Val d'Isere

  • Super G (Ersatz Beaver Creek)
    02.12.2016 12:00
  • Abfahrt (Ersatz Beaver Creek)
    03.12.2016 10:45
  • Riesenslalom (Ersatz Beaver Creek)
    04.12.2016 10:00
  • Riesenslalom
    10.12.2016 09:30
  • Slalom
    11.12.2016 09:30
  • 1
    Mathieu Faivre
    Faivre
    Frankreich
    Frankreich
    2:25.01m
  • 2
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    +0.49s
  • 3
    Alexis Pinturault
    Pinturault
    Frankreich
    Frankreich
    +1.11s
  • 2:25.01m
    1
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • +0.49s
    2
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.62s
    3
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.41s
    4
    Frankreich
    Thomas Fanara
  • +0.28s
    5
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.33s
    6
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • +0.23s
    7
    Österreich
    Philipp Schörghofer
  • +0.02s
    8
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.12s
    9
    Kanada
    Erik Read
  • +0.08s
    10
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • +0.05s
    11
    USA
    Ted Ligety
  • +0.02s
    12
    Österreich
    Manuel Feller
  • +0.04s
    13
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • +0.20s
    14
    USA
    Tommy Ford
  • +0.06s
    15
    Schweiz
    Justin Murisier
  • +0.09s
    16
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • +0.01s
    17
    Norwegen
    Leif Kristian Haugen
  • +0.07s
    18
    USA
    Tim Jitloff
  • +0.04s
    19
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • +0.04s
    20
    Italien
    Florian Eisath
  • +0.07s
    21
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • +0.05s
    22
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • +0.09s
    23
    Schweden
    Andre Myhrer
  • +0.12s
    24
    Schweiz
    Loic Meillard
  • +0.14s
    25
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.14s
    26
    Finnland
    Marcus Sandell
  • +1.05s
    27
    USA
    David Chodounsky
  • DNF
    28
    Schweiz
    Carlo Janka
  • DNF
    28
    Österreich
    Roland Leitinger
  • DNF
    28
    Slowenien
    Zan Kranjec
14:13
Das war es aus Val d'Isère
Damit verabschieden wir uns vom zweiten Riesenslalom der Saison aus Val d'Isère. Heute Abend gibt es dann den Super G der Damen aus Lake Louise. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
14:09
Hirscher und Störghofer beglücken den ÖSV
Für den Sieg hat es dieses Mal nicht ganz gereicht bei Marcel Hirscher. Doch der Weltcupgesamtsieger des Vorjahres zeigt mit diesem zweiten Platz wieder mal eindrucksvoll, dass mit ihm in jedem Rennen zu rechnen ist. Erfreulich ist zudem das Resultat von Philipp Schörghofer, der als Sieber einige Punkte sammelt. Manuel Feller wird Zwölfter, Roland Leitinger scheidet aus.
14:07
Neureuther hält die DSV-Fahne hoch
Nur drei deutsche Fahrer waren am Start und nur einer steht im Endklassement unter den Top 30. Erwartungsgemäss ist das Felix Neureuther, der mit einem 16. Platz heute aber nicht an seine tolle Leistung im Riesenslalom von Sölden anknüpfen konnte.
14:05
Schweiz bleibt hinter den Erwartungen zurück
Justin Murisier wird als 15. mit drei Sekunden Rückstand auf den Sieger bester Schweizer vor Gino Caviezel (21.) und Loic Meillard (24.). Carlo Janka schied im zweiten Durchgang aus.
14:02
Read in den Top Ten
Ein sensationelles Rennen legte auch der Kanadier Erik Read hin. Der Sohn des legendären Ken Read katapultierte sich mit einem Traumlauf auf den neunten Rang und feiert sein erstes Top-Ten-Ergebnis.
14:00
Erster Weltcuperfolg für Mathieu Faivre!
Mit zwei ganz starken Läufen gewinnt der Franzose Mathieu Faivre den Riesenslalom von Val d'Isère und verweist den Österreicher Marcel Hirscher auf den zweiten Rang! Alexis Pinturault, der Sieger von Sölden, fliegt nach einem starken zweiten Lauf noch aufs Podest. Fanara und Jeandet auf den Rängen vier und fünf komplettieren den französischen Heimerfolg.
13:57
Marcel Hirscher (AUT)
Die Entscheidung naht! Der grosse Dominator der letzten Saison ist unterwegs. Hirscher kommt schnell aus dem Block und hält fünf Hundertstel auf Faivre aufrecht. Im Mittelteil fährt der Österreicher aber zu vorsichtig und lässt einiges liegen. Mit 35 Hundertsteln Rückstand gehts in den Schlussteil. Und es reicht nicht! Faivre gewinnt vor Hirscher!
13:55
Mathieu Faivre (FRA)
Kann Faivre noch so einen tollen lauf zeigen wie eben? Nur eine Hundertstel trennt ihn von Marcel Hirscher. Der Franzose fliegt die Piste voller Selbstvertrauen herunter und pulverisiert die vorigen Zeiten geradezu. Mit 1,11 Sekunden vor seinem Landsmann Pinturault geht Faivre an die Spitze.
13:53
Thomas Fanara (FRA)
Der nächste Franzose ist unterwegs und rast aufs Stockerl zu. Fanara bleibt trotz zweier kleiner Schnitzer eine knappe halbe Sekunde vor Pinturault. Im zweiten Teil verliert der 35-jährige aber Zeit und landet nur auf Rang Zwei! Die Medaille für Pinturault ist sicher.
13:51
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der 27-jährige ist hier aufgewachsen und kennt die Strecke wie kein Zweiter. Kann der Franzose den Heimvorteil nutzen? Muffat Jeandet ist zweimal spät dran und verliert ein wenig den Zug. Es reicht aber für Rang Zwei hinter seinem Teamkameraden Pinturault.
13:49
Riccardo Tonetti (ITA)
Das war nix vom Italiener, der einen von vorne bis hinten verkorksten lauf hinlegt. Mit 1,47 Sekunden Rückstand ist das nur der sechste Rang!
13:46
Alexis Pinturault (FRA)
Der Sieger von Sölden ist unterwegs! Was kann "Pintu" noch ausrichten? Der Franzose fährt nach vorsichtigem ersten Lauf jetzt volle Attacke und baut seinen Vorsprung sogar aus! Was für ein heisser Ritt des Franzosen, der mit über einer Sekunde Vorsprung in Führung geht!
13:44
Philipp Schörghofer (AUT)
Macht es sein Landsmann besser? Schörghofer kommt gut weg und hält seinen Vorsprung auf De Aliprandini. Das sieht gut aus. Aber ein kleiner Strauchler am Ende kostet ihn die Führung.
13:42
Manuel Feller (AUT)
Als erster von zwei Österreichern mit guten Aussichten geht Manuel Feller aus dem Tor. Der 24-jährige wird auf seiner Fahrt ordentlich durchgeschüttelt und verliert zu viel Tempo, um vorne rein zu fahren. Rang fünf steht auf der Anzeigetafel.
13:38
Ted Ligety (USA)
Jetzt kommt Ligety! Kann der Amerikaner das starke Auftreten seiner Mannschaftskameraden fortsetzen? Ligety scheint noch nicht wieder bei 100% zu sein und fährt hier geradezu vorsichtig den Hang hinab. Eine halbe Sekunde Rückstand bedeutet vorerst Rang Vier.
13:37
Gino Caviezel (SUI)
Jetzt kommen die Top Ten des ersten Durchgangs! Den Auftakt macht der Schweizer Caviezel, der gleich zu Beginn nach einem leichten Patzer Zeit verliert und der Konkurrenz hinterherfährt. Nur Rang zwölf für den 24-jährigen.
13:35
Luca De Aliprandini (ITA)
Der Italiener fährt hier Attacke pur. De Aliprandini ist hier auf schnellen kanten unterwegs und geht in Führung. 0,25 Sekunden Vorsprung sind die Belohnung für einen engagierten und fehlerfreien Lauf.
13:34
Zan Kranjec (SLO)
In Sölden hat der Slowene das Podest knapp verpasst. Gehts heute einen Platz höher? Nein, es geht ganz nach hinten. Kranjec erwischt voll eine Bodenwelle und wird weggetragen. Das war es für den 24-jährigen.
13:31
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt könnte Reads Führung wackeln. Kristoffersens Vorsprung schmilzt, bleibt aber bestehen. Der Norweger springt am Schluss förmlich von Tor zu Tor und setzt sich mit 12 Hundertsteln an die Spitze!
13:30
Felix Neureuther (GER)
Jetzt kommt Felix Neureuther! Kann der 32-jährige Münchner noch einen raushauen? Er greift auf jeden Fall deutlich mehr an als im ersten Lauf und hält seinen Vorsprung. Doch ein kleiner Fehler auf dem Innenski wirft ihn leicht zurück. Das wird ganz eng und es reicht nicht. Eine halbe Sekunde fehlt Neureuther am Ende auf Read.
13:28
Marcus Sandell (FIN)
Sandell geht mit einer halben Sekunde Vorsprung in den zweiten Lauf und liegt gleich bei der ersten Zeitnahme hinten! Read muss hier wirklich einen Wahnsinnslauf in den Schnee gezaubert haben. Der Finne verliert weiter Zeit und landet auf dem 13. Rang.
13:26
15 unten
Die Hälfte ist durch und es führt nach einem starken Lauf, an dem sich bisher alle die Zähne ausbeissen, der Kanadier Erik Read. Das wird das beste Weltcup-Ergebnis für den 25-jährigen!
13:24
Roland Leitinger (AUT)
In Sölden kam der Österreicher auf Rang 20. Gehts heute weiter nach vorne? Nein, im Gegenteil. Es geht vorbei an einem Tor und damit raus und ans Ende des Feldes!
13:23
Justin Murisier (SUI)
Kann Murisier noch einen raushauen? Der Junge kann doch Riesenslalom fahren, wie er speziell im ersten Durchgang von Sölden gezeigt hat. Der 24-jährige fährt die Tore wie immer ganz eng an und legt viel Kraft in diesen Lauf, kommt aber nur als Vierter ins Ziel.
13:21
Andre Myhrer (SWE)
Was macht der bullige Schwede Myhrer? Auch sein Vorsprung ist schon bei der zweiten Zwischenzeit verbraucht. Die Zeit von Erik Read wird hier immer wertvoller. Myhrer landet mit einem Rückstand von 0,91 Sekunden auf Rang neun.
13:20
Carlo Janka (SUI)
Er kann ja gefühlvoll fahren, der Carlo Janka, aber heute ist irgendwie der Wurm drin. Keine Ruhe im Oberkörper, kein Tempo in den Beinen. Der 30-jährige verliert stetig Zeit und scheidet letztlich sogar aus.
13:18
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Der erste von zwei Norwegern im Finale kann nicht überzeugen. Mit der neunten Laufzeit wird es insgesamt Rang Sechs für Aleksander Aamodt Kilde.
13:17
Filip Zubcic (CRO)
Der Kroate fährt mit unheimlichem Druck auf dem Innenski hier wirklich an der Grenze, kann aber aus seinem Körpereinsatz kein zeitliches Kapital schlagen. Am Ende steht vorerst Rang zwei.
13:14
Tommy Ford (USA)
Ford kann zunächst nicht an die guten Leistungen seiner Landsleute anknüpfen und wird mehrmals weit rausgetragen. Im weiteren Verlauf fängt der 27-jährige sich aber und checkt erstmal auf Rang zwei ein.
13:12
Erik Read (CAN)
Die Fahrer aus Nordamerika scheinen mit dem zweiten Lauf gut klarzukommen. Read fährt eine ganz weiche Linie hat einen konstanten Vorsprung von einer halben Sekunde. Unten legt der Kanadier sogar nochmal drauf und geht mit 0,62 Sekunden in Führung!
13:11
Florian Eisath (ITA)
Kann Eisath seinen Vorsprung aus dem ersten lauf nach unten bringen? Nein, auch bei ihm schmilzen die Hundertstel dahin und am Ende ist es nur Rang zwei.
13:08
Tim Jitloff (USA)
Weiter geht mit den Amerikanern. Jetzt ist Tim Jitloff unterwegs. Und wie! Der 31-jährige setzt sich mit zwei Zehnteln Vorsprung auf seinen Teamkollegen an die Spitze.
13:06
Manfred Mölgg (ITA)
Der italienische Routinier fährt voll auf Angriff und kommt gut aus den Startlöchern, verliert aber auch an den letzten Toren deutlich Zeit. Scheinbar war Ryan Cochran-Siegle da unten wirklich zügig unterwegs.
13:05
Loic Meillard (SUI)
Kann der erste Schweizer noch was bewegen? Es sieht ganz danach aus. Meillard steht gut auf den Ski und hält einen stabilen Vorsprung auf die beiden Amerikaner. Im letzten Abschnitt verliert er dann aber Zeit und kommt zwei Zehntel hinter dem Führenden an.
13:03
David Chodounsky (USA)
Der nächste Nordamerikaner macht das schon wesentlich besser. IM oberen Teil fährt Chodounsky wie aus einem Guss und holt eine halbe Sekunde auf Cochran-Siegle raus. Doch dann kostet ein grober Schnitzer im Übergang zum Schlussteil wertvolle Zeit und es wird nur Rang Zwei.
13:02
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Die Sichtverhältnisse in Frankreich sind etwas schlechter geworden. Das sollte allerdings für alle Fahrer gleich problematisch sein. Der 24-jährige Amerikaner bringt einen eher vorsichtigen Lauf ins Ziel und setzt die erste Richtzeit.
12:57
Gleich gehts weiter
In wenigen Minuten eröffnet der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle den zweiten und entscheidenden Durchgang.
12:56
Neureuther auf sich allein gestellt
Nachdem die beiden deutschen Fahrer Dominik Schwaiger (31.) und Stefan Luitz (35.) das Finale verpasst haben, ist der DRitte des Riesenslaloms von Sölden der letzte DSV-Fahrer im Feld. Neureuther hat als 14. des ersten Durchgangs 1,62 Sekunden Rückstand auf den Führenden Hirscher und liegt 1,18 Sekunden hinter Fanara auf Rang drei. Da muss schon ein Traumlauf her für den Deutschen.
12:53
Österreich und Schweiz in Lauerstellung
Mit Schörghofer und Feller sind zwei weitere ÖSV-Athleten in den Top Ten und schielen bei einem Rückstand von weniger als einer Sekunde noch aufs Treppchen. Auch der Schweizer Caveziel hat als Zehnter eine gute Platzierung vor Augen.
12:51
Hirscher und die Franzosen
Beste Aussichten auf seinen nächsten Erfolg hat Österreichs Ausnahmefahrer Marcel Hirscher, der nach dem ersten Durchgang vorne liegt. Nur eine Hundertstel dahinter führt Mathieu Faivre ein französisches Quartett an, dem auch Thomas Fanara (+0,44 Sek.), Victor Muffat Jeandet (+0.77) und Sölden-Sieger Alexis Pinturault (+1,08) angehören. Dazwischen hat sich noch der Italiener Riccardo Tonetti (+1,04) geschoben.
12:46
Herzlich willkommen zurück in Val d'Isère
Das Finale des zweiten Riesenslaloms der Saison steht vor der Tür. Ab 13 Uhr fahren die 30 Besten des ersten Durchgangs um die Podiumsplätze.
11:27
Zweiter Durchgang um 13 Uhr
Das war es vom ersten Durchgang des Riesenslaloms in Val d'Isère. Um 13 Uhr sind wir dann mit dem Finale wieder da. Bis später!
11:25
Der erste Durchgang ist beendet
Die zweiten 30 Läufer konnten erwartungsgemäss keine Verschiebungen im vorderen Feld mehr bewirken. Die beiden deutschen Fahrer Dominik Schwaiger (31.) und Stefan Luitz (35.) haben den zweiten Lauf letztlich knapp verpasst.
10:58
Die ersten 30 sind unten
Die Hälfte der Fahrer ist im Ziel. An der Spitze des Feldes liegt nicht ganz unerwartet der Österreicher Marcel Hirscher, dem eine französische Gefolgschaft dicht auf den Fersen ist. Mathieu Faivre liegt nur eine Hundertstel hinter Hirscher, Thomas Fanara folgt auf Rang Drei mit 0,44 Sekunden Abstand. Auch die weiteren Franzosen Jeandet und Pinturault sowie der Itailiener Tonetti können mit gut einer Sekunde Rückstand noch aufs Stockerl schielen. Für Österreich folgen Schörghofer und Feller auf Platz Sieben und Acht, der Schweizer Caviezel liegt auf Zehn. Bester Deutscher ist Felix Neureuther auf Rang 14. Wir verabschieden uns erstmal, sind aber natürlich sofort wieder da, wenn sich noch was tut in den vorderen Rängen.
10:53
Christoph Nösig (AUT)
Der Österreicher gesellt sich zu Olsson. Schon zu Beginn rutscht Nösig auf dem Innenski aus und verpasst das nächste Tor.
10:52
Steve Missillier (FRA)
Fährt der nächste Franzose in die Spitze? Missilier hat im Gegensatz zu seinen stark gefahrenen Landsleuten schon oben Rückstand und kann das auch nicht mehr korrigieren.
10:51
Giovanni Borsotti (ITA)
Die bislang langsamste Fahrt von allen endet bei einem Rückstand von 3,65 Sekunden. Damit lässt Borsotti nur den ausgeschiedenen Olsson hinter sich.
10:50
Tim Jitloff (USA)
Jitloff geht es wie so vielen anderen in den letzten Minuten. Zunächst kann er den Rückstand bei vier Zehnteln halten, doch der Flachteil raubt auch seiner Fahrt jegliche Energie. 2,26 Sekunden Rückstand stehen am Ende zu Buche.
10:48
Filip Zubcic (CRO)
Mehrmals muss der Kroate sich artistisch auf den Skiern halten, um nicht rausgetragen zu werden. Das hat natürlich Zeit gekostet. Am Ende fehlen Zubcic zwei Sekunden auf die Führenden.
10:46
Matts Olsson (SWE)
Das war nichts. Olsson wird früh aus der Bahn geworfen und scheidet als erster Läufer vorzeitig aus.
10:46
Luca De Aliprandini (ITA)
Der 30-jährige legt einen guten Auftakt hin und kann fast mit der Spitze mithalten. Dann nimmt der Italiener aber zwei Tore deutlich zu eng und verliert wertvolle Zeit. Letztlich reiht sich Aliprandini auf Rang Elf ein.
10:44
Gino Caviezel (SUI)
Den schwieriger werdenden Bedingungen entsprechend zeigt der nächste Schweizer einen ansehnlichen Lauf und kommt mit 1,5 Sekunden Rückstand als Zehnter über die Linie.
10:42
Manfred Mölgg (ITA)
Keine gute Fahrt vom Italiener. 2,27 Sekunden Rückstand bedeuten nur Platz 20.
10:40
Roland Leitinger (AUT)
Leitinger kann nicht an die guten Fahrten von Schörghofer, Feller und natürlich Hirscher anknüpfen und kommt mit 1,7 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen in Val d'Isère an.
10:38
Riccardo Tonetti (ITA)
Der Bozener zeigt wie es geht. Mit einem beherzt gefahrenen ersten Teil rettet Tonetti genug Tempo in den Mittelteil und bringt eine gute Fahrt nach unten. Als Fünfter setzt sich Tonetti vor Pinturault und sprengt das französische Quartett.
10:36
Zan Kranjec (SLO)
Was macht der Überraschungsvierte von Sölden? Im oberen Teil kann Kranjec die Spitze noch im Visier halten, doch auch ihm macht der flache Mittelteil zu schaffen. Anderthalb Sekunden Rückstand im Ziel lassen heute wohl keine Topplatzierung zu.
10:34
Andre Myhrer (SWE)
Die Fahrt des Schweden sieht fast aus wie eine Kopie seines Vorläufers aus Finnland. Rang 13 steht schliesslich für Myhrer zu Buche.
10:33
Marcus Sandell (FIN)
Sandell zeigt eine ordentliche Fahrt ohne grosse Fehler, verliert aber genau wie die Fahrer vor ihm vor allem im Mittelteil Zeit und Geschwindigkeit. Der Finne reiht sich als Elfter ins Klassement ein.
10:31
Carlo Janka (SUI)
Kann Janka es besser machen als sein Landsmann zuvor? Zunächst siehts gut aus, doch ein kleiner Hänger vor Beginn des flacheren Mittelteils nehmen dem Schweizer aber das Tempo aus der Fahrt am Ende sind es gut anderthalb Sekunden Rückstand für den 30-jährigen.
10:28
Stefan Luitz (GER)
Der nächste Deutsche ist unterwegs. Stefan Luitz hat sich viel vorgenommen, wirkt aber bei seiner Fahrt eher verkrampft und kriegt keine ordentliche Linie in den Schnee. Mehrere kleine Wackler kosten den 24-jährigen am Ende fast drei Sekunden Zeit.
10:26
Justin Murisier (SUI)
Was kann die Schweizer Hoffnung heute zeigen? In Sölden legte Murisier einen exzellenten ersten Lauf hin und brachte sich erst im zweiten Durchgang um einen Podestplatz. Heute macht der Schweizer es deutlich schlechter un muss im Ziel einen Rückstand von 1,73 Sekunden auf die Spitze aufleuchten sehen.
10:25
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der 27-jährige Franzose kennt diesen Hang wie seine Westentasche und das sieht man auch an seiner Zeit. Victor Muffat Jeandet reiht sich zwischen seinen Landsleuten Faivre, Fanara und Pinturault als Vierter ein.
10:23
Philipp Schörghofer (AUT)
Der nächste Österreicher ist gut unterwegs und hält den Rückstand zunächst bei wenigen Zehnteln, doch im unteren Teil scheint die Strecke zunehmend langsamer zu werden. Schörghofer verbucht dann doch ebenfalls über eine Sekunde Rückstand auf Hirscher.
10:20
Leif Kristian Haugen (NOR)
Ein kleiner Fehler zu Beginn kostet den Norweger gleich ordentlich Tempo, das der 29-jährige auch im gesamten Lauf nicht mehr aufnehmen kann. Zwei Sekunden beträgt der Rückstand im Ziel.
10:18
Roberto Nani (ITA)
Auch der zweite Italiener hat Probleme mit der Piste. Nani fährt die Tore extrem eng an, kann aber den Druck auf den Aussenski nicht halten. Der Rückstand wächst von Abschnitt zu Abschnitt und letztlich sind es gar drei Sekunden Rückstand auf die Besten dieses Durchgangs.
10:17
Manuel Feller (AUT)
Der Fünfte vom Slalom in Levi kommt auch hier beim Riesentorlauf ganz ordentlich durch. Trotz einiger technischer Patzer war die Fahrt ziemlich schnell und Feller kommt als vorerst Fünfter an.
10:15
Florian Eisath (ITA)
Der Italiener findet als bisher einziger Fahrer hier überhaupt nicht seine Linie und muss klar abreissen lassen. Im Ziel fehlen dem 32-jährigen über zwei Sekunden auf die Führenden.
10:13
Mathieu Faivre (FRA)
Wird die Piste etwa von Läufer zu Läufer schneller? Faivre schleicht die Piste elegant wie eh und je hinab und hat zur Halbzeit Vorsprung auf Hirscher! Doch der Österreicher konnte hinten raus wohl noch zulegen. Am Ende fehlt Faivre eine einzige Hundertstel.
10:11
Marcel Hirscher (AUT)
Es folgt ein Kracher auf den anderen. Und Marcel Hirscher zeigt mal wieder seine ganze Klasse und hält die Linie mit vollem Körpereinsatz perfekt. Der Weltcupgesamtsieger des Vorjahres fährt noch einmal fast eine halbe Sekunde auf Fanara heraus und setzt an deutliches Zeichen an die Konkurrenz.
10:09
Alexis Pinturault (FRA)
Es folgt gleich der nächste starke Franzose. Auch der Sieger von Sölden legt einen engagierten Ritt in den Schnee und schiebt sich zwischen seinen Landsmann und Ligety auf den zweiten Platz.
10:08
Thomas Fanara (FRA)
Mit Thomas Fanara geht die erste Hoffnung der heimischen Fans auf die Strecke. Und der Franzose entzückt seine Landsleute mit einem Superlauf. Der Oldie nimmt die Übergänge auf der Piste bisher deutlich am besten und fährt fast eine Sekunde schneller als Ted Ligety über die Ziellinie.
10:06
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Norweger könnte hier durchaus für eine Überraschung sorgen und bringt auch zunächst ähnliche Zeiten wie seine Vorläufer in den Schnee. Im Schlussteil verliert der 22-jährige aber ein bisschen und reiht sich eine Hundertstel vor Neureuther auf Rang zwei ein.
10:04
Felix Neureuther (GER)
Jetzt kommt der Dritte von Sölden! Neureuther legt gut los und liegt oben gleich mal ein paar Hunderstel vor Ligety. Nach einem leichten Fehler im Mittelteil wird das jetzt ganz eng und am Ende fehlen dem Deutschen 0,25 Sekunden auf die Spitze.
10:02
Ted Ligety (USA)
Auf gehts! Ligety macht sich in 2200 Metern Höhe auf den Weg hinab nach Val d'Isère. Der Amerikaner zeigt einen rhythmischen Lauf und bringt mit 1:12,99 Min. die erste Zeit ins Ziel. Was diese wert ist, werden wir in wenigen Minuten wissen.
09:55
In wenigen Minuten gehts los
Der Schnee erstrahlt im Sonnenlicht und die Fahrer machen sich langsam bereit. Als Erster wird gleich der wiedererstarkte US-Amerikaner Ted Ligety, der hier durchaus auch zum erweiterten Favoritenkreis gehört, auf die Strecke gehen.
09:49
Schweiz hofft auf Murisier
Justin Murisier war in Sölden als Siebter bester Eidgenosse hat auch heute gute Chancen auf die Top Ten. In die Richtung soll es auch für Carlo Janka gehen. Komplettiert wird das Schweizer Team von Gino Caviezel, Loic Meillard, Marco Odermatt, Thomas Tumler und Stefan Roggentin
09:45
ÖSV setzt auf Hirscher
Marcel Hirscher ist der grosse Star im Team der Österreicher und wird unter normalen Umständen auch heute um den Sieg mitfahren. Daneben gehen Philipp Schörghofer, Manuel Feller und Roland Leitinger, Christoph Nösig, Vincent Kriechmayr und Christian Hirschbühl an den Start.
09:43
DSV nur mit einem Trio am Start
Das deutsche Team ist nach den Ausfällen von Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer in Frankreich nur zu dritt am Start. Von Felix Neureuther, der gleich als Zweiter ins Rennen gehen wird, erhofft man sich wieder eine gute Platzierung. Wenn alles passt, ist das Podest wieder möglich. Dazu gehen für den DSV heute Stefan Luitz und Dominik Schwaiger auf die Piste.
09:34
Hirscher gegen Pinturault?
Die Favoritenrollen sind im Riesenslalom klar verteilt. Vorjahresgesamtsieger Marcel Hirscher aus Österreich gewann letztes Jahr ebenso vier Rennen in dieser Disziplin, wie sein ärgster Widersacher Alexis Pinturault aus Frankreich. Auch in dieser Saison gab es schon einen Riesentorlauf. Zum Auftakt des Skijahres landete der Franzose dieses Mal vor Hirscher, gefolgt von einem starken dritten Platz für die deutsche Hoffnung Felix Neureuther.
09:28
Willkommen zum Riesenslalom in Val d'Isère
Guten Morgen und herzlich willkommen zum zweiten Riesenslalom der Herren in der Saison 2016/17. Nach der schneebedingten Absage in Beaver Creek geht die skifahrende Elite heute ab 10 Uhr im altehrwürdigen Val d'Isère an den Start.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556