Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    17.12.2016 11:30
  • HS 98, 10km
    18.12.2016 11:30
  • 1
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    22:49.40m
  • 2
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +0.80s
  • 3
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +23.40s
  • 22:49.40m
    1
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +0.80s
    2
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +22.60s
    3
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • +0.90s
    4
    Österreich
    Mario Seidl
  • +3.00s
    5
    Japan
    Akito Watabe
  • +3.50s
    6
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +9.00s
    7
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +0.80s
    8
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +2.30s
    9
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +1.20s
    10
    Österreich
    David Pommer
  • +3.40s
    11
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +9.80s
    12
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +7.20s
    13
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • +1.00s
    14
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +0.80s
    15
    Italien
    Alessandro Pittin
  • +11.70s
    16
    Norwegen
    Truls Sønstehagen Johansen
  • +0.60s
    17
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +0.40s
    18
    Frankreich
    Francois Braud
  • +0.30s
    19
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • +0.20s
    20
    Schweiz
    Tim Hug
  • +0.30s
    21
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +0.40s
    22
    USA
    Taylor Fletcher
  • +0.30s
    23
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +0.90s
    24
    Deutschland
    Terence Weber
  • +0.40s
    25
    Österreich
    Philipp Orter
  • +0.70s
    26
    Italien
    Samuel Costa
  • +0.50s
    27
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • +1.10s
    28
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +0.40s
    29
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +0.20s
    30
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +0.80s
    31
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +8.00s
    32
    USA
    Bryan Fletcher
  • +2.70s
    33
    Österreich
    Tomaz Druml
  • +5.70s
    34
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +11.60s
    35
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +0.80s
    36
    Japan
    Taihei Kato
  • +23.40s
    37
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +12.50s
    38
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +13.10s
    39
    Slowenien
    Marjan Jelenko
  • +13.10s
    39
    Estland
    Kristian Ilves
  • 25:33.30m
    41
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +3.90s
    42
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +6.50s
    43
    Russland
    Ernest Yahin
  • +5.60s
    44
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +6.80s
    45
    Italien
    Lukas Runggaldier
  • +9.60s
    46
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • +27.30s
    47
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • DNF
    48
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • DNS
    48
    Frankreich
    Antoine Gerard
15:45
Auf Wiedersehen
Wir verabschieden uns von einem historischen Wochenende aus deutscher Sicht mit einem Dreifach- und einem Vierfachsieg - Wahnsinn! Auch die Kombinierer haben jetzt erst einmal Weihnachtspause und starten im Januar in Lathi ins neue Jahr. Bis dahin wünschen wir schöne Festtage und ein gutes neues Jahr!
15:43
Hug wird 20.
Der einzige Schweizer im Feld konnte seinen starken neunten Rang erwartungsgemäss nicht verteidigen. Am Ende muss sich Tim Hug mit Platz 20 begnügen, was ihm vielleicht nicht ganz einfach fallen wird.
15:42
Seidl knapp am Podium vorbei
Es wäre die Krönung vor heimischer Kulisse gewesen, doch Mario Seidl hat im Zielspurt verloren und muss sich daher mit Rang vier begnügen! Ebenfalls in die TopTen hat sich David Pommer als eben Zehnter geschoben, was absolut ein zufriedenstellendes Ergebnis ist. Nachwuchsmann Gerstgraser wird guter 14. und auch Orter (25.), Greiderer (27.), Denifl (28.) und Rehrl (30.) sammeln noch Weltcuppunkte.
15:39
DSV-Team wieder hervorragend
Die deutschen Festspiele gehen weiter! Frenzel, Riessle und Geiger sorgen für einen Dreifacherfolg! Der Mann in Gelb, Johannes Rydzek hatte einen zu grossen Rückstand nach schlechtem Sprung und darf sich schlussendlich dennoch über einen starken sechsten Rang freuen! Komplettiert wird das starke Ergebnis von Björn Kircheisen als Neuntem! Terence Weber konnte seine Platzierung nicht ganz halten, sammelt als 24. aber dennoch wertvolle Weltcuppunkte!
15:35
Frenzel gewinnt
Ganz vorn entbrennt der Kampf um den Tagessieg und Eric Frenzel geht als Erster auf die Zielgerade. Von vorn lässt sich der Seriengesamtsieger nicht mehr aufhalten und sichert sich seinen dritten Saisonsieg! Vinzenz Geiger gewinnt den Zielspurt der Verfolger gegen Mario Seil und Akito Watabe und komplettiert das deutsche Podest! Wieder ein Dreifachsieg - Wahnsinn!
15:33
Trio um Rang drei
Mario Seidl ist vor heimischer Kulisse auch noch mit dabei, es wird ein Dreikampf um den letzten Podestplatz!
15:32
Eric Frenzel will den Sieg
In dem Wissen um die Sprintstärke von Fabian Riesse will Eric Frenzel schon eine Entscheidung vor der Zielgeraden herbeiführen, doch bislang lässt sich der Teamkollege nicht abschütteln!
15:31
Andersen muss reissen lassen
Nur noch drei Athleten dürften für den dritten Podestplatz in Frage kommen, denn der Norweger Andersen kann seinen Mitstreitern nicht mehr folgen. Auch Mario Seidl hat Probleme! Derzeit scheint es auf einen Zweikampf zwischen Watabe und Geiger hinauszulaufen, sofern nicht noch von hinten jemand heranläuft!
15:29
Letzte Runde wird eingeläutet
In der Ebene hat sich Fabian Riessle wieder herangekämpft und so hat das Duo nun rund zehn Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes. Das Quartett um Seidl und Geiger kämpft um Rang drei, denn die Verfolger haben nochmals weitere 30 Sekunden Rückstand. Mit dabei sind Rydzek, Pommer, Kircheisen, Graabak, Herola, Watabe und Rehrl.
15:28
Eric Frenzel geht allein weg
Das Tempo ist für alle anderen zu schnell! Eric Frenzel macht jetzt kurzen Prozess mit den anderen Athleten und zieht als Solist am Anstieg vor dem Stadiondurchlauf weg. Fabian Riessle hat noch Sichtkontakt, Espen Andersen ist in die zweite Gruppe zurückgefallen! Jetzt wird es noch einmal spannend, ob das Quartett hinten noch eingeholt werden kann!
15:26
Seidl muss abreissen lassen
Gefühlt haben Riessle und Frenzel noch einmal angezogen und jetzt müssen die Konkurrenten reissen lassen. Derzeit hängt einzig noch Espen Andersen hinten dran, dann reisst eine Lücke zum zweiten Trio um Mario Seidl, Vinzenz Geiger und Akito Watabe. Diese müssen jetzt ihr Tempo finden, um möglichst die Verfolger auf Abstand zu halten!
15:24
Kato ist eingeholt
Eben war Kato noch ganz vorn mit dabei, jetzt ist der Japaner schon von der Verfolgergruppe eingeholt worden. Beim zweiten Stadiondurchlauf beträgt der Rückstand von Rydzek, Kircheisen, Graabak und Co. weiterhin rund 30 Sekunden.
15:22
Seidl und Andersen haben Probleme
Das Tempo an der Spitze ist weiter sehr hoch und so haben Mario Seidl und Espen Andersen ein paar Probleme den Anschluss zu halten. Noch sind sie jedoch an den Skienden, doch ewig werden sie nicht mehr durchhalten. Akito Watabe hingegen sieht noch deutlich stärker aus!
15:20
Rydzek kommt nicht näher
Johannes Rydzek und Co. kommen in der Verfolgung auf den ersten 800m der zweiten Runde nicht mehr näher. Jetzt heisst es sein eigenes Tempo zu finden und möglichst viele Konkurrenten loswerden. Riessle und Frenzel dürften für den Mann in Gelb nicht mehr zu erreichen sein!
15:19
DSV-Herren geben Gas
Riessle und Frenzel wollen die Konkurrenten nicht herankommen lassen und wchseln sich geschickt in der Führungsarbeit ab. Vinzenz Geieger schiebt sich auf den dritten Rang vor, beteilgt sich bislang aber nicht an der Tempoarbeit. Während Kato schon abgefallen sind, halten Seidl, Watabe und Andersen noch mit.
15:17
Verfolger 30 Sekunden hinten
Hinten den sieben Athleten an der Spitze hat sich eine noch grössere Gruppe zusammengefunden, die derzeit von Jürgen Graabak und Johannes Rydzek angeführt wird. Der Mann in Gelb hat schon 20 Sekunden aufgeholt und ist nur noch eine halbe Minute hinten. Jetzt wird es auch auf die Taktik vorn ankommen. Wird voll durchgezogen oder ist man sich uneinds?
15:16
Österreicher wird gestellt
Kurz vor dem ersten Stadiondurchlauf wird Mario Seidl am Anstieg von den Deutschen gestellt. Tahei Kato hat am Ende der Gruppe schon Probleme dem Tempo von Riessle zu folgen...
15:13
Verfolgerfeld zusammen
Vinzenz Geiger hat scheinbar auf seine Kollegen gewartet, der Deutsche verliert nämlich ein wenig Zeit. Nun ist er meinsam mit Frenzel, Riessle, Watabe, Kato und Andersen unterwegs. Rund 13 Sekunden beträgt der Abstand nach vorn!
15:11
Seidl ist unterwegs
Mario Seidl ist in die Spur gegangen, wir sind gespannt, wie lange sich der Österreicher die hetzende deutsche Meute vom Leib halten kann.
15:07
Gleich geht's los
Die Athleten machen sich bereit, in wenigen Minuten wird Mario Seidl als Gejagter in die Spur gehen. Wir wünschen viel Spass!
15:04
Favoritenkreis
In Sachen Sieg werden heute mit Sicherheit die deutschen Herren wieder mitreden, denn die Ausgangspositionen der starken Läufer sind hervorragend. Frenzel, Riessle und Co. müssen vor allem Jürgen Graabak aus Norwegen im Auge behalten, denn der Norweger zeigte einen guten Sprung und geht mit nur 41 Sekunden als Zehnter in die Loipe. Ansonsten dürfen sich auch Espen Andersen oder Akito Watabe gute Chancen ausrechnen, auch wenn diese Athleten allesamt läuferisch nicht mit den Topathleten aus Deutschland mithalten können. Auch der Führende Mario Seidl wird diese Position vermutlich nicht halten können, auch wenn er sich zuletzt stetig in der Spur gesteigert hat.
14:59
Hug extrem weit vorn
Der einzige Schweizer zeigte nach seinem 26. Platz gestern heute einen viel besseren Sprung und darf sich aktuell als Neunter über einen TopTen-Rang freuen. Sein Rückstand auf Seidl beträgt allerdings schon ordentliche 40 Sekunden, sodass der Blick für Tim Hug eher nach hinten gehen dürfte.
14:55
DSV-Team in Superform
Gestern feierte das deutsche Team einen sensationellen historischen Vierfachsieg und auch heute ist die Ausgangsposition gut. Vinzenz Geiger, Eric Frenzel und Fabian Riessle starten auf den Rängen zwei bis vier in die Spur und gehören zu den laufstärksten Athleten. Ausgerechnet der schon dreifache Sieger in diesem Winter und Träger des Gelben Trikots, Johannes Rydzek, verpatzte seinen Sprung ein wenig und muss nun von Platz 16 satte 55 Sekunden auf Seidl aufholen. Einzig positiv dürfte die Tatsache sein, dass er mit Björn Kircheisen einen starken Teamkollegen um sich hat und das Duo gemeinsam den Weg nach vorn antreten kann! Auch Terence Weber hat mit Rang elf eine gute Ausgangsposition und darf auf ein gutes Resultat hoffen.
14:55
Seidl ist der Gejagte
Schon gestern zeigte Mario Seidl einen starken Sprung, der ihm Rang zwei bescherte. Heute segelte der Österreicher noch besser und geht nun als Erster in die Spur. Neben Seidl gelangen noch drei weiteren ÖSV-Herren der Sprung unter die Top 20. Pommer ist aktuell Zwölfter, Rehrl 14. und Klapfer 18. Für die Oldies Gruber und Denifl lief es dagegen schlecht, sodass die beiden schon fast aussichtlos zurückliegen.
14:55
Willkommen zurück
Hallo und herzlich Willkommen zu Teil zwei der Nordischen Kombination. Nach dem Springen heut vormittag steht nun der 10km-Langlauf auf dem Programm. Der Startschuss fällt um 15:10 Uhr.
12:28
Langlauf startet um 15:10 Uhr
Das war es für den Moment von der Nordischen Kombination aus Ramsau am Dachstein. Weiter geht es um 15:10 Uhr mit den 10 Kilometern. Bis gleich!
12:26
Hug in den Top Ten
Ein gutes Resultat steht zur Halbzeit auch für Tim Hug da. Der Schweizer wird gleich vom neunten Platz in die 10 Kilometer gehen. Gute Voraussetzungen um das bisherige Bestergebnis der Saison zu knacken.
12:24
Pommer noch mit Chancen
Aus dem ÖSV-Team hat neben Mario Seidl auch heute vor allem David Pommer die besten Chancen erneut ein gutes Resulat abzuliefern. Lukas Klapfer hat sich als 18. die besten Chancen ein gutes Resultat zu erlaufen.
12:21
Rydzek weit zurück
Weit zurück liegt aus dem deutschen Team Johannes Ryzdek, der nach 88,5 Metern als 15 in die Loipe gehen wird. Allerdings hat er mit Björn Kircheisen einen ebenfalls starken Laufpartner in seiner Nähe. Für Terence Weber geht es von Platz elf in den Langlauf, Jakob Lange liegt mit Platz 47 weit abgeschlagen im hinteren Feld.
12:19
Seidl ist Sprungsieger!
Als erster Athlet wird also gleich Mario Seidl aus Österreich in die Loipe gehen. Doch dahinter lauern schon die bisher dominierenden DSV-Kombinierer. Geiger ist mit zehn Sekunden Rückstand Zweiter, Eric Frenzel folgt auf Platz drei mit 17 Sekunden Rückstand. Fabian Riessle wird mit nur 23 Sekunden Abstand zum Führenden in die Loipe gehen.
12:16
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek erwischt es ebenfalls schwer, zeigt aber auch keinen perfekten Sprung und muss bereits nach 88,5 Metern landen. Das bedeutet Platz 16 mit knapp einer Minute Rückstand zum Sprungsieger.
12:15
Eric Frenzel (GER)
Auch Eric Frenzel hatte bei seinem Sprung wieder mehr Rückenwind und so sind 93 Meter doch schon einiges wert. Mit guten Noten und 5,2 Pluspunkten ist er mit nur 17 Sekunden Rückstand Dritter.
12:15
Fabian Riessle (GER)
Die Weite sieht mit 92,5 Metern erst gar nicht so gut aus, doch als dann die Windpunkte hinzukommen liegt er mit Platz drei und 23 Sekunden doch noch vorne mit dabei!
12:13
Björn Kircheisen (GER)
Schade! Das war leider kein Sprung, mit dem Björn Kircheisen heute um den Sieg mitkämpfen könnte. Der Routinier im DSV-Team will etwas zu viel und das geht nach hinten los. 90,5 Meter setzt er hin und liegt damit schon eine Minute zurück.
12:12
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe zeigt ebenfalls einen Sprung erster Güte, kann aber an die Weite von Mario Seidl nicht angreifen. Nach 94 Metern ist er mit 28 Sekunden Rückstand Dritter.
12:12
Jørgen Gråbak (NOR)
Auch Jørgen Gråbak muss man heute auf der Rechnung haben. Der bisher stärkste Norweger bringt 92 Meter runter und liegt damit aktuell nur knapp 40 Sekunden hinter der Spitze.
12:11
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl kann das auch! Der beste Springer im Kader der Österreicher erwischt den Absprung ebenfalls perfekt, ist sofort in der richtigen Flughaltung und schafft 97 Meter. Es gibt einen neuen Führenden.
12:10
Vinzenz Geiger (GER)
Was für ein Sprung! Vinzenz Geiger knallt wieder eine klasse Satz raus und segelt mit einem schönen Flugsystem bis auf 95,5 Meter herunter. Der 19-Jährige geht mit 19 Sekunden Vorsprung in Führung.
12:09
David Pommer (AUT)
David Pommer kann noch zwei Meter mehr drauflegen und landet nach einem ruhigen Flug bei 92 Metern. Durch einen sauberen Telemark gibt es noch ein paar wichtige Punkte oben drauf und es geht auf Rang sechs. Damit ist er dabei!
12:07
Wilhelm Denifl (AUT)
Die Bedingungen sind gut, jetzt muss Wilhelm Denifl sie nur noch ausnutzen. Gelingen tut ihm das mit 90 Metern allerdings nicht und er muss sich auf Platz 13 einreihen.
12:06
Espen Andersen (NOR)
Der erste grosse Favorit begibt sich in die Spur und der lässt richtig einen raus! Der Sprung läuft gut durch und er haut bei 91,5 Metern einen guten Telemark in den Schnee. Das reicht für die Führung, wenn mit zwei Sekunden auch nur knapp.
12:05
Bernhard Gruber (AUT)
Bernhard Gruber kann indes nach seinem Sprung nicht zufrieden sein. Nach 86 Metern liegt der Routinier im ÖSV-Team schon jetzt eine Minute hinter den besten Athleten.
12:04
Philipp Orter (AUT)
Wie schlägt sich Philipp Orter? Ganz ordentlich. Mit 87 Metern kann er zwar nicht ganz vorne angreifen, aber der 22-Jährige gehört ja zu den schnellsten Langläufern im Feld. Da wird er gleich über die 10 Kilometer noch was rausholen können.
12:03
Francois Braud (FRA)
Totalabsturz von Francois Braud! Der Franzose tut sich schwer mit dieser Anlage und kann auch heute nicht das abrufen, was man von ihm gewöhnt ist. Nach 86,5 Metern ist er schon jetzt 22.
12:02
Ilkka Herola (FIN)
Einen Meter kürzer geht es für Ilkka Herola aus Finnland. Eine Weite mit der der junge Finne nicht zufrieden sein kann und ist.
12:01
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Der nächste Österreicher ist mit Franz-Josef Rehrl in der Spur und der schlägt sich ganz ordentlich. Der 23-Jährige kommt oben sauber raus, ist sofort in der richtigen Flughaltung und muss nur wenige Korrekturen durchführen. 90 Meter lässt er sich gutschreiben.
12:00
Miroslav Dvorak (CZE)
Auch Miroslav Dvorak wird heute kein gutes Ergebnis abliefern können. Mit 89,5 Metern treibt es auch ihn mit Platz neun weit nach hinten.
11:59
Håvard Klemetsen (NOR)
Håvard Klemetsen hat in dieser Saison so seine Probleme und konnte bisher auch auf der Schanze nicht abrufen, was man sonst für ihn gewohnt ist. Leider zeigt sich das auch heute und mit 89 Metern.
11:58
Magnus Krog (NOR)
Auch Magnus Krog kann damit zufrieden sein. Der Norweger kämpft sich auf 88 Meter herunter und hat damit aktuell 48 Sekunden Rückstand.
11:57
Terence Weber (GER)
Toller Sprung! Terence Weber kommt oben gut raus und kann bei leichtem Rückenwind mit 91,5 Metern überzeugen. Bei der Landung lässt er leider ein paar Punkte liegen und sortiert sich daher mit drei Punkten Rückstand auf Platz vier ein.
11:55
Bryan Fletcher (USA)
Bryan Fletcher kann die Ehre der Fletcher-Brüder heute nicht retten. Mit 87,5 Metern spült es auch ihn im Feld weit nach hinten.
11:55
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai kann die Spitze von Taihei Kato ebenfalls nicht gefährden. Mit einem zu späten Absprung sind nicht mehr als 89,5 Meter drin.
11:54
Mikko Kokslien (NOR)
Mikko Kokslien liegt schon nach dem Tisch ganz nah über den Hang und schafft es einfach nicht Höhe zu bekommen. Nach 84,5 Metern kann der Norweger den heutigen Wettkampf wohl schon nach dem Springen abhaken.
11:53
Lukas Klapfer (AUT)
Unter dem Jubel des heimischen Publikums geht Lukas Klapfer ins Tal. Der Österreicher muss im Flug viel arbeiten und dafür sind 90 Meter am Ende für ihn schon eine gute Weite.
11:52
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves konnte in dieser Saison schon so einige Top-30-Ränge verbuchen. Heute wird es für ihn schwerer werden in diesen Bereich vorzukommen. Mit 85 Metern liegt er schon jetzt zu weit zurück.
11:51
Maxime Laheurte (FRA)
Und Teamkollege Maxime Laheurte? Der kann an seinen guten Qualisprung anknüpfen und setzt die Skier bei ordentlichen 91 Metern in den Schnee.
11:50
Antoine Gerard (FRA)
Deutlich früher findet der Sprung von Antoine Gerard aus Frankreich sein Ende. Mit 85 Metern ist der 21-Jährige gerade einmal 20. und der Grossteil des Feldes kommt ja noch.
11:49
Tomas Portyk (CZE)
Tomas Portyk steht nach dem Absprung etwas steil in der Luft, macht dann aber noch viel aus seinem Sprung und sortiert sich nach 92 Metern auf Rang zwei der Zwischenwertung ein.
11:49
Alessandro Pittin (ITA)
Gestern konnte Alessandro Pittin hier das Feld in Grund und Boden laufen. Was ist heute drin? Es geht mit 87 Metern nicht ganz nach vorne, aber mit aktuell 1:09 Minuten ist er noch in dem Bereich, den er zulaufen kann.
11:48
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange kommt in diesen Bereich leider bei weitem nicht herein. Der junge Deutsche will nach dem Absprung viel zu viel, überdreht seinen Versuch und erreicht nur 83,5 Meter.
11:47
Tim Hug (SUI)
Tim Hug streckt den Finger in die Luft. Endlich hat es für den Schweizer auch mal im Wettkampf mit einem starken Sprung geklappt und er setzt sich mit nur zehn Sekunden auf Platz zwei.
11:46
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe ist der dritte Springer im Feld, der mit 90,5 Metern den K-Punkt der Anlage überspringen kann. Entsprechend ordnet er sich auch vorne ein. Führender bleibt aber sein Landsmann Kato.
11:46
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa ist am Tisch zu früh dran, verliert dadurch etwas Druck und damit ein paar Meter. Mit 87,5 Metern bleibt der Italiener deutlich hinter dem, was wir hier in den Trainings von ihm gesehen haben.
11:45
Taylor Fletcher (USA)
Nein, der war nichts! Taylor Fletcher wartet nach dem Tisch zu lange, das System baut sich überhaupt nicht aus und er stürzt bei 83 Metern vom Himmel. Schon jetzt liegt er 1:16 Minuten zurück.
11:44
Aguri Shimizu (JPN)
Aguri Shimizu kann in diesen Weitenbereich nicht vordringen und landet bei 86 Metern viel zu früh, um hier heute eine Rolle zu spielen.
11:43
Laurent Muhlethaler (FRA)
Das war doch mal eine richtig starke Weite! Laurent Muhlethaler kam in der Quali noch nicht so gut zurecht, jetzt macht er es viel besser und kommt auf 91 Meter.
11:42
Arttu Mäkiaho (FIN)
Bei Arttu Mäkiaho überwiegt indes die Enttäuschung. Mit 89 Metern und Platz sechs ist der junge Finne bei weitem nicht zufrieden.
11:41
Taihei Kato (JPN)
Das war doch schon besser! Taihei Kato zeigt als erster Starter, welche Weiten hier wirklich drin sind und setzt einen schönen Sprung auf 93,5 Meter. Der Japaner geht damit natürlich in Führung.
11:40
Marjan Jelenko (SLO)
Aktuell tun sich die Athleten hier richtig schwer und auch Marjan Jelenko kann nach seinem Sprung auf 86,5 Meter nur verhalten in die Kameras blicken.
11:40
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov klatscht nach seinem Sprung ironisch in die Kameras. Mit 85 Metern und schon jetzt 40 Sekunden Rückstand kann er heute natürlich kein gutes Ergebnis einlaufen.
11:39
Pawel Slowiok (POL)
Pawel Slowiok kann die Spitze von Jan Schmid mit seinem verhaltenen Sprung auf nur 87 Meter ebenfalls nicht angreifen und das obwohl die Bedingungen derzeit eigentlich ganz ordentlich sind. Es weht nur ein ganz leichter Rückenwind.
11:38
Lukas Runggaldier (ITA)
Lukas Runggaldier kommt auf der Schanze überhaupt nicht zurecht und kann auch jetzt nicht überzeugen. Der Italiener kommt viel zu schief vom Tisch und von da an fehlt es ihm an Höhe. Nur 81 Meter sind für ihn möglich.
11:37
Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Truls Sønstehagen Johansen schlägt nach der Landung enttäuscht den Kopf in den Nacken. Der Norweger ist mit seinem Satz auf 85,5 Meter natürlich überhaupt nicht zufrieden. Bereits jetzt liegt er über eine halbe Minute hinter dem derzeit Führenden.
11:36
Ernest Yahin (RUS)
Aktuell sind für die Athleten nicht die ganz grossen Weiten drin und auch der Russe Ernest Yahin muss nach 87 Metern schon relativ früh zur Landung ansetzen.
11:35
Jan Schmid (NOR)
Und Jan Schmid? Der kann leider ebenfalls nicht überzeugen und stürzt jetzt schon nach 89 Metern ab.
11:34
Szczepan Kupczak (POL)
Eigentlich gehört der junge Pole zu den besseren Springern. Heute kann er es leider nicht zeigen und landet schon nach 88 Metern. Damit wird für ihn heute kein gutes Ergebnis möglich sein.
11:34
Bernhard Flaschberger (AUT)
Bei Bernhard Flaschberger steht dieses Mal keine 88,5 hinter seinem Namen, leider aber auch keine grössere Weite. Er geht seinen Sprung viel zu passiv an und damit kann er unter Rückenwind natürlich keine Weite rausholen.
11:33
Paul Gerstgraser (AUT)
Die nationale Gruppe der Österreicher absolviert gerade ein Zielspringen und auch Paul Gerstgraser kommt auf 88,5 Meter. Da er bei der Landung keinen Telemark setzte, geht es für ihn nach ganz hinten.
11:32
Lukas Greiderer (AUT)
Auch Teamkollege Lukas Greiderer kommt in seinem Flug exakt auf dies Weite. Da er ein paar weniger Windpunkte bekam, liegt er aktuell hinter Druml.
11:31
Tomaz Druml (AUT)
Der erste Athlet ist mit Tomaz Druml in der Spur. Bei nur leichtem Rückenwind setzt er zum Auftakt eine 88,5 in den Hang. Die besten Athleten werden da sicherlich gleich noch einige Meter drauflegen.
11:27
Auf wen gilt es noch zu achten?
Neben den deutschen und österreichischen Athleten möchten natürlich heute auch wieder die Norweger ganz vorne mitmischen. Heissestes Eisen im Köcher ist Espen Andersen, bei dem derzeit das Gesamtpaket aus Springen und Laufen passt. Aber auch Jørgen Gråbak und Magnus Krog sollte man nicht unterschätzen. Gerne vorne mitmischen würde auch der Italiener Alessandro Pittin, der hier gestern mit Furore von Platz 44 auf Rang elf nach vorne stürmte. Dafür müsste es allerdings auf der Schanze besser klappen.
11:24
Hug für die Schweiz
Bei den Schweizern fällt wie üblich nur der Name Tim Hug. Der 29-Jährige aus Gerlafingen konnte sich durch die Kooperation mit Norwegen in der bisherigen Saison konstant in den Top 30 platzieren, das ganz grosse Resultat blieb ihm aber bisher verwehrt. Gestern blieb ihm ein besser Rang als Position 26 verwehrt, nachdem er im Springen pokerte und ein Gate kürzer anfuhr, dafür allerdings nicht die Bonuspunkte abräumen konnte, da er die dafür nötige Weite nicht schaffte. Ein Sachbestand, der ihm heute sicherlich nicht noch einmal widerfahren dürfte.
11:20
ÖSV-Youngsters wollen wieder angreifen
Die jungen Athleten im ÖSV-Team werden sicherlich auch heute wieder alles daran setzen, um vor heimischer Kulisse erneut ein gutes Resultat abliefern zu können. Im Blick haben muss man vor allem David Pommer, der in der Saison noch nie schlechter war als Platz zwölf. Daneben können sich vor allem Mario Seidl und Bernhard Gruber Chancen ausrechnen. Komplettiert wird die Mannschaft vor heimischer Kulisse von Franz-Josef Rehrl, Tomaz Druml, Wilhelm Denifl, Lukas Greiderer, Bernhard Flaschberger, Lukas Klapfer, Paul Gerstgraser und Philipp Orter.
11:15
Deutsche Athleten wieder Topfavoriten
Nach der beeindruckenden Zahl von sechs Siegen in sechs Wettkämpfen und dem Vierfacherfolg am Samstag sind natürlich auch heute wieder die deutschen Kombinierer die ganz grossen Favoriten auf den Sieg. Die grössten Siegchancen aus dem DSV-Team haben Johannes Rydzek und Eric Frenzel, welche die bisherigen Einzelsieger der Saison waren. Endlich seinen ersten alleinigen Saisonsieg feiern möchte Fabian Riessle, der gestern hinter Rydzek Zweiter wurde. Darüberhinaus kann das deutsche Team auch auf Vinzenz Geiger und Björn Kircheisen bauen. Komplettiert wird das Aufgebot auch heute durch Jakob Lange und Terence Weber. Manuel Faisst wurde in der Qualifikation disqualifiziert, darf dementsprechend heute nicht starten.
11:10
Willkommen aus der Ramsau!
Herzlich willkommen zum zweiten Wettkampf der Nordischen Kombinierer aus Ramsau am Dachstein. Der Wettkampftag wird um 11:30 Uhr mit dem Sprungdurchgang eröffnet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436