Madonna di Campiglio

  • Slalom
    22.12.2016 17:45
  • 1
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    1:33.93m
  • 2
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    +0.33s
  • 3
    Stefano Gross
    Gross
    Italien
    Italien
    +1.35s
  • 1:33.93m
    1
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.33s
    2
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +1.02s
    3
    Italien
    Stefano Gross
  • +0.10s
    4
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.08s
    5
    Schweden
    Andre Myhrer
  • +0.03s
    6
    Schweiz
    Daniel Yule
  • +0.27s
    7
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.21s
    8
    Japan
    Naoki Yuasa
  • +0.01s
    9
    Italien
    Patrick Thaler
  • +0.02s
    10
    Österreich
    Marco Schwarz
  • +0.02s
    11
    Österreich
    Michael Matt
  • +0.01s
    12
    Grossbritannien
    David Ryding
  • +0.11s
    13
    Frankreich
    Julien Lizeroux
  • +0.05s
    14
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • +0.28s
    15
    Deutschland
    Dominik Stehle
  • +0.10s
    16
    Österreich
    Christian Hirschbühl
  • +0.02s
    17
    USA
    David Chodounsky
  • +0.03s
    18
    Kanada
    Erik Read
  • +0.03s
    19
    Schweden
    Mattias Hargin
  • +0.35s
    20
    Österreich
    Marc Digruber
  • +0.07s
    21
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • +0.03s
    22
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • +0.27s
    23
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.08s
    24
    Norwegen
    Sebastian Solevåg
  • +0.15s
    25
    Frankreich
    Robin Buffet
  • +0.02s
    26
    USA
    AJ Ginnis
  • +0.14s
    27
    Deutschland
    Linus Strasser
  • +0.28s
    28
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • +6.50s
    29
    Italien
    Tommaso Sala
  • DNF
    30
    Schweiz
    Luca Aerni
21:47
Schöne Feiertage!
Damit verabschieden wir uns aus Madonna di Campiglio und wünschen Ihnen schöne Feiertage! Direkt nach den Weihnachtstagen geht es für den Alpinzirkus schon weiter. Am 27. Dezember steht um elf Uhr der Super-G von Lake Louise auf dem Programm! Bis dahin wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, bis bald!
21:45
Enttäuschendes DSV-Ergebnis
Dominik Stehle darf sich zu Recht über Platz 15 und damit die halbe WM-Norm freuen! Dennoch hätte man sich bei DSV durchaus mehr erhofft. Besonders der zweite Slalom-Ausfall in Folge für Felix Neureuther ist bitter. Dennoch sammelt auch Linus Strasser ein paar Weltcuppunkte und dann heisst es im neuen Jahr auch für Neureuther wieder neu anzugreifen!
21:42
Tolles ÖSV-Team-Ergebnis!
Auch wenn Marcel Hirscher sich trotz eines Traumlaufes noch geschlagen geben musste, kann auch das österreichische Slalomteam zufrieden in das neue Jahr starten. Im letzte Slalom des Jahres gab es die Plätze zwei, zehn, elf, 16 und 20 für die Skination.
21:40
Yule mit starker Leistung!
Auch wenn für die Eidgenossen ohne den Ausfall des in Führung liegenden Luca Aerni noch mehr drin gewesen wäre, steht ein klasse sechster Platz von Daniel Yule zu Buche! Erfreulich ist auch Platz 21 für Ramon Zenhäuser.
21:38
Grosses Finale in Madonna di Campiglio!
Wow! Da müssen wir erst einmal durchatmen! Henrik Kristoffersen schlägt Marcel Hirscher nach in einem grossartigen Finale. Beide Athleten scheinen dabei mit über einer Sekunde Vorsprung vor dem Rest des Feldes eine Klasse für sich zu sein. Dennoch: Auch für das Publikum gab es mit den Plätzen drei und vier für Gross und Mölgg ein grosses Finale!
21:35
Henrik Kristoffersen (NOR)
Das war eine fulminante Fahrt von Marcel Hirscher - geht da überhaupt noch mehr? Im oberen Abschnitt liegt Henrik Kristoffersen im Bereich des ÖSV-Athleten. Und wer gedacht hat, dass man diesen Kurs nicht besser fahren kann, als Marcel Hirscher das eben getan hat, der wird hier eines besseren belehrt: Henrik Kristoffersen setzt sich mit einer unglaublich flinken und aggressiven Fahrt noch einmal drei Zehntel vor den Österreicher! Das war ein klasse Finale mit drei mehr als würdigen Athleten auf dem Podest!
21:33
Marcel Hirscher (AUT)
Das ist eine Demonstration der Stärke! Marcel Hirscher ist brutal früh am Schwungansatz, zeigt einen technisch blitzsauberen Lauf. Das sieht butterweich und ruhig aus beim Österreicher, der sich über eine Sekunde vor das italienische Duo setzte, Wahnsinn!
21:32
Andre Myhrer (SWE)
Jetzt geht's um das Podest! Der starke Schwede muss besonders im oberen Abschnitt Zeit gutmachen. Doch Andre Myhrer liegt bereits oben hinter dem Italiener zurück und verliert kontinuierlich. Trotz eines starken Finishs kann sich Andre Myhrer nicht vor die Italiener setzen, damit steht mindestens einer auf dem Podest!
21:30
Stefano Gross (ITA)
Spannung pur in Madonna die Campiglio. Unter diesen fantastischen Stimmung geht jetzt auch Stefano Gross in den schnellen Kurs. Und der Teamkollege des Führenden ist zu hart in seiner Fahrweise. Dadurch staubt der Schnee gewaltig auf. Doch im Steilhang packt Stefano Gross eine Traumlinie aus, lässt den Ski frei und macht sich auf der Ziellinie ganz lang. Das reicht! Der nächste Italiener setzt sich an die Spitze!
21:28
Manfred Mölgg (ITA)
Nach zwei Schweizern gehen zwei Italiener auf ihre Heimstrecke. Das Publikum rastet aus, da die ersten Zwischenzeiten bei Manfred Mölgg grün aufleuchten. Der erfahrene Südtiroler lässt sich von der Stimmung nach unten tragen und rettet elf Zehntel Vorsprung über die Ziellinie!
21:26
Daniel Yule (SUI)
Der nächste Schweizer beginnt furios, zeigt einen wilden Ritt, der aber schnell ist! Zwar verliert auch er ein paar Hundertstel, kann sich aber dennoch drei Zehntel vor den Franzosen setzten und freut sich damit schon jetzt über das beste Ergebnis seiner Karriere! Klasse!
21:25
Luca Aerni (SUI)
Jetzt stehen zwei Schweizer oben, die vielleicht sogar noch das Podest angreifen wollen. Luca Aerni liegt dieser Hang, doch am Übergang verliert er kurz das Gleichgewicht und muss sich durch einen Ausfallschritt retten. Doch dann baut er seinen Vorsprung beeindruckend aus, das kann eine starke neue Bestzeit geben! Doch drei Tore vor dem Ziel fädelt der Eidgenosse ein und verspielt die gute Ausgangsposition, schade, schade!
21:23
Naoki Yuasa (JPN)
Jetzt stehen die Top Acht des ersten Durchgangs im Starthaus - jetzt gilt's. Doch mit Naoki Yuasa steht erneut ein Überraschungsathlet des ersten Laufs oben. Der Japaner kann diese klasse Leistung jetzt leider nicht ganz bestätigen. 2012 stand er hier bereits als Dritter auf dem Podest, heute ist er allerdings zu oft zu spät dran und rutscht hinter den Franzosen.
21:20
Patrick Thaler (ITA)
Der Italiener wird bald 39 Jahre alt, aber ist noch voll in der Weltspitze. Und die Zuschauer tragen den Italiener nach unten. Das könnte sogar reichen, doch der Italiener verliert in den letzten Toren noch einmal zwei Zehntel und fällt knapp hinter Pinturault zurück.
21:18
Dominik Stehle (GER)
Die Top Ten eröffnet jetzt Einer, den wir so weit vorn eigentlich gar nicht erwartet hätten. Im zweiten Durchgang kann der DSV-Athlet den ersten Durchgang zwar nicht ganz bestätigen, zeigt aber dennoch eine solide Fahrt und darf noch auf eine Top-15-Platzierung hoffen.
21:16
Marco Schwarz (AUT)
Als nächster Österreicher will Marco Schwarz jetzt in die Top Ten fahren. Doch Marco Schwarz verliert kontinuierlich. Der 21-Jährige zeigt eine zu passive Fahrt und kann sich leider nicht nach vorn arbeiten.
21:15
Michael Matt (AUT)
Der Bruder von Mario Matt sollte sich in diesem Lauf eigentlich wohlfühlen. Und der Österreicher beginnt aggressiv, lässt im mittleren Teil den Schnee aber zu stark aufstauben. Das reicht nicht für die Spitze, denn Pinturault hat eine Traumlinie vor dem Ziel gefunden. Dennoch auch it Platz zwei kann Michael Matt hier zufrieden sein.
21:14
AJ Ginnis (USA)
Der geborene Argentinier geht angriffslustig in diesen Lauf, verliert aber wie zu erwarten war gleich deutlich. Doch sein Hauptziel sind natürlich die Weltcuppunkte, die er sich mit seiner Zieleinfahrt, auch wenn die 15 aufleuchtet, sichert!
21:12
Alexis Pinturault (FRA)
Kann Alexis Pinturault es seinen Teamkollegen gleichtun? Der Franzose beginnt furios, zeigt einen wilden Ritt, in dem er einige Male Luft unter die Ski bekommt. Dadurch verliert er wichtige Zehntel, die er aber mit einer fantastischen Linie im Steilhang wieder gutmacht. Das ist einen neue Bestzeit!
21:11
Erik Read (CAN)
Erik Read hat mit Startnummer 33 eine sehr starke Fahrt gezeigt. Doch im oberen Abschnitt verliert der Kanadier und baut gleich im Anschluss an die Zwischenzeit einen starken Bremsschwung ein, der seinen Körper stark verdreht. Damit wird der Kanadier etwas zurückfallen, sammelt aber dennoch wichtige Weltcuppunkte!
21:09
David Ryding (GBR)
Die Gruppe der besten 15 Athleten aus dem ersten Durchgang eröffnet David Ryding. Der Brite hat eine enorm weiche Fahrweise, die sich im oberen Teil voll ausgeht. Doch der untere Teil war die Passage Liserouxs, das wird ganz eng... aber David Ryding kann sich elf Hundertstel vor den Franzosen setzen.
21:06
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der französische Doppelweltmeister knüpft an die Leistung seines Teamkollegen an und kann den Vorsprung zunächst halten. Im Zielhang passt die Linie dann allerdings nicht mehr ganz, da ist er ein, zwei Mal zu weit von den Stangen weg. Fünf Hundertstel trennen ihn daher im Ziel von seinem Teamkollegen.
21:04
Christian Hirschbühl (AUT)
Der österreichische Slalom-Meister sitzt im Flachstück zu weit hinten ab, kann die Ski nicht mehr kontrollieren und hebt gleich einmal ab. Auch im weiteren Verlauf ist er immer ein kleines bisschen zu spät dran, wodurch er ohne weiteren grossen Fehler Hundertstel um Hundertstel verliert. Schade!
21:03
Ramon Zenhäuser (SUI)
Der grosse Schweizer hat einen klasse ersten lauf erwischt. Doch die schnellen Wechsel werden für den 2m-Mann jetzt eine echte Herausforderung. Die meistert er im oberen Abschnitt noch sehr gut, doch der Steilhang bringt ihn dann doch an seine Grenzen, sodass Ramon Zenhäuser fast eine Sekunde hinter dem Franzosen ins Ziel kommt.
21:01
David Chodounsky (USA)
David Chodounsky schafft es oft nur einen starken Lauf ins Ziel zu bringen. Im oberen Abschnitt wird er gleich ausgehoben und dadurch etwas zu spät am nächsten Schwungansatz. Dadurch kann auch er keine neue Bestzeit setzen.
21:00
Mattias Hargin (SWE)
Der Schwede beginnt turbulent, kann sich nur mit einer akrobatischen Einlage im Kurs halten. Das ist etwas zu viel Attacke und reicht daher nicht ganz für die Spitze.
20:59
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Den Russen hatten wir eigentlich viel weiter vorn erwartet. Alexandr Khoroshilov konnte mit seinem ersten Durchgang überhaupt nicht zufrieden sein. Auch hier ist der Russe zu weit von den Stangen entfernt, wodurch er immer wieder ausgehoben wird. Alexandr Khoroshilov startet hier keine Aufholjagd, sondern fällt mit Rang drei weiter zurück, das ist heute wohl einfach nicht sein Tag.
20:57
Marc Digruber (AUT)
Marc Digruber fährt technisch blitzsauber, lässt den Ski allerdings nicht komplett frei. Das ist eine sehr kontrollierte Fahrt, die aber nicht frech genug ist. Ein, zwei Mal sitzt der ÖSV-Starter zu weit hinten ab und so liegt auch er im Ziel weit hinter Liseroux zurück.
20:56
Julien Lizeroux (FRA)
Julien Lizeroux baut zunächst seinen Vorsprung aus, das ist eine beeindruckende Vorstellung des Franzosen! Mit flinken Beinen und einer aktiven Fahrweise setzt sich der 37-Jährige 1.23 Sekunden vor den Rest des Feldes - das ist mal eine Ansage!
20:54
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der Norweger liegt zu Beginn noch in Führung, verliert dann aber auch einige Zehntel, da er deutlich zu passiv carvt. immer wieder gerät der Norweger in Rücklage und fällt auf Platz zwei zurück.
20:53
Linus Strasser (GER)
Der Münchener zeigt einen Wahnsinnsritt! Am Übergang baut Linus Strasser sogar einen Sprung ein, hebt vollkommen vom Boden ab, bekommt danach aber einen starken Schlag ab. Dennoch Linus Strasser ist im Kurs! Kurz vor dem Ziel bleibt er noch einmal an einer Torstange hängen, verliert fast das Gleichgewicht, kann sich so gerade noch im Kurs halten und sammelt immerhin Weltcuppunkte!
20:51
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der Franzose hat im ersten Durchgang eher enttäuscht. Das will er im zweiten Lauf natürlich wieder gutmachen. Doch auch diese Fahrt gelingt Victor Muffat Jeandet nicht wie gewohnt. Der Franzose setzt sich zwar knapp in Führung, zufrieden sein wird er mit diesem Tag aber nicht.
20:49
Tommaso Sala (ITA)
Tommaso Sala ist bereits in Val d'Isere als 13. aufgetrumpft. Bei seinem Heimslalom lastet jetzt natürlich ein besonderer Druck auf ihm. Doch das scheint dem Südtiroler fast gar nichts auszumachen. Er liegt super im Rennen, doch am Steilhang rutscht er einmal zu weit ab und verpasst das nächste Tor. Schade, Tommaso Sala steigt zwar noch einmal nach oben, aber die Zuschauer müssen jetzt einige Sekunden Rückstand beklatschen, schade!
20:48
Zan Kranjec (SLO)
Dieser Lauf ist noch einmal schneller als der Kurs des ersten Durchgangs. Doch die Startnummer 70(!) kann den Durchgang nicht noch einmal so hervorragend meistern wie im ersten Lauf, dennoch: Das gibt Weltcuppunkte für Zan Kranjec.
20:46
Robin Buffet (FRA)
Der 25-Jährige geht als Erster in den vom schwedischen Trainer gesteckten Kurs. Dieser ist sehr vertikal gesetzt, mit vielen Haarnadeln gespickt und dadurch sehr schnell. Flinke Beine sind also gesucht! Besonders im Steilhang könnte die eisige Piste einige Ausfälle provozieren. Robin Buffet meistert den Kurs ohne erkennbaren grossen Fehler und setzt die erste Zeit!
20:40
Willkommen zurück!
Herzlich willkommen zum letzten Slalom-Finale des Jahres! In wenigen Minuten wird Robin Buffet diesen zweiten Durchgang von Madonna di Campiglio unter Flutlicht eröffnen. Wir sind gespannt, wer sich heute den Sieg sichert!
19:14
Bis gleich!
Alle 74 Starter haben den kurzen ersten Durchgang des Slaloms von Madonna di Campiglio hinter sich gebracht. Dabei haben wir eine Menge Ausscheider, aber auch sehr enge Abstände zu verzeichnen. So liegen die 30 Starter im Finale fast alle innerhalb von zwei Sekunden, die ersten zehn gar innerhalb von acht Zehnteln - das verspricht ein spannendes vorweihnachtliches Finale! Wir melden uns kurz vor dem Start um 20.45 Uhr zurück.
19:14
DSV mit zwei Startern im zweiten Durchgang
Trotz der Ausfälle der Hochgehandelten Felix Neureuther und Stefan Luitz ist der DSV mit zwei Athleten vertreten. Besonders beachtlich ist dabei der zehnte platz von Dominik Stehle, der damit die Chance auf das beste Ergebnis seiner Karriere hat.
19:12
Yule und Aerni stark!
Auch für die Schweiz sieht es viel versprechend aus: Mit Daniel Yule und Luca Aerni haben gleich zwei Schweizer die Chance auf eine Top-Platzierung, sogar auf das Podest.
19:11
Auch Matt und Schwarz mit guten Chancen
Neben Platz zwei für Marcel Hirscher dürfen sich auch Marco Schwarz und Michael Matt für den zweiten Durchgang Einiges ausrechnen. Die Plätze elf und zwölf sind gute Ausgangspositionen für die Top Ten.
19:09
Kristoffersen vs. Hirscher
Damit können wir uns im zweiten Durchgang auf ein bekanntes Duell freuen: Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher trennen gerade einmal zwei Zehntel - viel spannender könnte es unter den beiden Top-Slalomfahrern der letzten Saison nicht sein.
19:00
Stefan Luitz (GER)
Ganz anders ergeht es leider Stefan Luitz. Der Deutsche reiht sich mit Felix Neureuther in die lange Liste der Ausscheider ein. Schade, damit bleibt ihm auch die hohe Startnummer.
18:59
AJ Ginnis (USA)
Der US-Amerikaner sorgt mit einer starken Fahrt für die Überraschung: Voll auf Zug gefahren, carvt sich AJ Ginnis noch bis auf Rang 13 nach vorn; da lässt der Jubelschrei nicht lange auf sich warten!
18:57
Dominik Raschner (AUT)
Auch Dominik Raschner gelingt leider keine besser Fahrt. Nach kleineren Patzern im oberen und mittleren Abschnitt bleibt er kurz vor dem Ziel am Innenski hängen und kann sich nur durch einen weiten Bremsschwung im Kurs halten. Der ganze Speed ist im Flachstück drei Tore vor dem Ziel aber natürlich weg!
18:55
Richard Leitgeb (AUT)
Für den Österreicher ist diese Fahrt Eine zum Vergessen. Der 22-Jährige patzt gleich im oberen Abschnitt und beginnt dadurch mit einem gewaltigen Rückstand, den er durch den Stangenwald schleppt. Auch im Steilhang muss Leitgeb den Schwung immer wieder anrutschen, wodurch er im Ziel nur auf dem 44. Platz liegt.
18:53
Sebastian Holzmann (GER)
Bei seinem zweiten Weltcupeinsatz in diesem Jahr präsentiert sich der Deutsche angriffslustig. Kurz vor der ersten Zwischenzeit wird der DSV-Athlet allerdings gewaltig ausgehoben, sodass er sogar einen kleinen Sprung einbaut. Gerade im Steilhang häufen sich dann kleinere Fehler, sodass auch er keine Chance auf den zweiten Durchgang hat.
18:51
Marc Rochat (SUI) & Sandro Simonet (SUI)
Marc Rochat zeigt eine durchwachsene Fahrt ohne dicken Patzer, aber gespickt mit kleinen Fehlern, die ihn auf Ran 29 zurückwerfen. Dadurch wird es eng für den zweiten Durchgang. Von diesem kann sich Sandro Simonet ziemlich schnell verabschieden. Der Eidgenosse fädelt gleich zu Beginn in der ersten Haarnadel ein und muss seinen Lauf bereits nach dem siebten Tor beenden, schade!
18:49
Christian Hirschbühl (AUT)
Der Österreicher zeigt eine flüssige Fahrt im oberen Abschnitt und ist da im Bereich der Top Ten. Im weiteren Verlauf bekommt zwar auch er die Wellen zu spüren, muss an einigen Stellen kämpfen, um die Linie halten zu können, aber sichert sich mit Platz 17 dennoch einen Startplatz für den zweiten Durchgang, da ertönt auch gleich ein Freudenschrei des 26-Jährigen im Ziel!
18:46
Linus Strasser (GER)
Von Linus Strasser hingegen dürfen wir jetzt schon einen Platz unter den besten 30 erwarten. Der 24-Jährige kommt allerdings auch nicht in den Rhythmus, wird bereits im Flachstück immer wieder von kleinen Wellen ausgehoben. Im weiteren Verlauf kommt der DSV-Athlet zwar immer besser in den Kurs, verliert aber dennoch ein paar weitere Zehntel und muss auf Platz 24 liegend jetzt für den zweiten Durchgang hoffen.
18:44
Reto Schmidiger (SUI)
Nach zwei Ausfällen der vor ihm gestarteten Italiener geht Reto Schmidiger auf die Piste. Der Eigenosse kann mit seiner Fahrt allerdings auch nicht überzeugen, baut gerade im Steilhang zu viele kleine Fehler ein. Ein, zwei Mal ist Schmidiger da ganz weit weg von der Ideallinie und wird dadurch im zweiten Durchgang zuschauen müssen.
18:41
Naoki Yuasa (JPN)
Ganz anders ist es den Startnummern 33 bis 35 ergangen, die sich alle jenseits von platz 25 einsortiert haben. Doch Naoki Yuasa sorgt für eine Überraschung: Im oberen Abschnitt leuchtet die Zwischenzeit des Japaners grün auf. Zwar ist der hauchdünne Vorsprung vor Henrik Kristoffersen schnell weg, doch Platz sieben im Ziel kann sich mehr als sehen lassen! Eine starke Leistung!
18:37
Erik Read (CAN)
Mit einem technisch sauberen und auf Angriff gefahrenen mittleren Abschnitt holt der Kanadier in dieser Passage sogar noch eine Zehntel auf und kann sich auf einen starken 13. Platz schieben. Das sollte allen weiteren Athleten Mut machen und zeigt, was trotz der nachlassenden Piste hier noch möglich ist!
18:35
Marc Gini (SUI)
Nach den ersten 30 Startern können wir daher festhalten, dass dieser kurze Kurs trotz der geringen Abstände unter den ersten zehn selbst kleine Qualitätsunterschiede im Feld deutlich macht und gerade die hohen Startnummern durch die vielen Riefen in der Piste fordert. Wer kann sich da jetzt noch vorn herein fahren? Marc Gini ist dies eigentlich zuzutrauen, doch der Schweizer sitzt mit dem Körperschwerpunkt zu weit hinten ab, wodurch die Ski für ihn an einige Stellen schwer kontrollierbar sind. Es ergibt sich ein wilder Ritt, der mit Platz 24 endet.
18:31
Robin Buffet (FRA)
Auch der Franzose erwischt keine gute Fahrt. Insgesamt staubt es zu sehr auf, immer wieder rutscht Robin Buffet um die Stangen, wodurch er wichtige Zehntel liegen lässt und nur auf Platz 23 ins Ziel kommt.
18:30
Leif Kristian Haugen (NOR)
Auch der Norweger beginnt ordentlich, leistet sich dann aber am Übergang zum Zielhang einen dicken Schnitzer. Einmal quergestellt, dann an der nächsten Stange zu spät, kann er sich nur mit einem enorm weiten Schwung im Kurs halten, der ihm alle Chancen auf eine gute Platzierung nimmt.
18:29
Ramon Zenhäuser (SUI)
Ramon Zenhäuser kommt dafür durch. Zwar leistet sich der Eidgenosse gerade im Steilhang einige Rutschphasen, durch die er immer wieder zu spät am nächsten Schwungansatz ist, kann sich aber dennoch auf Platz 15 fahren.
18:28
Anton Lahdenperä (SWE)
Die Leistung von Dominik Stehle kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn der Kurs fordert die Athleten doch immer mehr. Anton Lahdenperä wird von einer Welle ausgehoben, kommt zu direkt auf die nächste Stange zu und fädelt ein - das war's also auch für den nächsten Schweden.
18:27
Dominik Stehle (GER)
Dominik Stehle beginnt stark und liegt bis zur ersten Zwischenzeit im Bereich von Kristoffersen. Im mittleren Abschnitt bekommt der Deutsche dann zwar ein, zwei Mal die Riefen in der Piste zu spüren, kämpft sich aber durch und sortiert sich auf einem starken neunten Rang ein - das war eine klasse Fahrt!
18:25
Jens Byggmark (SWE)
Da ist der nächste Ausfall: Jens Byggmark fädelt noch im oberen Abschnitt ein und verliert den linken Ski. Zum Glück kann sich der Schwede aber auf den Beinen halten!
18:25
Jonathan Nordbotten (NOR)
Der Norweger durchcarvt den Kurs zu passiv, baut immer wieder deutliche Unsicherheiten ein. Diese Fahrweise bringt dann auch ihm am Übergang zum Steilhang das Aus. An der Stelle, an der auch Neureuther ausschied, sitzt Jonathan Nordbotten deutlich zu weit hinten und kann die Ski nach einem Fahrfehler nicht mehr kontrollieren.
18:23
Luca Aerni (SUI)
Nach einer kurzen Pause nach den ersten 22 Startern macht sich Luca Aerni auf in seinen ersten Durchgang. Der 23-Jährige beginnt aggressiv und zeigt einen guten oberen Abschnitt. Auch die Wellen im mittleren Abschnitt überfährt er nahezu spielerisch und fährt sich dadurch auf einen starken siebten Platz!
18:20
Giuliano Razzoli (ITA)
Das Publikum jubelt für Giuliano Razzoli, doch der Italiener zeigt eine völlig verkorkste Fahrt und kommt über zwei Sekunden hinter der Spitze ins Ziel.
18:19
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller ist hier Einiges zuzutrauen und der Österreicher bestätigt das im oberen Abschnitt, in dem er im Bereich von Kristoffersen liegt. Das sieht spritzig aus! Doch am Übergang zum Steilhang unterläuft auch ihm ein Fehler: Am langgezogenen Schwung lehnt er sich zu weit nach innen, rutscht auf dem Innenski weg und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen, schade, da wäre so viel mehr drin gewesen!
18:17
David Ryding (GBR)
David Ryding zeigt jetzt seit langem die beste Zwischenzeit im oberen Abschnitt, in dem er sogar fast im Bereich von Hirscher liegt. Doch im Steilhang verliert der Brite zu oft den Kontakt zum Schnee, wird einige Male deutlich durch die Rinnen ausgehoben, sodass auch er noch zurückfällt.
18:15
David Chodounsky (USA)
Der erste US-Amerikaner startet zu rund und handelt sich dadurch, dass er zu weit von den Stangen entfernt ist gleich zu Beginn einen grossen Rückstand ein, den er auch im weiteren Verlauf nicht mehr gutmachen kann.
18:14
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Auch der Franzose liegt gleich im obere Bereich deutlich zurück. Hier scheint es jetzt nur noch um die Plätze zehn bis 20 zu gehen. Jean-Baptiste Grange schafft es immerhin auf den elften Rang.
18:13
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der Norweger kommt zwar besser mit den Riefen im mittleren Abschnitt zurecht, hat aber durch einen Fehler im oberen Abschnitt schon zu viel Zeit verloren und fällt auch auf Platz 15 zurück.
18:11
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Da an diesem Nachmittag durchgängig die Sonne auf die Piste schien, bleibt abzuwarten, was die diese für die höheren Startnummern noch hergibt. So sind einige Riefen bereits jetzt zu erkennen. Auch Victor Muffat Jeandet hat mit der nachlassenden Piste zu kämpfen. Der 27-Jährige beginnt zwar auf Zug, doch im mittleren Abschnitt wird er ein, zwei Mal deutlich ausgehoben, muss einige Bremsschwünge einbauen. Im Ziel reicht seine Fahrt für Platz 15.
18:08
Michael Matt (AUT)
Die letzten Starter haben sich alle im hinteren Teil des Feldes eingeordnet. Doch Michael Matt hat schon Top-Platzierungen eingefahren und liegt in dieser Saison direkt hinter dem grossen Marcel Hirscher in der Disziplinwertung. Im oberen Teil zeigt der Österreicher auch, warum! Doch den starke Beginn kann er nicht ganz fortführen, verliert gerade im Steilhang noch einige Zehntel und reiht sich auf Rang sieben ein.
18:07
Mattias Hargin (SWE)
Mattias Hargin beginnt flink und schmeisst die Beine aktiv um. Doch im Steilhang beginnt der Teil, der ihm nicht so gut liegt. Da ist die Linie zu eng, sodass er den Ski nicht freigeben kann und viele Zehntel liegen lässt.
18:05
Marc Digruber (AUT)
Der 28-Jährige hat in Val d'Isere als Vierter bereits am Podest geschnuppert. Auch heute scheint die Linie zu Beginn sehr exakt. Doch im weiteren Verlauf fährt der Österreicher deutlich zu passiv, liegt von der Körperposition zu weit hinten. Dadurch handelt er sich einen gewaltigen Rückstand ein und liegt im Ziel am Ende des Feldes.
18:04
Julien Lizeroux (FRA)
Julien Lizeroux ist immer wieder für eine Top-Ten-Platzierung zu haben und greift auch heute voll an. Doch der Franzose scheint etwas zu motiviert: Immer wieder baut er in seinem wilden Ritt Flüchtigkeitsfehler ein, die ihn ausheben und viel Zeit kosten. Das war leider etwas zu wild.
18:02
Alexis Pinturault (FRA)
Der Franzose geht ähnlich wie Felix Neureuther mit einem Ausfall von Levi im Gedächtnis auf die italienische Piste. Das macht sich auch in seiner Fahrt bemerkbar. Das ist eine Überraschung: Pinturault rutscht immer wieder um die Stangen und verliert kontinuierlich an Boden, sodass er im Ziel über eine Sekunde zurückliegt.
18:01
Daniel Yule (SUI)
Der erste Eidgenosse findet nicht gut in den Rhythmus. Im weiteren Verlauf findet kommt zwar auch er besser in den Kurs, aber da die Abstände hier sehr gering sind, wird er auf Platz sechs durchgereicht.
17:59
Manfred Mölgg (ITA)
Mit all seiner Erfahrung möchte Manfred Mölgg jetzt in die vorderen Platzierungen hineinfahren. der 34-Jährige beginnt etwas passiv, kommt dann aber immer besser in Fahrt. Doch auch Manfred Mölgg hat am Übergang in den Steilhang seine Probleme. Auch er ist zu spät dran, rutscht ab und kann sich nur durch einen Bremsschwung im Kurs halten - schade, da wäre deutlich mehr drin gewesen!
17:57
Patrick Thaler (ITA)
Jetzt wird es laut im Zielraum, denn zwei Italiener stehen im Starthaus. Als Erster geht Patrick Thaler auf die Piste, der oben mit dabei ist. Doch im Steilhang zum Ziel hin fährt Thaler zu hart und kann den Ski nicht ganz freigeben, wodurch ihm wichtige Zehntel im Ziel fehlen. Das war eine durchwachsene Fahrt des Italieners.
17:56
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt sind wir gespannt, was Marcel Hirschers Zeit wert ist. Der Vorjahressieger beginnt aggressiv und voll auf Zug. Dadurch liegt der Norweger gleich zu Beginn in Führung und baut diesen auch im weiteren Verlauf noch leicht aus. Das war eine starke, aber auch nicht ganz fehlerfreie Fahrt von Henrik Kristoffersen!
17:54
Alexandr Khoroshilov (RUS)
In diesem kurzen Durchgang von unter 50 Sekunden wird jeder Fehler hart bestraft. So auch bei Alexandr Khoroshilov, der zwar keinen grossen, aber viele kleine Patzer einbaut, die sich auf über eine Sekunde aufsummieren.
17:53
Andre Myhrer (SWE)
Andre Myhrer hat einen starken Parallel-Riesenslalom gezeigt und auch hier beginnt der Schwede aggressiv und fährt alle Schwünge auf Zug. Im Übergang zum Steilhang unterläuft ihm allerdings ein Fehler an einem langgezogenen Sprung, den er mit einem Bremsschwung retten muss, aber im Ziel sind es dennoch nur rund zwei Zehntel Rückstand.
17:51
Stefano Gross (ITA)
Der erste Lokalmatador ist gerade im Steilhang etwas zu hart unterwegs. Dennoch kann er sich vor Marco Schwarz setzen und liegt für den zweiten Durchgang in Schlagdistanz zu Marcel Hirscher.
17:50
Marco Schwarz (AUT)
Der nächste Österreicher schafft dies allerdings nicht und reiht sich über eine halbe Sekunde hinter dem Teamkollegen ein.
17:49
Marcel Hirscher (AUT)
Marcel Hirscher zeigt im oberen Bereich, wie man diesen Kurs zu bewältigen hat. Das sieht sehr flüssig aus beim Österreicher! Doch im Steilhang baut auch er ein paar Rutscher ein und lässt einige Zehntel liegen. Damit könnte die Zeit von Marcel Hirscher in diesem ersten Durchgang zu schlagen sein...
17:47
Felix Neureuther (GER)
Der 32-Jährige beginnt nach seinem Ausscheiden im Slalom von Levi auf die glasige Piste sicher. In dem rhythmisch schwierigen Kurs ist er im mittleren Teil ein, zwei Mal zu spät dran, zeigt aber bisher eine durchaus gute Fahrt. Das könnte eine Top-Zeit werden, doch am Übergang zum Steilhang zum Ziel fädelt er ein und sorgt dadurch für den zweiten Ausfall in Folge, das ist sehr schade!
17:42
Gleich geht es los!
Die ersten Vorläufer sind schon unterwegs, gleich wird Felix Neureuther den ersten Durchgang in Norditalien eröffnen. Noch sind nicht alle Zuschauer da, aber spätestens zum zweiten Lauf wird die Stimmung hier kochen. Wir sind gespannt, wer sich unter dieser beeindruckenden Kulisse heute den Sieg sichern kann.
17:35
Schweizer Mannstärke
Mit sieben Startern geht heute das Team der Eidgenossen ins Rennen. Die besten Chancen haben dabei Daniel Yule mit Startnummer zehn und Luca Aerni, der als 23. auf die Piste geht. Komplettiert wird das Schweizer Team von Ramon Zenhäuser (28), Marc Gini (31), Reto Schmidiger (41), Marc Rochat (49) und Sandro Simonet (50).
17:29
Neureuther legt vor
Für den DSV wird Felix Neureuther das Rennen eröffnen. Mit Startnummer eins soll der beste DSV-Slalomfahrer nach seinem Ausscheiden in Val d'Isere gleich eine starke Marke vorlegen. Neben dem 32-Jährigen gehen aber auch Dominik Stehle (26) die jungen Wilden, Linus Strasser (43) und Stefan Luitz (59), trotz hoher Startnummern mit Chancen auf Finalplätze an den Start. Komplettiert wird das DSV-Team von Sebastian Holzmann (53), der nach Levi seinen zweiten Weltcupeinsatz bekommt.
17:23
Gute ÖSV-Chancen
Im österreichischen Team geht aber nicht nur Marcel Hirscher mit Podestschancen an den Start. Neben dem 27-Jährigen, der mit Startnummer zwei ins Rennen geht, rechnet sich auch Marco Schwarz Einiges aus. Der Dritte des letzten Jahres trägt heute die Startnummer drei - wenn das mal kein gutes Omen ist. Aber auch Marc Digruber (13), Michael Matt (15) und Manuel Feller (21) haben Chancen auf eine Top-Platzierung.
17:19
Der Dauerkonkurrent
Im letzten Jahr stand allerdings nicht der 27-Jährige, sondern der Norweger Henrik Kristoffersen ganz oben auf dem Podest. Im letzten Jahr haben sich Hirscher und Kristoffersen ein spannendes Duell geliefert, bei dem der Österreicher öfter den Kürzeren zog. In diesem Winter hatte er bisher klar die Nase vorn, doch Kristoffersen kommt nach verpasstem Start aufgrund von Streitigkeiten mit seinem Verband immer besser in Fahrt...
17:16
Der Topfavorit
Die besten Chancen auf den heutigen Tagessieg hat einmal mehr Marcel Hirscher, der nach seinem Erstrunden-Aus im Parallelriesenslalom von Alta Badia mit ordentlich Wut im Bauch an den Start gehen dürfte. Der Führende der Slalomwertung könnte mit einem Sieg heute auch seine Führung in der Gesamtweltcupwertung weiter ausbauen. Witziger Neben-Fakt: Im letzten Jahr wurde Marcel Hirscher bei seinem zweiten Platz hier fast von einer Drohne getroffen, die auf die Piste abstürzte - wollen wir hoffen, dass er den Kurs heute ganz für sich allein hat!
17:10
Guten Abend!
Herzlich willkommen zum letzten Weltcup-Slalom des Jahres. Das vorweihnachtliche Flutlicht-Rennen in Madonna di Campiglio hat mittlerweile schon Tradition. Um 17.45 Uhr startet der erste Durchgang. Das Finale der besten 30 wird drei Stunden später eröffnet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556