Chaux-Neuve

  • HS 118, 10km
    21.01.2017 13:30
  • HS 118, 10km
    22.01.2017 12:00
  • 1
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    23:01.70m
  • 2
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +2.80s
  • 3
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +5.70s
  • 23:01.70m
    1
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +2.80s
    2
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +2.90s
    3
    Japan
    Akito Watabe
  • +2.60s
    4
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +14.30s
    5
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +12.60s
    6
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +4.60s
    7
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +2.80s
    8
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +4.70s
    9
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • +0.20s
    10
    Norwegen
    Magnus Moan
  • +0.50s
    11
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +0.50s
    12
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +0.80s
    13
    Österreich
    Mario Seidl
  • +0.70s
    14
    Italien
    Samuel Costa
  • +4.00s
    15
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • +2.50s
    16
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +1.50s
    17
    Frankreich
    Francois Braud
  • +4.70s
    18
    Deutschland
    Terence Weber
  • +5.80s
    19
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +6.60s
    20
    Österreich
    Philipp Orter
  • +9.70s
    21
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • +17.20s
    22
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +1.20s
    23
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +0.90s
    24
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +5.30s
    25
    Österreich
    David Pommer
  • +1.70s
    26
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +2.50s
    27
    Schweiz
    Tim Hug
  • +1.10s
    28
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +9.50s
    29
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +5.50s
    30
    Österreich
    Harald Lemmerer
  • +9.00s
    31
    Japan
    Taihei Kato
  • +7.30s
    32
    USA
    Ben Berend
  • +1.70s
    33
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +10.50s
    34
    USA
    Taylor Fletcher
  • +2.00s
    35
    Japan
    Go Yamamoto
  • +14.10s
    36
    Finnland
    Hannu Manninen
  • +14.10s
    36
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • 26:09.90m
    38
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +4.60s
    39
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • +1:28.20m
    40
    Russland
    Anna Medvedeva
  • +0.80s
    41
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • +2.20s
    42
    Frankreich
    Nicolas Didier
  • +12.80s
    43
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • +1:17.00m
    44
    Frankreich
    Tom Balland
  • DNS
    45
    USA
    Bryan Fletcher
  • DNS
    45
    Japan
    Aguri Shimizu
  • DNF
    45
    Polen
    Adam Cieślar
  • DNS
    45
    Deutschland
    Jakob Lange
  • DSQ
    45
    Norwegen
    Espen Andersen
  • DNS
    45
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
16:03
Auf Wiedersehen!
Mit dem nächsten deutschen Sieg verabschieden wir uns von heute von der Nordischen Kombination aus Chaux-Neuve. Der zweite Bewerb beginnt am Sonntag um 12:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang. Bis dann!
16:01
Hug bleibt in den Punkten
Ein solides Rennen über die 10 Kilometer lieferte auch Tim Hug ab. Nach seinem passablen Sprung von der Schanze konnte er sich immerhin noch von Rang 32 auf Rang 27 verbessern.
16:00
Gruber wird Sechster
Zufrieden konnten am heutigen Tag auch die Österreicher sein, auch wenn es für keinen Podestplatz reichte. Bernhard Gruber meldete sich nach der Zwangspause mit Platz sechs wieder zurück und auch Franz-Josef Rehrl (7.) zeigte ein gutes Rennen. Mario Seidl hielt seine Position über die 10 Kilometer und wird 13. Philipp Orter (20.), David Pommer (25.), Paul Gerstgraser (29.) und Harald Lemmerer (30.) holten ebenfalls Punkte.
15:57
Elfter deutscher Einzelsieg
Die Serie der deutschen Kombinierer hält weiter an und Johannes Rydzek sorgt mit einer tollen Vorstellung in der Loipe für Sieg Nummer elf in Serie. Perfekt machen das Ergebnis Riessle, Frenzel und Björn Kircheisen auf den Plätzen zwei, vier und fünf. Terence Weber kommt auf Platz 18 ins Ziel, Manuel Faisst lief von Rang 26 auf Platz 19 nach vorne.
15:54
Rydzek schnappt sich den Sieg!
Was für ein Finish! Johannes Rydzek und Fabian Riessle biegen gemeinsam auf die letzten Meter ein und schenken sich nichts. Am Ende knapp die Nase vorn hat Rydzek, dahinter sorgt Riessle für den deutschen Doppelsieg. Eric Frenzel musste sich nach einem Stockbruch im Dreikampf mit den Teamkollegen geschlagen geben und kommt hinter Akito Watabe auf Platz vier über die Linie.
15:53
Kircheisen ist raus
Noch einmal wird das Tempo verschärft! Watabe kann mitgehen, doch Björn Kircheisen zieht jetzt den Kürzeren und ist der nächste Athlet, der abreissen lassen muss.
15:52
Einzig Watabe kann DSV-Sieg verhindern
Als einziger Athlet den Sieg eines deutschen Kombinierers noch verhindern kann wenige Kilometer vor dem Ziel also nur der Japaner Akito Watabe. Aber ob ihm das gelingt? In letzter Zeit sah er in der Loipe dann doch nicht ganz so stark aus, als das er sich Riessle und Co. im Zielsprint stellen könnte.
15:51
Österreicher müssen abreissen lassen
Die beiden Österreicher können die erneute Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen und müssen jetzt abreissen lassen. Und auch die Norweger Riiber und Schmid sind abgehängt und das mit mehr als 20 Sekunden in wenigen Kilometern deutlich!
15:50
Hält Hug die Top 30?
Um ganz andere Dimensionen geht es für Tim Hug aus der Schweiz. Er hat sich bei 7,5 Kilometern bis auf Platz 30 vorgekämpft und wird nun sicherlich alles geben, um die Platzierung auch halten zu können. Ansonsten wäre seine Serie gerissen, denn bisher landete er in jedem Wettkampf dieser Saison in den Top 30.
15:49
Letzte Runde steht an
Die letzte Runde steht an und die verspricht richtig spannend zu werden! Neun Athleten sind hier noch ganz dicht beisammen und haben die Chance heute den Sieg zu holen. Darunter vier Deutsche und zwei Österreicher.
15:47
Riiber ist geschnappt!
Und schon ist es passiert! Die deutschen Kombinierer machen kurzen Prozess, schliessen die Lücke endgültig und Jarl Magnus Riiber wird in die Mitte der Gruppe zurückgereicht.
15:46
Bald ist es passiert
Nicht mehr lange und dann wird es um Riiber geschehen sein. Nur noch wenige Meter sind es inzwischen, die ihn von der Meute trennen.
15:45
Zweite Gruppe ist sich nicht einig
Zugute kommt ihnen allerdings, dass sich die zweite grössere Verfolgergruppe nicht einig zu sein scheint. Magnus Moan verlangsamt das Tempo und blickt sich um, ob nicht vielleicht mal jemand anders die Führungsarbeit leisten möchte. Freiwillige dafür gibt es aber kaum ...
15:43
Halbzeit in Chaux-Neuve
Jarl Magnus Riiber kommt wieder durchs Stadion und hat als erster die Hälfte des Rennens hinter sich gebracht. Die Chancen, dass er auch als erster Athlet über die Ziellinie kommt, sind aber gering. Etwa 18 Sekunden trennen ihn fünf Kilometer vor dem Ziel noch von der starken Verfolgergruppe. Dort halten sich weiterhin Frenzel, Riessle, Rydzek und Kircheisen an der Spitze auf.
15:41
Berend wird zurückgereicht
Ben Berend kann da Tempo der starken Läufergruppe nicht mitgehen und wird jetzt gnadenlos zurückgereicht. Auch Samuel Costa und Terence Weber haben bereits Probleme an der Gruppe dranzubleiben.
15:40
Der Druck wächst
Der Druck auf Jarl Magnus Riiber wächst. Der Norweger passiert die nächste Zwischenmarke mit nur 31 Sekunden Vorsprung, hat also auf den letzten Kilometern erneut über sieben Sekunden verloren. Alles spricht dafür, dass er bald von den Verfolgern geschluckt wird.
15:37
Riiber hat erste Runde hinter sich
Riiber hat die erste Runde hinter sich gebracht und überquert die Linie nach 5:48.1 Minuten. Dahinter wurde Ben Berend bereits von den Verfolgern geschluckt und befindet sich nun ebenfalls in der grossen Gruppe. Vermutlich war das aber auch Ziel des US-Amerikaners, denn seine läuferische Leistung hätte sicherlich kaum ausgereicht, um sich alleine an Riiber heranzukämpfen.
15:36
Lange und Geiger verzichten
Aus dem deutschen Team nicht ins Rennen gegangen sind Vinzenz Geiger und Jakob Lange. Beide hatten nach dem Springen eine Position aus der es schwer war ein gutes Resultat zu erlaufen.
15:35
Verfolger haben sich zusammengeschlossen
Eric Frenzel läuft heute eine andere Strategie. Anstatt sich alleine auf die Jagd nach den beiden Besten des Springes zu begeben, hat er sich von den Verfolgern einholen lassen und führt nun gemeinsam mit Kircheisen und Riessle eine recht grosse Gruppe aus acht Athleten an.
15:31
Frenzel in der Loipe
Nun gilt es für Eric Frenzel. Der deutsche Seriensieger ist unterwegs und muss 0:53 Sekunden zum Norweger aufholen.
15:30
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und Jarl Magnus Riiber begibt sich als erster Läufer auf die 10 Kilometer. Erst in 46 Sekunden wird ihm der Überraschungsmann des Springes, Ben Berend aus den USA folgen.
15:28
Letzte Vorbereitungen laufen
Die letzten Vorbereitungen laufen und die ersten Athleten finden sich am Start ein. Nicht mehr lange und dann wird Jarl Magnus Riiber auf die Reise geschickt!
15:25
Wer lauert noch?
Neben den starken deutschen Läufern muss man heute sicherlich auch Bernhard Gruber auf der Rechnung haben. Der Oldie im Team der Österreicher bleibt aber ein unsicherer Faktor, da er wegen einer Erkrankung die letzten zwei Wochen ausfiel. Noch Chancen rechnet sich sicherlich auch der Norweger Jørgen Gråbak aus, der als 14. in den Langlauf gehen wird. Teamkollege Magnus Moan dürfte mit 1:43 Minuten schon zu weit zurückliegen, um noch nach ganz vorne zu kommen.
15:20
DSV-Kombinierer wieder Favoriten
Die Favoritenrolle nehmen auch heute wieder die deutschen Kombinierer an, auch wenn nach dem Springen Jarl Magnus Riiber aus Norwegen mit deutlichem Vorsprung das Feld anführt. Denn aktuell befand sich der 19-Jährige Überflieger in der Loipe nicht in Höchstform und auch der US-Amerikaner Berend ist eher ein schwächerer Läufer. Eric Frenzel wird als Dritter in die Loipe gehen und hat 53 Sekunden aufzuholen. Auch Fabian Riessles Rückstand hält sich mit 1:01 Minuten in Grenzen. Ebenfalls noch alle Möglichkeiten auf das Podest haben Björn Kircheisen (+1:09) und Johannes Rydzek (+1:15).
15:16
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Wettkampf der Nordischen Kombinierer aus Chaux-Neuve. In knapp 15 Minuten geht es für die 49 Starter in die 10 Kilometer.
14:31
Weiter geht's um 15:30 Uhr
Das war es für den Augenblick von der Nordischen Kombination aus Chaux-Neuve. Weiter geht es aber bereits in einer Stunde, wenn der Langlauf über die 10 Kilometer ansteht. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück.
14:29
Hug jenseits der Top 30
Zum ersten Mal in dieser Saison nach dem Springen jenseits der Top 30 liegt Tim Hug, bei dem es hier schon seit dem ersten Sprung gehakt hatte. Er muss sich also heute im Lauf von seiner besten Seite zeigen, wenn er noch vorlaufen möchte.
14:28
Was ist für Gruber drin?
Bester Österreicher ist nach dem Springen Franz-Josef Rehrl auf Platz vier der Wertung. Für den Langlauf ist er allerdings nicht besonders hoch einzuschätzen. Direkt dahinter folgt Bernhard Gruber. Bei ihm bleibt abzuwarten, wie die Laufform die Erkrankung weggesteckt hat. Enttäuscht dürfte Mario Seidl sein, der nur auf Platz 13 liegt. Auch David Pommer hätte sich sicher mehr vorgenommen als Rang 23. Philipp Orter rangiert auf Platz 25.
14:26
Riiber führt zur Halbzeit, DSV-Kombinierer sind dran
Nach der Halbzeit führt in Chaux-Neuve wenig überraschend der Norweger Jarl Magnus Riiber, der mit zwei Luken weniger Anfahrt 112 Meter gezeigt hatte. Die grosse Überraschung ist Ben Berend, der mit 46 Sekunden Rückstand auf Platz zwei der Wertung liegt. Die grossen Favoriten um den Sieg sind aber einmal mehr die deutschen Athleten. Eric Frenzel liegt mit 53 Sekunden Rückstand auf Platz drei, Fabian Riessle mit nur 1:02 Minuten Abstand auf Platz sechs. Auch Terence Weber (9.), Björn Kircheisen (11.) und Johannes Ryzdek (12.) sind im vorderen Feld platziert.
14:22
Eric Frenzel (GER)
Kann Eric Frenzel vorne reinspringen? Ja. Der Weltcupführende holt auch heute wieder einen seiner besten Sprünge aus der Tasche und segelt bis auf 109,5 Meter herunter. Er setzt sich mit 53 Sekunden Rückstand auf Platz drei.
14:21
Johannes Rydzek (GER)
Etwas mehr aufgedrückt bekommt gleich im Langlauf Johannes Rydzek, dem nach 107 Metern 1:15 Minuten zum Führenden fehlen. Das er auch daraus etwas machen kann, hat er aber in den letzten Bewerben schon häufig bewiesen.
14:20
Fabian Riessle (GER)
Und auch Fabian Riessle ist heisser Kandidat auf den Sieg! Er bekommt seinen Versuch ganz ordentlich auf die Kante, setzt 109,5 Meter hin und erhält darüberhinaus gute Haltungsnoten. Nur eine Minute liegt er zurück und die wird er zu Riiber eigentlich locker zulaufen können.
14:19
Björn Kircheisen (GER)
Auch Björn Kircheisen hält sich das Rennen offen. Nach 107 Metern ordnet sich der Deutsche zwar nur auf Platz neun ein, in den Top Ten sind die Abstände mit Ausnahme von Riiber aber richtig eng und so ist die Ausgangslage für den Lauf doch recht gut.
14:18
Akito Watabe (JPN)
Und auch Akito Watabe wird heute wieder um die Plätze ganz vorne mitmischen können. Der Japaner kommt nach einem technisch sauberen Sprung bis auf 108,5 Meter und liegt damit etwa eine Minute hinter Riiber zurück.
14:16
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak kommt zwar nur 1,5 Meter weiter, dürfte aber dennoch deutlich zufriedener sein als Seidl. Denn mit 1:22 Minuten Rückstand zum Führenden bzw. knapp 40 Sekunden zu Platz zwei ist für ihn heute wieder alles drin.
14:15
Mario Seidl (AUT)
In der Probe gelang Mario Seidl ein richtig toller Satz, jetzt läuft es leider für ihn ebenfalls nicht so wie erwartet und mit 106 Metern sortiert er sich auf Platz acht ein. Da wäre durchaus noch etwas mehr drin gewesen für den 24-Jährigen.
14:14
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen blickt nach seinem Versuch verhalten in die Kameras. Kein Frage, der Finne hat sich nach den letzten Erfolgen sicherlich mehr vorgenommen als 104 Meter und Platz 14.
14:14
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen macht seine Sache bei ähnlichen Bedingungen deutlich besser und springt mit 107 Metern in die Top Ten vor. Für das Podest wird es damit für den Norweger zwar schwer, aber ein gutes Resultat ist für die Neuentdeckung des Winters wieder drin.
14:13
Vinzenz Geiger (GER)
Schade! Vinzenz Geiger wird heute leider nicht vorne mitmischen können. Der Nachwuchsstar im deutschen Team stürzt bereits nach 98 Metern ab und fällt auf Position 32 zurück. Mit über zweieinhalb Minuten ist der Wettkampf für ihn schon jetzt gelaufen.
14:10
Ilkka Herola (FIN)
Auch Ilkka Herola tut sich schwer ganz vorne hineinzustechen. Mit 104 Metern fällt er sogar noch etwas weiter zurück als Pommer, da er etwas weniger Aufwind hatte und daher die Pluspunkte für den Wind geringer ausfallen werden.
14:09
David Pommer (AUT)
David Pommer musste auf seinen Sprung etwas warten, da der Wind sich ausserhalb des Korridors befand. Als es dann losgeht, kann er leider mit keiner guten Weiten von sich reden machen. Nach 102,5 Metern geht es für den 23-Jährigen auf Platz 16 zurück.
14:07
Francois Braud (FRA)
Francois Braud gelingt es nach einem guten Probesprung jetzt nicht die zahlreichen Zuschauer zu verzaubern. Ihm geht im unteren Flugdrittel etwas die Luft aus und sein Flug endet früh nach 104 Metern. Mit einem enttäuschten Kopfschütteln zieht er von dannen.
14:06
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa rettet auch heute wieder die italienischen Skispringer und weiss mit einem soliden 106,5 Meter-Sprung zu beeindrucken. Aktuell reicht dieser für Rang fünf in der Zwischenwertung.
14:05
Philipp Orter (AUT)
Philipp Orter hingegen wird heute in der Loipe die Beine in die Hand nehmen müssen. Mit 103 Metern bleibt er etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück und bekommt gleich mehr als 1:50 Minuten mit auf die Reise.
14:04
Magnus Krog (NOR)
Und auch Magnus Krog hält sich im Rennen. Der Norweger kommt zwar nicht an die Weiten der beiden Österreicher heran, aber mit 1:32 Minuten Rückstand zum Führenden hat er alle Möglichkeiten auf ein gutes Resultat.
14:03
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Und auch Franz-Josef Rehrl weiss von der Schanze zu überzeugen. Er kommt gut über den Tisch, hat sofort die richtige Flugposition und setzt nach 109 Metern den Telemark ordentlich hin. Er löst Landsmann Gruber von Platz drei ab.
14:02
Bernhard Gruber (AUT)
Viel besser läuft der Sprung von Bernhard Gruber. Zumindest auf der Schanze sieht man ihm die lange Pause durch eine Erkältung nicht an und er springt mit einer sauberen Technik bis auf 109,5 Meter. Nur eine Minute liegt er auf Rang drei hinter Riiber zurück.
14:01
Bryan Fletcher (USA)
Da hätte sich Bryan Fletcher sicherlich mehr erhofft! Der US-Amerikaner hadert mit seinem Sprung und landet bei 91 Metern lustlos ohne nur den Versuch auf einen Telemark zu machen. Es geht auf die letzte Position zurück.
13:59
Hideaki Nagai (JPN)
Auch Hideaki Nagai kann die besten Weiten in diesem Durchgang bei weitem nicht angreifen. Enttäuschende 101 Meter leuchten bei dem 33-Jährigen auf den Anzeigetafeln auf.
13:58
Manuel Faisst (GER)
Manuel Faisst scheint in den letzten Wochen so ein wenig die Form abhandengekommen zu sein. Der Thüringer tut sich schwer einen weiten Sprung aus den Hut zu zaubern und landet nach 102,5 Metern auf Platz elf.
13:57
Magnus Moan (NOR)
Magnus Moan hingegen könnte durchaus schon gefährlich werden. Der Norweger, der in der Loipe zu den besten Athleten gehört, stellt die Skier erst nach 104,5 Metern in den Schnee. Damit hätte er aktuell zwar 1:45 Minuten Rückstand zu Riiber, aber nur eine Minute zum Zweitplatzierten.
13:56
Tim Hug (SUI)
Es bleibt auch im Wettkampf dabei: Diese Schanze und Tim Hug werden wohl keine engen Freunde mehr. Der Schweizer gibt alles, doch mehr als 101,5 Meter springen am Ende nicht heraus. Er wird heute in der Loipe alles geben müssen, damit die Serie der Top 30-Platzierungen nicht reisst.
13:55
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard lässt sich im Auslauf von seinem Publikum feiern, das mit seinem Versuch auf 103,5 Meter ganz zufrieden scheint.
13:55
Terence Weber (GER)
Auch Terence Weber kann durchaus überzeugen. Der Deutsche kommt gut in seinen Flug und erzielt mit 108,5 Metern ebenfalls eine gute Weite, denn man sollte nicht den Fehler machen und ihn an Riiber messen.
13:54
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Das war Massarbeit! Der Cheftrainer der Norweger entscheidet sich dafür Jarl Magnus Riiber mit drei Luken weniger in den Sprung zu schicken, weshalb er nun 112 Meter springen müsste, um die Punktgutschriften dafür auch zu erhalten. Und exakt diese Weite setzt der 19-Jährige dann auch in den Hang. Da kann auch Ben Berend nicht anders, als den Überflieger zu gratulieren. 46 Sekunden beträgt sein Vorsprung zum ersten Verfolger.
13:52
Leevi Mutru (FIN)
Nur einen halben Meter weiter geht es für den jungen Athleten aus Finnland. Leevi Mutru kam zwar gut über den Tisch, die Weite hatte ihm dann mit 103,5 Metern aber dennoch gefehlt.
13:51
Miroslav Dvorak (CZE)
Miroslav Dvorak wartet in dieser Saison noch auf den perfekten Sprung. So leider auch heute. Mit 103 Metern wird es für ihn einmal mehr nur um einen Platz im Mittelfeld gehen.
13:50
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe beisst sich an der Führungsweite ebenfalls die Zähne aus und hat nach 104,5 Metern bereits über eine Minute Rückstand.
13:50
Paul Gerstgraser (AUT)
Ähnliches gilt auch für den Österreicher Paul Gerstgraser, der sich mit 99,5 Metern aber immerhin noch ganz ordentlich aus der Affäre zieht. Trotzdem, würde es auf der Schanze besser laufen, dann wären die Top Ten drin. So muss er sich sicher wieder mit einem Platz um Position 20 begnügen.
13:49
Jakob Lange (GER)
Schade, das es bei Jakob Lange auf der Schanze nicht richtig läuft, denn in der Loipe gehört er immer zu den Stärksten. Mit 94,5 Metern nutzt ihm das aber wenig.
13:48
Takehiro Watanabe (JPN)
Takehiro Watanabe aus Japan geht auf die Reise, bleibt aber deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. Der Japaner steht etwas zu steil in der Luft und kann auch die Landung bei 103 Metern nicht sauber in den Schnee setzen, was weitere wichtige Punkte kostet.
13:47
Tomas Portyk (CZE)
Bei Tomas Portyk läuft der Sprung dann wieder deutlich sauberer und flüssiger durch. Mit 103,5 Metern wird es aber auch für ihn nur auf eine Platzierung im Mittelfeld hinauslaufen.
13:46
Taylor Fletcher (USA)
Noch einen halben Meter kürzer geht es für den US-Amerikaner Taylor Fletcher, der in dieser Saison auf der Schanze einfach nicht zur Form findet. Während des ganzes Fluges sucht er nach dem Luftpolster und landet dann viel zu früh, um heute eine gute Platzierung erreichen zu können.
13:45
Hannu Manninen (FIN)
Der Rückkehrer Hannu Manninen zeigt sich nach Lahti in Chaux-Neuve zum zweiten Mal. In Jubelstürme verfallen wird er nach diesem Sprung aber wohl nicht. Obwohl die Bedingungen eigentlich ganz ordentlich sind, setzt er mit 93,5 Metern den kürzesten Versuch in diesem Wettkampf.
13:44
Adam Cieslar (POL)
Adam Cieslar hat eine gute Anfahrtsgeschwindigkeit, doch an Weite fehlt es dem Kombinierer aus Polen dann deutlich. 100,5 Meter sollten in diesem bisher hochwertigen Springen zu wenig sein.
13:43
Taihei Kato (JPN)
Ben Berend hält sich weiterhin tapfer an der Spitze und lässt mit Taihei Kato den nächsten stärkeren Springer im Feld locker hinter sich.
13:42
Harald Lemmerer (AUT)
Der Österreicher ist nicht der stärkste Springer im Feld und dementsprechend kann er mit seinen 99,5 Metern durchaus zufrieden sein. Gross ist sein Rückstand zum Führenden mit über einer Minute aber dennoch.
13:41
Aguri Shimizu (JPN)
Für Aguri Shimizu heisst es den Wettkampf abhaken. Mit 100 Metern bei ganz ordentlichen Bedingungen und niedrigen Noten hat er heute nichts mit dem Ausgang zu tun.
13:40
Laurent Muhlethaler (FRA)
Und auch Laurent Muhlethaler kann auf der Heimschanze nicht angreifen. Der Franzose springt auf 104,5 Meter und ärgert sich dementsprechend nach der Ausfahrt, denn mit einem flüssigeren Übergang nach dem Tisch wäre noch etwas mehr möglich gewesen.
13:39
Go Yamamoto (JPN)
Kann Go Yamamoto jetzt die Spitze angreifen? Nein, heute muss der sonst so starke Springer anderen den Vortritt lassen und präsentiert mit 105,5 Metern einen seiner schwächeren Versuche. 46 Sekunden liegt er damit schon in Berend zurück, der sich weiter wacker an der Spitze hält.
13:39
Vid Vrhovnik (SLO)
Vid Vrhovnik erwischt den Absprung nicht richtig und verliert so schon am Schanzentisch wichtige Meter. Mit 99,5 Metern gelingt aber auch im eine vergleichsweise gute Weite.
13:38
Jan Schmid (NOR)
Nach längerer Pause im Weltcup ist Jan Schmid in Frankreich wieder im norwegischen Team dabei und er kann mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein, wenn auch er mit 109,5 Metern Berend nicht angreifen kann.
13:37
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi kann für sich persönlich mit 98 Metern heute ein etwas besseres Resultat abliefern. In dem richtig engen Feld liegt er aber auch damit schon weit zurück.
13:36
Viacheslav Babikov (RUS)
Viacheslav Babikov hat mit der Spitze nichts zu tun. Der Russe erwischt seinen Absprung nicht optimal, kommt dann etwas verdreht über den Tisch und liegt nach 95 Metern bereits jetzt auf dem vorletzten Rang.
13:35
Ben Berend (USA)
Das das noch gar nichts war zeigt Ben Berend! Der US-Boy erwischt tolle Bedingungen und nutzt diese für einen schönen Versuch aus. Im Flug hat er zwar einen leichten Drang nach Rechts, das dürfte ihn mit 112 Metern aber nicht stören.
13:34
Pawel Slowiok (POL)
Pawel Slowiok lässt hier richtig einen raus! Der Pole kommt hoch raus und segelt als erster Starter nach einer ruhigen Flugphase über die 100-Meter-Marke. Keine Frage, das ist natürlich die neue Führungsweite.
13:33
Nicolas Didier (FRA)
Auch für Nicolas Didier, der heute ebenfalls sein Premiere im Weltcup gibt, geht es ordentlich los und er kann 96,5 Meter zeigen. In der Haltung gibt es allerdings einige Abzüge und er erhält im Schnitt nur die 16,5.
13:32
Lilian Vaxelaire (FRA)
Für Lilian Vaxelaire ist es heute sein erster Auftritt im Weltcup von Nervosität ist aber keine Spur und auch er bringt die Zuschauer mit einem tollen Versuch zum Jubeln. 99,5 Meter hatte er gezeigt.
13:30
Tom Balland (FRA)
Es ist angerichtet und vor heimischer Kulisse macht der junge Franzose Tom Balland den Anfang. Bei leichtem Rückenwind stellt er die Skier bei 94,5 Meter in den Aufsprunghang. Wir legen also schon einmal mit einer ordentlichen Weite los!
13:29
Beste Bedingungen
Die Bedingungen in Chaux-Neuve sind erstklassig. Die Sonne scheint und der Wind weht nur ganz schwach. Einem fairen Wettkampf mit weiten Sprüngen sollte also nichts mehr im Wege stehen. Darüberhinaus haben sich wie üblich in Frankreich einige tausend Zuschauer im Stadion zusammengefunden, um die Athleten anzufeuern.
13:26
Riiber gewinnt Probe
Wenig überraschend war der Norweger Jarl Magnus Riiber in der Probe der Weiteste und das obwohl der 19-Jährige mit drei Luken weniger angefahren war. Dahinter konnte das DSV-Duo aus Rydzek und Frenzel überzeugen und auch Riibers Teamkollege Jørgen Gråbak konnte mit dem viertweitesten Sprung noch einmal ordentlich Selbstvertrauen für den eigentlichen Wettkampf sammeln.
13:23
Nicht die Schanze des Tim Hug
Sich zum gestrigen Trainingstag deutlich steigern muss Tim Hug aus der Schweiz, wenn er weiterhin konstant in die Top 30 laufen möchte. Der 29-jährige Einzelkämpfer hatte bisher auf dieser Anlage noch keinen guten Sprung absolvieren können und fand sich oft im Mittelfeld wieder.
13:21
Gruber ist zurück im Team
Nachdem das Team von Cheftrainer Christoph Eugen die vergangenen beiden Bewerbe auf Bernhard Gruber verzichten müssten, stösst der 34-Jährige bei den Wettkämpfen in Frankreich wieder zur Mannschaft. „Vergangenen Samstag habe ich wieder das erste Lauftraining absolviert, ich kann es kaum erwarten, dass es wieder losgeht", so Gruber vor seiner Rückkehr. Noch nicht wieder fit ist Lukas Klapfer. Auch Wilhelm Denifl verzichtet aus trainingstechnischen Gründen. Mit dabei sind neben Gruber in Frankreich Mario Seidl, Paul Gerstgraser, Franz-Josef Rehrl, Harald Lemmerer, David Pommer und Philipp Orter.
13:17
Frenzel wieder Favorit
Auch heute ist Eric Frenzel nach einer guten Leistung in der gestrigen Qualifikation wieder der grosse Favorit auf den Tagessieg. Die besten Sprünge zeigte zwar jeweils mit Abstand Jarl Magnus Riiber, der Norweger hatte sich bisher aber nicht so weit absetzen können, als das Frenzel diese Rückstände nicht hätte zulaufen können. Neben ihm sind heute sicherlich auch wieder die übrigen Stars aus dem deutschen Team heisse Favoriten auf den Sieg. Ein Wörtchen mitreden möchte auch Samuel Costa aus Italien.
13:14
DSV-Kombinierer weiter ungeschlagen
In dem Einzelwettkampf bisher ungeschlagen sind die deutschen Kombinierer, die auf eine überragende erste Saisonhälfte blicken können. Erfolgreichster DSV-Kombinierer ist Eric Frenzel, der schon sechs Siege feiern konnte und den Gesamtweltcup mit 834 Punkten anführt. Zweiter ist Johannes Ryzdek (750) vor Fabian Riessle (541) und Björn Kircheisen (389). Wieder zurück im Team ist Vinzenz Geiger, der wegen einer Erkältung in Val di Fiemme gefehlt hatte. Hinzu kommen Manuel Faisst, Jakob Lange und Terence Weber.
13:09
Willkommen aus Frankreich!
Herzlich willkommen im französischen Chaux-Neuve zur Nordischen Kombination. Auf der Grossschanze geht es ab 13:30 Uhr darum sich für den Langlauf am späteren Nachmittag in Stellung zu bringen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436