Pyeongchang

  • Sprint klassisch
    03.02.2017 11:30
  • 30km Skiathlon
    04.02.2017 08:00
  • Teamsprint Freistil
    05.02.2017 11:00
  • 1
    Petr Sedov
    Sedov
    Russland
    Russland
    1:18:49.60h
  • 2
    Daniel Stock
    Stock
    Norwegen
    Norwegen
    +22.50s
  • 3
    Mathias Rundgreen
    Rundgreen
    Norwegen
    Norwegen
    +42.10s
  • 1:18:49.60h
    1
    Russland
    Petr Sedov
  • +22.50s
    2
    Norwegen
    Daniel Stock
  • +19.60s
    3
    Norwegen
    Mathias Rundgreen
  • +0.00s
    4
    Russland
    Konstantin Glavatskikh
  • +4.70s
    5
    Schweden
    Gustav Eriksson
  • +0.30s
    6
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +1.90s
    7
    Russland
    Alexander Utkin
  • +17.20s
    8
    USA
    Noah Hoffman
  • +22.20s
    9
    USA
    Scott Patterson
  • +16.30s
    10
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • +19.30s
    11
    Deutschland
    Thomas Wick
  • +1.00s
    12
    Russland
    Alexey Vitsenko
  • +14.90s
    13
    Deutschland
    Andy Kühne
  • +11.30s
    14
    Schweiz
    Livio Bieler
  • +28.90s
    15
    Russland
    Raul Shakirzianov
  • +1.10s
    16
    Japan
    Akira Lenting
  • +1:31.60m
    17
    Japan
    Kaichi Naruse
  • +5.10s
    18
    Finnland
    Antti Ojansivu
  • +22.90s
    19
    USA
    Matthew Phillip Gelso
  • +39.60s
    20
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • +12.10s
    21
    Schweiz
    Erwan Käser
  • +28.70s
    22
    Schweden
    Robin Norum
  • +7.60s
    23
    Schweiz
    Gianluca Cologna
  • +16.30s
    24
    Schweden
    Anton Lindblad
  • +9.40s
    25
    Russland
    Ilia Semikov
  • +8.30s
    26
    Belarus
    Michail Semenov
  • +5.10s
    27
    Japan
    Kohei Shimizu
  • +0.10s
    28
    Schweden
    Erik Silfver
  • +1:40.90m
    29
    Kanada
    Brian McKeever
  • +17.20s
    30
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • +1:36.90m
    31
    Australien
    Callum Watson
  • DNF
    32
    Finnland
    Toni Ketelä
  • DNF
    32
    Australien
    Paul Kovacs
  • DNF
    32
    Südkorea
    Yong-jin Cho
  • DNF
    32
    Kanada
    Simon Lapointe
  • DNF
    32
    Kanada
    Bob Thompson
  • DNF
    32
    Deutschland
    Valentin Mättig
  • DNS
    32
    Südkorea
    Min-Woo Kim
  • DNF
    32
    Südkorea
    Seong-beom Park
  • DNF
    32
    Südkorea
    Eun-ho Kim
  • DNS
    32
    Kanada
    Julien Locke
  • DNF
    32
    Südkorea
    Dae-hyun Kim
09:25
Auf Wiedersehen
Mit den herzlichsten Glückwünschen an Peter Sedov verabschieden wir uns von einem deutlich spannenderen Rennen im Vergleich zu den Damen! Morgen geht es hier mit den Teamsprints weiter, ehe dann die Generalprobe für Olympia im neuen Jahr abgeschlossen ist. Bis dahin!
09:24
Bieler bester Schweizer
Für die Eidgenossen liefert Livio Bieler als 14. das beste Resultat und sammelt noch ordentlich Weltcuppunkte. Erwan Käser als 20. und auch Gianluca Cologna als 23. kommen in die Punkte und dürfen immerhin den Wettkampf nicht als völlig sinnlos ansehen.
09:22
DSV-Herren mit ordentlichen Platzierungen
Thomas Wick hat sich das Rennen gut eingeteilt und kommt schlussendlich als Elfter und damit bester Deutscher ins Ziel. Andy Kühne wird schlussendlich 13., da beide Valentin Mättig noch überholt haben. Dessen Verbleib ist derzeit noch ungewiss, vermutlich wird er das Rennen aufgegeben haben.
09:21
Rundgreen komplettiert Podest
Im Kampf um Rang drei sehen wir einen Zielspurt von Glavatskikh und Rundgreen, den der Norweger für sich entscheidend. Am Ende ist es der Ausfallschritt des Skandinaviers, der ihn wenige Zentimeter vor dem Russen auf das Podest klettern lässt.
09:20
Peter Sedov gewinnt
Nach einem Machtdemonstration sichert sich Peter Sedov seinen ersten Weltcupsieg und gewinnt hochverdient vor dem Norweger Daniel Stock! Schon auf der klassischen Technik übernahm der Russe das Kommando und lief die Konkurrenz im Laufe der Distanz mürbe und schüttelte immer mehr Gegner ab, bis schliesslich auch die Gegenwehr von Stock gebrochen war.
09:18
Kühne vorbei an Bieler
Wie angekündigt hat sich Andy Kühne im Hinterfeld an dem Schweizer Livio Bieler herangekämpft und diesen jetzt sogar überflügelt. Rang 14 ist damit erreicht!
09:13
Sedov zieht weg
Lange Zeit hat sich Daniel Stock gewehrt, jetzt scheint die Gegenwehr gebrochen. Peter Sedov reisst aus seiner Sicht nach schier endlosem Kampf die Lücke und wird sich auf den letzten zwei Kilometern nicht mehr einholen lassen!
09:12
DSV unter Top 15
Alle drei deutschen Herren sind in etwa auf dem gleichen Niveau. Valentin Mättig hält sich als Elfter genauso wie Wick auf Rang 12 und Andy Kühne (15.) unter den besten 15. Für Letztgenannten könnte es noch einen Rang nach vorn gehen, denn die Tendenz ist steigend und der Abstand zum Schweizer Bieler auf Platz 14 schrumpft Meter für Meter.
09:11
Entscheidung rückt näher
Die Spitze hat das Stadion erreicht und geht nunmehr auf die letzte Runde! Stock hält sich weiterhin im Windschatten von Sedov, der die gesamte Skatingstrecke das Tempo macht. Hinten haben die Verfolger die beiden Norweger auf drei und vier, Rundgreen und Nyenget, wieder gestellt.
09:05
Sedov lässt Konkurrenz nicht aufschliessen
Peter Sedov hat scheinbar die Information bekommen, dass zwei weitere Norweger von hinten drücken und prompt hat der Russe das Tempo noch einmal erhöht. Der Vorsprung des Duos an der Spitze wächst sofort wieder an und zeigt die Qualität des 26-Jährigen. Daniel Stock ganz vorn hängt auch nur hinten dran und wirkte schon mehrfach angeschlagen, hält sich noch aber in Schlagdistanz!
09:01
DSV kämpft um besten Zehn
Neun Athleten scheinen uneinholbar, doch der zehnte Rang ist noch ein mögliches Ziel sowohl für Valentin Mättig als auch Thomas Wick. Das Duo befindet sich nun wieder gemeinsam in einer Vierergruppe, die den letzten Platz unter den Top Ten wohl unter sich ausmachen werden. Direkt dahinter als aktuell 14. ist der Schweizer Livio Bieler unterwegs, sein Rückstand auf die Gruppe beträgt allerdings schon 20 Sekunden.
08:58
Norweger in der Verfolgung
Hinter dem Führungsduo haben sich zwei Norweger abgesetzt. Rundgreen und Nyenget konnten den Abstand auf Sedov und Stock wieder unter zehn Sekunden bringen und könnten vielleicht wieder aufschliessen. Die anderen Athleten scheinen geschlagen!
08:55
Duo zieht davon
Das Spitzenduo hat sich auf wenigen Metern schon mehr als zehn Sekunden Vorsprung erarbeitet und bei den Verfolgern ist man sich nicht wirklich einig, wer die Arbeit machen soll. Demzufolge deutet alles auf einen Zweikampf an der Spitze hin!
08:52
Stock kann folgen
An der Spitze scheint eine kleine Vorentscheidung zu fallen. Peter Sedov kann sich gemeinsam mit Daniel Stock absetzen und so ist das Duo mit den beiden Favoriten erst einmal vorn. Dahinter klafft eine kleine Lücke zu den Verfolgern und die weiteren Norweger Rundgreen und Nyenget sowie den Amerikaner Hoffmann. DSV-Mann Mättig hält sich derweil noch unter den besten Zehn!
08:50
Elf Athleten vorn
Peter Sedov war das Tempo der Norweger ganz vorn zu langsam. Es waren wieder elf Läufer zusammen, auch die beiden deutschen Herren Wick und Mättig hängen im Windschatten. Nunmehr hat der Russe Sedov das Kommando wieder übernommen und sofort reissen die Löcher! Ebenfalls das deutsche Duo hatw wie erwartet abermals Probleme...
08:45
Wick bekommt Probleme
Fast schon wie erwartet kann Thomas Wick an der Spitze nun nicht mehr mithalten. Der Deutsche bezeichnet selbst den klassischen Stil als seine Lieblingstechnik und ist dort auch stärker einzuschätzen. Der 25-Jährige wird jetzt auch von Valentin Mättig wieder eingeholt. Vielleicht kann das Duo nun gemeinsam zumindest in die Top 15 laufen!
08:42
Wechsel steht an
Zur Halbzeit des Skiathlons wechseln die Athleten nun die Ski, um nunmehr im freien Stil die nächsten 15km zu absolvieren. Angeführt wird das Feld weiterhin von Peter Sedov. Ebenfalls ganz vorn zeigen sich die Norweger um Stock und Nyenget. Aus deutscher Sicht mit dabei ist Thomas Wick! Ein Schweizer ist leider nicht mehr unter den besten Zehn.
08:39
Thomas Wick mit starker Form
Das Feld bricht förmlich auseinander! Peter Sedov trennt die Spreu vom Weizen und will vor dem Wechsel zur freien Technik schon ordentlich Abstand herauslaufen. Thomas Wick präsentiert sich stark aus deutscher Sicht und hält unter den Top Fünf mit!
08:36
Kühne muss kämpfen
An der Spitze des Feldes hat Peter Sedov sichtlich das Tempo erhöht. Nur noch 16Läufer sind jetzt vorn, doch auch die letzten in der Gruppe haben Probleme. Erstmals abgehängt werden auch der Deutsche Andy Kühne sowie der Schweizer Erwan Käser.
08:30
21 Athleten an der Spitze
Nach rund einem Drittel der Strecke insgesamt ist das Spitzenfeld in etwa um die Hälfte zusammen geschrumpft. 21 Herren sind derzeit an der Spitze zusammen. Mit dabei sind alle drei gestarteten Deutschen sowie die beiden Schweizer Käser und Bieler.
08:25
Sturz im Hauptfeld
Bitterer könnte es aus deutscher Sicht kaum laufen. Mättig tritt Andy Kühne auf die Ski und so kommen zwei von drei deutschen Startern zu Fall. Zum Glück scheint beim Material nichts gebrochen zu sein, sodass beide ohne Probleme weiterlaufen können. Auch das Tempo vorn scheint nicht zu hoch, um den Anschluss nicht wieder herstellen zu können!
08:23
Cologna abgehängt
Zur Halbzeit des Rennens in der klassischen Technik musste Gianluca Cologna schon abreissen lassen. Der jüngere Bruder von Dario konnte dem Tempo nicht folgen, obwohl dies nicht besonders hoch ist. Ob der Eidgenosse, der mehr als 40 Sekunden zurückliegt, das Rennen beendet, scheint mehr als fraglich.
08:17
Zwischenspurt steht an
Bei km 6,15 zeigen sich die Favoriten erstmals an der Spitze, denn es steht ein Bonussprint an. Dort können die ersten zehn Herren zusätzliche Weltcuppunkte sammeln! Als Erster schiebt sich Noah Hoffmann über die Linie, direkt dahinter folgen die Norweger Rundgreen und Nyenget.
08:13
Erste Runde absolviert
In eher gemächlichem Tempo hat das Feld die erste von vier Runden im klassischen Stil absolviert. Weiterhin an der Spitze sehen wir die Norweger Nyenget und auch Stock, doch die Konkurrenz aus den USA und Russland ist direkt im Windschatten!
08:09
Mättig zeigt sich vorn
Valentin Mättig durfte sich schon einige Male im Weltcup zeigen, auch wenn alle Topathleten mit dabei waren. Dann konnte der 26-Jährige allerdings noch nie in die Punkte laufen. Heute sollte das auf jeden Fall möglich sein, auch wenn die Top Ten selbst in Abwesenheit der absoluten Weltspitze nur schwer zu erreichen sein dürfte.
08:05
Feld noch beisammen
Anders als bei den Damen zuvor bleibt das Herrenfeld derzeit noch beisammen. Ganz vorn sehen wir den Norweger Nyenget, doch ein Loch ist derzeit nicht zu erkennen! Der Wettkampf ist noch komplett offen!
08:00
Auf geht's
Der Startschuss in Südkorea ist gefallen! 40 Herren nehmen den Skiathlon in Angriff und kämpfen um den Sieg!
07:57
Favoritenkreis
Die Weltelite ist nicht in ganzer Breite am Start – im Gegenteil. Die Mehrzahl verzichtet auf diesen Wettkampf und dennoch kommen die Favoriten aus den bekannten Nationen. Daniel Stock und Martin Nyenget aus Norwegen werden vor allem auf den Russen Petr Sedov achten müssen, der schon bei den letzten Weltcups unter die besten unter die besten Zehn laufen konnte.
07:53
Österreicher verzichten
Genau wie das Damenteam verzichten auch die österreichischen Herren komplett auf die Reise nach Asien. Vor allem Bernhard Tritscher wird sich Chancen bei der WM in Lahti ausrechnen, auch wenn er nicht zum engsten Favoritenkreis gehören wird.
07:48
Schweizer zu Dritt
Ebenso wie das deutsche Team sind auch die besten Eidgenossen nicht mit nach Südkorea gereist. Im Gegensatz zu dem eigenen Frauenteam, was gar nicht hier in Pyeonchang vertreten ist, haben die Schweizer Herren jedoch drei Männer nominiert. Livio Bieler, Erwan Käser und Gianluca Cologna sind alles Nachwuchsläufer, die Erfahrungen und Wettkampfkilometer sammeln sollen.
07:44
DSV mit Trio
Auch die deutschen Herren lassen in der Mehrheit diese Station aus, obwohl Pyeongchang im nächsten Jahr Austragungsort der olympischen Winterspiele sein wird. In Hinblick auf die WM in diesem Jahr sind die Strapazen allerdings zu hoch! Demzufolge wird Deutschland lediglich von Valentin Mättig, Thomas Wick und Andy Kühne vertreten. Gerade für Letztgenannten ist es die Chance, nach langer Verletzungspause Wettkampfkilometer zu sammeln und zu schauen, ob es vielleicht doch noch für den WM-Zug reichen könnte.
07:39
Guten Morgen
Ein herzliches Willkommen und einen schönen guten Morgen wünschen wir aus dem fernen Pyeongchang. Wir begrüssen Si e aus Südkorea zum zweiten Teil der Langläufer. Nachdem eben der Skiathlon der Damen zu Ende gegangen ist, sind nun auch die Herren der Zunft über 30km an der Reihe. Los geht’s in der klassischen Technik über die ersten 15km ab 08:00 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660