Weltmeisterschaft

  • Super G
    07.02.2017 12:00
  • Alpine Kombination
    10.02.2017 10:00
  • Abfahrt
    12.02.2017 11:15
  • Riesenslalom
    16.02.2017 09:45
  • Slalom
    18.02.2017 09:45
  • 1
    Ilka Stuhec
    Stuhec
    Slowenien
    Slowenien
    1:32.85m
  • 2
    Stephanie Venier
    Venier
    Österreich
    Österreich
    +0.40s
  • 3
    Lindsey Vonn
    Vonn
    USA
    USA
    +0.45s
  • 1:32.85m
    1
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.40s
    2
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.05s
    3
    USA
    Lindsey Vonn
  • +0.07s
    4
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.20s
    5
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.22s
    6
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.09s
    7
    Schweiz
    Fabienne Suter
  • +0.01s
    8
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +0.08s
    9
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.06s
    10
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.07s
    11
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • +0.26s
    12
    USA
    Jacqueline Wiles
  • +0.26s
    12
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 1:34.39m
    14
    Italien
    Elena Fanchini
  • +0.10s
    15
    USA
    Breezy Johnson
  • +0.12s
    16
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.03s
    17
    Schweden
    Kajsa Kling
  • +0.01s
    18
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.16s
    19
    Italien
    Verena Stuffer
  • +0.10s
    20
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.05s
    21
    Tschechien
    Ester Ledecka
  • +0.09s
    22
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.18s
    23
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • +0.03s
    24
    Norwegen
    Kristin Lysdahl
  • +0.13s
    25
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.13s
    25
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 1:35.46m
    27
    Russland
    Aleksandra Prokopyeva
  • +0.07s
    28
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • +0.19s
    29
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +0.19s
    29
    Norwegen
    Kristina Riis-Johannessen
  • 1:35.84m
    31
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +0.02s
    32
    Kanada
    Valerie Grenier
  • +0.83s
    33
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • +1.18s
    34
    Tschechien
    Pavla Klicnarova
  • +0.15s
    35
    Tschechien
    Katerina Paulathova
  • +0.57s
    36
    Chile
    Noelle Barahona
  • +0.49s
    37
    Argentinien
    Macarena Simari Birkner
  • +3.51s
    38
    Mexiko
    Sarah Schleper
12:47
Und weiter geht's!
Die Damen sind durch, aber bereits um 13.30 Uhr steht das nächste Abfahrtsrennen auf dem Programm. Nach der witterungsbedingten Absage gestern wird heute die WM-Abfahrt der Herren nachgeholt. Wir freuen uns also auf das nächste spannende Rennen in St. Moritz!
12:45
Enttäuschung für den DSV
Viktoria Rebensburg konnte sich ihren deutlichen Rückstand im Ziel selbst nicht so richtig erklären. Doch Rang elf ist sicher nicht das, was sich die Medaillenkandidatin für heute erhofft hatte. Dennoch: Eine Chance bleibt der 27-Jährigen noch. Jetzt gilt es, die volle Konzentration auf den Riesenslalom zu richten. Mit Platz 29 konnte auch Kira Weidle leider nicht überzeugen.
12:45
Schweizer Damen mit guten Platzierungen
Für die Medaille für die verletzte Lara Gut hat es leider nicht gereicht. Dennoch kann vor allem Michelle Gisin mit ihrem achten Platz mehr als zufrieden sein. Auch Fabienne Suter kann sich mit Rang sieben einen Platz in den Top Ten sichern, die 32-Jährige hatte sich allerdings sogar noch ein bisschen mehr erhofft.
12:43
Comeback mit Bronze!
Nach der harten Armverletzung darf sich auch Lindsey Vonn hier über eine Medaille freuen! Im Super-G noch ausgeschieden, rettet sie hier sieben Hundertstel ins Ziel und schnappt sich dadurch Bronze vor einer bitter enttäuschten Sofia Goggia auf Rang vier.
12:40
Stephanie Venier sorgt für nächste Überraschung
Drittes Rennen - dritte Medaille für die ÖSV-Damen. Nach dem Überraschungsgold für Nicole Schmidhofer im Super-G und Bronze für Michaela Kirchgasser in der Kombi gewinnt Stephanie Venier Silber in der Abfahrt, was für eine Leistung der in dieser Saison so stark kritisierten ÖSV-Damen! Christine Scheyer und Ramona Siebenhofer komplettieren mit den Plätzen sechs und neun das klasse Mannschaftsergebnis!
12:37
Der Titel bleibt in Slowenien
Ilka Stuhec beerbt Tina Maze und ist die neue Weltemeisterin in der Abfahrt. Damit wird die Dominatorin der Trainingsläufe auch im entscheidenden Rennen ihrer Favoritenrolle gerecht und kann ihre tolle Saison mit dem Abfahrtstitel von St. Moritz krönen!
12:35
Macarena Simari Birkner (ARG)
Macarena Simari Birkner ist die letzte Starterin dieser WM-Abfahrt. Die Argentiniern kommt allerdings auch als Letzte ins Ziel, über sechs Sekunden beträgt ihr Rückstand auf die neue Weltmeisterin.
12:34
Sarah Schleper (MEX)
Als vorletzte Starterinnen geht noch einmal ein bekannter Name auf die Piste. Doch die für Mexiko startende US-Amerikanerin ist längst nicht mehr in der Form vergangener Tage. Auch Sarah Schleper kommt abgeschlagen am Ende des Feldes ins Ziel.
12:33
Noelle Barahona (CHI)
Abgeschlossen wird diese Abfahrt von Damen aus Südamerika. Bei Noelle Barahona aus Chile sieht man allerdings auch rein optisch einen deutlichen Unterschied zur Weltspitze und so kommt die 26-Jährige als Schlusslicht ins Ziel.
12:31
Katerina Paulathova (CZE) & Pavla Klicnarova (CZE)
Zwei Tschechinnen folgen jetzt im Doppelpack. Katerina Paulathova beginnt gut, muss dann aber auch Federn lassen und hat im Ziel dann einen gewaltigen Rückstand von über fünf Sekunden. Ihre Teamkollegin beginnt gleich mit einer Sekunde Rückstand und reiht sich am Ende knapp hinter Paulathova ein.
12:29
Lisa Hörnblad (SWE)
Die letzte Schwedin ist Lisa Hörnblad. 20 Jahre jung geht es auch für sie hauptsächlich darum, hier WM-Luft zu schnuppern. Im Ziel reicht es für sie zu Platz 33.
12:27
Aleksandra Prokopyeva (RUS)
Die Russin geht beherzt in ihre erste WM-Abfahrt und zeigt einen guten oberen Abschnitt. Dann schleichen sich allerdings auch bei ihr Fahrfehler ein. Dennoch: Rang 27 kann sich für die 22-Jährige durchaus sehen lassen.
12:26
Kristina Riis-Johannessen (NOR)
Nach einer kurzen TV-Pause geht die letzte Norwegerin auf die Piste. Kristina Riis-Johannessen leistet sich einige kleine Fehler, kann sich im Ziel aber noch vor Kira Weidle auf Rang 28 platzieren.
12:22
Alexandra Coletti (MON)
Nur 38 Athletinnen sind heute am Start und so kann dieses Rennen trotz des aufziehenden Nebels sicher und unter fairen Bedingungen zu Ende gefahren werden. Mit Startnummer 30 zeigt Alexandra Coletti eine ähnliche Fahrt wie Kira Weidle, kann sich im Ziel aber noch hauchdünn vor die Deutsche schieben.
12:20
Kira Weidle (GER)
Jetzt gilt's für Kira Weidle, die sich hier besser präsentieren möchte, als in der Kombinationsabfahrt. Doch auch heute sieht das nicht optimal aus bei der DSV-Athletin, die ein, zwei Mal von den Wellen in der Piste erwischt wird und die Ideallinie verlassen muss. Diese Fahrt reicht zu Rang 28, da hatte sich die Deutsche doch etwas mehr erhofft!
12:18
Michelle Gisin (SUI)
Jetzt wird es im Zuschauerraum noch einmal laut, denn Michelle Gisin steht im Starthaus. Die 23-Jährige zeigt eine kämpferisch starke Fahrt, geht immer wieder sofort in Position. In der Traverse wird dann allerdings auch sie etwas weit nach aussen getragen und auch in der Steilhangkurve gerät sie noch einmal kurz aus dem Gleichgewicht. Dennoch: Michelle Gisin kämpft sich nach unten und fährt einen hervorragenden achten Rang ein, für den die Slalom-Spezialistin im Ziel wie eine Weltmeisterin gefeiert wird, klasse!
12:15
Valerie Grenier (CAN)
Die Abstände sind jetzt schon gleich zu Beginn deutlich. Auch Valerie Grenier hat schnell eine Sekunde Rückstand, da sie immer wieder sehr weit hinausgetragen wird und die Ideallinie verlässt. Im Ziel reicht die Fahrt der Kanadierin zunächst zu Rang 27.
12:13
Romane Miradoli (FRA)
Im oberen Abschnitt zieht jetzt doch der Nebel in den Hang, bleibt aber aktuell zum Glück etwas über der Piste, sodass die Bodensicht für die Damen noch gut ist. Hoffen wir, dass es auch für die Herren gleich so bleibt. Romane Miradoli kann die Sicht nicht nutzen. Auch die nächste Französin hat im Ziel knapp drei Sekunden Rückstand.
12:12
Tiffany Gauthier (FRA)
Tiffany Gauthier war 2009 bereits Weltmeisterin. Von dieser Form ist sie jetzt allerdings weit entfernt. Hier bringt sie bei jedem Schwung etwas zu wenig Druck auf die Kanten, fährt dadurch oft zu weite Wege. Im Ziel wird das mit fast drei Sekunden Rückstand auf die Spitze bestraft.
12:10
Ester Ledecka (CZE)
Im Ziel kann sich Ilka Stuhec langsam über den Sieg freuen, denn die Starterinnen haben jetzt alle gleich zu Beginn über eine halbe Sekunde Rückstand. Auch bei Ester Ledecka sieht es so aus. Die Tschechin ist parallel aber auch eine der weltbesten Snowboarderinnen und teilt ihre Trainingszeit zwischen diesen beiden Sportarten auf.
12:06
Marusa Ferk (SLO)
Eine Slowenin liegt hier aktuell auf Gold-Kurs. Eine weitere steht oben. Doch für Marusa Ferk geht es vor allem darum, hier Erfahrungen sammeln zu können. Mit den vorderen Platzierungen hat die 28-Jährige nichts zu tun. Dennoch, vielleicht gibt es für sie heute ein paar Weltcuppunkte.
12:04
Maria Therese Tviberg (NOR)
Eine Silbermedaille hat die Norwegerin in der Abfahrt bereits, allerdings bei der Junioren-WM. Im Weltcup der "Grossen" ist Maria Therese Tviberg noch nicht ganz vorne angekommen. Heute unterlaufen ihr zudem zu viele Fehler. Immer wieder verliert sie die Ideallinie, muss den Ski hart in den Schnee drücken, um das nächste Tor erreichen zu können. Damit fährt sie zunächst als Schlusslicht ein.
11:59
Verena Stuffer (ITA)
Die Südtirolerin kommt mit viel Tempo in den oberen Gleitabschnitt, doch auch sie verliert im mittleren Abschnitt deutlich. In der Traverse sind jetzt schon einige Schläge in der Piste, die Verena Stuffer ordentlich durchschütteln. Insgesamt war das keine schlechte Fahrt, doch Rang 18 ist nicht das, was sich die 32-Jährige erhofft hat.
11:57
Corinne Suter (SUI)
Die nächste Schweizerin zeigt eine gute erste Zwischenzeit. Im Anschluss kann sie die Wellen im Gelände aber nicht so gefühlvoll nehmen wie die Topläuferinnen. In der Traverse folgen dann noch einige kleinere Rutschphasen und so fällt Corinne Suter nach starkem oberen Abschnitt noch auf Rang 17 zurück. Schade!
11:55
Jasmine Flury (SUI)
Jasmine Flury hat im Training überzeugt. Doch Medaillenerwartungen scheinen trotz aller Anfeuerungsrufe vermessen. In der Traverse wird sie weit nach unten gedrückt, muss einen langen Weg fahren und verliert wichtige Zehntel. Das war keine schlechte Fahrt der Schweizerin, aber mehr als Rang elf ist aufgrund der kleinen Fehler nicht drin.
11:53
Kajsa Kling (SWE)
Jetzt könnte es noch einmal spannend werden, denn Kajsa Kling hat in dieser Saison bereits tolle Abfahrtsleistungen gezeigt. Doch auch die Schwedin liegt gleich zu Beginn hinten. Ihre Fahrt ist ein Abbild von der Viktoria Rebensburgs. Die Damen bilden eine Trainingsgemeinschaft und scheinen hier nicht die cleverste Taktik gefunden zu haben: Auch Kajsa Kling bleibt mit Platz 16 weit hinter ihren Erwartungen zurück!
11:50
Breezy Johnson (USA)
Auch die 21-Jährige beginnt mit einem deutlichen Rückstand, der sich bereits über das Tempo beim Start andeutete. Breezy Johnson kann dies auch im technischen Bereich nicht mehr gutmachen. Im Gegenteil: Auch die Amerikanerin liegt im Ziel fast zwei Sekunden hinter der Spitze.
11:49
Johanna Schnarf (ITA)
Die Nächste ist Johanna Schnarf, die sich hier zwar besser zeigt als bei ihren enttäuschenden Trainingsleistungen, aber auch nicht an die Spitzenzeiten herankommt. Aufgrund einiger Fehler im unteren Abschnitt ist ihr Rückstand im Ziel dann doch wieder gross: Über zwei Sekunden liegt sie hinter der Bestzeit.
11:47
Ramona Siebenhofer (AUT)
Auch Ramona Siebenhofer beginnt mit leichtem Rückstand, der sich im weiteren Verlauf, ähnlich wie bei der DSV-Athletin zuvor, immer weiter aufsummiert. Damit hat auch sie nichts mit der Medaillenvergabe zutun. Schade für Ramona Siebenhofer, die auf Rang acht ins Ziel kommt.
11:46
Viktoria Rebensburg (GER)
Jetzt gilt's für Viktoria Rebensburg. Die 27-Jährige beginnt mit einem leichten Rückstand, der sich bis zur zweiten Zwischenzeit schon auf fast eine Sekunde aufsummiert. Im Mittelteil verliert sie dann einmal komplett die Ideallinie. Das ist nicht die Medaillenfahrt der Deutschen, die unten zwar besser in Fahrt kommt, aber mehr als Rang neun ist nicht mehr drin. Das ist eine kleine Enttäuschung für den DSV, schade!
11:42
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Norwegerin hat gleich zu Beginn einen ordentlichen Rückstand, der sich auch im weiteren Verlauf gewaltig aufsummiert. Technisch zeigt Ragnhild Mowinckel eigentlich eine saubere Fahrt, doch sie fährt deutlich zu verhalten. Damit hat sie im Ziel sogar über zwei Sekunden Rückstand.
11:40
Fabienne Suter (SUI)
Wer kann die Fabelzeit von Ilka Stuhec noch knacken? Die Schweizerinnen möchten der verletzten Lara Gut heute eine Medaille widmen, doch die Konkurrenz ist gross. Die Zuschauer jubeln der 32-Jährigen zu, doch die Schweizerin kann die Podiumsplätze nicht angreifen, verliert ein, zwei Mal die Ideallinie und kommt auf Rang sieben über die Ziellinie.
11:36
Christine Scheyer (AUT)
Christine Scheyer hat bereits im oberen Teil fast eine halbe Sekunde Rückstand. Das ist schon bedenklich, denn es war kein grober Fehler zu erkennen. Im weiteren Verlauf sind dann noch einige kleine Rutschphasen zu erkennen. Damit kann sie nicht an die Leistung ihrer Teamkollegin anknüpfen, sichert sich aber einen soliden sechsten Rang.
11:34
Lindsey Vonn (USA)
Jetzt sind wir gespannt, was die Speed-Queen aus den USA leisten kann. Doch im Training sah die US-Amerikanerin nicht so gut aus und auch hier hat sie gleich ein paar Zehntel Rückstand. Für Lindsey Vonn kommt diese WM noch ein paar Wochen zu früh, doch sie kämpft und hat Zwischenzeiten, die sie um eine Medaille mitkämpfen lassen. Im Ziel reicht es für Lindsey Vonn zunächst für Platz drei. Damit verdrängt sie die enttäuschte Sofia Goggia und muss jetzt zittern, ob es dabei bleibt.
11:31
Elena Fanchini (ITA)
Elena Fanchini gelingt es nicht, die Bestzeit zu knacken. Die Italienerin zeigt eine Fahrt mit vielen kleinen Rutschphasen, sodass sich bis ins Ziel ein gewaltiger Rückstand von 1.5 Sekunden aufsummiert hat.
11:30
Ilka Stuhec (SLO)
Jetzt könnte sich das Rennen schon entscheiden, denn die Dominatorin des Abfahrtstrainings ist auf der Strecke und hat gleich fast eine halbe Sekunde Vorsprung. Wer soll Ilka Stuhec in dieser Form schlagen? Doch im mittleren Teil stimmt die Linie nicht ganz und es leuchtet sogar eine rote Zwischenzeit auf. Doch unten spielt die Slowenin ihre Fähigkeiten aus und holt noch einmal vier Zehntel heraus. Ilka Stuhec gilt es jetzt zu schlagen.
11:28
Stephanie Venier (AUT)
Jetzt gilt's für Stephanie Venier. Die Österreicherin ist oben noch einmal schneller als Sofia Goggia zuvor. An einer Kurve wird sie dann allerdings etwas zu weit nach unten getragen, verliert die Ideallinie und damit auch die Bestzeit. Doch unten hatte sich die Italienerin ihren dicken Patzer geleistet, das wird ganz eng. Doch Stephanie Venier kann sich zehn Hundertstel in Führung setzten.
11:26
Sofia Goggia (ITA)
Die Beste der Kombinationsabfahrt geht mit vollem Angriff in die ersten Tore, was sich gleich in den Zwischenzeiten auszahlt. Die Linie der jungen Italienerin passt bis hierhin optimal und auch das Tempo stimmt. Das könnte eine beeindruckende neue Bestzeit geben, doch dann die Schrecksekunde: Nach sieben Zehnteln Vorsprung bleibt sie in der Steilhangkurve am Tor hängen und wird komplett verdreht. Im Ziel hat sie dennoch zwei zehntel Vorsprung, Mensch, was wäre da möglich gewesen!
11:24
Laurenne Ross (USA)
Das geht hier allerdings noch etwas besser, die Sicht ist perfekt, das sollte Laurenne Ross in die Karten spielen. Und die US-Amerikanerin attackiert gut, fährt ihre Schwünge voll auf Zug. Die Zwischenzeiten leuchten grün auf, bis ins Ziel hat Laurenne Ross fast eine halbe Sekunde Rückstand, das war eine klasse Leistung der Amerikanerin, die es jetzt zu schlagen gilt!
11:22
Tina Weirather (LIE)
Tina Weirather sieht sich selbst hier nicht als eine der Favoritinnen, liegt aber gleich zu Beginn drei Zehntel vor der Konkurrenz. An den vielen Geländeübergängen spielt sie ihr enormes Skigefühl aus und baut den Vorsprung aus. Kurz vorm Ziel muss auch sie einmal etwas zu weit ausholen, doch drei Zehntel kann sie ins Ziel retten und setzt sich zunächst an die Spitze.
11:20
Jacqueline Wiles (USA)
Jacqueline Wiles liegt im oberen Abschnitt im Bereich der Österreicherin, wird in der Steilkurve allerdings von einer Welle erwischt und verliert ein bisschen die Ideallinie. Das hat nicht enorm viel Zeit gekostet, wirft sie aber etwas zurück. Kurz vorm Ziel stimmt dann aber das Tempo und so kann sie sich noch gut zwei Zehntel vor Nicole Schmidhofer schieben.
11:17
Nicole Schmidhofer (AUT)
Mehr als 35.000 Menschen erwarten die erste Starterin dieser Abfahrt und Nicole Schmidhofer macht sich beflügelt von ihrer Goldmedaille aus dem Super-G auf die Piste und lässt sich die Startrampe hinuntergleiten. Ein paar Mal staubt der Schnee in den Kurven auf, doch insgesamt war das eine sehr gefühlvolle Fahrt von Nicole Schmidhofer, die die erste Zeit in den Schnee von St. Moritz setzt.
11:12
Gleich geht es los!
Die ersten Vorläuferinnen sind bereits auf der Strecke, das Rennen kann also gestartet werden. Der Nebel von der Besichtigung heute morgen hat sich verzogen und die Sonne strahlt über der Piste! Beste Bedingungen also für die Damen: Wir freuen uns auf den Auftritt von Nicole Schmidhofer, die in wenigen Minuten das Rennen eröffnen wird.
11:07
Neue Weltmeisterin gesucht
Eine Titelverteidigung ist heute übrigens nicht möglich. 2015 hiess die Weltmeisterin in Vail/Beaver Creek Tina Maze. Die Slowenin hat ihre Karriere bereits beendet, es wird also definitiv eine neue Abfahrtsweltmeisterin geben!
11:05
ÖSV will erneut überraschen
Eine Goldmedaille hat Team Austria hier schon eingefahren. Heute wollen Nicole Schmidhofer, Stephanie Venier, Ramona Siebenhofer und Christine Scheyer den nächsten Coup landen. Letztere konnte in dieser Saison bereits eine Abfahrt gewinnen. Anna Veith ist nach dem Ausfall im Super-G heute nicht am Start.
11:02
Schweizerinnen für Lara Gut
Welche der Schweizer Damen kann heute für Lara Gut einspringen? Im Training zeigten sich Fabienne Suter, Jasmine Flury und Michelle Gisin, beflügelt vom Kombinationssilber in guter Form. Zusammen mit Corinne Suter wollen sie Lara Gut am liebsten eine Medaille widmen.
10:55
Viktoria Rebensburg auf Medaillenjagd
Für den DSV ist Top-Athletin Viktoria Rebensburg in Topform. Bereits im Super-G zeigte die 27-Jährige eine starke Leistung, kratzte mit Rang vier schon am Podest. In der Abfahrt schätzt sie sich selbst noch ein bisschen stärker ein, die Medaillen sind also klar im Visier. Mit Startnummer 29 geht auch Kira Weidle wieder an den Start.
10:50
Die Favoritinnen
Absolut in Topform präsentierte sich in den Trainingsläufen dafür Ilka Stuhec. Die Slowenin hat bereits dreimal in dieser Saison ganz oben auf dem Abfahrts-Podest stehen können und ist heute die absolute Topfavoritin auf dem WM-Titel. Neben ihr melden aber auch die Italienerin Sofia Goggia, die Schwedin Kaisa Kling, Tina Weirather aus Liechtenstein sowie Lindsey Vonn Ansprüche auf das Podest an.
10:45
Bitterer Ausfall
Eigentlich hatte das heimische Publikum hier auf den Angriff von Lara Gut gefreut, die nach ihrem dritten Platz im Super-G nicht ganz zufrieden war. Doch für die Schweizerin ist die Heim-WM leider schon beendet. Bei der Vorbereitung auf den Kombinationsslalom verletzte sich die 25-Jährige. Die bittere Diagnose: Kreuzbandriss und Meniskusschaden im linken Knie.
10:36
Herzlich willkommen
Guten Morgen aus St. Moritz! Nach dem witterungsbedingten Ausfall geht es heute für die Damen schon um 11.15 Uhr auf die Piste. Direkt danach soll dann um 13.30 Uhr die Abfahrt der Herren starten. Doch es gibt die Wettermeldung, dass auch heute wieder Nebel im Hang hängt. Wir hoffen natürlich, dass beide Speed-Rennen stattfinden können und stimmen Sie zunächst auf den Damenwettbewerb ein.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589