Weltmeisterschaft

  • HS 100, 10km
    24.02.2017 09:30
  • HS 100, Staffel 4x5km
    26.02.2017 11:00
  • HS 130, 10km
    01.03.2017 11:00
  • HS 130, Teamsprint 2x7,5km
    03.03.2017 15:00
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    47:57.30m
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    +41.70s
  • 3
    Österreich
    Österreich
    +1:03.70m
  • 47:57.30m
    1
    Deutschland
    Deutschland
  • +41.70s
    2
    Norwegen
    Norwegen
  • +22.00s
    3
    Österreich
    Österreich
  • +2.30s
    4
    Japan
    Japan
  • +11.70s
    5
    Finnland
    Finnland
  • +0.50s
    6
    Italien
    Italien
  • +1.30s
    7
    Frankreich
    Frankreich
  • +2:07.70m
    8
    USA
    USA
  • +12.50s
    9
    Estland
    Estland
  • +1:12.30m
    10
    Russland
    Russland
  • +4.60s
    11
    Tschechien
    Tschechien
15:28
Auf Wiedersehen!
Mit der nächsten souveränen Vorstellung der deutschen Mannschaft verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination. Weiter geht es dann in der kommenden Woche von der benachbarten Grossschanze. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dann!
15:26
Österreich holt das Maximum
Auch die Österreicher dürften zufrieden sein. Das Quartett mit Bernhard Gruber, Mario Seidl, Philipp Orter und Paul Gerstgraser erfüllte sein Ziel und erzielte hinter Norwegen Bronze. Hervorheben muss man besonders Schlussläufer Paul Gerstgraser. Der WM-Neuling behielt trotz des Drucks durch Akito Watabe und Hannu Manninen die Nerven und setzte sich im Schlusssprint am letzten Abstieg souverän von den Konkurrenten ab.
15:22
Deutsche Festspiele gehen weiter
Die deutschen Festspiele in Lahti gehen in die nächste Runde und auch im Teamwettkampf waren die deutschen Kombinierer nicht zu schlagen. Fabian Riessle, Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Björn Kircheisen hatten sich bereits von der Schanze souverän absetzen können und liessen die anderen Nationen dann auch im Langlauf nicht näher herankommen. Besonders gross dürfte die Freude bei Björn Kircheisen sein. Für ihn ist es nach acht Silbermedaillen das erste Gold bei Weltmeisterschaften.
15:20
Norwegen holt Silber, Österreich Bronze
Mit 41 Sekunden Rückstand trudeln die Norweger auf dem Silberrang ein. Dahinter schnappt sich Österreich dank einer starken Schlussrunde von Paul Gerstgraser die Bronzemedaille. Japan wird Vierter vor Finnland, Italien und Frankreich, die auf den letzten Metern dann doch noch verloren, als klar war, dass Österreich hier Bronze holen wird.
15:18
Deutschland feiert Gold!
Während von der Konkurrenz noch nichts zu sehen ist, biegt Johannes Rydzek ins Stadion ein, schnappt sich die deutsche Flagge aus dem Publikum und darf gemeinsam mit Frenzel, Riessle und Kircheisen die überlegende Goldmedaille feiern. Wir ziehen den Hut vor dieser erneuten Glanzleistung!
15:17
Gerstgraser sichert Bronze!
Das sollte es jetzt gewesen sein! Paul Gerstgraser sucht die Vorentscheidung und setzt sich am letzten Anstieg um einige Meter von der Konkurrenz ab. Wenn er das so bis ins Ziel durchläuft, ist Österreich die Bronzemedaille sicher.
15:15
Ryzdek auf den letzten Metern
Alleine auf weiter Flur geht derweil an der Spitze Johannes Rydzek in seine letzten Kilometer seines Rennens. Doch alle Augen sind natürlich jetzt auf den Kampf um Bronze gerichtet. Fünf Nationen haben plötzlich wieder die Möglichkeit die letzte Medaille abzugreifen!
15:13
Finnland kommt ran!
Es droht die Sensation! Hannu Manninen bringt die angeschlagenen Finnen doch tatsächlich zurück ins Rennen und rauscht von hinten an Japan und Österreich heran. Nur noch wenige Meter sind es, die die beiden Gruppen trennen. Auch Italien, das als letzes Team gestartet war, ist hier dabei.
15:11
Kontrolliertes Rennen von Rydzek
Johannes Rydzek läuft an der Spitze ein kontrolliertes Rennen und hat auf seinen ersten 1,1 Kilometern jetzt sogar noch einmal ausbauen können. Aber auch Jørgen Gråbak kann eigentlich schon an Tempo rausnehmen, denn der Vorsprung zu Japan und Österreich ist enorm.
15:09
Japan schliesst wieder auf
So leicht will sich Akito Watabe nicht geschlagen geben und der Japaner schliesst tatsächlich noch einmal zu Paul Gerstgraser auf. Der Kampf um Bronze bleibt hochspannend.
15:08
Letzter Wechsel
Orter hat zum Ende noch einmal alles aus sich herausgeholt und übergibt mit einem Vorsprung von sechs Sekunden zu Japan an Schlussläufer Paul Gerstgraser. Silber wird wohl an Norwegen gehen, die 28 Sekunden vor Österreich gewechselt haben.
15:07
Letzter Wechsel
Deutschland ist bereits in der Wechselzone und schickt mit Johannes Rydzek den letzten Läufer der Goldmannschaft auf den Weg. Da müsste schon der Ski brechen, damit die Konkurrenz da noch vorbeigeht!
15:05
Abstände bleiben stabil
Auch kurz vor dem letzten Wechsel bleiben die Abstände zwischen den Mannschaften stabil. Auf den letzten Metern vor den Wechseln noch von Japaner wegzukommen versucht Philipp Orter.
15:01
Riessle in der zweiten Runde
Fabian Riessle geht in seine zweite Runde. Wie sieht es dahinter aus? Aktuell scheint wohl Norwegen die besten Karten auf Silber zu haben, den Krog hat seinen Vorsprung wieder etwas vergrössern können und geht mit 25 Sekunden Vorsprung zu Japan und Österreich in seine zweite Runde.
14:59
50 Sekunden ...
... sind es inzwischen, die Deutschland vor Norwegen in Führung liegt. Österreich und Japan haben dahinter ebenfalls nicht zu Deutschland aufholen können, sind aber wieder etwas näher an die Norweger herangekommen. Nichts mehr mit den Medaillen zu tun haben die Mannschaften dahinter.
14:56
2. Wechsel
Auch Kokslien ist jetzt durch und die Rückstände zeigen, dass der Norweger sogar noch weiter verloren hat. 46 Sekunden sind es nun, die die beiden Teams trennen. Für sie wird es jetzt wohl darum gehen Silber abzusichern. 26 Sekunden sind es, die Kokslien zu Österreich rausgeholt hat. Bei ihnen ist nun Philipp Orter unterwegs.
14:54
2. Wechsel
Frenzel übergibt den imaginären Staffelstab an den dritten Mann, Fabian Riessle. Und von dem ersten Verfolger ist weit und breit nichts zu sehen!
14:53
Frenzel reagiert
Eric Frenzel bekommt die Zwischenstände zugerufen und reagiert sofort auf den Antritt von Norwegen. Kurz vor dem nächsten Wechsel ist der Vorsprung bereits wieder um 40 Sekunden angewachsen. Zehn Sekunden hinter den Norwegern lauern Österreich und Japan auf ihre Chance.
14:50
Laheurte tut sich schwer
Schwierigkeiten hat hingegen Maxime Laheurte. Der Franzose hat jetzt sogar den Anschluss zu Mario Seidl und Takehiro Watanabe verloren, die eigentlich nicht unbedingt als die starken Läufer gelten.
14:49
Kokslien zieht davon
Mikko Kokslien setzt für Norwegen alles auf eine Karte und geht alleine auf die Jagd! Und der 31-Jährige gibt alles, hat den Rückstand auf den letzten Kilometern sogar auf 36 Sekunden vergrössern können.
14:47
Abstand bleibt stabil
Auf den ersten 1,1 Kilometern in dieser Gruppe haben die Verfolger etwas aufholen können, aber mit 48 Sekunden Vorsprung muss sich da natürlich niemand Sorgen machen. Frankreich und Japan haben dahinter inzwischen wieder aufgeschlossen und bilden gemeinsam mit Österreich und Norwegen die Verfolgergruppe.
14:45
Schwere Aufgabe für Seidl
Mario Seidl hat keine leichte Aufgabe mit auf den Weg bekommen. Der junge Österreicher muss sich in seiner Gruppe ausgerechnet gegen Mikko Kokslien behaupten, der im Einzelbewerb der laufstärkste Norweger war. Für ihn heisst es jetzt irgendwie dranbleiben. Für Japan und Frankreich bestreiten Takehiro Watanabe und Maxime Laheurte die nächsten fünf Kilometer.
14:44
1. Wechsel
Nach 12:04 Minuten kommt Björn Kircheisen zum 1. Wechsel und übergibt an Teamkollege Eric Frenzel. Und Mission Gold ist weiterhin überhaupt nicht gefährdet! Erst nach 51 Sekunden wechselt mit Österreich, wo nun Mario Seidl läuft, das zweite Team. Dahinter folgt Norwegen vor Japan. Dort war Nagai kurz vor dem Stadioneinlauf gestrauchelt und zu Sturz gekommen.
14:42
Gruber gibt alles
Bernhard Gruber gibt alles und übernimmt jetzt sogar die Tempoarbeit. Das Ziel ist klar: Den Rückstand zu Japan weiter zu verkleinern oder vielleicht sogar zu überholen.
14:40
Frankreich ist geschnappt
Frankreich ist inzwischen geschnappt und auch Japans Startläufer tut sich auf seiner letzten Runde jetzt schon deutlich schwerer. Nur noch knapp zehn Sekunden trennen ihn von den Verfolgern. Vorne weg: Kircheisen mit 55 Sekunden Vorsprung.
14:39
Muhlethaler lässt Federn
Lange wird es wohl nicht mehr dauern und Frankreich wird von Bernhard Gruber und Magnus Moan geschnappt, die die ersten Kilometer für Österreich und Norwegen bestreiten. Beide konnten gemeinsam den Rückstand auf Deutschland verkleinern, aber es bleibt weiterhin bei über einer Minute Abstand.
14:37
Japan sucht die Flucht nach vorne
Hideaki Nagai sucht die Flucht nach vorne und hat sich inzwischen von dem schwächeren Läufer aus Frankreich gelöst. Auf Kircheisen gutmachen konnte er aber nicht wirklich und es sind weiterhin solide 42 Sekunden, die das deutsche Team in Führung liegt.
14:34
Kircheisen lässt nicht nach
Trotz des grossen Vorsprungs denkt Kircheisen nicht daran sein Rennen langsam anzugehen und hält seinen Vorsprung zu den Verfolgern souverän. Auch Norwegen und Österreich konnten ihren Rückstand nicht verkleinern.
14:30
Los geht's!
Der Start ist erfolgt! Björn Kircheisen begibt sich für das deutsche Team als erster Läufer in seine fünf Kilometer. 44 Sekunden später werden ihm dann Hideaki Nagai für Japan und Laurent Muhlethaler für Frankreich folgen. Bei Norwegen und Österreich beginnen Magnus Moan und Bernhard Gruber.
14:27
Norwegen in Lauerstellung
In Lauerstellung zu den Medaillen liegen auch die Norweger, die nur zwei Sekunden hinter Österreich in den Langlauf gehen werden und über ein laufstarkes Team verfügen. Mit 1:07 Minuten Rückstand sollte aber auch für sie wohl nur noch um Silber und Bronze gehen, denn auch das DSV-Team ist im Langlauf eine Hausnummer.
14:23
Frankreich kurzzeitig zurückgesetzt
Für die Franzosen war diese Position kurzzeitig in Gefahr gewesen. Die Mannschaft war wegen eines nicht geschlossenen Sprunganzuges von Maxime Laheurte zunächst nach dem Springen auf Platz elf gesetzt worden. Nach einem erfolgreichen Protest darf man nun aber doch auf Rang zwei in die Loipe gehen. Es konnte nicht festgestellt werden, wann sich der Anzug von Laheurte geöffnet hatte. Die Bilder bewiesen, dass beim Abwinken vom Balken der Anzug auf jeden Fall noch geschlossen gewesen war. Frankreich hatte sich somit bewusst keinen Vorteil verschafft.
14:19
Österreich nach Springen Dritter
Österreichs Nordische Kombinierer liegen zur ebenfalls auf Medaillenkurs, müssen sich aber jetzt im Langlauf sicherlich mehr anstrengen als die Kollegen aus Deutschland. Bernhard Gruber, Mario Seidl, Philipp Orter und WM-Neuling Paul Gerstgraser belegten auf der Schanze Rang vier und gehen mit 21 Sekunden Rückstand zum Silberrang in den Langlauf. Diesen derzeit Frankreich und Japan inne, die beide mit 44 Sekunden Rückstand zu Deutschland starten werden.
14:16
Deutsche Staffel auf Goldkurs
Die deutschen Kombinierer liegen zur Halbzeit klar auf Goldkurs. Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Fabian Riessle und Einzel-Weltmeister Johannes Rydzek zeigten im Skisprungpart vier starke Sprünge und werden gleich mit einem deutlichen Vorsprung von 44 Sekunden in den entscheidenden Skilanglauf über 4x5 Kilometer gehen. Da müsste dann schon einiges schiefgehen, wenn es am Ende nicht die Goldene werden sollte.
14:12
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Team-Entscheidung der Nordischen Kombination bei der WM in Lahti. Um 14:30 Uhr wird es in die Loipe gehen.
12:00
Langlauf startet um 14:30 Uhr
Das war es für den Moment von den Nordischen Kombinieren. Weiter geht's um 14:30 Uhr, wenn über die 4x5 Kilometer die Entscheidung über Gold, Silber und Bronze fällt. Bis gleich!
11:59
Österreicher lassen liegen
Obwohl das Quartett aus Österreich mit 21 Sekunden Rückstand zu Silber noch viele Möglichkeiten für den Langlauf hat, dürfte man zur Halbzeit nicht ganz zufrieden sein. Besonders die sonst so starken Springer liessen doch wichtige Meter liegen und konnten ihre Rolle nicht ganz ausfüllen.
11:56
Deutschland auf Goldkurs
Das deutsche Team wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und liegt zur Halbzeit bereits mit einem satten Vorsprung an der Spitze. 44 Sekunden sind es, die die Mannschaft von der Konkurrenz trennen. Alles spricht für die nächsten Festspiele der deutschen Kombinierer. In Sachen Silber und Bronze wird es aber noch spannend werden. Japan und Frankreich gehen zeitgleich in die Loipe und auch Österreich und Frankreich haben noch Chancen.
11:52
Deutschland
Johannes Rydzek lässt nicht nach und zeigt mit 96,5 Metern ebenfalls einen richtig weiten Satz! Und es sieht danach aus, als wäre das auch schon die Vorentscheidung. Mit 44 Sekunden Vorsprung müsste im Langlauf schon einiges passieren, wenn Deutschland diesen Vorsprung nicht verteidigen könnte.
11:50
Österreich
Der Sprung von Mario Seidl ging zwar ebenfalls über die 90 Meter, aber das war trotzdem nicht das, was wir von dem starken Springer aus Österreich kennen. Mit einem Fehler nach dem Tisch lässt er viel liegen und dann sind es eben schon wieder 22 Sekunden, die Österreich zur Konkurrenz verliert.
11:49
Norwegen
Jørgen Gråbak holt im Wettkampf den besten Sprung der Weltmeisterschaften raus und hält die Hoffnungen von Norwegen aufrecht, nachdem es nach den ersten zwei Gruppen schon so aussah, als wäre heute überhaupt nichts mehr drin. 23 Sekunden beträgt der aktuelle Rückstand.
11:48
Japan
Akito Watabe erfüllt seine Pflicht und hält die Japaner weiter im Rennen. Mit 95 Metern bleibt das Team auf Augenhöhe mit den Franzosen und gilt damit ebenfalls als Medaillenanwärter.
11:47
Finnland
Den Schlusspunkt für Finnland setzt jetzt Ilkka Herola und der bringt die Zuschauer noch einmal zum Jubeln. Er bekommt den Absprung ganz ordentlich hin und nimmt viel Geschwindigkeit mit in seinen Sprung. Mit 94,5 Metern kämpft sich das finnische Team wieder etwas näher heran, mit 42 Sekunden Abstand zu Frankreich ist es aber doch schon ein dicker Rückstand für den Langlauf.
11:45
Frankreich
Bei Maxime Laheurte läuft es ganz anders und er mag diese Normalschanze in Lahti. Das zeigt sich auch jetzt wieder. Obwohl er am Schanzentisch zu spät dran ist, schafft er noch 95 Meter. Frankreich müssen wir weiterhin im Blick haben, wenn es um Medaillen geht.
11:44
Italien
Eigentlich ist Samuel Costa der beste Springer im Team der Italiener, doch mit dieser Schanze hadert er schon seit dem ersten Sprung. Nur 88,5 Meter konnte er jetzt zeigen.
11:43
Tschechien
Auch für die Tschechen ist trotz der guten Bedingungen kein guter Abschlusssprung drin. Tomas Portyk kommt gerade einmal auf 84 Meter.
11:42
USA
Im Einzel konnte Bryan Fletcher mit einem guten Sprung überraschen, was schafft er jetzt? Leider keinen Topsprung. Mit 89 Metern und Noten im 17er-Bereich sollte es heute nichts werden mit einem guten Ergebnis für die US-Boys.
11:41
Russland
Die Bedingungen haben sich in den letzten Minuten verändert und aktuell ist richtig viel Aufwind im Hang. Samir Mastiev kann das überhaupt nicht nutzen und kommt nur auf 86 Meter.
11:40
Estland
Wir sind in der letzten Gruppe angekommen und es startet wieder Estland. Und Kristjan Ilves zeigt bei richtig viel Wind von vorne, was er kann. 96,5 Meter sind wieder eine Topweite von ihm.
11:39
Deutschland
Die deutschen Cheftrainer entscheiden sich dazu Eric Frenzel mit einem Gate weniger auf die Reise zu schicken. Und das war die richtige Entscheidung! Der Sprung passt von oben bis unten und Frenzel brennt 100 Meter in den Schnee. Nach drei Gruppen sind es 38 Sekunden Vorsprung, die Deutschland vorne liegt. Da müsste jetzt schon einiges passieren, wenn es nicht die Halbzeitführung wird!
11:36
Österreich
Auch Philipp Orter lässt nicht nach. Der Österreicher zeigt einen richtig guten Sprung und geht bis auf 93 Meter herunter. Die Noten sind ebenfalls gut, der Rückstand zu den Japaner und Franzosen wird aber dennoch wieder etwas grösser.
11:35
Norwegen
Magnus Moan springt heute mit viel Wut im Bauche, denn er Routinier aus Norwegen musste im Einzel zusehen. Eine Entscheidung, die er anschliessend öffentlich kritisiert hatte. Mit 94 Metern kann er jetzt sein Team wieder etwas näher heranbringen, der Abstand bleibt aber natürlich gross.
11:33
Japan
Die Japaner muss man heute auf der Rechnung haben! Yoshito Watabe kann noch einmal einen Meter drauflegen und kann auch in der Haltung gute Noten abstauben. Sein Team geht ganz knapp vor Frankreich in Führung.
11:32
Finnland
Leevi Mutru zeigt, dass er von der Schanze immer für gute Weiten gut ist. Der junge Finne geht den Sprung vom Tisch weg super an, nimmt viel Geschwindigkeit mit und schafft es bis auf 93,5 Meter.
11:32
Frankreich
Die Franzosen hauen auch jetzt wieder einen guten Sprung raus. Laurent Muhlethaler zeigt, wenn es drauf ankommt seinen bisher besten Sprung bei diesen Weltmeisterschaften und hält die Franzosen weiterhin im Rennen.
11:31
Italien
Das nächste italienische Sorgenkind ist in der Spur und endlich kann der Cheftrainer mal ein gutes Ergebnis vom Trainerturm registrieren. Mit 92 Metern ist Alessandro Pittin im Soll, weit nach vorne geht es dadurch aber für das Quartett nicht. Es bleibt bei über 30 Sekunden Rückstand.
11:29
Tschechien
Miroslav Dvorak zeigt für die Tschechen einen guten, aber keinen sehr guten Sprung. Mit 90,5 Metern kann das Team Russland nicht unter Druck setzen und bleibt knapp dahinter zurück.
11:28
USA
Taylor Fletcher hat in dieser Saison einfach nicht die Sprungform, um ebenfalls in diese Weitenbereiche vordringen zu können. Nach nur 83,5 Metern ist für den US-Boy der Sprung schon vorbei.
11:27
Russland
Bei den Russen läuft es indes von der Schanze weiterhin gut und auch Viacheslav Barkov erfüllt von der Chance das, was wir von ihm erwarten können. 91,5 Meter schafft er in seinem Sprung.
11:27
Estland
Es geht in die dritte Gruppe und Karl-August Tiirmaa geht über die Schanze. Mit 88 Metern wird es aber wohl am Ende des Durchgangs beim letzten Rang bleiben, das kann auch Kristjan Ilves nicht mehr reparieren.
11:24
Deutschland
Das kann Fabian Riessle auch! Nach dem Tisch steht er zunächst etwas zu gerade in der Luft, doch dann bekommt er seinen Sprung gedreht und es geht dahin. Und dann setzt er nach 97 Metern auch noch den Telemark butterweich in den Schnee. Mit 19 Sekunden Vorsprung geht Deutschland nach der zweiten Gruppe an Platz eins.
11:23
Österreich
Klasse! Bernhard Gruber bringt Österreich zurück ins Spiel und das mit Ansage! Bei nur ganz leichtem Aufwind packt er einen tollen Satz auf 94,5 Meter heraus und bringt das ÖSV-Quartett wieder bis um acht Sekunden heran.
11:22
Norwegen
Die Norweger werden es heute richtig schwer haben im Kampf um die Medaillen, denn auch Mikko Kokslien kann seine Mannschaft nicht weiter nach vorne bringen. Das Quartett liegt auf Rang fünf der Zwischenwertung und zwei Teams kommen ja jetzt noch.
11:21
Japan
Takehiro Watanabe ist ebenfalls nicht ganz zufrieden mit seinem Sprung, auch wenn der mit 91 Metern deutlich weiter ging als zuvor bei Manninen. Aber die Ansprüche eines Watanabe sind natürlich auch ganz andere. Japan bleibt mit drei Sekunden knapp hinter den Franzosen zurück.
11:20
Finnland
Es wird laut im Stadion, denn die Legende Hannu Manninen ist auf dem Weg. Er soll sein Team vor allem im Langlauf nach vorne bringen. Dafür muss er aber wohl gleich alles geben, denn 83 Metern werfen das Quartett weiter zurück.
11:19
Frankreich
Antoine Gerard ballt nach der Landung die Faust und zeigt, dass er mit seinem Sprung mehr als zufrieden ist. Und das kann der Nachwuchsathlet aus Frankreich auch sein, denn 90 Meter waren für ihn persönlich durchaus eine gute Weite. Frankreich schnappt sich die USA und geht an Platz eins.
11:18
Italien
Für Italien geht es weiter zurück. Auch Lukas Runggaldier bekommt seinen Sprung überhaupt nicht auf den Tisch und fällt fast vom Himmel. Schon jetzt sind es 55 Sekunden, die das Team zurückliegt!
11:17
Tschechien
Jan Vytrval geht mit 91 Meter auf eine solide Weite, in der Haltung lässt der junge Athlet aber viel liegen und bekommt nur Noten im 16er- und 17er-Bereich.
11:16
USA
Für die USA wird es nach dem guten Zwischenergebnis in der ersten Gruppe jetzt wieder zurückgehen. Ben Loomis erreicht in seinem Versuch nicht mehr als 87,5 Meter und das wird wohl nicht reichen, um sich weiter vor der Konkurrenz zu halten.
11:15
Russland
Ernest Yahin geht für Russland als zweiter Starter in die Spur und auch der zeigt, dass zumindest von der Schanze für seine Mannschaft alles stimmt. Leider fehlt es aber in der Loipe deutlich an Leistung und so bringen dem Quartett 92 Meter wohl eher wenig.
11:13
Estland
Weiter geht's mit der zweiten Gruppe und auch diese wird mit Kail Piho von einem Mitglied der Kombinierer-Familie Piho eröffnet. Aber auch er kann sein Team nicht weiter nach vorne bringen. Nach 82,5 Metern ist für ihn Schluss.
11:12
Deutschland
Björn Kircheisen hat heute die Chance endlich das erste Gold seiner Karriere zu holen. Und der Routinier im DSV-Team macht seine Sache ordentlich. Bei nur wenig Unterstützung durch den Wind segelt er bis auf 91 Meter hinunter. Damit ist Deutschland im Soll, denn es sind nur neun Sekunden, die sich von den USA trennen.
11:10
Österreich
Auch der Auftakt für Österreich verläuft schwierig. Paul Gerstgraser kann seine Sprungschwäche heute nicht überwinden und muss sich jetzt ebenfalls mit einer kurzen Weite von nur 87,5 Meter zufrieden geben. 23 Sekunden liegt Österreich jetzt zurück.
11:09
Norwegen
Magnus Krog soll für Norwegen vorlegen, gelingen tut ihm das aber nicht wirklich. Ihm fehlt es schon früh an Höhe und auch die Landung bei 89,5 Metern setzt er nicht wirklich sauber hin. Da er auch noch Aufwind hatte, reicht das nur für Platz vier hinter Japan.
11:08
Japan
Auf die Japaner gilt es zu heute zu achten! Hideaki Nagai kann die Weiten der besten Springer zwar nicht toppen, hatte aber jetzt auch Rückenwind, weshalb die 90 Meter doch schon einiges wert sind. Für den Moment liegt sein Team damit 13 Sekunden zurück.
11:07
Finnland
Den Auftakt hätte sich Finnland sicherlich anders vorgestellt. Eero Hirvonen ist am Tisch viel zu früh dran, bringt so nicht den Druck auf die Kante. So gehen ihm natürlich schon vor dem Sprung die Meter flöten und es endet schon kurz nach der 80-Meter-Grenze.
11:06
Frankreich
Francois Braud muss jetzt abliefern, wenn Frankreich heute eine Chance auf die Medaillen haben will. Und das macht er auch. Sein Versuch läuft richtig gut durch und bei leichtem Aufwind geht es auf 93,5 Meter. Auch in der Haltung bekommt der Routinier gute Noten, weshalb es dann nur drei Sekunden sind, die das Team von der USA trennt.
11:05
Italien
Das Problem der Italiener setzt sich auch heute wieder fort und von der Schanze geht überhaupt nichts. Mit 83,5 Meter startet Armin Bauer die Teamkonkurrenz für seine Mannschaft.
11:04
Tschechien
Eine solche Weite kann man von dem ersten Tschechen nicht erwarten und Ondrej Pazout hat auf der Schanze noch viel aufzuholen. Mit 88,5 Metern ist sein Team vorerst Dritter.
11:03
USA
Ben Berend macht auch heute wieder richtig Spass von der Schanze und eröffnet für sein Team mit einem technisch sauberen Sprung. Den Absprung bekommt er sauber und kraftvoll hin und auch im Flug kann er mit einem Sprung aus dem Bilderbuch beeindrucken. 96,5 Meter legt die USA vor.
11:02
Russland
Timofey Borisov macht es für das zweite Team etwas besser und stellt immerhin schon 88 Meter in den Schnee. Aber für sie gilt heute natürlich ebenfalls nur das Motto "Dabei sein ist alles."
11:01
Estland
Den Teamwettkampf eröffnen wird der Este Han-Hendrik Piho, für den es aber nur auf bescheidende 84,5 Meter geht.
10:58
Gute Bedingungen
Lahti zeigt sich auch heute wieder von seiner besten Seite und die Bedingungen sollten keine Rolle im Kampf um die Medaillen spielen. Der Wind kommt mit nur wenigen Ausnahmen stabil von vorne, es sind also weite Sprünge möglich.
10:55
Deutschland in Probe top
In der vor wenigen Minuten beendeten Probe unterstrich das deutsche Quartett einmal mehr seine Goldambitionen und die Mannschaft war mit allen vier Startern unter den Top 11 platziert. Zweitstärkstes Team von der Schanze waren die Japaner vor den Österreichern und Frankreich. Die Norweger müssen hingegen zulegen, wenn sie nicht alles auf den Langlauf setzen wollen.
10:52
Norwegen setzt auf Laufstärke
Die Norweger setzen heute auf ihre Laufstärke und setzen die besten Langläufer aus der Mannschaft ein. Nachdem er im Einzel noch zusehen musste, ist Magnus Moan in der Teamentscheidung heute mit dabei und wird an dritter Stelle springen. Neben ihm wurden vom Cheftrainer Magnus Krog, Jørgen Gråbak und Mikko Kokslien für die heutige Teamentscheidung nominiert. Neben ihnen muss man sicherlich auch Japan auf der Rechnung haben. Für eine Überraschung sorgen wollen die Finnen, die heute mit Comeback-Mann Hannu Manninen starten. Beim einzigen Teambewerb in der Saison wurden sie Vierte.
10:49
Österreicher mit neuem Mann
Österreichs Nordische Kombinierer gehen heute mit einem neuen Athleten auf die Jagd nach der angepeilten Medaille im Mannschaftswettkampf. Der bärenstarke Läufer Paul Gerstgraser ersetzt David Pommer. Der 21-Jährige kann im Weltcup reihenweise Laufbestzeiten aufzeigen und ist damit natürlich eine Bank im heutigen Bewerb, indem die starken Läufer mehr Wert haben. Gerstgraser wird gemeinsam mit Bernhard Gruber, Mario Seidl und Philipp Orter von der Schanze und anschliessend in die Loipe gehen.
10:44
Deutschland ist der Favorit
Der haushohe Favorit ist nach dem historischen Vierfachsieg zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Lahti natürlich das deutsche Team. Johannes Rydzek, Eric Frenzel, Björn Kircheisen und Fabian Riessle haben aktuell alles, was es braucht, um in der Nordischen Kombination erfolgreich zu sein und bringen das beste Komplettpaket im Skispringen und im Langlauf mit. Auch beim einzigen Staffelbewerb in diesem Winter hatte sich das Quartett in exakt dieser Besetzung souverän durchsetzen können.
10:39
Elf Teams am Start
Am Start sind in der Teamentscheidung insgesamt zehn Mannschaften. Gestartet wird in der umgekehrten Reihenfolge des aktuellen Standes in der Nationenwertung im Weltcup. Heisst die estnischen Athleten machen in ihren Gruppen jeweils den Anfang, während die deutschen Kombinierer jeweils als letzte ihres Blocks springen werden.
10:34
Hallo aus Lahti
Hallo und herzlich willkommen zur Nordischen Ski-WM in Lahti. Nach der Einzelentscheidung am Freitag, geht es für die Kombinierer heute in der Staffel um Gold, Silber und Bonze. Los geht es um 11:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang, ehe ab 14:30 Uhr gelaufen wird.

Noch keine Daten vorhanden.