Lahti

  • HS 130, 10km
    07.01.2017 09:30
  • HS 130, 10km
    08.01.2017 09:30
  • 1
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    25:44.20m
  • 2
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +4.60s
  • 3
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +11.60s
  • 25:44.20m
    1
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • +4.60s
    2
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • +7.00s
    3
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • +4.10s
    4
    Japan
    Akito Watabe
  • +17.10s
    5
    Deutschland
    Björn Kircheisen
  • +16.80s
    6
    Italien
    Samuel Costa
  • +1.70s
    7
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • +8.90s
    8
    Finnland
    Ilkka Herola
  • +14.50s
    9
    Frankreich
    Francois Braud
  • +1.20s
    10
    Finnland
    Leevi Mutru
  • +6.80s
    11
    Japan
    Hideaki Nagai
  • +1.90s
    12
    Norwegen
    Espen Andersen
  • +5.00s
    13
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • +0.50s
    14
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • +0.60s
    15
    USA
    Bryan Fletcher
  • +0.60s
    15
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 27:19.50m
    17
    Österreich
    Philipp Orter
  • +1.00s
    18
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • +10.60s
    19
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • +6.20s
    20
    Japan
    Yoshito Watabe
  • +2.10s
    21
    Norwegen
    Håvard Klemetsen
  • +0.10s
    22
    Japan
    Takehiro Watanabe
  • +0.50s
    23
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • +0.40s
    24
    Norwegen
    Magnus Krog
  • +0.60s
    25
    Deutschland
    Jakob Lange
  • +2.80s
    26
    Schweiz
    Tim Hug
  • +2.10s
    27
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
  • +4.40s
    28
    Estland
    Kristian Ilves
  • +0.60s
    29
    Norwegen
    Magnus Moan
  • +14.50s
    30
    Japan
    Taihei Kato
  • +3.00s
    31
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • +4.60s
    32
    Norwegen
    Mikko Kokslien
  • +5.70s
    33
    Österreich
    Bernhard Flaschberger
  • +3.90s
    34
    Japan
    Aguri Shimizu
  • +6.60s
    35
    Deutschland
    Tobias Simon
  • +3.70s
    36
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • +7.50s
    37
    Polen
    Paweł Słowiok
  • +15.80s
    38
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • +0.10s
    39
    Finnland
    Matti Herola
  • +7.50s
    40
    Slowenien
    Marjan Jelenko
  • +25.50s
    41
    Japan
    Go Yamamoto
  • +25.40s
    42
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • +2.80s
    43
    Finnland
    Jussi Salo
  • +31.70s
    44
    Österreich
    Harald Lemmerer
  • +0.10s
    45
    Polen
    Adam Cieślar
  • +1:26.30m
    46
    Russland
    Niyaz Nabeev
13:37
Auf Wiedersehen!
Das war es von dem vierten Weltcup-Wochenende der Nordischen Kombinierer aus Lahti. Der Tross zieht nun weiter nach Val di Fiemme, wo am kommenden Wochenende gleich drei Bewerbe auf dem Programm stehen. Bis dann!
13:36
Hug wieder in den Punkten
Tim Hug zeigte auch heute wieder ein solides Rennen, wenn mit einem besseren Sprung auch mehr drin gewesen wäre. Der Schweizer beendete den Tag mit Platz 25 einmal mehr in den Punkten.
13:35
Persönliche Bestleistung von Rehrl
Nicht verstecken musste sich der Österreicher Franz-Josef Rehrl. Er konnte zwar nicht in den Podestkampf eingreifen, feierte aber als Siebter sein mit Abstand bestes Ergebnis im Weltcup. Lukas Klapfer lief auf Platz 15 nach vorne, Philipp Orter folgte auf Platz 16 vor Paul Gerstgraser, der mit einer starken Laufzeit satte 24 Plätze aufholen konnte. Wilhelm Denifl wurde 18. Bernhard Flaschberger verpasste die Punkteränge als 32. knapp.
13:31
Deutschland dominiert weiter
Die deutschen Kombinierer dominieren diese Saison weiter nach belieben und holen bereits zum vierten Mal in diesem Winter den Dreifachsieg. Die beste Leistung konnte aus dem Trio Fabian Riessle zeigen, der den Rückstand in der Loipe schnell zugelaufen hatte und sich in der letzten Runde locker von Eric Frenzel lösen konnte. Johannes Rydzek machte seinen schlechten Sprung in der Loipe wett und lief von Platz 15 bis auf Rang drei nach vorne. Das gute Resultat rundet Björn Kircheisen mit Platz fünf ab. Manuel Faisst folgt auf Position 13, Jakob Lange kämpfte sich im Langlauf 18 Plätze vor und wird 24. Für Tobias Simon gab es heute keine Punkte.
13:27
Deutschland holt den Dreifachsieg!
Fabien Riessle überquert nach 24:44.2 Minuten als Erster die Ziellinie und feiert den Sieg im zweiten Rennen. Auch auf den anderen Podesträngen wird heute Deutsch gesprochen: Zweiter wird Eric Frenzel, auf Platz drei folgt Johannes Rydzek, der Watabe auf den letzten Metern des Rennens stehen liess.
13:26
Riessle sucht die Entscheidung!
Fabian Riessle möchte es nicht auf einen Zielsprint ankommen lassen und sucht am letzten Anstieg die Entscheidung! Er zieht an Frenzel vorbei und geht als Erster in die Abfahrt.
13:25
Frenzel oder Riessle?
Der Kampf um den Sieg wird heute zwischen zwei deutschen Athleten stattfinden. Eric Frenzel und Fabian Riessle lassen Akito Watabe stehen und ziehen mit Riesenschritten davon. Für den Japaner heisst es jetzt, sich irgendwie gegen Rydzek zu behaupten, der von hinten ran rauscht.
13:23
Rehrl kommt nicht mehr mit
Franz-Josef Rehrl hat den Topathleten ganz vorne nichts mehr entgegenzusetzen und muss jetzt abreissen lassen. Auch Samuel Costa hatte dieses Schicksal ereilt. Kurz darauf werden Beide von Rydzek geschnappt. Unter den Top fünf sind also wieder vier DSV-Starter dabei, was für eine Machtvorstellung!
13:21
Letzte Runde steht an
Noch 2,5 Kilometer haben die Athleten vor sich und die werden richtig spannend werden. Die Gruppe an der Spitze ist weiterhin eng zusammen und dahinter hat sich Johannes Rydzek von Herola lösen können. Nur noch 9 Sekunden trennen ihn von den Läufern ganz vorne.
13:19
Gerstgraser brennt Feuerwerk ab
Aktuell der schnellste Mann in der Loipe ist allerdings ein Österreicher und Paul Gerstgraser ist in den bisherigen Rennen von Rang 41 bis auf Platz 26 vorgelaufen. Bei solchen Laufleistungen ist es wirklich schade, das es auf der Schanze nicht so läuft.
13:18
Duo gibt Vollgas
Johannes Rydzek und Ilkka Herola zünden den Turbo und kommen jetzt immer näher heran. Nur noch 15 Sekunden sind es, die die beiden von der Führungsgruppe trennen. Etwa vier Kilometer haben sie noch Zeit, diesen Abstand zuzulaufen.
13:15
Spitzengruppe hält Abstand stabil
Die Hälfte des Rennens ist absolviert und auf den letzten Kilometern hat die Spitzengruppe den Abstand zu den Verfolgern bei 27 Sekunden halten können. Einen deutlichen Sprung konnte inzwischen Orter machen, der bis auf Platz 14 vorgerutscht ist. Tim Hug aus der Schweiz hält sich im Moment auf Position 21.
13:13
Orter macht noch keinen Boden gut
Einen bisher unauffälligen Lauf zeigt Philipp Orter, der auf den letzten 3,6 Kilometern erst eine Position gutmachen konnte und 17. ist. Das haben wir in dieser Saison schon anders von ihm gesehen.
13:12
Rydzek verkürzt weiter
Auch Johannes Rydzek verkürzt gemeinsam mit Ilkka Herola aus Finnland den Rückstand weiter und gibt alles, um vielleicht noch in diese Gruppe hereinzukommen. Nach 3,6 Kilometer trennen sie 27 Sekunden von den sechs Läufern an der Spitze.
13:10
Kircheisen ist dran
Die Gruppe an der Spitze ist um einen Athleten reicher geworden und Björn Kircheisen hat das derzeit eher niedrigere Tempo genutzt, um heranzulaufen. Drei DSV-Kombinierer sind hier also jetzt mit dabei. Hinzu kommen Rehrl, Costa und Watabe.
13:09
Rydzek bereits in Top Ten
Eine klasse erste Runde konnte auch Johannes Rydzek zeigen. Für ihn ging es von Rang 15 bis auf Platz neun nach vorne. Er befindet sich aktuell mitten in einer grossen Gruppe aus sechs Athleten.
13:08
Zusammenschluss erfolgt
An der Spitze ist der Zusammenschluss erfolgt und die Gruppe von Fabian Riessle hat sich Eric Frenzel geschnappt. Fünf Läufer bilden nach einer Runde die Spitze, 15 Sekunden dahinter folgt ihnen Björn Kircheisen, der sich aktuell alleine durch die Loipe kämpft.
13:06
Geiger verzichtet
Trotz seiner guten Ausgangslage auf den Start im Langlauf verzichtet hat Vinzenz Geiger, der nach dem Springern auf Rang sieben gelegen hatte. Auch Terence Weber ist nicht mehr mit dabei.
13:05
Riessle ist schon fast dran!
Fabian Riessle legt los wie die Feuerwehr! Er hat sich die Verfolger von Frenzel bereits geschnappt und führt nun die Gruppe um knapp vier Athleten an. Wenn das so weitergeht, dann dürfte er auch den Führenden bald eingeholt haben.
13:00
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die ersten Athleten sind bereits auf der Strecke. Etwa 40 Sekunden sind es, die heute die Top 10 trennen. Also eine ganz andere Ausgangsposition als am Samstag, wo Frenzel knapp eine Minute hinter dem Sprungsieger in die Loipe gegangen war.
12:58
Letzte Vorbereitungen laufen
Die letzten Vorbereitungen laufen und die ersten Athleten machen sich an der Startlinie bereit. Nicht mehr lange und Eric Frenzel wird das Rennen eröffnen!
12:55
Was ist für ÖSV-Kombinierer drin?
Die österreichischen Kombinierer haben gleich nur Franz-Josef Rehrl, der als Vierter in den Langlauf geht, ganz vorne mit drin. Wilhelm Denifl wird nachher von Platz zwölf in das Rennen gehen und bekommt einen Rückstand von 52 Sekunden zu Frenzel. Philipp Orter folgt von Platz 18. Für sie geht es darum, so viel wie möglich herauszuholen, das Podest dürfte aber wohl ausser Reichweite sein.
12:50
Chancen für nächsten DSV-Sieg stehen gut
Die Chancen für den nächsten DSV-Sieg stehen gut. Als Erster in die Loipe gehen wird Eric Frenzel, der den Sprungdurchgang mit einem Satz auf 130,5 Meter gewann. Sein grösste Konkurrent dürfte Fabian Riessle sein, der von Rang fünf in das Rennen geht, aber nur 16 Sekunden Rückstand hat. Auch Björn Kircheisen auf Platz neun und Weltmeister Johannes Rydzek als 15. haben wieder die Möglichkeit auf ein gutes Resultat.
12:45
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum zweiten Weltcup der Nordischen Kombinierer aus Lahti. In knapp 15 Minuten wird es in die 10 Kilometer gehen.
10:27
Langlauf startet um 13:00 Uhr
Das war es für den Moment von der Nordischen Kombination aus Lahti. Weiter geht es hier um 13:00 Uhr mit dem Langlauf. Wir sind natürlich pünktlich zurück!
10:26
Es wird schwer für Hug
Eine schwierige Ausgangslage hat Tim Hug, der heute von der Schanze nicht sein Maximum ablieferte. Aktuell liegt er auf Platz 21 der Wertung, sollte es aber im Langlauf ähnlich laufen wie am gestrigen Tag, dann wird es schwer heute wieder Punkte zu holen.
10:25
Rehrl bester ÖSV-Starter
Aus dem ÖSV-Team ist nach dem Springen Franz-Josef Rehrl in der besten Ausgangslage und wird mit 14 Sekunden Rückstand als Vierter in den Langlauf gehen. Wilhelm Denifl liess heute auf der Schanze Federn und wird als Zwölfer starten müssen. Von Rang 18 geht es für Philipp Orter los, der durch seine gute Laufleistung durchaus noch in die Top Ten laufen könnte. Auch Lukas Klapfer sollte mit Platz 23 dieses Ziel haben, denn im Bereich zwischen Platz zehn und Rang 30 sind die Abstände nicht besonders gross.
10:22
Frenzel führt, auch Teamleistung gut
Nach dem Sprungdurchgang sieht in Lahti heute wieder alles danach aus, als würde es den nächsten deutschen Sieg geben. Eric Frenzel hatte von der Schanze den weitesten Sprung zeigen können und liegt sechs Sekunden vor Samuel Costa, der aber eher ein schwächerer Läufer ist. Mit zehn Sekunden Abstand folgt Akito Watabe aus Japan. Grösster Konkurrent dürfte aber wohl Fabian Riessle sein, der als Fünfter mit nur 16 Sekunden Rückstand in den Langlauf gehen wird. Auch Vinzenz Geiger (+0:38) und Björn Kircheisen (+0:39) liegen in einer aussichtsreichen Position.
10:19
Eric Frenzel (GER)
Topsprung von Eric Frenzel! Er erwischt die Kante sauber, knallt sich in eine hohe Fluglage und segelt bis auf 130,5 Meter herunter. Bei den Noten sind sich die Haltungsrichter nicht ganz einig und er erhält Werte zwischen 16,0 und 18,0. Ausmachen dürfte ihm das aber nicht viel, denn er zieht dennoch an die Spitze und hat damit wieder die besten Chancen auf den Sieg!
10:18
Johannes Rydzek (GER)
Frust bei Johannes Rydzek. Der 25-Jährige lässt auf der Schanze viel liegen und wird nach 121 Metern darauf vertrauen müssen, dass es in der Loipe wieder richtig gut läuft.
10:17
Fabian Riessle (GER)
Der Sprung von Fabian Riessle läuft viel besser durch, ganz zufrieden ist der DSV-Kombinierer mit 125,5 Metern aber trotzdem noch nicht. Als er dann den Rückstand sieht, sieht die Sache aber schon wieder ganz anders aus. Denn er weiss, mit 10 Sekunden ist alles drin.
10:16
Björn Kircheisen (GER)
Da Jørgen Gråbak aus Norwegen kurzfristig auf seinen Start verzichtet, ist nun schon Björn Kircheisen an der Reihe und der macht seine Sache ordentlich. Zum Wettkampf holt er seinen besten Sprung aus und ist mit aktuell 33 Sekunden Rückstand in einem Bereich, von dem er ein gutes Ergebnis erreichen kann.
10:14
Akito Watabe (JPN)
Gestern wurde Akito Watabe in seinem Sprung mit schlechten Bedingungen bestraft, heute hat es der Japaner viel besser und zeigt dementsprechend einen Sprung, so wie wir es von ihm gehen. Ohne viele Bewegungen geht es bis auf 126 Meter herunter. Er ordnet sich damit knapp hinter Costa auf Rang zwei ein.
10:13
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger macht seine Sache ordentlich und schafft bei leichtem Rückenwind immerhin noch 122 Meter. Er wird am Ende des Durchgangs zwischen 30 bis 40 Sekunden mit auf den Weg bekommen.
10:12
Eero Hirvonen (FIN)
Und auch Eero Hirvonen tut sich nach einem überragenden Trainingssprung jetzt viel schwerer. Mit 119 Metern geht es auch für ihn in der Wertung ans Ende der Top Ten zurück.
10:11
Wilhelm Denifl (AUT)
Schade! Wilhelm Denifl zeigt ausgerechnet im Wettkampf einen seiner schwächeren Sprünge und kann daher die Spitze nicht angreifen. Der Österreicher macht zwar noch viel aus seinem Sprung, aber 122 Meter und schon jetzt 46 Sekunden dürften nicht reichen, um ein ähnliches Ergebnis wie gestern zu erreichen.
10:10
Espen Andersen (NOR)
Damit dürfte Espen Andersen nicht ganz zufrieden sein. Der 23-jährige Norweger lässt heute auf der Schanze etwas liegen und setzt seinen Telemark bereits nach 121 Metern hin. 51 Sekunden liegt er damit hinter dem aktuell besten Athleten und einige gute Springer kommen ja noch.
10:08
Ilkka Herola (FIN)
In diesem Bereich findet sich auch Lokalmatador Ilkka Herola wieder, den es bei seinem Sprung knapp einen Meter weiter getragen hatte.
10:07
Philipp Orter (AUT)
Für Philipp Orter heisst es hingegen heute wieder auf seine erstklassige Laufform vertrauen. Mit 120,5 Metern segelt zwar auch er über die K-Punkt, aber da das Feld heute durchweg auf einem hohen Niveau unterwegs ist, reicht das dann doch nicht für weiter vorne. Er wird mit einem Rückstand von über einer Minute in die Loipe gehen.
10:06
Francois Braud (FRA)
Auch Francois Braud ist bei seiner Ausfahrt mehr als zufrieden und streckt die Faust in die Luft. Mit 123,5 Metern hat der Franzose das abgeliefert, was man von ihm erwarten kann.
10:06
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kommt hier seit seinem ersten Sprung bestes zurecht und das zeigt er auch heute wieder. Der Italiener setzt wie Rehrl 127,5 Meter in den Schnee, bekommt aber einige Pluspunkte für den Wind und übernimmt so knapp die Spitze.
10:05
Manuel Faisst (GER)
Manuel Faisst hingegen bricht nach seinem Sprung nicht in Jubelschreie aus. Der Deutsche versucht alles, erreicht aber dann doch nur 121,5 Meter. Eine Weite, die ihn selbst nicht zufrieden stimmt.
10:04
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Wo hat er den denn ausgepackt? Franz-Josef Rehrl steht ganz hoch in der Luft und knallt einen Satz auf 127,5 Meter hin. Auch mit der Landung ist die Jury zufrieden und so gibt es die überlegende Führung mit 20 Sekunden Vorsprung.
10:02
Miroslav Dvorak (CZE)
Auch für Miroslav Dvorak wird es heute schwer werden die ganz grossen Ergebnisse zu erreichen. Nach 118,5 Metern ist der Tscheche ebenfalls schon ziemlich weit zurück.
10:02
Mikko Kokslien (NOR)
Mikko Kokslien hingegen wird Lahti nicht positiv in Erinnerung halten. Der Norweger kommt viel zu steil vom Tisch, bietet dem Wind so Angriffsfläche und wird nach 111 Metern weit zurückgeworfen.
10:01
Bryan Fletcher (USA)
Und auch Bryan Fletcher wird mit diesem Versuch zu frieden sein, nachdem er vorhin in der Qualifikation noch einen total verkorksten Sprung ablieferte. 118 Meter bedeuten aktuell Platz 13 mit 48 Sekunden Rückstand. Eine Zahl, die er durchaus zulaufen kann.
09:59
Håvard Klemetsen (NOR)
Das war doch endlich mal wieder ein solider Sprung von Håvard Klemetsen, nachdem er sich in dieser Saison in beiden Teildisziplinen schwer tat. Der 38-Jährige kommt oben gut raus, muss dann zwar viel arbeiten, schafft aber trotzdem noch 120 Meter.
09:58
Terence Weber (GER)
Auch Terence Weber ist der Ärger bei der Ausfahrt anzusehen. Der 20-Jährige sieht in der Luft eigentlich ganz gut aus, aber auch ihm fehlen am Ende die nötigen Meter und mit 117 Metern liegt er bereits jetzt knapp eine Minute hinter dem aktuell bestplatzierten Athleten.
09:57
Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte schreit seinen Ärger raus! Der Franzose hatte richtig gute Bedingungen, konnte diese aber nicht für seine Zwecke nutzen und landet schon bei 115 Metern. Als er das Resultat auf den Ergebnistafeln sieht, schleicht er schnell von dannen.
09:56
Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog und diese Anlage werden an diesem Wochenende einfach keine Freunde mehr. Der Norweger braucht nach dem Tisch zu lange, um in die richtige Flugposition zu kommen und kommt gerade einmal auf 117 Meter. Es wartet wieder viel Arbeit im Langlauf!
09:55
Yoshito Watabe (JPN)
Auch Yoshito Watabe kann nicht in den Weitenbereich jenseits des K-Punkts vordringen. 118 Meter stellt er in den Hang.
09:54
Tim Hug (SUI)
Das war ein guter Sprung, aber eben kein sehr guter. Tim Hug springt etwas schwächer als vorhin in der Probe und landet bei 119,5 Metern. Durch die Haltung macht er zwar noch ein paar wichtige Punkte gut, aber es wäre eben doch noch etwas mehr drin gewesen. Aktuell setzt er sich auf Rang fünf.
09:53
Lukas Klapfer (AUT)
Es geht doch! Endlich einmal gelingt Lukas Klapfer auch im Wettkampf ein richtig toller Versuch und der Österreicher setzt sich mit 120,5 Metern in das vordere Feld. 40 Sekunden würden ihm aktuell als Sechsten auf den Führenden fehlen.
09:52
Takehiro Watanabe (JPN)
Gibt es jetzt den Führungswechsel? Takehiro Watanabe macht es seinem Landsmann nach und segelt ebenfalls weit herunter. 123,5 Meter wären die Weite, die auch Mutru gestanden hat. Doch auch er bleibt dahinter zurück, da er weniger Punkte für den Aufwind erhält.
09:51
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai zeigt, dass hier weiterhin weite Sprünge möglich sind. Der Japaner kommt oben gut durch, liegt schön in der Luft und überfliegt mit 120,5 Metern knapp den K-Punkt der Anlage. Aktuell fehlen ihm so nur zwölf Sekunden auf den Führenden.
09:50
Antoine Gerard (FRA)
Auch für Antoine Gerard sollte der Wettkampf nach diesem Sprung bereits so gut wie gelaufen sein. Mit 114 Metern und über einer Minute Rückstand kann der junge Franzose nicht viel anfangen und dementsprechend gross ist der Ärger dann auch im Auslauf.
09:49
Paul Gerstgraser (AUT)
Es ist heute einfach noch nicht der Tag der Österreicher! Paul Gerstgraser bekommt seinen Sprung nicht perfekt auf die Kante und hat dann vor allem im letzten Flugdrittel Probleme, wo er seinen Sprung nach 113 Metern abbrechen muss.
09:48
Kristjan Ilves (EST)
Langsam aber sicher etabliert sich Kristjan Ilves im Mittelfeld der Nordischen Kombnination. Mit 118 Metern holt er zwar nicht das Maximum aus seinem Sprung heraus, ist aber mit Rang fünf wieder in einem Bereich, wo es Punkte geben könnte.
09:47
Tomas Portyk (CZE)
Auch Tomas Portyk schafft es nicht sich in die Spitze hineinzuspringen und landet mit 114 Metern ebenfalls deutlich kürzer als der finnische Spitzenreiter.
09:47
Jakob Lange (GER)
Für Jakob Lange läuft es leider weniger gut. Anders als Mutru zuvor arbeitet er in seinem Sprung viel und erreicht nur 114,5 Meter. Mit schon jetzt 1:33 Minuten Rückstand wird er sich wohl auch heute zweimal überlegen, ob er die 10 Kilometer noch in Angriff nehmen wird.
09:46
Leevi Mutru (FIN)
Gestern lief es gut für Leevi Mutru und auch heute kann der Finne mit einem tollen Sprung überzeugen! Er steigt hoch raus, und muss dann kaum Korrekturen durchführen. 123 Meter bringen ihm die neue Führung ein.
09:45
Arttu Mäkiaho (FIN)
Was kann Arttu Mäkiaho dem heimischen Publikum anbieten? Nicht viel. Der junge Finne steht etwas zu steil in der Luft, hat die Arme weit vom Körper gestreckt und bietet so viel Angriffsfläche für den Wind. Nach 112 Metern muss er zur Landung ansetzen und reiht sich auf Platz zehn ein.
09:44
Adam Cieslar (POL)
Aktuell haben wir wieder eine etwas zähere Phase und die grossen Weiten bleiben aus. An den Bedingungen liegt das aber nicht, die sind seit Beginn des Bewerbs stabil. Den nächsten, den es bereits früh auf den Hang drückt, ist Adam Cieslar aus Polen.
09:43
Magnus Moan (NOR)
Magnus Moan absolviert hier seine ersten Wettkämpfe in der Saison, überzeugen kann aber auch er nicht von der Schanze und handelt sich nach 113 Metern mit 49 Sekunden ebenfalls schon früh einen grossen Rückstand ein.
09:42
Harald Lemmerer (AUT)
Der zweite Österreicher steht am Anlauf, macht es aber nicht viel besser als der Teamkollege. Nach 106,5 Metern wird Harald Lemmerer heute nur um die Plätze ganz hinten mitlaufen können.
09:41
Aguri Shimizu (JPN)
Die Skier pendeln bei Aguri Shimizu deutlich in der Luft und er arbeitet viel mit dem Oberkörper. Dadurch gehen dann am Ende die Weitenmeter flöten und er muss sich mit 115 Metern zufrieden geben.
09:40
Laurent Muhlethaler (FRA)
Die Führung des Russen hat weiter Bestand, denn auch der erste Franzose im Feld konnte ihn nicht überbieten. Laurent Muhlethaler rangiert sich nach 117 Metern und niedrigen Noten auf Position vier ein.
09:40
Taihei Kato (JPN)
Auch Taihei Kato springt der Form vergangener Tage hinterher. In der Luft passt die Technik des Japaners zwar, aber die nötige Höhe hatte er trotzdem nicht erreicht und schafft daher ebenfalls keinen Versuch über den K-Punkt.
09:39
Marjan Jelenko (SLO)
Ein Sprung zum vergessen liefert auch Marjan Jelenko ab, der von der Schanze schon einmal besser in Form war. Schon oben ist der Wurm drin, im Mittelteil reisst es ihm dann fast die Skier auseinander und ihm bleibt nichts anders übrig als schon nach 117 Metern zu landen. Nicht der Weitenbereich, den er eigentlich drauf hat.
09:37
Pawel Slowiok (POL)
Auch der junge Pole kann nicht mit den besten Sprüngen in diesem Durchgang mithalten und landet bei 111,5 Metern viel zu früh, um mit seiner Laufform noch etwas herauszuholen.
09:37
Ben Loomis (USA)
Auch der junge US-Boy hat so seine Probleme im Sprung und kann mit 104,5 Metern ebenfalls nicht überzeugen. Schon jetzt hat er fast zwei Minuten Rückstand zum Führenden und kann damit den Bewerb eigentlich abhaken.
09:36
Bernhard Flaschberger (AUT)
Das war leider nichts! Bernhard Flaschberger kommt auf der Schanze einfach noch nicht zurecht und zeigt nur einen passablen Sprung auf 108,5 Meter. Der Versuch des Österreichers war einfach schon vom Tisch viel zu steil angesetzt.
09:35
Niyaz Nabeev (RUS)
Und es bleibt bei guten Weiten! Auch Niyaz Nabeev kommt bei den derzeit optimalen Bedingungen so richtig ins Fliegen und zeigt einen Satz auf 120 Meter. Einige Abzüge gibt es für einen verwackelten Telemark, die Spitze ist es aber dennoch.
09:34
Tobias Simon (GER)
Gestern lief es für Tobias Simon überhaupt nicht, heute macht es der Deutsche viel besser! Der Absprungübergang passt und er lässt sich mit wenig Korrekturen bis auf 119,5 Meter tragen. Aktuell ist er damit Zweiter.
09:33
Go Yamamoto (JPN)
Klasse! Der Wettkampf macht heute viel mehr Spass als noch am gestrigen Tag und wir sehen schon beim dritten Starter eine Weite, die über den K-Punkt geht. Go Yamamoto lässt keine Fragen offen und setzt sich mit 120 Metern locker an die Spitze.
09:32
Matti Herola (FIN)
Auch Matti Herola macht seine Sache vor heimischer Kulisse ordentlich. Bei nur leichtem Rückenwind zeigt er einen technisch ganz ansehnlichen Sprung bis auf 112 Meter.
09:31
Jussi Salo (FIN)
Mit dem Finnen Jussi Salo stösst sich der erste Springer vom Schanzentisch ab und begibt sich in die Luft und zur Freude der Zuschauer stellt er mit 110 Metern einen ganz ordentlichen Sprung hin.
09:27
Heute ohne Manninen und Riiber
Verzichten muss die Kombinierer-Welt heute auf Rückkehrer Hannu Manninen und Jarl Magnus Riiber. Manninen ist zwar in der Loipe bereits wieder in einer guten Form, aber auf der Schanze fehlt es eben noch an Weite und so verpasste er heute als 53. die Wettkampfteilnahme. Ebenfalls fehlen wird Riiber, der sich nach der langen Krankheitsphase nicht fit genug fühlt für den heutigen Bewerb.
09:25
Hug wartet weiter auf Top 15
Tim Hug wartet auch in Lahti bisher vergeblich auf einen Top 15-Platz. Nachdem der Schweizer am gestrigen Tag nach dem Springen aussichtsreich auf Rang neun gelegen hatte, ging es im Langlauf bis auf Platz 24 zurück. Vielleicht ist ja heute mehr drin, denn immerhin läuft es in Lahti von der Schanze für Hug bisher ordentlich.
09:23
Bernhard Gruber fällt auch heute aus
Im ÖSV-Team fällt auch heute wieder Bernhard Gruber aus. Der 34-Jährige war angeschlagen nach Lahti angereist, konnte am Freitag noch in den Trainings teilnehmen, doch am Samstag ging für ihn dann nichts mehr und er musste die Starts in den eigentlichen Wettkämpfen absagen. Angeführt wird die Mannschaft von Wilhelm Denifl, der hier gestern einen vierten Platz holte. Auch von Philipp Orter können wir uns wieder ein gutes Resultat erhoffen. Noch Luft nach oben haben Lukas Klapfer, Harald Lemmerer, Franz-Josef Rehrl, Paul Gerstgraser und Bernhard Flaschberger, der geradeso die Quali überstand.
09:20
Alle DSV-Athleten im Wettkampf
Auch heute ist die deutsche Mannschaft wieder mit dem kompletten Team an Anlauf und Manuel Faisst, Terence Weber, Jakob Lange und Tobias Simon konnten sich locker für den Bewerb qualifizieren. Johannes Rydzek, Eric Frenzel, Fabian Riessle, Vinzenz Geiger und Björn Kircheisen sind durch ihre Platzierung im Gesamtweltcup ohnehin bereits für den Wettkampf gesetzt, konnten die Quali also für einen weiteren Trainingssprung nutzen.
09:18
DSV-Kombinierer noch ungeschlagen
Bisher sind die deutschen Kombinierer in dieser Saison das Nonplusultra und waren in allen acht Weltcups ungeschlagen. Gestern haben Norwegen und Finnland durch Riiber und Hirvonen versucht diesen Bann zu durchbrechen, am Ende triumphierte mit Eric Frenzel aber wieder ein deutscher Athlet.
09:13
Frenzel übernimmt Weltcup-Führung
Mit seinem gestrigen Sieg hat Eric Frenzel seinem Teamkollegen Johannes Rydzek mit 554 Punkten die Führung im Weltcup weggeschnappt. Rydzek seinerseits kommt nach den sieben absolvierten Einzelwettkämpfen auf 530 Punkte. Die Plätze drei und vier werden durch Fabian Riessle und Björn Kircheisen ebenfalls von deutschen Athleten eingenommen.
09:08
Guten Morgen!
Im finnischen Lahti ist alles angerichtet für den zweiten Weltcup an diesem Wochenende. Der erste Springer wird um 9:30 Uhr über die Schanze gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1DeutschlandEric Frenzel1.734
2DeutschlandJohannes Rydzek1.609
3JapanAkito Watabe1.086
4DeutschlandFabian Rießle1.069
5DeutschlandBjörn Kircheisen748
6ÖsterreichMario Seidl719
7FinnlandIlkka Herola475
8FinnlandEero Hirvonen464
9ÖsterreichWilhelm Denifl442
10ÖsterreichBernhard Gruber436