Crans Montana

  • Alpine Kombination (Ersatz Altenmarkt - Zauchensee)
    24.02.2017 11:30
  • Super G
    25.02.2017 10:30
  • Alpine Kombination
    26.02.2017 10:30
  • 1
    Ilka Stuhec
    Stuhec
    Slowenien
    Slowenien
    1:21.78m
  • 2
    Elena Curtoni
    Curtoni
    Italien
    Italien
    +0.50s
  • 3
    Stephanie Venier
    Venier
    Österreich
    Österreich
    +1.09s
  • 1:21.78m
    1
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.50s
    2
    Italien
    Elena Curtoni
  • +0.59s
    3
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.17s
    4
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.09s
    5
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.01s
    6
    Schweden
    Kajsa Kling
  • +0.03s
    7
    Österreich
    Elisabeth Görgl
  • +0.36s
    8
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.01s
    9
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.24s
    10
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +0.01s
    11
    Frankreich
    Tessa Worley
  • +0.01s
    12
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • +0.09s
    13
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • +0.11s
    14
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.18s
    15
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.01s
    16
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.07s
    17
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • +0.11s
    18
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.09s
    19
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +0.31s
    20
    Kanada
    Valerie Grenier
  • +0.05s
    21
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • +0.02s
    22
    Deutschland
    Lena Dürr
  • +0.02s
    23
    Kanada
    Cadance Crawford
  • +0.04s
    24
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +0.14s
    25
    Schweiz
    Joana Hählen
  • +0.01s
    26
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • +0.01s
    26
    Italien
    Marta Bassino
  • 1:25.12m
    28
    Frankreich
    Coralie Frasse Sombet
  • +0.12s
    29
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • +0.17s
    30
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +0.37s
    31
    USA
    Alice McKennis
  • +0.12s
    32
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • +0.18s
    33
    USA
    Jacqueline Wiles
  • +0.01s
    34
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • +0.32s
    35
    Schweiz
    Priska Nufer
  • +0.23s
    36
    USA
    Anna Marno
  • +0.24s
    37
    Italien
    Verena Stuffer
  • +0.53s
    38
    Slowakei
    Barbara Kantorova
  • DNF
    39
    USA
    Lindsey Vonn
  • DNF
    39
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • DNF
    39
    Schweiz
    Fabienne Suter
  • DNF
    39
    USA
    Stacey Cook
  • DNF
    39
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • DNF
    39
    Russland
    Aleksandra Prokopyeva
  • DNF
    39
    Österreich
    Stephanie Brunner
  • DNS
    39
    Frankreich
    Anne-Sophie Barthet
  • DNF
    39
    Italien
    Elena Fanchini
  • DNF
    39
    Argentinien
    Macarena Simari Birkner
  • DNF
    39
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • DNF
    39
    USA
    Laurenne Ross
  • DNF
    39
    Tschechien
    Katerina Paulathova
  • DNF
    39
    Italien
    Anna Hofer
  • DNF
    39
    Tschechien
    Pavla Klicnarova
  • DNF
    39
    Österreich
    Tamara Tippler
  • DNF
    39
    Italien
    Sofia Goggia
  • DNF
    39
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • DNF
    39
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • DNF
    39
    Kanada
    Mikaela Tommy
  • DNF
    39
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • DNF
    39
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • DNF
    39
    Kroatien
    Leona Popović
  • DNF
    39
    Italien
    Nicol Delago
  • DNF
    39
    USA
    Breezy Johnson
13:02
Morgen geht's weiter!
Damit verabschieden wir uns zunächst wieder aus Crans Montana. Morgen steht für die Damen die letzte Alpine Kombination des Winters an. Wir sind gespannt, wer die kleine Kristallkugel mit nach Hause nehmen darf und begleiten auch dieses Rennen live für Sie. Um 10.30 Uhr geht es los, wir stimmen Sie ab 10.00 Uhr auf den Wettbewerb ein.
12:58
Lena Dürr hält deutsche Fahne hoch
Nach dem Aus für Viktoria Rebensburg, die nach ihrem Fahrfehler keinen Kampfgeist gezeigt und abgeschwungen hat, konnte auch Michaela Wenig ihre Fahrt nicht ins Ziel bringen. Dafür rettet mit Lena Dürr eine eigentliche Technikspezialistin die Ehre des DSV. Nach einem starken achten Platz gestern, steht heute Platz 22 zu Buche. Da darf sich die 25-Jährige für morgen schon etwas ausrechnen!
12:55
Schweizer Team enttäuscht
Für die Gastgeber gibt's heute trotz acht Athletinnen am Start keine Top Ten Platzierung. Corinne Suter ist als 14. die beste Schweizerin. Damit enttäuscht das Schweizer Ski-Team, das nach dem Ausfall von Lara Gut keine Podest-Fahrerin mehr bieten kann, erneut. Morgen gibt's in der Kombination dann eine neue Chance für die starken Slalom-Fahrerinnen Gisin und Holdener.
12:53
Stephanie Venir bestätigt klasse Saison
Für Stephanie Venier geht es in dieser Super-G Saison stetig nach oben. Nach Platz 26 zu Beginn krönt die Österreicherin ihren Kampf an die Spitze heute mit einem Podestplatz. Dahinter kann sich auch Elisabeth Görgl freuen! Für die 36-Jährige gibt's mit Platz sieben seit Langem mal wieder eine Topplatzierung. Nicole Schmidhofer rundet das starke ÖSV-Ergebnis auf Rang acht ab.
12:50
Ilka Stuhec in klasse Form!
Damit ist die Sache durch: Ilka Stuhec feiert ihren sechsten Weltcupsieg und sammelt wichtige Punkte im Kampf um die kleine Kristallkugel. Die Slowenin fährt aktuell wie auf Schienen. Dahinter lässt wieder einmal das starke italienische Team aufhorchen. Nach dem Sieg von Federica Brignne gestern kann sich Elena Curtoni nach einer klasse Fahrt hier Rang zwei sichern. Platz drei geht nach Österreich.
12:25
Jasmina Suter (SUI)
Die letzte Schweizer Athletin ist Jasmina Suter. Die 21-Jährige zum Abschluss eine ordentliche Fahrt. Nach kleinen technischen Fehlern im oberen Abschnitt packt sie unten den Turbo aus und fährt sich mit der hohen Startnummer noch auf Platz 22.
12:20
Rosina Schneeberger (AUT)
Für die Österreicherin läuft es leider nicht so gut wie für Gagnon. Nach ordentlichen Zwischenzeiten wird auch sie von einer Welle erwischt und zu weit nach aussen getragen. Danach kann sie das nächste Tor nicht mehr erreichen. Damit ist die ÖSV-Athletin leider ausgeschieden.
12:13
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Was hier noch möglich ist, zeigt die Kanadierin. Marie-Michèle Gagnon kämpft sich durch den weichen Schnee und fährt sich mit einer extrem gefühlvollen Fahrt noch auf Platz zwölf nach vorn! Klasse!
12:06
Michaela Wenig (GER) & Lena Dürr (GER)
Beide deutsche haben wenn überhaupt nur Aussenseiterchancen. Michaela Wenig kommt mit den weichen Schneeverhältnissen hier nicht zurecht. Die DSV-Athletin zeigt nach einem fehlerhaften oberen Abschnitt dann aber eine klasse Gleitpassage! Danach ist es dann allerdings vorbei, da sie am Tor vorbeirutscht, schade. Teamkollegin Lena Dürr zeigt als Slalom-Spezialistin wie gestern eine beeindruckende Fahrt, liegt bis zur letzten Zwischenzeit klasse im Rennen, dann klappt der Sprung nicht optimal, wodurch sie noch wichtige Zehntel verliert. Das reicht aber immerhin noch zu Platz 20, mit dem sich durchaus zufrieden sein kann!
11:56
Stephanie Brunner (AUT)
Die nächste Österreicherin ist Stephanie Brunner. Die Riesenslalomspezialistin sollte hier nicht allzu schlechte Karten haben, doch die weiche Piste macht den langen Super-G hier jetzt natürlich zu einer Konzentrations- und Kraftprobe. Stephanie Brunner kämpft trotz der schwierigen Bedingungen um eine saubere Technik, was sich zunächst auszahlt. Das sind Zwischenzeiten um Platz 15 für die 23-Jährige, die dann aber einen Bauch fährt und das nächste Tor nicht mehr erreichen kann. Schade, das war bis dato eine starke Fahrt!
11:49
Wendy Holdener (SUI)
Für die Gastgeber ist jetzt eine Slalom-Spezialistin auf der Strecke. Wendy Holdener ist auf den langen Latten aber einfach nicht zu Hause und das macht sich auch heute bemerkbar. Für die 23-Jährige ist der heutige Super-G wohl eher noch eine Trainingsfahrt für die morgige Kombination, in der sie als exzellente Slalom-Fahrerin gute Chancen hat. Heute leuchten im Ziel über drei Sekunden Rückstand auf, was immerhin noch für Platz 19 reicht.
11:44
Joana Hählen (SUI)
Die Nächste aus dem heimischen Team ist auf der Piste, doch es ist heute nicht der Tag der Gastgeber. Auch Joana Hählen verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit und kommt nur auf Platz 18 ins Ziel.
11:43
Christine Scheyer (AUT)
Christine Scheyer ist in dieser Saison ganz konstant im Super-G unter den Top 15. Gestern ist sie nach einer starken Linie allerdings ausgeschieden. Das scheint ihr auch heute im oberen Teil etwas nachzuhängen. Im Zielhang packt sie dann aber noch einmal das Kämpferherz aus, bleibt eng an den Toren und kommt als 14. ins Ziel.
11:42
Elena Fanchini (ITA)
Für die Italienerin ist die Fahrt schnell beendet. Nach einer längeren Rutschphase zeigt die Italienerin keinen Kampf mehr und rutscht am Tor vorbei.
11:41
Ricarda Haaser (AUT)
Ricarda Haaser kann immer mal wieder einen klasse Lauf heraushauen. Doch heute rutscht ihr der Aussenski immer wieder im weichen Schnee weg, wodurch sie unsicher auf dem Innenski balanciert. Damit kann man natürlich nicht die Top Ten angreifen - im Ziel ist es Platz 17 für Ricarda Haaser.
11:40
Maria Therese Tviberg (NOR)
Die Norwegerin kommt aus dem Europa-Cup zeigt hier aber auch im Weltcup eine klasse Fahrt! Bis zum Zielhang ist das eine ganz strake Linie von Maria Therese Tviberg, die zur letzten Zwischenzeit noch im Bereich der Top fünf liegt. Den Sprung erwischt sie dann aber nicht gut, sodass sie noch auf Rang 13 abrutscht.
11:38
Priska Nufer (SUI)
Jetzt steht die nächste Schweizerin am Start. Doch für Priska Nufer ist die Zeit gleich oben weg. Nach zirka fünf Sekunden leistet sich die Schweizerin einen Inneski, kann sich nur so gerade auf den Ski halten und ihre Hoffnungen auf eine Top-Platzeriung schon begraben. Schade, denn danach stimmt die Linie, doch nach dem Fehler oben hat sie im Ziel über vier Sekunden Rückstand.
11:33
Romane Miradoli (FRA)
Weil Ramona Siebenhofer nach dem Sturz bereits auf der Piste abgewunken wurde, geht jetzt zunächst Romane Miradoli auf die Piste. Die Französin carvt nach ihrer Verletzung allerdings deutlich zu Vorsichtig durch den Kurs, ist zu weit weg von den Toren. Im unteren Abschnitt greift sie dann noch einmal an, verliert dabei allerdings den linken Handschuh samt Stock. Dennoch kämpft sich Romane Miradoli ins Ziel und kommt als 15. über die Linie.
11:28
Jasmine Flury (SUI)
Bisher läuft es nicht optimal für die Gastgebernation. Jetzt soll Jasmine Flury die Ehre der Schweizerinnen retten. Und die Schweizerin nutzt die frisch präparierte Piste im oberen Abschnitt optimal. Das ist eine ganz starke Linie, die die 23-Jährige zeigt, das wird eine klasse Zeit... Doch dann die nächste Schrecksekunde: Nach grossartigen Zwischenzeiten verkanten die Ski im weichen Schnee und heben die junge Athletin voll aus. Die Schweizerin kann nicht mehr abbremsen, bevor sie über die Sprungkante fliegt und in die Fangnetze rutscht. Das sah gar nicht gut aus, doch Jasmine Flury steht wieder! Da hat sie grosses Glück gehabt!
11:18
Corinne Suter (SUI)
Im Zielraum wird es laut, denn jetzt stehen zwei Schweizerinnen am Start. Den Anfang macht Corinne Suter, die die Ski allerdings im oberen Abschnitt etwas zu hart einsetzt. Bei diesem weichen Schnee ist das etwas zu aggressiv, wodurch sie bereits oben wichtige Zehntel verliert. Auch im unteren Abschnitt kommen noch ein, zwei Unsicherheiten hinzu, die sie auf Rang zwölf abrutschen lassen.
11:17
Federica Brignone (ITA)
Auch die Siegerin von gestern zeigt eine technisch klasse Fahrt, die sie auf Platz fünf beendet. Viel mehr war heute aufgrund der schlechter werdenden Piste wohl auch gar nicht möglich.
11:16
Fabienne Suter (SUI)
Die Zuschauer im Ziel freuen sich jetzt auf Fabienne Suter. Die 32-Jährige liegt zu Beginn im Bereich von Stuhec, doch auch die Schweizerin verliert jetzt im Gleitabschnitt ohne grössere Fehler. An der Einfahrt in den drehenden Teil vor dem Ziel rutscht sie dann die Schwünge ein bisschen an und rutscht dann komplett auf dem Innenski weg. Das ist nach einer bis dahin guten Fahrt leider der nächste Sturz.
11:11
Lindsey Vonn (USA)
Jetzt kommt die grosse Speed-Queen, die nach ihrer Verletzung immer besser in Schwung kommt. Doch gleich im oberen Abschnitt die Schrecksekunde: Lindsey Vonn wird von einer Kompression am Schwungansatz erwischt und rutscht auf dem Innenski weg. Lange bleibt die US-Amerikanerin in den Fangnetzen liegen, aber es scheint "nur" die Enttäuschung zu sein, denn langsam richtet sich die 32-Jährige wieder auf und fährt den Hang neben den Toren hinunter.
11:09
Elisabeth Görgl (AUT)
Die erfahrene ÖSV-Athletin beginnt stark, und liegt im mittleren Abschnitt deutlich besser im Feld als in den Rennen zuletzt. Im drehenden Teil zuletzt verliert sie zwar noch einmal die Linie, kann sich aber trotzdem auf Platz sechs fahren. Das ist ein klasse Ergebnis für die 36-Jährige, für die es in dieser Saison bisher noch gar nicht lief.
11:07
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt sind wir gespannt, was die formstarke Sofia Goggia hier zeigen kann. Und die Italienerin geht voll auf Angriff, lehnt sich enorm stark nach innen und wird oben für ihr Risiko belohnt. Doch in der Gleitpassage wird auch sie etwas nach aussen getragen. Sie kostet dieser Fehler aber deutlich weniger Zeit als Viktoria Rebensburg, Sofia Goggia liegt stark im Rennen. Doch dann ist es vorbei: Beim Schwungende wird sie zu weit nach aussen getragen, rutscht in den weichen Schnee und kann das Gleichgewicht nicht mehr halten. Schade, das war's für Sofia Goggia!
11:05
Tessa Worley (FRA)
Die Riesenslalomspezialistin sollte in diesem rund gesetzten Super-G gut zurechtkommen. Doch im Gleitabschnitt verliert die Französin dann doch etwas viel. Bei der Einfahrt in den technischen Teil zum Schluss nimmt sie dann viel zu viel Tempo heraus und so leuchten im Ziel gut zwei Sekunden Rückstand auf. Da wäre mehr drin gewesen für Tessa Worley!
11:03
Viktoria Rebensburg (GER)
Jetzt gilt's für Viktoria Rebensburg! Die beste DSV-Athletin hat sich gestern mit Platz acht bei einer hohen Startnummer gut präsentiert. Heute kann sie nach einer kleinen TV-Pause auf eine noch einmal präparierte Piste gehen. Und das nutzt sie oben gleich, bei der ersten Zwischenzeit liegt sie ein Zehntel vor der Bestzeit von Stuhec. Dann verliert sie im flachen Teil aber vollkommen die Ideallinie, kommt in den tiefen Schnee. An der Einfahrt in den unteren technischen Abschnitt stimmt dann die Richtung nicht und wieder sehen wir keinen Kampf bei Viktoria Rebensburg. Die Deutsche schwingt ab und fährt am Tor vorbei. Schade, Viktoria Rebensburg!
10:59
Tamara Tippler (AUT)
die 25-Jährige kommt oben nicht ganz so gut zurecht wie die Italienerin zuvor. Das staubt der Schnee einige Male doch schon gewaltig auf. Vor dem Flachstück trifft sie dann die Linie nicht ganz, auch nach der Gleitpassage wird sie ganz weit nach unten getragen. Das ist jetzt ein verkorkster Lauf, der mit einer Schrecksekunde endet: Am Zielsprung stürzt Tamara Tippler und rutscht den Hang zum Ziel hinunter. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert, doch Weltcuppunkte gibt's damit heute leider nicht.
10:57
Elena Curtoni (ITA)
Bei diesem warmen Wetter wird die Piste natürlich auch nicht besser, wodurch die Athletinnen gerade in den technischen Abschnitten Boden gutmachen müssen. Im Gleitabschnitt ist da wohl nicht mehr viel zu holen. Die Jüngere der Curtoni-Schwestern fährt oben eine ganz saubere Klinge, liegt zu Beginn sogar zwei Zehntel vor der Slowenin. Doch im Gleitabschnitt verliert sie wie erwartet. Dann packt sie aber noch einmal eine klasse Linie aus: Rang zwei für Elena Curtoni - klasse! Da ist noch Einiges möglich!
10:52
Francesca Marsaglia (ITA)
Francesca Marsaglia liegt im oberen Abschnitt im Bereich von Ilka Stuhec, das sieht technisch ganz sauber aus! Doch im Gleitabschnitt verliert die Italienerin gewaltig an Zeit. Obwohl sie keinen grossen Fehler zeigt, kommt sie mit über zwei Sekunden Rückstand ins Ziel. Da stimmte wohl auch das Material nicht optimal.
10:51
Nicole Schmidhofer (AUT)
Jetzt gilt's für die Weltmeisterin in dieser Disziplin. Die Überraschungssiegerin von St. Moritz startet hier allerdings auch gleich mit Rückstand auf die Fabelbestzeit der Slowenin. Auch im Gleitabschnitt kommen noch drei Zehntel hinzu, das wird heute nicht der ganz grosse Coup. Im technischen Abschnitt sitzt sie dann etwas zu weit hinten ab, wird an einer Welle weit hinausgetragen und rutscht in den tiefen Schnee. Damit ist die Zeit weg, im Ziel leuchten 1.75 Sekunden Rückstand auf.
10:48
Laurenne Ross (USA)
Jetzt gilt's für Laurenne Ross, die gestern nicht gestartet ist, da das US-amerikanische Team geschlossen gepasst hat. Und diese verpasste Trainingsfahrt macht sich schnell bemerkbar. Die US-Amerikanerin kommt mit diesem Gelände nicht gut zurecht, verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit wichtige Zehntel. Kurz vor dem letzten technischen Teil ist es dann ganz vorbei: Am Geländeübergang stimmt die Richtung nicht, sodass Laurenne Ross direkt durch das Tor fährt und ausscheidet.
10:46
Tina Weirather (LIE)
Jetzt geht Tina Weirather auf den Kurs ihres Trainers. Doch die Liechtensteinerin, die die Super-G Wertung nach dem Aus von Lara Gut anführt, kann diesen Vorteil zunächst nicht nutzen. Immer wieder sind da deutliche Rutschphasen in den Schwüngen zu erkennen, die sind nicht voll auf Zug gefahren. Im Ziel reicht ihre Fahrt für Platz drei.
10:45
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Diese Zeit wird für Ragnhild Mowinckel nur schwer zu schlagen sein, doch im oberen Bereich liegt sie im Bereich der Slowenin. Dann ist sie allerdings etwas weit von den Toren entfernt, zieht die Schwünge nicht mehr ganz so konsequent durch wie im oberen Teil. Kurz vor dem Ziel kommt sie dann einmal ganz leicht in den Sulz-Schnee und verliert über eine Sekunde. Schade, das hätte sonst sogar noch für Platz zwei reichen können.
10:43
Ilka Stuhec (SLO)
Jetzt steht die Beste des Super-Gs von gestern am Start. Die Slowenin will die kleine Kristallkugel und geht hier gleich aufs Ganze! Die erste Zwischenzeit leuchtet grün auf, der Vorsprung ist gewaltig. Doch auch sie muss in der Gleitpassage leicht Federn lassen. Im technischen Teil vor dem Ziel findet sie dann aber wieder die bisher beste Linie und kommt mit über einer Sekunde Vorsprung ins Ziel, das war klasse! Was eine Ansage!
10:40
Johanna Schnarf (ITA)
Kann Johanna Schnarf die erste fehlerfreie Fahrt bringen? Gestern war sie noch disqualifiziert worden, doch das scheint sie hier im oberen Bereich zumindest nicht mehr zu belasten. In der Gleitpassage stimmt das Tempo dann allerdings nicht, sodass sie deutlich an Boden verliert. Im Zielhang ist sie dann noch ein, zwei Mal viel zu spät am Schwungansatz, sodass im Ziel über eine Sekunde Rückstand aufleuchtet.
10:38
Stephanie Venier (AUT)
Jetzt erwarten wir aber eine neue Bestzeit, dennStephanie Venier kommt immer besser in Schwung. Doch auch die starke Österreicherin muss gleich zu Beginn die Ski querstellen und verliert enorm an Tempo. Jetzt muss alles passen und das tut es auch, Stephanie Venier holt auf, baut dann allerdings wieder eine Rutschphase ein. Im Ziel bringt sie zwar die Bestzeit, aber das wird hier noch einmal schneller gehen!
10:36
Mikaela Shiffrin (USA)
1.33 Minuten hat Kajsa Kling gebraucht, das war zwar keine optimale Fahrt, aber dennoch ist der heutige Super-G sehr lang und anstrengend. Der obere Teil, der aufgrund der Stürze gestern etwas runder und langsamer gesetzt ist, sollte der US-Amerikanerin liegen, die zunächst allerdings zurückliegt. Auch im Gleitabschnitt verliert sie noch einmal deutlich und liegt im Ziel fast acht Zehntel hinter Kling.
10:34
Kajsa Kling (SWE)
Die Sonne lacht über dem Schweizer Bergpanorama und unter dieser Kulisse macht sich jetzt Kajsa Kling als Erste auf in die vom Trainer von Tina Weirather gesteckten Tore. Die Sicht ist optimal, im Sonnenlicht ist jede Bodenwelle gut zu erkennen. Der Kurs an sich wird allerdings ein Kraftakt, im Gegensatz zu dem Super-G vom Reserverstart gestern, ist das heute ein sehr langer Kurs, den Kajsa Kling ohne grossen Fehler meistert. Doch die Schwedin hat sich gerade auf den vielen Geländekuppen sehr vorsichtig gezeigt, das kann hier noch schneller gehen!
10:23
Gleich geht's los!
63 Athletinnen gehen heute an den Start, in wenigen Minuten wird die Erste von ihnen bereits auf die Piste gehen. Die Schwedin Kajsa Kling eröffnet das Rennen, gleich danach sehen wir Mikaela Shiffrin und Stephanie Venier, es geht hier also gleich von Beginn an um die Plätze auf dem Podest.
10:20
Gastgeber müssen grosse Lücke schliessen
Nach dem bitteren Saison-Aus von Lara Gut sieht es für die Schweizerinnen in den Speed-Disziplinen nicht mehr so rosig aus. Die Lücke, die die Verletzung der absoluten Top-Athletin reisst ist gross. Doch das Team ist zahlenmässig stark vertreten, von den acht Schweizerinnen am Start haben alle die Chance, hier einen Überraschungs-Coup zu landen.
10:18
Stephanie Venier mit Aufwind
Im ÖSV-Team hat Stephanie Vernier als Vierte der Super-G Wertung die besten Karten. Die 19-Jährige kam dabei immer besser in Schwung. Nach einem mässigen 26. Platz zum Auftakt der Saison ging es stetig bergauf, überzeugte mit zwei sechsten Plätzen. Auch die Weltmeisterin kommt aus Österreich, Nicole Schmiedhofer geht mit Startnummer neun ins Rennen. Insgesamt sind neun Österreicherinnen am Start!
10:14
Viktoria Rebensburg will auf's Podest
Nachdem es bei den Weltmeisterschaften nur einen vierten Platz gab, will die beste DSV-Athletin im Weltcup das Podium wieder angreifen. Gestern zeigte sie mit einer hohen Startnummer im Kombi-Super-G schon eine ordentliche Fahrt und carvte auf Rang acht. Neben Rebensburg gehen auch Michaela Wenig und Lena Dürr an den Start. Die eigentliche Slalom-Spezialistin hatte sich gestern auch im Super-G ordentlich präsentiert.
10:11
Die Favoritinnen
Das Rennen um den Titel der besten Super-G Fahrerin 2016/2017 ist nämlich wieder offen. Nach dem Saison-Aus der Dominatorin Lara Gut hat Tina Weirather mit 250 Punkten die besten Karten. Aber auch Ilka Stuhec, Stephanie Venier und Co. können noch mitmischen. Um Punkte für den Gesamtweltcup zu sammeln, geht heute auch Mikaela Shiffrin an den Start.
10:08
Erster Super-G nach der WM
Nach dem Chaos-Super-G aus Teil eins der Alpinen Kombi, als das Rennen nach Stürzen der ersten drei Athletinnen abgebrochen werden musste, hofft man heute auf einen reibungslosen Ablauf. Im ersten Super-G nach der WM geht es für die Damen um wichtige Weltcuppunkte im Kampf um die kleine Kristallkugel.
10:03
Herzlich willkommen
Guten Morgen aus Crans Montana und damit herzlich willkommen zum zweiten Rennen in dem Schweizer Weltcuport. Nach der alpinen Kombination gestern steht für die Damen um 10.30 Uhr der Super-G auf dem Programm. Bis es soweit ist, stimmen wir Sie auf das Rennen ein.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhova589