Pyeongchang

  • HS 140, 10km
    04.02.2017 10:00
  • HS 140, 10km
    05.02.2017 10:00
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    26:14.00m
  • 2
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +0.00s
  • 3
    Mario Seidl
    Seidl
    Österreich
    Österreich
    +19.00s
  • 26:14.00m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +0.00s
    2
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +19.00s
    3
    Österreich
    Mario Seidl
  • +19.30s
    4
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +6.00s
    5
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +9.10s
    6
    Schweiz
    Tim Hug
  • +12.10s
    7
    Österreich
    Philipp Orter
  • +0.30s
    8
    Japan
    Akito Watabe
  • +0.00s
    9
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +10.20s
    10
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +2.90s
    11
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • +7.40s
    12
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +44.60s
    13
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +4.50s
    14
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +3.00s
    15
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +5.90s
    16
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +4.50s
    17
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +2.10s
    18
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +0.20s
    19
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +19.90s
    20
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +14.50s
    21
    Norwegen
    Truls Sønstehagen Johansen
  • +1.10s
    22
    Österreich
    Martin Fritz
  • +7.30s
    23
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • +6.40s
    24
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • +5.80s
    25
    Japan
    Taihei Kato
  • +7.70s
    26
    Russland
    Ernest Yahin
  • +30.30s
    27
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +6.00s
    28
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +31.10s
    29
    Norwegen
    Sindre Soetvik
  • +59.40s
    30
    Südkorea
    Je-un Park
  • +4.90s
    31
    Estland
    Karl-August Tiirmaa
  • +2:05.40m
    32
    Russland
    Niyaz Nabeev
13:07
Nächster Halt: Sapporo
Damit verabschieden wir uns von der Olympia-Probe der Nordischen Kombinierer aus Pyeongchang. Nächste Woche geht es für den Weltcup weiter nach Sapporo, wo es wohl erneut ein eher kleines Starterfeld geben wird. Bis dahin!
13:04
Seidl bester Österreicher
Das Team der Österreicher führte auch heute wieder Mario Seidl an. Der Salzburger sprang einmal mehr überragend und legte den Grundstein für seine erneut gute Platzierung auf der Schanze. Im restlichen Team fehlte es leider einmal mehr an der Ausgelichenheit im Springen und Laufen. Zweitbester ÖSV-Starter wurde Philipp Orter als Siebter. Wilhelm Denifl fiel im Lauf auf Platz zwölf zurück, Lukas Klapfer wurde 14. Paul Gerstgraser machte einmal mehr viele Ränge im Langlauf gut und beendete den Tag auf Platz 16. Martin Fritz und Franz-Josef Rehrl folgen auf den Rängen 22 und 27.
13:01
Hug wieder in den Top Ten
Tim Hug konnte das kleinere Starterfeld in Südkorea auch heute wieder dafür nutzen ganz nach vorne reinzulaufen und sicherte sich mit Position sechs das zweite Top Ten-Ergebnis in diesem Winter. Der Schweizer überzeugte einmal mehr mit einer soliden Leistung von der Schanze und war auch Langlauf gut dabei.
13:00
Deutsche Athleten wieder top
Gegen die deutsche Macht war auch heute wieder kein Kraut gewachsen und einmal mehr standen die DSV-Kombinierer am Ende des Tages ganz oben auf dem Podest. Im packenden Finale den Sieg holte sich Rydzek und behält damit auch das Gelbe Trikot. Eric Frenzel dürfte mit Rang zwei aber ebenfalls nicht unzufrieden sein. Fabian Riessle und Manuel Faisst komplettieren das tolle Ergebnis auf den Rängen vier und fünf. Einzig Jakob Lange, der auf Platz 13 landete konnte heute nicht überzeugen und liess auf der Schanze viel liegen.
12:58
DSV-Duo schenkt sich nichts!
Was für ein Finish! Eric Frenzel und Johannes Ryzdek gegen nebeneinander auf die Zielgerade und geben sich im Zielsprint überhaupt nichts. Am Ende ist es das Foto, welches über Sieg und Niederlage entscheiden muss. Wer hatte die Skispitze vorne? Rydzek! Der Weltcupführende setzt sich um wenige Zentimeter gegen Frenzel durch und holt sich den Sieg. Dritter wird mit 19 Sekunden Rückstand Mario Seidl.
12:56
Antritt von Rydzek!
Rydzek holt noch einmal alles aus sich heraus und setzt am letzten Anstieg den Antritt. Eric Frenzel kann folgen, für Seidl heisst es hingegen sich mit Position drei zufrieden geben.
12:55
Orter in den Top Ten
Philipp Orter zeigt nach einem verhaltenen Springen auch heute wieder einen guten Langlauf und hat sich kurz vor dem Ziel in die Top Ten vorgekämpft.
12:54
Hug ist gestellt
Tim Hug ist auf den letzten Kilometern die Luft ausgegangen und das DSV-Duo aus Riessle und Faisst konnte den Schweizer bei 8,6 Kilometern stellen. Trotzdem ein gutes Resultat ist dem Einzelkämpfer einmal mehr sicher.
12:53
Alle noch beisammen
Noch hat niemand aus dem Spitzengruppe den Angriff gesetzt. Lange sollte es aber nicht mehr dauern, bis der Fight um Platz eins in die letzte Runde geht!
12:51
Letzte Runde
Es geht in die letze Runde und die wird es in sich haben. Seidl, Rydzek und Frenzel laufen hier weiterhin in einer Gruppe und noch haben alle drei Athleten die Möglichkeiten auf den Sieg im heutigen Wettkampf. Hug liegt weiterhin auf Platz vier und wird 15 Sekunden Vorsprung mit in die letzten 2,5 Kilometer nehmen.
12:49
Hug hält sich auf Platz vier
Tim Hug muss sich aktuell alleine über die Runden kämpfen, macht seine Sache aber richtig gut und hält sich mit etwa 20 Sekunden Vorsprung auf der vierten Position. Dahinter hat sich Riessle in der Gruppe von Schmid/Faisst eingeordnet.
12:47
Rydzek ist da!
Was für ein Antritt! Rydzek ist in der Loipe einmal mehr nicht zu schlagen und hat vier Kilometer vor dem Ziel das Duo an der Spitze gestellt. Nun kommt es darauf an, was der Weltcupführende für die nächsten Runden plant. Wird er sich früh lösen oder setzt er auf einen Sprint in den letzten Kilometern?
12:45
Halbzeit in Pyeongchang
Die Hälfte des Rennens ist um, aber noch ist die Spannung nicht raus. Rydzek hält sein hohes Tempo weiterhin souverän und arbeitet sich stetig an das Spitzenduo heran. Die dürfen jetzt nicht trödeln, denn dann das wird Rydzek eiskalt ausnutzen! Manuel Faisst hält sich dahinter weithin auf Rang sechs auf und läuft aktuell gemeinsam mit Jan Schmid sein Rennen.
12:43
Rydzek lässt Hug stehen
Rydzek hält sich nicht lange an Tim Hug auf und lässt nach wenigen gemeinsamen Kilometern den Schweizer stehen. Sein Ziel ist natürlich Platz eins!
12:42
Zusammenschluss erfolgt
Damit war zu rechnen. Kurz nach der Zeitmarke bei 3,6 Kilometern ist es um Seidl geschehen und Frenzel hat sich den Halbzeitführenden geschnappt. Nun gilt es für Seidl hier irgendwie dranzubleiben, um vielleicht einmal mehr auf das Podest zu kommen. Denn von hinten lauert mit Rydzek ein richtig starker Gegner.
12:41
Rydzek bärenstark!
Respekt! Rydzek denkt hier überhaupt nicht daran um die dritte Position zu laufen. Der Deutsche macht kurzen Prozess, löst sich von seiner Gruppe und überholt kurz darauf den Schweizer Hug. Nur noch 28 Sekunden trennen ihm von Seidl an der Spitze.
12:40
Bald ist es passiert
Eric Frenzel hat Mario Seidl bereits im Blickfeld und dürfte bald zu dem sprungstarken Österreicher aufgeschlossen haben.
12:39
Riessle in den Top Ten
Fabian Riessle konnte auf der ersten Runde den Rückstand zwar nicht deutlich verkleinern, ist aber bereits von Platz zwölf auf Rang neun vorgelaufen. Einen grossen Sprung hat der Österreicher Orter gemacht, der auf Rang elf liegt.
12:38
Frenzel kommt immer näher
Es dürfte wohl nicht mehr lange dauern und Eric Frenzel hat sich den führenden Mann geschnappt. Nach der ersten Runde ist der Abstand zwischen den beiden Athleten auf nur 15 Sekunden zusammengeschrumpft. Rydzek seinerseits ist gemeinsam mit Schmid und Hirvonen zu Manuel Faisst vorgelaufen und bildet eine Verfolgergruppe aus vier Athleten.
12:35
Rydzek fackelt nicht lange
Auch Johannes Rydzek fackelt nicht lange und legt schon auf den ersten Kilometern des Rennens ein hohes Tempo an den Tag. Noch etwa 24 Sekunden fehlen ihm bis er Hug auf Position drei eingeholt hat.
12:34
Frenzel holt auf
Eric Frenzel legt los wie die Feuerwehr und hat auf den ersten 1,1 Kilometern schon deutlich zu Seidl aufholen können. Auch Tim Hug war auf den ersten 1000 Metern des Rennens schneller als der junge Österreicher.
12:30
Start erfolgt!
Der Start ist erfolgt und Mario Seidl begibt sich als erster Athlet auf die Strecke. In 35 Sekunden wird ihm dann Eric Frenzel folgen, weitere zehn Sekunden später beginnt Tim Hug sein Rennen.
12:28
Es ist angerichtet
Es ist alles angerichtet für den Langlauf über die 10 Kilometer. Die ersten Athleten machen sich bereits am Start bereit. Leicht sind die Bedingungen heute nicht und es herrscht weiterhin leichter Schneefall.
12:25
Riessle weit zurück
Weit hinten starten muss hingegen Fabian Riessle, der in dem doch kleinen Starterfeld neben Rydzek als stärkster Läufer einzuschätzen ist. Dem 26-Jährigen fehlt rund eine Minute zu einem Podestplatz. Auch die restlichen stärkeren Läufer liegen heute deutlich weiter zurück als noch am gestrigen Tag.
12:20
Seidl führt, Frenzel lauert
Nach dem Skispringen führt bei der Generalprobe für Olympia 2018 der Österreicher Mario Seidl das Feld an. Der grosse Favorit auf den Tagessieg ist mit Eric Frenzel, der 35 Sekunden hinter Seidl in die Loipe gehen wird. Dritter Starter ist gleich Tim Hug aus der Schweiz, für den es aber wohl schwer werden dürfte, seinen Podestplatz auch zu verteidigen. Von hinten lauern nämlich Faisst und Hirvonen sowie Johannes Rydzek, dem nur 30 Sekunden zum Podest fehlen.
12:16
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination aus Pyeongchang. In knapp 15 Minuten wird der Langlauf über die 10 Kilometer gestartet.
10:45
Langlauf beginnt um 12:30 Uhr
Das war es für den Augenblick von der Nordischen Kombination. Weiter geht es um 12:30 Uhr mit dem Langlaufpart über die 10 Kilometer. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dann!
10:44
ÖSV-Hoffnungen ruhen auf Seidl
Die Hoffnungen der Österreicher ruhen heute nur auf Mario Seidl, nachdem es die restliche Mannschaft jeweils früh auf den Hang drückte. Als zweitbester ÖSV-Kombinierer geht Wilhelm Denifl auf Platz neun in den Langlauf. Lukas Klapfer folgt auf Rang 14, Philipp Orter auf der 17. Jenseits der Top 20 müssen Franz-Josef Rehrl (25.), Martin Fritz (26.) und Paul Gerstgraser (28.) starten.
10:42
Auch Faisst in Lauerstellung
In Lauerstellung ist neben Eric Frenzel auch Manuel Faisst, der gleich als Vierter in die Langlauf gehen wird. Johannes Rydzek liegt nach einem schwächeren Sprung 1:16 Minuten hinter dem Halbzeitführenden, hat aber in der Saison schon häufiger gezeigt, dass er solche Rückstände zulaufen kann. Fabian Riessle bekommt als Zwölfter 1:43 Minuten mit auf den Weg. Abgeschlagen ist Jakob Lange mit drei Minuten und Position 26.
10:40
Hug auf Rang drei
Eine tolle Ausgangslage hat für die 10 Kilometer auch Tim Hug. Der Einzelkämpfer aus der Schweiz zeigte mit 137 Metern den zweitbesten Sprung und startet zehn Sekunden hinter Frenzel in die Loipe.
10:39
Seidl führt nach Schanzenrekord
Wie schon gestern heisst also auch heute der Sprungsieger wieder Mario Seidl. Der Österreicher nutze den straffen Aufwind in seinem Sprung perfekt und segelte zum neuen Schanzenrekord auf der Anlage. Leicht wird es für ihn in der Loipe aber keinesfalls, denn Eric Frenzel ist mit 35 Sekunden durchaus in Lauerstellung.
10:38
Johannes Rydzek (GER)
Und auch Johannes Rydzek hat es bei seinem Sprung nicht leicht und der 25-Jährige stürzt nach 126 Metern regelrecht ab. Mit leichtem Kopfschütteln nimmt er den Rückstand von 1:16 Minuten zur Kenntnis. Es wird heute kein leichter Langlauf für den neuen Führenden im Weltcup werden.
10:36
Eric Frenzel (GER)
Das war doch ganz ordentlich! Eric Frenzel kommt zwar mit 131,5 Metern bei weitem nicht an die Weite eines Mario Seidl heran, doch das musste er auch nicht, denn der Aufwind war jetzt wieder etwas schwächer. Er wird mit nur 35 Sekunden zum Österreicher in den Langlauf gehen.
10:35
Fabian Riessle (GER)
Und auch Fabian Riessle geht im unteren Teil der Anlage die Luft aus. Der Deutsche stand oben hoch in der Luft, doch dann fällt er wie ein Stein schon nach 128,5 Metern vom Himmel. Mit 1:43 Minuten Rückstand bekommt er eine richtige Ladung mit auf den Weg.
10:34
Akito Watabe (JPN)
Auch Akito Watabe hat richtig gute Bedingungen im Hang, kann diese aber überhaupt nicht für eine gute Weite nutzen. Mit 124,5 Metern und 15 Punkten Abzug für den Wind muss er sich auch heute wieder nach dem Springen im Mittelfeld einsortieren.
10:33
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl macht auch heute wieder richtig Spass! Der Österreicher erwischt seinen Absprung perfekt, legt sich auf das Luftpolster und landet bei 142 Metern butterweich. Der Schanzenrekord von Tim Hug ist bereits wieder Geschichte!
10:32
Ilkka Herola (FIN)
Für seinen Landsmann Ilkka Herola läuft es da deutlich schlechter und er kann gerade einmal 121,5 Meter in den Schnee setzen.
10:31
Eero Hirvonen (FIN)
Auch Eero Hirvonen schüttelt nach der Landung enttäuscht den Kopf und hätte hier gerne mehr gezeigt. Schlecht war der Sprung des Finnen aber keinesfalls, denn die Windunterstützung hielt sich in Grenzen. Nach 129,5 Metern ist er vorne mit dabei.
10:30
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Schade! Franz-Josef Rehrl verpatzt seinen Sprung jetzt vollkommen und stürzt bereits nach 114 Metern ab. Ein gutes Resultat wird ihm wohl heute verwehrt bleiben, denn es geht auf Platz 17 nach hinten.
10:28
Wilhelm Denifl (AUT)
Und auch Wilhelm Denifl hat mit dieser Anlage hier in Südkorea noch keine Freundschaft geschlossen. Mit 125 Metern bleibt er auch heute hinter seinem eigentlichen Leistungsvermögen zurück. Mit 48 Sekunden Rückstand ordnet sich auf Rang fünf ein.
10:28
Philipp Orter (AUT)
Philipp Orter schmeisst sich in die Spur, tut sich aber auch heute schwer in die Topränge hineinzuspringen. Nach 123 Metern muss er landen, womit es gleich mit mehr als 1:20 Minuten Rückstand in den Langlauf gehen wird.
10:26
Manuel Faisst (GER)
Mit diesem Sprung kann Manuel Faisst durchaus zufrieden sein. Der 24-Jährige hat nicht mehr die ganz guten Windbedingungen im Hang und so sind seine 129 Meter dann richtig stark. Obwohl er acht Meter weniger hinsetzt als Hug, fehlen ihm durch die geringeren Abzüge für den Wind nur sieben Sekunden zum führenden Schweizer.
10:24
Hideaki Nagai (JPN)
Und auch Hideaki Nagai hat mit der Spitze heute nichts zu tun. Der Japaner hat zwar ganz guten Wind, kommt damit aber nicht an den K-Punkt der Anlage heran.
10:23
Paul Gerstgraser (AUT)
Auch Paul Gerstgraser hat jetzt ganz ordentliche Bedingungen. Vielleicht kann er das jetzt für einen guten Sprung nutzen? Leider nicht. Er muss bei 114,5 Metern bereits auf dem Vorbau landen und wird so erneut mehr als 2:30 Minuten zurückgeschleudert. Somit ist klar, dass es auch heute wohl maximal in die Top Ten gehen wird.
10:22
Yoshito Watabe (JPN)
Und auch Yoshito Watabe lässt nicht nach und präsentiert den Zuschauern eine starke Weite, die für einen Platz im vorderen Bereich reicht.
10:21
Jan Schmid (NOR)
Auch bei Jan Schmid weht der Wind noch recht stark und der Norweger kann das Windpolster für einen schönen Flug nutzen. 130 Meter hatte er in den Schnee gesetzt, womit er um 34 Sekunden an Hug herankommt.
10:20
Tim Hug (SUI)
Was für ein Sprung! Tim Hug erwischt im Mittelteil eine richtige Kante von Vorne und kommt richtig ins Fliegen. Erst nach 137 Metern setzt der Schweizer zur Landung an und das ist der neue Rekord auf dieser Anlage. Für den Wind bekommt er zwar fast 20 Punkte abgezogen, es reicht aber dennoch für die souveräne Führung mit 54 Sekunden Vorsprung.
10:18
Leevi Mutru (FIN)
Gestern lief es für Leevi Mutru hier überhaupt nicht rund und auch heute hat der Finne so seine Probleme von der Schanze. Mit 120,5 Metern liegt er schon jetzt 43 Sekunden hinter dem aktuell Führenden zurück.
10:18
Lukas Klapfer (AUT)
Keine leichten Bedingungen jetzt für Lukas Klapfer. Was kann er damit anfangen? Direkt nach dem Tisch greift eine Böe in seinen Sprung ein, er muss den Flug auskorrigieren und rettet sich immerhin noch auf 123,5 Meter.
10:16
Håvard Klemetsen (NOR)
Håvard Klemetsen ist in dieser Saison ebenfalls die Spritzigkeit von der Schanze abhanden gekommen. Mit 125 Metern kann er zwar jetzt einen der weitesten Sprünge zeigen, aber vor einem Jahr hätte der Oldie aus Norwegen da noch deutlich mehr hingelegt.
10:15
Jakob Lange (GER)
Was kann Jakob Lange heute zeigen? Der Deutsche hat ja in dieser Saison so einige Probleme von der Schanze und auch jetzt kämpft er darum irgendwie auf Weite zu kommen. Nach 114,5 Metern und niedrigen Noten wird sein Weg nach vorne gleich im Langlauf aber wieder ein langer werden.
10:13
Takehiro Watanabe (JPN)
Für den nächsten Japaner ist dann überhaupt nichts drin. Takehiro Watanabe muss schon nach 109,5 Metern zur Landung ansetzen und landet auf einem der Ränge am Ende des Feldes.
10:12
Taihei Kato (JPN)
Taihei Kato springt mit 119,5 Metern etwas kürzer als sein Landsmann und dürfte mit bereits 33 Sekunden Rückstand ebenfalls keine Rolle mehr spielen.
10:11
Aguri Shimizu (JPN)
Aguri Shimizu macht seine Sache ordentlich und knallt mit 125,5 Metern die neue Bestweite in den Hang. Da der Japaner allerdings auf richtig viel Aufwind getroffen war, sind die Abzüge entsprechend gross. Er bekommt 15 Punkte abgezogen und ist somit dann nur noch Dritter.
10:10
Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Truls Sønstehagen Johansen muss in seinem Flug richtig viel arbeiten, um seinen Sprung stabil zu halten. Das macht sich dann am Ende auch in seiner Weite bemerkbar und mit 113 Metern liegt er schon über 1:30 Minuten hinter dem aktuell Führenden.
10:09
Martin Fritz (AUT)
Es heisst Daumen drücken für den ersten Österreicher. Bisher kam Fritz hier nicht zurecht. Wie läuft es jetzt? Leider wieder nicht gut. Der Sprung ist etwas zu steil angesetzt und so kann er den Aufwind im Hang nicht für seine Zwecke nutzen. Nach 114,5 Metern ist für ihn Schluss.
10:08
Sindre Soetvik (NOR)
Bei Sindre Soetvik hat im Flug der Aufwind etwas nachgelassen und so sind seine 121,5 Meter dann sogar mehr wert als die Weite, die vorhin Riiber zeigen konnte.
10:06
Ernest Yahin (RUS)
Und auch Ernest Yahin schafft es den K-Punkt der Anlage zu knacken. Unter starkem Aufwind gelingen ihm 124,5 Meter.
10:06
Harald Johnas Riiber (NOR)
Wie sein Landsmann ist auch Harald Johnas Riiber nur deshalb im Team, weil die Topstars aus Norwegen auf den Start in Südkorea verzichten. Zumindest auf der Schanze läuft es für den älteren der beiden Riiber-Brüder aber ganz ordentlich und er kann mit 124,5 Metern souverän die Spitze übernehmen.
10:04
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad schaut nach seiner Landung ebenfalls alles andere als zufrieden aus, auch wenn er mit 115 Metern jetzt den besten Sprung des bisherigen Durchgangs zeigt.
10:04
Karl-August Tiirmaa (EST)
Karl-August Tiirmaa war vor einigen Jahren schon deutlich näher dran, in dieser Saison ist dem Esten vollkommen die Sprungform abhanden gekommen. Er kämpft mit seinem Flug und landet früh bei enttäuschenden 106 Metern.
10:03
Je-un Park (KOR)
Je-un Park kann sich zu seinen bisherigen Sprüngen hier etwas steigern und kommt jetzt bis auf 111,5 Meter. Mit seiner Laufleistung dürfte es aber wohl auch heute nicht leicht werden zu denjenigen Athleten zu gehören, die Punkte mit nach Hause nehmen werden.
10:01
Niyaz Nabeev (RUS)
Als erster Athlet über die Schanze geht der Russe Niyaz Nabeev, der hier aber auch heute nicht mit einem guten Sprung beeindrucken kann. Schon nach 106 Metern muss er zur Landung ansetzen.
09:59
Leichter Schneefall
Vor dem Start des Sprungdurchgangs hat es im Stadion leicht begonnen zu schneien. Aktuell sollte das aber kein Problem sein und die Geschwindigkeiten der Athleten beeinflussen. Die Windbedingungen sind glänzend und es herrscht ein leichter Aufwind.
09:57
Kleines Starterfeld
Da einige der Topstars angesichts der Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften in Lahti verzichten ist das Feld auch heute wieder nur mit 32 Athleten bestückt. Heisst also, dass am Ende des Tages nur zwei der Starter ohne Punkte bleiben werden.
09:53
Erstes Top Ten-Resultat für Hug
Die Reise nach Pyeongchang ebenfalls angetreten war Einzelkämpfer Tim Hug aus der Schweiz. Belohnt wurden die Reisestrapazen am gestrigen Tag bereits mit dem siebten Platz und wenn es heute ähnlich gut läuft, dann sollte einem erneuten Platz unter den besten Zehn nichts mehr im Wege stehen.
09:49
Herausforderer Österreich
Der Herausforderer kommt aus Österreich und die Mannschaft kann vor allem auf Mario Seidl bauen, der hier bisher in jedem seiner Sprünge mit starken Weiten überzeugen konnte und gestern das erste Karrierepodest feiern konnte. Gespannt sein darf man auch auf Paul Gerstgraser, der immer wieder mit starken Laufleistungen überzeugt und locker über eine Minute zulaufen kann. Sollte er mal von der Schanze einen Sprung erwischen, sollte ein Platz vorne drin sein. Hinzu kommen auch heute wieder Franz-Josef Rehrl, Philipp Orter, Wilhelm Denifl, Lukas Klapfer sowie Martin Fritz.
09:45
DSV-Athleten grosse Favoriten
Die grossen Favoriten sind auch heute wieder die deutschen Kombinierer, die zu den wenigen Nationen gehören, die die Generalprobe mit ihren besten Startern bestreiten. Angeführt wird das Team durch Johannes Rydzek, der gestern Eric Frenzel das Gelbe Trikot entriss und nun der neue Weltcupführende ist. Neben ihnen darf man auch von Fabian Riessle und Manuel Faisst wieder einiges erwarten. Komplettiert wird das Team durch Jakob Lange, der in dieser Saison vor allem auf der Schanze um Anschluss kämpft.
09:34
Guten Morgen!
Guten Morgen aus Pyeongchang, wo heute Teil zwei der Olympia-Generalprobe für 2018 auf dem Plan steht. Der Sprungdurchgang wird um 10:00 Uhr gestartet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436