La Clusaz

  • 15km Massenstart Freistil
    17.12.2016 13:30
  • Staffel 4x7,5km
    18.12.2016 12:30
  • 1
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
    34:09.30m
  • 2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
    +0.30s
  • 3
    Russland
    Alexander Legkov
    +3.10s
  • 34:09.30m
    1
    Norwegen
    Finn Haagen Krogh
  • +0.30s
    2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +2.80s
    3
    Russland
    Alexander Legkov
  • +9.00s
    4
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • +13.20s
    5
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +0.10s
    6
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +0.60s
    7
    Kanada
    Alex Harvey
  • +0.20s
    8
    Schweiz
    Toni Livers
  • +0.30s
    9
    Deutschland
    Florian Notz
  • +0.70s
    10
    Schweden
    Jens Burman
  • +0.10s
    11
    Schweden
    Johan Olsson
  • +3.60s
    12
    Frankreich
    Clement Parisse
  • +1.70s
    13
    Norwegen
    Simen Sveen
  • +3.80s
    14
    Norwegen
    Anders Gløersen
  • +2.50s
    15
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • +14.10s
    16
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • +2.70s
    17
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +2.70s
    17
    Schweiz
    Roman Furger
  • 35:07.10m
    19
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +4.50s
    20
    USA
    Erik Bjornsen
  • +2.70s
    21
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • +0.40s
    22
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +0.60s
    23
    Bulgarien
    Veselin Tzinzov
  • +11.40s
    24
    Rumänien
    Paul Pepene
  • +1.90s
    25
    Schweden
    Emil Jönsson
  • +1.90s
    25
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 35:30.90m
    27
    Russland
    Evigenij Dementiev
  • +9.60s
    28
    Frankreich
    Alexis Jeannerod
  • +6.30s
    29
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • +0.50s
    30
    Tschechien
    Martin Jaks
  • +0.50s
    31
    Russland
    Alexey Chervotkin
  • +1.60s
    32
    Schweden
    Martin Johansson
  • +0.30s
    33
    Frankreich
    Ivan Perrillat Boiteux
  • +5.20s
    34
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • +1.50s
    35
    Schweden
    Axel Ekström
  • +0.40s
    36
    Frankreich
    Mickael Philipot
  • +2.60s
    37
    Japan
    Akira Lenting
  • +1.30s
    38
    Italien
    Giorgio Di Centa
  • +6.20s
    39
    Frankreich
    Jean Tiberghien
  • +0.40s
    40
    Tschechien
    Ales Razym
  • +3.10s
    41
    Deutschland
    Thomas Bing
  • +4.60s
    42
    Frankreich
    Jean Marc Gaillard
  • +1.40s
    43
    Frankreich
    Gerard Agnellet
  • +4.30s
    44
    Italien
    Claudio Muller
  • +0.90s
    45
    Österreich
    Max Hauke
  • +0.60s
    46
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • +0.80s
    47
    Finnland
    Ville Nousiainen
  • +0.40s
    48
    Russland
    Stanislav Volzhentsev
  • +0.50s
    49
    USA
    Noah Hoffman
  • +9.40s
    50
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +1.60s
    51
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • +5.20s
    52
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • +2.70s
    53
    Estland
    Karel Tammjärv
  • +3.50s
    54
    Frankreich
    Richard Jouve
  • +0.90s
    55
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • +9.80s
    56
    Belarus
    Michail Semenov
  • +12.60s
    57
    Schweiz
    Erwan Käser
  • +7.60s
    58
    Frankreich
    Valentin Chauvin
  • +4.70s
    59
    Frankreich
    Paul Goalabre
  • +0.70s
    60
    Tschechien
    Dusan Kozisek
  • +8.40s
    61
    Frankreich
    Damien Tarantola
  • +8.20s
    62
    Frankreich
    Louis Schwartz
  • +20.20s
    63
    Kanada
    Knute Johnsgaard
  • +3.80s
    64
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • +13.20s
    65
    Frankreich
    Baptiste Gros
  • +5.40s
    66
    USA
    Eric Packer
  • +11.80s
    67
    Italien
    Fabio Clementi
  • +13.20s
    68
    Rumänien
    Petrica Hogiu
  • LPD
    69
    Japan
    Takatsugu Uda
  • LPD
    70
    Kanada
    Andy Shields
  • LPD
    71
    Kasachstan
    Denis Volotka
  • LPD
    72
    Kasachstan
    Konstantin Bortsov
  • LPD
    73
    Kasachstan
    Yerdos Akhmadiyev
  • DNF
    74
    Kanada
    Devon Kershaw
  • DNF
    74
    Norwegen
    Snorri Einarsson
  • DNS
    74
    Schweden
    Anton Lindblad
  • DNS
    74
    Kanada
    Len Valjas
  • DNS
    74
    Norwegen
    Emil Iversen
  • DNF
    74
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • DNF
    74
    Russland
    Ermil Vokuev
14:24
Ein schönes Wochenende noch!
Wir verabschieden uns also mit erfreulichen Nachrichten aus La Clusaz - doch noch nicht endgültig, denn morgen geht es noch um die Staffel-Krone! Die Männer sind ab 12.30 in der Loipe, bei den Frauen geht es um 15.00 los. Viel Spass noch, Auf Wiedersehen!
14:20
Hauke erfüllt Erwartungen
Ein solides Rennen hat Max Hauke abgeliefert. Der 24-Jährige Österreicher läuft als 44. über die Zielgerade und bleibt damit absolut im Soll. Der ÖSV hat dank Teresa Stadlober heute schon genug Grund zum Jubeln, da steht der Herr ohnehin im Schatten.
14:17
Livers starker Achter
Erfreuliche News gibt es auch aus Schweizer Sicht: Routinier Toni Livers hat ebenfalls bis zum Ende mitgehalten und verdient sich einen tollen achten Rang! Nach dem 17. Rang von Davos unterstreicht der Truner noch einmal seine ausgezeichnete Form. Zweitbester Eidgenosse ist Jason Rüesch als 45.
14:14
Neunter Platz für Notz!
Florian Notz belohnt sich für ein ganz starkes Rennen mit dem neunten Rang und feiert damit seine zweite Top-Ten-Platzierung im Weltcup überhaupt! Der neunte Rang ist eine tolle Nachricht, die die Männerabteilung gut gebrauchen kann! Thomas Bing, Sebastian Eisenlauer und Lucas Bögl verpassen die Puntkeränge, wobei Letzterer als 33. ganz knapp dran vorbeiläuft.
14:09
Norwegischer Doppelsieg
Noch einmal langsam zum Mitschreiben: Trotz leichter Probleme kommt Finn Haagen Krogh am Ende des Massenstarts stark zurück und gewinnt in La Clusaz vor seinem norwegischen Teamkameraden Martin Johnsrud Sundby! Letzterer führt damit weiter das Gesamtklassement an und baut seine Führung dort wie auch im Disziplinenweltcup weiter aus. Das Podium komplettiert Alexander Legkov aus Russland.
14:06
Krogh hat das letzte Wort!
Legkov muss sich mit Platz drei zufriedengeben, anders Krogh! Der Norweger kommt aus dem Windschatten und krallt sich seinen Landsmann Sundby auf den letzten Metern. Finn Haagen Krogh gewinnt den Massenstart!
14:05
Angriff von Sundby!
Beim letzten Anstieg bläst Martin Johnsrud Sundby zum Angriff und schüttelt zumindest Landsmann Didrik Tønseth schon mal ab!
14:02
Sundby führt Quartett an
Ein Russe und drei Norweger tragen den Sieg unter sich aus. Holen sich die Norweger wie schon bei den Damen auch bei den Herren den Dreifachsieg, oder kann Legkov seinen ersten Podiumsplatz der Saison einfahren? Krogh, Tønseth und Sundby werden das verhindern wollen.
14:00
Super Rennen von Notz
Zu dieser Spitzengruppe gehört nach wie vor Florian Notz, der sich einfach nicht abschütteln lässt und wie eine Klette an den Favoriten hängt. Der Deutsche lauert direkt hinter Ustiugov, sieht aber noch frischer aus als sein russischer Konkurrent.
13:58
Probleme bei Heikkinen
Der Finne scheint nicht den besten Tag erwischt zu haben: Matti Heikkinen kann das Tempo nicht ganz mitgehen und bildet mit dem Briten Andrew Musgrave nun ein Verfolgerduo hinter den etwa zehn Führenden.
13:55
Krogh gibt Gummi
Jetzt geht es zur Sache! Finn Haagen Krogh hat genug gesehen und bringt seine Kollegen unter Zugzwang, und sogar Sundby hat Probleme mitzuhalten. Der 26-Jährige sackt wieder 15 Bonuspunkte ein, vor allem die Russen Ustiugov und Legkov machen bisher eine gute Figur.
13:50
Notz und Bing halten sich wacker
Die DSV-Herren können sich auch nach mehr als der Hälfte des Rennens in der Spitzengruppe halten - das sieht gut aus! Doch während sich Florian Notz noch nicht abschütteln lässt, kann Thomas Bing den Kontakt zu den Führenden nicht halten. Anders Toni Livers: Der Schweizer ist bei den ersten 20 noch gut dabei.
13:45
Legkov mischt mit, Harvey im Schnee
Auf einmal ist ein roter Punkt mitten im weissen Band! Alex Harvey kommt in einer Kurve auf der engen Loipe etwas zu weit hinaus und stürzt. Besser sieht es bei Alexander Legkov aus: Der Distanzweltcupsieger von 2013 hält sich an die norwegische Spitzengruppe.
13:41
Schlechte Nachrichten für Frankreich
Bei fast sommerlichen Temperaturen ist die Stimmung an der Strecke gut. Doch die Kuhglocken bimmeln ein bisschen leiser, seit Maurice Magnificat den Anschluss an die Spitzengruppe verloren hat. Der Franzose kann keine Punkte bei den Zwischenzeiten sammeln.
13:39
Sundby gibt das Tempo vor
Vom Start weg setzt der Topfavorit auf Geschwindigkeit. Mit seinen starken Landsmännern gibt Sundby die Pace vor, doch auch der Russe Sergey Ustiugov hat sich nach vorne geschlichen.
13:37
Los geht's!
Schon sind die ersten Meter zurückgelegt, da gibt es den ersten Sturz! Didrik Tønseth legt sich in den Schnee, nun muss die Nummer acht erst einmal abreissen lassen.
13:35
Vier Schweizer in der Loipe
Während sich das Feld bereit macht, rücken wir den Fokus kurz auf das Schweizer Team: Auch die Eidgenossen rücken als Quartett an. Toni Livers schielt auf einen Top-20-Rang, ausserdem sind Jason Rüesch, Roman Furger und Erwan Käser unterwegs.
13:31
Hauke Einzelkämpfer für Österreich
Bei den Herren wie Damen ergibt sich das gleiche rot-weiss-rote Bild: Jeweils ein Profi hält die Farben hoch. Auf Seiten der österreichischen Männer ist das Max Hauke, der nach fast einem Jahr wieder im Weltcup antritt und nach Teresa Stadlobers sechstem Platz in Frankreich die nächste Erfolgsgeschichte des ÖSV schreiben soll.
13:28
Deutsches Quartett in Frankreich
Gleich vier deutsche Männer gehen in La Clusaz an den Start, und sie alle hoffen auf eine Überraschung: Thomas Bing, Sebastian Eisenlauer, Florian Notz und Lucas Bögl heisst das Quartett, auf dem die Hoffnungen des DSV ruhen. Vor allem Florian Notz überzeugte über die 30 Kilometer in Lillehammer mit Rang 16, Thomas Bings Saisonbestleistung (19.) kommt vom letzten Wochenende. Tim Tscharnke wird heute übrigens für die Staffel geschont. Ein weiterer Top-20-Platz, das wäre doch was.
13:22
Sundby heiss auf mehr
Martin Johnsrud Sundby heisst der Gesamtweltcupsieger von 2014, 2016 und vielleicht auch 2017? Der 32-jährige Norweger ist überragend in den Winter gestartet und führt das Klassement schon wieder an. Auch am vergangenen Wochenende in Davos hatte der Osloer über die 30 Kilometer die Nase vorn. Seine ärgsten Konkurrenten im Distanzwettbewerb sind aktuell Landsmann Emil Iversen und der Finne Matti Heikkinen. Mal sehen, wer heute das Rennen macht!
13:16
Willkommen zum Massenstart!
Hallo und herzlich willkommen in den französischen Alpen! Mit dem Massenstart der Herren über die 15 Kilometer freuen wir uns auf eine der beliebtesten Langlauf-Disziplinen überhaupt. Um 13.30 ertönt der Startschuss - wir wünschen gute Unterhaltung!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660