68
    Kanada
    Jesse Cockney
  • +1.80s
    69
    Polen
    Maciej Staręga
  • +50.30s
    70
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
  • +1:12.30m
    71
    Kanada
    Gareth Williams
  • +1:01.10m
    72
    Kanada
    Ricardo Izquierdo-Bernier
  • +52.40s
    73
    Kanada
    Julien Locke
  • DNS
    74
    Finnland
    Iivo Niskanen
18:25
Auf Wiedersehen
Nach einem irre spannenden Rennen und einem würdigen Saisonfinale verabschieden wir uns von den Langläufern aus diesem Weltcupwinter. Wir möchten uns ferner für die gesamte Aufmerksamkeit in einer langen Saison bedanken und würden uns freuen Sie ab November zum Olympiawinter bei uns abermals zu begrüssen. Bis bald.
18:23
Bing mit gutem Resultat
Der beste DSV-Athlet am heutigen Tag ist Thomas Bing, der sich mit einem beherzten Rennen um neun Plätze auf Rang 22 verbessert hat. Auch für Dobler ging es ordentlich nach vorn, am Ende verpasst der Deutsche nur knapp die besten 30. Bögl und Notz konnten sich dagegen nicht grossartig steigern.
18:21
Klaebo gewinnt
Die Zuschauer müssen es verkraften, Alex Harvey bleibt nur Rang zwei! Johannes Klaebo feiert den zweiten Sieg in Folge und wird damit Gesamtsieger des abschliessenden Wochenendes bei den Langläufern. Mit einer tollen taktischen Leistung hat sich der Norweger die Konkurrenz vom Leibe gehalten!
18:20
Cologna unter Top 5
Dario Cologna feiert ein starkes Resultat und hat auf der Zielgeraden noch ordentlich Körner. Der Schweizer beendet den Spurt der Verfolger auf Platz zwei und wird damit insgesamt Fünfter - herzlichen Glückwunsch!
18:19
Fotofinish!
Meine Güte, das wird eine Millimeterentscheidung! Johannes Klaebo geht von der dritten Position an auf die Zielgerade, hat aber einen enormen Punsh! Alex Harvey schiebt sich auf der Innenseite mit einem Katzensprung nach vorn! Dyrhaug bleibt sicher nur der dritte Rang, vorn ist das Fotofinish aber immer noch nicht ausgewertet...
18:17
Wer hat die besten Beine?
Es geht langsam zurück in Richtung Stadion, das Trio vorn ist dicht beisammen und wird von den zahlreichen Zuschauern bejubelt. Die drücken natürlich ihrem Athleten Harvey die Daumen! Wer gewinnt den Sprint?
18:15
Angriffe vorn verpuffen
Harvey versucht es, dann zieht einmal Klaebo an. Noch sind diesen Attacken aber allesamt nicht erfolgversprechend. Zwei Kilometer vor dem Ziel gibt es daher abermals Stehversuche! Auch hinten geht es nun aber um die Plätze, sodass der Rückstand nach vorn wieder auf über 30 Sekunden angewachsen ist!
18:13
Verfolgergruppe wird kleiner
Die Nachzügler haben noch einmal das Tempo erhöht und die Spitze noch lange nicht aufgegeben. Deshalb fallen nun auch hinten immer mehr Läufer heraus. Sieben Athleten sind noch zusammen, darunter weiterhin Cologna, der scheinbar sehr kontrolliert läuft und in der Endphase eingreifen will! 25 Sekunden sind es noch nach vorn...
18:11
Harvey erhöht das Tempo
Angesichts dessen, dass die Norweger scheinbar keine Lust auf Tempoarbeit haben, übernimmt abermals Harvey die Führungsarbeit, um die Verfolger nicht herankommen zu lassen. Eine Runde ist noch zu absolvieren, der Abstand bleibt weiterhin über einer halben Minute. Vermutlich dürften die Skandinavier ihre Hoffnungen auf den Sprint setzen und dabei sogar stärker als Harvey sein, der sich vorher absetzen will!
18:08
Vorsprung schmilzt
Wird es an der Spitze doch noch einmal eng? Die Verfolger geben weiter mächtig Gas und haben den Rückstand auf eine gute halbe Minute eingedämmt. Noch müssen die Athleten mehr als fünf Kilometer absolvieren!
18:04
Bing mit gutem Rennen bislang
Der beste DSV-Mann hatte schon einen ernormen Rückstand, hat sich aber auf den ersten 7,5km deutlich nach vorn gearbeitet und ist mittlerweile schon auf dem 23. Rang und damit deutlich in den Punkten angekommen. Die Top 20 werden aber nur schwer zu erreichen sein, bis dahin beträgt der Abstand rund 45 Sekunden.
18:03
Halbzeit
Nach 7,5km ist an der Spitze das Trio weiterhin beisammen und erstmals zeigen sich ein paar Unstimmigkeiten darüber, wer das Tempo machen soll. Die Verfolger sind aber weiterhin rund 45 Sekunden hinten, sodass man sich vorn ein wenig Gebummel leisten kann. In der zweiten Gruppe ist es jedenfalls Sjur Röthe, der viel für die Tempoarbeit leistet. Weiterhin im Windschatten mit dabei ist der Schweizer Cologna!
17:58
Spitze beisammen
Alex Harvey und Niklas Dyrhaug haben das erste Etappenziel erreicht und den führenden Norweger gestellt. Klaebo hängt sich direkt einmal ans Ende des Duo und versucht im Windschatten dran zu bleiben. Der Kanadier drückt aber weiter gewaltig auf das Tempo und denkt gar nicht daran, der Konkurrenz Luft zum Atmen zu geben.
17:57
Krogh hat sich übernommen
Finn Haghen Krogh wollte vorn mit aller Macht an Harvey und Dyrhaug dranbleiben, hat sich damit aber scheinbar komplett übernommen. Der Skandinavier hat nunmehr rund 40 Sekunden eingebüsst und befindet sich in der zweiten Gruppe, die damit jetzt um Platz vier läuft. Der Weg nach ganz vorn ist mit einer Minute aber noch sehr weit!
17:54
Viertel absolviert
Die Spitze hat die erste Runde und damit ein Viertel der Gesamtstrecke absolviert. Klaebo hat an der Spitze schon ordentlich eingebüsst und nur noch wenige Sekunden Vorsprung. Da wird es ziemlich sicher zum Zusammenschluss kommen!
17:52
Cologna im Windschatten
Der beste Schweizer der Szene ist ein wahrer Taktiker und hält sich derzeit erst einmal zurück. Dario Cologna läuft um Rang neun in einer grossen Gruppe, deren Spitze Platz fünf bedeutet. Aber auch noch weiter nach vorn ist noch nichts verloren!
17:50
Harvey auf dem Weg nach vorn
Alex Harvey hat offenbar nur ein Ziel - den Gesamtsieg! Der Kanadier drückt in der direkten Verfolgung von Klaebo auf das Tempo und hat den Rückstand schon verkürzen können. Finn Haghen Krogh konnte dem Tempo nicht folgen und droht in die nächste Gruppe zurück zu fallen!
17:46
Der Startschuss ist gefallen!
Los geht's, Johannes Klaebo hat sich auf die 15km begeben und ist nunmehr der Gejagte. Wir werden sehen, mit welcher Taktik der 20-Jährige Norweger das Rennen angehen wird.
17:40
Favoritenkreis
Die Verfolger dürfte extrem eng werden, Klaebo hat als Spitzenreiter nur gut 20 Sekunden Vorsprung und gilt eher als Sprintspezialist. Allerdings ist natürlich auch immer entscheidend, ob sich die Verfolger einig sind oder das Tempo eher verbummeln. Wir erwarten, dass der Führende eingeholt wird und sich dann vermutlich wieder ein extrem spannendes Finale anschliesst, welches sich erst auf der Zielgeraden entscheiden wird.
17:35
Schweizer Quartett
Die Eidgenossen gehen mit vier Startern ins Schlussfinale. Dario Cologna hat als derzeit Neunter gute Chancen unter den besten Zehn zu bleiben, auch wenn es sehr eng zugeht. Jonas Baumann startet von Rang 21 und auch Furger ist unter den besten 30 zu finden. Hediger, ein reiner Sprinter, verlor gestern ordentlich an Polster und wird auch heute nicht vorn eingreifen können.
17:29
DSV-Herren ohne Chance
Die deutschen Herren konnten das gesamte Wochenende nicht ins Vorderfeld eingreifen. Thomas Bing verkaufte sich gestern als 27. noch am besten, doch in der Gesamtwertung reicht dies nichtmals zu den Top 30. Die anderen drei Starter, Bögl, Dobler und Notz sind jenseits der Punkte zu finden.
17:27
Norweger überragend
In der Gesamtwertung aus Sprint und Massenstart haben sich die Skandinavier grandios geschlagen und sich mit derzeit sechs Herren unter den besten acht platziert. Der Abstand zwischen dem Führenden Klaebo und Golberg auf Platz acht beträgt allerdings nur genau eine Minute, sodass für Spannung gesorgt sein wird.
17:25
Willkommen aus Kanada
Hallo und ein herzliches Willkommen aus Quebec zum Weltcupfinale der Langläufer. Wir begrüssen Sie zum Verfolgungsrennen bei den Herren, bei denen es über 15km noch einmal in der freien Technik zur Sache geht. Wir sind gespannt, wer sich den letzten Tages- und damit Gesamtsieg des Wochenendes sichern wird.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660