Oslo

  • 30km Massenstart klassisch
    12.03.2017 12:00
  • 1
    Norwegen
    Marit Bjørgen
    1:22:59.20h
  • 2
    Finnland
    Krista Pärmäkoski
    +2:05.80m
  • 3
    Finnland
    Kerttu Niskanen
    +2:07.00m
  • 1:22:59.20h
    1
    Norwegen
    Marit Bjørgen
  • +2:05.80m
    2
    Finnland
    Krista Pärmäkoski
  • +1.20s
    3
    Finnland
    Kerttu Niskanen
  • +1.60s
    4
    Norwegen
    Heidi Weng
  • +3.10s
    5
    Schweden
    Charlotte Kalla
  • +1.20s
    6
    Polen
    Justyna Kowalczyk
  • +6.70s
    7
    Finnland
    Aino-Kaisa Saarinen
  • +11.70s
    8
    Norwegen
    Ingvild Flugstad Østberg
  • +56.60s
    9
    Schweden
    Anna Haag
  • +0.80s
    10
    Finnland
    Laura Mononen
  • +9.20s
    11
    Deutschland
    Stefanie Böhler
  • +1.50s
    12
    Schweiz
    Nathalie von Siebenthal
  • +32.30s
    13
    Norwegen
    Kathrine Rolsted Harsem
  • +6.70s
    14
    Österreich
    Teresa Stadlober
  • +16.30s
    15
    Norwegen
    Ragnhild Haga
  • +1.20s
    16
    Russland
    Yulia Tchekaleva
  • +53.00s
    17
    Japan
    Masako Ishida
  • +3.60s
    18
    Finnland
    Johanna Matintalo
  • +39.90s
    19
    Norwegen
    Anne Kjersti Kalvaa
  • +4.80s
    20
    USA
    Kikkan Randall
  • +5.60s
    21
    Russland
    Polina Kalsina
  • +0.70s
    22
    Norwegen
    Kari Øyre Slind
  • +16.90s
    23
    Schweden
    Linn Sömskar
  • +8.40s
    24
    USA
    Sadie Bjornsen
  • +30.50s
    25
    Norwegen
    Anna Svendsen
  • +2.70s
    26
    Russland
    Mariya Guschina
  • +37.10s
    27
    Norwegen
    Marthe Kristoffersen
  • +0.60s
    28
    Deutschland
    Theresa Eichhorn
  • +30.70s
    29
    Russland
    Alisa Zhambalova
  • +15.20s
    30
    Schweden
    Maria Nordström
  • +1.20s
    31
    USA
    Elizabeth Stephen
  • +38.60s
    32
    Norwegen
    Silje Øyre Slind
  • +0.40s
    33
    Schweden
    Evelina Settlin
  • +23.20s
    34
    Norwegen
    Astrid Jacobsen
  • +36.10s
    35
    Norwegen
    Thea Krokan Murud
  • +21.90s
    36
    Russland
    Anna Medvedeva
  • +15.40s
    37
    Norwegen
    Tiril Udnes Weng
  • +1.50s
    38
    Schweden
    Sofia Henriksson
  • +15.20s
    39
    USA
    Chelsea Holmes
  • +13.50s
    40
    Norwegen
    Lotta Udnes Weng
  • +1:48.30m
    41
    Norwegen
    Lovise Heimdal
  • DNF
    42
    Finnland
    Anne Kyllönen
  • DNF
    42
    USA
    Rosie Brennan
  • DNS
    42
    Russland
    Anastasia Sedova
13:32
Auf Wiedersehen
Das war es für den Moment aus Oslo von diesem zumindest in Sachen Tagessieg eher eintönigen Rennen. Nächste Woche sind die Biathleten hier zu Gast und feiern ihr Saisonfinale. Im Laufe des Nachmittags heute folgen noch die Skispringer mit ihrem Einzelwettkampf. Bis dahin verabschieden wir uns und wünschen noch einen schönen Restsonntag!
13:30
Stadlober geschlagen
Die einzige Österreicherin am Start hatte schon von Beginn an Probleme und konnte nicht mit den besten wie eigentlich angestrebt mithalten. Das lag auch scheinbar am Material, was nicht als perfekt einzuschätzen war. Am Ende reicht es zu einem eher schwachen 14. Platz. Zwischen Stadlober und Böhler landete eben die einzige Schweizerin Von Siebenthal auf dem zwölften Rang. Die Eidgenossin lag lange Zeit besser im Rennen, ist aber scheinbar zu schnell angegangen!
13:28
Böhler auf starkem elften Rang
Steffi Böhler hat sich das Rennen gut eingeteilt und zum Ende hin noch einige Plätze gut gemacht. Die Deutsche schnappt sich auf den letzten Metern noch die Schweizerin von Siebenthal und darf sich über einen guten elften Rang freuen. Wäre das Rennen noch ein wenig länger gegangen, hätte Böhler vielleicht auch noch Haag und Monomen knapp vor ihr einholen können!
13:25
Finninnen auf dem Podest
Durch gute Ski in der Abfahrt ist Krista Parmakoski an der Gruppe vorbeigezogen und sichert sich am Ende recht ungefährdet den zweiten Platz. Kerttu Niskanen profitiert dahinter ebenfalls von gutem Material und sichert sich Rang drei! Heidi Weng, Kalla, Kowalcyzk und Saarinen bleiben nur die Plätze neben dem Podest!
13:23
Solistin gewinnt
Schon nach wenigen Metern stand die Siegerin fest! Marit Björgen hat sich früh auf den 30km abgesetzt und stetig den Vorsprung vergrössert. Am Ende kann die Skandinavierin austrudeln und sich von den Fans feiern lassen! Die Zuschauer jubeln ihrer Heldin zu!
13:21
Björgen auf letzten Kilometer
Marit Björgen ist inzwischen schon auf dem letzten Kilometer angekommen und wird das Rennen mit mehr als zwei Minuten Vorsprung gewinnen - das ist schon Wahnsinn! Dahinter beginnt der Kampf um die Plätze! Heidi Weng und Krista Parmakoski scheinen derzeit ein paar Probleme zu bekommen und das Podium wohl verpassen...
13:19
Böhler greift die besten Zehn an
Vielleicht war die Taktik mit dem späteren Skiwechsel doch nicht die Schlechteste. Steffi Böhler räumt das Feld derzeit von hinten auf und ist inzwischen auf Rang zwölf angekommen. Die Deutsche hat Stadlober bereits abgehängt und nunmehr nur noch knapp 15 Sekunden Rückstand auf Von Siebenthal auf dem neunten Rang. Dazwischen liegen noch Mononen und Haag, die Tendenz spricht derzeit für die DSV-Dame!
13:13
Schweizerin hält Top Zehn
Nach dem Skiwechsel wirkt Nathalie Von Siebenthal wieder etwas souveräner, muss jedoch die gesamte Zeit allein laufen. Die Schweizerin hält sich derzeit auf einem guten neunten Rang, auf wenn es zwischendurch sogar nach mehr aussah. Stadlober und Böhler sind gleich wieder als Duo beisammen und laufen um die Plätze zwölf und 13. Vielleicht kann man auch noch Anna Haag wieder einholen!
13:08
Sextett in der Verfolgung
Während Marit Björgen vorn einsam ihre Kreise zieht, ist das Rennen in der ersten Verfolgergruppe derzeit eher taktisch geprägt. Sechs Damen kämpfen um die zwei verbliebenen Podestplätze, darunter sind zwei Finninnen. Aktuell scheint das Tempo gemächlich zu sein, aber mit Sicherheit werden noch Angriffe erfolgen! Noch sind aber mehr als sechs Kilometer bis um Ziel zu absolvieren!
13:03
Von Siebenthal und Böhler wechseln
Während Theresa Stadlober durchläuft und nun auf dem zwölften Rang liegt, geht Nathalie Von Siebenthal zur Box und verliert ebenfalls ein paar Plätze. Genauso holt sich Steffi Böhler neues Material, sodass derzeit der 14. Rang auf der Ergebnisliste steht. Noch kann es jedoch ein wenig weiter nach vorn gehen!
13:02
Skiwechsel
Nunmehr gibt es erneut die Möglichkeit die Ski auszutauschen. Diese Chance dürfen aber nur die Damen wahrnehmen, die beim ersten Mal nicht zum neuen Material gegriffen haben. Björgen muss wie gesagt durchlaufen und dahinter verzichten Kalla und Kowalczyk auf neue Ski, da die beiden sowieso schon von der Gruppe um Weng, Paramkoski, Saarinen und Niskanen eingeholt wurden.
12:54
Schweizerin muss abreissen lassen
Fast wie angekündigt befindet sich Von Siebenthal nicht mit in der Verfolgergruppe um Weng und Co. Die Schweizer kämpft aktuell als Solistin auf dem achten Rang. Vorn sieht es derweil danach aus, als ob Kalla und Kowalczyk gleich wieder eingeholt würden! Steffi Böhler befindet sich weiter hinten nunmehr wieder in der Gruppe um Stadlober, sodass sich der nicht durchgeführte Skiwechsel nicht ausgezahlt hat!
12:46
Von Siebenthal mit Problemen
Die Schweizerin hat die Ski nicht gewechselt und muss jetzt scheinbar Tribut zollen. Von Siebenthal hängt schon am Ende der zweite Gruppe und hat sichtbar Probleme den Anschluss zu halten. Ähnlich ergeht es Steffi Böhler, die deutlich zurückgefallen ist und die Gruppe um Weng und Co. nicht hat erreichen können. Aktuell liegt die Deutsche auf dem zehnten Rang!
12:45
Halbzeit
Die Führende hat soeben die ersten 15km absolviert und läuft einsam auf den Tagessieg zu. Dahinter hat sich ein Duo aus Kalla und Kowalczyk gebildet, die jetzt aber von den Frauen mit dem frischen Material gejagt werden. Noch ist da keine Entscheidung gefallen!
12:41
Böhler hat Anschluss
Steffi Böhler hat die Skier nicht gewechselt und scheint mit dem Material durchaus zufrieden zu sein. Die DSV-Dame hat dadurch den Anschluss an die Frauen herstellen können, die aus der vorderen Gruppe die Ski ausgetauscht haben. Vielleicht kann sich die Deutsche so einen Vorteil schaffen und nun den Angriff auf die Top Ten starten!
12:38
Ski werden gewechselt
Kurz vor der Hälfte der Distanz haben die Damen die Möglichkeit die Skier zu wechseln. Gerade in der klassischen Technik werden dies wohl auch die meisten Frauen in Anspruch nehmen! Björgen wechselt, in der ersten Verfolgung laufen Kalla, Haag, Kowalczyk und Von Siebenthal durch, die somit gut zehn Sekunden gutmachen!
12:35
Minute ist geknackt
Marit Björgen ist ein Phänomen! Die Dame an der Spitze des Feldes lässt nicht locker und hat den Vorsprung inzwischen auf über eine Minute aufgebaut. Die Verfolgergruppe ist um eine Frau angewachsen. Anna Haag aus Schweden hat sich aus der Gruppe um Böhler und Stadlober gelöst und ist innerhalb kürzester Zeit nach vorn gelaufen. Die Deutsche und Österreicherin liegen weiterhin rund 20 Sekunden zurück.
12:30
Böhler und Stadlober in zweiter Gruppe
Steffi Böhler und Theresa Stadlober haben sich mit drei weiteren Läuferinnen zusammen gefunden und laufen nun um den zehnten Platz herum. Da ist immer noch ein gutes Resultat möglich, zumal es bei einer solch langen Distanz auch auf die Renneinteilung ankommt!
12:29
Ein Drittel ist absolviert
Marit Björgen hat logischerweise die 10km-Marke als Erstes passiert. Gut 40 Sekunden dahinter folgen sieben weitere Damen, die derzeit von Kowalczyk angeführt wird. Ebenfalls mit dabei ist Nathalie Von Siebenthal!
12:22
Vorsprung wächst weiter an
Bei knapp ein Viertel der Strecke hat sich Björgen inzwischen einen Vorsprung von satten 30 Sekunden herausgelaufen. In Sachen Tagessieg ist die Spannung damit schon raus! Dahinter tummeln sich derzeit circa zehn Läuferinnen, die um die Podiumsplätze kämpfen werden. Mit dabei ist Von Siebenthal aus der Schweiz! Stadlober und Böhler befinden sich als Duo gemeinsam nur wenige Sekunden hinter der grossen Gruppe und können vielleicht gleich den Anschluss wieder herstellen!
12:13
Von Siebenthal und Co. in der Verfolgung
Die drei deutschsprachigen Topathleten sind in der ersten grossen Verfolgergruppe vertreten. Sowohl Von Siebenthal, als auch Böhler und Stadlober haben sich im Feld ein wenig versteckt. Angeführt wird die Gruppe von den Finninnen und Norwegerinnen. Allerdings hat man es wohl aufgeben mit Björgen mitzugehen. Das sieht stark nach einer Soloshow aus!
12:08
Lücke ist schon da
Schon nach 2,7km hat sich Björgen einen Vorsprung von rund fünf Sekunden herausgearbeitet. Die Verfolger sind sofort unter Druck und müssen nun aufpassen, sich das Rennen vernünftig einzuteilen. Bei einer solchen Distanz darf man nicht "blau" gehen!
12:05
Björgen gibt direkt Vollgas
Die Favoritin auf den Tagessieg, Marit Björgen, hat sofort die Spitzenposition übernommen und drückt auf das Tempo. Oftmals sieht man bei solch langen Rennen erst einmal ein eher mässiges Tempo, doch Björgen hat da scheinbar kein Interesse daran. Auch deshalb sind die Damen schon weit auseinander gerissen!
12:01
Startschuss ist gefallen
Auf geht's! Die 44 Damen sind auf die Strecke gegangen!
11:58
Wetter eher miserabel
Gestern hatten wir Bilderbuchwetter in Oslo, heute hat der Nebel Einzug genommen und behindert ein wenig die Sicht. Durch den Nebel ist auch die Temperatur mächtig abgesunken und dadurch gilt es für die Skitechniker neue Bedingungen zu meistern. Die Zuschauer sind trotzdem zahlreich ins Stadion gepilgert und werden vor allem die heimischen Damen mächtig unterstützen!
11:55
Favoritenkreis
Nach den starken Ergebnissen in Lahti dürfte eine Dame ganz klar die Favorit auf den Tagessieg sein. Routinierin Marit Björgen gilt vor heimischer Kulisse als heisseste Anwärterin auf den Tagessieg. Die Norwegerin muss neben der Konkurrenz aus dem eigenen Lager vor allem die starke Finnin Parmakoski beachten, die gerade im klassischen Stil zu den besten Athletinnen zählt.
11:51
Von Siebenthal für die Schweiz
Ähnlich wie Deutschland und Österreich schicken ebenfalls die Schweizer Trainer nur ihre beste Langstreckenläuferin auf die langen 30km. Nathalie Von Siebenthal soll die Eidgenossen gebührend vertreten und für eine vordere Platzierung sorgen!
11:48
Österreicherin als Solistin am Start
Auch das österreichische Team lässt den Grossteil der Mannschaft auf dieser extrem langen Strecke nicht antreten. Einzig Theresa Stadlober vertritt rot-weiss-rot, die jedoch gerade auf solch langen Distanzen oftmals gute Resultate erzielen konnte.
11:44
DSV-Damen nur mit Rumpftruppe
Nach der schwachen WM aus deutscher Sicht haben sich die meisten DSV-Athletinnen nicht auf den Weg nach Oslo gemacht. Einzig Routinierin Stefanie Böhler ist aus der WM-Truppe auch hier mit dabei. Ebenfalls eine Chance bekommt die Nachwuchsläuferin Theresa Eichhorn, die erstmals überhaupt im Weltcup an den Start gehen darf.
11:40
Willkommen aus Norwegen
Schönen guten Morgen und ein herzliches Willkommen zum Weltcup der Langläuferinnen im Mutterland dieser Disziplin. Wir begrüssen Sie zum Königswettbewerb unter allen möglichen Distanzen. 30km sind für die besten Damen der Szene im klassischen Stil zu absolvieren. Los geht's um 12:00 Uhr.

Weltcup Distanz (Damen)

#MannschaftPunkte
1NorwegenHeidi Weng951
2NorwegenMarit Bjørgen854
3FinnlandKrista Pärmäkoski807
4NorwegenIngvild Flugstad Østberg771
5SchwedenCharlotte Kalla491
6SchwedenStina Nilsson467
7USAJessica Diggins432
8FinnlandKerttu Niskanen417
9FinnlandLaura Mononen383
10RusslandYulia Tchekaleva367