Val di Fiemme

  • HS 134, 10km
    13.01.2017 09:15
  • HS 134, Teamsprint 2x7,5km
    14.01.2017 10:00
  • HS 134, 10km
    15.01.2017 10:00
  • 1
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    27:21.70m
  • 2
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +30.20s
  • 3
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +31.20s
  • 27:21.70m
    1
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +30.20s
    2
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +1.00s
    3
    Japan
    Akito Watabe
  • +1.80s
    4
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +0.70s
    5
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +0.40s
    6
    Österreich
    Mario Seidl
  • +2.90s
    7
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • +3.40s
    8
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +8.10s
    9
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • +1.40s
    10
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +1.90s
    11
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +4.20s
    12
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +0.80s
    13
    USA
    Bryan Fletcher
  • +1.10s
    14
    Frankreich
    Francois Braud
  • +1.70s
    15
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +17.50s
    16
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +0.40s
    17
    Italien
    Samuel Costa
  • +1.60s
    18
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +3.50s
    19
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +9.80s
    20
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +5.20s
    21
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +0.20s
    22
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +3.20s
    23
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +6.20s
    24
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +3.60s
    25
    Deutschland
    Terence Weber
  • +2.60s
    26
    Österreich
    Philipp Orter
  • +2.30s
    27
    Schweiz
    Tim Hug
  • +1.30s
    28
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +2.10s
    29
    Österreich
    David Pommer
  • +37.00s
    30
    USA
    Taylor Fletcher
  • +14.30s
    31
    Slowenien
    Marjan Jelenko
  • +9.00s
    32
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +1.70s
    33
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +0.70s
    34
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +9.00s
    35
    Russland
    Ernest Yahin
  • +6.80s
    36
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +24.00s
    37
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • +2.50s
    38
    Japan
    Go Yamamoto
  • +16.70s
    39
    USA
    Ben Loomis
  • +12.20s
    40
    USA
    Ben Berend
  • +16.10s
    41
    Ukraine
    Viktor Pasichnyk
  • +46.60s
    42
    Japan
    Aguri Shimizu
  • DNF
    43
    Japan
    Taihei Kato
  • DNS
    43
    Deutschland
    Tobias Simon
  • DNS
    43
    Estland
    Kristian Ilves
  • DNS
    43
    Österreich
    Bernhard Flaschberger
  • DNF
    43
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • DNS
    43
    Russland
    Timofey Borisov
  • DNS
    43
    Tschechien
    Martin Zeman
13:37
Auf Wiedersehen!
Mit dem Doppelsieg der deutschen Kombinierer verabschieden wir uns von den Wettkämpfen aus Val di Fiemme. Weiter geht es dann in der kommenden Woche mit den Weltcups im französischen Chaux-Neuve. Wir sind dann natürlich wieder mit dabei, bis dahin!
13:35
Hug wieder in den Punkten
Tim Hug biss sich auch heute wieder durch, konnte Platz 22 im Langlauf aber nicht halten und fiel auf Position 27 zurück. Trotzdem, auch heute gibt es für den Schweizer wieder einmal Punkte.
13:34
Seidl auf den letzten Metern geschlagen
Mario Seidl zeigte ein gutes Rennen, musste sich dann aber auf den letzten Metern der überlegenden Läuferkonkurrenz geschlagen geben und wurde Sechster. Teamkollege Franz-Josef Rehrl, der nach dem Springen noch auf Platz fünf lag, wurde bis auf Platz 20 zurückgereicht. Einmal mehr einen bärenstarken Lauf zeigte Paul Gerstgraser, der von Position 40 bis auf Rang 20 vorgelaufen war. Wilhelm Denifl dürfte mit Rang 22 hingegen heute enttäuscht sein und auch Philipp Orter (26.) und David Pommer (29.) erreichten nicht das, was sie sich vorgestellt hatten.
13:31
Deutschland wieder souverän
Das deutsche Team war heute wieder überlegen und erzielte durch Frenzel und Rydzek einmal mehr den Doppelsieg. Fabian Riessle konnte sich mit einem starken Langlauf von Platz 13 auf Rang fünf verbessern. Björn Kircheisen kam als Achter ins Ziel. Von Platz 37 bis auf Platz 21 verbessern konnte sich Jakob Lange. Terence Weber schliesst den Wettkampf auf Platz 25 ab.
13:29
Rydzek sorgt für Doppelsieg
Und auch heute ist es wieder Johannes Rydzek, der für den deutschen Doppelsieg sorgt. Der Deutsche setzt sich im Zielsprint locker gegen Akito Watabe aus Japan durch. Jørgen Gråbak kommt knapp geschlagen auf Platz vier über die Linie.
13:28
Frenzel feiert den Sieg!
Eric Frenzel ist durch und hat feiert seinen inzwischen schon 37. Weltcup-Sieg. Dahinter hat sich Johannes Rydzek die Verfolger an das Duo herangeführt. Aber entschieden ist hier nicht nichts!
13:26
Deutsche drücken auf's Tempo
Kircheisen und Rydzek lassen sich nicht länge auf die Bummelei ein und machen jetzt Druck, um sich wieder etwas näher an die Podestplätze heranzukämpfen. Noch 1,3 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
13:25
Taktische Spielchen sprechen für Seidl
In der zweiten Verfolgergruppe wird auch in der letzten Runde gebummelt und das kommt natürlich Watabe und Seidl zu gute, deren Hoffnungen auf das Podest bestehen bleiben. Für den jungen Österreicher wäre es das erste Podest der Karriere.
13:23
Duo gibt nicht auf
Das Duo aus Akito Watabe und Mario Seidl gibt alles und kämpft mit verbissenen Zähnen gegen die Verfolger. Auf den letzten Kilometern hat man sich wieder etwas Luft verschaffen können, sicher sind ihre Podestplätze aber noch nicht.
13:21
Frenzel in der letzten Runde
Eric Frenzel geht in seine letzte 2,5-Kilometer-Schleife. Viel passieren sollte ihm auf dieser aber nicht mehr, denn sein Vorsprung ist weiterhin enorm.
13:20
Verfolger geben Gas!
Jetzt macht die starke Läufergruppe ernst! Das Tempo wird erhöht und so langsam schrumpft der Vorsprung von Mario Seidl und Akito Watabe dahin. Nur noch knapp 15 Sekunden sind es, die die beiden Gruppen trennen und bald dürfte es um das Duo geschehen sein.
13:17
Was macht die starke Läufergruppe?
Die starke Läufergruppe hat auch nach fünf Kilometern keinen grossen Druck auf Seidl und Watabe ausüben können. Björn Kircheisen, der die Gruppe anführt, schaut immer wieder, ob da nicht jemand anders die Arbeit leisten will, doch Freiwillige gibt es keine.
13:15
Frenzel hat die Hälfte hinter sich
Eric Frenzel hat die Hälfte des Rennens hinter sich gebracht und es sieht weiterhin alles danach aus, als könnte er heute seinen sechsten Saisonsieg feiern. 41 Sekunden nimmt er mit in die nächsten fünf Kilometer.
13:14
Fletcher prescht nach vorne
Bryan Fletcher macht von hinten wieder einmal richtig Druck und ist von Platz 33 auf den ersten 3,7 Kilometern bereits bis auf Rang 19 vorgelaufen.
13:11
Frenzel macht erstmals gut
Auf den nächsten Kilometern macht Eric Frenzel zum ersten Mal in diesem Rennen einige Sekunden auf die Verfolger gut. Knapp 40 Sekunden sind es nun, die ihn von Watabe und Seidl trennen. Die ganz grosse Gruppe dahinter hat zu Frenzel ebenfalls nichts aufholen müssen. Hier scheint man sich derzeit nicht ganz einig zu sein, wer das Tempo machen soll.
13:08
Yamamoto muss abreissen lassen
Go Yamamoto muss nach der ersten Runde abreissen lassen und kann das angeschlagene Tempo von Watabe und Seidl nicht gehen. Der Abstand dahinter ist in etwa gleich geblieben und niemand konnte zu der vorherigen Gruppe grossartig aufschliessen.
13:07
Starke Läufer haben sich gefunden
Auch die starke Läufergruppe hat sich in den ersten 1,2 Kilometern des Rennens bereits zusammengefunden. Dazu zählen Riessle, Hirvonen, Rydzek und Gråbak. Sie werden jetzt gemeinsam auf die Jagd nach den übrigen Podestplätzen gehen.
13:05
Seidl hat aufgeschlossen
Mario Siedl hat wie zu erwarten war auf den ersten Kilometern bereits zum japanischen Duo aufgeschlossen, der Abstand zu Frenzel ist mit knapp 30 Sekunden gleich geblieben.
13:04
Simon und Flaschberger verzichten
Nicht dabei ist im Langlauf aus dem deutschen Team Tobias Simon, der mit Platz 42 als schlechterer Läufer natürlich keine Chance mehr hatte. Auch der Österreicher Bernhard Flaschberger wird die 10 Kilometer heute nicht in Angriff nehmen.
13:01
Der Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und Eric Frenzel begibt sich als führender Athlet nach dem Springen als Erster in den Langlauf. Ihm folgt das japanische Duo aus Yamamoto und Watabe.
12:59
Bald geht's los
Die ersten Athleten machen sich an der Startlinie bereit. Nicht mehr lange und das Rennen wird gestartet!
12:57
Viele starke Läufer in Podestreichweite
Insgesamt liegen heute aber viele starke Langläufer in Reichweite zu den Podesträngen. Björn Kircheisen geht mit 33 Sekunden zu Akito Watabe in die Strecke, der Finne Hirvonen und Andersen aus Norwegen haben etwa 42 Sekunden aufzuholen. Gefährlich dürfte auch das Duo Gråbak und Riessle, die fast gleichzeitig loslaufen und 48 Sekunden zu den Podestplätzen gutmachen müssten. Knapp 56 Sekunden Rückstand zum Podest bekommt Johannes Rydzek mit auf den Weg.
12:51
Frenzel mit den besten Karten
Die besten Karten auf den Sieg hat auch heute wieder Eric Frenzel. Nach dem weitesten Sprung von der Schanze startet er gleich mit 18 Sekunden Vorsprung zum Japaner Go Yamamoto in den Langlauf, der aber keine ernste Gefahr darstellen dürfte. Auch Akito Watabe (+0:30) dürfte aktuell nicht in der Verfassung sein, um Frenzel das Leben schwer zu machen. Von der Vier und Fünf starten die Österreicher Mario Seidl (+0:34) und Franz-Josef Rehrl (+0:45).
12:46
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Wettkampf der Nordischen Kombination aus Val di Fiemme. Um 13:00 Uhr gehen die Athleten in den 10-Kilometer-Langlauf.
10:59
Langlauf startet um 13:00 Uhr
Das war es für den Augenblick aus Val di Fiemme. Fortgesetzt wird das Wettkampfprogramm um 13:00 Uhr mit dem Langlauf über die 10 Kilometer. Bis dann!
10:58
Hug auf Rang 22
Eine deutlich schwierigere Ausgangsposition als am Freitag hat Tim Hug aus der Schweiz. Mit Platz 22 geht es für ihn heute wohl nur darum so viele Weltcup-Punkte wie möglich zu sammeln.
10:57
Seidl und Rehrl vorne drin
Die österreichischen Hoffnungen ruhen heute auf Mario Seidl und Franz-Josef Rehrl, die sich mit guten Sprüngen zur Halbzeit auf den Plätzen vier und fünf wiederfinden. Bereits deutlich zurück liegen Wilhelm Denifl (18.) und David Pommer (21.). Philipp Orter, Paul Gerstgraser und Bernhard Flaschberger folgen jenseits der Top 30.
10:55
Drei weitere DSV-Kombinierer in Schlagdistanz
Neben Eric Frenzel sind heute drei weitere deutsche Kombinierer nach dem Springen in einer ganz ordentlichen Position. Björn Kircheisen wird als sechster in die Loipe gehen, hat aber nur knapp 30 Sekunden Rückstand auf das Podest. Auch Fabian Riessle (13.) und Johannes Rydzek (14.) könnten mit guten Leistungen im Langlauf durchaus noch in Podestnähe vorlaufen. Terence Weber ist zwar aktuell auf Platz neun ebenfalls vorne drin, gehört aber zu den schwächeren Langläufern. Abgeschlagen sind Jakob Lange (37.), Manuel Faisst (30.) und Tobias Simon (43.).
10:53
Frenzel wieder mit den besten Möglichkeiten
Eric Frenzel hat auch heute wieder die besten Möglichkeiten für den Langlauf. Der Weltcupführende liegt nach seinem Sprung auf 138 Meter 18 Sekunden vor dem Japaner Go Yamamoto, der in der Loipe allerdings zu den Schwächsten zählt. Auf Rang drei folgt mit 30 Sekunden Abstand Akito Watabe.
10:52
Eric Frenzel (GER)
Wahnsinn! Eric Frenzel ist auf dieser Schanze einfach nicht zu schlagen. Der 28-Jährige kommt am Tisch ganz hoch raus und brennt dann 138 Meter in den Schnee. Ärgern tut er sich aber dennoch, denn er gibt ein paar wichtige Punkte verloren, da er in diesem Bereich keinen Telemark mehr setzen konnte. Die Spitze ist es aber natürlich dennoch.
10:50
Johannes Rydzek (GER)
In diesen Bereich geht es auch für Johannes Rydzek, der nach viel Bewegung im ersten Flugdrittel den Sprung immerhin bis auf 123 Meter zieht. 1:08 Minuten hat er damit aktuell aufzuholen.
10:49
Fabian Riessle (GER)
Fabian Riessle zieht sich ganz ordentlich aus der Affäre. Der 26-Jährige, der mit dieser Anlage seit dem ersten Sprung hadert, kommt jetzt immerhin auf 123 Meter und hat damit ebenfalls alle Chancen auf ein Topresultat.
10:48
Björn Kircheisen (GER)
Nachdem die Quali eher durchwachsen lief, präsentiert Björn Kircheisen jetzt wieder einen seiner besseren Sprünge. Bei leichtem Rückenwind stellt der Deutsche die Skier erst nach 124,5 Meter hin und ist mit derzeit 46 Sekunden Rückstand mittendrin im Kampf um das Podest.
10:46
Akito Watabe (JPN)
Deutlich mehr Meter setzt jetzt Akito Watabe in den Schnee, der nach 129 Metern die Spitze seines Landsmannes aber ebenfalls nicht angreifen kann. Knappe drei Punkte bleibt er hinter Yamamoto zurück.
10:46
Jørgen Gråbak (NOR)
Auch Jørgen Gråbak haben wir hier in Val di Fiemme schon stärker gesehen, wenn auch der Norweger mit seinem Sprung auf 122,5 Metern wieder gute Chancen auf einen Platz ganz vorne hat. 58 Sekunden kann er in der Loipe allemal aufholen, das hat er schon am Freitag bewiesen.
10:44
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen wird im Langlauf hingegen etwas mehr aufholen müssen. Der Norweger zeigt zwar wieder einen soliden Sprung, aber eben keinen sehr guten. 123 Meter mit durchweg 17,5 für die Haltung sind Platz acht mit 58 Sekunden Rückstand.
10:43
Mario Seidl (AUT)
Klasse! Mario Seidl greift die Spitze und bringt einen weiten Satz auf die Schanzentischkante. Nach 128,5 Metern muss sich der junge Österreicher nur um 17 Sekunden geschlagen geben.
10:42
Eero Hirvonen (FIN)
Zwei Meter weiter geht es für den bisher beständigsten Finnen in dieser Saison, Eero Hirvonen. Er sortiert sich zur Freude des Trainers damit auf Platz sechs ein.
10:41
Wilhelm Denifl (AUT)
Wilhelm Denifl konnte auf dieser Schanze noch keinen perfekten Sprung zeigen und auch jetzt bleibt der Österreicher mit kleineren Armbewegungen im Flug hinter seinem eigentlichen Leistungsvermögen zurück. 121 Meter sind Platz neun.
10:39
Disqualifikation von Riiber!
Der gute Sprung für Jarl Magnus Riiber war für die Katz! Der Norweger hat die Materialkontrolle nicht überstanden und wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen.
10:39
Ilkka Herola (FIN)
Und auch Ilkka Herola kann die besseren Bedingungen in seinem Sprung nicht ausnutzen und landet im gleichen Weitenbereich wie Pommer.
10:38
David Pommer (AUT)
David Pommer hat leichten Aufwind im Hang, jetzt sollte doch ein weiter Sprung möglich sein. Gelingen tut dem Nachwuchsathleten das aber nur bedingt, denn da wären durchaus noch ein paar Meter mehr drin gewesen. Nach 122 Metern wird er gleich mehr als 1:30 Minuten mit auf den Weg bekommen.
10:36
Francois Braud (FRA)
Für Francois Braud geht es weit nach hinten. Nach 118,5 Metern bei nur leichtem Rückenwind ist er 14 der Wertung.
10:36
Samuel Costa (ITA)
Auch Samuel Costa wird nach seinem Sprung nicht zufrieden sein, denn da kann der stärkste Italiener im Weltcup eigentlich deutlich mehr. Nach 122,5 Metern liegt der 24-Jährige ebenfalls schon über eine Minute zurück.
10:35
Philipp Orter (AUT)
In der Quali erlebte Philipp Orter einen Totalausfall, wie läuft es jetzt für den Österreicher? Durchwachsen. Er kann die eigentlich ganz guten Bedingungen nicht für seine Zwecke nutzen und landet schon nach 114,5 Metern. Von Platz 21 wird es heute nicht leicht werden ein gutes Resultat zu holen.
10:33
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Auch Franz-Josef Rehrl packt einen seiner besten Sprünge aus, wenn es auch für ihn nicht nach ganz vorne gehen wird. 126 Meter und 129,8 Punkte sind Platz drei im Zwischenstand.
10:32
Magnus Krog (NOR)
Die Norweger hingegen wollen auch heute wieder angreifen! Magnus Krog kommt oben gut in seinen Flug und zeigt mit 124 Metern für seine Verhältnisse einen richtig guten Sprung. Mit 1:16 Minuten Rückstand sollte man ihn im Lauf auf der Rechnung haben.
10:32
Manuel Faisst (GER)
Schade! Auch heute gelingt Manuel Faisst kein guter Sprung und die Luftfahrt endet viel zu früh nach 113 Metern. Damit kann er den heutigen Bewerb eigentlich schon abhaken.
10:30
Mikko Kokslien (NOR)
Auch Mikko Kokslien hat es nicht leicht und trifft auch viel Rückenwind. Für die aktuelle Sprungform des Norwegers ist das natürlich Gift und er rettet sich auf gerade einmal 115,5 Meter.
10:29
Bryan Fletcher (USA)
Die ersten 30 Athleten sind unten, 20 weitere warten noch auf uns. Den Anfang macht Bryan Fletcher, dem unter viel Rückenwind allerdings nicht mehr als 113 Meter gelingen.
10:28
Tim Hug (SUI)
Tim Hug kann heute leider nicht das auspacken, was er am Freitag gezeigt hat. Mit 120 Metern liegt der Schweizer schon jetzt auf Platz neun und hat über zwei Minuten Rückstand.
10:27
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber geht freiwillig zwei Luken runter und das zahlt sich aus! Der junge Norweger nimmt trotzdem richtig viel Geschwindigkeit mit und knallt 136,5 Meter hin. Er geht jetzt natürlich in Führung.
10:26
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai ist der erste Athlet, der den Führenden angreift! Er zieht seinen Sprung bis auf 127,5 Meter herunter und übernimmt damit Platz zwei. Sein Rückstand ist aber zeitlich mit 46 Sekunden auch schon gross, denn er war unter Aufwind gesprungen.
10:25
Håvard Klemetsen (NOR)
Håvard Klemetsen ist in dieser Saison die Sprungform abhanden gekommen. Mit 124,5 Metern ist er zwar aktuell auf Platz drei, doch der Norweger weiss natürlich, dass er in seinen besten Jahren da noch sechs Meter draufgesetzt hätte. Hinzu kommt ein Fehler bei der Ausfahrt der weitere Punkte kostet.
10:24
Miroslav Dvorak (CZE)
Überhaupt nicht zufrieden ist nach seinem Versuch Miroslav Dvorak. Der Tscheche hat zwar nur geringen Rückenwind, schafft aber dennoch nicht mehr als 114,5 Meter.
10:23
Terence Weber (GER)
Kann Terence Weber heute ähnlich gute Sprünge wie an den letzten beiden Tagen auspacken? Bedingt. Mit 123,5 Metern setzt er zwar einen der weitesten Sprünge, doch da wäre noch einiges mehr drin gewesen. Im Augenblick reicht das mit 49 Sekunden Rückstand zu Platz zwei.
10:22
Leevi Mutru (FIN)
Auf exakt die gleiche Weite trägt es jetzt auch den Finnen Leevi Mutru. Da er aber etwas schlechtere Bedingungen hat, kann er sich durch die Pluspunkte dann doch noch auf Rang sechs retten.
10:21
Maxime Laheurte (FRA)
Für Maxime Laheurte heisst es auch heute den Wettkampf abhaken und nach vorne blicken. Der Franzose kommt nicht sauber vom Tisch und erreicht gerade einmal 116,5 Meter.
10:20
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe hat einen leichten Hauch von vorne und nutzt diesen perfekt aus. Mit einem ruhigen Sprung geht es bis auf 122,5 Meter herunter.
10:19
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard hat es wieder etwas besser im Hang, kommt mit 117,5 Metern aber auf keine wirklich viel grössere Weite. Mit 113,7 Punkten liegt er als Dritter 1:32 Minuten zurück.
10:18
Takehiro Watanabe (JPN)
Ganz schwere Bedingungen jetzt für Takehiro Watanabe aus Japan. Und so sind dann auch für den eher sprungstärkeren Japaner nicht mehr als 114,5 Meter drin.
10:17
Paul Gerstgraser (AUT)
Und auch Paul Gerstgraser wird heute wohl auf ein gutes Resultat verzichten müssen. Nach ebenfalls 112,5 Metern sollte auch sein Rückstand für den Lauf viel zu gross sein.
10:17
Jakob Lange (GER)
Es heisst Daumen drücken für Jakob Lange. Gelingt ihm endlich mal wieder ein ordentlicher Sprung auf der Schanze? Nein, leider auch heute nicht. Nach 112,5 Metern wird er auf Platz neun zurückgeschleudert und hat mehr als zwei Minuten aufzuholen.
10:16
Kristjan Ilves (EST)
Das war ein eher schwächerer Sprung von Kristjan Ilves, der sich in dieser Saison enorm gesteigert hat. Besonders im mittleren Flugteil hat der Este so seine Probleme und erreicht so nicht mehr als 117 Meter.
10:15
Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher kann von diesen Weitenbereichen aktuell nur träumen, denn auf der Schanze läuft es für den US-Amerikaner überhaupt nicht. Auch heute wird er nach 110,5 Metern im Langlauf einmal mehr keine Chance auf ein Topresultat haben.
10:14
Tomas Portyk (CZE)
Der Sprung war doch schon viel ansehnlicher! Tomas Portyk kommt gut von der Kante und zeigt einen ruhigen Flug bis auf 123 Meter. Da er aber deutlich weniger Pluspunkte für den Wind bekommt, liegt auch er als Zweiter schon 1:10 Minuten hinter Yamamato.
10:13
Arttu Mäkiaho (FIN)
Nichts zu holen gibt es heute auch für Arttu Mäkiaho aus Finnland. Der Nachwuchsspringer aus dem hohen Norden landet bereits nach 108,5 Metern und liegt damit ebenfalls weit abgeschlagen im hinteren Feld.
10:12
Taihei Kato (JPN)
Der nächste Japaner ist mit Taihei Kato bereits in der Spur, kommt aber ebenfalls nicht in einen Weitenbereich, der ihn zufrieden stimmen kann. Mit 119 Metern und 109,5 Metern ist er aktuell Vierter.
10:11
Aguri Shimizu (JPN)
Auch Aguri Shimizu springt seinen Möglichkeiten hinterher. Mit 114,5 Metern wird der eher schwächere Läufer heute nichts anfangen können.
10:10
Bernhard Flaschberger (AUT)
Für Bernhard Flaschberger gilt es jetzt irgendwie auf Weite zu kommen, denn der Österreicher ist in der Loipe einer der stärksten Athleten. Die Rechnung geht aber leider nicht auf und nach nur 104 Metern und über 3:44 Minuten zum Führenden bekommt einen wirklich schweren Rucksack aufgezogen!
10:09
Marjan Jelenko (SLO)
Es ist einfach nicht die Saison des Marjan Jelenko. Der Slowene springt aktuell seiner Form hinterher und kommt auch heute mit 119,5 Metern nicht über den K-Punkt der Schanze. Hinzu kommen Fehler in der Haltung, weshalb er im Durchschnitt nicht mehr als 17 Punkte erhält.
10:08
Ernest Yahin (RUS)
Auch der zweite Russe kann nicht zustechen und landet nach 118 Metern mit deutlichen Zeitrückstand hinter dem führenden Japaner.
10:08
Timofey Borisov (RUS)
Der Russe hat leichten Aufwind im Hang, kann diesen aber nicht für seine Zwecke nutzen. 117,4 Meter sind für diese Bedingungen zu wenig und werfen auch ihn mit über zwei Minuten schon weit hinter Yamamoto zurück.
10:07
Ben Berend (USA)
Gestern hatte Ben Berend einen richtig starken Sprung auspacken können, heute wird es mit 115 Metern etwas weniger. Zufrieden sein kann der US-Boy aber dennoch, denn für ihn persönlich war das wieder ein richtig guter Sprung.
10:06
Tobias Simon (GER)
Und Tobias Simon? Der Deutsche gibt alles, doch der Sprung geht nach hinten los. Enttäuschende 113,5 Meter stehen für ihn auf den Ergebnistafeln und damit wird es wohl auch heute nichts werden mit den ersten Weltcup-Punkten.
10:05
Martin Zeman (CZE)
Martin Zeman ist an diesem Wochenende zum ersten Mal im Weltcup dabei, dürfte aber wohl kommendes Wochenenden wieder im Continentalcup starten. Mit 92,5 Metern reiht sich der junge Tscheche auf der letzten Position ein.
10:04
Viktor Pasichnyk (UKR)
Viktor Pasichnyk kann mit dieser Weite natürlich nicht mithalten, das wäre auch zu viel erwartet von dem Ukrainer. Mit 109 Metern sortiert er sich weit hinten ein.
10:03
Go Yamamoto (JPN)
Go Yamamoto ist für weite Sprünge bekannt. Kann er das auch heute wieder zeigen? Und wie! Trotz deutlich mehr Rückenwind als bei den ersten beiden Athleten zeigt der Japaner wieder einen technisch sauberen Sprung und landet 128 Metern. Keine Frage, damit geht er deutlich an die Spitze.
10:02
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis kann die Zuschauer da schon eher mit einer soliden Weite verwöhnen und bringt 118 Meter in den Hang.
10:01
Raffaele Buzzi (ITA)
Auch heute ist Raffaele Buzzi vor heimischer Kulisse nur einer von zwei Italienern. Wirklich weit geht es für den 21-Jährigen aber nicht und sein Sprung endet bereits nach 109,5 Metern.
09:57
Auch Österreich komplett vertreten
Auch das österreichische Team hatte in der Qualifikation keinerlei Probleme und ist gleich mit dem kompletten Aufgebot vertreten. Angeführt wird das Aufgebot durch Wilhelm Denifl und Mario Seidl. Hinzu kommen Franz-Josef Rehrl, Philipp Orter, David Pommer sowie die starken Langläufer Bernhard Flaschberger und Paul Gerstgraser.
09:54
Kann Hug wieder vorne mitmischen?
Am Freitag konnte der schweizer Einzelkämpfer Tim Hug hier mit Platz zwölf sein bestes Teamresultat feiern und mischte im Rennen über eine grosse Zeit vorne mit. Ein Ziel, welches er sich auch für den heutigen Bewerb setzt, denn auf der Schanze lief es hier bisher richtig gut.
09:50
Riessle möchte angreifen
Wieder zurück im Team sind nach ihrem Ruhetag auch Björn Kircheisen und Johannes Rydzek. Gestern eingesetzt wurde indes der vierte Star der deutschen Mannschaft, Fabian Riessle. Er sollte, durch die Teilnahme im Sprint, die Chance erhalten auf der Schanze noch mehr Sprünge zu machen, um sich so mit der Anlage anzufreunden. Vervollständigt wird die Mannschaft durch Tobias Simon, Jakob Lange und Manuel Faisst.
09:46
Sichert sich Frenzel Saisonsieg Nr. 6?
Eric Frenzel ist in dieser Saison bis dato der stärkste Athlet im Feld und konnte in den bisherigen neun Einzelkonkurrenz bereits fünfmal den Sieg verbuchen. In einem seiner Lieblingsorte im Kalender könnte heute Sieg Nummer sechs folgen, denn die Anlage in Val di Fiemme liegt ihm und auch im Langlauf dürfte er nach dem Ruhetag am Samstag wieder voll angreifen können.
09:42
Guten Morgen!
Im italienischen Val di Fiemme geht es heute in den dritten Wettkampftag. Zum Abschluss des Wochenendes steht noch einmal ein Einzel auf dem Plan. Losgehen wird es um 10:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436