Val d'Isere

  • Alpine Kombination
    16.12.2016 10:30
  • Abfahrt
    17.12.2016 10:30
  • Super G
    18.12.2016 10:30
  • 1
    Lara Gut
    Gut
    Schweiz
    Schweiz
    1:23.24m
  • 2
    Tina Weirather
    Weirather
    Liechtenstein
    Liechtenstein
    +0.13s
  • 3
    Elena Curtoni
    Curtoni
    Italien
    Italien
    +1.21s
  • 1:23.24m
    1
    Schweiz
    Lara Gut
  • +0.13s
    2
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +1.08s
    3
    Italien
    Elena Curtoni
  • +0.03s
    4
    Italien
    Nadia Fanchini
  • +0.08s
    5
    Frankreich
    Tessa Worley
  • +0.40s
    6
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.03s
    7
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.05s
    8
    Schweiz
    Joana Hählen
  • +0.10s
    9
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • +0.03s
    10
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.05s
    11
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • +0.03s
    12
    Schweiz
    Priska Nufer
  • +0.19s
    13
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.01s
    14
    Italien
    Marta Bassino
  • +0.07s
    15
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.07s
    15
    Österreich
    Christine Scheyer
  • 1:25.55m
    17
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.09s
    18
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.02s
    19
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.02s
    20
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.28s
    21
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • +0.01s
    22
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +0.11s
    23
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.02s
    24
    Kanada
    Valerie Grenier
  • +0.02s
    25
    Österreich
    Elisabeth Görgl
  • +0.08s
    26
    Italien
    Elena Fanchini
  • +0.15s
    27
    Schweiz
    Denise Feierabend
  • +0.05s
    28
    Ungarn
    Edit Miklós
  • +0.03s
    29
    USA
    Stacey Cook
  • +0.03s
    30
    USA
    Breezy Johnson
  • +0.14s
    31
    Schweden
    Kajsa Kling
  • +0.14s
    32
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +0.12s
    33
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • +0.22s
    34
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +0.15s
    35
    Italien
    Lisa Magdalena Agerer
  • +0.09s
    36
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • +0.22s
    37
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • +0.11s
    38
    Frankreich
    Marion Pellissier
  • +0.32s
    39
    Frankreich
    Margot Bailet
  • DNF
    40
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • DNF
    40
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • DNF
    40
    USA
    Leanne Smith
  • DNF
    40
    USA
    Alice McKennis
  • DNF
    40
    Slowenien
    Vanja Brodnik
  • DNF
    40
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • DNS
    40
    Argentinien
    Macarena Simari Birkner
  • DNF
    40
    Italien
    Anna Hofer
  • DNF
    40
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • DNF
    40
    Italien
    Sofia Goggia
  • DNF
    40
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • DNF
    40
    Frankreich
    Coralie Frasse Sombet
  • DNF
    40
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • DNF
    40
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • DNF
    40
    USA
    Jacqueline Wiles
  • DNF
    40
    USA
    Anna Marno
  • DNF
    40
    Italien
    Nicol Delago
  • DNF
    40
    Österreich
    Sabrina Maier
12:14
Weihnachten? Noch nicht ganz!
Für die reinen Speedspezialistinnen geht heute der erste Teil der Saison zu Ende. Sie können einige Tage ausspannen und sich auf die Festtage freuen. Für alle Anderen geht es am Dienstag nochmal zur Sache: In Courchevel steht um 10:30 Uhr der Riesenslalom. Wir berichten natürlich live. Bis dahin, einen schönen Adventssonntag noch!
12:12
Dämpfer für Stuhec
"Wenn es läuft, läuft es halt", kommentierte die Slowenin Ilka Stuhec ihre zwei Siege des Wochenendes gestern. Heute aber lief es ganz und gar nicht. Stuhec kam mit den teils recht engen Radien im welligen oberen Teil nicht klar, musste immer wieder nachkorrigieren und landete schliesslich auf Platz sieben. Noch vor wenigen Wochen wäre sie damit sicher hochzufrieden gewesen. Doch die Ansprüche steigen...
12:10
Rebensburg zu geschwächt
Nach zwei Tagen in der Magen-Darm-Hölle konnte man von Viktoria Rebensburg heute eigentlich nichts erwarten. Und genau das lieferte das deutsche Ass: Im oberen Teil war sie eigentlich gut unterwegs, dann aber erwischte sie am Sprung die falsche Linie und hatte keine Kraft mehr, das zu korrigieren. Damit findet sich heute keine deutsche Starterin unter den besten 30.
12:08
Immer diese Italienerinnen!
Die mit Abstand stärkste Teamleistung in Val d'Isere zeigten in allen drei Rennen die Italienerinnen. Das gesamte Speedteam ist so gut drauf, dass man eigentlich immer davon ausgehen kann, dass die ein oder andere Athletin es weit nach vorne schafft. So auch heute. Nach den beiden dritten Plätzen von Sofia Goggia in Kombination und Abfahrt ist es heute Elena Curtoni, die sich aufs Stockerl schiebt. Nur um drei Hundertstel geschlagen geben muss sich Nadia Fanchini, die mit Startnummer 1 schon ganz früh aufzeigte, was möglich ist.
12:04
Weirather macht es spannend
Nur eine Läuferin kam heute nah an die Siegerin aus der Schweiz ran: Tina Weirather. Die Liechtensteinerin erwischte einen ebenso guten Lauf wie Gut, wählte an den schwierigen Stellen die exakt gleiche Linie. Und doch reichte es nur zu Platz zwei, weil sie zwei Tore vor dem Ziel einen minimalen Wackler einbaute.
12:02
Gut meldet sich zurück
Nach zwei Ausfällen in Folge konnte man eigentlich erwarten, dass Lara Gut heute mit viel Wut im Bauch antreten würde. Aber Pustekuchen! Die Schweizerin zeigte, dass sie ein echter Profi ist. Statt zu aggressiv zu werden, besichtigte sie lieber lange und fand danach die beste Linie durch die Schlüsselstellen. Mit einer eindrucksvollen Fahrt gewinnt Lara Gut auch den zweiten Super G der Saison und schiebt sich im Gesamtweltcup wieder nach vorne.
12:00
Michelle Gisin (SUI)
Das ging fix. Die Schweizerin, die sich mehr und mehr zur Allrounderin entwickelt, kann ihren starken siebten Platz vn gestern nicht bestätigen. Bereits der Buckel vor der Schlüsselstelle wird ihr zum Verhängnis, wenig später fährt sie raus. Das war's.
11:58
Kira Weidle (GER)
Oben pfui, unten hui! Kira Weidle verbockt es als letzte deutsche Starterin schon nach wenigen Toren, kämpft sich auf der letzten Rille durch die Wellen des Mittelteils und fällt weit zurück. Dann aber lässt sie die Ski laufen und rast im unteren, speedlastigeren Abschnitt noch beinahe in die besten 30.
11:54
Priska Nufer (SUI)
Ja was ist denn nun los? Bekommt das Rennen hier die zweite Luft? Auch Priska Nufer erwischt einen super Tag, liegt bis kurz vor dem Ziel sogar auf Top-Ten-Kurs. Am Ende leuchtet Rang 12 auf und Nufer reisst jubelnd die Arme in die Luft.
11:53
Christine Scheyer (AUT)
Lichtblick für Österreich! Und was für einer! Christine Scheyer geht mit Nummer 45 ins Rennen auf eine natürlich längst ramponierte Piste. Doch die 22-Jährige kommt oben gut durch, verliert im Mittelteil nur wenig und zieht es dann durch. Platz 13 mit einer so hohen Startnummer! Das ist eine Topleistung!
11:50
Patrizia Dorsch (GER)
Ergebnis ja, Punkte nein. Ist das bitter für Patrizia Dorsch! Die junge Deutsche fährt mit Startnummer 43 ein couragiertes Rennen, verpasst Platz 30 aber um einen Wimpernschlag. Schade!
11:45
Michaela Wenig (GER)
Drei deutsche Läuferinnen nehmen das Rennen heute noch in Angriff. Michaela Wenig ist die Erste - und sie folgt dem grossen Vorbild Viktoria Rebensburg. Auch Wenig scheidet aus.
11:29
Nina Ortlieb (AUT)
Nina Ortlieb führt die "zweite Reihe" an. Es geht nun nicht mehr um den Sieg, sondern um einen Platz in den Top 30 und damit Weltcuppunkte. Ortlieb könnte das gelingen. Trotz eines Schnitzers am Tunnelsprung fährt sie auf Platz 24.
11:27
Jacqueline Wiles (USA)
Nachdem Coralie Frasse Sombet mit einem Problem an ihrem rechten Ski abschwingen musste, geht es Jacqueline Wiles nicht wesentlich besser. Das US-Girl hat am oberen Buckel falsch besichtigt und fährt geradeaus am Tor vorbei. Damit sind die Top 30 durch, das Ergebnis dürfte feststehen.
11:26
Ramona Siebenhofer (AUT)
Es geht schon noch was! Der Sieg dürfte weg sein, die Topplatzierungen auch. Doch mit einem soliden Lauf gibt die Piste immer noch genug her. Ramona Siebenhofer zeigt das, obwohl sie oben einiges verliert. Unten ist sie die Erste seit langem, die den Speed mitnehmen kann - Platz 12.
11:23
Joana Hählen (SUI)
Super Lauf von Joana Hählen! Für die junge Schweizerin geht es in dieser Saison darum, sich vorne ranzutasten und möglichst frühzeitig die WM-Norm zu schaffen. Und das könnte ihr bereits heute gelingen! Hählen riskiert weniger als gestern, als sie grösste Probleme hatte, und das zahlt sich aus. Rang acht, das ist ein klasse Ergebnis!
11:21
Elena Fanchini (ITA)
Auch Elena Fanchini kann heute nicht an ihre Leistung von gestern anknüpfen. Den Italienerinnen ist es im oberen Teil zu eng, auch Fanchini verliert hier das Rennen. Und dennoch: Schaut man auf die Ergebnisliste, sind schon wieder zwei Italienerinnen auf drei und vier. Es stimmt einfach bei ihnen!
11:19
Stacey Cook (USA)
Das US-Girl fährt auch heute, wie man sie kennt: Zwischen genie und Wahnsinn. Heute ist es eher Zweiteres. Bereits das zweite Tor geht sie ganz falsch an, sodass das Rennen bereits fast vorbei ist. Doch Cook wäre nicht Cook, wenn sie das Ding nicht zu Ende fahren würde. Mehr als eine Trainingsfahrt ist das aber nicht mehr.
11:18
Jennifer Piot (FRA)
Nach Rebensburg und Goggia erwischt es nun auch Jennifer Piot. Die Französin erkennt am Sprung ebenfalls zu spät, wohin es geht. Immerhin erwischt sie das nächste Tor mit letzter KRaft, muss aber sogar noch anschieben, um wieder Schwung aufzunehmen.
11:16
Edit Miklós (HUN)
Die Ungarin gibt die Ski nicht frei. Als erste Läuferin der dreitten Zehnergruppe stürzt sie sich in den Hang, aber die Balance zwischen Kraft und Technik stimmt nicht. Miklós wuchtet die Ski um jedes Tor, mit unheimlicher Kraft arbeitet sie sich nach unten. Das ist brachial, aber nicht sehr schnell.
11:13
Sofia Goggia (ITA)
Zwei dritte Plätze in Folge lassen Sofia Goggias Selbstvertrauen in den Himmel schiessen. Das merkt man oben, sie riskiert unheimlich viel und ist vorne. Dann die Schlüsselstelle: Beim ersten Buckel hat sie die Richtung, die Wellen drückt sie einfach weg. Es läuft, sie merkt das - und wird zu wild! Denn am folgenden Sprung wartet sie bis zum allerletzten Moment mit dem Kantendruck und springt dann wie Vikki Rebensburg in die falsche Richtung. Das nächste Tor huscht an ihr vorbei, das war es.
11:10
Johanna Schnarf (ITA)
Auch bei der Italienerin sieht man das grundsätzliche Problem dieses Rennens: Wer an der Rechts-Links-Kombination und dem folgenden Sprung oben die Richtung nicht hat, dem summiert sich der fehlende Speed bis unten. So schlecht sah das unten gar nicht aus bei Schnarf, doch es fehlen ganz einfach einige Stundenkilometer.
11:08
Corinne Suter (SUI)
Gebrauchter Tag für die junge Schweizerin! Mit viel Mut geht Suter das Rennen an, doch ab der Tunnelpassage verliert sie mehr und mehr die Linie. In der Kompression ist sie dann viel zu direkt dran, muss mehrmals nachdrücken und büsst fast die gesamte Geschwindigkeit ein.
11:07
Ilka Stuhec (SLO)
Das wird kein Triple für Ilka Stuhec! Die Siegerin der vergangenen beiden Tage muss im oberen Teil schwer kämpfen. Gerade an der Schlüsselstelle, an der Gut und Weirather so perfekt gefahren sind, wird sie zu weit nach unten gedrückt und kann daraufhin den gesamten Mttelteil nicht in der Hocke fahren. Eineinhalb Sekunden verliert sie allein in diesen wenigen Toren. Unten fehlt ihr schliesslich der Speed, um noch was rausholen zu können. Platz sieben leuchtet auf, das ist ein kleiner Rückschlag für die Slowenin.
11:04
Tessa Worley (FRA)
Die Französin ist im Riesenslalom zuhause - und das merkt man oben. Keine ist bisher so geschmeidig durch die Schlüsselstellen gekurvt! Doch was macht sie unten, wenn es schnell wird? Sie kann es leider nicht halten! In der Kompression verliert sie viel Zeit, da fehlt einfach das ein oder andere Kilogramm Körpermasse. Dennoch reicht es noch für Platz fünf. Das könnten die Top Ten werden!
11:02
Laurenne Ross (USA)
Auch die US-Amerikanerin, die am Freitag noch die Abfahrt in der Kombination gewinnen konnte, wurde in der Nacht auf Samstag vom Magen-Darm-Virus niedergestreckt. Entsprechend geschwächt tritt auch sie an. Ross kämpft und kämpft und kämpft, man sieht förmlich, wie ihre Kraft flöten geht. Im Ziel hat sie 2,40 Sekunden Rückstand, aber winkt dennoch froh in die Kamera. Heute ging es nur ums Ankommen.
11:00
Mirjam Puchner (AUT)
Die Österreicherinnen werden heute bislang alle durchgereicht. Ihr Trainer hat diesen Lauf gesetzt, doch die Athletinnen kommen mit diesem Lauf überhaupt nicht klar. Mirjam Puchner ist zwar noch keine Kandidatin für ganz vorne im Super G. Doch beinahe drei Sekunden Rückstand sprechen eine klare Sprache.
10:58
Viktoria Rebensburg (GER)
Was kann das deutsche Eisen im Feuer heute leisten. Viktoria Rebensburg ist natürlich noch geschwächt nach ihrem Infekt der vergangenen Tage - und das merkt man leider. Oben fährt sie auf Sicherheit, will nicht überpacen. Doch am Sprung kommt sie nicht in die Richtung und schafft es nicht mehr, nachzudrücken. Ausfall, da hat schlicht die Kraft gefehlt.
10:56
Elena Curtoni (ITA)
Aller guten Italienerinnen sind drei. Elena Curtoni ist ebenso wie Brignone mit unglaublich viel Risiko unterwegs. Über eine halbe Sekunde Vorsprung nimmt sie mit in die Schlüsselpassage, doch auch sie ist im welligen Terrain zu passiv und büsst alles ein. Allerdings nimmt sie mehr Geschwindigkeit mit und hält den Rückstand in Grenzen. Im Ziel leuchtet Rang drei auf, das ist ihr deutlich bestes Ergebnis des Winters!
10:54
Federica Brignone (ITA)
Nach einer kurzen Präparierungspause kommt schon die nächste Italienerin. Und Brignone lässt es krachen - und zwar deutlich zu viel. Oben ist sie megaschnell, aber das bringt ihr gar nichts. Den sie übersieht die zweite Welle, kann sie nicht mehr wegdrücken und wird weit abgetragen. Dadurch hat sie den ganzen schnellen Mittelteil durch die Richtung nicht. Und heute weiss man schon: Das kann dann nichts mehr werden.
10:50
Francesca Marsaglia (ITA)
Oben ist es eng und technisch, unten muss man die Ski laufen lassen. Und genau damit hatte Francesca Marsaglia schon am Freitag und Samstag so ihre Probleme. Ist es ein Materialproblem? Die Italienerin steht eigentlich gut auf den Ski, ist oben auch gut dabei. Aber im unteren Teil nimmt sie einfach keine Fahrt auf und verliert fast zwei Sekunden.
10:48
Tina Weirather (LIE)
Jetzt wird es eng für Lara Gut. Denn mit Tina Weirather steht Eine oben, die in jedem Speedrennen alle schlagen kann. Und die Liechtensteinerin legt los wie die Feuerwehr, hat wie Gut im oberen Teil keinerlei Probleme. Weirather ist hauchdünn vorne, hält Gut immer hinter sich - und fährt dann das vorletzte Tor zu direkt an. Sofort sind zwei Zehntel weg und Gut bleibt vorne!
10:46
Stephanie Venier (AUT)
War das gestern nur ein kurzes Aufflammen der Österreicherinnen? Stephanie Venier ist noch nicht in den ganz vorderen Leistungsbereichen anzusiedeln, doch das geht trotzdem besser. Sie fährt einige Schwünge beinahe mittig, nur auf Sicherheit bedacht. Damit verliert sie natürlich Hundertstel um Hundertstel.
10:45
Lara Gut (SUI)
Die Schweizerin ist wieder da! Gut ist nach den beiden verpatzten Rennen des Wochenendes auf Rang vier des Weltcups abgerutscht, sie hat sich heute Morgen lange, lange den Kurs angeschaut. Und dann schlägt das Imperium zurück! Von oben weg hat Gut keinerlei Probleme, lässt sich an der Schlüsselstelle viel Platz, um direkt danach die Richtung zu haben. Nur am Tunnelsprung hat sie die Richtung nicht ganz, aber der Speed passt. Im Ziel hat sie über eine Sekunde Vorsprung herausgefahren. Was für eine Ansage!
10:42
Elisabeth Görgl (AUT)
Ist die routiniert! Die Grande Dame der Österreicherinnen steht am Start schon bereit und fragt Sekunden vor dem Abstossen nochmal bei den Coaches nach, ob sie den Buckel vor der berüchtigten Rechts-Links-Kombination voll nehmen kann. Aber Görgl ist nicht in Form, was sich im unteren Teil offenbart. Sie verliert ohne grossen Fehler viel Zeit.
10:40
Cornelia Hütter (AUT)
Die Zweite von gestern ist raus! Und auch sie scheitert an der Schlüsselstelle: Über den Buckel vor den Wellen kommt sie mit viel Speed, wird dann weit runter gedrückt und muss den Fliehkräften Tribut zollen. Keine Chance mehr für Hütter, das nächste Tor zu erwischen. Ihr Trainer hat übrigens den Kurs gesetzt, da dürfte es gleich etwas lauter werden.
10:38
Ranghild Mowinckel (NOR)
Ein Fehler reicht! Die Norwegerin fährt den Buckel oben gut, bleibt komplett in der Hocke. Aber die beiden dunklen Wellen schätzt auch sie falsch ein. Danach wird es steil und schnell, was Mowinckel beinahe das nächste Tor kostet. Der Speed ist weg, Fanchini bleibt vorne.
10:37
Kajsa Kling (SWE)
Es ist wohl zu früh am Morgen für Kajsa Kling! Die Schwedin springt am Buckel oben auch in die falsche Richtung, danmach geht alles den Bach runter. Als hätte sie gar nicht besichtigt, verliert Kling vollkommen die Linie und irgendwann auch die Konzentration. Immerhin bleibt sie stehen, doch das wird ein Streichergebnis.
10:35
Nicole Schmidhofer (AUT)
Andere Linie der Österreicherin! Bei der Einfahrt in den Mittelteil geht es im Blindflug über einen Buckel, den Schmidhofer falsch einschätzt. Sie braucht dann vier, fünf Tore, um wieder reinzukommen. Das kostet viel Zeit.
10:33
Nadia Fanchini (ITA)
Die Italienerin gibt heute die Testpilotin. Und sie zeigt gleich eine mögliche Schlüsselstelle: Im noch sehr dunklen Mittelteil sind zwei Tore direkt auf eine Welle gesetzt. Die Läuferinnen müssen also vorher schon die Richtung haben, weil sie im Schwung selbst die Wellen wegdrücken müssen. Fanchini wählt hier eine sehr enge Linie. Mal sehen, was das wert ist.
10:32
Herrliches Wetter
Auch heute präsentiert sich der Himmel über der perfekt präparierten Piste in wunderbarem Blau. Es kann losgehen!
10:31
Kaum Chancen für Rebensburg
Die deutschen Frauen zählen heute nicht zu den Athletinnen, die was reissen können. Im Grunde ist das Ein-Frau-Team Viktoria Rebensburg in den vorderen Bereichen der Winter-Leistungsgesellschaft ohnehin die Einzige, die nach vorne blicken könnte. Doch die beste Deutsche lag die vergangenen zwei Tage mit einem Magen-Darm-Infekt flach und dürfte entsprechend geschwächt an den Start gehen.
10:28
Österreich atmet auf
Die Skination Österreich hat nun wirklich schon bessere Zeiten erlebt. Denn was sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren in den vergangenen Monaten abgelifert wurde, kann man nur als handfeste Krise bezeichnen. Kein Wunder also, dass dem Alpenland nach Cornelia Hütters zweitem Platz am Samstag kollektiv ein Stein vom Herzen plumpste. Zumal Kollege Max Franz fast zeitgleich den Klassiker der Herren in Gröden gewann. Vielleicht geht dieses vierte Adventswochenende 2016 ja als Wendepunkt für Austria in die Geschichte dieser Saison ein.
10:25
Was macht Gut?
Lara Gut, die vielleicht grösste Favoritin auf den Gesamtweltcup, erwischte bislang ein gebrauchtes Wochenende. Ausfall im Slalom der Kombi, Ausfall auch gestern in der Abfahrt. Die kleine Schweizerin dürfte heute mit gehöriger Wut im Bauch an den Start gehen.
10:23
Italienische Phalanx
Einen richtig starken Winter fahren derzeit die italienischen Frauen. Beweis? Sofia Goggia stand gestern auf Platz drei, hinter ihr reihten sich Nadia Fanchini, Johanna Schnarf und Elena Fanchini ein. Vier Italienerinnen unter den Top Sechs - Wahnsinn! Besonders Goggia, die bereits in der Kombination am Freitag bewies, dass sie hier gut unterwegs ist, muss man heute auf dem Zettel haben.
10:20
Speed-Queen Stuhec
Wenn eine Athltetin in diesem Winter einen echten Lauf hat, dann ist das Ilka Stuhec. Die Slowenin gewann gestern nicht nur das zweite von drei Rennen dieses Wochenendes, sondern auch ihre dritte Abfahrt in Folge. Beim ersten Super G des Winters wurde sie zwar "nur" Fünfte, doch das Gelände in Val d'Isere scheint ihr wie unter die Bretter gezaubert. Sie ist die ganz heisse Favoritin heute!
10:07
Guten Morgen aus Val d'Isere!
Während der geneigte Fan in Deutschland noch gemütlich die vierte Adventskerze anzündet, sind die alpinen Damen schon mittendrin in den Rennvorbereitungen. Der zweite Super G der Saison steht an!

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhova589