Chaux-Neuve

  • HS 118, 10km
    21.01.2017 13:30
  • HS 118, 10km
    22.01.2017 12:00
  • 1
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    22:44.00m
  • 2
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +2.20s
  • 3
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +7.90s
  • 22:44.00m
    1
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +2.20s
    2
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +5.70s
    3
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +3.20s
    4
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +0.70s
    5
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +0.40s
    6
    Japan
    Akito Watabe
  • +0.70s
    7
    Norwegen
    Magnus Moan
  • +0.30s
    8
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +0.30s
    9
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • +0.70s
    10
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +4.60s
    11
    Italien
    Samuel Costa
  • +6.60s
    12
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +2.00s
    13
    Österreich
    Mario Seidl
  • +2.00s
    13
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 23:11.50m
    15
    Frankreich
    Francois Braud
  • +1.90s
    16
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +1.90s
    16
    Deutschland
    Terence Weber
  • 23:15.50m
    18
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +3.00s
    19
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +2.20s
    20
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +2.10s
    21
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +1.60s
    22
    Österreich
    David Pommer
  • +7.10s
    23
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • +8.00s
    24
    Norwegen
    Jan Schmid
  • +8.80s
    25
    Japan
    Taihei Kato
  • +3.40s
    26
    Österreich
    Philipp Orter
  • +1.70s
    27
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +2.90s
    28
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +3.70s
    29
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +19.00s
    30
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +4.70s
    31
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +2.30s
    32
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +3.20s
    33
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +8.70s
    34
    Polen
    Adam Cieślar
  • +5.10s
    35
    Finnland
    Hannu Manninen
  • +1.20s
    36
    Schweiz
    Tim Hug
  • +6.40s
    37
    USA
    Ben Berend
  • +1:11.60m
    38
    Japan
    Go Yamamoto
  • +0.70s
    39
    Österreich
    Harald Lemmerer
  • +35.00s
    40
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • +7.60s
    41
    Frankreich
    Nicolas Didier
  • +43.60s
    42
    Italien
    Raffaele Buzzi
15:00
Auf Wiedersehen in Österreich
Das war es aus Frankreich. Weiter geht's mit der Nordischen Kombination am kommenden Wochenende im österreichischen Seefeld. Dann zählt das deutsche Trio mit Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Riessle an der Spitze des Gesamtklassements natürlich wieder zu den Top-Favoriten.
14:58
Österreicher durchwachsen
Für die Österreicher hätte es nach dem zwischenzeitlichen Stand am Ende besser aussehen können. Paul Gerstgraser wird immerhin beachtlicher Fünfter, Bernhard Gruber Neunter. Mario Seidl hatte wohl keine Körner mehr und belegt den 13. Rang. Weiterhin folgen Franz-Josef Rehrl auf Rang 17 und David Pommer auf Rang 21. Philipp orter wird 26., Harald Lemmerer Letzter auf Platz 39.
14:56
Starker Tag für den DSV
Das ist ein toller Dreifacherfolg der deutschen Topstarter! Björn Kircheisen belegt am Ende noch den achten Platz, Terence Weber wird 22., Jakob Lange 27.
14:54
Riessle gewinnt!
Fabian Riessle feuert die letzten Kräfte in seine Beine und zieht Johannes Rydzek auf den letzten Metern von Chaux-Neuve davon! Riessle gewinnt, Rydzek macht Platz zwei perfekt, dann folgt Eric Frenzel auf Rang drei.
14:53
Schlussspurt!
Das wird ein deutscher Dreifachsieg! Aber in welcher Reihenfolge? Riessle und Rydzek gehen in den Sprint, Frenzel kommt nicht mehr heran!
14:52
Rydzek geht ab
Jetzt geht es richtig ab! Rydzek sprintet davon, Riessle folgt aber Frenzel lässt abreissen! Was ist los mit dem Gesamtführenden?!
14:51
Knackiger Anstieg
Die Deutschen sind allesamt heiss auf den Sieg und heizen die letzten Anstiege wahnsinnig schnell hinauf. Plötzlich führt Rydzek vor Riessle, Frenzel, Moan und Kircheisen!
14:49
Letzte Runde
Die Athleten gehen auf die letzten 2,5 Kilometer. Eric Frenzel macht weiterhin einen fantastischen Eindruck und lässt sich die Führungsrolle aktuell nicht nehmen. Es folgen der Italiener Samuel Costa und der Norweger Magnus Moan. Dann lauert das deutsche Trio mit Johannes Rydzek, Fabian Riessle und Björn Kircheisen in Schlagdistanz.
14:46
Frenzel macht Ernst
Nachdem er kurz seine Kräfte im Feld gespart hat, macht Eric Frenzel nun ernst und setzt sich wieder an die Pole Position. Er klettert die Anstiege als Erster hinauf, die grosse Gruppe reisst nun auseinander. Viele Athleten können dem Tempo nicht mehr folgen.
14:43
Gruber führt das Feld heran
Der Österreicher Bernhard Gruber setzt sich an die Spitze des Feldes und ist plötzlich am Führenden Norweger dran. Nach fünf Kilometern sind auch die deutschen Läufer Eric Frenzel, Johannes Rydzek , Björn Kircheisen und Fabian Riessle in den Top-10 und schnuppern am Podium.
14:40
Noch 15 Sekunden
Nach 3,6 Kilometern hat Riiber nur noch fünfzehn Sekunden Polster auf das Feld, das sich seine geballten Kräfte natürlich fein aufteilen kann. Frenzel und Co. spielen mit dem einsam Führenden.
14:37
Frenzel rast
Der Gesamtführende Eric Frenzel führt nun die zusammengelaufene Gruppe der Athleten an und rast dem führenden Norweger hinterher. Dessen Vorsprung schmilzt zusehends, bald wird ihn das Feld schlucken.
14:35
Jagd beginnt
Nach dem ersten Kilometer hat der Norweger Jarl Magnus Riiber noch knapp 25 Sekunden Vorsprung auf den Verfolger Franz-Josef Rehrl aus Österreich, dann folgt dessen Landmann Bernhard Gruber vor Eric Frenzel, der insgesamt 30 Sekunden Rückstandauf Platz eins hat.
14:33
Ohne Faisst
Der Deutsche Manuel Faisst startet nach dem Springen nicht mehr bei diesem Lauf über 10 Kilometer.
14:31
Ab geht's
Ab geht die wilde Fahrt von Chaux-Neuve. Die ersten Läufer starten in den Schnee!
14:22
Kontrahenten lauern
Die Angreifer auf die deutschen Favoriten lauern allerdings auch in ihren Startlöchern. Dazu zählen unter anderem Mario Seidl aus Österreich als siebter Starter, 43 Sekunden hinter dem ersten oder der bereits am Samstag starke Japaner Akito Watabe, der allerdings eine satte Minute und neun Sekunden Rückstand zu Beginn hat.
14:19
Das DSV-Team
Natürlich stellt das DSV-Team wieder einige Favoriten auf den Sieg hier und heute. Zwar geht der Norweger Jarl Magnus Riiber als erster Läufer in den Schnee, doch als Vierter folgt Eric Frenzel nur 34 Sekunden dahinter. Dann folgen aus deutscher Sicht Terence Weber als Fünfter 36 Sekunden hinter Riiber und Fabian Riessle als Achter 44 Sekunden hinter dem ersten Starter. Ausserdem sind natürlich Johannes Rydzek als elfter und Björn Kircheisen als 15. Starter mit im Rennen um das Podium.
14:15
Willkommen zurück
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in Chaux-Neuve. In wenigen Minuten gehen die Athleten auf die 10 Kilometer lange Strecke.
12:59
Lauf startet um 14:30 Uhr
Das war es für den Augenblick von der Nordischen Kombination aus Chaux-Neuve. Weiter geht es um 14:30 Uhr mit dem Langlauf über die 10 Kilometer. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dann!
12:58
Enge Abstände versprechen Spannung
Insgesamt haben wir einen hochwertigen Sprungdurchgang mit vielen weiten Sprüngen gesehen, weshalb sich die Abstände in Grenzen halten und noch viele Athleten die Chance haben ganz nach vorne zu laufen. Die Top 30 trennt vor dem heutigen Langlauf nur 1:25 Minuten, zum Podest ist es sogar weniger als eine Minute.
12:57
Frenzel ist Vierter
Als erster Deutscher wird am Nachmittag Eric Frenzel in den Langlauf gehen, der 34 Sekunden hinter Riiber liegt. Terence Weber folgt unmittelbar dahinter auf Platz vier, dürfte aber im Lauf wohl eher zurückgereicht werden. Gute Möglichkeiten haben Fabian Riessle (+0:44), Johannes Rydzek (+0:52) und Björn Kircheisen (+0:56).
12:52
Riiber ist Sprungsieger
Der Sprungsieger ist also auch heute wieder Jarl Magnus Riiber. Der Norweger setzt mit zwei Luken weniger Anlauf 115 Meter hin und startet damit gleich 16 Sekunden vor dem Österreicher Franz-Josef Rehrl. 32 Sekunden zurück liegt dessen Landsmann Bernhard Gruber. Die übrigen Starter im ÖSV-Team liegen bereits weiter zurück.
12:51
Eric Frenzel (GER)
Und auch der Weltcupführende will heute wieder ein Wörtchen mitreden. Der Deutsche geht seinen Sprung gut an, erwischt das Timing optimal und segelt bis auf 113 Meter herunter. Damit setzt er sich mit 34 Sekunden Rückstand auf Platz vier der Wertung.
12:49
Johannes Rydzek (GER)
Und auch Johannes Rydzek zieht nach! Mit 110,5 Metern fehlt zwar noch das gewisse Etwas, doch mit 52 Sekunden Rückstand muss man auch ihn im Langlauf wieder auf dem Zettel haben.
12:49
Fabian Riessle (GER)
Klasse! Auch heute ist für Fabian Riessle wieder alles drin. Er kommt auf der Schanze immer besser zurecht und packt dieses Mal 111 Meter aus, womit er nur 44 Sekunden hinter Riiber starten wird.
12:48
Akito Watabe (JPN)
Für Akito Watabe dürfte es heute hingegen schwer werden wieder auf das Podest zu laufen. Der Japaner kommt nicht viel weiter als 109 Meter und bekommt damit 1:09 Minuten aufgebrummt.
12:47
Björn Kircheisen (GER)
Da Jørgen Gråbak kurzfristig auf seinen Start im heutigen Wettkampf verzichtet, ist nun bereits Björn Kircheisen an der Reihe. Mit 110 Metern springt er zwar nicht ganz vorne rein, hat mit 57 Sekunden Rückstand aber wieder viele Möglichkeiten.
12:46
Mario Seidl (AUT)
Was wirklich möglich ist, sollte jetzt Mario Seidl zeigen, denn der war in der Quali am Vormittag vorne drin. Und das ist er auch jetzt! Der Sprung läuft sauber durch und es trägt ihn bis auf 112,5 Meter. In der Haltung lässt er allerdings viel liegen und so spült es ihn mit Platz sechs etwas zurück.
12:45
Eero Hirvonen (FIN)
Es scheint aktuell etwas schwerer zu gehen, denn auch Eero Hirvonen schafft es nicht in seinem Sprung die 110-Meter-Marke zu knacken und muss sich im Mittelfeld einordnen.
12:44
Espen Andersen (NOR)
Und auch Espen Andersen muss gleich die Beine in die Hände nehmen, damit es noch was mit einem Ergebnis im vorderen Feld wird. Der junge Norweger hatte einen halben Meter mehr in den Schnee gesetzt als zuvor Herola.
12:43
Ilkka Herola (FIN)
Für Ilkka Herola gibt es gleich im Langlauf wieder viel zu tun. Der zweitbeste Finne im Weltcup erreicht bei leichtem Rückenwind nicht mehr als 109 Meter und findet sich dadurch im Mittelfeld wieder.
12:42
Vinzenz Geiger (GER)
Sturz von Vinzenz Geiger! Dem Youngster aus dem deutschen Team fahren bei der Landung nach 106 Metern die Skier weg und er kommt zu Fall. Zum Glück steht er aber schnell wieder und kann den Auslauf auf eigenen Beinen verlassen.
12:40
Francois Braud (FRA)
Ähnliches gilt auch für Francois Braud, der sich bei ebenfalls viel Rückenwind bis auf 109,5 Meter kämpft, aber auch in den Haltungsnoten zu überzeugen wusste.
12:39
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kann auf diese Weite zwar nur einen Meter drauf packen, hatte allerdings etwas mehr Rückenwind. Durch knapp vier Punkte mehr in der Windkompensation zieht er so auf Platz sechs nach vorne.
12:38
David Pommer (AUT)
Den Abschluss in einem kleinen ÖSV-Paket macht David Pommer, der jetzt aber auch etwas hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt und 107,5 Meter hinsetzt. 1:16 Minuten liegt er damit aktuell zurück.
12:37
Philipp Orter (AUT)
Bei Philipp Orter lief es in letzter Zeit nicht gut von der Schanze und auch heute kann der ÖSV-Kombinierer nicht seinen besten Sprung zeigen. 105,5 Meter werfen ihn auf Platz 23 zurück.
12:36
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Franz-Josef Rehrl kommt immer besser in Form! Der junge Österreicher packt auch heute wieder einen richtig tollen Satz aus und landet butterweich bei 113 Metern. Durch 9,1 Pluspunkte für den Wind kommt er damit um 16 Sekunden an Riiber heran.
12:35
Magnus Krog (NOR)
Und auch er wird heute gefährlich! Magnus Krog zeigt mit 110 Metern ebenfalls einen ordentlichen Sprung und ist mit 56 Sekunden Rückstand zum Führenden in einem Bereich zu finden, den er locker zulaufen kann.
12:34
Bernhard Gruber (AUT)
Nur ganz leichter Rückenwind jetzt im Hang. Was kann Gruber damit machen? So einiges! Er kommt sauber über die Kante, ist dann schnell in der richtigen Position und lässt sich bis auf 114 Meter tragen. Er übernimmt Rang zwei hinter Riiber.
12:33
Magnus Moan (NOR)
Wird Magnus Moan auch heute wieder angreifen? An die grossen Weiten des Durchganges kommt der grossgewachsene Norweger nicht heran, aber mit 109 Metern und nur einer Minute Rückstand muss man ihn einmal mehr auf dem Zettel haben!
12:32
Manuel Faisst (GER)
30 Athleten sind bereits unten, 20 weitere kommen jetzt noch. Den Anfang im nächsten Blick macht Manuel Faisst aus dem deutschen Team. Doch auch heute gelingt es ihm nicht einen sauberen Sprung an den Schanzentisch zu bringen. Nach 103 Metern geht es weit zurück.
12:30
Hideaki Nagai (JPN)
Auch Hideaki Nagai wird sich in dem heute hochwertigen Springen nach 109, Meter nur im Mittelfeld einordnen.
12:30
Bryan Fletcher (USA)
Nach den letzten starken Sprüngen, wirkt der Versuch von Bryan Fletcher wie ein Hüpfer. Schon nach 103,5 Meter muss er die Segel streichen.
12:29
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard konnte zur Freude der vielen Zuschauer gestern ein gutes Resultat abliefern und auch heute passt alles zusammen! Nach 111 Metern reisst er die Arme in die Luft und lässt sich feiern. Damit ist im Langlauf einiges drin und das weiss er auch.
12:28
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Und schon ist Webers Spitzenrang in Gefahr, denn jetzt kommt Jarl Magnus Riiber. Der macht es wie immer hier in Chaux-Neuve und geht drei Luken weiter nach unten. Und einmal mehr war es die richtige Entscheidung! Der 19-Jährige brennt 115 Meter in den Schnee und führt aktuell mit 36 Sekunden Vorsprung zu Weber.
12:27
Terence Weber (GER)
Bei Terence Weber läuft es auch heute wieder richtig gut! Er hat einen tollen Speed, kommt am Tisch gut durch und muss in der Luft kaum Korrekturen durchführen. Nach 112 Metern rangiert er sich auf Platz eins ein!
12:26
Tim Hug (SUI)
Schade! Für Tim Hug wird es heute ganz schwer werden ein Top 30-Ergebnis zu erreichen. Der Schweizer hadert auch heute wieder mit dieser Anlage und landet mit 105 Metern für seine Verhältnisse viel zu früh. Derzeit liegt er auf Platz 17 der Wertung und mehr als 20 kommen noch.
12:25
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe kann mit seinem Versuch heute nicht zufrieden sein. Der Bruder von Akito Watabe springt seiner Form aus dem letzten Jahr hinterher und wird nach 108 Metern auch heute nur im Mittelfeld landen.
12:24
Leevi Mutru (FIN)
Auf Leevi Mutru wartet in der Loipe indes gleich viel Arbeit. Der Finne versucht den Sprung noch auszuquetschen, doch am Ende geht es dann doch nicht weiter als 107,5 Meter.
12:23
Miroslav Dvorak (CZE)
Und auch Miroslav Dvorak gelingt nach langem einmal wieder ein guter Versuch im Sprungdurchgang. Mit 110 Metern ist auch er vorne mit drin.
12:22
Paul Gerstgraser (AUT)
Klasse! Mit dieser Weite darf Paul Gerstgraser zufrieden sein. Der Österreicher muss zwar nach dem Tisch viel arbeiten, bekommt den Sprung dann aber stabil und schafft noch 108,5 Meter. Vielleicht gibt es ja heute das beste Saisonresultat für ihn? Möglich wäre es mit dieser Ausgangsposition.
12:21
Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte kann nicht viel drauflegen. Bei jetzt wieder etwas mehr Rückenwind zeigt er einen halben Meter weniger als Lange. Durch die Pluspunkte kann er sich zwar auf Rang zehn schieben, ganz zufrieden wird er damit aber nicht sein.
12:20
Jakob Lange (GER)
Wie zieht sich Jakob Lange aus der Affäre? Der perfekte Sprung war das nicht, aber mit 105,5 Metern läuft es für ihn deutlich besser als noch am gestrigen Tag. Platz zwölf sieht zwar auf dem ersten Blick nicht gut aus, aber aktuell liegt er damit nur 53 Sekunden hinter dem Führenden.
12:19
Takehiro Watanabe (JPN)
Für Takehiro Watanabe sollten seine 110,5 Meter hingegen zu wenig sein, um heute viele Punkte zu holen. Der Japaner muss in der Luft viel arbeiten und gab dadurch wichtige Meter verloren, die er eigentlich mit seiner eher schwächeren Laufform gebraucht hätte.
12:18
Tomas Portyk (CZE)
Ganz anders läuft es für Tomas Portyk. Der bekommt seinen Sprung perfekt auf die Kante und darf sich über 112,5 Meter freuen. Mit acht Sekunden Abstand sortiert er sich damit auf Rang drei ein.
12:18
Taylor Fletcher (USA)
Nein, Taylor Fletcher und diese Schanze werden an diesem Wochenende keine Freunde mehr. Auch heute läuft es für den US-Amerikaner mehr schlecht als recht und er setzt mit 95,5 Metern den kürzesten Sprung des Durchgangs.
12:17
Jan Schmid (NOR)
Jan Schmid will auch heute wieder vorne mitmischen. Den Grundstein dafür legt der Norweger mit einem soliden Sprung auf 110 Meter und Rang vier.
12:16
Hannu Manninen (FIN)
Hannu Manninen bekommt auf einer Schanze, auf der anders als beim Weltcup in Lahti nicht trainieren konnte, seine Grenzen im Skispringen aufgezeigt. Mit 102 Metern liegt er auf Platz zwölf zurück. Sollten allerdings die besten im Feld nicht mehr als 112 Meter zeigen können, bleibt er mit einem Rückstand um 1:30 Minuten gefährlich.
12:15
Adam Cieslar (POL)
Adam Cieslar gehört eigentlich zu den stärkeren Springern, in dieser Saison hat er es aber noch nicht zeigen können und zeigt auch heute mit 107,5 Metern wieder nur einen mittelmässigen Versuch.
12:13
Taihei Kato (JPN)
Bei Taihei Kato läuft der Sprung wieder deutlich besser durch und mit 111,5 Metern springt er in das enge vordere Feld hinein.
12:13
Harald Lemmerer (AUT)
Schade! Harald Lemmerer hat nun wieder Rückenwind und den mag der schwächere Springer überhaupt nicht. Mit 98 Metern heisst es für ihn bereits jetzt den Wettkampf abhaken, denn damit wird er in der Loipe kaum etwas zulaufen können.
12:12
Aguri Shimizu (JPN)
Da der Wind gedreht hatte und leicht von vorne kam, hiess es für Aguri Shimizu etwas warten. Als es dann losgeht, hat es der Japaner aber weiterhin richtig gut. Nutzen kann er das aber nicht und schon nach 106 Metern geht es zur Landung. Zu wenig, im Vergleich zu den Athleten, die unter Rückenwind gesprungen waren.
12:09
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler stimmt sein Publikum zufrieden und hält ebenfalls mit. 111,5 Meter bedeuten Platz drei für den Franzosen.
12:08
Ben Berend (USA)
Gestern war Ben Berend die grosse Überraschung nach dem Springen und auch heute weiss der US-Boy wieder mit einem fabelhaften Versuch zu überzeugen. Er knallt die Landung nach 112,5 Meter hin und erhält auch für seinen Telemark gute Noten. An Yamamato geht er aber nicht vorbei, dafür hatten ihm 0,7 Punkte gefehlt.
12:07
Pawel Slowiok (POL)
Die Weite von Pawel Slowiok stimmt zwar mit 108 Metern, war aber für die bei seinem Sprung herrschenden Bedingungen zu wenig, um sich ganz vorne reinzuschieben.
12:06
Go Yamamoto (JPN)
Go Yamamoto ist der erste im Feld, der ein richtiges Feuerwerk zündet. Der Japaner geht den Sprung aggressiv an, hat eine schöne Höhe und segelt ohne grosse Korrekturen bis auf 112 Meter. Damit ist er natürlich der Führende, die Tatsache, dass er trotz seiner guten Sprungleistung bisher noch keinen Weltcuppunkt hat, zeigt jedoch, wie viel er in der Loipe immer liegen lässt.
12:05
Raffaele Buzzi (ITA)
Auch Raffaele Buzzi lässt nicht nach und präsentiert den vielen Zuschauern im Stadion ebenfalls eine Weite über die 100-Meter-Marke. 103 Meter stimmen ihn und auch Trainer Paolo Bernardi zufrieden.
12:04
Vid Vrhovnik (SLO)
Der nächste Athlet aus der Startliste macht es um einiges besser. Mit einem guten Speed und flüssigem Absprung setzt Vid Vrhovnik die Landung erst bei 106 Meter und darf damit ein positives Fazit nach seinen ersten Weltcupstarts ziehen.
12:03
Viacheslav Barkov (RUS)
Seine Bedingungen sind etwas besser als bei den beiden jungen Franzosen, die Weite allerdings nicht. Mit 97,5 Metern wird für ihn heute kein gutes Resultat möglich sein und er wird weiter auf Weltcuppunkte warten müssen.
12:02
Nicolas Didier (FRA)
Und auch Nicolas Didier darf mit seiner Leistung vor heimischer Kulisse heute durchaus zufrieden sein, wenn natürlich auch die besten der Szene auf seine Weite noch einiges drauflegen werden.
12:01
Lilian Vaxelaire (FRA)
Mit Lilian Vaxelaire macht sich am Startbalken der erste Springer bereit und wird kurz darauf von seinem Trainer abgewinkt. Bei leichtem Rückenwind verbucht er aus Startluke 19 eine ansehnliche Weite von 101,5 Metern.
11:59
Bedingungen erstklassig
Auch heute sind die Bedingungen in Chaux-Neuve wieder erstklassig. Die Sonne scheint und der Wind kommt aktuell stabil von hinten, weshalb alle Athleten auf ähnliche Bedingungen treffen sollten. Einem fairen Springen steht also nichts mehr im Wege.
11:56
Norwegen gefährlich
Aufpassen heisst es auch auf die Norweger. Es ist damit zu rechnen, dass Jarl Magnus Riiber auf der Schanze gleich wieder ein Feuerwerk abrennen wird, doch der gestrige Tag hat gezeigt, dass ihm durch die lange Krankheitsphase in der Loipe noch viel fehlt. Gefährlicher sind für heute also seine Teamkollegen um Magnus Moan, Jørgen Gråbak und Magnus Krog. Auch den Japaner Akito Watabe sollte man immer auf dem Zettel haben.
11:53
Was ist für Hug drin?
Tim Hug bleibt seinem Motto in dieser Saison weiter treu und schafft es bisher durchweg in die Top 30. Allerdings hat der 29-Jährige auf der Anlage in Chaux-Neuve so seine Probleme und gute Sprünge sind bisher an diesem Wochenende eher Mangelware gewesen, sollte es auch im Wettkampf so sein, so wird er wohl wieder darum kämpfen müssen, dass es zumindest ein paar kleine Punkte werden.
11:49
Österreicher wollen wieder angreifen
Wieder angreifen wollen die Österreicher, die gestern in der Loipe lange vorne mitlaufen konnten, sich dann aber auf den letzten 2,5 Kilometern geschlagen geben mussten. Die grössten Möglichkeiten auf gute Resultate haben Bernhard Gruber und Franz-Josef Rehrl, der sich in den letzten Bewerben deutlich gesteigert hat. Auch Mario Seidl sollte Chancen auf einen Platz weit vorne haben, wenn es heute von der Schanze besser läuft. Auch David Pommer und Philipp Orter sind immer für Top Ten gut. Für Paul Gerstgraser und Harald Lemmerer wird es vor allem um die Top 30 gehen, da es bei dem Duo von der Schanze nicht rund läuft.
11:45
Deutschland, wer sonst?
Die grossen Favoriten auf den heutigen Einzelsieg kommen nach bereits elf Einzelerfolgen in diese Saison natürlich aus dem deutschen Team. Johannes Rydzek und Fabian Riessle konnten gestern bereits mit einem Podest in das Wochenende starten. Verwehrt blieb dieses Eric Frenzel. Er handelte sich im Dreikampf mit seinen Teamkollegen auf den letzten Metern einen Stockbruch ein und wurde Vierter. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man im deutschen Team Björn Kircheisen. Komplettiert wird die Mannschaft durch Vinzenz Geiger, Manuel Faisst, Jakob Lange und Terence Weber.
11:39
Hallo aus Chaux-Neuve!
Hallo und herzlich Willkommen aus dem Jura-Gebirge. Für die Nordischen Kombinierer geht es heute in den zweiten Wettkampf im Rahmen der Weltcups in Chaux-Neuve.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436