Wengen

  • Alpine Kombination
    13.01.2017 10:15
  • Abfahrt
    14.01.2017 12:30
  • Slalom
    15.01.2017 10:30
  • 1
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    1:43.31m
  • 2
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    +0.15s
  • 3
    Felix Neureuther
    Neureuther
    Deutschland
    Deutschland
    +0.63s
  • 1:43.31m
    1
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • +0.15s
    2
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.48s
    3
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • +0.12s
    4
    Österreich
    Christian Hirschbühl
  • +0.16s
    5
    Frankreich
    Julien Lizeroux
  • +0.08s
    6
    Schweden
    Mattias Hargin
  • +0.19s
    7
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • +0.03s
    8
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.08s
    9
    Frankreich
    Robin Buffet
  • +0.01s
    10
    Deutschland
    Stefan Luitz
  • +0.02s
    11
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.07s
    12
    Grossbritannien
    David Ryding
  • +0.12s
    13
    Italien
    Stefano Gross
  • +0.36s
    14
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • +0.14s
    15
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • +0.11s
    16
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • +0.02s
    17
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.02s
    18
    Italien
    Giuliano Razzoli
  • +0.08s
    19
    Deutschland
    Linus Strasser
  • +0.05s
    20
    Italien
    Tommaso Sala
  • +0.16s
    21
    Österreich
    Marc Digruber
  • +0.10s
    22
    Schweiz
    Daniel Yule
  • +0.16s
    23
    Schweden
    Kristoffer Jakobsen
  • +0.04s
    24
    Deutschland
    Philipp Schmid
  • +0.60s
    25
    USA
    Robby Kelley
  • DNF
    26
    Schweden
    Andre Myhrer
  • DNF
    26
    Italien
    Patrick Thaler
  • DNF
    26
    Japan
    Naoki Yuasa
  • DNF
    26
    Norwegen
    Leif Kristian Haugen
  • DNF
    26
    USA
    David Chodounsky
14:35
Nächster Halt: Kitzbühel
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Wengen und freuen uns schon jetzt auf die Kitzbüheler Rennen am nächsten Wochenende, wo Super-G, Slalom und die legendäre Streif Abfahrt auf dem Programm stehen. Auch hier sind wir natürlich wieder live für Sie dabei!
14:32
Kein guter Tag für die Schweiz
Für die Eidgenossen bleibt es dabei: Beim Heimrennen konnte das Team nicht überzeugen. Zwar konnte sich Ramon Zenhäuser trotz seiner Magenprobleme noch auf Rang 16 verbessern, aber gerade von Daniel Yule hatte man bei der bisherigen Konstanz doch etwas mehr erwartet als Rang 22.
14:31
Drei DSV-Athleten unter den Top 20
Auch beim DSV haben neben Top-Athlet Felix Neureuther die hohen Startnummern für Aufsehen gesorgt. So darf sich Stefan Luitz nach zwei starken Läufen über einen tollen zehnten Platz freuen und auch Linus Strasser und Philipp Schmid sammeln mit den Plätzen 19 und 24 wichtige Weltcuppunkte.
14:28
Starke Leistung von Christian Hirschbühl!
Neben dem Podestplatz für Marcel Hirscher kann sich das ÖSV-Team besonders über den vierten Platz von Christian Hirschbühl freuen! Mit Startnummer 48 sichert sich der 26-Jährige seine beste Saisonplatzierung und ist damit zweitbester Österreicher am heutigen Tag!
14:24
Wengen bleibt ein gutes Pflaster für Neureuther!
Was für eine Aufholjagd! Neben dem grossen Duell zwischen Hirscher und Kristoffersen hat sich Felix Neureuther nach einem durchwachsenen ersten Lauf mit einer beeindruckenden Fahrt im zweiten Durchgang von Rang 13 auf das Podest geschoben. Nach zwei Siegen am Lauberhorn kommt eine weitere Podestplatzierung hinzu. Platz zwei, vier und drei - es bleibt dabei: In diesem Jahr läuft es für Felix Neureuther im Slalom!
14:22
Ein enorm spannendes Duell
Das war hauchdünn: Henrik Kristoffersen gewinnt mit 0.15 Sekunden Vorsprung vor Marcel Hirscher den 50. Slalom von Wengen. Der Österreicher hat mit seinem zweiten Lauf aber gezeigt, dass Kristoffersen schlagbar ist. Der Norweger übernimmt also zunächst die Führung in der Disziplinwertung, es bleibt aber ein spannendes Duell zwischen den beiden aktuell besten Slalomfahrern der Welt!
14:18
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt haben wir das erwartete Duell der ganz grossen Slalom-Stars: Wer gewinnt den Slalom von Wengen? Marcel Hirscher oder Henrik Kristoffersen? Der Norweger hat eine halbe Sekunde Vorsprung, zeigt sich hier aber nicht ganz so angriffslustig wie Marcel Hirscher. Das ist eine solide, aber keine grandiose Fahrt von Henrik Kristoffersen. Kurz vorm Ziel hat er sogar fünf Hundertstel Rückstand auf den Österreicher, das wird ganz eng... Aber in den letzten Toren holt er alles heraus und kommt mit 0.15 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.
14:16
Leif Kristian Haugen (NOR)
Marcel Hirscher steht bereits auf dem Podest, Felix Neureuther muss noch bangen. Mit Leif Kristian Haugen steht jetzt aber ein eigentlicher Riesenslalom-Spezialist am Start. Der Norweger beginnt ordentlich, rutscht dann aber ein, zwei Mal weg. Im Steilhang ist es dann ganz vorbei: Leif Kristian Haugen fädelt ein und verliert die so wichtigen Weltcuppunkte für die Startliste.
14:14
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Diese Leistung muss Alexandr Khoroshilov erst einmal bringen. Der Russe ist im ersten Durchgang ganz stark gefahren. Verliert seinen kleinen Vorsprung aber gleich zu Beginn. Und auch im weiteren Verlauf zeigt sich Alexandr Khoroshilov zu passiv. Das ist keine rhythmische Fahrt! Damit fällt er weit zurück.
14:13
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt gilt es für den Gesamtweltcupführenden. Der Vierte des ersten Durchgangs beginnt ganz aggressiv ohne Rutscher und baut seinen Vorsprung gleich einmal aus. Das ist eine Fahrt voll auf Zug, ganz anders als im ersten Durchgang! Marcel Hirscher geht mit einer halben Sekunde Vorsprung in Führung und macht eine Ansage Richtung Henrik Kristoffersen!
14:11
Patrick Thaler (ITA)
Patrick Thaler war im ersten Durchgang zeitgleich mit dem Schweden ins Ziel gekommen. In diesem zweiten Lauf beginnt er flüssig, baut seinen Vorsprung zunächst auf fast eine halbe Sekunde aus. Am Übergang aber dann die Schrecksekunde: Patrick Thaler fädelt ein und ärgert sich masslos!
14:10
Mattias Hargin (SWE)
Wer kann Felix Neureuther verdrängen? Mattias Hargin hat einen klasse ersten Durchgang auf die Schweizer Piste gezaubert. Doch hier zeigt er sich etwas zu passiv, verliert kontinuierlich auf Neureuther und kommt als Vierter ins Ziel.
14:08
Stefano Gross (ITA)
Stefano Gross liegt dieser Hang! Und so baut er hier gleich einmal seinen Vorsprung aus, doch Felix Neureuther ist immer besser in Fahrt gekommen und so verliert auch Stefano Gross all seinen Vorsprung im Steilhang und rutscht bis auf den neunten Platz ab.
14:07
David Chodounsky (USA)
So langsam wird es Ernst. Die besten Acht stehen oben und haben bei den engen Abständen alle Möglichkeiten, auf das Podest zu fahren! Allerdings ist der Vorsprung auf die Führenden im Ziel auch nicht allzu gross. David Chodounsky hat seine drei Zehntel bei einem für ihn typisch wilden Ritt bis zum Steilhang aufgebraucht. Hier ist es dann auch vorbei: Der US-Amerikaner ist aufgrund eines Einfädlers ausgeschieden.
14:03
David Ryding (GBR)
Neun Athleten stehen noch oben, der nächste ist jetzt David Ryding. Der Brite ist in dieser Saison ganz klar auf dem Vormarsch, aber noch nicht ganz vorne angekommen und so fällt auch er hinter Felix Neureuther zurück. David Ryding ist ein paar Mal zu weite Wege gefahren und rutscht einige Plätze nach hinten.
14:02
Manfred Mölgg (ITA)
Jetzt steht Einer oben, dem wir ganz viel zutrauen! Der Dritte der Slalom-Weltcupwertung war mit seinem ersten Durchgang auch nicht zufrieden und verliert auch hier gleich einmal zwei Zehntel. Insgesamt sitzt der Italiener etwas zu weit hinten ab und verliert so kontinuierlich an Zeit: Platz vier für Manfred Mölgg.
14:01
Christian Hirschbühl (AUT)
Für Christian Hirschbühl kommt jetzt sogar die Sonne heraus und beleuchtet an einigen Passagen die glänzende Piste. Der Österreicher beginnt enorm aggressiv und baut seinen Vorsprung gleich einmal aus! Im Steilhang dosiert er dann allerdings das Tempo, lässt den Ski nicht mehr so frei laufen und fällt noch knapp hinter Felix Neureuther zurück. Dennoch: Das ist eine klasse Leistung für die Startnummer 46!
13:58
Robin Buffet (FRA)
Der nächste Franzose hat nur einen Hauch von vier Hundertsteln Vorsprung auf Felix Neureuther und verspielt den gleich durch einen kleinen Fehler im flacheren Teil zu Beginn. Das ist insgesamt kein guter Lauf vom Franzosen, der jetzt auf den dritten Platz zurückfällt.
13:57
Felix Neureuther (GER)
Für Felix Neureuther heisst die Devise jetzt aber voll auf Angriff fahren! Und der Deutsche beginnt besser als im ersten Durchgang, kann seinen Vorsprung zunächst halten. Und dieser untere Abschnitt sollte ihm doch liegen... Auf geht's Felix! Ja! Neureuther geht mit drei Zehnteln in Führung und muss jetzt abwarten, was die Konkurrenz macht. Aktuell ist alles möglich...
13:56
Alexis Pinturault (FRA)
Der Franzose braucht heute Punkte für die Gesamtweltcup-Wertung. Doch zu Beginn ist das nicht das letzte Risiko bei Alexis Pinturault, der hier wohl auf Sicherheit und Ankommen fährt. Dennoch ist das ein ordentlicher Lauf: Platz drei für Alexis Pinturault hinter Stefan Luitz.
13:54
Naoki Yuasa (JPN)
Für alle Fahrer, die jetzt oben stehen, heisst es einen halbe Sekunde aufzuholen, denn dann steht man heute schon auf dem Podest. Es wird jetzt also spannend! Der Japaner beginnt allerdings zu ungestüm, lehnt sich am Übergang zu weit nach innen und rutscht auf der Seite den Berg hinunter...
13:52
Stefan Luitz (GER)
Das ist natürlich eine Ansage an Stefan Luitz, der aber ganz sauber beginnt und oben noch schneller als der Franzose ist. Dann läuft dem Deutschen allerdings zweimal der Aussenski leicht weg. Die Führung packt er daher nicht ganz, aber mit knapp vier Zehnteln Rückstand kann er sich locker auf den zweiten Platz setzen. Vielleicht geht's ja sogar noch den ein oder anderen Rang nach oben für den DSV-Athleten, dem hier eine ordentliche Fahrt gelungen ist!
13:50
Julien Lizeroux (FRA)
Der Franzose ist oben voll mit dabei. Auch im Steilhang lässt der 37-Jährige den Ski frei laufen. Kurz vor der Ziellinie kippt er zur Seite und stürzt quasi ins Ziel. Das war eine beeindruckende Vorstellung für die Zuschauer, die Julien Lizeroux fast eine Sekunde Vorsprung einbringt - Wahnsinn!
13:48
Linus Strasser (GER)
Linus Strasser hat einen tollen ersten Lauf gezeigt und beginnt auch hier voll auf Angriff. Zu Beginn baut er seinen Vorsprung enorm aus, im Steilhang bekommt er dann aber einen Schlag ab und wird enorm zusammengestaucht. Das hat leider Einiges an Zeit gekostet. Auch wenn er in den letzten Toren noch einmal zwei Zehntel gutmacht, reicht das bei den engen Abständen nur zu Platz sechs, schade!
13:46
Robby Kelley (USA)
Auch der US-Amerikaner verliert seinen knappen Vorsprung gleich zu Beginn. Im Steilhang bleibt Robby Kelley dann an einer Stange hängen, wird ausgehoben und bekommt sogleich die Quittung. Das war leider nichts für Robby Kelley, der im Ziel 1.48 Sekunden Rückstand hat. Das war zu viel Rodeo.
13:45
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Heute war das Rennen der hohen Startnummern. Die Nummer 53 kann aber ähnlich wie Philipp Schmid nicht mehr vorne angreifen. Der Schwede zeigt dabei im Gegensatz zum Deutschen zu viel Risiko, kann sich nur durch eine akrobatische Leistung im Kurs halten und reiht sich noch hinter Schmid ein.
13:44
Philipp Schmid (GER)
Mit Startnummer 49 ist der junge Deutsche noch in den zweiten Durchgang gefahren. Das war eine klasse Fahrt, die es jetzt zu bestätigen gilt. Doch das sieht eher nach einer Sicherheitsfahrt von Philipp Schmid aus. Der DSV-Athlet zeigt zu wenig Risiko und fällt bis ans Ende des Feldes zurück. Schade!
13:42
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Ein ganz grosser Name steht jetzt im Starthaus. Der Doppelweltmeister kann seinen Vorsprung hier enorm ausbauen. Bis kurz vor dem Steilhang hat er über eine halbe Sekunde Vorsprung, doch ins Ziel wird es noch einmal knapp: Der Franzose kann eine Zehntel retten.
13:41
Andre Myhrer (SWE)
Auch der Schwede ist die Platzierungen um die 20 nicht gewöhnt. Andre Myhrer liegt dieser Hang aber gar nicht. Zunächst verliert er, im Steilhang rutscht er dann so weit ab, dass er das nächste Tor nicht mehr erreicht. Andre Myhrer ist raus.
13:40
Giuliano Razzoli (ITA)
Der Italiener beginnt ganz wild, hat gleich zu Beginn die Ski lang in der Luft. Am Übergang springt Giuliano Razzoli fast über die Kuppe. Das hat allerdings nicht allzu viel Zeit gekostet. Bis kurz vor dem Ziel ist der Italiener mit dabei, doch die Abstände sind brutal eng: Mit nur 0.15 Sekunden Rückstand liegt er im Ziel nur auf dem vierten Rang.
13:39
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der Franzose zeigt wieder einmal seine gute Technik, beginnt aber wie im ersten Durchgang etwas zu passiv. Im weiteren Verlauf kommt er besser in den Rhythmus, rutscht im Steilhang dann aber einmal weg und verliert wichtige Zehntel. Im Ziel fällt er daher auf den dritten Platz zurück.
13:37
Ramon Zenhäusern (SUI)
Der letzte Schweizer im Rennen ist ein Hoffnungsfunken für alle Zuschauer im Ziel. Doch der grosse Eidgenosse fällt gleich zu Beginn zurück. Jetzt kommt es darauf an, wie viel Kraft er noch hat, denn Ramon Zenhäusern leidet unter Magenproblemen. Bis ins Ziel verliert der Eidgenosse allerdings nichts mehr und fährt auf Rang zwei ein.
13:36
Stefan Hadalin (SLO)
Der Slowene ist im ersten Durchgang gut gefahren und beginnt auch hier mit einer stabilen Körperposition. Das sieht ganz sauber aus bei Stefan Hadalin, der seinen Vorsprung zunächst ausbaut. Doch auch er verliert im Steilhang, da ist dem Italiener eine starke Fahrt gelungen. Dennoch: Stefan Hadalin kann die Führung halten und freut sich dem entsprechend im Ziel!
13:34
Daniel Yule (SUI)
Auch Daniel Yule hätten wir viel weiter vorn erwartet. Im oberen Teil bleibt der Schweizer kurz an einer Torstange hängen, im Steilhang ist er einmal zu spät dran und kommt vollkommen aus dem Rhythmus. Damit ist die Zeit natürlich weg. Das war klar die schlechteste Saisonleistung von Daniel Yule heute - und das ausgerechnet beim Heimweltcup.
13:33
Marc Digruber (AUT)
Der Österreicher findet direkt in den Rhythmus. Von ihm ist allerdings jetzt auch eine starke Fahrt zu erwarten, denn Platz 28 ist sicher nicht das, was er sich für heute vorgestellt hat. Doch im Steilhang fährt Marc Digruber nicht mehr so flüssig und fällt zurück. Das war heute kein guter Tag für den Österreicher.
13:32
Tommaso Sala (ITA)
12 Nationen sind in diesem zweiten Durchgang mit dabei, fünf davon sind Italiener. Dieser Kurs vom österreichischen Trainer ist deutlich offener gesteckt als im ersten Lauf, mal sehen, wer damit am Besten zurecht kommt...
13:26
Willkommen zurück!
Hallo zurück in Wengen! In wenigen Minuten wird der Italiener Tommaso Sala diesen zweiten Durchgang eröffnen. Gleich als Zweites sehen wir dann schon den ersten Österreicher: Marc Digruber geht als 29. des ersten Laufs als Zweiter hier auf die Piste.
12:07
Bis gleich!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Wengen. Der zweite Durchgang startet hier um 13.30 Uhr, wir sind natürlich pünktlich wieder für Sie da!
12:07
DSV macht Lust auf den zweiten Durchgang
Dafür haben es gleich vier der sechs gestarteten DSV-Athleten in den zweiten Durchgang geschafft. Dabei überzeugten vor allem Stefan Luitz und Philipp Schmid mit hohen Startnummern! Gerade für Felix Neureuther auf Rang 13 darf es im zweiten Lauf aber gern noch einige Plätze nach vorn gehen! Wir freuen uns auf den deutsche Angriff auf die Top Ten!
12:04
Schwarzer Tag für die Eidgenossen
Beim Heimweltcup gab es im ersten Durchgang nicht viel zu jubeln für die Schweizer Fans. Neben drei Ausfällen der heimischen Athleten haben es Ramon Zenhäusern und Daniel Yule zwar in das Finale geschafft, die Ausgangspositionen sind mit den Plätzen 26 und 28 aber denkbar schlecht. Gerade von dem in dieser Saison so konstanten Slalomspezialisten Daniel Yule hatten wir eigentlich mehr erwartet!
12:01
Drei Österreicher im zweiten Durchgang
Hirscher, Hirschbühl und Digruber werden wir im zweiten Lauf wiedersehen. Für Letzteren heisst es dabei, eine Aufholjagd von Platz 28 zu starten. Eine tolle Leistung hat vor allem Christian Hirschbühl mit Platz elf gezeigt. Marcel Hirscher liegt auf Rang vier in Schlagdistanz. Ärgerlich ist der Ausfall von Manuel Feller, der ansonsten mit Platz drei einmal mehr eine hervorragende Ausgangsposition für Durchgang zwei eingefahren hätte!
12:01
Norwegische Doppelführung
Im Kampf um die Führung der Disziplinwertung liegt der Vorteil nach diesem ersten Lauf ganz klar bei Henrik Kristoffersen. Marcel Hirscher muss im zweiten Durchgang voll angreifen, um noch eine Chance auf den Tagessieg zu haben. Gespannt sind wir auch, wie sich der Überraschungszweite, Leif Kristian Haugen, im Finale präsentieren wird.
12:00
Der erste Lauf ist beendet
So eben ist Simon Breitfuss Kammerlander (BOL) leider ausgeschieden. Damit sind alle 67 Athleten durch. Der erste Durchgang von Wengen war ein spannender Lauf, der es auch den hohen Startnummern ermöglicht hat, sich noch unter den besten 30 zu platzieren! Werfen wir einen Blick auf die Spitze...
11:54
Justin Murisier (SUI)
Noch schlechter läuft es für Justin Murisier. Nach einem guten Beginn leistet sich der Schweizer viele kleine Fehler, ist immer wieder zu spät dran und kommt nur auf Rang 43 ins Ziel.
11:53
Anthony Bonvin (SUI)
Eine ähnlich gute Fahrt wünschen wir natürlich auch Anthony Bonvin. Doch beim Schweizer zeigt sich dann doch der Unterschied zu Stefan Luitz, der von seinem Leistungsvermögen her eigentlich in einer früheren Startgruppe zu finden sein müsste. Anthony Bonvin baut zu viele Rutschphasen ein und kann sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.
11:52
Stefan Luitz (GER)
Stefan Luitz hat auf jeden Fall das Potenzial, hier einen guten Lauf zu zeigen und sich bei dieser Piste in den zweiten Durchgang zu fahren. Der Deutsche beginnt allerdings nicht ganz auf Zug. Im weiteren Verlauf findet er jedoch immer besser in den Rhythmus und kämpft sich von Tor zu Tor. Das kann ein starkes Resultat für Stefan Luitz werden, der besonders im unteren Teil den Turbo auspackt und auf Rang 16 ins Ziel kommt, klasse! Damit ist er im zweiten Durchgang mit von der Partie!
11:48
Thomas Hettegger (AUT)
So eine Fahrt wünschen wir jetzt auch Thomas Hettegger. Doch der Lauf des Österreicher ist schon vorbei, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Noch vor der zweiten Zwischenzeit scheidet Hettegger aus. Schade!
11:48
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Was hier drin ist, zeigt der Schwede, der sich mit einer kämpferisch starken Leistung und Rang 19 einen Startplatz im zweiten Durchgang sichert.
11:46
Sebastian Holzmann (GER)
Nach einer völlig verkorksten Fahrt von Michael Ankeny aus den USA beginnt Sebastian Holzmann im oberen Abschnitt ordentlich. Im Steilhang sieht das dann allerdings nicht mehr so gut aus. Immer wieder muss der Deutsche dir Ski querstellen. Insgesamt ist das eine zu eckige Fahrt, die nicht für den zweiten Durchgang reicht. Schade, da war mehr drin!
11:43
Philipp Schmid (GER)
Christian Hirschbühl hat gezeigt, was hier noch geht. Drücken wir Philipp Schmid die Daumen, dass er hier Ähnliches zeigen kann. Und zu Beginn sieht das gut aus beim Deutschen! Am Geländeübergang wird er dann allerdings zusammengestaucht und baut einen kleinen Sprung ein. Auch wenn am Ende ein bisschen der Speed fehlt, Platz 19 dürfte für den zweiten Durchgang reichen, das war eine gute Fahrt!
11:41
Christian Hirschbühl (AUT)
Christian Hirschbühl beginnt stark, kann sich als Erster seit langem sogar eine Zwischenbestzeit bei der ersten Zeitnahme sichern. Im Steilhang muss zwar auch er einmal die Ski querstellen, aber das ist dennoch eine enorm starke Leistung des Österreichers, der mit der hohen Startnummer 46 noch auf den elften Rang fährt. Das ist eine hervorragende Ausgangsposition für den zweiten Lauf!
11:38
Marc Rochat (SUI) & Sandro Simonet (SUI)
Marc Rochat kämpft sich mit vielen kleineren Fehlern durch den Stangenwald. Immer wieder verschlägt es dem 24-Jährigen die Ski. Am Ende reicht es leider nur für Platz 36 und damit nicht für den zweiten Durchgang. Den wird auch Sandro Simonet nicht erreichen. Er fädelt noch vor dem Steilhang ein und sorgt damit für den dritten Ausfall der Eidgenossen.
11:31
Reto Schmidiger (SUI)
Die vorherigen Läufer lagen im oberen Bereich fast alle im Bereich der Spitze, konnten die Linie im Steilhang dann allerdings nicht mehr halten und fielen weit zurück. Für Reto Schmidiger läuft es allerdings gleich zu Beginn nicht rund und auch am Übergang zum Steilhang wird der Schweizer ein, zwei Mal ausgehoben. Platz 29 wird bei dieser Piste wohl nicht für den zweiten Durchgang reichen... Schade! Das ist heute einfach nicht der Tag der Eidgenossen!
11:27
Robby Kelley (USA)
Auf dieser Piste ist auch für die höheren Startnummern noch Einiges möglich. Das nutzt Robby Kelley. Der US-Amerikaner beginnt angriffslustig und findet im oberen Teil die optimale Linie. Im Steilhang unterläuft Kelley dann leider doch noch ein Patzer, aber dennoch: Mit Platz 17 dürfte der US-Amerikaner im zweiten Lauf dabei sein!
11:23
Marc Gini (SUI)
Jetzt gilt es für Marc Gini! Wir drücken die Daumen, dass es hier doch noch ein Schweizer unter die Top Ten schafft. Doch Marc Gini geht nicht mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Rennen auf die Piste und findet hier überhaupt nicht in den Rhythmus. Nach einer verkorksten Fahrt scheidet er gegen Ende des Steilhangs sogar noch aus, da hat ihn eine umgeknickte Stange erwischt und wohl enorm irritiert. Schade, damit ist schon der zweite Schweizer ausgeschieden!
11:21
Robin Buffet (FRA)
Diese Piste lässt also noch Einiges zu. Das kann auch Robin Buffet nutzen, der eine ordentliche Fahrt zeigt und sich noch vor Felix Neureuther schiebt.
11:18
Leif Kristian Haugen (NOR)
Der eigentliche Riesenslalomspezialist kommt mit viel Rückenwind aus dem Slalom-Europacup. Und das macht sich auch hier bemerkbar: Das ist eine Fahrt voll auf Zug. Der Norweger ist enorm flink in den Beinen und zeigt hier super Zwischenzeiten! Das wird ein klasse Zwischenresultat für Leif Kristian Haugen, der sich mit dieser genialen Fahrt auf den zweiten Platz schiebt und damit für eine norwegische Doppelführung sorgt! Wow! Hier ist noch Einiges möglich!
11:16
Anton Lahdenperä (SWE)
Der Schwede findet nicht gut in den Kurs. Anton Lahdenperä ist häufig komplett verdreht im Oberkörper, muss immer wieder Rutschphasen einbauen und fällt ans Ende des Feldes zurück.
11:16
Linus Strasser (GER)
Linus Strasser hat eine Top-Ten Platzierung von Adelboden im Rücken und beginnt mit viel Selbstvertrauen enorm angriffslustig. Im oberen Abschnitt ist er voll mit dabei! Im Steilhang passt die Linie an einigen Stellen nicht mehr ganz, da kann er nicht voll auf Zug fahren. Dennoch, der junge Deutsche kämpft sich durch und kommt auf Platz 14 ins Ziel, das ist ordentlich!
11:14
Dominik Stehle (GER)
Jetzt folgt ein deutsches Doppelpack. Dominik Stehle beginnt allerdings etwas zu passiv, hat wohl die letzten Ausfälle noch im Kopf. Einige Male ist er zu weit von den Toren entfernt und so ist der Rückstand schnell auf über zwei Sekunden angewachsen - das wird eng für den zweiten Durchgang.
11:13
Ramon Zenhäusern (SUI)
Der grosse Schweizer agiert flink aus den Beinen, doch im Steilhang findet er nicht den optimalen Kantendruck, rutscht auf dem Aussenski weg und verliert wichtige Zehntel. Schade! Da wäre mehr drin gewesen!
11:12
Naoki Yuasa (JPN)
Der Japaner zeigt im oberen Bereich eine klasse Fahrt. Da stimmt die Linie optimal. Am Ende des Steilhangs sitzt er dann etwas zu weit hinten ab und verliert den Schwung für das Flachstück vor der Ziellinie. Dennoch: Platz zwölf ist eine gute Leistung für den Japaner!
11:11
Giuliano Razzoli (ITA)
Auch der Italiener fährt nicht voll auf Angriff. Gerade kurz vor dem Ziel holt er nicht alles aus dem Flachstück heraus und kommt als 15. ins Ziel.
11:10
Manuel Feller hat eingefädelt
Schade, nach der klasse Fahrt beweist die Zeitlupe: Im Steilhang hat der Österreicher bei einem Tor eingefädelt. Damit wird er wohl disqualifiziert.
11:08
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der Franzose beginnt gut, hat in dieser Saison aber noch nicht die starke Form vergangener Tage, als er regelmässig auf das Podium fuhr. Auch das zeigt sich im Steilhang, wo Victor Muffat Jeandet zu passiv fährt und auf Rang 16 zurückfällt.
11:05
Jonathan Nordbotten (NOR)
Der Norweger ist an einigen Stellen etwas zu direkt unterwegs, hat ein, zwei Mal sogar die Skispitzen in der Luft. Damit ist er keine Gefahr für die Top Ten und kommt auf Rang 17 ins Ziel.
11:04
Luca Aerni (SUI)
Im Ziel wird es laut, denn der nächste Schweizer steht am Start. Das Supertalent hat allerdings immer wieder Ausfälle zu verzeichnen, da er so viel riskiert. Auch heute will er den Zuschauern etwas bieten und das geht sich wie bei Manuel Feller aus, der Schweizer ist klasse in Fahrt. Doch dann passiert es: Einmal mehr fällt der Luca Aerni aus. Im Steilhang ist er einmal zu spät dran und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen. Schade! Da wären die Top fünf möglich gewesen!
11:02
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Manuel Feller hat gezeigt: Es geht noch was! Der Weltmeister in dieser Disziplin kommt pünktlich zum Höhepunkt der Saison immer besser in Schwung. Auch heute beginnt er stark, muss im Steilhang allerdings ein, zwei Mal die Ski querstellen und kommt als 14. ins Ziel.
11:01
Manuel Feller (AUT)
Hoffen wir, dass es für Manuel Feller besser läuft! Im Flachstück ist er sehr gut mit dabei, fährt voll auf Angriff! Immer wieder scheidet der Österreicher dadurch auch aus, doch heute geht sich das aus! Das war eine klasse Fahrt von Manuel Feller, der sich hinter Kristoffersen auf den zweiten Platz fährt! Schade! In der Zeitlupe sehen wir nachträglich, dass der Österreicher eingefädelt hat...
10:59
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der nächste Norweger hat eine ganz andere Technik als der grosse Star des Teams, Kristoffersen. Immer wieder sitzt der Norweger zu weit hinten ab und hat dadurch viele Ausfälle zu verzeichnen. Das will er heute wohl vermeiden, ist dadurch aber viel zu passiv und kommt mit über zwei Sekunden Rückstand ins Ziel.
10:58
David Chodounsky (USA)
Der US-Amerikaner beginnt ähnlich gut wie Digruber zuvor, kann dieser Linie aber zunächst auch durchziehen. Im Steilhang verschlägt es ihm dann an einem Schwung kurz die Ski, was etwas Zeit kostet. Dennoch: Nur sechs Zehntel Rückstand bedeuten Schlagdistanz für den zweiten Lauf!
10:57
Marc Digruber (AUT)
Patrick Thaler hat gezeigt, wie man es machen muss - jetzt gilt es für Marc Digruber. Der 28-Jährige beginnt mit einer ersten ordentlichen Zwischenzeit, doch im Steilhang fährt auch der Österreicher etwas zu hart, verliert in diesem Teilstück über eine halbe Sekunde. Schade, dadurch ist auch für das Flachstück vor der Ziellinie nicht genug Schwung da.
10:53
Patrick Thaler (ITA)
38 Jahre alt ist der Italiener bereits. Doch er kann seine Erfahrung im oberen Bereich voll ausspielen, fährt viel geschmeidiger als der Schweizer zuvor und bringt die besten Zwischenzeiten seit langem. Das wird eine Top-Zeit: Vorläufig Platz vier für den Italiener.
10:52
Daniel Yule (SUI)
Mit der Startnummer hat Daniel Yule nicht so viel Glück gehabt. Doch zu Hause will der Schweizer natürlich alles zeigen, beginnt fast etwas zu motiviert. Immer wieder setzt er die Kanten zu stark ein, muss ein, zwei Mal sogar die Ski querstellen. Damit wird es nichts mit der Topplatzierung im Heimrennen: Zunächst leuchtet Platz zwölf auf.
10:50
Julien Lizeroux (FRA)
Der nächste Franzose beginnt angriffslustig und ist oben vorne mit dabei. Im Steilhang staubt der Schnee dann allerdings ein, zwei Mal zu stark auf, was immer ein Zeichen von zu viel Kanteneinsatz ist und so fällt Julien Lizeroux noch etwas weiter auf den zehnten Platz zurück. Dennoch war das keine schlechte Fahrt.
10:49
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault war am Freitag nicht so stark im Slalom wie erwartet. Heute läuft es etwas besser: Der Franzose reiht sich knapp hinter Felix Neureuther ein.
10:47
Michael Matt (AUT)
Michael Matt war zu Saisonbeginn bereits auf dem Podium, doch heute ist er gleich im oberen Teil einige Male zu spät dran, kann die Schwünge nicht ganz auf Zug fahren. Damit verliert man hier deutlich an Boden, was sich auch bei Michael Matt bemerkbar macht. Über zwei Sekunden beträgt sein Rückstand im Ziel - Schade, das war ein verkorkster Lauf.
10:45
David Ryding (GBR)
David Ryding ist immer mit dabei, kommt aber nie nach ganz vorne. Heute beginnt er aber stark und zeigt eine solide Fahrt ohne Rutschphasen und drohenden Ausfall. Damit schiebt sich der Brite noch vor Felix Neureuther - eine gute Leistung!
10:44
Mattias Hargin (SWE)
Der Schwede hatte zuletzt eine kleine Rennpause eingelegt, was ihm offensichtlich gut getan hat. Zu Beginn ist er voll mit dabei. Im Steilhang muss er etwas zaubern, um im Kurs zu bleiben, doch der Schwede kämpft sich durch und bringt ein erstes gutes Ergebnis ins Ziel in dieser Saison.
10:43
Marco Schwarz (AUT)
Der nächste Österreicher liegt gleich zu Beginn eine halbe Sekunde zurück. Das ist insgesamt zu passiv, zu respektvoll, was Marco Schwarz hier zeigt. Damit fällt er ohne grossen Fehler leider weit zurück. Platz acht ist es vorläufig im Ziel.
10:41
Felix Neureuther (GER)
Jetzt gilt's für Felix Neureuther. Der Letzte der Topgruppe hat hier bereits zweimal gewinnen können. Das Gelände liegt ihm. Doch gleich im obere Abschnitt rutscht dem Deutschen ein, zwei Mal der Aussenski weg. Insgesamt ist das nicht ganz so geschmeidig wie bei Kristoffersen. Ein, zwei Mal steht er auch kurz vor dem Ziel noch quer, sodass am Ende fast eine Sekunde Rückstand zu Buche steht. Schade! Da muss ein Zauberlauf im zweiten Durchgang her!
10:40
Stefano Gross (ITA)
Stefano Gross stand hier im vergangenen Jahr auf dem Podest. Auch heute zeigt der Italiener seine typische etwas wildere Fahrweise und ist im oberen Bereich mit dabei. Der Steilhang gelingt ihm sehr gut, da ist er dran an der Zeit von Kristoffersen. Kurz vor dem Ziel holt er dann aber einmal zu weit aus und fällt auf Rang vier zurück.
10:38
Andre Myhrer (SWE)
Andre Myhrer ist seit Jahren in der Startgruppe des besten Sieben vertreten. Doch heute zeigt er sich etwas zu passiv, ist häufig zu spät dran und baut dadurch viele Rutschphasen ein. Das reicht nur für den vorläufig fünften Rang mit 1.50 Sekunden Rückstand.
10:37
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Dominator des letzten Slaloms beginnt wieder beeindruckend stark. Auch im Steilhang ist er immer wieder sehr früh dran, nimmt den Geländeübergang fast spielend. Das sieht einfach klasse aus! Im Ziel hat der Norweger noch einmal vier Zehntel Vorsprung auf den Russen und damit über eine halbe Sekunde auf Marcel Hirscher, der im zweiten Lauf angreifen muss!
10:35
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt geht's ein erstes Mal um die Führung in der Disziplinwertung. Der Österreicher konnte bisher in Wengen noch nicht gewinnen. Das soll sich heute natürlich ändern. Doch der Österreicher beginnt nicht ganz so konsequent, wie wir ihn schon gesehen haben in dieser Saison. Im Steilhang kommt dann aber sein Gelände, sodass er sich noch etwas herantasten kann. Im Ziel hat er eine Zehntel Rückstand. Mal schauen, was Kristoffersen macht...
10:33
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Der Kurs ist ziemlich flott gesetzt. Der Russe stand bisher noch nie auf dem Podest in Wengen, heute setzt er sich aber zu Beginn noch vor den Italiener. Am eisigen Steilhang ist der Vorsprung dann aber wieder weg, das wird ganz eng. Doch die Zeit von Manfred Mölgg knackt er.
10:32
Manfred Mölgg (ITA)
Manfred Mölgg ist der Erste, der sich zum 50. Geburtstag der Lauberhornrennen auf die extrem eisige Piste schiebt. Der 34-Jährige wendet sich flink durch den vom französischen Trainer gesetzten Kurs. Vor dem extremen Steilhang müssen die Athleten durch eine erste Haarnadel. Trotz vieler Geländeübergänge ist der Kurs hier aber fair gesetzt.
10:26
Gleich geht's los!
Insgesamt gehen 67 Athleten an den Start. Gleich der Erste von ihnen ist einer der Mitfavoriten: Manfred Mölgg eröffnet heute das Rennen. Glück hatte auch wieder der Russe Alexandr Khoroshilov, der mir Startnummer zwei noch vor Marcel Hirscher (3) und Henrik Kristoffersen (4) auf die Piste darf.
10:24
Leichter Schneefall
Nach der Absage der Abfahrt gestern macht der leichte Schneefall, der jetzt eingesetzt hat, den Slalomfahrern wohl nicht allzu viel zu schaffen. Es sollte ein faires Rennen geben!
10:19
Fünf weitere Deutsche
Neben Felix Neureuther gehen fünf weitere DSV-Athleten an den Start, die durchaus Chancen auf den zweiten Durchgang haben. Allen voran hat Linus Strasser in Adelboden gezeigt, was er drauf hat! Die Startnummern der Deutschen heute: Dominik Stehle (27), Linus Strasser (28), Philipp Schmid (49), Sebastian Holzmann (52) und Stefan Luitz (57).
10:12
Neureuther Top oder Flop
In dieser Saison war für Felix Neureuther schon alles dabei: Nach Platz vier in Levi folgten zwei Ausfälle. Das neue Jahr begann allerdings vielversprechend mit einem Platz auf dem Podest. Wenn der DSV-Athlet durchkommt, ist mit ihm also auf jeden Fall zu rechnen! Dabei hat er gute Erinnerungen an Wengen: Am Lauberhorn konnte der Deutsche bereits zweimal gewinnen! Wir drücken die Daumen!
10:10
Eidgenossen kratzen am Podest
In Adelboden gab's zuletzt einen kleinen Rückschlag. Es gab in dieser Saison aber schon einige Topplatzierungen für die Schweizer Technikspezialisten, die auf den ganz grossen Coup warten. Am konstantesten zeigt sich in dieser Saison Daniel Yule, der mit Platz sechs in der Disziplinwertung bisher eine starke Slalomsaison fährt! Heute geht er mit Startnummer 14 ins Rennen.
10:06
Starkes ÖSV-Technikteam!
Marcel Hirscher ist heute, auch wenn er am Lauberhorn bisher noch nie gewinnen konnte, natürlich ein heisser Kandidat auf das Podest. Neben dem Gesamtweltcupführenden hat aber auch Michael Matt Chancen auf das Podest. Der 23-jährige Bruder von Olympiasieger Mario Matt liegt im Slalom-Weltcup aktuell auf Rang vier. Und auch Manuel Feller und Marco Schwarz sind immer für die Top Ten gut, wenn sie es schaffen, zwei ähnlich gute Läufe nach unten zu bringen...
10:00
Ein lachender Dritter?
Neben den beiden Dauer-Konkurrenten greift in dieser Saison ein ganz Erfahrener in den Kampf um die kleine Kristallkugel ein. Der Italiener Manfred Mölgg kommt immer besser in Schwung und konnte sich in Adelboden zuletzt zwischen Kristoffersen und den im Gesamt-Weltcup führenden Österreicher schieben.
09:59
Das Favoriten-Duell spitzt sich zu
Das Duell zwischen Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher, es wird immer heisser: Noch drei Slaloms stehen bis zur WM auf dem Plan. Aktuell liegen beide in der Disziplinwertung gleich auf an der Spitze. Dabei hatte der Norweger auf den ersten Slalom der Saison aufgrund eines Verbandsstreits verzichtet und seinen Konkurrenten zuletzt in Adelboden mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf Platz drei verwiesen - Vorteil: Kristoffersen!
09:51
Herzlich willkommen!
Guten Morgen aus Wengen und damit herzlich willkommen zum Slalom der Herren! Nach zwei Rennabsagen gestern stehen heute wieder zwei Alpin-Wettbewerbe auf dem Programm. In Zauchensee gibt's die Damenabfahrt, in Wengen startet um 10.30 Uhr der erste Durchgang des Herrenslaloms. Die besten 30 tragen um 13.30 Uhr das Finale aus. Beides begleiten wir natürlich live!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556