Kuusamo

  • HS 142, 10km
    26.11.2016 11:00
  • HS 142, 10km
    27.11.2016 10:45
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    27:13.00m
  • 2
    Wilhelm Denifl
    Denifl
    Österreich
    Österreich
    +14.70s
  • 3
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +15.00s
  • 27:13.00m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +14.70s
    2
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +0.30s
    3
    Japan
    Akito Watabe
  • +0.30s
    4
    Österreich
    Mario Seidl
  • +43.60s
    5
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +3.50s
    6
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +0.20s
    7
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • +0.20s
    8
    Österreich
    Philipp Orter
  • +3.00s
    9
    Österreich
    David Pommer
  • +1.70s
    10
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • +1.70s
    10
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 28:27.30m
    12
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +2.70s
    13
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +2.50s
    14
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +5.40s
    15
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +2.40s
    16
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +5.10s
    17
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +5.00s
    18
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +1.60s
    19
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +14.90s
    20
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +9.90s
    21
    Estland
    Kristian Ilves
  • +12.30s
    22
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +7.50s
    23
    Deutschland
    Terence Weber
  • +5.70s
    24
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +4.30s
    25
    Frankreich
    Francois Braud
  • +6.00s
    26
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +1.90s
    27
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +34.70s
    28
    Japan
    Taihei Kato
  • +15.00s
    29
    Schweiz
    Tim Hug
  • +3.60s
    30
    Polen
    Adam Cieślar
  • +5.90s
    31
    USA
    Bryan Fletcher
  • +12.70s
    32
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • +12.60s
    33
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +20.70s
    34
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +8.30s
    35
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +24.50s
    36
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +1.30s
    37
    Slowenien
    Marjan Jelenko
  • +30.10s
    38
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +17.80s
    39
    Österreich
    Bernhard Flaschberger
  • +35.70s
    40
    USA
    Taylor Fletcher
  • +0.80s
    41
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • +1:39.30m
    42
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • DNF
    43
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • DSQ
    43
    Japan
    Aguri Shimizu
  • DNS
    43
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • DNS
    43
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • DNS
    43
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • DNS
    43
    USA
    Ben Berend
  • DNF
    43
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • DNS
    43
    Tschechien
    Ondřej Pažout
14:44
Auf nach Lillehammer!
Damit verabschieden wir uns aus Kuusamo und freuen uns, wenn wir Sie am nächsten Wochenende in Lillehammer wieder begrüssen dürfen. Bis dann!
14:43
Tim Hug auf Rang 29
Als einziger Schweizer im Feld bekommt auch Tim Hug noch ein paar Weltcuppunkte.
14:42
Beeindruckendes DSV-Team
Die Form stimmt zum Sisonauftakt beim DSV-Team! Einmal mehr zeigte die Mannschaft von Trainer Hermann Weinbruch besonders in der Loipe eine starke Vorstellung. Neben dem souveränen Sieg von Johannes Rydzek glänzen die Plätze fünf bis sieben von Fabian Riessle, Björn Kircheisen und Vinzenz Geiger. Nach einem schwachen Springen zeigte auch Eric Frenzel eine ansprechende Laufleistung und konnte sich noch bis auf Platz 17 nach vorn schieben: Ein toller Saisonstart für den DSV!
14:38
Klasse ÖSV-Leistung
Auch das ÖSV-Team kann sich über viele Top-Platzierungen freuen. Allen voran natürlich über den starken zweiten Platz von Wilhelm Denifl, der einen spritzigen Zielsprint zeigte. Auch wenn Mario Seidl das Podest um einen Hauch verpasst hat, kann er mit Platz vier mehr als zufrieden sein. Das tolle Mannschaftsergebnis komplettieren Philipp Orter und David Pommer auf den Plätzen acht und neun sowie Altmeister Bernhard Gruber, Franz-Josef Rehrl und Lukas Klapfer auf den Plätzen zwölf, 18 und 20.
14:34
Überragender Johannes Rydzek
Mit dem zweiten Sieg im zweiten Rennen und einer bärenstarken Vorstellung in der Loipe beschliesst Johannes Rydzek das erfolgreiche Wochenende. Der 24-Jährige liess seinen Konkurrenten auf der letzten Runde keine Chance und kann mit gewaltigem Selbstvertrauen in die nächsten Rennen gehen.
14:31
Riessle freut sich über Platz fünf
Wenig später sprinten auch Björn Kircheisen und Fabian Riessle über die Ziellinie. Riessle kann auf den letzten Metern sogar noch den jungen Norweger Riibe überspurten und sichert sich wichtige Weltcuppunkte.
14:29
Der Kampf um's Podest
Während Johannes Rydzek in Front den letzten Anstieg mit jetzt fast 20 Sekunden hinaufspringt, kämpfen die Österreicher und Akito Watabe hinter ihm um den zweiten Platz. Am Anstieg sieht es so aus als könnten sich beide Österreicher über einen Platz auf dem Podest freuen, doch auf der Zielgeraden hat der Japaner den längeren Schritt und schnappt Mario Seidl noch den dritten Platz weg.
14:27
Rydzek sprintet davon
Mit einem überragenden Antritt am Anstieg und schwungvollen Doppelstockschüben demonstriert Johannes Rydzek ein weiteres Mal seine bestechende Form. Scheinbar mühelos zieht der Deutsche seinen Verfolgern davon und legt locker 20 Meter zwischen sich und die drei anderen, die gar nicht mehr versuchen, wieder heranzukommen.
14:25
Vorn wird es spannend
Jetzt muss es irgendwo den Angriff geben. Nominell ist Johannes Rydzek der stärkste Läufer der Führungsgruppe. Doch wer setzt die erste Attacke? Wer versucht sein Glück am Anstieg? Noch belauern sich die vier Athleten vorn.
14:23
Die letzte Runde
Während die vier Führenden sich bereits auf die letzte Runde gemacht haben, gibt es bei der Verfolgergruppe im Stadion jetzt ein bisschen taktisches Geplänkel. Niemand scheint so recht die Führungsarbeit leisten zu wollen und so vergrössert sich der Abstand auf die Führungsgruppe wieder auf über eine Minute.
14:21
Riiber lässt abreissen
Die Führungsgruppe scheint aber zu wissen, was die Stunde geschlagen hat. Vorn wird das Tempo etwas verschärft und der sprungstarke Riiber kann dem Tempo, das Wilhelm Denifl anschlägt, nicht mehr folgen.
14:20
Das Verfolgerfeld zieht sich auseinander
Hinter der Führung kommt auch die Verfolgergruppe immmer näher heran. Dort haben sich jetzt ein paar Läufer abgesetzt, deren Rückstand nur noch 50 Sekunden beträgt. Jetzt darf vorn nicht mehr gebummelt werden.
14:19
Rydzek ist dran
Im Waldstück nach dem Stadion hat Johannes Rydzek auf das Führungstrio aufgeschlossen. Auch Mario Seidl ist jetzt dran, sieht allerdings nicht mehr ganz so frisch aus.
14:17
Die grosse Verfolgergruppe
Riessle, Kircheisen und Co kommen mit einer Minute Rückstand ins Stadion. Aktuell macht hier Fabian Riessle die Führungsarbeit. Der 25-Jährige macht einen starken Eindruck, doch bis ganz nach vorn kann es heute wahrscheinlich nicht mehr gehen.
14:15
Halbzeit
Nach fünf Kilometern kommt das Führungstrio unverändert zur Zwischenzeitnahme ins Stadion. Dahinter folgt Johannes Rydzek, der Mario Seidl in seinem Windschatten mitzieht. Der Rückstand der Beiden ist aktuell sogar auf zwölf Sekunden geschmolzen.
14:13
Die Verfolgergruppe
Dahinter zieht sich das Feld aber auch immer weiter zusammen. Nach Seidl und Rydzek führt Bkörn Kircheisen eine grosse Verfolgergruppe an, die auch immer mehr Zeit gutmacht und nur noch eine Minute hinter der Spitze liegt.
14:11
Der Vorsprung der Spitze schmilzt
Johannes Rydzek macht einen bärenstarken Eindruck. An der Spitze scheint das Trio sich nicht ganz einig zu sein, was Seidl und Rydzek in die Karten spielt. Die beiden Verfolger pirschen sich immer näher an die Führenden heran.
14:09
Die ersten 2,5 Kilometer
Zum ersten Mal kommen die Kombinierer gerade durch das Stadion und haben damit ein Viertel der Strecke absolviert. Hier hat Johannes Rydzek seinen Rückstand bereits halbiert und auf den vor ihm laufenden Österreicher Mario Seidel aufgeschlossen. Weiter hinten läuft es auch für Fabian Riessle sehr gut. Der 25-Jährige ist bereits an Teamkollege Björn Kircheisen herangelaufen.
14:07
Führungstrio
An der Spitze haben Akito Watabe und Wilhelm Denifl bereits zum Norweger aufgeschlossen und Watabe ist sogar schon vorbeigegangen, um das Tempo zu machen. Wenn sich die drei einig sind, können sie jetzt abwechselnd die Führungsarbeit leisten.
14:06
Eine schwierige Strecke
Das Streckenprofil der heutigen zehn Kilometer in Kuusamo ist eins der anstrengensten im Weltcupwinter. Das bietet besonders laufstarken Athleten eine gute Möglichkeit, Plätze gut zumachen. Das gilt vor allem für Eric Frenzel. Der überragende Athlet der letzten Winter muss nach einem schwachen Sprung das Feld von hinten (Platz 27) aufrollen.
14:03
Rydzek mit starker Langlaufform
Während es am Start jetzt wuselig wird, da die Abstände immmer enger werden. Ist Johannes Rydzek bereits in den Wald verschwunden. Dem Deutschen ist einiges zuzutrauen, gestern zeigte er eine überragende Laufleistung.
14:02
Das Rennen ist eröffnet
Und schon schiebt sich das neue Kombinationstalent aus Norwegen auf die Strecke. Doch nur wenige Sekunden später folgt der Japaner. Und auch das gelbe Trikot ist bereits unterwegs. Nach den ersten zehn Startern geht es gleich Schlag auf Schlag.
14:00
Gleich geht's los
Bei Flutlicht wird in wenigen Minuten die Jagd auf Jarl Magnus Riiber eröffnet. Wir sind gespannt, wann und von wem der sprungstarke Norweger an der Spitze Begleitung bekommt.
13:58
Die Ausgangslage
Bester auf der Schanze war auch heute der junge Norweger Jarl Magnus Riiber mit 133,5 Metern. Gejagt wird der 19-Jährige von Akito Watabe. Der Japaner startet nur sechs Sekunden nach dem Führenden. Beste Chancen auf einen Podestplatz haben auch die beiden Österreicher Wilhelm Denifl und Mario Seidl. Als Sechster nach dem Springen schliesst Johannes Rydzek die Gruppe der engen Favoriten auf den Sieg ab.
13:48
Willkommen zurück
Hallo zurück in Kuusamo! Nach dem Springen heute morgen stehen für die 49 Kombinierer jetzt 10 Kilometer in der Loipe auf dem Programm. Um 14.00 Uhr wird der Norweger Jarl Magnus Riiber das Rennen eröffnen.
11:42
Um 14:00 Uhr geht's weiter
Nach dem Springen ist vor dem Laufen. Um 14:00 Uhr geht es in die Loipe auf vier Runden zu je 2,5km Länge. Wir erwarten ein extrem spannendes Rennen, bei dem der Sieger noch lange nicht feststeht. Daher freuen wir uns Sie an dieser Stelle ab ca. 13:45 Uhr auf den Langlauf einstimmen zu dürfen, bis dahin!
11:41
Österreicher hoffen auf Podest
Ganz vorn mit dabei sind wieder die Östereicher, die mit Denifl und Seidl zwei heisse Eisen im Feuer haben, wenn es um die Podestplätze geht. Gruber, Pommer und Orter starten alle in etwa um Rang 20 herum und dürften sich wenigstens noch in Richtung beste 15 bewegen. Der einzige Schweizer im Rennen, Tim Hug, hofft als 36. nach dem Springen noch auf Punkte!
11:39
DSV-Team mit Rückstand
Gestern sah die Ausgangsposition deutlich besser aus, heute müssen die Weinbuch-Herren im Laufen einiges aufholen. Rydzek als Sechster hat gute Chancen auf den zweiten Sieg in Folge und auch Kircheisen (11.), Geiger (14.) und Riessle (17.) dürfen in Richtung TopTen schielen. Für Eric Frenzel hingegen geht es lediglich um Schadensbegrenzung!
11:37
Fazit
Wie erwartet entscheidet Jarl Magnus Riiber das Springen für sich, verpokert sich aber mit einer Anlaufverkürzung und hat daher lediglich acht Sekunden Vorsprung auf Akito Watabe. Johannes Rydzek als Sechster hat etwas mehr als eine Minute Rückstand und dürfte als Letzter noch für den Sieg in Frage kommen! Ebenfalls vorn dabei sind die Österreicher Denifl und Seidl sowie der zweite Japaner Watanabe!
11:35
Johannes Rydzek (GER)
Nun der Mann in Gelb - Johannes Rydzek! Der Deutsche macht es besser als Frenzel zuvor und springt trotz leichtem Rückenwind auf gute 126,5m. Damit ist der Sieger von gestern wieder vorn mit dabei!
11:34
Eric Frenzel (GER)
Das war nichts! Frenzel hat einen grossen Skifehler nach dem Absprung und ist jetzt meilenweit abgeschlagen. Nach nur 113,5m muss der Deutsche fast drei Minuten Rückstand aufholen!
11:33
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak hat ein paar Probleme beim Absprung und so muss der Norweger bereits bei 117m landen. Für das Podium wird diese Weite definitiv nicht reichen!
11:32
Eero Hirvonen (FIN)
Hirvonen ist etwas zu früh am Absprung und dann fehlen dem starken Springer ein paar Meter. 124,5m reichen nicht für eine absolute Topplatzierung für den starken Finnen!
11:31
Mario Seidl (AUT)
Der letzte Österreicher sitzt oben! Mario Seidl ist ebenfalls wieder mit dabei. Der Österreicher segelt auf starke 128,5m und darf wieder auf einen TopTen-Platz hoffen!
11:30
Björn Kircheisen (GER)
Der älteste Akteur im deutschen Team kann nicht ganz an die Leistung von gestern anknüpfen, doch auch heute darf Kircheisen mit 122,5m durchaus zufrieden sein.
11:29
Akito Watabe (JPN)
Gestern war Watabe der beste Athlet von der Schanze und auch heute segelt der Japaner in die Spitze. 133,5m reichen für Watabe zum zweiten Platz!
11:27
Fabian Riessle (GER)
Fabian Riessle zeigt für seine Verhätnisse einen guten Sprung und segelt nach 121,5m auf seine beste Weite an diesem Wochenende!
11:26
Philipp Orter (AUT)
Auch der 22-Jährige Orter zeigte gestern eine starke Leistung. Heute geht es für den Österreicher ein Stück weiter hinten los, 119m reichen derzeit zu Rang 17.
11:25
David Pommer (AUT)
Noch sind zehn Athleten oben, das Finale wird eingeläutet! David Pommer springt zum Auftakt auf 119,5m und ist abermals im vorderen Mittelfeld zu finden. Aus dieser Position kann man angreifen!
11:23
Vinzenz Geiger (GER)
Die nächste Nachwuchshoffnung aus Deutschland sitzt oben. Gestern feierte er als Elfter sein bestes Weltcupresultat und auch jetzt darf er mit seiner Weite von 124m durchaus zufrieden sein.
11:22
Wilhelm Denifl (AUT)
Noch zwei Jahre mehr auf dem Bukkel hat Wilhelm Denifl, doch der Österreicher ist ein starker Springer und zeigt dies mit einer Leistung von 132m.
11:21
Bernhard Gruber (AUT)
Routinier Gruber macht es mit 121m noch einen Hauch besser und gilt zudem als starker Läufer!
11:21
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Gestern landete Rehrl auf einem guten 15. Rang, heute könnte es in den ähnlichen Bereich gehen. Der Östereicher ist nach seinem Sprung auf 119m wieder im Mittelfeld dabei!
11:19
Terence Weber (GER)
Die deutsch-österreichischen Festspiele werden eingeläutet. Terence Weber springt zum Auftakt auf mehr als ordentliche 119m.
11:18
Takehiro Watanabe (JPN)
Ganz anders sieht da der Sprung von Takehiro Watanabe aus, der nach starker Leistung auf 131,5m segelt. Rang zwei ist die Folge!
11:18
Kristjan Ilves (EST)
Gestern wurde Ilves 17. und schaffte damit sein bestes Resultat, doch heute dürfte dieser Platz schwierig werden. 118,5m sind zwar nicht schlecht, aber auch nichts zum "Bäume ausreissen".
11:16
Tomas Portyk (CZE)
Tomas Portyk gibt sich schon im Flug auf und setzt nach seiner Weite von 102,5m nicht mal einen Telemark.
11:15
Adam Cieslar (POL)
Der letzte verbliebene Pole kann da nicht mithalten. Nur 112,5m stehen für Adam Cieslar zu Buche.
11:15
Maxime Laheurte (FRA)
20 Springer sind noch oben, den Auftakt dazu macht der nächste Franzose. Maxime Laheurte springt immerhin mal auf passable 123m!
11:12
Antoine Gerard (FRA)
Der nächste Franzose enttäuscht! Bei Antoine Gerard stehen gerade einmal 105,5m auf der Anzeigetafel!
11:12
Espen Andersen (NOR)
Andersen schaukelt sich mit Problemen in der Luft nach unten und zittert den Sprung auf lediglich ordentliche 123m.
11:11
Bryan Fletcher (USA)
Nach starkem Lauf gestern kam Fletscher zwar noch ein Stück nach vorn, doch im Springen sind die Amerikaner zu schlecht. 99m beudeten schon jetzt eine Hypothek von knapp fünf Minuten!
11:10
Aguri Shimizu (JPN)
Der Japaner kann da nicht ansatzweise mithalten und bleibt bei schwachen 108m hängen.
11:09
Ilkka Herola (FIN)
Bei Herola geht es ebenfalls einen Schritt nach vorn. Der Finne springt auf starke 126m und ist zudem kein schlechter Läufer. Damit kann man in der Loipe angreifen!
11:08
Hideaki Nagai (JPN)
Nagai erwischt eine gute Luftfahrt und segelt auf mehr als ansehnliche 125,5m - zweitbeste Weite des Tages bisher!
11:07
Ondrej Pazout (CZE)
Bei seinem ersten Wettkampf im Weltcup gestern reichte es sofort als 27. zu punkten, heute dürfte die Wiederholung schwer werden. 110,5m bedeuten schon jetzt einen deutlichen Rückstand.
11:06
Laurent Muhlethaler (FRA)
Der Franzose kann nicht an seinen Sprung aus der Qualifikation von 132m anknüpfen. Aufgrund von zu viel Verkrampfung stehen jetzt nur enttäuschende 112,5m zu Buche.
11:05
Yoshito Watabe (JPN)
Watabe ist zu steil in der Luft und verliert daher an Geschwindigkeit. Eine Weite von 112m sind die magere Folge.
11:04
Tim Hug (SUI)
Solist und Einzelkämpfer Tim Hug ist unterwegs, doch auch der Schweizer zeigt eher eine schwache Leistung. 105m sind einfach zu wenig, um eine gute Platzierung zu erreichen.
11:04
Francois Braud (FRA)
Ähnlich wie die Norweger sind auch die Franzosen gestern hinter den Erwartungen geblieben. Immerhin springt Francois Braud jetzt mal auf 117m - immerhin eine kleine Steigerung.
11:03
Mikko Kokslien (NOR)
Gestern schon zeigte Mikko Kokslien einen miserablen Sprung und auch dieser Versuch ist nicht wirklich besser. Der Norweger muss bereits bei 92m landen!
11:02
Marjan Jelenko (SLO)
Der Slowene Jelenko kann da nicht mithalten und bleibt bei einer Weite von 109,5m hängen.
11:01
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer kann sich ein wenig steigern und springt auf ordentliche 117,5m. Mit dieser Leistung kann der Österreicher im Laufen angreifen!
11:00
Lukas Danek (CZE)
Im Moment scheint es recht schwierig zu sein auf Weite zu kommen, denn auch Danek bleibt nach 97,5m hinter den Erwartungen zurück.
10:59
Jakob Lange (GER)
Der Deutsche kam bislang im Springen nicht gut zurecht, zeigt jetzt aber mit dem Versuch auf 109m seine beste Leistung an diesem Wochenende. Darauf kann der gute Läufer zumindest ein wenig aufbauen.
10:58
Pawel Slowiok (POL)
Der Pole Slowiok kann da erwartungsgemäss nicht mithalten und muss bereits bei 100,5m die Ski in den Schnee setzen.
10:57
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Die Führung wird wackeln - und wie! Jarl Magnus Riiber verkürzt den Anlauf um zwei Luken und segelt dennoch auf mehr als überragende 133,5m, obwohl er im Flug sogar noch sichtlich Probleme hatte. Bei einem perfekten Sprung wären hier sicherlich zehn Meter mehr drin gewesen!
10:56
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher kann keine gute Leistung zeigen. Trotz viel Arbeit in der Vorbereitung beim Springen verpatzt der Amerikaner jetzt den Absprung und landet bereits bei 96,5m.
10:55
Bernhard Flaschberger (AUT)
Gestern war Bernhard Flaschberger gar nicht für den Wettkampf qualifiziert, heute muss der Nachwuchsmann in der Luft abbrechen und mit den Armen rudern. Die 79,5m sind da nur folgerichtig.
10:54
Manuel Faisst (GER)
Der junge Deutsche kommt auf dieser Schanze nicht wirklich gut zurecht und so wird Manuel Faisst jetzt ebenfalls mit seiner Weite auf 117m nicht zufrieden sein. Dennoch war dieser Sprung natürlich eine Steigerung zu gestern!
10:53
Taihei Kato (JPN)
Der kleinste Springer im Feld ist für den Moment ganz vorn dabei. Kato segelt auf gute 123,5m und liegt nun in Führung!
10:52
Szczepan Kupczak (POL)
Gestern verpasste der Pole als 33. knapp die Weltcuppunkte und auch heute dürfte es nach dem Sprung auf 118m extrem schwierig werden.
10:51
Viacheslav Barkov (RUS)
Auch Barkov kann keine passable Leistung zeigen. Nach 81,5m liegt der Russe aussichtslos zurück.
10:50
Espen Björnstad (NOR)
Überhaupt nicht zurecht kommt dagegen Espen Björnstad, der seinen Sprung nach gerade einmal 81m abbrechen muss.
10:49
Ben Berend (USA)
Gestern erwischte Berend einen sehr schwachen Sprung und liess das Laufen aus, heute wird er nach dem Sprung auf 121m mit Sicherheit in die Loipe gehen.
10:48
Håvard Klemetsen (NOR)
Mit seinen 37 Jahren zeigt Håvard Klemetsen immer noch gute Leistungen. Heute reicht es zur aktuellen Führung mit einer Weite von 123,5m.
10:48
Magnus Krog (NOR)
Der Norweger hatte gestern schwer zu kämpfen, heute springt Krog auf 118m und ist damit immerhin ein bisschen weiter vorn.
10:46
Miroslav Dvorak (CZE)
Auch der Tscheche bleibt bei 98m hängen und damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.
10:46
Leevi Mutru (FIN)
Zum Auftakt in den Wettkampf sitzt ein Athlet der heimischen Farben auf dem Balken. Leevi Mutru kann allerdings keine grosse Weite zeigen. Mit nur 97,5m kann der Finne nicht zufrieden sein!
10:40
Wer kann gewinnen?
Nach dem gestrigen Resultat ist diese Frage natürlich in dieser Hinsicht zu beantworten, dass man vor allem die deutschen starken Langläufer auf der Rechnung haben muss. Hinzu kommt der Japaner Watabe, der gestern allerdings in der Loipe nicht ganz den Anschluss halten konnte. Ebenfalls auf der Rechnung haben wir zwei Norweger. Zum einen wäre da der gestrige Dritte Jürgen Grabak, zum anderen das Supertalent Jarl Magnus Riiber, der gestern noch verletzungsbedingt den Wettkampf ausliess. Heute ist der Superspringer jedoch wieder dabei und an ihm gilt es sich gerade von der Schanze zu messen!
10:36
Österreicher wollen mehr
Gestern zeigte das ÖSV-Team, dass in Zukunft ganz klar mit ihnen zu rechnen ist. Während es zwar nicht für ganz vorn reichte, reihten sich die sieben Athleten fast geschlossen unter den Top 15 ein. Mario Seidl durfte sich sogar über Rang fünf freuen, auch Orter und Pommer kamen unter die besten Zehn. Ebenfalls nur knapp dahinter kamen Denifl, Gruber und Rehrl auf den Rängen 13 bis 15 über den Zielstrich. Einzig Lukas Klapfer lag nach miserablem Sprung schon zu aussichtslos hinten, sodass der starke Läufer nur noch Platz 32 erreichen konnte. Heute peilen die Männer aus der Alpenregion einen Podestplatz an!
10:30
Hug bleibt Solist
Von solch einer mannschaftlichen Stärke können die Schweizer nur träumen. Schon seit Jahren hält sich einzig Tim Hug in der erweiterten Weltspitze, ohne jedoch ganz nach vorn zu kommen. Für den Eidgenossen sind Plätze zwischen 15 und 25 eher der Regelfall. Zum Auftakt gestern reichte es nach einem schwachen Sprung insgesamt noch zum 30. Rang und damit einem Weltcuppunkt.
10:28
DSV-Team will erneut nach vorn
Genau wie gestern schickt der Bundestrainer Hermann Weinbuch auch heute wieder acht Athleten in den Wettkampf, die sich auch allesamt qualifizieren konnten. Angeführt wird das Team von den Doppelsiegern von gestern, Johannes Rydzek und Eric Frenzel. Aber auch Björn Kircheisen, Fabian Riessle und die Nachwuchsmänner Terence Weber udnd Vinzenz Geiger präsentierten sich in guter Verfassung. Manuel Faisst, der im letzten Jahr in die Weltspitze vorstiess, vergeigte gestern seinen Sprung und sparte sich den Lauf auf. Genau wie Faisst versucht sich auch Jakob Lange zu steigern, der ebenfalls nach dem Springen zu weit zurücklag.
10:23
Guten Morgen aus Kuusamo
Nach dem Doppelsieg der deutschen Herren gestern melden wir uns frohen Mutes zurück aus Kuusamo zum zweiten Einzel an diesem Wochenende der nordischen Kombinierer. Zum Saisonauftakt steht abermals ein klassisches Rennen mit einem Sprung und einem 10km-Langlauf auf dem Programm. Los geht's ab 10:45 Uhr mit dem Wettkampfsprung, um 14:00 Uhr steht dann der Langlauf an!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436