Kuusamo

  • Sprint klassisch
    26.11.2016 12:30
  • 15km klassisch
    27.11.2016 12:00
  • 1
    Pål Golberg
    Golberg
    Norwegen
    Norwegen
    2:54.12m
  • 2
    Calle Halfvarsson
    Halfvarsson
    Schweden
    Schweden
    +0.75s
  • 3
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    +0.87s
  • 2:54.12m
    1
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +0.75s
    2
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • +0.12s
    3
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • +0.19s
    4
    Schweden
    Teodor Peterson
  • +7.16s
    5
    Russland
    Alexander Panzhinskiy
  • +1:04.36m
    6
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
14:14
Auf Wiedersehen!
Am Sonntag starten die Herren dann in ihr erstes Distanzrennen der Saison. Um 12.00 Uhr beginnt das 15km-Rennen im klassischen Stil. Wir sind natürlich wieder live dabei. Bis morgen!
14:12
Skandinavische Dominanz
Bei den Herren sichern sich die Norweger wie erwartet den ersten Sprintsieg. Allerdings ist der Sieger mit Paal Golberg ein Unerwarteter, der Norweger geniesst aktuell nicht einmal den Kaderstatus im starken skandinavischen Team und ist kurzfristig nachgerückt. Als einziger Nicht-Skandinavier unter den Top-Läufern ist Alexander Pazhinskiy zu nennen. Im Finale musste allerdings auch er sich der Dominanz aus dem Norden geschlagen geben.
14:08
Finale
Die Herren beschliessen jetzt diesen ersten Weltcuptag der Langläufer/innen in dieser Saison. Zu Beginn führt der einzige Russe im Feld, Alexander Pazhinskiy, die sechs Herren an. Die drei Norweger befinden sich geschlossen am hinteren Ende des Feldes. Zu Finn Haagen Krogh hat sich nach einem kleinen Rutscher sogar schon eine kleine Lücke gerissen. Vorne entfacht der Kampf um den Sieg am letzten Anstieg. Am stärksten sieht Paal Golberg aus. Auf der Kuppe setzt sich der Norweger ein deutliches Stück ab und kann dies auch bis zur Zielgeraden absichern. Dahinter streiten sich die beiden Schweden mit dem Norweger Klaebo um die weiteren Podestplätze. Den zweiten Platz kann sich dabei Calle Halfvarsson vor dem jungen Johannes Hoesflot Klaebo sichern. Viele Sekunden später erst kommt der entnervte Finn Haagen Krogh ins Ziel.
13:47
2. Halbfinale
In diesem Halbfinale sind drei Russen mit dabei. Mit Alexander Pazhinskiy führt einer von ihnen gleich das Herrenfeld an. Doch auch in diesem Lauf entscheidet sich das Rennen am letzten Anstieg. Hier machen sich Pazhinskiy und der Norweger Krogh breit und lassen Emil Joensson keine Chance vorbei zu kommen. Auf der Zielgeraden setzt der Schwede noch einmal zum Überholmanöver an, verhakt sich dann allerdings mit dem rechten Stock und so verpufft die Energie. Insgesamt ist dieser Lauf langsamer als der Erste und so qualifizieren sich nur die ersten beiden für das Finale gleich.
13:42
1. Halbfinale
Wie bei den Damen zeigt sich in der Atheletnanzahl eine deutliche norwegische Dominanz. Im ersten Halbfinale stehen gleich drei Norweger am Start. Im Anstieg schiebt sich Johannes Hoesflot Klaebo nach vorn. Dahinter sprintet sein Teamkollege auf der Zielgeraden noch in seinem Windschatten heran: Paal Golberg ist als Zweiter sicher für das Finale qualifiziert. Auf den Plätzen drei und vier folgen die beiden Schweden, die noch auf die Zeit hoffen müssen.
13:23
5. Viertelfinale
Als Zwölfter der Qualifikation führt Finn Haagen Krogh die Herren des letzten Viertelfinales in den letzten Anstieg. Hier entwickelt sich ein spannender Zweikampf mit Gleb Retivykh, den der Norweger auf der Kuppe zur Zielabfahrt für sich entscheiden kann. Auf der Zielgeraden lassen Beide dann nichts mehr anbrennen und sichern sich die Plätze eins und zwei.
13:19
4. Viertelfinale
Mit Frederico Pellegrino steht in diesem Viertelfinale der Mann mit dem roten Trikot aus der letzten Saison am Start. Der Italiener hält sich auch zur Rennhälfte in der Gruppe der fünf Führenden. Am Anstieg verhakt er sich allerdings, sticht statt in den Schnee auf seinen eigenen Ski, und fällt auf Rang vier zurück. Dieses Missgeschick kann aber der Schweizer, Jovian Heideger, nutzen und sich als Zweiter hinter Alexander Pazhinskiy über die Ziellinie schieben.
13:13
3. Viertelfinale
Ein Viertelfinale ohne norwegische Beteiligung, dafür mit zwei Schweden und zwei Finnen. Diese gehen auch in Führung liegend in den letzten Anstieg. Doch nur Ari Luusua kann seine Position halten, denn von hinten kommt Emil Jönsson angesprungen. Der Schwede kämpft sich am Anstieg kraftvoll auf Position zwei.
13:10
2. Viertelfinale
In diesem Rennen stehen gleich zwei Norweger am Start. Und Paal Golberg und Turvol Sondre Fossli zeigen gleich einmal, wer den Titel der Langlaufnation Nummer eins für sich beansprucht und setzen sich an die Spitze. Am letzten Anstieg werden sie allerdings von Calle Halfvarsson überspurtet, der das zweite Viertelfinale gewinnt. Paal Golberg fällt gar auf Platz drei zurück.
13:04
1. Viertelfinale
Direkt im Anschluss an die Damen-Viertelfinals starten die Herren in ihre Finalrunde. Hier geht es, wie wir das aus den letzten Wintern kennen, noch ein bisschen enger zu. Am Anstieg staubt der Schnee auf, als der Sieger der Qualifikation den steilen Berg nach oben springt. Johannes Hoesflot Klaebo gewinnt vor Teodor Peterson aus Schweden.
12:29
Norwegen vorn
Bei den Herren gewann Johannes Hoesflot Klaebo die Qualifikation, gefolgt von Alexander Panzhinskiy. Unter den ersten zehn Läufern ist der Russe der einzige Nicht-Skandinavier. Für den DSV verpasste Sebastian Eisenlauer als 35. der Qualifikation die Finalläufe.
12:15
Herlich Willkommen
Zum Saisonauftakt treffen sich die nordischen Disziplinen traditionell im finnischen Kuusamo. Für die Langläufer steht im Stadion Rukas als erstes Rennen ein Klassisch-Sprint auf dem Programm, bevor es morgen auf die ersten Distanzrennen geht. Die Qualifiktaion hat bereits stattgefunden, um 12.30 Uhr starten die Finalrunden der Damen und Herren.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660