Val d'Isere

  • Alpine Kombination
    16.12.2016 10:30
  • Abfahrt
    17.12.2016 10:30
  • Super G
    18.12.2016 10:30
  • 1
    Ilka Stuhec
    Stuhec
    Slowenien
    Slowenien
    2:40.33m
  • 2
    Michelle Gisin
    Gisin
    Schweiz
    Schweiz
    +0.12s
  • 3
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    +0.16s
  • 2:40.33m
    1
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.12s
    2
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +0.04s
    3
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.42s
    4
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • +0.05s
    5
    Österreich
    Michaela Kirchgasser
  • +0.04s
    6
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.69s
    7
    Schweiz
    Denise Feierabend
  • +0.55s
    8
    Frankreich
    Anne-Sophie Barthet
  • +0.42s
    9
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • +0.15s
    10
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.11s
    11
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.25s
    12
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • +0.01s
    13
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.02s
    14
    Frankreich
    Tessa Worley
  • +0.20s
    15
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.13s
    16
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.04s
    17
    Schweden
    Kajsa Kling
  • +0.15s
    18
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • +0.02s
    19
    Österreich
    Sabrina Maier
  • +0.05s
    20
    Schweiz
    Priska Nufer
  • +0.14s
    21
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • +0.22s
    22
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • +0.23s
    23
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.07s
    24
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • +0.52s
    25
    Frankreich
    Marion Pellissier
  • +0.30s
    26
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • +0.01s
    27
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.20s
    28
    Slowenien
    Ana Bucik
  • +0.20s
    29
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.26s
    30
    Italien
    Nicol Delago
  • +0.01s
    31
    Österreich
    Christina Ager
  • +0.14s
    32
    USA
    Jacqueline Wiles
  • +0.41s
    33
    Slowenien
    Vanja Brodnik
  • +0.66s
    34
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +0.05s
    35
    Italien
    Anna Hofer
  • +0.38s
    36
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • +0.45s
    37
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • +1.76s
    38
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +1.79s
    39
    Argentinien
    Macarena Simari Birkner
  • DNF
    40
    Schweiz
    Lara Gut
  • DNF
    40
    USA
    Stacey Cook
  • DNF
    40
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • DNS
    40
    Ungarn
    Edit Miklós
  • DNF
    40
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • DNF
    40
    Frankreich
    Margot Bailet
  • DNF
    40
    Italien
    Elena Curtoni
  • DSQ
    40
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • DNS
    40
    Schweiz
    Joana Hählen
  • DNF
    40
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • DNF
    40
    Italien
    Marta Bassino
  • DNF
    40
    Kanada
    Valerie Grenier
  • DNS
    40
    USA
    Breezy Johnson
15:09
Bis morgen!
Damit verabschieden wir uns für heute aus Val d'Isere. Morgen geht es hier für die Damen um 10.30 Uhr mit der Abfahrt weiter. Wir sind natürlich wieder live mit dabei und stimmen Sie ab 10.00 Uhr auf den Wettbewerb ein. Bis morgen!
15:08
ÖSV wartet weiter auf Podestplatz
Trotz einer starken Leistung im Slalom reicht es für Michaela Kirchgasser mit Platz fünf nicht für das Podest. Auch Rosina Schneeberger (9) und Christine Scheyer (11) geht es nach der Abfahrt noch ein Stück nach hinten. Dennoch machen die überzeugenden Leistungen aus dem ersten Teil der Kombi und vor allem der zweite Abfahrtsplatz von Cornelia Hütter Mut für die anstehenden Speed-Rennen!
15:05
Schwaches DSV-Ergebnis
Ein Ausfall und die Plätze 37 und 38 bei 39 gewerteten Athletinnen, sind nicht die Ergebnisse, die man sich im DSV für heute erhofft hatte. Da soll es in den nächsten beiden Tagen in Abfahrt und Super-G doch in die Punkteränge gehen! Dann ist allerdings auch Viktoria Rebensburg wieder dabei.
15:02
Tolle Schweizer Ausbeute!
Auch wenn es für Wendy Holdener nicht mehr ganz auf das Podest gereicht hat, können die Schweizerinnen mit den Plätzen zwei, vier und sieben mehr als zufrieden sein! Nicht zufriedenstellend ist allerdings der Ausfall von Lara Gut, die dadurch trotz des Fehlens von Mikaela Shiffrin heute nichts im Gesamtweltcup gutmachen kann...
15:00
Das Rennen ist beendet!
Damit ist auch der Slalom der alpinen Kombi beendet und wir können festhalten, dass es insgesamt eher ein Rennen der Slalom-Spezialistinnen war. Dennoch: Mit Ilka Stuhec und Sofia Goggia haben zwei Speed-Fahrerinnen ihren Vorsprung für einen Platz auf dem Podest retten können. Stuhec feiert damit ihren ersten Kombinationsieg, was sie auch bei der Siegesfeier im Zielraum noch nicht ganz zu fassen können scheint.
14:57
Nina Ortlieb (AUT)
Also letzte ÖSV-Starterin geht Nina Ortlieb auf die Piste, doch die Österreicherin ist eher in den Speed-Disziplinen zu Hause und kann sich daher auch nicht mehr in die Punkteränge fahren.
14:54
Kira Weidle (GER)
Gleiches gilt für Kira Weidle. Die Deutsche beginnt für ihre Möglichkeiten ganz solide. Doch im mittleren Abschnitt hebt es Kira Weidle gewaltig aus, wodurch sie den Kurs verlässt und zur Stange zurückstapfen muss. Doch dabei lässt sie eine Stange aus und wird, obwohl sie bis ins Ziel fährt, wohl disqualifiziert werden.
14:52
Christina Ager (AUT)
Da Joana Hählen im Slalom nicht mehr startet, geht jetzt Christina Ager auf die Piste, die unbedingt Weltcuppunkte sammeln möchte. Im Ziel reicht es zunächst für Platz 28, das könnte für ein paar Punkte reichen.
14:49
Rahel Kopp (SUI)
Rahel Kopp hat bereits silber bei den Juniorinnen gewonnen, doch hier hebt es sie ein, zwei Mal gewaltig aus. Die Schweizerin hat in der Abfahrt leider schon zu viele Plätze einbüssen müssen und belegt hier einen 24. Rang.
14:48
Marion Pellissier (FRA)
Die Französin kann sich mit einem passablen Slalom noch auf den 22. Rang nach vorn schieben.
14:48
Michaela Wenig (GER)
Jetzt geht es allerdings gleich weiter: Michaela Wenig geht als 30. auf die Piste. Doch die Deutsche ist eine Speed-Spezialistin und kann sich nur mit Mühe durch die Slalom-Stangen kämpfen. Im Ziel ist es Rang 26 für die DSV-Athletin.
14:47
Überraschungssieg für Stuhec!
Die Slowenin hatten wir vor dem Rennen nicht ganz mit auf der Rechnung. Doch mit einer starken Abfahrtsleistung und einem Slalom voll auf Angriff sicher sich die 26-Jährige den Sieg in der ersten alpinen Kombination des Winters vor der Slalom-Spezialistin, Michelle Gisin, und der aktuell stark auftrumpfenden Sofia Goggia.
14:44
Laurenne Ross (USA)
Auch Laurenne Ross fällt gleich zu Beginn weit zurück. Die US-Amerikanerin kann ihre Leistung aus der Abfahrt hier bei weitem nicht bestätigen und fällt auf Platz zehn zurück. Damit hat Ilka Stuhec einen Überraschungssieg eingefahren!
14:43
Cornelia Hütter (AUT)
Der Österreicherin gelingt dies leider nicht annähernd so gut wie den Starterinnen zuvor. Die Österreicherin fährt zu passiv und lässt deutlichen Respekt vor der technischen Disziplin erkennen. Das wird wohl nichts mit einem Platz unter den Top Ten, schade, damit gibt es wieder keinen Podestplatz für den ÖSV!
14:41
Ilka Stuhec (SLO)
Der Slowenin gelingt der Slalom zu Beginn auch sehr überzeugend, und Ilka Stuhec kämpft sich durch die Stangen. Auch ihr Vorsprung schmilzt gewaltig, doch sie kann ein Zehntel über die Ziellinie retten, wo sie die Arme nach oben reisst und sich zu Recht übermässig freut!
14:40
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt sind wir gespannt: Sofia Goggia ist die grosse Wundertüte im Starterfeld. In der Abfahrt ist sie aktuell das Mass der Dinge und auch in diesem Slalom beginnt sie stark, verliert nur fünf Zehntel. Im mittleren Abschnitt verliert sie dann allerdings fast eine Sekunde, das wird ganz eng bis ins Ziel und die Italienerin kommt einen Hauch hinter Gisin ins Ziel: Vier Hundertstel trennen Michelle Gisin und Sofia Goggia voneinander - ein tolles Finale!
14:37
Christine Scheyer (AUT)
Christine Scheyer ist ein grosses Speed-Talent, doch im Slalom kann auch sie nicht viel ausrichten. Die 22-Jährige rutscht immer wieder um die Stangen, auch wenn sie gut über dem Ski steht: Vorläufig Platz acht für Christine Scheyer.
14:36
Johanna Schnarf (ITA)
Die Südtirolerin ist eigentlich Eine der komplettesten Skifahrerinnen, doch in der letzten Zeit hat auch sie kein Slalom mehr trainiert und liegt gleich deutlich zurück. Kann da überhaupt noch jemand einen Schweizer Doppelsieg verhindern?
14:34
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer war einst sogar eine gute Slalomfahrerin, doch die Piste gibt auch nicht mehr alles her: Die ÖSV-Starterin verliert deutlich an Boden und fällt gar auf Platz neun zurück.
14:33
Lara Gut (SUI)
Lara Gut hat im Slalom von Sestriere für heute trainiert und sogar den zweiten Durchgang erreichen können. Doch in der Abfahrt war die Schweizerin nicht so souverän, wie wir erwartet hatten, ihr Vorsprung könnte daher gegenüber den Teamkolleginnen im Ziel zu klein sein, um aufs Podium zu kommen. Und genau so ist es auch: Gut verliert zwar nicht so deutlich wie die Läuferinnen zuvor, doch im Mittelteil rutscht sie auf dem Innenski weg und scheidet gar aus. Damit gibt's keine Weltcuppunkte im Kampf um die Gesamtwertung...
14:29
Nicole Delago (ITA)
Wer kann sich noch vorne rein fahren? Nicole Delago ist es nicht. Die Italienerin hat eine gute Abfahrt gezeigt, doch hier rutscht sie ein, zwei Mal weit nach unten Weg und verliert vollkommen den Speed. Das war nichts für die junge Italienerin!
14:28
Stephanie Venier (AUT)
Jetzt stehen natürlich nur noch Speed-Spezialistinnen am Start. Stephanie Venier ist viel zu weit von den Stangen entfernt, um das Podium angreifen zu können! Die 18-Jährige hat im Ziel über vier Sekunden Rückstand.
14:26
Kajsa Kling (SWE)
Kajsa Kling hingegen fällt weit zurück. Das sieht deutlich langsamer aus als bei der Italienerin zuvor und so rutscht die Schwedin bis auf Platz elf ab.
14:25
Federica Brignone (ITA)
Auch Federica Brignone ist eine Abfahrtsspezialistin. Doch die Italienerin ist auch schon in einigen Slaloms an den Start gegangen und weiss, wie sie den Kurs hier angehen muss. Für die Spitze reicht es zwar nicht ganz, aber Platz vier ist in Ordnung für Federica Brignone, die allerdings nicht zufrieden zu sein scheint.
14:24
Mirjam Puchner (AUT)
Auch Mirjam Puchner verliert ihren Vorsprung aus der Abfahrt gleich bis zur ersten Zwischenzeit. Die ÖSV-Athletin hat einen ordentlichen Slalom-Schwung, bringt aber zu wenig Druck auf den Aussenski und kann so kein Tempo machen, sondern rutscht eher um die Stangen. Da fällt sie weit zurück.
14:22
Francesca Marsaglia (ITA)
Francesca Marsaglia hat sieben Zehntel Vorsprung vor diesem Slalom, doch bevor der für die Italienerin überhaupt richtig begonnen hat, ist er auch schon wieder vorbei. Marsaglia bleibt auf dem Innenski hängen und scheidet aus.
14:21
Denise Feierabend (SUI)
Die Gruppe der besten 15 Starterinnen eröffnet die nächste Schweizerin: Denise Feierabend hat eine gute Speed-Fahrt gezeigt, jetzt gilt es, dies auch in der ihr eigentlich beliebteren Disziplin herunterzubringen! Doch die 27-Jährige verliert gleich zu Beginn deutlich. Ihr gelingt das Umstellen von den langen auf die kurzen Ski noch nicht ganz und so fällt sie auf den vierten Platz zurück.
14:18
Ranghild Mowinckel (NOR)
De Norwegerin kann durchaus Slalom fahren, doch auch sie liegt gleich zu Beginn zurück. Immer wieder ist sie am Schwungansatz etwas zu spät dran. Diese kleinen Fehler summieren sich bis ins Ziel zu einem deutlichen Rückstand auf: Über drei Sekunden liegt auch Ranghild Mowinckel hinter den Schweizerinnen.
14:17
Corinne Suter (SUI)
Corinne Suter ist die nächste Speed-Spezialistin, die versucht, sich durch Stangenwald zu carven. Doch Corinne Suter gelingt dies überhaupt nicht. Die Schweizerin kommt zwar ins Ziel, fällt aber an das Ende des Feldes zurück.
14:16
Priska Nufer (SUI)
Schweizer Doppelführung und am Start steht die nächste Eidgenössin. Doch Priska Nufer ist eher in den Speed-Disziplinen zu Hause und kann nicht an die Leistung ihrer Teamkolleginnen anknüpfen. Die 24-Jährige ist nicht flink genug und schaltet nicht schnell genug um.
14:14
Tessa Worley (FRA)
Tessa Worley fällt weit zurück und hat im Ziel nach einem dicken Schnitzer kurz vor dem Ziel fast drei Sekunden Rückstand.
14:13
Michelle Gisin (SUI)
Es ist die Zeit der Slalomspezialistinnen: Michelle Gisin hat ebenfalls die Chance, sich jetzt weit nach vorn zu fahren. Doch auch sie verliert auf ihre Teamkollegin, das könnte ganz eng werden im Ziel. Doch Wendy Holdener hatte im unteren Abschnitt noch einen kleinen Fehler, war zu spät dran. Das nutzt Gisin und setzt sich vor die Teamkollegin an die Spitze.
14:11
Michaela Kirchgasser (AUT)
Jetzt heisst es wieder "volle Attacke", denn Michaela Kirchgasser steht im Starthaus. Die Slalom-Spezialistin fährt allerdings etwas zu passiv, das sah bei Wendy Holdener deutlich angriffslustiger aus. Im Zielhang greift sie noch einmal an, lässt die Ski frei laufen und holt auf, doch fünf Hundertstel fehlen ihr, um die Schweizerin von der Spitze zu verdrängen.
14:10
Sabrina Maier (AUT)
Sabrina Maier bringt fast eine halbe Sekunde aus der Abfahrt mit. Doch der hat sich gleich bei der ersten Zwischenzeit in sieben Zehntel Rückstand verwandelt, denn ihr Stil ist nicht wendig genug. Aber Sabrina Maier bringt den Lauf ins Ziel und sammelt immerhin Weltcuppunkte.
14:08
Jacqueline Wiles (USA)
Jetzt sind die Unterschiede schon gewaltig: Jacqueline Wiles ist eine Speed-Spezialistin und hier viel zu weit von den Stangen entfernt. Die US-Amerikanerin rutscht immer wieder um die Stangen und hat nichts mehr mit dem Ausgang des Rennens zu tun.
14:07
Alexandra Coletti (MON)
Ganz in pink geht die für Monaco startende Alexandra Coletti auf die Piste. Doch die 33-Jährige ist schon lang keinen Slalom mehr gefahren und fädelt im mittleren Teil ein.
14:06
Marusa Ferk (SLO)
Auch Marusa Ferk (SLO) dürfte Wendy Holdener nicht gefährden können. Die Slowenin verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit und liegt im Ziel über zwei Sekunden zurück. Und die Piste wird von Athletin zu Athletin schlechter. Da könnte es für Wendy Holdener noch ganz weit nach vorn gehen.
14:04
Anne-Sophie Barthet (FRA)
Mit Anne-Sophie Barthet steht die nächste gute Slalomfahrerin am Start und wird uns damit gleich zeigen, was Holdeners Zeit wert ist. Doch die Französin liegt gleich bei der ersten Zwischenzeit deutlich hinter der Schweizerin zurück. Im Ziel liegt sie dank kleinerer Fehler über eine Sekunde zurück.
14:03
Wendy Holdener (SUI)
Die Slalom-Spezialistin greift jetzt an, um ganz weit nach vorn zu kommen. Und die junge Schweizerin riskiert alles, ist einmal zu spät dran, aber setzt eine deutliche Bestzeit mit fast zwei Sekunden Vorsprung in den Schnee von Val d'Isere.
14:01
Rosina Schneeberger (AUT)
Bei etwas wärmeren Temperaturen (-4°C) aber bewölktem Himmel macht sich Rosina Schneeberger als Erste in den vom italienischen Trainer gesteckten Kurs. Die nationale Kombinationsmeisterin durchcarvt den für Slalom-Spezialistinnen einfachen Kurs mit relativ weiten Stangenabständen nicht ganz fehlerfrei, kommt aber ins Ziel und setzt die erste Zeit in den französischen Schnee.
13:53
In wenigen Minuten geht's weiter
Die Gruppe der besten 30 wird aber um 14.00 Uhr von Rosina Schneeberger eröffnet. Die ÖSV-Athletin ist dank Absagen noch unter die ersten 30 Kombiniererinnen gerutscht. Direkt danach folgt Wendy Holdener, von der wir eine starke Aufholjagd erwarten. Es wird also gleich von Beginn an spannend!
13:49
Willkommen zurück!
Hallo aus Val d'Isere und damit willkommen zurück in den französischen Alpen! Nach der Abfahrt geht es um 14.00 Uhr für die Damen auf den kurzen Carvingski durch den engen Stangenwald des Slaloms. Das Besondere der Kombi: Nach den besten 30 dürfen auch die dahinter Platzierten nochmal ran. Diese Gruppe wird nach dem Auftritt von Laurenne Ross dann von Michaela Wenig angeführt.
12:11
Bis gleich!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Val d'Isere. Die Athletinnen schlüpfen jetzt in die weicheren Skischuhe und schnallen die Carvingbretter an. Um 14.00 Uhr startet dann der Slalom. Wir sind kur vorher wieder und begleiten natürlich auch das Technik-Rennen wieder live für Sie!
12:09
Michaela Wenig auf Platz 32
Die beste Deutsche muss noch hoffen, dass zwei Speed-Spezialistinnen den Slalom nicht mehr mitnehmen und ihr den Start im zweiten Durchgang unter den besten 30 dadurch ermöglichen. Mit dem Ausfall von Patrizia Dorsch und Platz 39 von Kira Weidle hat das DSV-Team insgesamt eher enttäuscht!
12:07
Starkes ÖSV-Team
Vier Österreicherinnen unter den ersten Zehn: Das sieht gar nicht mehr nach dem schlechtesten Saisonstart seit Jahren aus. Doch jetzt gilt es natürlich die tollen Ausgangspositionen für den Slalom zu nutzen. Das könnte schwierig werden, denn vorn liegen klar die österreichischen Speed-Spezialistinnen.
12:05
Lara Gut muss zulegen
Unerwartet ist auch die Platzierung von Lara Gut: Die Speed-Spezialistn liegt nach der Abfahrt nur auf Rang sieben. Da muss sie einen starken Slalom raushauen, um noch vorn angreifen zu können!
12:03
Ungewöhnlich enge Abstände
Richten wir den Blick auf die Spitze, verspricht der Slalom ungemein spannend zu werden, denn die ersten 13 Athletinnen liegen im Bereich von zwei Sekunden, was in der Super-Kombi sicher noch aufzuholen ist. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Michelle Gisin und Michaela Kirchgasser, die mit den Plätzen 21 und 22 die ersten echten Slalomspezialistinnen im Verfolgerfeld sind.
12:00
Corinne Suter (SUI)
Als letzte Schweizerin geht Corinne Suter auf die Piste. Die 22-jährige Abfahrtsspezialistin liegt zu Beginn im Bereich der Spitze. Doch die junge Schweizerin verliert im Zwischenabschnitt dann doch deutlich. Hier wird wohl die schlechtere Sicht eine entscheidende Rolle gespielt haben, denn die 22-Jährige hat insbesondere in der Abfahrt einen enormen Leistungssprung in dieser Saison machen können. Schade, da hatten wir uns fast ein bisschen mehr erwartet.
11:55
Joana Hählen (SUI)
Die Schweizerin zieht eine ordentliche Fahrt nach unten und kann sich mit Rang 22 eine vordere Startnummer für den Slalom sichern. Mal sehen, wie sie diese Ausgangsposition dann ab 14.00 Uhr nutzen kann.
11:54
Kira Weidle (GER)
Mit Kira Weidle geht die nächste deutsche Starterin auf die Piste. Die 20-Jährige fährt technisch sauber und in guter Position. Doch Kira Weidle fehlt noch deutlich der Mut. Da ist viel zu wenig Angriff in der Fahrt der jungen DSV-Starterin, wodurch die bei jedem Schwung Zeit liegen lässt und am Ende trotz guter Position über den Ski nur auf Platz 33 ins Ziel kommt.
11:52
Nina Ortlieb (AUT)
Und gleich steht die nächste ÖSV-Athletin am Start. Für Nina Ortlieb läuft es allerdings nicht so gut wie für die Teamkolleginnen! Die 20-Jährige leistet sich viele kleine Fehler und liegt im Ziel über vier Sekunden hinter der Spitze.
11:51
Stephanie Venier (AUT)
Bei zehn Österreicherinnen geht es hier Schlag auf Schlag. Und mit Stephanie Venier trumpft eine weitere ÖSV-Nachwuchsathletin gross auf: Platz zehn für Stephanie Venier ist eine klasse Leistung. Jetzt kommt es allerdings darauf an, diese auch im Slalom bestätigen zu können.
11:49
Michaela Wenig (GER)
Michaela Wenig sollte jetzt zunächst einmal in Ziel kommen, nachdem Patrizia Dorsch vor ihr ausgeschieden ist. Doch die Deutsche fährt vor Allem im mittleren Abschnitt zu weite Wege, ist häufig zu spät dran und verliert einiges an Boden. Im Zielhang läuft es deutlich besser, aber über drei Sekunden Rückstand sind zu viel für die Abfahrtsspezialistin!
11:48
Christina Ager (AUT)
Die 21-Jährige möchte jetzt natürlich an die Leistung ihrer jungen Teamkollegin zuvor anknüpfen. Und auch Christina Ager ist oben sehr schnell unterwegs. Doch im mittleren Abschnitt leistet sie sich einen dicken Patzer, der die junge ÖSV-Athletin weit zurückwirft. Der Österreicherin ist als ehemaliger Slalomspezialistin aber vielleicht noch etwas zuzutrauen.
11:45
Christine Scheyer (AUT)
Wir springen zu Startnummer 36, denn nach einigen schwachen Abfahrtsläufen der Starterinnen vor ihr steht jetzt Christine Scheyer am Start. Doch auch die Österreicherin hat mit den immer schlechteren Sichtverhältnissen zu kämpfen: Der schattige Abschnitt der Piste wird immer grösser. Die 22-Jährige kommt damit aber deutlich besser zurecht als die Läuferinnen vor ihr und setzt sich auf einen tollen fünften Rang noch vor Lara Gut. Im Slalom wirds allerdings schwierig für die junge Österreicherin.
11:39
Tina Weirather (LIE)
Mit Nummer 31 steht eine Bekannte der letzten Winter im Starthaus, die allerdings am Nachmittag nicht mehr am Start sein wird und diese Abfahrt nur als dritten Trainingslauf nutzt. Der gelingt ihr allerdings nicht gut. Wie in den Trainingsfahrten kann sie ihre Stärken nicht ausspielen und verliert besonders bei den Bodenwellen einige Zehntel. Da muss sie für die Abfahrt morgen aber noch Einiges draufsetzen!
11:36
Priska Nufer (SUI)
Die Schweizerin ist im Slalom zwar stärker einzuschätzen, als in der Abfahrt, aber über zwei Sekunden Rückstand sind für Priska Nufer doch schon ein gehöriger Abstand. Das wird ganz schwierig für die Schweizerin, sich da noch weit nach vorn zu arbeiten!
11:34
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer hat gleich nach der Gleitpassage einen ordentlichen Rückstand. Doch im kurvigen, schattigen Abschnitt spielt sie ihre Erfahrung aus und zeigt eine gute Linie. Dennoch verliert sie auch hier immer wieder ein, zwei Zehntel, sodass sie als Sechste ins Ziel kommt. Da war nach dem starken Training aber noch mehr zu erwarten. Schade!
11:33
Elena Curtoni (ITA)
Der nächste Ausfall: Auch die Italienerin fährt am Tor vorbei. Doch dieser Patzer ist deutlich unspektakulärer als bei der Deutschen zuvor, die den Aussenski weit in der Luft hatte.
11:31
Patrizia Dorsch (GER)
Letztes Jahr feierte die Deutsche hier mit Rang 18 ihr bestes Weltcupergebnis, doch heute scheidet sie gleich in der oberen Passage kurz nach dem Start aus. Da konnte sie sich gerade noch auf den Ski halten, doch das nächste Tor war nach einem dicken Patzer nicht mehr zu erreichen. Schade!
11:30
Sabrina Maier (AUT)
Die Österreicherin verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit immer wieder ein paar Zehntel und so liegt die 22-Jährige im Ziel über drei Sekunden hinter der Spitze.
11:29
Marta Bassino (ITA)
Die kleine Marta Bassino leistet sich einen dicken Patzer am Schwungansatz, verliert den Druck auf dem Aussenski und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen.
11:28
Nicole Delago (ITA)
Die Italienerin beginnt angriffslustig, doch leistet sich bei den vielen Wellen einige Unsauberkeiten, die sie zurückfallen lassen. Im unteren Abschnitt haut sie dann aber nochmal einen klasse Linie raus, sodass sich die 20-Jährige noch auf den siebten Rang nach vorn fahren kann - ein tolles Ergebnis für die junge Italienerin!
11:27
Michelle Gisin (SUI)
Mit Michelle Gisin steht jetzt eine Slalomspezialistin im Starthaus. Das drückt sich allerdings auch gleich in der ersten Zwischenzeit aus. Gleich zu Beginn sorgt sie für eine Schrecksekunde, als sie einen Stock zwischen den Beinen hat und nur mit Mühe das Gleichgewicht halten kann. Insgesamt ist das keine gute Fahrt, aber mit knapp drei Sekunden Rückstand ist als Slalomspezialistin sogar noch etwas drin.
11:25
Rosina Schneeberger (AUT)
Die 22-Jährige ist die Nächste aus dem mannschaftlich starken österreichischen Team. Doch Rosina Schneeberger liegt gleich deutlich weiter zurück als die Teamkollegin zuvor. Zwar hat sie im Slalom weitaus bessere Chancen als Mirjam Puchner, doch über drei Sekunden im Ziel dürften auch für die 22-Jährige zu viel sein!
11:23
Mirjam Puchner (AUT)
Mirjam Puchner ist Eine der jungen Wilden im ÖSV-Team und die 24-Jährige zeigt eine ganz ordentliche Fahrt, mit der sie sich auf den neunten Platz setzen kann.
11:21
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt gilt's denn oben steht die Beste des Abschlusstrainings, die in dieser Saison bereits in vier verschiedenen Disziplinen Podestplätze einfahren konnte. Doch heute verliert auch sie im oberen Abschnitt deutlich an Boden, da wird die Piste wohl doch etwas langsamer. Im kurvigen Teil holt sie dann ein, zwei Mal etwas zu weit aus und so bleibt sie deutlich hinter ihrer Trainingsbestzeit zurück: Platz vier für die Italienerin, für die aber im Slalom noch Einiges möglich ist.
11:18
Tessa Worley (FRA)
Die Riesenslalom-Dominatorin der letzten Rennen konnte im Training auch auf der Abfahrtspiste überzeugen. Doch heute kann sie das nicht ganz bestätigen und hat im Ziel über zwei Sekunden Rückstand.
11:16
Cornelia Hütter (AUT)
Cornelia Hütter ist Zweite des Abschlusstrainings und daher eine der Favoritinnen für diesen ersten Kombi-Teil. Doch die Österreicherin riskiert im oberen Abschnitt zu viel und fährt die Tore zu direkt an. Dadurch wird sie ein, zwei Mal zu weit herausgetragen und muss weite Wege fahren. Im mittleren Teil kommt sie dann besser in Fahrt, geht ganz tief in die Hocke und kann wieder Zeit gutmachen, sodass im Ziel nur noch drei Zehntel Rückstand auf der Anzeige aufleuchten - Klasse!
11:13
Anne-Sophie Barthet (FRA)
Die Französin konnte im letzten Jahr bereits einen Podestplatz in der Kombination feiern. Doch die 28-Jährige verliert gleich im Flachstück zu Beginn über eine Sekunde. Da ist die Taktik der höheren Startnummer nicht aufgegangen. Doch auch im weiteren Verlauf unterlaufen ihr einige kleine Fehler, sodass am Ende über drei Sekunden Rückstand zu Buche stehen. Damit sind alle Chancen dahin.
11:11
Rahel Kopp (SUI)
Die Schweizerin ist bereits Junioren-Weltmeisterin in dieser Disziplin. Doch im Weltcup ist das Niveau natürlich noch einmal deutlich höher. Und die 22-Jährige leistet sich einen dicken Patzer, als sie zu direkt ein Tor anfährt und sich nur über einen Bremsschwung im Kurs halten kann. Da hat die Linie nicht gepasst und dem entsprechend ist auch der Rückstand gewaltig.
11:09
Francesca Marsaglia (ITA)
Die gebürtige Römerin ist eine sehr vielseitige Athletin, die bereits in allen Disziplinen Weltcuppunkte sammeln konnte. Doch im oberen Abschnitt fährt die Italienerin zu aufrecht und verliert gleich einige Zehntel. Das ist heute nicht die Fahrt der Francesca Marsaglia: Auch im weiteren Verlauf verliert sie und liegt im Ziel über zwei Sekunden zurück.
11:06
Kajsa Kling (SWE)
Die Schwedin fährt bisher eine hervorragende Abfahrtssaison. Hier kommt die 27-Jährige allerdings noch nicht so gut zurecht. Besonders im oberen Teil verliert die Schwedin, was nicht gerade für ihr Material spricht, denn hier sind vor allen Dingen Gleitfähigkeiten gefragt. Diesen Batzen kann Kajsa Kling auch im kurvigen Teil nicht mehr gutmachen: Platz fünf im Ziel.
11:04
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Slalom-Spezialistin kann den Rückstand im Gleitteil oben noch gering halten, doch der kurvige Abschnitt zieht ihr dann den Zahn. Im Ziel liegt die Norwegerin dann doch über zwei Sekunden hinter der Spitze.
11:02
Laurenne Ross (USA)
Die US-Amerikanerin beginnt eindrucksvoll und liegt bei den ersten Zwischenzeiten sogar vor der Bestzeit der Slowenin. Und Laurenne Ross setzt im kurvigen Teil noch einmal einen drauf: Im mittleren Abschnitt hat sie über eine Sekunde Vorsprung auf Ilka Stuhec. Im Zielhang verliert sie zwar noch einmal ein paar Zehntel, doch die Abfahrtsspezialistin bringt sieben Zehntel Vorsprung mit ins Ziel - die wird sie allerdings auch für den Slalom brauchen.
10:59
Johanna Schnarf (ITA)
Die nächste Italienerin geht nach einer kleinen Pause auf die bestens präparierte Abfahrtspiste. Und Johanna Schnarf zeigt eine starke Fahrt: Die erfahrene Abfahrtsspezialistin setzt sich noch vor Lara Gut auf Platz zwei.
10:56
Federica Brignone (ITA)
Bei der Italienerin läuft es in dieser Saison noch nicht ganz rund. Und auch heute beginnt sie mit über einer halben Sekunde Rückstand im oberen Teil. Doch Kurven fahren kann die Italienerin wie keine Zweite: Federica Brignone setzt sich nach starker Fahrt im kurvigen Teil auf den dritten Patz. Das wird unglaublich spannend im Slalom!
10:53
Denise Feierabend (SUI)
Mit Denise Feierabend steht die nächste Schweizerin am Start. Doch die 27-Jährige fährt nicht so engagiert wie die Slowenin vor ihr und ist in einigen Passagen zu aufrecht unterwegs. Doch im Vergleich zu ihrer Teamkollegin liegt sie voll im Soll: Denise Feierabend setzt sich nur eine knappe halbe Sekunde hinter Lara Gut auf Rang drei. Damit spielt auch sie heute nachmittag mit!
10:52
Ilka Stuhec (SLO)
Was die Zeit von Lara Gut wirklich wert ist, wird jetzt die zweimalige Abfahrtssiegerin von dem amerikanischen Rennen zeigen. Und die Slowenin setzt sich gleich über eine Sekunde vor die Schweizerin. Zwar verliert auch sie im mittleren Abschnitt einige Zehntel, doch die Slowenin zieht im Zielhang durch, baut den Vorsprung noch einmal aus uns setzt sich fast eine Sekunde vor die Schweizerin. Das ist mal eine Ansage der von Ilka Stuhec!
10:49
Michaela Kirchgasser (AUT)
Auch Michaela Kirchgasser geht mit guten Chancen in diese alpine Kombi. Doch auch für sie gilt nach gutem Beginn: Der kurvige Teil, der immer schattiger wird, ist selektiv. Doch die Österreicherin ist gut unterwegs! Selbst im mittleren Teil hat Kirchgasser noch Vorsprung auf die Speed-Queen. Leider übersieht sie dann eine kleine Welle, was deutlich Zeit kostet. Dennoch: Platz zwei bei nur einer Sekunde Rückstand sind klasse für die ÖSV-Starterin!
10:47
Vanja Brodnik (SLO)
Mit Platz zehn im letzten Jahr konnte die Slowenin letztes Jahr ihr bestes Weltcupergebnis feiern. Auch heute beginnt sie gut, lässt dann aber deutlich nach bei ihrem ersten Rennen auf den langen Abfahrtsski, sodass sie im Ziel über zwei Sekunden Rückstand hat.
10:45
Wendy Holdener (SUI)
Die zweite Schweizerin geht auch mit grossen Chancen in das Rennen. Für Wendy Holdener kommt es jetzt darauf an, in der Abfahrt nicht zu viel zu verlieren. Die Disziplingewinnerin der letzten Saison beginnt gut und meistert auch den mittleren, kurvigen Abschnitt. Das sieht ordentlich aus bei der Schweizerin, die noch im Bereich von Lara Gut liegt. Im Zielhang kommen zwar noch ein paar Zehntel hinzu, doch mit einem Rückstand von unter zwei Sekunden liegt sie auf einer klasse Ausgangsposition für den Slalom!
10:42
Margot Bailet (FRA)
Die 26-Jährige will beim Heimweltcup natürlich überzeugen. Und Margot Bailet beginnt angriffslustig. Auch sie liegt im oberen Abschnitt auf Gut-Kurs. Doch diese klasse Ausgangsposition nutzt sie nicht. Im mittleren Abschnitt fährt sie in dem stark kurvigen Teil ein Tor zu direkt an und kann das nächste nicht mehr erreichen. Damit war's das schon für die Französin.
10:40
Marie Gagnon (CAN)
Marie Gagnon konnte in der alpinen Kombination bereits zwei Mal gewinnen. Da bestand die Kombi allerdings aus einem Super-G und einem Slalom. Doch heute liegt sie zunächst im Bereich von Gut. Doch die Kanadierin verliert im mittleren Abschnitt deutlich an Boden und im Ziel ist der Abstand dann mehr als deutlich. Da wäre mehr drin gewesen!
10:37
Marusa Ferk (SLO)
Auch Marusa Ferk ist eine heisse Anwärterin für die Kombination, doch nach der langen Verletzungspause konnte sie auf den Abfahrtsskiern erst zwei Trainingseinheiten absolvieren. Das merkt man natürlich auch heute: Die Slowenin kommt mit deutlichem Abstand ins Ziel. Doch ihre Paradedisziplin kommt ja erst noch.
10:36
Lara Gut (SUI)
Die 25-Jährige will hier gleich einmal eine Fabelzeit vorlegen. Die Speed-Spezialistin ist in Sestriere allerdings auch im Slalom gestartet und hat da erste Slalom-Punkte sammeln können. Die Piste beginnt heute flach, doch direkt nach dem dritten Tor folgt der erste, weite Sprung. Lara Gut meistert diesen und auch die schattige Mittelpassage ganz ordentlich. Im unteren Abschnitt sind viele Wellen in der Piste, doch auch das ist kein Problem für die Schweizerin, die die erste Zeit in der französischen Sonne setzt, die allerdings etwas langsamer als die letzte Trainingsbestzeit von Sofia Goggia ist.
10:28
Gleich geht es los!
In wenigen Minuten wird die Topfavoritin auf den Sieg und Trainingsbeste der ersten Abfahrt von Val d'Isere, Lara Gut, den ersten Teil der alpinen Kombination eröffnen: In wenigen Minuten beginnt die Sprintabfahrt. Wir sind gespannt, wie gross die Speed-Spezialistinnen den Vorsprung auf die Technikerinnen gestalten können!
10:26
Die Bedingungen
Die Abfahrtspiste der Savoyer Alpen begrüsst die Athletinnen und Zuschauer heute bei strahlendem Sonnenschein. Beste Bedingungen also für einen fairen Wettkampf, die Schwierigkeit: Auf der Piste wird es ein Wechselspiel von Licht und Schatten geben, auf das sich die Abfahrerinnen einstellen müssen.
10:15
Zehn ÖSV-Athletinnen am Start!
Das grösste Team stellt heute der Österreichische Skiverband. Von zehn Damen starten mit Michaela Kirchgasser (7), Cornelia Hütter (18), Mirjam Puchner (21), Rosina Schneeberger (22), Sabrina Maier (26) und Ramona Siebenhofer (29) gleich Sechs unter den ersten 30. Beste Aussichten hat dabei Michaela Kirchgasser, die sich in der vergangenen Saison Platz drei in der Disziplinwertung sichern konnte.
10:11
DSV-Team ohne Viktoria Rebensburg
Die goldenen Zeiten mit einer Top-Allrounderin wie Maria Höfel-Riesch sind für den DSV längst vorbei. Doch da sich jetzt auch Viktoria Rebensburg auf die Speed-Disziplinen konzentriert, liegen die Hoffnungen allein auf den Speed-Spezialistinnen Patrizia Dorsch (27), Michaela Wenig (39) und Kira Weidle (42). Die besten Chancen hat wohl Michaela Wenig, die in den Abfahrten von Killington zwei Mal Weltcuppunkte sammeln konnte.
10:07
Starkes Schweizer Team
Im Fokus steht sicher das Duell von Lara Gut, die die Abfahrt eröffnen wird, und Wendy Holdener (Startnummer fünf). Doch neben den beiden Top-Fahrerinnen haben auch Denise Feierabend (9), Rahel Kopp (16) und Michelle Gisin (23) Chancen auf die Top Ten. Komplettiert wird das mannschaftlich starke Schweizer Team von Priska Nufer (30) und Joana Hählen (43).
10:02
Die besten Allrounderinnen
Im letzten Winter dominierten zwei Schweizerinnen die Konkurrenz in dieser Disziplin: Wendy Holdener als Slalomspezialistin und die Speed-Queen Lara Gut hatten die Nase vorn. Beide gelten auch heute als Favoritinnen. Lara Gut könnte aufgrund des Verzichts von Mikaela Shiffrin in Val d'Isere sogar die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. Die grosse Frage wird sein: Wie viel Vorsprung können sich die Speed-Spezialistinnen in der Abfahrt erarbeiten? - wir sind gespannt!
09:57
Der Weltcuport
Die Herren haben hier bereits ihre Ersatzrennen für Beaver Creek ausgetragen, für die Damen geht es jetzt vor allem auf die Speed-Strecken. Der französische Skiort ist im alpinen Weltcup eine feste Grösse. Seit 1955 wird hier das "Kriterium des ersten Schnees" traditionell im Dezember ausgetragen.
09:53
Die Alpine Superkombination
Mit der heutigen Alpinen Kombination beginnt die Suche nach der vielseitigsten Athletin des Winters: Wer kann Präzision und Geschwindigkeit am besten kombinieren? An einem Tag müssen die Damen eine Sprintabfahrt und einen Slalom absolvieren und sich damit von den langen Abfahrtsbrettern und weiten Torabständen auf einen dichten Stangenwald und wendige Carvingski umstellen.
09:48
Herzlich willkommen
Guten Morgen aus Val d'Isere und damit ein herzliches Willkommen zur ersten Alpinen Kombination der Ski-Saison 2016/2017. Um 10.30 Uhr eröffnet Lara Gut die Abfahrt, um 14.00 Uhr sind die besten Allrounderinnen dann im Slalom zu sehen.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589