La Clusaz

  • 10km Massenstart Freistil
    17.12.2016 11:15
  • Staffel 4x5km
    18.12.2016 15:00
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    39:23.30m
  • 2
    Finnland
    Finnland
    +50.20s
  • 3
    Schweden
    Schweden
    +1:08.90m
  • 39:23.30m
    1
    Norwegen
    Norwegen
  • +50.20s
    2
    Finnland
    Finnland
  • +18.70s
    3
    Schweden
    Schweden
  • +20.20s
    4
    Russland
    Russland 1
  • +15.90s
    5
    Deutschland
    Deutschland
  • +14.20s
    6
    Schweiz
    Schweiz
  • +26.80s
    7
    USA
    USA
  • +12.20s
    8
    Italien
    Italien
  • +35.80s
    9
    Tschechien
    Tschechien
  • +29.40s
    10
    Kasachstan
    Kasachstan
  • +0.10s
    11
    Russland
    Russland 2
  • +24.40s
    12
    Kanada
    Kanada
  • +8.00s
    13
    Frankreich
    Frankreich
  • +20.20s
    14
    Belarus
    Belarus
15:49
Auf Wiedersehen!
Das war es von den Langlauf-Wettkämpfen aus Frankreich. Weiter geht es am 31. Dezember mit den ersten Bewerben den Tour de Ski. Bis dahin wünschen wir schöne Festtage!
15:47
Unglücklicher Tag für Hennig
Einen schwarzen Tag erwischte Katharina Hennig. Die Nachwuchsläuferin aus Deutschland verlor in der zweiten Gruppe den Anschluss zur Spitzengruppe, den dann Stefanie Böhler und Nicole Fessel nicht mehr herstellen können. Aber auch das wird eine wichtige Erfahrung für die Nachwuchshoffnung des Deutschen Skiverbandes sein.
15:44
Machtdemonstration von Norwegen
Die Norwegerinnen haben die Konkurrenz heute regelrecht vorgeführt. Schon die erste Läuferin Ingvild Flugstad Østberg hatte sich von dem restlichen Feld absetzen können, Marit Bjørgen hatte anschliessend den Vorsprung noch vergrössert, so dass Ragnhild Haga und Heidi Weng schliesslich nur noch verwalten mussten. Mit Finnland und Schweden waren auch die beiden anderen Podestränge in skandinavischer Hand.
15:42
Deutschland holt noch Platz fünf
Vierte wird die Staffel aus Russland, dahinter hat sich Nicole Fessel noch die Schweiz geschnappt und holt Platz fünf für Deutschland. Seraina Boner brach auf ihrer letzten Runde vollkommen ein, aber mit Rang sechs kann die Schweiz ebenfalls zufrieden sein.
15:41
Norwegen im Ziel!
Heidi Weng ist durch und wird von ihren Mitläuferinnen in die Arme geschlossen. 50 Sekunden später holt sich Finnland Platz zwei vor Schweden, denen schon mehr als eine Minute zu den dominierenden Norwegerinnen fehlten.
15:39
Finnland festigt Platz zwei
Das Norwegen der Sieger sein wird, das war schon nach den ersten Kilometern klar. Nun ist auch Platz zwei vergeben, denn Laura Mononen hat auf den letzten Kilometern mehr als zehn Sekunden zwischen sich und Anna Dyvik aus Schweden setzen können.
15:38
Fessel macht gut
Nicole Fessel macht Boden gut und holt immer mehr zu der Schweiz auf. Im Ziel müssen die Kolleginnen bei Katharina Henning die ersten Tränen trocknen. Die junge Deutsche hatte auf ihren vier Kilometern viel Boden verloren und ist mit ihrem Rennen dementsprechend nicht zufrieden.
15:36
Noch eine Runde
Heidi Weng geht in die letzten Kilometer des Rennens. Als zweite Läuferin geht Laura Mononen für Finnland in die letzte Runde, Schweden liegt etwas dahinter. Seraina Boner hatte leider Probleme und musste Russland jetzt ziehen lassen.
15:34
Finnland wieder dran
Das Team aus Finnland hat den Rückstand zu Schweden inzwischen wieder verkürzen können und die beiden Nationen laufen zusammen in einer Gruppe. Der Rückstand zu Norwegen ist noch einmal kleiner geworden, aber natürlich kann Heidi Weng mit mehr als 40 Sekunden Vorsprung jetzt auch austrudeln lassen.
15:32
Letzter Wechsel
Nadine Fähndrich hat auf den letzten Metern leider Federn lassen müssen und wurde wieder von Russland 1 geschnappt. Sie übergibt auf Platz fünf an Seraina Boner. Deutschland liegt weiter auf Rang sechs und der Rückstand nach vorne ist gross. 27 Sekunden fehlen zu den Schweizerinnen. Das dürfte auch für Nicole Fessel schwer aufzuholen sein.
15:31
Letzter Wechsel
Die letzen vier Kilometer des norwegischen Triumphlaufes stehen an und Heidi Weng wird auf die Reise geschickt. Als zweites Team wechselt Schweden, die sich auf der Abfahrt um fünf Sekunden von Finnland absetzen konnten.
15:30
Fähndrich mit guten Rennen
Nadine Fähndrich zeigt bisher ein schönes Rennen und hat etwas zu den Staffeln aus Finnland und Schweden aufholen können. Zehn Sekunden liegt sie aktuell hinter den Podesträngen. Deutschland spielt leider keine Rolle mehr und liegt weiter abgeschlagen auf Platz sechs.
15:28
Skandinavierinnen voran
Das Rennen wird aktuell von den skandinavischen Ländern angeführt. Abgesehen von Norwegen, das schon fast eine Minute vor dem Rest liegt, zeigten Finnland und Schweden ein sehr gutes Rennen und halten sich auf den weiteren Podestplätzen.
15:25
Kommt Böhler noch einmal ran?
Die grosse Frage auf den nächsten vier Kilometer ist, ob Stefanie Böhler für Deutschland noch einmal den Anschluss finden kann. Auch die Staffel aus der Schweiz wird sicherlich alles geben, um hier vielleicht noch einmal ranzukommen. Dort ist Nadine Fähndrich in der Loipe.
15:23
2. Wechsel
Als zweites Team kommen die Schwedinnen zum Wechsel und das mit 52:8 Sekunden Rückstand! Dritte sind die Finninnen. Die Schweiz wechselt als fünftes Team mit 24 Sekunden Abstand zu den Podestplätzen. Katharina Henning hat heute leider keinen guten Tag erwischt, kommt mit 1:42.8 Minuten Rückstand zu Norwegen zum Wechsel.
15:22
2. Wechsel
Die Norwegerinnen sind nach 20:12.2 Minuten bereits beim zweiten Wechsel angekommen und von Bjørgen wird Ragnhild Haga in die Strecke geschickt. Sie wird jetzt in der Freien Technik laufen. Von den Verfolgern ist weit und breit noch nichts zu sehen ...
15:20
Schweiz tut sich schwer
Laurien van der Graaff bekommt jetzt ebenfalls Probleme das Tempo von Stina Nilsson mitzugehen und muss von der Verfolgergruppe abreissen lassen.
15:16
Nilsson macht Boden gut
Stina Nilsson hat den Turbo gezündet und macht für Schweden Positionen gut. Gerade ist sie an Katharina Henning vorbeigegangen und stellt den Anschluss zur ersten Gruppe her. Henning kann leider nicht mitgehen und fällt weiter zurück. Zehn Sekunden fehlen ihr nach der ersten Runde auf die ersten Verfolger.
15:14
Van der Graaff führt Verfolger an
Laurien van der Graaff führt für die Staffel der Schweizerinnen aktuell die Verfolgergruppe an, dessen Rückstand ist allerdings weiter angewachsen. Es geht aber zwischen den Damen dieser Gruppe ohnehin nur noch um Rang zwei.
15:11
1. Wechsel
Sage und schreibe 28 Sekunden später kommt Russland 1 zum Wechsel. Mit 33,3 Sekunden übergibt Nathalie von Siebenthal für die Schweiz an Laurien van der Graaff. Deutschland folgt als sechstes Team. Auf die Runden wird Katharina Henning geschickt.
15:10
1. Wechsel
Allein auf weiter Flur kommt Ingvild Flugstad Østberg zum ersten Wechsel und übergibt an Marit Bjørgen, die die nächsten vier Kilometer für die Norweger absolvieren wird. Dahinter ist das Feld weiter auseinandergebrochen. Schon jetzt sehen wir also ein komplett anders Rennen als vorhin bei den Herren.
15:08
Der Abstand wird grösser
Der Abstand der Konkurrenz zu Norwegen wird immer grösser und beträgt kurz vor dem ersten Wechsel schon 18,9 Sekunden. Die Verfolger führt Russland 1 an, dahinter folgen Finnland, die Schweiz und Deutschland.
15:06
Norwegen zieht davon!
Eine Runde ist um und schon beträgt der Vorsprung der norwegischen Staffel elf Sekunden! Da müsste schon eine grosse Überraschung passieren, wenn am Ende der Sieger nicht Norwegen heisst. Deutschland und die Schweiz halten sich derzeit in der ersten Verfolgergruppe auf.
15:04
Østberg weiter mit Höchstempo
Ingvild Flugstad Østberg denkt überhaupt nicht daran das Tempo gering zu halten und gibt weiter Vollgas! Die Norwegerin kann sich jetzt sogar etwas von dem Feld absetzen.
15:02
Norwegen an der Spitze
Wenig überraschend hat sich die Staffel aus Norwegen direkt an die Spitze gesetzt. Dahinter hat sich Aino-Kaisa Saarinen aus Finnland eingefunden. Auch die Schweiz und Deutschland sind noch vorne dabei. Etwas weiter hinten hat sich bereits die erste Lücke aufgetan.
15:00
Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen und die erste Gruppe begibt sich auf die Strecke. Für den grossen Favoriten aus Norwegen in Ingvild Flugstad Østberg auf der Strecke, bei Deutschland läuft Sandra Ringwald und für die Schweiz Nathalie von Siebenthal. Sie alle müssen ihre vier Kilometer in der klassischen Technik laufen.
14:57
Sonstige Favoriten
Neben der Mannschaft aus Norwegen gehen heute vor allem die Staffeln aus Schweden und Russland mit hohen Erwartungen in den Wettkampf. Ebenfalls ein Wörtchen mitreden wollen die Ladies aus Finnland, die allerdings auf ihre derzeit stärkste Athletin, Krista Pärmäkoski, verzichten müssen.
14:55
Auch Schweiz nur Aussenseiter
Auch das Team der Schweizerinnen ist heute nur in der Aussenseiterolle. Dort nimmt Nathalie von Siebenthal die Rolle als Startläuferin ein, ehe dann an zweiter Stelle Laurien van der Graaff folgt, die gestern wie auch Nadine Fähndrich pausierte. Als letzte Starterin geht dann Seraina Boner auf die Strecke.
14:53
Das deutsche Quartett
Das deutsche Team gehört heute zu den Aussenseitern auf die Podestplätze, könnte nach ordentlichen Ergebnissen in der bisherigen Saison aber durchaus für eine Überraschung sorgen. Als erste Läuferin wird für Deutschland Sandra Ringwald in die vier Kilometer gehen. Ihr folgt dann Katharina Hennig, ehe Stefanie Böhler und Nicole Fessel den Freistil-Part übernehmen.
14:49
Norwegen, wer sonst?
Als der haushohe Favorit in den Wettkampf geht heute natürlich die Staffel aus Norwegen, die gestern im Massenstart einmal mehr zeigte, dass sich an der Vormachtstellung der Nation im Langlauf nichts geändert hat. Als erste Läuferin wird gleich Ingvild Flugstad Østberg für Norwegen in die Loipe gehen. Ihr folgen dann Marit Bjørgen, Ragnhild Haga und die gestrige Siegerin Heidi Weng.
14:45
Strecke verkürzt
Während die Herren vorhin in ihren Staffeln einen halben Kilometer mehr laufen mussten als es das Staffel-Format eigentlich vorsieht, geht es für die Damen gleich jeweils über nur vier Kilometer statt fünf. Grund dafür ist, dass die Veranstalter hier in La Clusaz nur eine Strecke von zwei Kilometern zur Verfügung stellen konnten.
14:42
Willkommen zurück!
Willkommen zurück aus La Clusaz. Nachdem die Herren mit der norwegischen Staffel den ersten Teamsieger der Saison ausgemacht hat, sind nun die Damen an der Reihe. Losgehen wird es um 15:00 Uhr.

Noch keine Daten vorhanden.