Weltcup Finale

  • Abfahrt
    15.03.2017 18:00
  • Super G
    16.03.2017 16:30
  • Slalom
    18.03.2017 17:00
  • Riesenslalom
    19.03.2017 16:00
  • 1
    Ilka Stuhec
    Stuhec
    Slowenien
    Slowenien
    1:36.95m
  • 2
    Lindsey Vonn
    Vonn
    USA
    USA
    +0.66s
  • 3
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    +1.03s
  • 1:36.95m
    1
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.66s
    2
    USA
    Lindsey Vonn
  • +0.37s
    3
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.68s
    4
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.02s
    5
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.24s
    6
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.16s
    7
    Österreich
    Tamara Tippler
  • +0.14s
    8
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • +0.23s
    9
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.08s
    10
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.04s
    11
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.22s
    12
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • +0.01s
    13
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • +0.30s
    14
    USA
    Jacqueline Wiles
  • +0.02s
    15
    Italien
    Verena Stuffer
  • +0.15s
    16
    USA
    Stacey Cook
  • +0.15s
    16
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 1:40.57m
    18
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.65s
    19
    USA
    Alice Merryweather
  • DNF
    20
    USA
    Breezy Johnson
18:59
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Aspen. Morgen stehen hier die Super-Gs auf dem Programm. Dann dürfen allerdings die Damen zuerst auf die Piste. Um 16.30 Uhr deutscher Zeit startet das letzte Damen-Speed-Rennen dieses Winters. Wir freuen uns, wenn Sie morgen wieder dabei sind!
18:55
Rang acht zum Abschluss
Schade! Viktoria Rebensburg konnte die starken Trainingszeiten nicht ganz bestätigen und beendet ihre durchwachsene Abfahrtssaison mit Rang acht. Nach einer verletzungsgeplagten Saisonvorbereitung konnte die 27-Jährige in diesem Winter nur vereinzelt fehlerfreie Fahrten ins Ziel bringen.
18:52
Schweizerinnen abgeschlagen
Nach den besten Ergebnissen der Saison zuletzt in Jeongseon kann Jasmine Fluy die Top Ten heute nicht erreichen. Corinne Suter erwischt dazu einen verkorksten Lauf. Dieser Abschluss der Abfahrtssaison lief für das Schweizer Speed-Team nicht nach Plan.
18:50
Solider Saisonabschluss für den ÖSV
Auch wenn es zum Abschluss nicht für das Podest gereicht hat, können vor allem Nicole Schmidhofer, die bei diesen warmen Bedingungen mit Startnummer 15 noch auf Platz sechs nach vorn gefahren ist, und Tamara Tippler auf Rang sieben zufrieden sein. Die Abstände nach vorn sind trotz einem ordentlichen Ergebnis mit vier Athletinnen unter den Top elf heute deutlich.
18:44
Überragende Ilka Stuhec!
Die kleine Chance von Sofia Goggia, die kleine Kristallkugel doch noch nach Italien zu holen, hat Ilka Stuhec gleich zu Beginn mit ihrer fehlerfreien Fahrt zunichte gemacht. Mit einer Fabelzeit gewinnt die 26-Jährige vor einer strahlenden Lindsey Vonn und der stärksten Konkurrentin in der Disziplinwertung Sofia Goggia. Damit sichert sich die Slowenin auch souverän die kleine Kristallkugel und ist die beste Abfahrerin dieser Saison!
18:40
Alice Merryweather (USA)
Zum Abschluss dieses Rennens geht die Überraschungs-Juniorenweltmeisterin aus den USA auf die Piste. Für die 20-Jährige läuft das bereits sechste Weltcuprennen ihrer Karriere allerdings nicht ganz nach Plan. Mit fast fünf Sekunden Rückstand landet Alice Merryweather abgeschlagen auf Rang 19. Das Publikum feiert die junge Athletin dennoch lautstark!
18:38
Stacey Cook (USA)
Stacey Cook erwischt einen Super-Start, liegt zu Beginn nur eine halbe Sekunde hinter der Zeit von Ilka Stuhec. Doch im technischen Teil findet die US-Amerikanerin nicht die Ideallinie, wird auch ein, zwei Mal von kleinen Schlägen in der Piste ausgehoben. Damit gibt es heute keine Weltcuppunkte für Stacey Cook, die auf Rang 16 über die Ziellinie fährt.
18:36
Federica Brignone (ITA)
Die eigentliche Riesenslalom-Spezialistin kommt in den Speed-Disziplinen immer besser zurecht und hat sich deswegen einen Platz in diesem Finale erkämpft. Hier kommt die Italienerin allerdings nicht gut zurecht. Nach einem abgewunkenen Trainingslauf fehlen Federica Brignone vielleicht auch ein bisschen die Trainingsmeter, sodass sie hier abgeschlagen ins Ziel kommt.
18:35
Laurenne Ross (USA)
Drei US-Amerikanerinnen stehen noch oben, den Anfang macht Laurenne Ross. Die 28-Jährige fährt immer voll auf Angriff, zeigt immer wieder einen wilden Ritt. Hier zahlt sich dieses Risiko im flachen Teil zunächst aus und auch im technischen Part kann Laurenne Ross mithalten. Nach dem zweiten Sprung muss sie dann aber kurz die Ski querstellen, um das nächste Tor erreichen zu können, wodurch sie auf Rang fünf zurückfällt. Das ist dennoch eine klasse Leistung für die 28-Jährige, die sich hier zu Recht vom Heim-Publikum feiern lässt!
18:33
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer hat eine sehr durchwachsene Saison hinter sich. Das ÖSV-Talent hatte in diesem Winter bereits zwei Stürze zu verkraften, wodurch ihr jetzt deutlich sichtbar die Sicherheit und das Selbstvertrauen fehlen. Diese Fahrt ist deutlich zu zaghaft, damit kann sie sich nicht nach vorn fahren - Rang zwölf für Ramona Siebenhofer.
18:31
Nicole Schmidhofer (AUT)
Nicole Schmidhofer kam im Training sehr stark zurecht, doch oben wird sie als Leichtgewicht wohl erst einmal verlieren. Dennoch kann sie den Rückstand in Grenzen halten und dann im technisch schwierigen Teil aufholen. Dann unterläuft allerdings auch ihre ein Aussenskifehler, durch den sie weit nach unten getragen wird. Schade! Dieser Fehler kostet sie das Podest. Dennoch kann sie mit Platz fünf zufrieden sein!
18:29
Corinne Suter (SUI)
Die 22-Jährige hat eine Saison mit Auf und Abs hinter sich. Zuletzt lief es in Südkorea mit Platz neun wieder sehr gut. Doch auch sie hat Probleme mit dem Timing. Immer wieder muss Corinne Suter die Schwünge mehrmals ansetzen und gerät etwas ins Drifften. Damit wird es heute nichts mit den Top Ten, die Schweizerin kommt auf Rang elf ins Ziel.
18:28
Christine Scheyer (AUT)
Christine Scheyer konnte bereits eine Weltcup-Abfahrt in dieser Saison gewinnen. Doch heute kann auch sie oben nichts gegen die Fabelzeit von Ilka Stuhec ausrichten. Bei der Einfahrt in den technischen Teil wird sie dann zu weit nach unten abgetragen und muss weiter Federn lassen. Damit kann auch sie nicht vorn angreifen und kommt mit fast drei Sekunden Rückstand auf Platz acht über die Ziellinie.
18:26
Jacqueline Wiles (USA)
Jacqueline Wiles ist eigentlich mit grossem Skigefühl ausgestattet, liegt oben aber auch gleich weit zurück. Im unteren Teil leistet sich die US-Amerikanerin noch deutlich mehr Fehler als Rebensburg zuvor und fällt auf Platz zehn zurück.
18:24
Viktoria Rebensburg (GER)
Nach dem Sturz hat es eine Präparierungspause gegeben, die etwas länger ausgefallen ist als die kleine TV-Pause, die eigentlich nach den ersten zehn Starterinnen angesetzt war. Das ist jetzt natürlich keine einfache Situation für Viktoria Rebensburg, die aber mit viel Selbstvertrauen aus den Trainingsläufen auf die Piste geht. Nach der durchwachsenen Saison liegt auch die 27-Jährige im flachen Abschnitt deutlich zurück. Jetzt kommt aber die Passage, die ihr eigentlich optimal liegt, doch gleich bei der Einfahrt ist Viktoria Rebensburg zu spät dran und verliert weiter an Zeit. Auch unten verkantet sie noch einmal die Ski und fällt auf Platz sechs zurück. Schade! Da wäre heute mehr drin gewesen!
18:20
Breezy Johnson (USA)
Für Teamkollegin Breezy Johnson läuft es nicht ganz so gut. Die junge US-Amerikanerin zeigt einige kleine Fehler und baut einen ordentlichen Rückstand auf. Kurz vor dem Ziel dann die Schrecksekunde: In der letzten Kurve greift der Ski beim Schwungwechsel auf dem trockenen Schnee und zieht ihr die Beine auseinander. Im Spagat rutscht Breezy Johnson in die Fangnetze, wo sie, von den Helfern gestützt, aber zum Glück wieder aufstehen kann. Da scheint zum Glück nichts Schlimmeres passiert zu sein, das Rennen ist aber zunächst unterbrochen.
18:17
Lindsey Vonn (USA)
Lindsey Vonn kann nach ihrer Oberarm-Verletzung noch immer nicht richtig anschieben, dennoch fällt die erste Zwischenzeit ganz ordentlich aus. Im technischen Abschnitt zeigt sie dann sehr viel Risiko, lehnt sich weit nach innen und muss sich akrobatisch auf dem Ski halten. Doch diese Fahrt auf Angriff zahlt sich aus! Im Ziel reicht es mit nur sechs Zehnteln Rückstand zu Patz zwei! Klasse! Unter dem lauten Jubel des heimsichen Publikums stürzt Lindsey Vonn beim abschwingen im Ziel - die US-Amerikanerin hat alles gegeben!
18:15
Jasmine Flury (SUI)
Das junge Schweizer Talent hat den schweren Sturz in Crans Montana weggesteckt und in Jeongseon zuletzt ihre besten Weltcup-Ergebnisse eingefahren. Heute passen allerdings auch bei ihr die Schwungansätze vom Timing nicht, wodurch sie sich einreiht und auch über zwei Sekunden Rückstand zu Buche stehen.
18:13
Tina Weirather (LIE)
Für Tina Weirather geht es morgen im Super-G noch um die kleine Kristallkugel, doch heute geht die "Genralprobe" zunächst noch schief. Trotz der eigentlich starken Gleitfähigkeiten liegt auch sie schon oben über eine Sekunde zurück. Im technischen Teil kann sie dann aber noch einmal Zeit gutmachen und schiebt sich hinter Goggia auf Rang zwei.
18:12
Tamara Tippler (AUT)
Die Zweite von fünf ÖSV-Starterinnen ist eigentlich eine Super-G Spezialistin, die aber auch in der Abfahrt immer besser in Schwung kommt. Doch auch sie verliert im Gleitabschnitt gleich über eine Sekunde. Der technische Abschnitt müsste ihre jetzt aber liegen und da holt Tamara Tippler auch zunächst auf. Unten wird sie dann aber leider bei einem Schwung etwas weit nach unten abgetragen und fällt auf Rang drei zurück.
18:10
Johanna Schnarf (ITA)
Die Zimmerkollegin von Verena Stuffer konnte in dieser Saison trotz konstanter Top Ten Platzierungen noch nicht auf das Podest klettern. Heute sieht das oben aber sehr ordentlich aus, viel besser als bei ihrer Teamkollegin zuvor. Doch im technischen Abschnitt muss sie die Schwünge dann auch immer wieder andrifften und kommt auch über zwei Sekunden hinter der Bestzeit ins Ziel.
18:08
Verena Stuffer (ITA)
Das italienische Team ist in dieser Saison enorm stark unterwegs, doch auch Verena Stuffer hat hier deutliche Probleme, liegt gleich zu Beginn zurück und fährt dann eine viel zu weite Linie. Mann, da war Ilka Stuhec wirklich in einer anderen Liga unterwegs, denn Verena Stuffer kommt mit über drei(!) Sekunden Rückstand ins Ziel.
18:07
Sofia Goggia (ITA)
Nach ihren ersten beiden Weltcupsiegen in Südkorea geht Sofia Goggia mit viel Selbstbewusstsein in diese Abfahrt. Doch auch die Italienerin hat gleich nach der Gleitpassage acht Zehntel Rückstand. Jetzt fährt sie aber voll auf Risiko, ist dafür aber auch einmal deutlich zu früh dran und fährt fast durch das nächste Tor. Damit kann sie nichts mehr aufholen und liegt im Ziel über eine Sekunde hinter der Konkurrentin. Herzlichen Glückwunsch an Ilka Stuhec!
18:04
Stephanie Venier (AUT)
Jetzt sind wir gespannt, wie viel die Zeit der Slowenin heute wert ist. Die Silber-Medaillengewinnerin von St. Moritz liegt gleich im Gleitabschnitt eine Welt zurück. Über eine Sekunde beträgt ihr Rückstand schon im oberen Teil. Das kann die 19-Jährige nicht mehr gutmachen, im Gegenteil: Bis ins Ziel ist ihr Rückstand auf über zweieinhalb Sekunden angewachsen, das ist eine ordentliche Packung!
18:02
Ilka Stuhec (SLO)
Jetzt gilt es für Ilka Stuhec, die bei strahlendem Sonnenschein in Aspen ihren Titel der besten Abfahrerin 2016/2017 perfekt machen kann. Bei den warmen Bedingungen ist die Startnummer eins sicher kein Nachteil! Die 26-Jährige beginnt auf der Männerstrecke gewohnt sicher und meistert auch den technisch schwierigen Damenteil sauber. Das dürfte die kleine Kristallkugel für Ilka Stuhec sein!
17:58
Gleich geht es los!
In wenigen Minuten wird die letzte Abfahrt der Saison von Ilka Stuhec eröffnet. Kommt die Slowenin heute ohne grossen Fehler durch, geht die kleine Kristallkugel an sie! Mit Startnummer zwei werden wir dann gleich die erste Österreicherin sehen, wir freuen uns auf ein spannendes Rennen!
17:56
Viktoria Rebensburg mit Trainingsbestzeit
Für den DSV ist gar nur eine Athletin am Start, dafür geht die aber mit besten Chancen ins Rennen. Die deutsche Top-Athletin konnte das erste Training auf dem trockenen amerikanischen Schnee gewinnen und geht damit aussichtsreich ins Rennen. Nach der durchwachsenen Saison soll es in Aspen einen versöhnlichen Abschluss für Viktoria Rebensburg geben!
17:53
Flury und Suter für die Schweiz
Das Schweizer Team ist deutlich kleiner als das des ÖSV. Mit Jasmine Flury (8) und Corinne Suter (14) sind nur zwei Schweizerinnen heute am Start, da die Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener auf ihren Platz verzichtet und sich auf die technischen Disziplinen konzentriert. Für Flury und Suter sind heute klar die Top Ten im Visier!
17:50
Fünf ÖSV-Starterinnen
Auch bei den Damen zeigt sich das ÖSV-Team geschlossen stark, stellt hinter den US-Amerikanerinnen die meisten Starterinnen. Am Stärksten einzuschätzen ist dabei Stephanie Venier, die gleich als Zweite ins Rennen gehen wird. Aber auch Tamara Tippler (6), Christine Scheyer (13), Weltmeisterin Nicole Schmidhofer (15) und Ramona Siebenhofer (16) ist Einiges zuzutrauen!
17:47
Das Starterfeld
Auch für die Damen gilt: Die besten 15 der Disziplinwertung, die Weltmeisterin, Olympiasiegerin und die Juniorenweltmeisterin dürfen heute an den Start gehen. Hinzu kommen alle Damen, die im Gesamtweltcup über 500 Punkte erreicht haben. Auf der US-amerikanischen Strecke, auf der nach zehn Jahren mal wieder eine Weltcup-Abfahrt stattfindet, müssen allerdings gleich vier Athletinnen aufgrund einer Verletzung verzichten.
17:44
Die grosse Favoritin
Beruhigende 97 Punkte beträgt der Vorsprung von Ilka Stuhec auf Sofia Goggia. Die Slowenin ist damit "so gut wie durch" und nach der konstanten Saison auch heute eine der grossen Favoritinnen auf den Sieg. Doch ausscheiden darf die Slowenin nicht, denn Sofia Goggia kommt nach dem Doppelsieg von Jeongseon mit ordentlich Aufwind zum Weltcupfinale und hat heute nichts zu verlieren!
17:42
Herzlich willkommen!
Nach den Herren geht es in wenigen Minuten auch für die Abfahrts-Damen ein letztes Mal auf die Piste. Um 18.00 Uhr beginnt das Rennen um die kleine Kristallkugel und um den letzten Abfahrtstitel der Saison. Bis dahin stimmen wir Sie auf das Rennen ein!

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589