Pyeongchang

  • HS 140, 10km
    04.02.2017 10:00
  • HS 140, 10km
    05.02.2017 10:00
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    25:12.90m
  • 2
    Mario Seidl
    Seidl
    Österreich
    Österreich
    +20.00s
  • 3
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +38.30s
  • 25:12.90m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +20.00s
    2
    Österreich
    Mario Seidl
  • +18.30s
    3
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +0.50s
    4
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +1.90s
    5
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +3.30s
    6
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +8.90s
    7
    Schweiz
    Tim Hug
  • +2.30s
    8
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +12.30s
    9
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +15.30s
    10
    Japan
    Akito Watabe
  • +2.80s
    11
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +11.80s
    12
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +2.20s
    13
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +4.20s
    14
    Österreich
    Philipp Orter
  • +7.00s
    15
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +7.50s
    16
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • +8.50s
    17
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +22.80s
    18
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +2.30s
    19
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +15.80s
    20
    Japan
    Taihei Kato
  • +17.10s
    21
    Norwegen
    Sindre Soetvik
  • +2.10s
    22
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +3.40s
    23
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +4.60s
    24
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +5.70s
    25
    Russland
    Ernest Yahin
  • +4.20s
    26
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • +4.50s
    27
    Österreich
    Martin Fritz
  • +1.70s
    28
    Norwegen
    Truls Sønstehagen Johansen
  • +1:22.20m
    29
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • +41.10s
    30
    Estland
    Karl-August Tiirmaa
  • +34.20s
    31
    Südkorea
    Je-un Park
  • DNF
    32
    Russland
    Niyaz Nabeev
13:14
Ciao und bis morgen
Das soll es für heute aus Pyeongchang gewesen sein. Alle Kombinationsfans dürfen sich aber schon auf morgen freuen, wenn sich die Elite wiederum um 10 Uhr zum Kräftemessen trifft. Wir verabschieden uns für heute und wünschen noch ein schönes Wochenende!
13:13
Fast alle Österreicher verbessert
Mit Ausnahme von Mario Seidl, der auf Platz zwei "abrutschte", sowie Franz-Josef Rehrl als Neuntem konnten die rot-weiss-roten Starter in der Loipe sämtlich Boden gutmachen. Entsprechend versöhnlich gestaltet sich das Klassement mit Paul Gerstgraser (12.), Philipp Orter (14.), Wilhelm Denifl (15.), Lukas Klapper (17.) und Martin Fritz (27.).
13:11
Faisst rundet deutsche Leistung ab
In dieser Saison könnten die deutschen Fans fast schon enttäuscht sein, dass es nicht mit dem Doppelsieg geklappt hat. Doch die drei Spitzenläufer sind wieder unter die ersten Vier gelaufen, zudem überzeugt Manuel Faisst als Sechster. Auch Jakob Lange konnte sich nach dem schwachen Springe noch auf Platz 18 vorkämpfen.
13:09
Hug mit tollem siebtem Platz
Bis zum Ende konnte der Schweizer Tim Hug mit Eric Frenzel mithalten, schlussendlich hat es dann für den siebten Rang gereicht. Für den Eidgenossen ist es die erste Top-Ten-Platzierung der Saison!
13:05
Jubel bei ÖSV und DSV
Damit ist es amtlich: Zwischen den beiden Deutschen Johannes Rydzek und Fabian Riessle sichert sich der starke Springer Mario Seidl den ersten Platz auf dem Treppchen überhaupt!
13:02
Gelbes Trikot für Rydzek
Von Riessles starkem Schlusssprint profitiert vor allem Johannes Rydzek, der im Gesamtweltcup nun 14 Punkte vor Frenzel liegt! Der Rückstand von Fabian Riessle als Drittem dort beträgt schon fast 400 Punkte, doch der Zweikampf an der Spitze wird noch ein bisschen spannender!
13:00
Riessle schnappt sich Frenzel!
Es gibt ein deutsches Finish um Rang drei! Mit viel Tempo kommen Fabian Riessle und Eric Frenzel als erste Läufer auf die Zielgerade. Nur noch der Norweger Jan Schmid verfolgt die beiden, kann aber nicht mithalten. Dann macht es Riessle! Frenzel kann am Ende nicht mehr mithalten und muss seinen Konkurrenten um eine halbe Sekunde ziehen lassen.
12:58
Rydzek gewinnt vor Seidl!
Fast schon entspannt gleitet Johannes Rydzek über die Ziellinie und sichert sich auch dank seines starken ersten Sprunges den siebten Erfolg der Saison! Dahinter sinkt Mario Seidl überglücklich in den Schnee und feiert sein erstes Podium!
12:56
Schafft Frenzel das Podium?
Dahinter wird es dramatisch! Frenzel macht Tempo, doch Riessle bleibt an ihm kleben. Auch Hug, Schmid und Faisst geben sich noch nicht geschlagen!
12:54
Rydzek fährt den Angriff!
Er war zu erwarten, und dennoch erfordert der Angriff von Johannes Rydzek auf Mario Seidl das richtige Timing. Der Salzburger kann nicht mithalten und Rydzek geht voll auf die 100 Punkte!
12:53
Lange überzeugt in der Loipe
Auch Jakob Lange hat sich bereits an einige Konkurrenten vorbeigeschoben. Der 21-jährige Deutsche startete als 26. und ist inzwischen sieben Ränge weiter vorne zu finden. Das sieht doch alles recht versöhnlich aus.
12:52
Austria-Quartett gut unterwegs
Auch auf den hinteren Plätzen sieht es gut aus für die Austria, die offenbar gute Konditionsarbeit geleistet haben: Wilhelm Denifl, Philipp Orter, Paul Gerstgraser und Lukas Klapfer liegen aktuell sämtlich auf den Plätzen 13 bis 17. Gerstgraser und Orter würden damit im Vergleich zum Springen fast zehn Plätze gutmachen!
12:49
Frenzel droht Verlust des Gelben Trikots
Momentan taktieren die glorreichen Sieben eher, anstatt sich auf eine konsequente Verfolgung zu machen. Eventuell spekulieren die Athleten auch bereits darauf, ein paar Körner für den nächsten Wettbewerb morgen sparen zu können. Doch selbst wenn Frenzel als Sieger aus dieser Gruppe hervorgehen sollte: Wenn Rydzek gewinnt, ist die Gesamtweltcupführung erst einmal futsch!
12:48
Seidl hofft auf erstes Podium
Heute Nachmittag könnte Mario Seidl sein erstes Weltcuppodium seiner Karriere feiern. Nur noch vier Kilometer bleiben der zweiten Spitzengruppe, um den dritten nicht-deutschen Silberrang dieses Winters zu verhindern.
12:45
Verfolger kommen nicht heran
Abgesehen vom Gesamtweltcupzweiten Rydzek sind die Abstände fast identisch geblieben: Die sieben Verfolger schaffen es aktuell nicht, den Rückstand auf unter 50 Sekunden zu drücken.
12:43
Führungswechsel: Rydzek vorne!
An der Spitze hat Johannes Rydzek bereits nach 3,6 Kilometern Mario Seidl eingeholt. Die beiden wechseln sich nun mit der Führungsarbeit ab. Dabei ist klar: Rydzek lässt Seidl noch etwas Führungsarbeit leisten und wird sich absetzen, wenn es ihm nötig erscheint.
12:39
Sieben Männer jagen Rydzek und Seidl
Dieses Verfolgerfeld besteht zunächst wie erwartet aus dem deutschen Trio Frenzel/Faisst/Riessle sowie dem Schweizer Hug und dem bereits eingeholten Österreicher Rehrl. Ausserdem beteiligen sich auch der Norweger Schmid sowie Yoshito Watabe an der Verfolgungsjagd. Dessen bekannterer Bruder Akito hängt zwar auf dem Platz dahinter, wird jedoch mit zwanzig Sekunden Rückstand nur bei einer Topleistung noch weit in die Top Ten laufen können.
12:36
Rydzek holt auf
Wie erwartet legt Johannes Rydzek los wie die Feuerwehr und hat bereits nach dem ersten von zehn Kilometern ein Drittel des Vorsprungs abgetragen. Doch auch dahinter tut sich einiges: Auch Seidls Teamkollege Rehrl ist bereits vom Verfolgerfeld eingeholt worden.
12:33
Los geht's!
Die Sirene ertönt und Mario Seidl macht sich als Erster auf den Weg. Seine Verfolger folgen ihm sofort, es geht wieder los in Pyeongchang!
12:33
Kleines Teilnehmerfeld kommt Deutschen zugute
Bei ihrer Jagd nach Rekorden kommen den Deutschen heute die Italiener nicht in die Quere. Wie einige an der Profis auch haben die Männer aus dem Süden Europas die weite Reise nach Südkorea nicht antreten wollen.
12:32
Rydzek schielt auf das Gelbe Trikot
34 Punkte liegt Johannes Rydzek hinter Eric Frenzel, viel ist das nicht. Mit einem Sieg könnte der Oberstdorfer den Druck auf seinen Kollegen deutlich erhöhen.
12:30
Licht und Schatten bei der Austria
Beim österreichischen Team gab es Grund zum Feiern: Natürlich richten sich alle Augen auf Mario Seidl, doch auch Franz-Josef Rehrl hat sich als Dritter eine Top-Ausgangsposition gesichert und will den Spitzenplatz nun in der Loipe bestätigen. Von etwas weiter hinten starten Lukas Klapfer (17.), Wilhelm Denifl (18.), Paul Gerstgraser (23.), Philipp Orter (24.) und Martin Fritz (28.). Können die Österreicher heute die deutsche Siegesserie beenden?
12:22
Deutsches Quartett kämpft um Podiumsplätze
Die Plätze vier, fünf und sechs werden nach dem Springen sämtlich von DSV-Sportlern gehalten: Manuel Faisst startet dank seines tollen Sprung mit 40 Sekunden Rückstand, Fabian Riessle und Eric Frenzel bilden gemeinsam mit dem ebenfalls starken Tim Hug aus der Schweiz das Verfolgertrio mit einer knappen Minute Rückstand. Nur Jakob Lange wird als 26. von 32 Startern mit dem ersten Durchgang nicht zufrieden sein - vielleicht geht es für ihn ja noch etwas nach vorne.
12:20
Willkommen zum Finale!
Herzlich willkommen zurück in Pyeongchang! In wenigen Minuten beginnt der Österreicher Mario Seidl den Langlaufteil des Gundersen-Wettbewerbs, 29 Sekunden nach ihm folgt Johannes Rydzek aus Deutschland. Viel Spass beim Finale!
10:49
Weiter geht's um 12.30!
Die Verfolgung wird also spannend - besonders dank der guten Sprünge der deutschsprachigen Athleten. Um 12.30 geht es dann um alles, bis gleich!
10:47
Seidl führt vor Rydzek und Rehrl
Das lässt sich mal gut an! Die ersten sieben (!) Plätze belegen Starter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz! Mit einem Wahnsinnssprung sichert sich Mario Seidl eine halbe Minute Vorsprung vor Johannes Rydzek, der seinerseits zehn Sekunden vor Franz-Josef Rehrl startet. Auch Manuel Faisst überzeugte und darf zur Belohnung ebenfalls auf das Podium schielen.
10:43
Frenzel nimmt kleinen Rückstand mit
Dagegen verpasst es Eric Frenzel, in die Topregionenn zu fliegen. Wie Fabian Riessle landet der 28-Jährige bei 132 Metern und wird sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen und Tim Hug auf die Verfolgungsjagd machen. Eine knappe Minute Rückstand nimmt das Trio mit ins Rennen.
10:40
Alles gut bei Rydzek
Im Kampf um den Gesamtweltcup meldet Johannes Rydzek weiter Ansprüche an und landet bei starken 135,5 Metern. Hinter dem überragenden Springer Seidl ist das ein sehr guter zweiter Platz!
10:39
Riessle eröffnet für Spitzentrio
Als erster der drei Deutschen stürzt sich Fabian Riessle hinunter. Der Sprung sieht gut aus und 132 Meter reichen für den fünften Rang - direkt vor dem Schweizer Hug.
10:37
Akito Watabe verliert Boden
Der beste Japaner im Weltcup setzt keinen guten Sprung und wird damit im Pulk laufen müssen.
10:36
Nächster Topsprung von Seidl
Momentan passt es einfach bei Mario Seidl: Trotz zwei Luken weniger als die gesamte Konkurrenz fliegt der 24-Jährige auf 136 Meter und meldet damit Ansprüch auf den nächsten Top-Ten-Platz an! Da kann man sich schon einmal eine Kusshand für das Publikum gönnen.
10:34
Herola enttäuscht
Der Weltcupneunte Ilkka Herola ist nicht der stärkste Springer, und das sieht man auch hier: 124 Meter reichen nur für einen hinteren Mittelfeldplatz.
10:33
Denifl und Hirvonen: über eine Minute Rückstand
Wilhelm Denifl schliesst den Österreich-Block ab und reiht sich direkt hinter Landsmann Lukas Klapfer auf Rang 12 ein. Ihm folgt der Finne Ervo Hirvonen, der ebenfalls ein Päckchen mit einer Minute in die Loipe mitnimmt.
10:31
Jubel bei Rehrl
Es geht rot-weiss-rot weiter, und diesmal jubelt ein Österreicher! Bei Franz-Josef Rehrl passt alles, und der Schladminger belohnt sich mit der Führung!
10:29
Platz 15 für Orter
Mit einem wackeligen Telemark schliesst Philipp Orter seinen durchschnittlichen Sprung ab und bleibt auf den hinteren Plätzen. Coach Christoph Bieler wirkt nicht zufrieden.
10:27
Faisst distanziert die Konkurrenz
Manuel Faisst haut mal richtig einen raus! Der Absprung ist perfekt getimt, und der Schwarzwälder steht wahnsinnig ruhig in der Luft. Zusammen heisst das: 4,5 Punkte oder 18 Sekunden Vorsprung vor dem zweiten Tim Hug!
10:26
Gerstgraser muss es rauslaufen
121,5 Meter bedeuten für Paul Gerstgraser jetzt schon 1:30 Minute Rückstand in der Loipe. Hoffentlich hat der Österreicher gleich die Luft für eine solche Aufholjagd!
10:24
Watabe knapp vor Schmid
Wir nähern uns den Top-Athleten, und sofort werden die Sprünge länger: Yoshito Watabe springt ebenso weit wie Tim Hug, bekommt allerdings mehr Abzüge. Das bedeutet Platz zwei!
10:23
Toller Satz von Hug
Da hat sich die lange Anreise doch gelohnt! Einzelkämpfer Hug setzt mit 133 Metern eine neue Bestmarke und damit führt ein Schweizer das Tableau an!
10:22
Schmid lässt aufhorchen
Im Spitzenfeld tummeln sich immer mehr Norweger: Jetzt kommt auch Jan Schmid dazu, der mit 130,5 Metern die Führung von Kato übernimmt.
10:21
Klapfer und Klemetsen bleiben dran
Lukas Klapfer schüttelt den Kopf und ist nicht zufrieden mit seinen 126,5 Metern. Mit dem aktuellen Rang fünf scheint die Ausgangsposition allerdings nicht so schlimm zu sein. Håvard Klemetsen bleibt knapp vor ihm, hatte jedoch ebenfalls höhere Erwartungen.
10:17
Lange mit solidem Sprung
Als erster Deutscher stürzt sich Jakob Lange den Schanzentisch hinunter. Das sieht in der Luft gut aus, bei der Weite sind vielleicht noch etwas mehr als 120 Meter drin. Aber wir wollen nicht meckern, aktuell ist der 21-Jährige Siebter.
10:15
Japaner mischen das Feld auf
Soetviks Führung ist Geschichte: Als erster Springer knackt Taihei Kato die 130 Meter und verweist den Norweger damit auf Platz zwei. Team Nippon darf gleich noch einmal zufrieden sein, weil 121 Meter Takehiro Watanabe auf den fünften Platz tragen.
10:13
Unruhiger Sprung von Fritz
Licht und Schatten bei Martin Fritz: Die Weite von 116,5 Metern ist zumindest akzeptabel, der Sprung sah allerdings eher unrund aus. Das bedeutet einen Mittelfeldplatz bei bisher zehn gesprungenen Athleten.
10:11
Kein Spitzenplatz für Riiber
Die Ehre der Familie Riiber hält auf einmal Harald Johnas hoch, nachdem der hoch gehandelte Jarl Magnus Anfang der Woche das verletzungsbedingte Saisonaus bekanntgeben musste. Seinem Bruder fehlt alerdings noch einiges zur Spitze, mit 123,5 Metern reiht er sich immerhin hinter dem Russen auf Rang drei ein.
10:07
Soetvik übernimmt die Führung
Besser macht es sein Landsmann Sindre Soetvik. Der Youngster trifft den Absprung gut und setzt mit 128,5 Meter die erste Bestmarke. Von den ersten fünf Springern kann da nur der Russe Ernest Yahin mithalten.
10:05
Bjørnstad eröffnet
Mit einem vorsichtigen Satz auf 117 Meter eröffnet Espen Bjørnstad das Springen. Die olympische Schanze von 2018 erfordert ein recht kräftiges Abspringen, daran muss der Norweger noch feilen.
10:02
Deutsches Siegertrio schliessen Springen ab
Das Trio Riessle/Rydzek/Frenzel wird das Springen abrunden. Im Schatten der Beiden treten Jakob Lange und Manuel Faisst an und würden ihrerseits gerne für eigene Schlagzeilen sorgen. Angesichts der unglaublichen Leistungen der drei Kollegen lastet immerhin keinerlei Druck auf ihren Schultern.
10:01
Rot-weiss-rotes Septett ohne Gruber
Bernhard Gruber fehlt, dann muss es Mario Seidl richten. Sieben Mal schaffte es der 24-Jährige in dieser Saison bereits in die Top Ten, drei Mal verpasste er das Podium nur um einen Platz. Vielleicht klappt es ja heute mit dem ersten Podiumsplatz - gestern stellte er bereits einen Schanzenrekord auf und kommt also in Topform! Seidl kommt erst als 28. an den Schanzentisch, bereits vorher werden Martin Fritz, Lukas Klapfer, Paul Gerstgraser, Philipp Orter, Franz-Josef Rehrl und Wilhelm Denifl springen.
09:53
Hug vertritt die Eidgenossen
Die Schweizer Fahnen hält wieder einmal Tim Hug hoch. Der 29-Jährige aus Solothurn überzeugte zuletzt in Seefeld mit einem 15. Platz und wird angesichts des kleinen Starterfeldes heute ein ähnliches Ergebnis anpeilen.
09:51
Deutsche wieder favorisiert
In diesem aus deutscher Sicht sagenhaften Kombinations-Winter tritt das DSV-Team auch in Pyeongchang mit breiter Brust an. In dieser Saison haben Eric Frenzel, Fabian Riessle und Johannes Rydzek sämtliche (!) 15 Einzelrennnen gewonnen. In letzter Zeit konnten vor allem der Japaner Akito Watabe, Samuel Costa (Italien) und Bernhard Gruber aus Österreich deutsche Dreifachsiege verhindern. Die letzteren beiden treten heute jedoch gar nicht erst an.
09:43
Willkommen in Pyeongchang!
Ein herzliches Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der nordischen Kombinierer in Pyeongchang! Anstelle der geplanten Staffel wurde recht kurzfristig ein weiterer Einzelwettbewerb in Südkorea eingeschoben - uns soll auch das recht sein! Um 10 Uhr geht's los, viel Spass!

Noch keine Daten vorhanden.