Adelboden

  • Riesenslalom
    07.01.2017 10:30
  • Slalom
    08.01.2017 10:30
  • 1
    Alexis Pinturault
    Pinturault
    Frankreich
    Frankreich
    2:23.99m
  • 2
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    +0.04s
  • 3
    Philipp Schörghofer
    Schörghofer
    Österreich
    Österreich
    +1.94s
  • 2:23.99m
    1
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.04s
    2
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +1.90s
    3
    Österreich
    Philipp Schörghofer
  • +0.09s
    4
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.02s
    5
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • +0.03s
    6
    Schweden
    Matts Olsson
  • +0.12s
    7
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.07s
    8
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • +0.50s
    9
    Italien
    Florian Eisath
  • +0.17s
    10
    Finnland
    Samu Torsti
  • +0.12s
    11
    Norwegen
    Leif Kristian Haugen
  • +0.17s
    12
    Frankreich
    Steve Missillier
  • +0.08s
    13
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.05s
    14
    Tschechien
    Krystof Kryzl
  • +0.04s
    15
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • +0.14s
    16
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • +0.02s
    17
    Norwegen
    Bjoernar Neteland
  • +0.05s
    18
    Österreich
    Manuel Feller
  • +0.11s
    19
    USA
    Tommy Ford
  • +0.15s
    20
    Schweden
    Andre Myhrer
  • +0.09s
    21
    Slowakei
    Andreas Zampa
  • +0.13s
    22
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.05s
    23
    Schweiz
    Manuel Pleisch
  • +0.10s
    24
    USA
    Brennan Rubie
  • +0.02s
    25
    Frankreich
    Greg Galeotti
  • +0.08s
    26
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • +0.13s
    27
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • +0.07s
    28
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • +0.03s
    29
    Italien
    Roberto Nani
  • +0.03s
    30
    Österreich
    Christian Hirschbühl
14:34
Auf Wiedersehen!
Das war es vorerst hier aus Adelboden, wo es morgen Vormittag mit dem Slalom weiter geht. Ab 10:30 Uhr starten die Läufer auf die Piste, eine halbe Stunde vorher sind wir bereits live an den Tasten. Bis dahin!
14:33
Das doppelte Treppchen
Die angesprochene Dramatik zwischen Hirscher und Pinturault soll nicht über den starken Auftritt des österreichischen Teams hinweg täuschen, das mit Schörghofer einen zweiten Mann in den Top 3 hat. Insgesamt waren mit Manuel Feller und Christian Hirschbühl vier Läufer des ÖSV im zweiten Durchgang. Gepaart mit den Top-Platzierungen ist das eine starke Teamleistung.
14:31
Trauriger Heimauftritt
Janka pausiert, Caviezel und Murisier scheiden aus. Und plötzlich steht mit Manuel Pleisch lediglich ein Eidgenosse im zweiten Lauf. Mit einem einem 23. Rang dürften die Schweizer im Heimrennen alles andere als zufrieden sein.
14:29
Neureuther verbockt den ersten Lauf
Schade! Da war mehr drin für Felix Neureuther. Der DSV-Starter konnte im ersten Lauf nicht sein Potenzial abrufen und war mit Platz Neun noch gut bedient. Im zweiten Lauf ging es zwar noch einen Rang nach vorne, aber auch Platz Acht ist nicht das Optimum. Der Partenkirchener war der einzige Deutsche im zweiten Lauf, weil sowohl Linus Strasser, Dominik Schwaiger als auch der formstarke Stefan Luitz den zweiten Lauf verpassten.
14:26
Pinturault gewinnt Herzschlagfinale!
Was für ein Finish! In einem überragenden zweiten Lauf wurde den Zuschauern ein Riesenslalom der Extraklasse geboten. Die Krone setzte dem Ganzen das Duell zwischen Hirscher und Pinturault auf. Der Österreicher setzte seinen Kontrahenten mit einem unfassbaren Lauf dermassen unter Druck, dass dieser trotz seiner sieben Zehntel Vorsprung bis ans Limit gehen musste. Der Franzose rettete vier Hunderstel ins Ziel und liess sich völlig erschöpft feiern. Auf dem dritten Platz reiht sich derweil Philipp Schörghofer ein, der einen tollen ersten Lauf zeigte und damit den Grundstein für diese Platzierung legte.
14:23
Alexis Pinturault (FRA)
Die Frage ist: Kann Alexis Pinturault gegen diesen Marcel Hirscher seinen Vorsprung verteidigen? Er kann! Sieben Zehntel Vorsprung haben gerade so ausgereicht. Nach einem guten Lauf hat der Franzose nur noch vier Hunderstel übrig, doch das wird ihm relativ egal sein. Pinturault gewinnt in Adelboden!
14:19
Philipp Schörghofer (AUT)
Beim besten Willen kann man sich nicht vorstellen, dass diese Fabelzeit noch geschlagen werden kann. Auch nicht von Philipp Schörghofer, der zwar gut fährt, sich aber wenig überraschend hinter seinem Teamkollegen einreihen muss.
14:18
Marcel Hirscher (AUT)
Nach einem franzöischen und norwegischen Team-Doppelpack folgt nun ein österreichischer. Den Auftakt macht Marcel Hirscher. Und wie er das macht! Hirscher fährt von einem anderen Stern! Der ÖSV-Starter pulverisiert die Bestzeit um zwei Sekunden! Was für ein Auftritt!
14:16
Leif Kristian Haugen (NOR)
Haugen fährt eigentlich gut, ist in Schlagdistanz für die Führung, doch dem Norweger gehen am Ende die Kräfte aus. Damit fällt der Skandinavier noch auf den achten Platz zurück.
14:13
Henrik Kristoffersen (NOR)
Die besten fünf Läufer des ersten Durchgangs sind an der Reihe. Den Auftakt macht Henrik Kristoffersen. Der Norweger macht seine Hausaufgaben und übernimmt mit einem sicheren Lauf die Führung. Allerdings schmilzt sein Vorsprung auf zwei Hunderstel.
14:12
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Es gibt (vorerst) keine franzöische Doppelführung. Muffat Jeandet fährt zwar ebenfalls gut, aber halt etwas schlechter als seine beiden Vorläufer. Damit reiht sich der Franzose auf dem dritten Platz ein.
14:09
Mathieu Faivre (FRA)
Was für ein Endspurt! Faivre liegt bei der letzten Zwischenzeit hauchzart hinten, kann aber noch mal zulegen. Am Ende sind es drei Hunderstel Vorsprung für Faivre.
14:07
Matts Olsson (SWE)
Da hat wohl jemand einen Sahne-Tag. Der Schwede fuhr schon im ersten Lauf sehr stark und kann seine Leistung bestätigen. Er büsst zwar etwas Zeit ein, schnappt sich aber die Führung.
14:04
Luca De Aliprandini (ITA)
Neureuther rückt vor! De Aliprandini scheint den Deutsche gefährden zu können, muss aber zulegen. Das merkt der Italiener und riskiert mehr. Dadurch rutscht der achte des ersten Laufes weg und kommt deutlich verspätet ins Ziel.
14:02
Felix Neureuther (GER)
So gehts doch! Felix Neureuther fährt sehr stark und holt sich die Führung! Zwischenzeitlich sah es so aus, als müsse auch Neureuther unten viel einbüssen, doch der Partenkirchener legt noch einmal zu und sichert sich die Bestzeit.
14:00
Zan Kranjec (SLO)
Gleiches Bild beim Slowenen. Kranjec kann oben seinen Vorsprung halten und sogar ausbauen, muss aber unten abreissen lassen. Für ihn reicht es immerhin zum sechsten Platz.
13:58
Roberto Nani (ITA)
Stark angefangen, stark nachgelassen. Bei der ersten Zwischenzeit sah das sehr gut aus beim Italiener, der dann aber mehr und mehr Zeit verliert. Am Ende landet er sogar ganz am Ende des Feldes auf dem 18. Platz.
13:56
Tommy Ford (USA)
Für seinen Teamkollegen läuft es nicht viel besser. Immerhin kann Ford sich in die Top Ten schieben. Nach dem guten ersten Lauf ist Platz Neun aber zu wenig.
13:54
Brennan Rubie (USA)
Lässt die Strecke nun nach, wie auch schon in Durchgang Eins? Zumindest hat der US-Amerikaner grosse Probleme und kann nur auf Platz 13 ins Ziel fahren.
13:53
Manfred Mölgg (ITA)
Der Italiener kann den Schwung aus dem Slalom von Zagreb nicht mitnehmen. Mölgg fehlt nach einer etwas vorsichtigeren Fahrt auf den vierten Platz zurück.
13:49
Andre Myhrer (SWE)
Von einer tollen Fahrt kann man beim Routinier nicht sprechen. Der Schwede bleibt hinter den eigenen Erwartungen zurück und muss sich mit Platz 8 begnügen.
13:48
Florian Eisath (ITA)
Der Italiener war im ersten Durchgang beinahe ausgeschieden, hatte sich dann aber noch retten können. Die Zeit war zwar nicht gut, die Form ist es aber. Folgerichtig haut Eisath nun eine tolle Fahrt raus und geht in Führung.
13:47
Rasmus Windingstad (NOR)
Viel Bewegung momentan an der Spitze, doch Windingstad kann da nicht mitmischen. Der Norweger sortiert sich weit hinten ein.
13:46
Samu Torsti (FIN)
Der Finne war im ersten Lauf bei guten Zwischenzeiten wegen des Sturzes abgewunken worden, ist aber dennoch dabei. Und wie er das ist, er setzt sich mit einer tollen Fahrt an die Spitze.
13:46
Manuel Feller (AUT)
Zwei Plätze dahinter reiht sich Manuel Feller ein, der im Slalom diese Saison bereits von sich Reden machte. Im Riesenslalom ist er allerdings noch nicht in der Lage, die Top Ten anzugreifen.
13:45
Filip Zubcic (CRO)
Es geht Schlag auf Schlag. Mit dem Kroaten ist bereits der nächste Fahrer im Ziel, nun aber mit etwas mehr Rückstand. Platz Drei für Zubcic.
13:42
Krystof Kryzl (CZE)
Es geht eng zu an der Spitze. Der Tscheche Krystof Kryzl schiebt sich noch zwischen seine beiden Vorläufer. Mit 13 Hunderstel Rückstand reiht er sich auf dem zweiten Platz ein.
13:41
Bjoernar Neteland (NOR)
Und auch einen neuen Zweiten gibt es. Der Norweger fährt ordentlich, kann die Zeit von Missillier aber nicht erreichen. Immerhin, mit dem zweiten Platz dürfte er noch ein paar Ränge gut machen.
13:40
Steve Missillier (FRA)
Deutlich besser macht es sein Teamkollege. Steve Missillier gibt richtig Gas und kann die Bestzeit deutlich unterbieten. Damit geht der Franzose in Führung.
13:39
Greg Galeotti (FRA)
Gleiches Bild auch beim nächsten Läufer. Greg Galeotti scheint die Bestzeit knacken zu können, verliert dann aber im Zielhang zu viel Zeit. Nur Platz Vier für den Franzosen.
13:37
Manuel Pleisch (SUI)
Diesen Schlusshang scheint Zampa wirklich richtig stark gefahren zu sein, denn auch der nächste Konkurrent scheitert kurz vor dem Ziel. Pleisch liegt lange vorne, verliert dann aber wertvolle Zeit.
13:36
Riccardo Tonetti (ITA)
Und vielleicht werden es noch ein paar mehr. Tonetti zumindest landet hinter Jansrud, weil er im Zielhang massig Zeit verliert. Vorher lag der Italiener sogar in Führung.
13:34
Kjetil Jansrud (NOR)
Knapp dahinter, auf dem zweiten Platz reiht sich Kjetil Jansrud ein. Damit hat der Norweger zumindest ein paar Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup sicher.
13:34
Andreas Zampa (SVK)
Zum Beispiel die von Andreas Zampa, der lange Zeit deutlich hinter Hirschbühl liegt, im Schlussabschnitt aber mächtig aufholt und sich vor den Kontrahenten schiebt.
13:33
Christian Hirschbühl (AUT)
Der Österreicher kommt ohne grössere Fehler ins Ziel. Was die Zeit auf dem neu gesteckten Kurs wert ist und wie weit es vielleicht nach vorne geht, werden die nächsten Läufer zeigen.
13:20
Willkommen zurück!
In gut zehn Minuten geht es weiter in Adelboden. Christian Hirschbühl aus Österreich wird dann den zweiten Lauf eröffnen, in dem Alexis Pinturault der Gejagte sein wird.
12:16
Erster Durchgang beendet!
Das war es mit dem ersten Durchgang des Riesenslaloms von Adelboden. An der Spitze thront Alexis Pinturault, der aus seiner Startnummer das Beste gemacht hat und fehlerfrei fuhr. Hinter ihm bringen sich mit Philipp Schörghofer und Marcel Hirscher zwei Österreicher in Stellung, gefolgt von zwei Norwegern. Die Zeitabstände zur Spitze versprechen zwar nicht die ganz grosse Spannung, doch auf dieser Piste kann sicherlich alles passieren. Weiter geht es planmässig um 13:30 Uhr, falls sich der Start nicht verzögert.
12:11
Elia Zurbriggen (SUI) & Linus Strasser (GER)
Auch für Elia Zurbriggen ist das Rennen vorzeitig beendet. Der Schweizer patzt im Zielhang auf dem Innenski und fällt aus. Etwas besser, aber nicht gut genug macht es Linus Strasser. Der Deutsche bringt seinen Lauf ins Ziel, scheidet aber auf Platz 39 ebenso aus.
11:53
Rennen noch unterbrochen!
Nach dem Sturz von Daniel Meier ist das Rennen immer noch unterbrochen. Das ist kein Gutes Zeichen. Von dieser Seite aus Gute Besserung an den Österreicher.
11:47
Marco Schwarz (AUT) & Daniel Meier (AUT)
Für die beiden Österreicher wird es nichts mit dem zweiten Lauf. Schwarz muss sich mit Platz 32 begnügen, Meier stürzt sogar. Wir hoffen dass dem 23-Jährigen da nichts passiert ist.
11:42
Sandro Jenal (SUI) & Manuel Pleisch (SUI)
Sicher nicht mit dabei im zweiten Lauf ist Sandro Jenal. Der Schweizer muss im Schlussabschnitt ein Tor auslassen und ist draussen. Sein Teamkollege Pleisch hingegen zeigt eine tolle Fahrt und landet trotz Probleme am Schlusshang auf einem guten 24. Platz.
11:40
Christian Hirschbühl (AUT) & Marco Odermatt (SUI)
Nun geht das zittern auch für den nächsten Österreicher los. Hirschbühl liegt momentan auf der 27. Für den Nachbarn aus der Schweiz wird es mit Platz 30 allerdings ganz eng.
11:36
Dominik Schwaiger (GER) & Marcel Mathis (AUT)
Der Kampf um den zweiten Lauf ist im Gange. Die Fahrer mit den hohen Startnummern sind dabei natürlich leicht im Nachteil. Dominik Schwaiger hat auf dem 24. Platz, den er soeben herausgefahren hat aber gute Karten. Für den Österreicher direkt nach ihm wird es mit Rang 28 allerdings schwer.
11:28
Die besten sind im Ziel
Die ersten 30 Läufer haben ihren Durchgang beendet, an der Spitze wird sich nun nichts mehr tun. Falls sich dennoch etwas interessantes ergibt, melden wir uns natürlich sofort zurück.
11:28
David Chodounsky (USA)
Dort sicher nicht mit dabei ist David Chodounsky. Der Teamkollege von Ford schafft es nach einem Patzer am dritten Tor nicht einmal bis zur ersten Zwischenzeit.
11:27
Tommy Ford (USA)
Dafür zeigt der nächste US-Amerikaner nochmal, was möglich ist. Ford fährt auf einen guten 13. Platz vor und kann mit dem zweiten Lauf planen.
11:26
Tim Jitloff (USA)
Der US-Amerikaner geht kurzfristig nicht an den Start.
11:25
Erik Read (CAN)
Gleiches gilt wohl auch für Erik Read, der zumindest noch hoffen kann, da er auf dem 21. Platz liegt.
11:23
Christoph Nösig (AUT)
Ollson hat gezeigt, dass noch was möglich ist. Das kann Nösig absolut nicht behaupten. Der Österreicher verpatzt den Lauf völlig und wird wohl nicht mit dabei sein, im zweiten Durchgang.
11:22
Matts Olsson (SWE)
So kann es gehen. Matts Olsson kommt als erste Fahrer mit einer Startnummer über Zehn in die Top Ten. Tolle Fahrt des Schweden, der sich Platz Acht absolut verdient hat.
11:21
Steve Missillier (FRA)
Der Schlussabschnitt verlangt wirklich alles von den Läufern. Wer hier nicht ganz bei der Sache ist, der hat wenig Chancen. Der Franzose verliert genau dort sieben Plätze und fällt auf die 17 zurück.
11:16
Gino Caviezel (SUI)
Das sah eigentlich ganz gut aus für den Schweizer, der im oberen Teil toll fährt. Dann dreht es Caviezel, so dass der Eidgenosse viel Zeit verliert. Im Willen diese Zeit wieder aufzuholen geht der Lokalmatador zu viel Risiko und stürzt. Passiert ist Caviziel dabei zum Glück nicht.
11:14
Filip Zubcic (CRO)
Und auch der Kroate hat einige Schwierigkeiten. Die Strecke verzeiht keinerlei Fehler mehr und so muss sich Zubcic mit Platz 16 begnügen.
11:11
Manfred Mölgg (ITA)
Auch der Routinier kann aus der Strecke nichts mehr herausholen. Mit Platz 12 kann der Italiener vor diesem Hintergrund sogar einigermassen zufrieden sein.
11:09
Roland Leitinger (AUT)
Noch zwei Plätze weiter nach hinten geht es für Roland Leitinger, der in diesem Jahr auch schon an der Top Ten gekratzt hat. Heute wird das aber wohl nichts.
11:08
Riccardo Tonetti (ITA)
Eine schnelle Zeit werden wir auf der Piste wohl nicht mehr sehen. Auch nicht von Tonetti, denn der Italiener reiht sich mit über drei Sekunden Rückstand auf der 15 ein.
11:06
Roberto Nani (ITA)
Die Piste wird immer schwerer, bekommt mehr und mehr Bodenwellen und Spuren. Das ist natürlich schwer zu händeln, auch für Roberto Nani. Der Italiener muss sich deshalb mit Platz Elf zufrieden geben.
11:05
Kjetil Jansrud (NOR)
Der nächste Norweger ist natürlich in den Speed-Disziplinen zuhause, will aber heute ein paar Punkte für den Gesamtweltcup sammeln. Dafür müsste es unter die Top 30 gehen, was mit dieser Zeit allerdings in Gefahr ist.
11:04
Aleksander Kilde (NOR)
Auch das war Nichts. Der Norweger ist nicht gut im Rhythmus und folgerichtig unruhig unterwegs. Zu allem Überfluss schleicht sich ein Fehler ein, der das Rennen von Kilde im Mittelteil beendet.
11:01
Andre Myhrer (SWE)
Kann hier überhaupt noch jemand in die Top Ten vorfahren? Auch dem erfahrenen Schweden gelingt dieses Kunststück nicht. Myhrer reiht sich lediglich auf der Elf ein.
10:58
Stefan Luitz (GER)
Ist das ärgerlich! Der Deutsche war seit langem der schnellste Fahrer und auf dem Weg in Richtung Treppchen. Doch dann schleicht sich ein Fehler ein und Luitz erwischt das nächste Tor nicht. Bitter für den DSV-Starter.
10:56
Zan Kranjec (SLO)
Gerade der untere Teil scheint sehr anspruchsvoll zu sein. Der Slowene verliert dort sogar eine gute Sekunde. Damit reiht sich Kranjec hinter Neureuther auf der Neun ein.
10:54
Justin Murisier (SUI)
Ausgerechnet der Schweizer sorgt beim Heimrennen für den ersten Ausfall. Murisier bekommt einen Schlag und verdreht dann den Oberkörper. Der Lokalmatador kann sich auf den Bretten halten, scheidet aber aus.
10:52
Manuel Feller (AUT)
Solangsam lässt die Piste dann doch nach. Damit kommt Feller nicht ganz so gut zurecht, denn der Österreicher kriegt durch einige Bodenwellen dann doch ein paar Probleme. Nur Platz 11 für Feller.
10:49
Florian Eisath (ITA)
Beim dritten Tor geht der Südtiroler zu viel Risiko und rutscht weg. Den Lauf kann Eisath noch retten, die Zeit nicht. Nun muss der Italiener hoffen, dass es noch für den zweiten Lauf reicht.
10:47
Luca De Aliprandini (ITA)
Auch der Italiener kommt überhaupt nicht zurecht. Es geht sogar fast ganz nach hinten und zwar auf den achten Platz.
10:46
Leif Kristian Haugen (NOR)
Eigentlich müsste die Piste noch in Ordnung sein. Trotzdem kommt mittlerweile kein Fahrer mehr unter eine Sekunde Rückstand. In der Leaders Box freut sich Pinturault darüber natürlich sehr.
10:44
Mathieu Faivre (FRA)
Dieser Schlussabschnitt von Pinturault scheint mehr als überragend gewesen zu sein. Auch Faivre verliert dort massig Zeit und hat so am Ende 1,5 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen.
10:43
Henrik Kristoffersen (NOR)
Auch der nächste Favorit muss Federn lassen. Kristoffersen hat einige Probleme, kann lediglich im Mittelteil sauber und kontrolliert fahren. Am Ende ist es dennoch über eine Sekunde Rückstand auf die Spitze.
10:40
Marcel Hirscher (AUT)
Die Zeit von Pinturault wird immer mehr wert. Hirscher kann den Lauf des Franzosen ebenfalls nicht gefährden. Der Österreicher kämpft, hat aber ebenso wie Teamkollege Schörghofer Probleme im Schlussabschnitt.
10:39
Felix Neureuther (GER)
Völlig verkorkste Fahrt des Deutschen. Neureuther kommt nie richtig rein ins Rennen und hat Mühe es überhaupt ins Ziel zu bringen. Die Zeit ist dementsprechend schlecht und Neureuther momentan letzter.
10:38
Philipp Schörghofer (AUT)
Der Österreicher ist diese Saison einige Male in die Top Ten gefahren. Heute hätte er sich dafür wieder bestens in Stellung bringen können, doch er verliert im Schlussabschnitt sehr viel Zeit, so dass es lediglich Rang Zwei wird.
10:35
Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Der nächste Franzose macht sich auf den Weg, kann seinen Teamkollegin aber nicht in Gefahr bringen. Muffat-Jeandet kommt einfach nicht an in diesem Winter. Ein deutlicher Rückstand unterstreicht diese Form.
10:33
Alexis Pinturault (FRA)
Auf geht's! Der Franzose macht den Auftakt und setzt mit einer guten Fahrt eine erste Duftmarke. Was diese Zeit wert sein wird, werden die nächsten Läufer zeigen.
10:31
Grosse Lücke
In den Technik-Disziplinen kommt nach Marcel Hirscher auch in diesem Jahr lange nichts. Der Ausnahmekönne überstrahlt erneut das ganze österreichische Team. Eigentlich könnte man sich somit in Ruhe entwickeln, doch so ganz scheint das nicht zu funktionieren. Hin und wieder gelingt mal eine Top-Ten-Platzierung, aber einzig Philipp Schörghofer ist dabei eine Konstante. Beim ÖSV hoffen sie dennoch, dass der Knoten endlich auch bei den anderen Läufern platzt. Die Ansätze sind unbestritten vorhanden.
10:19
Luitz gut in Form
Im Riesenslalom hat der DSV neben Felix Neureuther ein weiteres Eisen im Feuer. Stefan Luitz zeigt sich in diesem Winter formverbessert und belegt im Disziplin-Weltcup sogar Rang Sieben. Für den Deutschen wäre es nun auch mal an der Zeit, für eine Top-Platzierung. Mit Dominik Schwaiger und Linus Strasser ist heute ein Quartett für Deutschland am Start.
10:10
Janka gönnt sich eine Pause
Ausgerechnet beim Heimrennen in Adelboden nimmt sich Carlo Janka eine Auszeit. Der Eidgenosse verzichtet an diesem Wochenende auf einen Start um topfit in den restlichen Winter zu gehen. Im Schweizer Team könnte damit die Stunde von Gino Caviezel oder Justin Murisier schlagen, die nun im Fokus stehen. Die beiden stehen vor heimischen Publikum, wie auch ihre Teamkollegen, natürlich unter besonderem Druck.
10:05
Grosser Favoritenkreis
Im Riesenslalom geht es in diesem Winter meist eng zu. Das verdeutlicht ein Blick auf die Statistiken. Marcel Hirscher führt den Weltcup zwar an, obwohl er erst einen der fünf Wettkämpfe gewann. Mehr Siege hat hingegen Alexis Pinturault, der aber beim letzten Riesenslalom 2016 ausschied und ohne viele Punkte heimreisen musste. Mit Faivre, Kristoffersen und auch Neureuther lauern zudem weitere Top-Fahrer auf die Fehler an der Spitze.
09:57
Herzlich willkommen!
Der erste Herren-Riesenslalom des neuen Jahres steht an. Die Weltelite trifft sich am heutigen Samstag in der Schweiz, genauer gesagt in Adelboden. Der Riesenslalom auf dem Chuenisbärgli gilt traditionell als einer der anspruchsvollsten. Ab 10:30 Uhr ist somit also Spannung pur geboten.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556