Weltcup Finale

  • Québec City (CAN) Sprint
    17.03.2017 19:15
  • Québec City (CAN) 10km Massenstart klassisch
    18.03.2017 15:40
  • Gesamtwertung
    19.03.2017
  • Québec City (CAN) 10km Verfolgung Freistil
    19.03.2017 16:20
  • 1
    Marit Bjørgen
    Bjørgen
    Norwegen
    Norwegen
    24:23.60m
  • 2
    Heidi Weng
    Weng
    Norwegen
    Norwegen
    +0.60s
  • 3
    Krista Pärmäkoski
    Pärmäkoski
    Finnland
    Finnland
    +2.90s
  • 24:23.60m
    1
    Norwegen
    Marit Bjørgen
  • +0.60s
    2
    Norwegen
    Heidi Weng
  • +2.30s
    3
    Finnland
    Krista Pärmäkoski
  • +4.90s
    4
    Norwegen
    Ingvild Flugstad Østberg
  • +10.80s
    5
    Deutschland
    Nicole Fessel
  • +0.20s
    6
    Schweden
    Charlotte Kalla
  • +0.30s
    7
    Schweden
    Anna Haag
  • +4.00s
    8
    Norwegen
    Maiken Caspersen Falla
  • +0.40s
    9
    Norwegen
    Katherine Rolsted Harsem
  • +0.30s
    10
    Finnland
    Kerttu Niskanen
  • +1.30s
    11
    Finnland
    Laura Mononen
  • +0.10s
    12
    Schweden
    Ida Ingemarsdotter
  • +0.50s
    13
    Finnland
    Aino-Kaisa Saarinen
  • +1.30s
    14
    Österreich
    Teresa Stadlober
  • +2.90s
    15
    USA
    Sadie Bjornsen
  • +5.80s
    16
    Schweden
    Stina Nilsson
  • +6.10s
    17
    Norwegen
    Ragnhild Haga
  • +6.60s
    18
    Deutschland
    Katharina Hennig
  • +0.30s
    19
    Deutschland
    Stefanie Böhler
  • +2.00s
    20
    Russland
    Yulia Belorukova
  • +2.90s
    21
    Russland
    Anastasia Sedova
  • +4.20s
    22
    Schweden
    Hanna Falk
  • +1.40s
    23
    Schweden
    Anna Dyvik
  • +4.60s
    24
    Russland
    Yulia Tchekaleva
  • +0.50s
    25
    Deutschland
    Sandra Ringwald
  • +0.60s
    26
    Finnland
    Anne Kyllönen
  • +2.00s
    27
    USA
    Jessica Diggins
  • +12.30s
    28
    Deutschland
    Victoria Carl
  • +1.20s
    29
    Italien
    Elisa Brocard
  • +1.50s
    30
    Norwegen
    Marthe Kristoffersen
  • +1.70s
    31
    Schweden
    Emma Wiken
  • +2.30s
    32
    USA
    Elizabeth Guiney
  • +7.20s
    33
    Italien
    Ilaria Debertolis
  • +6.10s
    34
    Schweiz
    Nadine Fähndrich
  • +0.60s
    35
    Schweiz
    Nathalie von Siebenthal
  • +6.10s
    36
    Slowenien
    Anamarija Lampic
  • +5.80s
    37
    Kanada
    Emily Nishikawa
  • +4.30s
    38
    USA
    Sophie Caldwell
  • +2.50s
    39
    Schweiz
    Laurien van der Graaff
  • +29.40s
    40
    Grossbritannien
    Annika Taylor
  • +0.30s
    41
    Kanada
    Cendrine Browne
  • +3.20s
    42
    Deutschland
    Hanna Kolb
  • +2.30s
    43
    Slowenien
    Vesna Fabjan
  • +6.20s
    44
    USA
    Caitlin Patterson
  • +3.40s
    45
    USA
    Elizabeth Guiney
  • +1.00s
    46
    Japan
    Yuki Kobayashi
  • +2.20s
    47
    USA
    Kaitlynn Miller
  • +1.90s
    48
    USA
    Chelsea Holmes
  • +0.10s
    49
    Slowenien
    Katja Visnar
  • +0.30s
    50
    USA
    Rosie Brennan
  • +6.80s
    51
    Australien
    Jessica Yeaton
  • +9.90s
    52
    USA
    Julia Kern
  • +9.90s
    53
    Kanada
    Dahria Beatty
  • +20.90s
    54
    Kanada
    Annika Richardson
  • +0.90s
    55
    USA
    Erika Flowers
  • +0.90s
    56
    Kanada
    Katherine Stewart-Jones
  • +1.40s
    57
    USA
    Rebecca Rorabaugh
  • +2.40s
    58
    USA
    Jennie Bender
  • +1.70s
    59
    Kanada
    Frederique Vezina
  • +2.00s
    60
    Kanada
    Annika Hicks
  • +20.30s
    61
    Kanada
    Andrea Dupont
  • +20.30s
    61
    Kanada
    Sophie Carrier-Laforte
  • 28:51.50m
    63
    Kanada
    Katherine Weaver
  • +1.50s
    64
    Kanada
    Alannah MacLean
  • +7.20s
    65
    Japan
    Kozue Takizawa
  • +54.50s
    66
    Kanada
    Sadie White
  • +3.20s
    67
    Kanada
    Lisle Compton
  • +24.30s
    68
    Kanada
    Mia Serratore
  • +47.60s
    69
    Kanada
    Laura Leclair
  • DNS
    70
    Brasilien
    Jaqueline Mourao
  • DNS
    70
    Togo
    Mathilde-Amivi Petitjean
16:15
Auf Wiedersehen
Damit verabschieden wir uns für den Moment aus Québec. Um 18 Uhr deutscher Zeit steht das Rennen der Herren auf dem Programm. Für die Damen geht es morgen um 16:20 Uhr in das letzte Rennen der Saison. Wir sind selbstverständlich live mit von der Partie. Vielen Dank fürs Mitfiebern und auf Wiedersehen.
16:13
Stadlober überzeugt
Theresa Stadlober wird sich ebenfalls mit einem Lächeln im Gesicht ins Hotel begeben. Die Österreicherin bestätigt ihren Ruf als Top-15-Läuferin und landet im letzten Distanzrennen des Winters auf dem guten 14. Platz. Weniger gut lief es für das Schweizer Trio Nadine Fähndrich, Nathalie von Siebenthal und Laurien van der Graaff, das auf den Plätzen 34, 35 und 39 ins Ziel kam.
16:10
Fessel überragend
Den Hut ziehen wir auch vor Nicole Fessel. Die Deutsche kommt auf Platz fünf ins Ziel und bestätigt damit ihre Klasse in dieser Disziplin, in der sie in dieser Saison einige achtbare Resultate einfahren konnte. Katharina Hennig (18.), Stefanie Böhler (19.), Sandra Ringwald (25.), Victoria Carl (28.) und Hanna Kolb (42.) komplettieren das Ergebnis der deutschen Mannschaft.
16:07
Marit Bjørgen gewinnt!
Was für ein Finish der erfolgreichsten Langläuferin aller Zeiten! Marit Bjørgen und Heidi Weng ziehen den Sprint 100 Meter vor der Ziellinie an und liefern sich einen erbitterten Zweikampf. Schulter an Schulter geht es auf die letzten Meter, auf denen Bjørgen die letzten Reserven mobilisieren kann und die Skier hauchdünn vor ihrer Landsfrau über die Linie bringt. Ein überragendes Finish der 36-Jährigen.
16:04
Bjørgen attackiert!
Jetzt ist es passiert! Marit Bjørgen geht im Anstieg aus dem Sattel, lässt Stöcke und Skier fliegen und reisst eine kleine Lücke zur Konkurrenz. Aber der Anstieg ist nicht lang genug, Weng kann kurz nach der Kuppe wieder aufschliessen....
16:03
Die letzten Meter
Die Spannung steigt! Wer lässt die Hosen runter? Wer tritt zuerst an? Wer zockt und spekuliert auf den Windschatten der Konkurrenz? Wer hat die Beine, um noch eine Attacke zu setzen? In wenigen Minuten haben wir die Antwort. Es geht auf die letzten 1000 Meter...
16:01
Noch 2000 Meter!
Bjørgen, Weng, Östberg oder Pärmäkoski? Diese vier Damen werden den Sieg im Klassik-Rennen unter sich ausmachen. Knapp 2000 Meter sind es noch bis ins Ziel. Eine Strecke, auf der noch einiges passieren kann. Nicole Fessel schlägt sich derweil immer noch extrem tapfer und belegt weiterhin Platz fünf.
16:00
Pärmäkoski in der Klemme
Krista Pärmäkoski ist die einzige Nicht-Norwegerin in der vierköpfigen Spitzengruppe. Das macht es für die Finnin nicht leichter. Während die drei Damen vom Team Norge wunderbar zusammenarbeiten können, muss Pärmäkoski zusehen, dass sie den entscheidenden Antritt nicht verpasst.
15:58
Nicole Fessel mittendrin
Ist das ein starker Auftritt von Nicole Fessel! Die 33-Jährige läuft hier rotzfrech das Tempo der Spitzengruppe mit und liegt nach 6,6 von 10 Kilometern auf einem ganz starken fünften Platz. Damit war so im Vorfeld nicht zu rechnen. Derweil hat die Finnin Krista Pärmäkoski als erste und einzige Läuferin zum Spitzentrio aufgeschlossen.
15:55
Trio zieht davon
Jetzt ist es soweit! Heidi Weng, Marit Bjørgen und Ingvild Östberg lassen den Hammer kreisen, drücken auf das Gaspedal und reissen binnen weniger Sekunden eine Lücke von einigen Metern. Das Trio prescht auf und davon und hat mal eben 20, 30 Meter zwischen sich und die Konkurrenz gebracht. Beeindruckend!
15:52
Fessel hält sich achtbar
Einen ganz starken Auftritt legt bisher Nicole Fessel hin. Die Deutsche kratzt an der Vier-Kilometer-Marke an der Top Ten und hält sich im Windschatten der Favoriten achtbar. Auch Katharina Hennig hat die Spitze als 14. noch nicht aus den Augen verloren.
15:50
Bjørgen zeigt sich
Mit Marit Bjørgen sehen wir zum ersten Mal auch die Grande Dame des Langlaufs im Wind. Die Weltmeisterin über diese Distanz sorgt nach knapp vier Kilometern dafür, dass das Tempo nochmals steigt und wir so langsam aber sicher in Richtung Ausscheidungsrennen gehen.
15:47
Nichts Neues an der Spitze
Östberg, Nilsson, Weng und Ingemarsdotter sind die Läuferinnen, die sich immer wieder vorne im Wind zeigen und die Schlagzahl vorgeben. Und das Quartett drückt mächtig aufs Gas. Die Spitzengruppe zerfällt immer mehr in ihre Einzelteile und besteht jetzt vielleicht noch aus 20 Läuferinnen.
15:45
Abstände wachsen
Das Feld zieht sich mehr und mehr in die Länge. Auf der technische durchaus anspruchsvollen Strecke ist vor allem in den Abfahrten höchste Konzentration gefordert. Das Profil kommt nicht allen Läuferinnen im Feld entgegen.
15:44
Weng gibt Gas
So haben wir Heidi Weng vom ersten bis zum letzten Rennen der Saison erlebt: In unwiderstehlicher Manier setzt sich die Norwegerin und Gesamtweltcup-Siegerin an die Spitze des Feldes. Ida Ingemarsdotter, Ingvild Östberg und Stina Nilsson lassen sich aber nicht so leicht abschütteln und halten den Kontakt.
15:41
Ab geht die Post!
Und auf geht's! Der Startschuss ist gefallen, das Feld ist unterwegs. Wie an der Schnur gezogen arbeiten sich die Damen in Viererreihen den ersten kleinen Anstieg hinauf. In der ersten kleinen Kurve beginnt bereits das Hauen und Stechen um eine gute Position.
15:36
Kaiserwetter in Kanada
Die Bedingungen in Québec könnten kaum besser sein. Die Sonne strahlt, die Luft ist bei -4 Grad klirrend kalt und die Strecke bestens präpariert. Es ist alles angerichtet für ein packendes Distanzrennen, das in wenigen Minuten eröffnet wird.
15:32
Die Favoritinnen
Neben Marit Bjørgen gelten die Gesamtweltcup-Siegerin Heidi Weng sowie die Finnin Krista Pärmäkoski und die Schwedin Charlotte Kalla als grosse Favoriten auf den Sieg. Vor allem Bjørgen dürfte einiges daran setzen, im letzten Distanzrennen des Winters noch einmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.
15:25
Schweizerinnen in der Aussenseiterrolle
Auch für die Damen aus der Schweiz wird es gleich im Normalfall nicht viel zu holen geben. Sollten Nadine Fähndrich, Laurien van der Graaff und Nathalie von Siebenthal am Ende einen Platz unter den besten 15 ergattern, wäre dies schon ein Erfolg. Gleiches gilt für Teresa Stadlober, die als einzige Österreicherin am Start ist.
15:19
Gelingt der versöhnliche Abschluss?
Die deutschen Damen haben einmal mehr eine durchwachsene Saison hinter sich. Hier und da gab es ein Top-Ten-Ergebnis, die Weltspitze ist aber immer noch sehr, sehr weit weg. Heute versuchen Sandra Ringwald, Nicole Fessel, Stefanie Böhler, Victoria Carl, Katharina Hennig und Hanna Kolb abermals ihr Glück. Ein versöhnlicher Abschluss wäre Balsam für die geschundene deutsche Langlauf-Seele, die in diesem Winter nur selten Grund zum Feiern hatte.
15:14
Willkommen zum Massenstart der Damen!
Hallo und herzlich willkommen im kanadischen Québec zum vorletzten Rennen der Saison 2016/17. Die wichtigsten Entscheidungen sind zwar schon gefallen, dennoch steht auch heute noch einiges für die Damen auf dem Spiel.

Weltcup Distanz (Damen)

#MannschaftPunkte
1NorwegenHeidi Weng951
2NorwegenMarit Bjørgen854
3FinnlandKrista Pärmäkoski807
4NorwegenIngvild Flugstad Østberg771
5SchwedenCharlotte Kalla491
6SchwedenStina Nilsson467
7USAJessica Diggins432
8FinnlandKerttu Niskanen417
9FinnlandLaura Mononen383
10RusslandYulia Tchekaleva367