Falun

  • Sprint Freistil
    28.01.2017 13:42
  • 30km Massenstart Freistil
    29.01.2017 11:15
  • 1
    Norwegen
    Emil Iversen
    1:15:46.70h
  • 2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
    +3.70s
  • 3
    Schweden
    Calle Halfvarsson
    +5.60s
  • 1:15:46.70h
    1
    Norwegen
    Emil Iversen
  • +3.70s
    2
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • +1.90s
    3
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • +0.10s
    4
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • +2.50s
    5
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • +1.60s
    6
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • +0.50s
    7
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • +0.60s
    8
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • +0.10s
    9
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • +4.70s
    10
    Frankreich
    Jean Marc Gaillard
  • +4.70s
    10
    Russland
    Andrey Larkov
  • 1:16:45.90h
    12
    Russland
    Dmitriy Japarov
  • +4.50s
    13
    Finnland
    Matti Heikkinen
  • +13.80s
    14
    Kanada
    Alex Harvey
  • +4.70s
    15
    Schweiz
    Dario Cologna
  • +14.70s
    16
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • +3.20s
    17
    Finnland
    Sami Jauhojärvi
  • +0.40s
    18
    Kasachstan
    Alexey Poltoranin
  • +1.00s
    19
    Schweden
    Oskar Svensson
  • +7.80s
    20
    Russland
    Sergey Turyshev
  • +40.90s
    21
    Russland
    Stanislav Volzhentsev
  • +0.20s
    22
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • +20.80s
    23
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • +0.20s
    24
    Schweden
    Gustav Eriksson
  • +4.10s
    25
    Tschechien
    Martin Jaks
  • +3.70s
    26
    Deutschland
    Tim Tscharnke
  • +0.50s
    27
    Schweden
    Martin Johansson
  • +0.20s
    28
    Japan
    Keishin Yoshida
  • +3.50s
    29
    Schweiz
    Ueli Schnider
  • +7.20s
    30
    Norwegen
    Petter jr Northug
  • +14.60s
    31
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • +4.60s
    32
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • +1.00s
    33
    USA
    Erik Bjornsen
  • +13.30s
    34
    Schweden
    Robin Norum
  • +15.70s
    35
    USA
    Noah Hoffman
  • +19.40s
    36
    Italien
    Maicol Rastelli
  • +19.40s
    36
    Schweden
    Simon Andersson
  • 1:20:10.20h
    38
    Deutschland
    Hannes Dotzler
  • 1:20:10.20h
    38
    Frankreich
    Alexis Jeannerod
  • 1:20:26.30h
    40
    Deutschland
    Thomas Wick
  • +34.20s
    41
    Norwegen
    Pål Golberg
  • +9.80s
    42
    USA
    Matthew Phillip Gelso
  • +6.80s
    43
    Frankreich
    Damien Tarantola
  • +7.00s
    44
    Schweden
    Anders Svanebo
  • +7.80s
    45
    Österreich
    Luis Stadlober
  • +48.20s
    46
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • +0.40s
    47
    Schweden
    Simon Lageson
  • +17.00s
    48
    Estland
    Algo Kärp
  • +19.40s
    49
    Deutschland
    Valentin Mättig
  • +23.90s
    50
    Japan
    Kaichi Naruse
  • +7.10s
    51
    Österreich
    Max Hauke
  • +4.10s
    52
    USA
    Andrew Newell
  • +4.80s
    53
    Estland
    Aivar Rehemaa
  • +19.00s
    54
    Schweden
    Anton Persson
  • +16.00s
    55
    Estland
    Karel Tammjärv
  • +16.00s
    55
    Schweden
    Anders Jonsson
  • 1:24:28.20h
    57
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • +42.30s
    58
    Polen
    Jan Antolec
  • +14.70s
    59
    Schweden
    Daniel Svensson
  • +1:27.10m
    60
    Schweden
    Jens Andersson
  • +46.90s
    61
    Irland
    Thomas Hjalmar Westgård
  • +0.20s
    62
    Australien
    Phillip Bellingham
  • +45.40s
    63
    Polen
    Paweł Klisz
  • +4:19.60m
    64
    Australien
    Paul Kovacs
  • DNF
    65
    Schweden
    Jonas Eriksson
  • DNF
    65
    Grossbritannien
    Callum Smith
12:45
Skandinavische Dominanz!
Ähnlich wie beim ersten 30km-Rennen der Saison im Dezember landet das norwegische Team einen Doppelsieg in Falun! Lange Zeit konnte sich vorne eine grosse Spitzengruppe halten, im Endspurt purzelten dann allerdings reihenweise Athleten heraus. Ustiugov hat am Ende 40 Sekunden Rückstand, Harvey und auch der Schweizer Cologna mussten bereits vorher abreissen lassen und taumeln mit über 100 Sekunden auf die Spitze durchs Ziel. Aus dem skandinavischen Alleingang ging letztlich Iversen als Sieger hervor, der auf der Zielgeraden gegen Sundby mehr Körner nachlegen konnte. Damit macht der 25-jährige seinen insgesamt vierten Weltcup-Sieg perfekt und blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Bereits gestern verpasst er im Skating-Sprint mit einem zweiten Platz den Erfolg nur knapp! Die deutschen und österreichischen Langläufer spielten erwartungsgemäss keine Rolle. Tim Tscharnke war mit fast drei Minuten Rückstand noch der beste im Feld. Das war es von hier aus, um 14:15 geht es dann mit den Frauen weiter!
12:32
Iversen gewinnt!
Die grössten Kraftreserven hat Iversen, der dem Kontrahenten auf den letzten Metern mit langen kräftigen Stössen deutlich distanziert.
12:31
Sundby oder Iversen?
Vorne bahnt sich ein norwegisches Duell um den Sieg an! Sundby verschärft noch einmal das Tempo und nur Landsmann Iversen kann folgen. Gleich gehen die beiden auf die Zielgeraden!
12:30
Ein skandinavisches Podium?
Aktuell scheint alles auf einen skandinavischen Triumph hinauszulaufen. Sundby marschiert souverän, die Russen und Gaillard werden wohl in die Entscheidung nicht mehr eingreifen können.
12:28
Sundby führt!
Der Weltcup-Führende Sundby setzt sich an die Spitze. Will er das Rennen nun von vorne zu Ende bringen? Dahinter Niskanen, dann Iversen.
12:28
Immer mehr Athleten fallen raus!
Als nächstes muss der Schwede Halfvarsson dem Tempo Tribut zollen, dafür Gaillard wieder hinten dran an der Gruppe! Die letzte Zwischenzeit bei 28,2km ist passiert. Es geht in den Endspurt!
12:25
Ustiugov lässt abreissen!
Der Russe Ustiugov kann das Tempo der Skandinavier nicht mehr mitgehen und fällt deutlich zurück. Damit wird er in den Kampf um die Plätze nicht mehr mitreden können. Mit Larkov und Bessmertnykh haben die Russen aber noch zwei Eisen im Feuer. Wer macht es?
12:24
Wer hat jetzt noch Kraft?
Wir biegen in die heisse Phase ein! Rickardsson in Front gefolgt von Sundby. Gaillard jetzt auch mit Problemen.
12:21
Harvey und Cologna haben Probleme
Am Ende der Spitzengruppe haben Harvey und Cologna nun Probleme und fallen immer weiter zurück. Offenbar machen das die Russen und Skandinavier unter sich aus. Der Franzose Gaillard auch noch mit im Pulk.
12:20
Eine Stunde sind die Athleten nun unterwegs
Die Marke von einer Stund beendet dann aber den Ausflug des Norwegers. Iversen und Ustiugov sind die ersten, die aufschliessen und damit ist de Gruppe wieder komplett. Die meisten Bonuspunkte konnte sich bis hierhin übrigens bei den Sprintwertungen Sundby mit 50 sichern.
12:16
Der Vorsprung bleibt konstant
Bei 23,2 Kilometern ist der Vorsprung des Führenden weiterhin bei knapp unter neun Sekunden. Aktuell deutet ales auf eine spannende Schlussphase hin!
12:12
Der Mann aus Lillehammer will es wissen
An der nächsten Zwischenzeit bei 21,5 Kilometern hat Roethe 8,5 Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe. Mit der Tempoverschärfung zieht sich diese nun auch deutlicher auseinander. Cologna weiterhin mit dabei, bester Deutscher ist Eisenlauer mit allerdings schon über 100 Sekunden Rückstand auf Platz 25.
12:09
Roethe zieht an
Vor der nächsten Zeitmessung zieht der Norweger Roethe an und legt ein paar Sekunden zwischen sich und die Gruppe. Das scheint der erste ernsthafte Angriff am heutigen Tag zu werden.
12:08
Eine 16er-Gruppe vorne
Kurz vor den 20km hält sich eine grosse 16er-Gruppe mit allen Favoriten an der Spitze. Der Kanadier Harvey und Schweizer Cologna halten sich am Ende der Truppe bedeckt, aber können das Tempo noch mitgehen.
11:59
Ansonsten alles beim Alten
Ansonsten sind spannende Entwicklungen aktuell noch nicht zu verzeichnen. Vorne regiert die skandinavische Phalanx, Ustiugov ist mit zwei Landsleuten dabei und auch der Franzose Gaillard hält sich wacker.
11:55
Krogh scheidet aus
Ein erstes prominenteres Opfer des heutigen Tages ist gefunden. Der Norweger Krogh hat Probleme und muss ausgepumpt aufgeben. Die genaue Ursache bleibt unklar, aber nach 10km ist für den Weltranglistensiebten Feierabend.
11:50
Ist Alexander Bessmertnykh gut drauf?
Ganz vorne mit dabei ist bislang kontinuierlich Alexander Bessmertnykh. Ob der Russe nur Führungsarbeit verrichtet oder heute sogar für die Plätze gut ist, wird sich aber noch zeigen. Das beste Resultat war heuer ein achter Platz über 15km in Val di Fiemme.
11:44
Ustiugov greift an!
Der Russe hatsich das vorne nun lange genug angeschaut und übernimmt nach 10km die Spitze. Weiterhin in der erweiterten Spitzengruppe mit dabei ist Eisenlauer, ab Platz 40 dünnt sich das Feld dann aus.
11:37
Norwegen übernimmt die Führung
Das norwegische Team übernimmt die Führungsarbeit und forciert das Tempo. Ustiugov hält sich mit 16 Sekunden Rückstand erst einmal zurück, bester Deutscher ist aktuell Eisenlauer mit knapp 20 Sekunden Rückstand auf die Spitze.
11:32
Nach fünf Kilometern ist alles eng beisammen
Die ersten Zwischenstände laufen ein und noch ist das Feld eng beisammen. Vorne tummeln sich die üblichen Verdächtigen, etwas weiter hinten können dann aber die ersten das Tempo nicht ganz mitgehen.
11:22
Das Rennen läuft!
Genug der Vorrede, jetzt zählt es auf der Loipe!
11:21
An den Skandinaviern und Ustiugov kommt niemand vorbei
So sind auch heute alle Augen auf die Skandinavier und Ustiugov gerichtet. In der 30km Verfolgung im Dezember siegte der Weltcup-Führende Martin Johnsrud Sundby vor Landsmann Anders Gløersen und dem Finnen Matti Heikkinen. Da war allerdings der Russe nicht mit dabei, der zuletzt auf der Langstrecke fast alles abgeräumt hat. Zudem könnte auch der Kanadier Alex Harvey ein Wörtchen mitzureden haben, der in Ulricehamn die 15km gewann.
11:01
Österreicher und Schweizer mit leicht besseren Chancen
Etwas mehr können da schon die deutschsprachigen Nachbarn erwarten. Vor allem die Schweizer haben mit Dario Cologna ein heisses Eisen im Feuer. Vor einer Woche belegte der 30-jährige über die 15 Kilometer Rank 4, in Davos in der 30km Verfolgung belegte der Lokalmatador allerdings einen eher enttäuschenden zehnten Rang. Nicht nur deshalb hat der derzeit sechste der Gesamtwertung aber etwas gutzumachen. Gestern im Skating-Sprint der Männer setzte es für das Schweizer Team eine grosse Enttäuschung und alle sechs Starter verpassten die KO-Runde. Das ÖSV-Herrentrio schaffte es immerhin bis ins Viertelfinale, bester Deutscher war Sebastian Eisenlauer auf Rang 25.
11:00
DSV mit fünf Startern dabei
Der deutsche Ski-Verband ist mit insgesamt fünf Startern vertreten, die aber mit der Entscheidung vorne heute eher nichts zu tun haben werden. Aktuell freut man sich im deutschen Team schon über Punkteränge wie zum Beispiel der 18. Platz von Florian Notz in Ulricehamn vor einer Woche über die 15 km.
10:50
Guten Morgen aus Falun!
Ein herzliches willkommen zum heutigen Langlauf-Tag aus Schweden! Ab 11:15 begeben sich als erstes die Herren auf die Langstrecke in Falun.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenMartin Johnsrud Sundby1.626
2RusslandSergey Ustiugov1.176
3KanadaAlex Harvey1.128
4NorwegenJohannes Høsflot Klæbo884
5FinnlandMatti Heikkinen869
6SchwedenMarcus Hellner815
7SchweizDario Cologna788
8NorwegenNiklas Dyrhaug758
9NorwegenSjur Røthe673
10NorwegenFinn Haagen Krogh660