Crans Montana

  • Alpine Kombination (Ersatz Altenmarkt - Zauchensee)
    24.02.2017 11:30
  • Super G
    25.02.2017 10:30
  • Alpine Kombination
    26.02.2017 10:30
  • 1
    Mikaela Shiffrin
    Shiffrin
    USA
    USA
    2:07.16m
  • 2
    Federica Brignone
    Brignone
    Italien
    Italien
    +0.70s
  • 3
    Ilka Stuhec
    Stuhec
    Slowenien
    Slowenien
    +0.85s
  • 2:07.16m
    1
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • +0.70s
    2
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.15s
    3
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.04s
    4
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • +0.56s
    5
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • +0.09s
    6
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • +0.23s
    7
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.12s
    8
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.11s
    9
    Italien
    Marta Bassino
  • +0.23s
    10
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.04s
    11
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • +0.25s
    12
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • +0.23s
    13
    Österreich
    Elisabeth Kappaurer
  • +0.86s
    14
    Deutschland
    Marlene Schmotz
  • +0.11s
    15
    Kanada
    Cadance Crawford
  • +0.03s
    16
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • +0.12s
    17
    Kroatien
    Leona Popović
  • +0.57s
    18
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.04s
    19
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • +0.13s
    20
    Tschechien
    Katerina Paulathova
  • +0.13s
    21
    Italien
    Nicol Delago
  • +0.23s
    22
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • +0.37s
    23
    USA
    Stacey Cook
  • +1.20s
    24
    Slowakei
    Barbara Kantorova
  • +0.49s
    25
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +1.17s
    26
    Tschechien
    Pavla Klicnarova
  • DNF
    27
    Italien
    Elena Curtoni
  • DNF
    27
    Deutschland
    Lena Dürr
  • DNF
    27
    USA
    Laurenne Ross
  • DNF
    27
    Schweiz
    Priska Nufer
14:32
Nächster Halt: Asien
Am nächsten Wochenende geht es für die Damen nach Korea. In Jeongseon stehen mit Abfahrt und Super-G zwei weitere Speed-Rennen auf dem Programm. Diese Wettbewerbe sind dann allerdings nur etwas für die Nachteulen in Deutschland. Jeweils um drei Uhr morgens deutscher Zeit werden wir die Rennen Samstag und Sonntag live für Sie begleiten.
14:29
Marlene Schmotz lässt aufhorchen!
Ein klasse Ergebnis hat heute Marlene Schmotz eingefahren, die sich mit einem tollen Slalom noch auf Platz 14 nach vorn schiebt. Ähnliches wäre auch für Lena Dürr drin gewesen, die super unterwegs war, dann allerdings gestürzt ist. Patrizia Dorsch hat als 22. doch einen grossen Rückstand zur Weltspitze.
14:27
Kein Podestplatz für die Schweiz
Nach der grossartigen Weltmeisterschaft für das Schweizer Damenteam gab es beim Heimweltcup in Crans Montana in keinem Rennen einen Platz unter den Top Drei. Als Sechste ist Wendy Holdener einmal mehr die beste Schweizerin, auch wenn sie sich heute wahrscheinlich doch etwas mehr ausgerechnet hatte.
14:25
Ricarda Haaser mit tollem fünften Platz!
Zehn ÖSV-Athletinnen sind heute morgen an den Start gegangen, die Hälfte hat es ins Finale geschafft. Ein Lichtblick in der durchwachsenen Bilanz des ÖSV sind Platz fünf von Ricarda Haaser sowie Platz 13 für die junge Elisabeth Kappaurer. Enttäuschend war hingegen vor allem das Ausscheiden von Michaela Kirchgasser heute morgen.
14:22
Ilka Stuhec gewinnt die kleine Kristallkugel
Platz drei sichert sich Ilka Stuhec. Damit rettet sie trotz Platz zwei für Federica Brignone 20 Punkte Vorsprung auf die Italienerin in der Disziplinwertung. Die erste Kristallkugel der Saison 2016/2017 geht also nach Slowenien! Ilka Stuhec krönt ihre starke Saison nach dem WM-Titel in der Abfahrt auch mit dem Titel der besten Alpinen Kombi-Fahrerin!
14:19
Mikaela Shiffrin holt den Tagessieg!
Damit hat die Favoritin hier alles klar gemacht! Mit einem starken Slalom schiebt sich Mikaela Shiffrin von Platz sieben auf die Eins nach vorn und sichert sich damit 100 Punkte für die Gesamtweltcupwertung. Zweite wird Federica Brignone, die sich als Speed-Spezialistin hier im Slalom ebenfalls klasse präsentiert hat!
14:18
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt geht es um den Tagessieg. Sofia Goggia hat 1.3 Sekunden Vorsprung auf Mikaela Shiffrin, doch die Italienerin kommt natürlich aus den Speed-Disziplinen. Oben verliert sie gut eine halbe Sekunde, jetzt muss sie Gas geben. Doch im Mittelteil häufen sich die Fehler, das wird nicht reichen für Sofia Goggia. Nein, die Italienerin rutscht bis ins Ziel auf Platz acht ab.
14:16
Ilka Stuhec (SLO)
Jetzt geht es hier um die kleine Kugel. Wenn die Slowenin ins Ziel kommt und wenigstens Vierte wird, hat sie die Kombinationswertung gewonnen. Oben sieht das klasse aus, doch dann häufen sich kleine Unsicherheiten, die einige Zehntel kosten. Das wird ganz eng für die Slowenin, die sich jetzt strecken muss. Im Ziel reicht es aber knapp für Platz drei, damit hat Ilka Stuhec die Kugel sicher!
14:14
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Marie-Michèle Gagnon ist eine starke Slalom-Fahrerin und hat hier gute Karten. Doch die Kanadierin scheint etwas mit angezogener Handbremse zu fahren, wirkt hier sehr zögerlich. Das reicht nicht für die Bestzeit, im Ziel scheitert sie sogar knapp an der Zeit von Brignone.
14:12
Stephanie Venier (AUT)
Die letzte Österreicherin kommt auch aus den Speed-Disziplinen und kippt an den Stangen immer wieder nach innen. Am Geländeübergang kippt sie dann zu weit, wird komplett ausgehoben und steht fast im tiefen Schnee. Damit ist die Zeit natürlich weg, Stephanie Venier fährt das Rennen dennoch zu Ende und sammelt aufgrund der vielen Ausfälle trotz sieben Sekunden Rückstand noch einige Weltcuppunkte.
14:10
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Im Super-G hat Ragnhild Mowinckel eine gute Leistung gezeigt, ist im Slalom allerdings nicht so stark einzuschätzen. Auf dem steilen Hang leistet sie sich einige technische Fehler, die sie immer wieder wichtige Zehntel kosten. Das reicht nicht für die Bestzeit. Im Gegenteil: Ragnhild Mowinckel fällt auf Platz fünf zurück.
14:09
Ricarda Haaser (AUT)
Ricarda Haaser hat gleich bis zur ersten Zwischenzeit all ihren Vorsprung verloren. Doch die ÖSV-Athletin präsentiert sich hier nicht schlecht. Als Speed-Spezialistin platziert sie sich hinter den beiden überragenden Slalom-Fahrerinnen des heutigen Tages.
14:08
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt sind wir gespannt, wie viel Mikaela Shiffrin hier herausholen kann. Für die US-Amerikanerin geht es hier um wichtige Punkte für die Gesamtweltcupwertung. Doch die 21-Jährige verliert hier zunächst auf Federica Brignone, was ist denn da los? Unten ist die Sache dann aber wieder klar: Mikaela Shiffrin zündet den Turbo und kommt dann doch mit sieben Zehnteln Vorsprung über die Ziellinie.
14:06
Marta Bassino (ITA)
Teamkollegin Marta Bassino zeigt nach dem klasse Super-G mit hoher Startnummer auch einen guten oberen Slalomabschnitt. Im Flachhang unterlaufen ihr dann allerdings einige kleinere Fehler, die sie auf Platz drei zurückwerfen.
14:04
Federica Brignone (ITA)
Für die Italienerin geht es jetzt um die kleine Kristallkugel. Doch die starke Zeit der Schweizerin wird für die Italienerin schwer zu knacken sein. Hier kommt die 26-Jährige allerdings klasse in den Kurs. Das sieht sehr dynamisch aus, was Federica Brignone hier zeigt! Wahsinn! Die eigentliche Speed-Spezialistin haut einen Traumlauf heraus, bringt eine neue Laufbestzeit und setzt sich mit unglaublichen acht Zehnteln vor Wendy Holdener! Das ist mal eine Ansage an Ilka Stuhec - Federica Brignone hat zum Angriff geblasen!
14:01
Elena Curtoni (ITA)
Die Italienerin kann ihren Slalom leider nicht ins Ziel bringen, scheidet als Speed-Spezialistin nach guten Zwischenzeiten am Geländeübergang aus.
14:00
Maria Therese Tviberg (NOR)
Die junge Norwegerin kommt gut in den Kurs, kann ihren Vorsprung sogar ganz leicht ausbauen. Gegen das starke Finish der Schweizerin hat Maria Therese Tviberg dann allerdings nichts mehr entgegenzusetzen. Dennoch: Platz zwei ist ein klasse Ergebnis für die 22-Jährige!
13:58
Wendy Holdener (SUI)
Jetzt geht's hier um die kleine Kugel. Wendy Holdener muss jetzt einen echten Zauberlauf raushauen und Ilka Stuhec unter Druck setzten. Die Zuschauer im Ziel schreien sie nach unten und Wendy Holdener zeigt ein ganz starkes Finish. Mit der knappen Laufbestzeit setzt sie sich im Ziel satte sieben Zehntel vor die Freundin im Ziel.
13:57
Rosina Schneeberger (AUT)
Die Fünfte der Super-G Wertung im Europacup kann auch ganz passabel Slalom fahren und hält im oberen Abschnitt klasse mit. Bis zur letzten Zwischenzeit liegt sie im Bereich von Gisin, kurz vor dem Ziel bleibt sie dann allerdings an einer Stange hängen und verliert die Bestzeit.
13:55
Laurenne Ross (USA)
Auch Laurenne Ross ist eher in den Speed-Disziplinen zu Hause. Die US-Amerikanerin fährt wie ihre Teamkollegin nicht dynamisch genug. Am Geländeübergang verkantet sie dann beim Schwungansatz, stürzt und rutscht die Piste liegend hinunter.
13:54
Stacey Cook (USA)
Die US-Amerikanerin läutet jetzt die Gruppe der Top 15 ein. 43 Hundertstel Vorsprung aus dem Super-G reichen der Speed-Spezialistin allerdings nicht, um Michelle Gisin halten zu können. Im Gegenteil: Die Abfahrerin wird weit durchgereicht und hat im Ziel über drei Sekunden Rückstand.
13:50
Elisabeth Kappaurer (AUT)
Elisabeth Kappaurer ist eine echte Allrounderin, die sich auch hier im Slalom gut präsentiert. Mit der starken Zeit von Gisin kann sie zwar nicht mithalten, setzt sich aber auf einen tollen zweiten Platz und sammelt ihre ersten Kombi-Punkte.
13:49
Lena Dürr (GER)
Jetzt gilt's für Lena Dürr. Nach dem tollen achten Platz am Freitag hat die DSV-Athletin als Slalom-Spezialistin jetzt die Chance, sich auch heute noch deutlich zu verbessern. Oben baut sie ihren Vorsprung sogar auf Michelle Gisin noch aus, das sieht klasse aus! Doch dann unterläuft auch ihr ein Innenskifehler, der sie auf der Seite die Piste hinunterrutschen lässt. Schade! Da wäre heute ein weiteres klasse Ergebnis möglich gewesen!
13:47
Jasmina Suter (SUI)
Auch Jasmina Suter ist eine Speed-Spezialistin und kommt am Geländeübergang gar nicht zurecht. Im Ziel wird sie an das Ende des Klassements durchgereicht.
13:46
Priska Nufer (SUI)
Priska Nufer ist im Slalom deutlich schwächer einzuschätzen als ihre Teamkollegin. Hinzu kommen einige Innenskifehler, die sie immer wieder aus dem Rhythmus bringen. Am Geländeübergang bleibt sie dann sogar am Innenski hängen, der sich im tiefen Schnee verkantet, sodass sie ausscheidet.
13:45
Michelle Gisin (SUI)
Jetzt kommt mit Michelle Gisin allerdings die erste Slalom-Spezialistin. Und die Schweizerin baut gleich oben ihren Vorsprung aus. Im flachen Teil wird sie jetzt von den Zuschauern nach unten geschrieen und das sieht wirklich klasse aus! Mit einer sehr dynamischen Fahrt holt Michelle Gisin über eine Sekunde auf Marlene Schmotz heraus. Das ist die erste Ansage!
13:44
Nicol Delago (ITA)
Nicol Delago ist eher in den schnellen Disziplinen zu Hause und verliert hier bei jedem Schwung einige Hundertstel. Das summiert sich bis ins Ziel natürlich auf, sodass auch die Italienerin die Bestzeit von Marlene Schmotz nicht angreifen kann.
13:42
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer war mit ihrem Super-G heute morgen nicht ganz zufrieden und auch auf den kurzen Ski zeigt sie sich nicht spritzig genug. Da ist zu wenig Angriff in der Fahrt von Ramona Siebenhofer, die auf Platz fünf zurückfällt.
13:41
Marlene Schmotz (GER)
Marlene Schmotz ist im Slalom deutlich stärker einzuschätzen als ihre Teamkollegin. Die DSV-Athletin kann als gute Slalomfahrerin jetzt ihre gute Startnummer ausnutzen. Doch Marlene Schmotz beginnt etwas zu zögerlich, verliert im oberen Abschnitt gleich zwei Zehntel. Dann kämpft sie sich aber in den Rhythmus und kann elf Hundertstel Vorsprung ins Ziel retten. Das wird ein gutes Ergebnis für Marlene Schmotz!
13:40
Patrizia Dorsch (GER)
Patrizia Dorsch beginnt gut, wird dann aber nach hintengedrückt und ausgehoben. Schade, das hat Einiges an Zeit gekostet, was sie auf Platz fünf zurückwirft.
13:39
Rahel Kopp (SUI)
Die erste Schweizerin war zuletzt in den Kombi-Slaloms nicht gut unterwegs. Auch hier kommt sie nicht gut in den Kurs, kommt in Richtung Ziel aber immer besser in Schwung. Jetzt sieht das deutlich dynamischer aus! Das könnte noch einmal eng werden... Im Ziel liegt sie den Hauch von drei Hundertsteln hinter der Spitze. Schade!
13:37
Leona Popović (CRO)
Auch das B-Kadertalent aus Kroatien kommt im oberen Teil sehr gut zurecht. Am Geländeübergang sitzt sie dann aber zu weit hinten ab und schwingt sehr weit aus. Das kostet einige Zehntel, die sie trotz eines guten Zielhangs nicht mehr gutmachen kann.
13:36
Candace Crawford (CAN)
Bei strahlendem Sonnenschein ist die Bodensicht für die Athletinnen hier optimal. Das wird sich gerade für die später startenden Damen auszahlen, die dann die Rillen in der Piste gut erkennen können. Candace Crawford kann aber zunächst die gute Piste nutzen und setzt sich noch einmal vor die Tschechin.
13:34
Katerina Paulathova (CZE)
Auch Katerina Paulathova hat am Steilhang einige Probleme, ist aber eine deutlich bessere Slalomfahrerin als die Athletinnen zuvor und kann mit knapp zwei Sekunden einen ordentlichen Vorsprung ins Ziel bringen.
13:33
Pavla Klicnarova (CZE)
Die Tschechin ist keine gute Slalomfahrerin, was sich in ihrer Fahrt deutlich bemerkbar macht. Im Ziel hat sie über eine Sekunde Rückstand auf die führende Slowakin.
13:32
Barbara Kantorova (SVK)
Als 30. des ersten Durchgangs hat sich Barbara Kantorova für das Finale qualifiziert. Die Slowakin setzt die erste Zeit auf dem enorm steilen Hang. Der Kurs ist vom französischen Trainer relativ offen gesteckt.
13:32
Barbara Kantorova (SVK)
Als 30. des ersten Durchgangs hat sich Barbara Kantorova für das Finale qualifiziert. Die Slowakin setzt die erste Zeit auf dem enorm steilen Hang. Der Kurs ist vom französischen Trainer relativ offen gesteckt.
13:26
Es geht um die kleine Kristallkugel
Da das Rennen die letzte von drei Kombinationsentscheidungen dieses Winters ist, wird heute auch der Kampf in der Disziplinwertung entschieden. Aktuell deutet alles auf einen Triumph der Favoritin aus Slowenien hin, doch dafür muss zunächst der Slalom durchcarvt werden. Wir sind gespannt, ob Ilka Stuhec dem Druck standhält.
13:24
Willkommen zurück
Hallo zurück in Crans Montana! In wenigen Minuten wird Teil zwei der letzten Alpinen Kombination des Winters eröffnet. Nach dem Super-G heute morgen beginnt um 13.30 Uhr der Slalom. Wir begleiten das Rennen natürlich live für Sie!
11:59
Um 13.30 Uhr geht's ins Finale
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Crans Montana, sind aber pünktlich zum Slalom wieder da. Um 13.30 Uhr geht es hier um die kleine Kristallkugel in der Alpinen Kombi!
11:58
Beste Aussichten für Mikaela Shiffrin
Damit ist Teil eins der letzten Alpinen Kombination des Winters beendet. Im Super-G ist Ilka Stuhec ihrer Favoritenrolle gerecht geworden, einzig Sofia Goggia konnte sich mit einer blitzsauberen Fahrt vor die Slowenin schieben. Gute Ausgangspositionen für den zweiten Lauf haben aber die starken Slalomfahrerinnen Wendy Holdener als Zwölfte und vor allem Mikaela Shiffrin auf Platz sieben, für die es auch um wichtige Punkte für die Gesamtwertung geht.
11:58
Tamara Tippler (AUT)
Beendet werden sollte dieser erste Durchgang eigentlich von einer Österreicherin, doch Tamara Tippler geht nicht mehr an den Start und so ist dieser erste Durchgang beendet.
11:53
Alexandra Coletti (MON) & Maryna Gasienica Daniel (POL)
Auch die für Monaco startende Italienerin und Maryna Gasienica Daniel aus Polen können ihre Fahrten nicht ins Ziel bringen. Bei diesem schwierigen Super-G sind aktuell nur 28 Athletinnen überhaupt über die Ziellinie gefahren. Damit sind gut ein Drittel der Starterinnen ausgeschieden.
11:50
Jacqueline Wiles (USA) & Stacey Cook (USA)
Jacqueline Wiles sorgt hier an dem schwierigen zweiten Sprung für den nächsten Ausfall, da sie zu weit nach unten abgetragen wird. Teamkollegin Stacey Cook meistert diese Stelle deutlich besser und fährt auch im Zielhang eine saubere Linie. Damit kommt sie als 15. ins Ziel und darf sich über ein ordentliches Ergebnis freuen. Im Slalom ist die erfahrene Amerikanerin allerdings nicht so stark einzuschätzen, da sind wir gespannt, ob sie den überhaupt noch mitnimmt.
11:48
Jasmina Suter (SUI)
Die letzte Schweizerin ist Jasmina Suter. Die 21-Jährige hat allerdings auch mit der schwierigen Kurssetzung zu kämpfen, gerät immer wieder von der Ideallinie ab. Im Ziel reicht diese Fahrt zu Platz 17, damit reiht sie sich in die Schweizer Riege mit Priska Nufer und Michelle Gisin ein.
11:45
Candace Crawford (CAN)
Die Kanadierin zeigt einen wilden Ritt, hat Rücklage beim ersten Schwung und kann sich nur so gerade auf den Skiern halten. Dadurch ist die gute Zeit des oberen Abschnitts aber natürlich weg. Im Ziel leichten über drei Sekunden Rückstand auf.
11:42
Nina Ortlieb (AUT)
Nina Ortlieb sorgt hier für eine gewaltige Schrecksekunde. Bei extremer Schräglage verkantet ihr Innenski im weichen Schnee, sodass sie hängen bleibt und ausgehoben wird. An einer sehr steilen Stelle knallt die ÖSV-Athletin kopfüber zurück auf die Piste. Das sah sehr gefährlich aus, doch zum Glück steht die 20-Jährige schon wieder! Abgesehen von ein paar Schürfwunden ist da wohl nichts passiert. Das sah zum Glück schlimmer aus, als es im Endeffekt war!
11:39
Marta Bassino (ITA)
Die junge Italienerin lässt hier ordentlich aufhorchen und zeigt, was auf dieser Piste noch möglich ist: Nach einer sauberen Fahrt auf diesem schwierigen Hang fährt Marta Bassino sich auf einen hervorragenden achten Platz.
11:37
Michaela Wenig (GER)
Die letzte deutsche Starterin ist im Slalom am Freitag ausgeschieden und leider auch hier nach gutem Start zu direkt dran. Dadurch wird sie am Schwungende sehr weit hinausgetragen und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen. Schade, damit gibt's an diesem Wochenende kein Kombinationsergebnis für Michaela Wenig.
11:36
Marlene Schmotz (GER)
Jetzt erhoffen wir eine ähnlich starke Leistung von Marlene Schmotz. Doch die 22-Jährige baut immer wieder kleine Rutschphasen ein, wodurch sie von Zwischenzeit zu Zwischenzeit einige Zehntel verliert. Von der Linie her stimmt diese Fahrt aber, da bleibt sie gut in den Spuren ihrer Vorgängerinnen. Im Ziel bringt ihr das Platz 20 ein, damit wird sie eine gute Startnummer für den anstehenden Slalom haben!
11:34
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt ist die Gesamtweltcup-Führende auf der Piste. Mit Teil eins der Alpinen Kombination hat Ilka Stuhec als Zweite hier ordentlich vorgelegt, doch Mikaela Shiffrin kann auch Super-G fahren und sich mit einer Platzierung unter den Top 30 eine hervorragende Ausgangsposition für den Slalom sichern. Für die US-Amerikanerin ist auf der Piste jetzt sogar noch einmal mit der Schaufel gearbeitet worden, das sind jetzt optimale Verhältnisse für Mikaela Shiffrin. Die 21-Jährige zeigt ihre starke Technik und ist oben sogar an der Bestzeit dran. Im mittleren Teil muss sie dann zwar etwas Federn lassen, doch 1.30 Sekunden bedeuten Platz sieben und eine klasse Ausgangsposition für die herausragende Slalomfahrerin.
11:25
Elisabeth Kappaurer (AUT)
Auch Elisabeth Kappaurer unterliegt dem "ÖSV-Fluch". Ein, zwei Mal stimmt die Linie überhaupt nicht, da ist sie sogar völlig abseits des Kurses im weichen Schnee unterwegs. Doch die Österreicherin kämpft, hält sich im Kurs und kommt mit gut zwei Sekunden Rückstand ins Ziel. Für die vielen Fehler, die ihr unterlaufen sind, ist das eine hervorragende Zeit - was wäre hier möglich gewesen...
11:23
Lena Dürr (GER)
Jetzt gilt's für Lena Dürr, die hier an diesem Wochenende sehr gut zurechtkommt. Am Freitag konnte sie besonders im Slalom überzeugen und ist hier auch im Super-G passabel unterwegs. Das sieht gut aus bei der eigentlichen Slalom-Sepzialistin, die hier mit viel Risiko die Schwünge nimmt. Im Ziel wird das mit Rang 13 belohnt, das ist eine gute Ausgangsposition für Lena Dürr!
11:22
Rahel Kopp (SUI)
Bisher lief es für die Schweizer Damen hier noch nicht so gut. Und auch Rahel Kopp zeigt sich vor allem im unteren Abschnitt zu vorsichtig. Bei der Anfahrt auf den Zielsprung nimmt Rahel Kopp zu viel Tempo heraus und kommt mit einem gehörigen Rückstand ins Ziel.
11:20
Nicol Delago (ITA)
Auch Nicol Delago hat an dieser Stelle Probleme, wird vor dem Sprung von einer Welle ausgehoben. Damit passt die Linie nicht mehr, sie kann sich aber immerhin noch im Kurs halten. Im Ziel reicht es damit aber nicht für eine Top Ten Platzierung.
11:19
Federica Sosio (ITA)
Am Freitag gab es einen klasse zehnten Platz für die junge Italienerin, die auch aus dem Europacup kommt und den Hang gut kennt. Doch das kann auch sie hier nicht nutzen. Im Mittelteil stimmt auch bei ihr die Linie nicht, sodass sie für den neunten (!) Ausfall in diesem Rennen sorgt.
11:18
Valerie Grenier (CAN)
Die Fahrt von Sofia Goggia hat gezeigt: Die Piste lässt noch Einiges zu. Gerade im oberen Teil wird die Piste schneller. Wenn man die Spuren trifft, kann es hier ganz weit nach vorn gehen. Doch Valerie Grenier zeigt zu viel Risiko, wird am zweiten Sprung, an dem schon Viele Probleme hatten, zu weit nach unten getragen und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen.
11:16
Patrizia Dorsch (GER)
Die erste Deutsche ist Patrizia Dorsch, die hier schon in Europacup-Rennen an den Start ging und gut zurecht kam. Doch der Weltcup ist noch einmal eine andere Liga. Im Mittelteil muss sie dann sogar noch die Ski querstellen, verliert enorm viel Zeit und liegt im Ziel über drei Sekunden hinter der Spitze. Schade, das war keine gute Fahrt von Patrizia Dorsch.
11:14
Priska Nufer (SUI)
Jetzt wird es wieder laut im Zielraum, denn die nächste Schweizerin steht im Starthaus. Die Lokalmatadorin beginnt stark, hat dann allerdings auch ein paar Probleme mit der Linienwahl. Im mittleren Abschnitt läuft ihr dann einmal arg der Aussenski weg, wodurch sie einige Zehntel verliert. Bis ins Ziel summiert sich dieser Rückstand noch auf über zwei Sekunden auf, damit kann sie ihr Publikum nicht zufrieden stellen.
11:11
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer reiht sich leider in die Riege ihrer vielen Teamkolleginnen ein und zeigt hier keine gute Fahrt. Aufgrund vieler kleiner technischer Fehler hat die ÖSV-Athletin schnell einen gehörigen Rückstand auf dem Buckel und kommt mit über zwei Sekunden auf die Bestzeit ins Ziel. Das war ein Lauf zum Abhaken für Ramona Siebenhofer...
11:09
Sofia Goggia (ITA)
Sofia Goggia war nach ihrem Ausscheiden gestern bitte enttäuscht und geht heute mit einer ordentlichen Portion Wut auf die Piste. Die kann sie aber klasse in eine aggressive Fahrweise ummünzen und fährt hier jeden Schwung voll auf Zug. Da wird es jetzt sogar noch einmal eng für die Bestzeit von Ilka Stuhec, denn auch das Tempo stimmt bei der Italienerin. Das ist eine Wahnsinns-Fahrt, die im Ziel mit Platz eins belohnt wird, klasse!
11:07
Stephanie Venier (AUT)
Jetzt gilt's für Stephanie Venier! Die ÖSV-Athletin zeigt eigentlich immer eine Fahrt voll auf Angriff und so auch heute! Im oberen Abschnitt kommt sie noch nicht so gut in Schwung, doch je länger die Fahrt dauert, umso stärker wird auch Stephanie Venier! Unten passt die Linie hervorragend, sodass sich die Österreicherin als erste ÖSV-Athletin seit Langem vorn mit hineinfahren kann.
11:04
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die 15. der Kombination am Freitag nutzt im oberen Bereich die eingefahrenen Spuren und legt hier gleich eine neue Zwischenbestzeit hin. Im mittleren Teil leuchten dann sogar vier Zehntel Vorsprung auf, das ist eine klasse Fahrt der Norwegerin, die unten zwar noch etwas Federn lässt, sich aber dennoch auf einen starken dritten Platz fährt!
11:01
Stephanie Brunner (AUT)
Bisher konnte nur eine ÖSV-Athletin überzeugen, doch Stephanie Brunner beginnt voll auf Angriff. Oben sieht das sehr stark aus, doch dann scheidet auch sie an der Stelle, an der auch die Französin zuvor patzte, aus. Das gibt's doch nicht! Die Österreicherinnen kommen mit dem Kurs ihres Trainers einfach nicht zurecht.
11:00
Anne-Sophie Barthet (FRA)
Die Französin hat gestern den Super-G ausgelassen und hat hier Probleme mit dem schwierigen Kurs. Im Mittelteil ist es dann ganz vorbei, da sie an einem langgezogenen Schwung zu weit nach aussen abgetragen wird und am nächsten Tor vorbei fährt. Dieser Hang ist wirklich enorm selektiv!
10:58
Laurenne Ross (USA)
Auch Laurenne Ross trifft nicht die optimale Linie im oberen Abschnitt. Im Mittelteil passt's dann allerdings, sodass sie drei Zehntel auf Stuhec gutmachen kann. Unten verfährt sie sich allerdings, muss die Ski querstellen und verspielt ihre gute Zeit.
10:57
Michelle Gisin (SUI)
Am Freitag war die Silbermedaillengewinnerin von Freitag ausgeschieden, gestern hat sie den Super-G ausgelassen. Das macht sich heute bemerkbar, denn die Schweizerin geht sehr vorsichtig in den Kurs, dadurch verliert sie gleich oben enorm viel an Zeit, unten passt dann die Linie an einem Tor gar nicht. Schade, über zwei Sekunden Rückstand sind auch für die Slalom-Spezialistin sehr viel.
10:55
Francesca Marsaglia (ITA)
Auch Francesca Marsaglia bringt bei sonnigen Verhältnissen eine Zwischenbestzeit. Dann wird allerdings auch ihr der zweite Sprung zum Verhängnis. Bei der Anfahrt stimmt die Richtung nicht, sodass die Italienerin zu weit nach unten und am nächsten Tor vorbei springt. Schade, das war eine Topzeit!
10:53
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Im Ziel liegen die Verfolgerinnen von Ilka Stuhec aktuell eng beieinander, ausser Ricarda Haaser haben sie aber alle schon über eine Sekunde Rückstand. Das bietet den Athletinnen am Start die Chance, sich noch unter die Top Drei zu schieben. Und Marie-Michèle Gagnon beginnt stark, bringt sogar eine neue Zwischenbestzeit. Im Ziel reicht es zwar nicht ganz, aber mit nur zwei Zehnteln Rückstand liegt die Kanadierin in Schlagdistanz zur Spitze.
10:48
Elena Curtoni (ITA)
Teamkollegin Elena Curtoni sortiert sich nach einer ordentlichen Fahrt knapp hinter Brignone ein. Damit ist für die Speed-Spezialistin, die aber auch einen ordentlichen Slalom auf den Schnee zaubern kann, trotz einige Fehler zu Beginn noch Einiges möglich!
10:47
Federica Brignone (ITA)
Jetzt geht es um die kleine Kristallkugel und die Italienerin fährt voll auf Angriff, zieht überhaupt nicht zurück. Besonders im Steilhang zeigt sie enorme Schräglagen, liegt bis kurz vor dem Ziel im Bereich von Stuhec. Dann passiert ihr allerdings ein Innenskifehler, der sie aus dem Gleichgewicht bringt. Zwar kann sich Federica Brignone akrobatisch auf dem Ski halten, lässt aber Einiges an Zeit liegen und kommt mit über einer Sekunde Rückstand ins Ziel.
10:45
Maria Therese Tviberg (NOR)
Die 14. der ersten Alpinen Kombination konnte gestern im Super-G voll überzeugen. Auch heute fährt sie in einer ganz kompakten Position und zeigt vor allem im mittleren Abschnitt eine starke Fahrt. Unten unterlaufen ihr dann allerdings doch ein paar technische Fehler, sodass sie doch einen gehörigen Rückstand hat.
10:43
Wendy Holdener (SUI)
Gestern ist die Schweizerin mit hoher Nummer noch in die Punkte gefahren. So einen Lauf muss sie jetzt auch hier heraushauen, um den Rückstand auf Stuhec nicht zu gross werden zu lassen. Doch oben wird sie immer wieder weit aus dem Kurs getragen, verliert schon eine Sekunde. Der Mittelteil passt dann aber und im Ziel leuchten 1.67 Sekunden Rückstand auf. Da ist für die starke Slalomfahrerin noch Einiges drin!
10:41
Ricarda Haaser (AUT)
Die Sicht ist jetzt optimal für Ricarda Haaser, die zur ersten Zwischenzeit sogar hauchdünn in Führung gehen kann. Dann stimmt allerdings auch bei ihr an dem Tor, an dem Scheyer und Kirchgasser ausgeschieden sind, die Linie nicht ganz, wodurch sie ein paar Zehntel liegen lässt. Unten fährt sie dann aber eine feine Klinge und liegt nur knapp sechs Zehntel hinter der Slowenin. Ricarda Haaser ist die erste Österreicherin im Ziel.
10:39
Michaela Kirchgasser (AUT)
Michaela Kirchgasser muss jetzt versuchen, auf Schlagdistanz zur Slowenin zu bleiben, um sie im Kampf um die kleine Kristallkugel im Slalom unter Druck setzen zu können. Oben liegt sie im Bereich der Bestzeit, doch bei der Einfahrt in den flachen Teil fährt sie das Tor zu gerade an und scheidet aus. Schade, damit ist auch die Mini-Chance auf die kleine Kristallkugel weg.
10:38
Rosina Schneeberger (AUT)
Für Rosina Schneeberger kommt jetzt die Sonne heraus. Das kann dei Österreicherin nutzen, lässt aber vor allem im mittleren Teil zu viel Zeit liegen, da sie die Schwünge nicht voll auf Zug fahren kann. Im Ziel sind es daher fast zwei Sekunden Rückstand auf Ilka Stuhec, die aktuell aber in einer eigenen Linie zu fahren scheint.
10:36
Ilka Stuhec (SLO)
Jetzt geht die grosse Favoritin auf die Piste. Und Ilka Stuhec wird ihrer Rolle voll gerecht. An der Problemstelle von Christine Scheyer muss auch sie kurz die Ski querstellen, um das nächste Tor erreichen zu können. Auch unten hat sie aufgrund des hohen Tempos Schwierigkeiten, die Linie zu halten. Doch Ilka Stuhec ist die Erste, die hier ins Ziel kommt.
10:34
Christine Scheyer (AUT)
Hoffentlich geht es hier nicht so weiter wie am Freitag, als die ersten drei Starterinnen an derselben Stelle stürzten. Den Sprung nimmt sie besser als die Slowenin, doch Christine Scheyer scheidet am Sprung im flachen Abschnitt aus, da sie den Sprung zu gerade anfährt. Schade, damit ist noch keine Dame im Ziel.
10:32
Marusa Ferk (SLO)
Als Erste geht Marusa Ferk auf den schwierigen Hang. In kompakter Position geht es vor allem darum, die vielen Bodenwellen weich zu nehmen. Insgesamt ist dieser Super-G aber etwas kürzer als gestern und dadurch natürlich auch etwas leichter. Doch die Slowenin kann diesen Durchgang gar nicht ins Ziel bringen. Am Sprung wird Marusa Ferk zu weit nach unten getragen und kann ihn nicht stehen. Da müssen die Damen am Start jetzt an ihrer Linie feilen! Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert!
10:24
Gleich geht es los!
Die ersten Vorläuferinnen sind bereits auf der Piste, in wenigen Minuten wird Marusa Ferk die letzte Alpine Kombination des Winters eröffnen. 48 Athletinnen sind am Start, wir freuen uns auf einen spannenden ersten Durchgang!
10:22
Lena Dürr mit starkem Wochenende
Für den DSV hat Lena Dürr am Freitag aufhorchen lassen und vor allem mit dem zweitbesten Slalom (Beste war Wendy Holdener) überzeugt. Gestern lief es dann auch im Super-G sehr ordentlich. Auch heute will die DSV-Athletin daher die Top Ten angreifen. Komplettiert wird das Team von Patrizia Dorsch (22), Marlene Schmotz (32) und Michaela Wenig (34).
10:18
Holdener und Gisin wollen angreifen
Am Freitag gab es beim Heimrennen nur Platz vier für die Weltmeisterin Wendy Holdener und das Aus im Super-G für Michelle Gisin. Heute soll das natürlich deutlich besser laufen. Dafür muss es vor allem in der Speed-Disziplin besser laufen, denn im Slalom ist vor allem Holdener wohl nicht zu schlagen.
10:16
Kirchgassers Disziplin
Die Österreicherinnen sind mit zehn (!) Athletinnen am Start wieder zahlreich vertreten. Die besten Chancen hat dabei Michaela Kirchgasser. Die 31-Jährige ist die Dritte der Disziplinwertung und schaffte bereits am Freitag den Sprung auf das Podest. Auch sie hat noch Chancen auf die kleine Kristallkugel.
10:13
Das Rennen um die kleine Kristallkugel
Die besten Chancen auf den Titel der besten Alpinen Kombiniererin hat Ilka Stuhec. Die Slowenin hat sowohl in dieser Disiziplin als auch an diesem Wochenende jeweils einen Sieg und einen zweiten Platz zu Buche stehen. 40 Punkte beträgt ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte Italienerin Federica Brignone, die am Freitag der Kombinationstitel holen konnte.
10:10
Guten Morgen!
Ein letztes Mal begrüssen wir Sie in Crans Montana, wo heute die zweite Alpine Kombination und damit auch die Entscheidung in der Disziplinwertung ansteht. Um 10.30 Uhr steht das Speedrennen an, drei Stunden später beginnt der Slalom.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589