Pyeongchang

  • Sprint klassisch
    03.02.2017 11:00
  • 15km Skiathlon
    04.02.2017 06:30
  • Teamsprint Freistil
    05.02.2017 11:00
  • 1
    Slowenien
    Anamarija Lampic
    3:41.97m
  • 2
    Norwegen
    Silje Øyre Slind
    +1.60s
  • 3
    USA
    Ida Sargent
    +1.79s
  • 3:41.97m
    1
    Slowenien
    Anamarija Lampic
  • +1.60s
    2
    Norwegen
    Silje Øyre Slind
  • +0.19s
    3
    USA
    Ida Sargent
  • +0.56s
    4
    Polen
    Justyna Kowalczyk
  • +1.89s
    5
    Russland
    Alisa Zhambalova
  • +12.86s
    6
    Slowenien
    Katja Visnar
12:53
Bis morgen!
Damit verabschieden wir uns vom Klassiksprint der Damen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen schon geht es weiter in Pyeongchang. Zu früher Morgenstunde um 6:30 Uhr MEZ steht für die Frauen ein Skiathlon über 15 Kilometer auf dem Programm. Wir sind dann wieder live zur Stelle. Bis dahin!
12:50
Das deutsche Abschneiden
Ohne die Topstars der Szene hatten heute andere Athletinnen die Chance, sich in Szene zu setzen. Laura Gimmler hinterliess in ihrem ersten Lauf einen starken Eindruck, hielt lange mit Justyna Kowalczyk mit und schaffte es somit ins Halbfinale. Letztlich sprang ein guter zehnter Platz heraus. Für Elisabeth Schicho war bereits in ihrem ersten Heat Schluss, sie scheiterte als Dritte und belegte im Endklassement den 14. Rang.
12:31
Sieg für Lampic!
Annamarija Lampic lässt sich das nicht mehr nehmen und holt ihren ersten Weltcupsieg und das erste Podium überhaupt. Herzlichen Glückwunsch! Dahinter duellieren sich Silje Slind und Ida Sargent. Die Norwegerin sichert sich den zweiten Platz. Für Justyna Kowalczyk bleibt nur Rang vier.
12:30
Finale
Auch Silje Slind hält an der Spitze mit. Dann erleben wir die Auferstehung von Anamarija Lampic, die plötzlich wieder den Kontakt herstellt. Mit einer perfekten Abfahrt holt die Slowenin dann sogar Vorsprung raus. Und den bringt sie mit auf die Zielgerade.
12:27
Finale
Jetzt geht es bei den Frauen um den Tagessieg. Diesmal beginnt Justyna Kowalczyk die Angelegenheit nicht so offensiv. An die Spitze setzt sich Ida Sargent. Katja Visnar läuft daneben in der zweiten Spur. Am ersten Berg ergreift die Polin die Initiative. Kowalczyk macht Druck. Die Slowenin Lampic verliert etwas den Anschluss.
12:14
Lucky Looser
Die beiden Zeitschnellsten kommen aus dem ersten Halbfinale. Alisa Zhambalova und Katja Visnar ziehen auch ins Finale ein. Nun wechseln wir wieder hinüber zu den Männern.
12:11
2. Halbfinale
Maria Nordström mischt da noch mit. Dann aber kommt es zu einem kurzen Stau. Da geht dem Feld das Tempo verloren. Gimmler ist wieder dran. Einzig Kari Gjeitnes liegt bereits zu weit zurück. Auf der Zielgeraden behauptet sich Silje Slind vor Justyna Kowalczyk. Nordström und Caldwell sind zu langsam. Laura Gimmler wird Fünfte.
12:09
2. Halbfinale
Nun schauen wir auf die letzte Deutsche. Laura Gimmler steht wieder in einem Heat mit Justyna Kowalczyk. Mit der Polin lief sie vorhin stark mit. Aber da sind noch andere - Sophie Caldwell beispielsweise, die Prologschnellste. Kowalczyk geht das erneut von vorn an. Zwar bemüht sich die DSV-Aktletin um Anschluss, was nicht mehr ganz so gut gelingt.
12:06
1. Halbfinale
Während vorn Katja Visnar forciert, verliert am Ende Yulia Tikhonova den Anschluss. Wenig später biegt die andere Slowenin, in Führung liegend, auf die Zielgerade ein. Anamarija Lampic gewinnt das Rennen. Dahinter liefern sich Ida Sargent und Alisa Zhambalova ein Fotofinish. Die Amerikanerin ist einen Hauch vorn. Die Russin und Visnar müssen auf die Zeit hoffen.
12:03
1. Halbfinale
Zurück bei den Langläuferinnen, die nun zum ersten Halbfinale antreten. Elena Soboleva ergreift als Erste die Initiative. Noch aber halten alle den Anschluss. Es geht eng zu. Ida Sargent fährt fast auf Soboleva auf.
11:30
Lucky Looser
Die beiden Zeitschnellsten der fünf Viertelfinals kommen aus dem ersten Heat. Silje Slind und Katja Visnar gelingt das Weiterkommen über die Zeit. Damit haben die Damen jetzt erst einmal Pause. Wir wechseln hinüber zu den Herren.
11:27
5. Viertelfinale
Von Beginn an macht die Polin Tempo. Laura Gimmler geht selbstbewusst mit. Die beiden setzen sich zügig von den Widersacherinnen ab. Elin Mohlin bemüht sich vergebens, den Kontakt wieder herzustellen. Dann attackiert Kowalczyk nochmals - und läuft das Rennen von vorn nach Hause. Die DSV-Läuferin hinterlässt einen starken Eindruck und belegt am Ende einen sehr guten zweiten Platz.
11:26
5. Viertelfinale
Die zweite Deutsche in diesem Wettbewerb startet im letzten Viertelfinale. Laura Gimmler hat prominente Konkurrenz. Justyna Kowalczyk jedoch läuft seit geraumer Zeit ihrer Form einstiger grosser Tage hinterher. Darüber hinaus stehen Daria Vedenina, Elin Mohlin, Emilie Krsitoffersen und Anastasia Kirillova bereit.
11:22
4. Viertelfinale
Elisabeth Schicho hält sich zunächst zurück, die Deutsche läuft an Position vier. Vorn forciert dann Maria Nordström, Caldwell klemmt sich an deren Brettenden. Die beiden laufen das sicher nach Hause. Dahinter kämpft Schicho um Anschluss. Den vermag sie auf der Zielgerade aber nicht mehr herzustellen und scheidet als Dritte aus.
11:20
4. Viertelfinale
Im vierten Heat steht Elisabeth Schicho am Start, muss sich mit der Prologschnellsten Sophie Caldwell, Maria Nordström, Anna Medvedeva, Polina Seronosova und Frida Erkers messen. Die US-Amerikanerin mit der Startnummer eins geht gleich an die Spitze, bekommt wenig später Unterstützung von Seronosova.
11:16
3. Viertelfinale
Jetzt ergreift Yulia Tikhonova die Initiative. Die Tempoverschärfung ist tödlich für Mona-Liisa Nousiainen und Elizabeth Guiney. Bei der Abfahrt ins Stadion kommt Kari Gjeitnes vom Kurs ab, verlässt kurz die Strecke, verschafft sich damit aber keinen Vorteil. Das Rennen gewinnt Tikhonova vor Gjeitnes und Kovaleva. Letzterer muss abwarten, ob die Jury da noch eingreift. Ansonsten wäre die Russin zu langsam.
11:14
3. Viertelfinale
Das dritte Viertelfinale bestreiten Polina Kovaleva, Kari Gjeitnes, Alenka Cebasek, Yulia Tikhonova, Mona-Liisa Nousiainen und Elizabeth Guiney. Die Norwegerin Gjeitnes spannt sich vors Feld. Noch bleibt das sechsköpfige Feld eng beieinander.
11:10
2. Viertelfinale
Nun reisst das Feld auseinander. Zhambalova, Lampic und Svendsen setzen sich ab. Letztere müht sich am vorletzten Anstieg um den Anschluss. Die Norwegerin kommt da auch nicht mehr ran. So machen das Lampic und Zhambalova unter sich aus. Die Russin gewinnt - und nimmt die Slowenin mit ins Halbfinale. Anna Svendsen ist zu langsam, wird das Weiterkommen als Dritte nicht als Lucky Looser schaffen.
11:07
2. Viertelfinale
Im zweiten Heat steht die Dritte des Prologs bereit. Anna Svendsen muss sich mit Alisa Zhambalova, Anamarija Lampic, Caitlin Patterson, Olga Tsareva und Jenny Solin auseinandersetzen. Die wilde Hatz beginnt. Tsareva gibt zu Beginn den Rhythmus vor, wird dann unterstützt durch ihre russische Landsfrau Zhambalova.
11:02
1. Viertelfinale
Schnell trennt sich die Spreu vom Weizen. Yeaton und Stephen verlieren bereits den Anschluss. Silje Slind tut viel, arbeitet an der Spitze. Die drei Kontrahentinnen aber wird die Norwegerin nicht los. Und so stürmen Ida Sargent und Elena Soboleva vorbei und ziehen ins Halbfinale ein. Slind und Visnar müssen auf die Zeit hoffen.
11:01
1. Viertelfinale
Jetzt geht es los. Im ersten Viertelfinale der Damen finden sich zumindest einige bekannte Namen. Elena Soboleva, Elizabeth Stephen, Silje Slind, Katja Visnar und Ida Sargent machen sich auf den Weg. Jessica Yeaton komplettiert das Starterfeld.
10:56
Tagesaufgabe
Zu absolvieren ist in jedem Lauf eine 1.371 Meter lange Runde. Diese wird von den Athletinnen im klassischen Stil bestenfalls noch dreimal unter die Ski genommen. Über Viertel- und Halbfinale führt der Weg in den Endlauf. In jedem Heat starten sechs Sportlerinnen.
10:53
Die Deutschen
Als Sechste der Qualifikation startete Elisabeth Schicho in den Wettkampftag. Zusammen mit Laura Gimmler bildet sie das Zwei-Frauen-Team des Deutschen Skiverbandes. Österreicherinnen und Schweizerinnen fehlen dagegen heute gänzlich.
10:52
Die Favoritinnen
Damit bieten sich Chancen für andere – beispielsweise Sophie Caldwell. Die Elfte im Sprint-Weltcup gewann vorhin die Qualifikation vor Justyna Kowalczyk und Anna Svendsen. Vielleicht schlägt heute die Stunde der Russinnen um Elena Soboleva. Auch auf Ida Sargent werden wir ein Auge haben.
10:42
Die Weltspitze fehlt
Zahlreiche Sportlerinnen verzichteten dennoch auf die strapaziöse Reise nach Südkorea, denn zuvorderst gibt es noch andere Ziele. In knapp drei Wochen steht die Ski-WM an. Und darauf ist jetzt das Augenmerk gerichtet, da passt der Trip nach Asien nicht ins Konzept. Zudem stehen einige nationale Meisterschaften an. Daher fehlen die Top 10 des Sprint-Weltcups komplett. Maiken Caspersen Falla, Stina Nilsson, Heidi Weng, Ingvild Flugstad Østberg, Krista Pärmäkoski, Sandra Ringwald – diese und noch viele mehr stehen heute nicht am Start.
10:36
Olympia 2018
Die Olympischen Winterspiele werden im kommenden Jahr in Pyeongchang stattfinden. Insofern sollte es für die Sportler von Interesse sein, sich mit den örtlichen Gegebenheiten im Taebaek-Gebirge, östlich von Seoul, vertraut zu machen.
10:26
Herzlich willkommen!
Auf dem Weg zur Ski-WM nach Lahti nehmen die Skilangläufer einen geografisch weiten Umweg über Asien in Kauf, wo im südkoreanischen Pyeongchang an diesem Wochenende für die Damen drei Wettkämpfe auf dem Programm stehen. Heute werden zunächst einmal die Sprinterinnen bedient.

Weltcup Distanz (Damen)

#MannschaftPunkte
1NorwegenHeidi Weng951
2NorwegenMarit Bjørgen854
3FinnlandKrista Pärmäkoski807
4NorwegenIngvild Flugstad Østberg771
5SchwedenCharlotte Kalla491
6SchwedenStina Nilsson467
7USAJessica Diggins432
8FinnlandKerttu Niskanen417
9FinnlandLaura Mononen383
10RusslandYulia Tchekaleva367