Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    17.12.2016 11:30
  • HS 98, 10km
    18.12.2016 11:30
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    22:23.60m
  • 2
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +1.50s
  • 3
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +8.70s
  • 22:23.60m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +1.50s
    2
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +7.20s
    3
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +6.30s
    4
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • +12.10s
    5
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +6.20s
    6
    Österreich
    David Pommer
  • +11.90s
    7
    Österreich
    Mario Seidl
  • +22.90s
    8
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +0.50s
    9
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +0.30s
    10
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +0.10s
    11
    Italien
    Alessandro Pittin
  • +0.90s
    12
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +0.50s
    13
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +0.50s
    13
    Norwegen
    Magnus Krog
  • 23:34.50m
    15
    Japan
    Akito Watabe
  • 23:34.50m
    15
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 23:34.80m
    17
    Frankreich
    Francois Braud
  • +0.50s
    18
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +1.20s
    19
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +1.20s
    20
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +0.50s
    21
    Österreich
    Philipp Orter
  • +0.40s
    22
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +0.50s
    23
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +0.20s
    24
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • +0.90s
    25
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +0.60s
    26
    Schweiz
    Tim Hug
  • +0.40s
    27
    USA
    Taylor Fletcher
  • +0.70s
    28
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • +0.10s
    29
    USA
    Bryan Fletcher
  • +0.40s
    30
    Italien
    Samuel Costa
  • +0.30s
    31
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +0.20s
    32
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +1.40s
    33
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +0.30s
    34
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +0.10s
    35
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +0.10s
    36
    Deutschland
    Terence Weber
  • +7.50s
    37
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +12.40s
    38
    Österreich
    Tomaz Druml
  • +0.30s
    39
    Slowenien
    Marjan Jelenko
  • +11.30s
    40
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +11.70s
    41
    Russland
    Ernest Yahin
  • +1.90s
    42
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +6.10s
    43
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +1.50s
    44
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • +42.60s
    45
    Norwegen
    Truls Sønstehagen Johansen
  • +8.60s
    46
    Japan
    Taihei Kato
  • +11.10s
    47
    USA
    Adam Loomis
  • +5.20s
    48
    Estland
    Kristian Ilves
  • +0.50s
    49
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • DNS
    50
    Japan
    Takehiro Watanabe
14:32
Das war's für heute!
Damit verabschieden wir uns für heute aus Ramsau. Morgen meldet sich der Ticker pünktlich um 11:15 Uhr zum Springen des zweiten Wettkampfes zurück. Bis dahin wünschen wir Ihnen noch einen schönen Samstag. Vielen Dank fürs Mitlesen und auf Wiedersehen!
14:29
ÖSV-Trio knackt die Top Ten
Und auch im Lager der Österreicher wird es heute zahlreiche zufriedene Gesichter geben. David Pommer als Sechster, Mario Seidl auf Rang sieben und Bernhard Gruber auf Platz neun haben sich in diesem anspruchsvollen Rennen allesamt unter den besten Zehn platziert. Lediglich Espen Andersen (5.) und Jørgen Gråbak (8.) haben sich noch zwischen die ÖSV-Läufer geschoben.
14:26
Frenzel holt Platz drei
Eric Frenzel wird am Ende "einsamer" Dritter und wird sich sicherlich ein bisschen ärgern. Er musste auf den ersten acht, neun Kilometern zu viel im Wind arbeiten und konnte den Angriff seiner beiden Teamkollegen nicht mehr kontern. Ein früherer Zusammenschluss hätte ihm wohl mehr in die Karten gespielt. Vinzenz Geiger komplettiert das sensationelle Mannschaftsergebnis des DSV und wird Vierter.
14:24
Johannes Rydzek gewinnt!
Was für ein packendes Finish! Das deutsche Duo biegt gemeinsam auf die Zielgerade ein. 150 Meter vor dem Ziel kommt der Angriff von Johannes Rydzek, der aus dem Windschatten geht, beschleunigt, die Zähne zusammenbeisst und förmlich über die Ziellinie fliegt. Fabian Riessle versucht alles, diesem Antritt ist er allerdings nicht gewachsen und muss sich mit Platz zwei zufrieden geben.
14:22
Riessle attackiert!
Fabian Riessle schert aus, erhöht den Rhythmus und greift unten am Anstieg an. Rydzek kann noch mitgehen, Frenzel muss dagegen abreissen lassen. Au weia! Da hat Eric Frenzel auf den ersten neun Kilometern wohl doch zu viele Körner gelassen.
14:21
Frenzel im Wind
Eric Frenzel wird von seinen Mitstreitern schon wieder in die Führungsarbeit geschickt. Der 28-Jährige hat keine Wahl und muss das Rennen von vorne laufen. Wer setzt die entscheidende Attacke? Es geht auf die letzten Meter...
14:19
Wer hat den grössten Punch?
Es geht auf die letzten 2500 Meter! Und es könnte nicht spannender sein. Das Trio an der Spitze ist wieder vom Gas gegangen und hat die Verfolger aufschliessen lassen. Jetzt haben wir plötzlich eine Gruppe von fünf Läufern, die allesamt um den Sieg kämpfen. Mit dabei: Fabian Riessle, Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Espen Andersen und Vinzenz Geiger.
14:16
Zusammenschluss
Auf einmal sind sie dran! Die Verfolger fliegen den Anstieg regelrecht hoch und machen ruckzuck Sekunden auf Frenzel gut. Tritt der Führende da vielleicht doch ein wenig auf die Bremse? Fabian Riessle und Johannes Rydzek schliessen zu Frenzel auf und leisten ihm auf der finalen Runde Gesellschaft. Jetzt haben wir eine Dreiergruppe an der Spitze, die den Sieg womöglich unter sich ausmachen wird.
14:14
Halbzeit
Es riecht nach einem Start-Ziel-Sieg für Eric Frenzel. Obwohl die Verfolger hinten zusammenarbeiten und sich im Wind abwechseln, kommen sie einfach nicht näher an den Zweiten der Weltcup-Gesamtwertung ran. Noch sind es aber vier Kilometer bis ins Ziel. 4000 Meter, auf denen eine Menge passieren kann.
14:12
Seidl fällt zurück
Da ist es passiert! Im Anstieg kann Mario Seidl das Tempo von Frenzel nicht mehr mitgehen und muss abreissen lassen. Der ÖSV-Läufer muss jetzt sein eigenes Tempo gehen und hoffen, dass er nicht durchgereicht wird. Was Eric Frenzel im Moment macht, ist schon sehr beeindruckend. Der 28-Jährige läuft unbeirrt an der Spitze und hat nach fünf von zehn Kilometern immer noch 14, 15 Sekunden Vorsprung auf Riessle, Rydzek, Pommer, Andersen und Co. Seidl liegt mit sieben Sekunden Rückstand noch auf Rang zwei.
14:09
Zehn Sekunden Rückstand
Die Verfolgergruppe um Rydzek, Geiger, Andersen und Co. liegt nach der ersten von vier Runden nur noch zehn Sekunden hinter der Spitze. Und der Rückstand schmilzt auf der zweiten Runde beinahe von Meter zu Meter. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir eine einzige grosse Spitzengruppe haben. Vielleicht sollte es Eric Frenzel jetzt auch schon auf den Zusammenschluss anlegen, um Körner für das grosse Finale zu sparen.
14:07
Seidl liegt hinten drauf
Eric Frenzel muss in dieser Phase ganz alleine für das Tempo sorgen. Der 24-jährige Österreicher hält sich konsequent im Windschatten auf und versucht, sich nicht abhängen zu lassen. Und das ist nur logisch. Läuferisch hat Seidl schlicht noch nicht die Klasse des Olympiasiegers von Sotschi.
14:05
Zusammenschluss der Verfolger
Hinter Frenzel und Seidl haben sich die Verfolger gesucht und gefunden. Die Gruppe von vier, fünf Läufern kann nun gemeinsam daran arbeiten, den Rückstand nach vorne Stück für Stück zu verkleinern. Noch hat das Spitzenduo aber 60, 70 Meter Vorsprung.
14:03
Frenzel geht vom Gas
Eric Frenzel bestimmt das Rennen auf den ersten Metern und hat Mario Seidl am ersten Anstieg im Schlepptau. Das Tempo ist ordentlich, allerdings läuft der Deutsche noch längst nicht am Limit. Die Athleten haben vor dem Start alle auf ein taktisches Rennen getippt - und genau danach sieht es auf den ersten Metern auch aus.
14:00
Auf geht's!
Und ab geht die Post! Eric Frenzel nimmt das Rennen auf, einen Wimpernschlag später sind auch schon Mario Seidl, Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger, Espen Andersen und David Pommer auf der Kunstschnee-Strecke, die für ein pfeilschnelles Rennen sorgen könnte. Die äusseren Bedingungen sind übrigens optimal. Die Sonne strahlt und es ist knackig kalt - viel besser gehts nicht.
13:55
Rydzek an der Spitze
Bevor es jeden Moment losgeht, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die aktuelle Weltcup-Wertung. Mit 330 Punkten liegt Johannes Rydzek derzeit 36 Zähler vor Eric Frenzel. Björn Kircheisen hat nach den ersten vier Einzel-Wettkämpfen der Saison bereits 125 Punkte Rückstand auf seinen Teamkollegen. Akito Watab (186) und Fabian Riessle (182) komplettieren die Top 5.
13:50
Anspruchsvoller Kurs
Vier Runden á 2,5 km stehen heute auf dem Programm. Auf jeder Schleife müssen die Läufer 88 Höhenmeter bewältigen. Dazu hält der anspruchsvolle Kurs noch ein paar weitere knifflige Passagen bereit. Einen Spaziergang dürfen die Fans demnach nicht erwarten.
13:48
Frenzel in der Pole Position
Eric Frenzel geht nach seinem Satz auf 100,5 Meter in wenigen Augenblicken als erster Läufer auf die Strecke. Sein Vorsprung auf Lokalmatador Mario Seidl ist mit zwei Sekunden allerdings verschwindend gering. Und auch Johannes Rydzek (+10 Sekunden), Vinzenz Geiger (+14) sowie Espen Andersen (+15), David Pommer (+20) und Fabian Riessle (+20) sollten wenig Probleme haben, die Lücke nach vorne schnell zu schliessen.
13:45
Willkommen zur Entscheidung!
Hallo und herzlich willkommen zurück zum abschliessenden 10-km-Lauf in Ramsau. Nach dem Springen sind die üblichen Verdächtigen einmal mehr vorn, dennoch verspricht das Rennen ein Höchstmass an Spannung.
12:26
Laufen um 14:00 Uhr
Wir melden uns gegen 13:45 Uhr hier aus der Ramsau zurück, um 14:00 Uhr steht dann die extrem spannende Entscheidung an! Wir bedanken uns für's Erste bereits jetzt für die Aufmerksamkeit und würden uns freuen Sie zum Langlaufen zurück begrüssen zu dürfen. Bis dahin!
12:25
Hug als 30. in die Spur
Wie so häufig in diesem Winter findet sich Tim Hug um Rang 30 auf der Ergebnisliste. Diesen Platz sollte der Schweizer wenigstens halten, um noch Weltcuppunkte zu holen. Einfach wird das sicher nicht, da die Abstände generell sehr gering sind!
12:24
Österreicher in Lauerstellung
Quasi im deutschen Sandwich startet Mario Seidl nach starkem Sprung auf dem zweiten Platz in die Loipe! Auch David Pommer und Franz Rehrl zeigten gute Leistungen und kämpfem um die besten Zehn. Ansonsten musste das ÖSV-Team ein paar Rückschläge nach schlechten Sprüngen von beispielsweise Denifl, Gruber und Orter einstecken.
12:23
DSV-Team an der Spitze
Es dürfte ein sehr spannender Lauf werden, denn die Abstände sind alle extrem gering. Team Deutschland hat in Person von Eric Frenzel die beste Ausgangsposition! Auch Rydzek (3.), Geiger (4.). Riessle (7.) und Weber (10.) haben beste Chancen auf ein starkes Resultat! Faisst und Kircheisen als 17. und 19. dürfen auf eine Verbesserung in der Spur hoffen! Jakob Lange ist als 39. hingegen abgeschlagen zurück.
12:20
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek in Gelb kann zwar nicht ganz mithalten, ist nach 97m jedoch auch komplett dabei! Rang drei steht für den Deutschen zu Buche, der damit der nächste Anwärter auf den Tagessieg ist. Zehn Sekunden beträgt der Abstand zu Frenzel an der Spitze!
12:19
Eric Frenzel (GER)
Die 100m-Marke ist geknackt - um einen halben Meter! Mit einem Sahnesprung sichert sich Eric Frenzel derzeit die Pole Position im Springen! Damit geht der Sieg mal wieder nur über den Deutschen!
12:18
Björn Kircheisen (GER)
Der Routinier im deutschen Team springt auf abermals gute 96m, sieht jedoch bei der Landung nicht gut aus. Somit steht am Ende doch nur der 17. Rang zu Buche.
12:16
Akito Watabe (JPN)
Ähnlich wie seine Landsleute kann auch Watabe keine starke Leistung auf der Schanze bringen und muss für seine Verhältnisse bei schwachen 95m landen.
12:15
Fabian Riessle (GER)
Riessle macht den Auftakt in die deutschen Festspiele und der Fünfte im Gesamtweltcup kann zufrieden sein! Nach dem Sprung auf 96m ist Riessle schon jetzt als Fünfter vorn mit dabei!
12:15
Jørgen Gråbak (NOR)
Auch für Jørgen Gråbak geht es nur auf diese enttäuschende Weite von 91,5m, auch wenn der Norweger natürlich deutlich besser in der Loipe unterwegs ist als Denifl zuvor.
12:14
Wilhelm Denifl (AUT)
Was war denn da los? Wilhelm Denifl hat einen Fehler beim Absprung und muss bei nur 91,5m landen - alle Chancen sind dahin!
12:13
Mario Seidl (AUT)
Der Österreicher kann noch einen draufsetzen und segelt auf starke 99,5m! Die Führung ist natürlich logisch!
12:13
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger knüpft an die starken Leistungen der Vorwochen an und schiebt sich mit 96,5m derzeit auf den ersten Rang!
12:10
David Pommer (AUT)
Pommer setzt mit 96m einen starken Sprung in den Schnee, doch es reicht nur zum zweiten Rang. Die Bonuspunkte wegen des verkürzten Anlaufs bei Andersen geben den Ausschlag zugunsten des Norwegers!
12:08
Espen Andersen (NOR)
Die Führung wackelt! Espen Andersen springt auf 95m und bekommt gute Noten! Zudem hatte der Norweger den Anlauf verkürzt und somit ist er jetzt deutlich in Front!
12:07
Bernhard Gruber (AUT)
Zumindest ein wenig besser läuft es bei Bernhard Gruber, der auf 92,5m springt. Dennoch ist der Oldie damit sicherlich nicht zufrieden!
12:06
Philipp Orter (AUT)
Orter verpatzt seinen Sprung richtig und muss bei 89m landen! Das war nichts!
12:05
Francois Braud (FRA)
Bei den Franzosen läuft es bislang überhaupt nicht gut. Auch Francois Braud wird nach nur 93,5m eher von hinten angreifen müssen!
12:04
Manuel Faisst (GER)
Faisst kam nach Problemen zu Saisonbeginn zuletzt ein wenig besser in Schwung, doch seine 94m sind nicht die beste Leistung. Dennoch kann es im Laufen ein wenig nach vorn gehen!
12:03
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Der Konkurrent aus Österreich muss sich mit einem Meter weniger begnügen und kommt daher nicht ganz an die Leistung von Weber heran.
12:02
Terence Weber (GER)
Trotz nicht ganz einfacher Bedingungen segelt Terence Weber auf starke 95,5m und bekommt dazu recht gute Noten. Rang zwei ist die Folge - stark!
12:01
Ilkka Herola (FIN)
Der Finne springt mit 95m vorn mit rein und befindet sich als derzeit Fünfter in Schlagdistanz zu den Toprängen.
12:01
Bryan Fletcher (USA)
Fletscher kann da naturgemäss mit 92m nicht mithalten, gilt jedoch in der Loipe als deutlich stärker und wird sich noch einige Plätze verbessern können.
12:00
Takehiro Watanabe (JPN)
Auch Watanabe verkürzt wie zuvor Klemetsen den Anlauf um eine Luke, doch auch beim Japaner geht der Plan nicht vollends auf. 94m reichen zwar knapp zur Führung, doch absetzen konnte sich der eher schwächere Läufer nicht.
11:57
Kristjan Ilves (EST)
Bei Kristjan Ilves läuft wenig zusammen. Der Este muss bereits bei sehr enttäuschenden 88,5m landen und reiht sich fast am Ende des Feldes ein.
11:56
Håvard Klemetsen (NOR)
Klemetsen hat durch seinen Trainer eine Anlaufverkürzung vorgenommen, doch das zahlt sich nach nur 92,5m nicht wirklich aus. Damit ist der Norweger weit zurück!
11:55
Mikko Kokslien (NOR)
Für den Norweger Kokslien sind die 91,5m eine Leistung, mit der der laufstarke Mann durchaus leben kann.
11:55
Miroslav Dvorak (CZE)
Dvorak trotz den bislang schlechtesten Bedingungen mit einem Sprung auf 93,5m, kommt jedoch aufgrund einer schlechten Landung trotz der Bonuspunkten wegen des Windes nicht über den elften Rang hinaus.
11:54
Antoine Gerard (FRA)
Bei wieder minimal stärkerem Rückenwind muss Gerard bereits bei 91,5m die Ski in den Schnee setzen und der Franzose ist damit sichtbar nicht zufrieden!
11:53
Tomas Portyk (CZE)
Der Tscheche macht es nur unwesentlich besser und landet bei nicht mehr als passablen 93,5m.
11:52
Lukas Klapfer (AUT)
Wie so oft schon in dieser noch jungen Saison erwischt Lukas Klapfer einen schlechten Sprung. 91m sind für den ordentlichen Läufer einfach zu wenig für ganz vorn!
11:51
Hideaki Nagai (JPN)
Die Japaner kommen bislang nicht gut zurecht und so kann auch Hideaki Nagai nach nur 94m nicht zufrieden sein, da die Asiaten naturgemäss auf der Schanze stärker einzuschätzen sind.
11:50
Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte muss sich mit einem halben Meter weniger begnügen, doch aufgrund der Haltungsnoten verdrängt der Franzose Magnus Krog von der Spitze!
11:49
Magnus Krog (NOR)
Deutlich stärker in der Spur ist Magnus Krog einzuschätzen, der sich nach dem Sprung auf 95,5m eine durchaus gute Ausgangsposition geschaffen hat!
11:49
Yoshito Watabe (JPN)
Watabe gilt eigentlich als guter Springer, doch nach nur 91m schüttelt der Japaner entnervt den Kopf. Damit ist er chancenlos in der Loipe!
11:48
Samuel Costa (ITA)
Auch Samuel Costa gelingt dieselbe Weite wie dem Schweizer zuvor, womit er sich knapp hinter Hug als Neunter einreiht.
11:47
Tim Hug (SUI)
Der einzige Schweizer ist an der Reihe, doch nach nur 91,5m kann der Eidgenosse nicht zufrieden sein. Da geht's mal wieder nur um ein paar wenige Weltcuppunkte!
11:46
Jakob Lange (GER)
Exakt diese Weite schafft mit Jakob Lange ein weiterer Deutscher, der jedoch in diesem Winter noch nicht perfekt zurecht kommt.
11:45
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher kann mit 91m als sehr starker Läufer durchaus zufrieden sein.
11:44
Aguri Shimizu (JPN)
Der Wind Rückenwind hat einen Hauch nachgelassen und somit geht es derzeit recht gut. Shimizu springt auf 95,5m und ist ebenfalls vorn mit dabei!
11:43
Laurent Muhlethaler (FRA)
Viel stärker zeigt sich dagegen der Franzose, der ebenfalls 96m in den Schnee bringt, jedoch deutlich besser bewertet wird. Rang eins ist die Folge!
11:42
Taihei Kato (JPN)
Die Bestweite wackelt - Kato segelt auf starke 96m, doch auch der Japaner fällt aufgrund von schlechten Haltungsnoten weit nach hinten.
11:41
Alessandro Pittin (ITA)
Pittin gehört zu den laufstärksten Athleten und kann daher mit dem Sprung auf 91,5m durchaus zufrieden sein.
11:40
Jan Schmid (NOR)
Der Pole konnte nicht in Führung gehen, bei Jan Schmid reicht es! Der Norweger springt auf 94,5m, kann jedoch mit guten Haltungsnoten punkten.
11:39
Szczepan Kupczak (POL)
Deutlich besser präsentiert sich Szczepan Kupczak, der mit 96,5m den bislang weitesten Versuch zeigt!
11:38
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov verpatzt dagegen seinen Sprung und muss sich mit nur 89m begnügen, was dem Russen sichtlich schwer fällt.
11:38
Marjan Jelenko (SLO)
Jelenko setzt noch einen halben Meter drauf, bekommt jedoch Abzüge wegen einer schlechten Landung und findet sich daher nur auf dem vierten Platz wieder.
11:37
Ernest Yahin (RUS)
Der Russe ist bislang mit 88,3km/h der Langsamste in der Spur, doch lässt er sich davon nicht beeindrucken. 94,5m bedeuten vorerst die Führung!
11:35
Arttu Maekiaho (FIN)
Deutlich besser springt Arttu Maekiaho mit guter Leistung auf 93m.
11:34
Adam Loomis (USA)
Für Adam Loomis dürfte schon jetzt der Wettkampf fast gelaufen sein. Nach nur 87m liegt der Amerikaner deutlich zurück.
11:34
Pawel Slowiok (POL)
Pawel Slowiok schiebt sich mit seinem Satz auf 93m aktuell auf den zweiten Rang! Die Windbedingungen spielen bislang übrigens noch keine entscheidende Rolle...
11:33
Truls Sønstehage Johansen (NOR)
Dass die beiden Sprünge nicht so schlecht waren, zeigt die Leistung von Truls Sønstehage Johansen, der nur 89,5m weit springen kann.
11:32
Paul Gerstgraser (AUT)
Sein Teamkollege kann da nicht ganz mithalten und muss bei zwei Metern weniger die Ski in den Schnee setzen.
11:31
Tomaz Druml (AUT)
Auf geht's! Tomaz Druml segelt als Erster auf nicht mehr als passable 93,5m.
11:26
Favoriten
Neben den bereits angesprochenen deutschen Topathleten und Rydzek und Frenzel erwarten wir vor allem einen Norweger vorn. Jørgen Gråbak konnte bislang als einziger Athlet läuferisch gegen das DSV-Team dagegenhalten und kletterte nur folgerichtig schon mehrmals auf das Podest. Neben dem starken Läufer muss man vor allem Akito Watabe im Blick haben, der besonders auf der Schanze stark einzuschätzen ist. Ansonsten dürfen wir uns vielleicht auf eine Überraschung freuen, mal sehen wer in die Phalanx einbrechen kann!
11:23
Hug mal wieder Solist
Tim Hug ist wie so oft in den letzten Jahren der einzige Starter aus der Schweiz. Der Eidgenosse konnte zuletzt nicht ganz in die Weltspitze laufen und musste sich mit Platzierungen zwischen 20 und 30 anfreunden. Vielleicht geht es ja heute für den 29-Jährigen einen Schritt nach vorn.
11:19
Österreicher wollen nach vorn
In der Staffel liefen die Österreicher auf den dritten Rang und auch im Einzel gelang Oldie Wilhelm Denifl schon ein zweiter Platz in Kuusamo am ersten Wochenende. Genau daran will die Truppe mit folgenden Startern anknüpfen: Denifl, Seidl, Pommer, Gruber, Orter und Rehrl zählen zum Weltcupteam und haben allesamt Chancen am perfekten Tag die besten Zehn oder sogar das Podest zu erreichen. Hinzu kommt mit Lukas Klapfer ein starker Läufer, der allerdings auf der Schanze noch zu kämpfen hat. Ebenfalls heut mit dabei sind die Nachwuchskräfte Gerstgraser und Druml, die als nationale Gruppe auf heimischer Anlage starten dürfen.
11:14
Wer kann das DSV-Team schlagen?
Bislang gab es vier Einzel- und einem Teamwettkampf in diesem Winter und jedes Mal waren die deutschen Farben ganz oben! Zweimal hiess der Sieger Johannes Rydzek, zweimal Eric Frenzel. Weil auch Kircheisen, Riessle und Vincenc Geiger stets vorn mit dabei waren, finden sich diese fünf aktuell allesamt unter den besten Zehn im Gesamtweltcup. Terence Weber und Manuel Faisst komplettieren das überragend gute Team, die ebenfalls schon unter die TopTen gelaufen sind.
11:07
Guten Morgen aus der Ramsau
Schönen guten Morgen und ein herzliches Willkommen aus Österreich zum Wetcup-Wochenende der Nordischen Kombinierer. Sowohl heute als auch morgen steht ein Wettkampf mit zunächst einem Sprung von der Normalschanze an, ehe es dann über 10km in der Loipe zur Entscheidung kommt. Gleich geht's ab 11:30 Uhr mit dem Wertungsdurchgang von der Schanze durch!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436