Pyeongchang

  • Sprint klassisch
    03.02.2017 11:30
  • 30km Skiathlon
    04.02.2017 08:00
  • Teamsprint Freistil
    05.02.2017 11:00
  • 1
    Russland
    Russland 1
    19:34.11m
  • 2
    Frankreich
    Frankreich
    +0.03s
  • 3
    Russland
    Russland 2
    +5.49s
  • 19:34.11m
    1
    Russland
    Russland 1
  • +0.03s
    2
    Frankreich
    Frankreich
  • +5.46s
    3
    Russland
    Russland 2
  • +18.70s
    4
    USA
    USA 1
  • +10.30s
    5
    Finnland
    Finnland
  • +5.60s
    6
    Schweden
    Schweden 1
  • +5.20s
    7
    Belarus
    Belarus
  • +6.90s
    8
    Schweden
    Schweden 2
  • +2.60s
    9
    USA
    USA 2
  • +0.30s
    10
    Deutschland
    Deutschland
  • +15.60s
    11
    Schweiz
    Schweiz
  • +12.60s
    12
    Japan
    Japan 1
  • +14.90s
    13
    Kanada
    Kanada
  • DQ
    14
    Norwegen
    Norwegen 1
  • DNS
    14
    Norwegen
    Norwegen 2
11:57
Nächster Halt: Otepää
Damit verabschieden wir uns von den Wettbewerben in Südkorea. Für die Herren geht es vor den Weltmeisterschaften noch nach Estland, wo in Otepää am 18. und 19. Februar noch ein Sprint in der freien Technik und ein 15 Kilometer Klassikrennen auf dem Programm stehen. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder mir dabei sind!
11:54
Deutschland auf Platz zehn
Damit werden die beiden Deutschen nicht zufrieden sein! Nachdem sie sich schnell von der Spitze verabschieden mussten, kommen Thomas Wick und Andi Kühne für den DSV auf Platz zehn über die Ziellinie gehuscht. Da hatte man sich doch ein bisschen mehr ausgerechnet, es bleibt noch einiges zu tun bis Pyeongchang 2018!
11:51
Die Zielgerade
Aus der Abfahrt schiebt sich das französische Team aus dem Windschatten nach vorn. Jetzt liegen sie etwa gleich auf, doch der Russe scheint einen Tick besser drauf zu sein. Da braucht man kein Fotofinish mehr: Russland I sichert sich vor dem französischen Team und den Teamkollegen auf Platz drei den Sieg. Die favorisierten Norweger sind aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert worden.
11:49
Frankreich zieht an
Das französische Team nutzt den letzten grossen Anstieg und will wegziehen. Doch gegen Ende verlassen ihn ein bisschen die Kräfte, sodass sich Team Russland I sogar noch wieder vorbeischieben kann. Dahinter scheint Russland II geschlagen.
11:48
Die letzte Runde
Jetzt fällt die Entscheidung: Trotz der Disqualifikation laufen die Norweger ihr Rennen zu Ende, weswegen wir jetzt doch vier Teams an der Spitze sehen. Chancen auf den Sieg haben aber natürlich nur die russischen Teams und Frankreich, die sich jetzt belauern.
11:46
Am Anstieg geht die Post ab
Jetzt haben wir es schwarz auf weiss: Norwegen I wird disqualifiziert. Das scheint wie ein weiterer Ansporn für die anderen Teams zu sein: Frankreich und die beiden russischen Teams setzen sich ab und machen die Podestplätze wohl unter sich aus.
11:46
Am Anstieg geht die Post ab
Jetzt haben wir es schwarz auf weiss: Norwegen I wird disqualifiziert. Das scheint wie ein weiterer Ansporn für die anderen Teams zu sein: Frankreich und die beiden russischen Teams setzen sich ab und machen die Podestplätze wohl unter sich aus.
11:45
Norwegen patzt beim Wechsel
Das lief mal gar nicht nach Plan: Um sich noch in der Wechselzone berühren zu können, muss der Norweger abstoppen, doch die Zeitlupe zeigt: Die Berührung erfolgte hinter der abgesteckten Linie. Damit dürfte Norwegen nach dem Rennen disqualifiziert werden, was natürlich bitter ist für die starken Langläufer!
11:45
Norwegen patzt beim Wechsel
Das lief mal gar nicht nach Plan: Um sich noch in der Wechselzone berühren zu können, muss der Norweger abstoppen, doch die Zeitlupe zeigt: Die Berührung erfolgte hinter der abgesteckten Linie. Damit dürfte Norwegen nach dem Rennen disqualifiziert werden, was natürlich bitter ist für die starken Langläufer!
11:43
Schweden muss kämpfen
Der schwedische Startläufer kämpft verzweifelt um den Anschluss, kann sich aber so gerade über die Kuppel des Anstiegs retten. Jetzt gibt es allerdings schon eine kleine Lücke zu den Top fünf.
11:41
Der dritte Wechsel
Jetzt gehen die Startläufer wieder auf die Strecke. An der Spitze liegt weiterhin Norwegen I. Mit um den Sieg können jetzt nur noch die russischen Teams, die USA, Schweden und Frankreich. Alle anderen Teams liegen bereits abgeschlagen zurück.
11:38
Führungswechsel an der Spitze
Vorn wechseln sich jetzt Norwegen I, Russland I und das französische Team mit der Führungsarbeit ab. In dieser ersten Gruppe befinden sich allerdings schon jetzt nur noch sechs Teams.
11:37
Deutschland macht zwei Plätze gut
Ein Blick an das Ende des Feldes verrät: Andi Kühne hat Plätze gut gemacht, übergibt auf Platz zehn an seinen Startläufer. Der Abstand zur Spitze ist allerdings schon mehr als deutlich.
11:35
Das Feld zieht sich auseinander
Bereits zum ersten Wechsel hat sich das Feld etwas auseinandergezogen. Doch die zweiten Läufer haben die Lücken am ersten Anstieg schnell wieder geschlossen. Vorn wird nicht gleich auf die Tube gedrückt, was sich im Verlauf der Runde dann aber ändert: Norwegen zieht vorn das Tempo an und sorgt für gehörige Abstände am Ende des Feldes.
11:32
Das Rennen ist eröffnet
15 Teams machen sich auf die Strecke, da man sich entschieden hat, das Starterfeld etwas zu vergrössern. An die Spitze setzt sich gleich das norwegische Team, der deutsche Startläufer Wick reiht sich zunächst am Ende des Feldes ein.
11:30
Gleich geht es los!
Wie Sie es kennen, geht es bei den Teamsprints Schlag auf Schlag. Kurz nach den Damen starten bereits die Herren auf ihre sechs 1.5 Kilometerrunden.
09:01
Herzlich willkommen!
Guten Morgen aus Pyeongchang und damit willkommen zum letzten Rennen der "Generalprobe" für die Olympischen Winterspiele 2018 hier in Südkorea. Zum Abschluss des Weltcupwochenendes steht für die Langläufer noch ein Teamsprint in der freien Technik auf dem Programm. Für die beiden Läufer der Herrenteams heisst das sechs Mal 1.5 Kilometer zu absolvieren. Um 11.00 Uhr geht's los!

Noch keine Daten vorhanden.