Lillehammer

  • Sprint klassisch
    02.12.2016 12:27
  • 10km Freistil
    03.12.2016 10:00
  • 15km Verfolgung klassisch
    04.12.2016 12:00
  • Gesamtwertung
    04.12.2016
  • 1
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
    39:36.80m
  • 2
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
    +2.30s
  • 3
    Finnland
    Matti Heikkinen
    +2.70s
  • 39:36.80m
    1
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +2.30s
    2
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • +0.40s
    3
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +0.90s
    4
    Norwegen
    Emil Iversen
  • +2.70s
    5
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • +0.50s
    6
    Schweden
    Marcus Hellner
  • +3.10s
    7
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +5.10s
    8
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
  • +1.20s
    9
    Kanada
    Alex Harvey
  • +35.80s
    10
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • +16.00s
    11
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • +2.80s
    12
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +0.40s
    13
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +2.00s
    14
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • +1.50s
    15
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +8.40s
    16
    Russland
    Andrey Larkov
  • +1.90s
    17
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • +4.80s
    18
    Russland
    Maxim Vylegzhanin
  • +2.50s
    19
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • +12.00s
    20
    Schweden
    Martin Johansson
  • +12.00s
    20
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • 41:29.70m
    22
    Russland
    Stanislav Volzhentsev
  • +0.60s
    23
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +9.90s
    24
    Schweden
    Teodor Peterson
  • +0.90s
    25
    Russland
    Evigenij Dementiev
  • +4.00s
    26
    Schweiz
    Dario Cologna
  • +0.20s
    27
    Kanada
    Devon Kershaw
  • +0.50s
    28
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +7.60s
    29
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +3.70s
    30
    Deutschland
    Thomas Bing
  • +3.90s
    31
    Norwegen
    Mattis Stenshagen
  • +5.40s
    32
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +2.40s
    33
    Rumänien
    Paul Pepene
  • +1.00s
    34
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +5.70s
    35
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +0.80s
    36
    USA
    Noah Hoffman
  • +5.50s
    37
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • +1.70s
    38
    Deutschland
    Florian Notz
  • +1.60s
    39
    Italien
    Federico Pellegrino
  • +12.60s
    40
    Norwegen
    Mathias Rundgreen
  • +4.80s
    41
    Russland
    Sergey Turyshev
  • +2.00s
    42
    Schweden
    Emil Jönsson
  • +3.70s
    43
    Deutschland
    Thomas Wick
  • +2.30s
    44
    Kasachstan
    Sergey Malyshev
  • +1.80s
    45
    Bulgarien
    Veselin Tzinzov
  • +7.10s
    46
    Österreich
    Bernhard Tritscher
  • +13.80s
    47
    Schweden
    Oskar Svensson
  • +7.60s
    48
    Kanada
    Len Valjas
  • +4.50s
    49
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • +3.20s
    50
    Norwegen
    Eirik Brandsdal
  • +0.60s
    51
    Armenien
    Sergey Mikayelyan
  • +0.70s
    52
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • +0.90s
    53
    Kanada
    Graeme Killick
  • +2.00s
    54
    Schweiz
    Toni Livers
  • +17.50s
    55
    Japan
    Akira Lenting
  • +19.90s
    56
    USA
    Erik Bjornsen
  • +8.30s
    57
    Schweiz
    Curdin Perl
  • +6.20s
    58
    Tschechien
    Ales Razym
  • +0.80s
    59
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • +2.60s
    60
    Frankreich
    Jean Marc Gaillard
  • +24.90s
    61
    Tschechien
    Petr Knop
  • +9.00s
    62
    Estland
    Karel Tammjärv
  • +7.50s
    63
    Italien
    Maicol Rastelli
  • +0.30s
    64
    Polen
    Dominik Bury
  • +1.00s
    65
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • +9.70s
    66
    Tschechien
    Michal Novak
  • +1.50s
    67
    USA
    Eric Packer
  • +1.50s
    68
    Kasachstan
    Alexandr Malyshev
  • +9.40s
    69
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • +16.80s
    70
    Kasachstan
    Yerdos Akhmadiyev
  • +7.50s
    71
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +7.50s
    71
    Tschechien
    Jakub Graef
  • 46:11.90m
    73
    Slowakei
    Peter Mlynar
  • +50.70s
    74
    Polen
    Jan Antolec
  • +6.80s
    75
    Irland
    Thomas Hjalmar Westgård
  • +1.80s
    76
    Südkorea
    Magnus Kim
  • +16.70s
    77
    Rumänien
    Petrica Hogiu
  • +15.60s
    78
    Kasachstan
    Konstantin Bortsov
  • +6.80s
    79
    Japan
    Takatsugu Uda
  • +2.80s
    80
    Kanada
    Bob Thompson
  • +3.30s
    81
    Estland
    Raido Rankel
  • +1:37.70m
    82
    Kanada
    Andy Shields
  • +51.30s
    83
    Bulgarien
    Yordan Chuchuganov
  • DNS
    84
    Norwegen
    Petter jr Northug
  • DNS
    84
    Dänemark
    Martin Møller
  • DNS
    84
    Estland
    Marko Kilp
12:47
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Nächstes Wochenende geht es im schweizerischen Davos mit den 30km Freistil der Herren weiter. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Wintersport-Sonntag! Bis dahin!
12:42
Überraschendes Ergebnis
Dass die Norweger jederzeit einen Stich setzen können, ist wenig verwunderlich. Doch mit dem heutigen Ergebnis ist im Vorfeld nicht zu rechnen gewesen. Auf den ersten paar Kilometern hat Halfvarsson seinen Vorsprung vervierfachen können. Doch nach 8,3 Kilometern ist sein Vorsprung wieder auf 21.7 Sekunden geschrumpft. Anschliessend haben die Norweger über Krogh Druck gemacht und den Schweden dann noch vor der Marke von 12,2 Kilometern gefasst. Ab diesem Zeitpunkt ist Sieger Sundby nahezu makellos durch gesprintet und hat sich diesen Triumph verdient. Hinten hat es keine grossen Überraschungen gegeben.
12:40
Sundby gewinnt Abschluss der Mini-Tour
Sundby gewinnt die klassische Verfolgung über 15 Kilometer! Am Ende geht der 32-Jährige aus Oslo nach 39:36.80 Minuten und 2.3 Sekunden vor seinem Landsmann Johannes Høsflot Klæbo ins Ziel. Dritter wird der Finne Matti Heikkinen (+2.3). Emil Iversen (NOR/+3.60) und Calle Halfvarsson (SWE/+6.30) machen die Top Fünf komplett. Neun Norweger sind unter die ersten 20 gekommen. Dario Cologna (SUI/+2:08.30min) wird 25. Bester Deutscher ist Thomas Bing als 28. (+2:20.30min).
12:38
Martin Johnsrud Sundby (NOR) vorne weg
Wahnsinn! Wie ein Schweizer Uhrwerk setzt sich Martin Johnsrud Sundby sukzessive von seinen Verfolgern ab. Baut er keine Schnitzer, ist er durch. Spannend wird hingegen der Kampf um Platz zwei. Hier melden sich gleich drei Athleten zu Wort.
12:37
Starker Spurt
Technisch sehenswert sprintet Martin Johnsrud Sundby die Steigungen hoch, als sei es nichts. Folgerichtig distanziert er seine Konkurrenten deutlich. 13,3 Kilometer sind bereits absolviert. Sundby führt mit 8.4 Sekunden vor Hellner und mit 11.9 Sekunden vor dem Finnen Heikkinen.
12:35
Spannende Schlussphase
Langsam aber sicher nähert sich die Verfolgung im klassischen Stil dem Ende. Nach den ersten Drei gibt es eine etwas grössere Lücke. Dann folgen sechs, sieben Läufer.
12:33
Stand nach 12,2 km
Jetzt sind die Karten neu gemischt! Sundby (NOR) führt das Feld vor Halfvarsson (SWE/+0.4) und seinen Landsmännern Iversen (+0.8) sowie Krogh (+0.8) an.
12:31
Finn Haagen Krogh (NOR) gibt Vollgas
Unbarmherzig feuert Finn Haagen Krogh alles raus, was geht. Optisch liegt er fast gleichauf mit dem Gesamtführenden. Tatsächlich liegen noch 1.8 Sekunden zwischen den beiden.
12:30
Auf der letzten Rille
Längst ist das Tempo im Feld mörderisch. Während Calle Halfvarsson auf der letzten Rille fährt, scheinen Krogh (+2.3) und Co. noch einige Körner übrig zu haben. 10,8 Kilometer sind passiert.
12:28
Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche?
Immer wieder rutscht Calle Halfvarsson fast aus und wirkt vor allem bei Anstiegen holprig. Natürlich verschlechtert sich bei Müdigkeit auch die Technik. Mal sehen, ob die jagenden Norweger diese Tatsache ausnutzen können.
12:27
Zehn Kilometer abgespult
Nach zehn Kilometern führt Calle Halfvarsson mit weniger als zehn Sekunden vor Finn Haagen Krogh. Hellner ist "nur" noch Siebter (+14), womit der schwedische Doppelsieg allmählich ins Wanken gerät.
12:26
Norweger machen Dampf
Gestern haben die Norweger bei ihrem Heimspiel nicht brillieren können. Dafür geben sie heute alles, allerdings hat sich ihr Rückstand nach einer längeren Abfahrt wieder etwas vergrössert. Finn Haagen Krogh führt ein mannschaftlich geschlossenes Verfolgerfeld an.
12:24
Probleme beim Führenden
Bereits während des letzten Anstiegs hat der führende Schwede drei, vier Wackler gehabt. Plötzlich wirkt er verunsichert und lässt sich auf wenigen Metern fast eine halbe Minute abnehmen. Calle Halfvarsson hat vielleicht noch gut zwölf Sekunden Vorsprung.
12:23
Nächster Zwischenstand nach 8,3 km
1. Calle Halfvarsson (SWE/22:29.2min), 2. Sundby (NOR/+21.7), 3. Hellner (SWE/+22.7), Krogh (NOR/23.6).
12:21
Schwierige Bedingungen?
Auf den ersten Blick wirken die Loipen und auch der Schnee an sich gut. Doch immer mehr Athleten bahnen sich ihren eigenen Weg über die Strecke und schütteln häufig mit dem Kopf. Auch Iversen hat offensichtlich Probleme mit seinem Material.
12:19
7,2 Kilometer
Bei 18:20.2 Minuten bleibt die Uhr stehen. Knapp die Hälfte der Verfolgung ist vorbei. Inzwischen liegt mit Hellner ein Schwede auf Platz zwei. Sein Rückstand zum Landsmann beträgt etwas weniger als 37 Sekunden.
12:17
Vorsprung schrumpft leicht
5,8 Kilometer sind absolviert. Calle Halfvarsson hat diese Marke 35.8 Sekunden vor dem ersten Verfolger passiert. Derweil fällt Sergey Ustiugov aus der Verfolgergruppe raus. Offenbar hat ihm das Material einen Strich durch die Rechnung gemacht.
12:15
Uneinigkeit bei den Verfolgern
Während der Gejagte seinen Rhythmus einfachbeibehalten kann, ist sich die grosse Verfolgergruppe nicht einig, wer denn jetzt das Tempo machen soll. Natürlich wirkt sich das negativ auf die Zeit aus.
12:14
Drittel vorbei
Fünf Kilometer, also genau ein Drittel der Distanz, sind zurückgelegt. Weiterhin führt der Gesamtführende auch in der abschliessenden Verfolgung in Lillehammer mit starken 42.5 Sekunden. Das ist schon eine Hausnummer. Innerhalb der nächsten anderthalb Sekunden folgen gleich elf Athleten.
12:12
Hellner fällt zurück
Der Schwede Marcus Hellner ist von Position drei auf Platz sieben zurückgefallen. 46.8 Sekunden liegt er hinter seinem Landsmann Calle Halfvarsson.
12:10
Der Zwischenstand
Nach 9:04.2 Minuten passiert Halfvarsson die Marke von 3,3 Kilometern. Es folgen Sergey Ustiugov (+44.9), Sergey Ustiugov (NOR/+44.9), Finn Haagen Krogh (NOR/+46.0) und Johannes Høsflot Klæbo (NOR/+46.1).
12:06
2,2 Kilometer
Nach 2,2 km führt Calle Halfvarsson mit 40,4 Sekunden vor Sergey Ustiugov. Das Feld dahinter schliesst auf den Russen auf und erhöht den Druck.
12:05
Klassischer Stil
Gelaufen wird über die Gesamtstrecke von 15 Kilometern im klassischen Stil. Hier sind die wesentlichen Bewegungsarten der Doppelstockschub - mit und ohne Zwischenschritt - der Diagonalschritt aber auch der Halbgräten- sowie Grätenschritt.
12:04
Rennen um die Plätze drei bis neun
Dass es eng zur Sache geht, bestätigen die ersten Zeiten. Sechs Sekunden liegen gerade einmal zwischen dem Dritten und dem Neunten.
12:03
Erste Zwischenzeit
2:28.7 Minuten hat der Führende für die ersten 800 Meter auf der insgesamt anspruchsvollen Strecke benötigt. Sergey Ustiugovs Rückstand beträgt inzwischen schon über 35 Sekunden.
12:02
Enges Feld
Vor allem auf den Plätzen drei bis zehn sind die Abstände ziemlich gering, sodass eine spannende Verfolgung zu erwarten ist. Es bleibt ausserdem abzuwarten, ob der Schwede das Rennen von vorne weg gestalten kann oder doch eingeholt wird.
12:01
Sergey Ustiugov (RUS)
Der Russe Sergey Ustiugov begibt sich als Zweiter mit nur zehn Sekunden Rückstand auf die Strecken. Dann folgen nach einem Schweden gleich sechs Norweger und ein Kanadier.
12:00
Start erfolgt!
Der Start ist erfolgt! Der Führende der Mini-Tour sowie auch der Gesamtführende, Calle Halfvarsson aus Schweden, begibt sich auf die Strecke. Der Rest des Feldes folgt dann in den derzeitigen Rückständen in der Gesamtwertung der Tour.
11:52
Einsamer Österreicher
Ganz auf sich allein gestellt ist der 28-jährige Bernhard Tritscher aus Zell am See. Er ist der einzige Österreicher bei der heutigen Jagd und geht von Position 74 aus ins Rennen. Insgesamt sind heute 87 Athleten beim Langlauf dabei.
11:48
Vier Eidgenossen
Deutlich besser gestaltet sich hingegen die Chancen bei den Eidgenossen. Als bester Schweizer startet Dario Cologna von der Elf. Curdin Perl (38.), Toni Livers (50.) und Jonas Baumann (66.) komplettieren das Feld.
11:43
Deutsches Quartett
Sebastian Eisenlauer geht als 30. In die Verfolgung. Zudem sind auch Thomas Bing (35.), Florian Notz (41.) sowie Thomas Wick (55.) am Start. Viel dürfte für die deutschen Herren auch heute nicht drin sein. Dafür sind die Rückstände einfach viel zu gross.
11:38
Halfvarsson Mass der Dinge
Nach seinem Sprintsieg gewann der 27-jährige Schweden Calle Halfvarsson auch das 10-km-Rennen im freien Stiel. Damit verteidigte er seine Führung im Gesamtweltcup. Nach exakt 23:04,9 Minuten erreichte der Mann aus Sågmyra das Ziel. 0,8 Sekunden hinter ihm kam sein Landsmann Marcus Hellner an. Rang drei ging an den Russen Sergej Ustjugow (+6,7 Sekunden). Als bester Deutscher kam Thomas Bing nicht über Platz 31 (+1:04,6 Minuten) hinaus. Sebastian Eisenlauer wurde 32. (+1:07,9), Florian Notz (Römerstein) 39. (+1:16,2). Norwegens Superstar Petter Northug kam ganz überraschend lediglich auf Platz 50 ins Ziel (+1:26,6).
11:35
Willkommen in Lillehammer
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum Abschluss der Mini-Tour im norwegischen Lillehammer. Als letztes steht die klassische Verfolgung der Herren über 15 Kilometer auf dem Programm. Der Startschuss fällt um 12:00 Uhr!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660