Kuusamo

  • HS 142, 10km
    26.11.2016 11:00
  • HS 142, 10km
    27.11.2016 10:45
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    27:31.70m
  • 2
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +34.10s
  • 3
    Jørgen Gråbak
    Gråbak
    Norwegen
    Norwegen
    +45.60s
  • 27:31.70m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +34.10s
    2
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +11.50s
    3
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +2.50s
    4
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • +14.10s
    5
    Österreich
    Mario Seidl
  • +8.10s
    6
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +13.20s
    7
    Japan
    Akito Watabe
  • +33.00s
    8
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +3.10s
    9
    Österreich
    Philipp Orter
  • +2.70s
    10
    Österreich
    David Pommer
  • +5.70s
    11
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • +0.90s
    12
    Deutschland
    Terence Weber
  • +9.00s
    13
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +6.20s
    14
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +32.80s
    15
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +1.00s
    16
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +7.10s
    17
    Estland
    Kristian Ilves
  • +15.60s
    18
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +3.10s
    19
    Polen
    Adam Cieślar
  • +5.60s
    20
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +29.60s
    21
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +5.80s
    22
  • +1.80s
    23
    USA
    Bryan Fletcher
  • +13.50s
    24
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +6.30s
    25
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +2.60s
    26
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +0.40s
    27
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • +14.70s
    28
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +1.90s
    29
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +4.60s
    30
    Schweiz
    Tim Hug
  • +1.90s
    31
    Russland
    Ernest Yahin
  • +17.50s
    32
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +3.80s
    33
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • +5.10s
    34
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +8.20s
    35
    Italien
    Samuel Costa
  • +10.20s
    36
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +10.70s
    37
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +4.90s
    38
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +2.00s
    39
    Estland
    Karl-August Tiirmaa
  • +28.30s
    40
    Frankreich
    Francois Braud
  • +57.80s
    41
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • +19.90s
    42
    Japan
    Taihei Kato
  • +1:34.70m
    43
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • DNS
    44
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • DNS
    44
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • DNS
    44
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • DNS
    44
    Deutschland
    Jakob Lange
  • DNS
    44
    USA
    Ben Berend
15:36
Fazit
Nach einem überragenden Tag aus deutscher Sicht verabschieden wir uns aus Kuusamo von der nordischen Kombination, ehe es schon morgen weitergehen soll. Ab 10:45 Uhr ist das Springen im zweiten Wettkampf angesetzt, allerdings sind die Wettervorhersagen nicht überragend. Hoffen wir mal, dass der Wind mitspielt und dann melden wir uns morgen pünktlich zurück. Bis dahin!
15:35
Hug holt einen Weltcuppunkt
Der einzige Schweizer musste als 34. sehr weit hinten starten und hatte nur ein kleines Ziel, nämlich das Erreichen der Weltcuppunkte. Tim Hug hat dann in der Loipe quasi eine Punktlandung als 30. geschafft, was ihm einen Weltcuppunkt bringt. Mehr war bei dem Rückstand nicht mehr zu holen!
15:33
Österreicher in der Verfolgung
Nach ganz vorn hat es nicht gereicht, doch die Österreicher können mit dem Auftakt durchaus zufrieden sein. Mario Seidl wird sehr guter Fünfter, aber auch Orter und Pommer klettern unter die besten Zehn. Denifl, Gruber und Rehrl komplettieren die starke Mannschaftsleistung allesmat mit Platzierung unter den Top 15.
15:32
DSV-Team überragend
Neben den Spitzenplätzen von Rydzek und Frenzel, die mal wieder ganz vorn gelandet sind, können auch die anderen DSV-Athleten mehr als zufrieden sein. Kircheisen wird starker Sechster, Riessle sichert sich in der Verfolgungsgruppe im Sprint Rang acht. Fast noch erfreulicher ist die Leistung von Vinzenz Geiger, der als Elfter sein bestes Resultat im Weltcup feiert! Auch Terence Weber schafft den Sprung unter die Top 15 und hat sich scheinbar die Kräfte gut eingeteilt!
15:29
Gråbak auf dem Podest
Hinter dem deutschen Duo klettert Jörgen Gråbak auf den dritten Platz und darf sich ebenfalls über einen Podestplatz freuen! Hirvonen wird extrem starker Vierter, dahinter darf auch der beste Österereicher Seidl mehr als zufrieden sein!
15:28
Rydzek im Ziel
Hochverdient und mit einem grandiosen Abstand holt sich Johannes Rydzek wie schon vor zwei Jahren den Sieg in Kuusamo und darf jubeln! Dahinter hat sich Eric Frenzel am letzten Anstieg vorbeigeschoben und feiert den zweiten Platz und damit einen deutschen Doppelsieg - Wahnsinn!
15:26
Frenzel im Skatingschritt
Jörgen Gråbak ist noch auf Rang zwei, dahinter gibt Eric Frenzel alles und versucht sich mit toller Beinarbeit heranzuarbeiten. Noch ist die Lücke da...
15:25
Noch 1,2km bis zum Ziel
Johannes Rydzek hat den letzten schweren Anstieg schon hinter sich gebracht und weit und breit ist kein Konkurrent zu sehen! Dahinter zieht Frenzel am Anstieg an und schliesst endgültig zu Gråbak und Hirvonen auf! Kircheisen, Watabe und Seidl sind geschlagen, wenn es um die Podestplätze geht!
15:22
Rydzek uneinholbar
Nach drei Runden hat der Führende noch einmal den Vorsprung ausgebaut und hat nun beinahe eine Minute Abstand herausgelaufen. Dahinter wird es richtig eng um die Plätze! Noch sind Gråbak und Hirvonen vorn, doch dahinter kommt der Zug von Frenzel, Kircheisen und Seidl!
15:21
Österreicher auf dem Weg in die Top 10
Hinter den ersten sieben Athleten ist Fabian Riessle als Einzelkämpfer unterwegs, ehe ein Trio aus Österreicher um die verbliebenen Plätze in den Top Ten kämpft. Orter, Pommer und Denifl sind gemeinsam mit dem deutschen Nachwuchsmann Geiger unterwegs, der sich ebenfalls grossartig verkauft!
15:18
Rydzek klar auf Siegkurs
Wer hat noch einmal behauptet, dass Rydzek unter der Woche krank war? Der Deutsche baut seinen Vorsprung scheinbar spielend leicht auf nunmehr 45 Sekunden aus! Der Sieg scheint dem Weltmeister nicht mehr zu nehmen zu sein!
15:17
Watabe wird eingeholt
Hinter Rydzek ganz vorn schiebt sich alles weiter zusammen. Gråbak und Hirvonen schliessen gleich zu Watabe auf und hinten im Bild waren schon Frenzel, Kircheisen und der Österreicher Seidl zu sehen, der etwas überraschend mitgehen kann! Vielleicht gelingt dem jungen Mann eine Überraschung!
15:15
Halbzeit
Johannes Rydzek geht als Erster durch das Stadion nach zwei Runden und wir hoffen, dass dies in fünf Kilometern immer noch so sein wird. Innerhalb kürzester Zeit hat der Deutsche wahnsinnige 22 Sekunden Abstand auf Watabe herausgehlaufen, Gråbak und Hirvonen haben 37 Sekunden Abstand nach vorn. Auch Frenzel und Kircheisen haben leicht auf Rydzek verloren, doch deren Abstand zu dem Duo auf Platz drei schwindet auf knapp 20 Sekunden! Da schiebt sich noch einiges zusammen!
15:12
Rydzek greift an!
Vorne erfolgt die erste Attacke! Das Tempo von Watabe war dem Deutschen wohl zu langsam und dann greift Johannes Rydzek kurzerhand an! Der Deutsche reisst sofort eine Lücke und scheint nun als Solist den Sieg anpeilen zu wollen!
15:11
Es bleibt spannend vorn
Gråbak hat den Abstand wieder um rund zehn Sekunden eindämmen können, doch Watabe und Rydzek scheinen noch nicht am Anschlag zu laufen. Auch der Finne kann mit Gråbak noch mitlaufen, was nicht unbedingt für eine Superform des Norwegers spricht. Die Deutschen Frenzel und Kircheisen machen weiter Boden gut und haben nur noch 50 Sekunden Abstand auf die Spitze!
15:08
Erste Runde ist absolviert
Führungsduo baut den Abstand aus! Damit war nicht unbedingt zu rechnen, aber Watabe und Rydzek haben den Abstand auf mehr als 30 Sekunden ausgebaut. Wir hoffen, dass das Duo nicht zu schnell losgelaufen ist! Weitere 30 Sekunden dahinter kommt die Gruppe um Kircheisen, Frenzel, Seidl und Watanabe.
15:06
Kircheisen und Frenzel holen auf
In der ersten Verfolgergruppe haben sich Björn Kircheisen und Eric Frenzel aus Deutschland zusammengetan und versuchen nun gemeinsam zumindest den Österreicher Seidl und den Finnen Hirvonen einzuholen. Dahinter ist die nächste Gruppe mit Riessle, Denifl und Geiger unterwegs.
15:04
Abstand vorn konstant
Rydzek und Watabe wechseln sich bislang in der Führungsarbeit ab und so konnte Gråbak nach 1,1km keine Zeit gut machen. Es bleibt bei rund 24 Sekunden Rückstand. Der Finne Hirvonen ist hingegen schon vom Norweger kassiert worden!
15:03
30 Athleten auf der Loipe
Nach mehr als 03:30 Minuten sind nun die ersten 30 Athleten auf der Strecke unterwegs. Wir sind gespannt, wie schnell es grössere Gruppen geben wird!
15:00
Watabe ist unterwegs
Der Japaner Akito Watabe ist als Erster auf der Loipe, doch direkt in seinen Windschatten hängt sich Johannes Rydzek. Der Deutsche hatte übrigens unter der Woche einen leichten Magen-Darm-Infekt, sodass hinter der Laufform noch ein kleines Fragezeichen steht.
14:59
Gleich geht's los
In wenigen Minuten fällt der Startschuss, die Bedingungen sind wirklich hervorragend. Wer holt sich den ersten Sieg? Viel Spass!
14:54
Deutsche und Österreicher in Lauerstellung
Hinter dem führenden Quartett Watabe, Rydzek, Hirvonen und Gråbak, die allesamt innerhalb von weniger als einer Minute starten und den Sieg vermutlich sogar schon unter sich ausmachen werden, lauern die starken Konkurrenten aus Österreich und Deutschland. Allen voran die starken deutschen Läufer Kircheisen, Frenzel und Riessle dürfen als derzeit Siebter, Achter und Neunter auf eine starke Platzierung hoffen. Bei den Österreichern startet Seidl zwar als Fünfter am weitesten vorn, doch Philipp Orter ist der stärkere Athlet in der Spur und kann von Rang 14 angreifen!
14:50
Hug hofft noch auf Punkte
Tim Hug hatte sich nach dem guten Ergebnis bei der offenen norwegischen Meisterschaft Hoffnungen auf ein starkes Resultat gemacht, doch der Sprung des einzigen Schweizers im Wettbewerb ging komplett daneben. So läuft der Eidgenosse als 34. mit 03:58 Minuten Rückstand erst sehr spät los und kann sich als einziges Ziel noch das Erreichen der Top 30 gesetzt haben!
14:48
Watabe ist der Gejagte
Akito Watabe aus Japan konnte die erste Teildisziplin heut morgen für sich entscheiden. Der 28-Jährige ist damit der Gejagte gleich in der Spur, doch sein Vorsprung ist minimal. Gerade einmal eine Sekunde dahinter geht die grosse Hoffnung auf Deutschland auf die Strecke - Johannes Rydzek. Der Favorit auf den Tagessieg ist jedoch wohl ein Dritter, nämlich der Norweger Jørgen Gråbak. Sein Rückstand nach vorn beträgt nur 24 Sekunden und der Skandinavier gilt als einer der absolut stärksten Läufer, auch wenn natürlich ebenso Watabe und Rydzek keinesfalls schlecht in der Loipe sind. Es dürfte spannend werden, vielleicht sehen wir direkt einen Zielspurt!
14:42
Willkommen zurück aus Kuusamo!
Schönen guten Tag zurück aus Kuusamo zur ersten Entscheidung der nordischen Kombinierer in diesem Winter! In Kuusamo müssen die Athleten vier Runden zu je 2,5 Kilometer absolvieren, ehe der erste Gewinner in der Saison 2016/17 und damit auch der Träger des Gelben Trikots feststeht! Auf die Loipe geht's um 15:00 Uhr!
12:09
Ab 15:00 Uhr geht's weiter
Wir melden uns dann ab ca. 14:45 Uhr mit dem Vorbericht zum Langlaufen zurück. Ab 15:00 Uhr gehen dann die Athlten auf die vier Schleifen á 2,5km Loipe. Wir freuen uns und erwarten ein sehr enges Rennen! Bis gleich!
12:08
Österreicher geschlossen
Das Team Österreich hat keinen Athleten ganz vorn mit dabei, doch insgesamt halten sich fünf Männer unter den besten 20. Bester Springer war Mario Seidl als Fünfter, der jedoch in der Loipe nicht das höchste Niveau haben dürfte. Philipp Orter von Rang 14 schätzen wir stärker ein! Ebenfalls unter den Top 20 sind Gruber, Denifl und Rehrl.
12:07
DSV-Herren vorn dabei
Aus deutscher Sicht verlief das erste Springen der Saison nahezu perfekt. Mit Rydzek, Kircheisen, Frenzel und Riessle sind für starke Athleten sogar schon jetzt unter den Top 10 und auch die Nachwuchskräfte Geiger und Weber lauern auf ein gutes Resultat unter den besten 20. Einzig Faisst und Lange erwischten einen schwachen Start und liegen abgeschlagen hinten.
12:05
Halbzeit
Das Springen ist vorbei und wir haben die erste kleine Überraschung, denn alle hatten den Norweger Riber vorn erwartet. Der Nachwuchsmann musste allerdings den Start kurzfristig absagen, da er sich die Schulter ausgekugelt hat. Dafür sind dann die alten Bekannten vorn! Watabe führt vor Rydzek, auf Rang vier folgt mit Grabak ein bärenstarker Langläufer. Das dürfte wieder einmal ein spannender 10km-Langlauf ab 15:00 Uhr werden!
12:03
Eric Frenzel (GER)
Der letzte Mann am Start steigt hoch weg vom Schanzentisch, wodurch ein wenig Geschwindigkeit im Flug verloren geht, die dann im letzten Drittel fehlt. Dies ist allerdings Meckern auf hohem Niveau, denn es stehen immer noch 132m zu Buche! Damit wird er zwischen Kircheisen und Riessle als Achter auf die Loipe gehen.
12:02
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe legt sich perfekt in die Luft und nutzt den besser werdenden Wind auf sagenhafte 141,5m! Der Japaner übernimmt hauchdünn Rang eins und wird der Gejagte sein - oder was macht Frenzel?
12:01
Fabian Riessle (GER)
Im Training hat es kaum funktioniert, jetzt darf Fabian Riessle nach seinem Sprung auf 131m durchaus zufrieden sein. Der nächste Deutsche ist vorn mit dabei!
12:00
Jørgen Gråbak (NOR)
Ebenso kann Jørgen Gråbak die verbesserten Winde nutzen und auch er springt auf für ihn starke 137,5m. Nur 24 Sekunden beträgt der Rückstand auf Rydzek! Das wird spannend...
11:59
Johannes Rydzek (GER)
Wahnsinn! Johannes Rydzek haut einen absoluten Sahnesprung heraus und segelt auf sagenhafte 140,5m! Mit grossem Jubel im Ziel dürfte der Deutsche jetzt ein ganz heisser Sieganwärter sein!
11:58
Magnus Krog (NOR)
Auch Magnus Krog springt in etwa auf 120m. Exakt sind es 119,5m für den laufstarken Norweger!
11:58
Bernhard Gruber (AUT)
Bernhard Gruber spielt seine ganze Routine aus und segelt auf ordentliche 120,5m. Aufgrund der Windbedingungen reicht das sogar für den 15. Platz!
11:57
Lukas Klapfer (AUT)
Ähnlich wie die Athleten zuvor kommt auch Klapfer nur auf 108,5m! In Bezug auf Riber erreicht uns soeben die Information, dass der Sprungfavorit nicht an den Start gegangen ist. Warum, ist noch unklar - wir bleiben dran!
11:56
Ilkka Herola (FIN)
Im Moment scheinen die Bedingungen sehr schwierig zu sein. Auch Herola kann den Sprung nur auf 109,5m ziehen und muss von hinten angreifen!
11:56
Ilkka Herola (FIN)
Im Moment scheinen die Bedingungen sehr schwierig zu sein. Auch Herola kann den Sprung nur auf 109,5m ziehen und muss von hinten angreifen!
11:55
Manuel Faisst (GER)
Auch Manuel Faisst hat grosse Probleme und dürfte sich das Langlaufen sparen. Nur 91m stehen für den Deutschen auf der Anzeigetafel - enttäuschend!
11:54
Håvard Klemetsen (NOR)
Der sprungstarke Riber wäre eigentlich an der Reihe gewesen, doch erst einmal geht Teamkollege Klemetsen an der Start. Der Routinier muss sich nach 109m schon jetzt geschlagen geben, denn er ist nicht der beste Läufer.
11:53
Francois Braud (FRA)
Genau wie Laheurte sucht auch Braud noch nach seiner Form. Der zweite Franzose vergeigt seinen Sprung völlig und ist nach nur 96,5m komplett abgeschlagen.
11:52
Mario Seidl (AUT)
Der dritte Österreicher in Folge zeigt eine noch bessere Leistung und segelt auf 133,5m! Seidl ist derzeit Zweiter und muss diesen Platz im Langlaufen möglichst verteidigen!
11:51
Philipp Orter (AUT)
Orter hat die offenen finnischen Meisterschaften vor einigen Wochen für sich entscheiden können - die Form stimmt! Der 22-Jährige springt auf 126,5m und ist ebenfalls vorn mit dabei!
11:50
Wilhelm Denifl (AUT)
Denifl kann nach seinen 126,5m nicht zufrieden sein, da der 36-Jährige ein klar stärkerer Springer ist als Langläufer.
11:50
Maxime Laheurte (FRA)
Ohne den einstigen Vorspringer Lamy-Chappuis tun sich die Franzosen schwer. Laheurte ist mit 123,5m aber jedenfalls mal in Reichweite.
11:49
Bryan Fletcher (USA)
Fletscher segelt nur zwei Meter weiter als Costa zuvor und liegt auch schon fast aussichtslos zurück.
11:48
Samuel Costa (ITA)
Als einziger Italiener ist Costa heute am Start und springt auf 110,5m. Zwar gilt der 24-Jährige als stärkerer Läufer, doch der Rückstand ist schon jetzt zu gross.
11:47
Mikko Kokslien (NOR)
Er gilt vielleicht als der stärkste Läufer im Feld, doch nach nur 85m auf der Schanze wird Kokslien wahrscheinlich nicht einmal antreten im Laufen.
11:46
Tim Hug (SUI)
Der einzige Schweizer war eigentlich im Vorfeld gut in Form, doch jetzt verpatzt Tim Hug seinen Versuch. 110,5m sind eine mehr als enttäuschende Leistung.
11:45
Hideaki Nagai (JPN)
Der nächste Japaner ist an der Reihe, doch auch Nagai zeigt keine gute Leistung. Nach nur 116m ist der Wettkampf quasi schon beendet!
11:44
Tomas Portyk (CZE)
Tomas Portyk kann da nicht mithalten und bleibt bei 127m deutlich hinter Kircheisen zurück.
11:43
Björn Kircheisen (GER)
In den letzten Jahren wurde Kircheisen von vielen Deutschen überholt, doch in diesem Winter soll es aufwärts gehen. Die Sprünge laufen gut und so jubelt der Routinier nach 132,5m!
11:43
Yoshito Watabe (JPN)
Der Japaner wollte im Sommer viel im Laufen aufholen und hat sich daher auf dieses Training konzentriert. Dies ging allerdings auf Kosten der Sprungform. Nur 112,5m sind nicht ansatzweise das Niveau, was man von Watabe kennt.
11:41
Miroslav Dvorak (CZE)
Ähnlich wie Lange kurz zuvor muss auch Dvorak den Sprung abbrechen und ist ebenfalls nach nur 90m meilenweit zurück.
11:40
Takehiro Watanabe (JPN)
Watanabe setzt noch einen drauf und klettert mit starken 133,5m auf den derzeit zweiten Platz.
11:40
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Ganz anders macht es der 23-jährige Österreicher, der auf ordentliche 125m springt und zufrieden die Faust zeigt. Rehrl gilt ebenfalls ein passabler Läufer!
11:39
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange hat einen schweren Skifehler nach dem Absprung und muss früh in den Sprung eingreifen. Nach nur 101m ist der gute Läufer schon jetzt komplett chancenlos.
11:38
Adam Cieslar (POL)
Derzeit spielt der Wind recht gut mit und so kann auch Cieslar auf gute 127m springen.
11:37
David Pommer (AUT)
Nun beginnen auch die Österreicher den Wettkampf. David Pommer erwischt einen guten Versuch und darf mit dem Sprung auf 128,5m durchaus zufrieden sein.
11:36
Espen Andersen (NOR)
Weiter geht's wie geplant nach der kurzen Unterbrechung. Der Strom ist wieder da, Andersen sitzt auf dem Balken und springt dann auf eher schwache 112m.
11:19
Springer müssen warten
Das gibt's doch gar nicht! Da macht einmal der Wind in Kuusamo keine Probleme, prompt kommt etwas neues hinzu. Den Finnen ist scheinbar der Strom ausgegangen, sodass es erst um 11:35 Uhr weitergehen soll. Es heisst warten...
11:17
Antoine Gerard (FRA)
Gerard war im vergangenen Winter schon einmal unter den Top 20, doch nach nur 119m dürfte dieses Ziel heute kaum zu erreichen sein.
11:16
Aguri Shimizu (JPN)
Im Gegensatz zu Kato zeigt Shimizu einen ordentlichen Versuch auf 121m. Rang sieben derzeit ist die Folge!
11:15
Terence Weber (GER)
Die zweite deutsche Nachwuchshoffnung zeigt auch einen gelungenen Auftakt und ist mit 125,5m sogar noch einen Stück weiter als sein Kollege Geiger. Punkteränge dürften damit am Ende des Tages möglich sein!
11:14
Taihei Kato (JPN)
Die naturgemäss starken Springer aus Japan können zumindest durch Kato ihrem Namen nicht alle Ehren machen. Nur 112,5m sind eine enttäuschende Leistung!
11:13
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger kann nicht ganz mit den besten Athleten mithalten, doch sein flüssiger Sprung auf 123,5m spült den Deutschen auf den aktuell dritten Rang!
11:12
Szczepan Kupczak (POL)
Zweimal lief es zuvor bei den Springer sehr gut, Kupcaz hingegen lässt seinen Unmut nach nur 116m seinen Lauf und schreit den Frust schon nach der Landung heraus.
11:11
Kristjan Ilves (EST)
Auch Ilves zeigt eine starke Leistung und springt auf wirklich ansehnliche 129,5m.
11:10
Eero Hirvonen (FIN)
Die Bestweite geht weit nach vorn! Hirvonen erwischt einen Sahnesprung und segelt auf bislang absolut unerreichte 138m!
11:10
Laurent Muhlethaler (FRA)
Mühlethaler will unter die besten 30 am Ende des Tages und setzt trotz einer flachen Flugkurve eine gute Weite in den Schnee.
11:08
Karl-August Tiirmaa (EST)
Auch der Este Tiirma ist beim Absprung nicht pünktlich zur Stelle und muss daher bereits bei 110,5m landen.
11:07
Espen Björnstad (NOR)
Björnstad verpatzt den Absprung und so lässt er Norweger unzählige Meter liegen. 89m stehen auf der Anzeigetafel.
11:06
Pawel Slowiok (POL)
Auch Slowiok springt weit hinterher und ist nach nur 104,5m schon jetzt deutlich abgeschlagen zurück.
11:05
Ben Berend (USA)
Berend ist sichtlich unzufrieden, da er schon bei 111m die Ski in den Schnee setzen musste.
11:04
Ondrej Pazout (CZE)
Der erst 18-Jährige Pazout ist der Jüngste im Feld und weiss auch mit 124m zu überzeugen.
11:04
Ernest Yahin (RUS)
Auch Yahin fliegt mit seinen 125,5m ganz nach vorn, doch läuferisch können die Russen kaum mithalten.
11:02
Lukas Danek (CZE)
Na also, es geht doch! Lukas Danek zeigt mit 123m einen recht guten Sprung und übernimmt selbstverständlich die Führung!
11:02
Leevi Mutru (FIN)
Teamkollege Mutru macht es schon deutlich besser, doch auch seine Weite von 105,5m dürfte nicht für einen vorderen Rang reichen.
11:01
Arttu Maekiaho (FIN)
Auf geht's! Arttu Maekiaho eröffnet für die heimischen Farben mit einem Satz auf mehr als mässige 95m. Heute dürften Weiten bis auf 140m möglich sein!
10:56
Favoritenkreis
Naturgemäss ist es zum Start in eine neue Saison etwas schwierig vorherzusagen, welche Athleten vorn zu erwarten sind. Wir schätzen die Lage jedoch kaum verändert zu Vorsaison ein, sodass die üblichen Verdächtigen vorn sein werden. Neben den Deutschen und Österreichern dürften sich Akito Watabe aus Japan sowie die starken Norweger um Grabak, Krog und Riber grosse Siegchancen ausrechnen. Vor allem Letztgenannter gilt als absolut stärkster Springer und dürfte gleich von der Schanze nicht zu schlagen sein. Dann ist die Frage, wie gross sein Vorsprung auf die laufstärkeren Athleten sein wird!
10:53
Österreich mit Sextett von der Schanze
Beim österreichischen Team dürfen wir uns auf insgesamt sechs Starter freuen. Während wir David Pommer, Franz-Josef Rehrl, Wilhelm Denifl, Philipp Orter, Mario Seidl am Ende des Tages nicht ganz vorn erwarten, da mit Ausnahme von Orter alle ÖSV-Mannen nicht die stärksten Läufer sind. Die beiden Topathleten Lukas Klapfer und Bernhard Gruber sind jedoch sogar für den Tagessieg im Blick zu halten!
10:47
Hug als Solist unterwegs
Wie schon in den vergangenen Jahren ist das Team der Schweiz kein wirkliches Team, denn Tim Hug muss sich schon seit Jahren als Solist durch den Weltcup kämpfen. Dabei hat der Eidgenosse teilweise schon gute Ergebnisse geliefert, nur seine Leistungen sind etwas zu schwankend. Mal abwarten, wie sich der 29-Jährige zum Auftakt schlägt!
10:45
DSV-Team mit acht Athleten am Start
Bundestrainer Hermann Weinbuch schickt zum Auftakt satte acht Starter von der Schanze. Mit dabei sind selbstverständlich die Topathleten Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Riessle. Hinzu kommen mit Manuel Faisst und Björn Kircheisen zwei Starter, die ebenfalls ganz nach vorn laufen können, wenn alles perfekt läuft. Komplettiert wird das Team von den Nachwuchskräften Terence Weber, Vinzenz Geiger und Jakob Lange, die in dieser Saison den Anschluss an die Top 20 schaffen sollen.
10:37
Herzlich Willkommen zum Start in die neue Saison
Schönen guten Tag und ein recht herzliches Willkommen, liebe Wintersport-Fans, zum Auftakt in die neue Skisportsaison 2016/ 2017. Bis in den März hinein werden wir uns wieder über unzählige spannende Wettkämpfe freuen dürfen. Die nordischen Kombinierer werden gleich um 11:00 Uhr ihren ersten Weltcup in Kuusamo beginnen, ehe dann um 15:00 Uhr das Langlaufen auf dem Programm steht.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436