Kitzbühel

  • Super G
    20.01.2017 11:30
  • Abfahrt
    21.01.2017 11:30
  • Slalom
    22.01.2017 10:30
  • 1
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    1:45.23m
  • 2
    David Ryding
    Ryding
    Grossbritannien
    Grossbritannien
    +0.76s
  • 3
    Alexandr Khoroshilov
    Khoroshilov
    Russland
    Russland
    +1.11s
  • 1:45.23m
    1
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.76s
    2
    Grossbritannien
    David Ryding
  • +0.35s
    3
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • +0.04s
    4
    Norwegen
    Leif Kristian Haugen
  • +0.46s
    5
    Schweiz
    Daniel Yule
  • +0.27s
    6
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • +0.04s
    7
    Kanada
    Erik Read
  • +0.07s
    8
    Österreich
    Marco Schwarz
  • +0.12s
    9
    Norwegen
    Jonathan Nordbotten
  • +0.31s
    10
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.01s
    11
    Italien
    Giuliano Razzoli
  • +0.04s
    12
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • +0.04s
    12
    Norwegen
    Sebastian Solevåg
  • 1:47.75m
    14
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • +0.03s
    15
    Italien
    Tommaso Sala
  • +0.02s
    16
    Frankreich
    Robin Buffet
  • +0.10s
    17
    Österreich
    Marc Digruber
  • +0.03s
    18
    Deutschland
    Stefan Luitz
  • +0.02s
    19
    Japan
    Naoki Yuasa
  • +0.01s
    20
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.27s
    21
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • +0.07s
    22
    Schweiz
    Reto Schmidiger
  • +0.54s
    23
    Schweiz
    Marc Gini
  • +0.54s
    23
    Kanada
    Philip Brown
  • 1:50.74m
    25
    Österreich
    Michael Matt
  • DNF
    26
    Frankreich
    Julien Lizeroux
  • DNF
    26
    Italien
    Stefano Gross
  • DNF
    26
    USA
    David Chodounsky
  • DNF
    26
    Deutschland
    Linus Strasser
  • DNF
    26
    Österreich
    Christian Hirschbühl
14:43
Bis Dienstag!
Damit verabschieden wir uns von einem tollen Weltcupwochenende in Kitzbühel! Für die Technikspezialisten steht am Dienstag bereits die Generalprobe für die WM an. Um 17.45 Uhr startet in Schladmingen der Nachtslalom. Wir sind natürlich wieder live für Sie dabei! Tschüss!
14:40
Starke Schweizer Ergebnisse
Mit Platz fünf hat Daniel Yule seinen 23. Rang vom Heimrennen in Wengen wohl abgehakt und ein erneutes Top-Ergbenis eingefahren. Damit zeigt dei Formkurve zu Heim-WM deutlich nach oben! Ebenfalls eine klasse Leistung zeigte Ramon Zenhäuser mit Platz zwölf.
14:39
Neureuther mit gutem sechsten Platz
Für das Podest hat es heute aufgrund eines Patzers im zweiten Lauf nicht gereicht. Dennoch ist Platz sechs erneut eine gute Platzierung, auch wenn bei den Ausfällen von Kristoffersen und Mölgg natürlich mehr drin gewesen wäre. Erfreulich ist auch Platz 18 für Stefan Luitz, der nach einem starken zweiten Durchgang wichtige Weltcuppunkte sammelt.
14:34
Ryding schreibt Sportgeschichte
Hinter Marcel Hirscher hat Dave Ryding mit Platz zwei Sportgeschichte geschrieben. Der Überraschungszweite von Kitzbühel ist der erste Brite, der hier auf dem Podium stehen kann. Dahinter feiert Alexandr Khoroshilov seinen zweiten Podestplatz der Saison.
14:31
Hirscher siegt mit Traumlauf!
Was eine Demonstration von Marcel Hirscher! Nach dem Ausfall seines Dauerkonkurrenten im ersten Lauf fährt sich der Österreicher von Platz neun an die Spitze. Das war eine grossartige Leistung des Gesamtweltcup-Führenden, der hier das Wochenende der heimischen Fans rettet und für den ersten österreichischen Sieg sorgt!
14:29
David Ryding (GBR)
Jetzt gilt's für David Ryding, der hier für den ersten britischen Slalomsieg der Geschichte sorgen könnte. Dafür muss ihm jetzt allerdings eine exzellente Leistung gelingen. Die Spannung ist enorm im Zielraum. Doch die Hälfte seines Vorsprungs ist bereits zur ersten Zwischenzeit weg. Das ist keine schlechte Fahrt des Briten, doch gegen Marcel Hirscher ist hier nichts zu machen. Dennoch, auch Platz zwei ist ein grandioser Erfolg für Dave Ryding, der hier Sportgeschichte schreibt!
14:26
Stefano Gross (ITA)
Wer kann Marcel Hirscher noch verdrängen? Stefano Gross bringt sieben Zehntel aus dem ersten Durchgang mit, doch bevor die Fahrt überhaupt begonnen hat, ist sie auch schon wieder vorbei. An der zweiten Stange fädelt Stefano Gross ein: Wieder nichts für den Italiener.
14:24
Felix Neureuther (GER)
Jetzt knistert es hier in der Luft, denn auch Felix Neureuther kann einen klasse zweiten Lauf auspacken. Sein Vorsprung auf Hirscher beträgt aber auch nur knappe drei Zehntel und die sind gleich zu Beginn weg. Diese Fahrt ist etwas zurückhaltender als die des Österreichers. Jetzt muss der Deutsche aufdrehen, doch am Übergang verdreht es ihm den Körper und so fällt Neureuther auf Platz fünf zurück. Schade!
14:22
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Jetzt wird es ernst, denn Alexandr Khoroshilov fährt bereits um das Podest. Der Russe ist nur zwei Hundertstel von Platz drei entfernt, aber auch er verliert natürlich deutlich auf Marcel Hirscher. Hier geht es wohl aktuell erstmal nur um Platz zwei. Doch auch für den wird es eng, kurz vor dem Ziel wird er noch einmal zusammengestaucht, kämpft aber und sichert sich den Platz hinter Hirscher, mal sehen, zu was es am Ende reicht.
14:20
Leif Kristian Haugen (NOR)
Eine der Überraschungen des ersten Durchgangs ist Leif Kristian Haugen. Der Norweger ist aufgrund des Ausfalls von Henrik Krsitoffersen aktuell der Beste seines Teams. Und der 29-Jährige beginnt kess, verliert nicht so viel auf den überragenden Hirscher. Das reicht locker für den zweiten Platz: Tolle Leistung von Leif Kristian Haugen!
14:18
Marco Schwarz (AUT)
Jetzt steht der beste Österreicher nach Lauf eins im Starthaus. Doch auch der junge Teamkollege kann Marcel Hirscher an der Spitze nicht gefährden. Schnell hat auch Schwarz über eine Sekunde Rückstand und lässt einige Zehntel aufgrund kleiner Rutschphasen liegen. Dadurch fällt er noch hinter den Kanadier auf Platz vier zurück, schade!
14:17
Daniel Yule (SUI)
Der beste Schweizer nach dem ersten Druchgang lag zeitgleich mit Lizeroux eine Zehntel vor Hirscher. Die ist natürlich gleich weg, aber Daniel Yule zeigt aber dennoch eine ansprechende Fahrt und setzt sich zwar mit einem gehörigen Abstand aber dennoch auf den zweiten Platz.
14:15
Julien Lizeroux (FRA)
Jetzt hat Julien Lizeroux natürlich eine riesige Aufgabe vor sich. Diese Fabelzeit von Marcel Hirscher ist aber wohl nicht zu schlagen. Nach fast einer Sekunde Rückstand bei der Zwischenzeit bringt der Franzose seine Fahrt gar nicht ins Ziel: Im mittleren Teil leistet er sich einen Einfädler.
14:11
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt gilt's für Marcel Hirscher hier einen starken Lauf vorzulegen. Wir erwarten ein Feuerwerk des starken Österreichers, der seinen grossen Vorsprung hier auch gleich noch einmal ausbaut. Da ist er jetzt der Erste, der überzeugt, und wie! Mit einer brillianten Fahrt baut Marcel Hirscher seinen Vorsprung auf fast zwei (!) Sekunden aus! Wahnsinn! Das war ein Traumlauf!
14:09
Ramon Zenhäusern (SUI)
Jetzt lässt die Piste natürlich an einigen Stellen schon deutlich nach. Gerade im mittleren Abschnitt muss man jetzt ganz clever fahren, um die tiefen Stellen umcarven zu können. Doch Ramon Zenhäusern gibt gleich zu Beginn deutlich zu viel Kantendruck. Dadurch ist fast eine Sekunde schnell aufgebraucht. In den letzten Toren kann er zwar wieder mithalten, doch mehr als Platz fünf ist nicht mehr drin. Dennoch, dafür gibt es wichtige Weltcuppunkte für den grossen Eidgenossen.
14:07
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Auch der 32-Jährige verliert im oberen Teil fast all seinen Vorsprung. Erik Read ist hier wohl ein Traumlauf gelungen, denn auch der grosse Jean-Baptiste Grange fällt hinter den Kanadier auf den sechsten Platz zurück.
14:05
Marc Digruber (AUT)
Im Zielraum wird es wieder laut, denn Marc Digruber macht sich auf die Piste. Doch auch seine sieben Zehntel Vorsprung schmelzen dahin. Jetzt muss der Österreicher aufdrehen, um die Führung noch übernehmen zu können. Doch da klappt nicht: Nur Rang acht für Marc Digruber.
14:03
Naoki Yuasa (JPN)
Der Japaner packt einmal mehr einen wilden Ritt aus. Doch auch Naoki Yuasa verliert all seinen Vorsprung und verliert aufgrund zu starken Kantendrucks sogar noch acht Zehntel mehr. Damit landet er noch hinter Stefan Luitz auf Platz neun.
14:01
Christian Hirschbühl (AUT)
Im mittleren Teil ist die ansonsten eisige Piste jetzt doch an einigen Stellen gebrochen. Die gilt es jetzt natürlich clever und weich zu durchfahren. Christian Hirschbühl gelingt das allerdings nicht. Gerade in diesem Abschnitt ist der Körperschwerpunkt zu weit hinten und so wird der ÖSV-Athlet am Übergang ausgehoben und kann die nächste Stange nicht mehr erreichen. Das ist die nächste Enttäuschung für das österreichische Publikum.
13:59
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der Norweger hat im ersten Durchgang beim Ausfall des starken Teamkollegen durchaus überzeugt. Im zweiten Lauf sind dann allerdings doch deutliche Rutschphasen zu erkennen. Da bekommt er jetzt eine ordentliche Packung aufgebrummt und fällt auf Platz fünf zurück.
13:56
Robin Buffet (FRA)
der 25-Jährige bringt vier Zehntel Vorsprung aus dem ersten lauf mit, die aber gleich zu Beginn aufgebraucht sind. Im mittleren Abschnitt bleibt er dann an einer Stange hängen, was erneut Zeit kostet. Damit fällt er auf Platz sechs zurück.
13:54
Jonathan Nordbotten (NOR)
Der Norweger beginnt ähnlich stark wie Erik Read, findet im mittleren Abschnitt dann aber keine gute Linie, fährt die Stangen etwas zu direkt an. Dadurch reicht's nicht für die Bestzeit, aber der Norweger reiht sich hinter der Führung auf Platz zwei ein.
13:52
Giuliano Razzoli (ITA)
Der Olympiasieger von 2010 zeigt eine Fahrt ohne grosse Fehler, ist im Oberkörper allerdings etwas zu unruhig und fällt auf Platz drei zurück.
13:51
Michael Matt (AUT)
Auch für Michael Matt darf es gern noch ein paar Plätze nach vorn gehen. Der 23-Jährige beginnt allerdings gleich beim dritten Tor mit einem Patzer: Aufgrund eines langen Rutschers muss abstoppen, um das nächste Tor erreichen zu können. Damit ist die Zeit natürlich vollkommen weg. Im Ziel hat er fast vier Sekunden Rückstand, sammelt aber immerhin noch Weltcuppunkte.
13:49
Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt gilt's für Alexis Pinturault, der deutlich weiter nach vorn möchte. Der Franzose liegt allerdings auch hier gleich leicht zurück. Alexis Pinturault leistet sich zwar keine grossen Fehler, kommt aber nicht an die starke Zeit des Kanadiers heran und fällt auf Platz zwei zurück.
13:47
Marc Gini (SUI)
Der Schweizer wird hier von einigen Schlägen erwischt und zeigt eine sehr kantige Fahrt. Immer wieder sind die Ski in der Luft, so kann er nicht auf Zug fahren, fällt auf den siebten Platz zurück.
13:46
Erik Read (CAN)
Der Aufsteiger des kanadischen Teams dreht hier richtig auf, baut seinen Vorsprung deutlich aus und kommt mit satten sechs Zehnteln Vorsprung über die Ziellinie gerauscht - klasse Fahrt des Kanadiers!
13:44
David Chodounsky (USA)
Der Amerikaner ist immer wieder gut unterwegs, baut dann aber häufig dicke Patzer ein. Heute scheint sich die Fahrt aber auszugehen: Der Amerikaner hat enormen Zug nach vorn, liegt deutlich in Führung, doch dann passiert es: In der letzten Vertikalen fädelt David Chodounsky ein und rutscht auf der Seite über die Piste. Schade, da war heute richtig was drin!
13:42
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der Franzose baut seinen hauchdünnen Vorsprung im oberen Abschnitt deutlich aus, das ist bis hierher eine beeindruckende Vorstellung! Dann sinkt der Körperschwerpunkt allerdings immer mehr ab und Victor Muffat Jeandet fällt zurück. Drei Hundertstel fehlen dem 27-Jährigen dann sogar noch auf Stefan Luitz, der hier einige Plätze gutmachen kann!
13:40
Philip Brown (CAN)
Der Kanadier beginnt angriffslustig, leistet sich allerdings gleich am Übergang einen langen Rutscher, der ihn einige Zehntel kostet. Damit fällt er ans Ende des Tableaus zurück.
13:39
Tommaso Sala (ITA)
Der italienische Trainer hat den Kurs gesetzt, doch Tommaso Sala verliert gleich zu Beginn seinen kompletten Vorsprung. Insgesamt ist die Fahrt des 21-Jährigen zu passiv, der aber immer besser in Schwung kommt und im mittleren Abschnitt deutlich aufholt. Bis ins Ziel kann er dann 15 Hundertstel retten. Das ist die neue Bestzeit!
13:37
Reto Schmidiger (SUI)
Jetzt folgt der grosse Schweizer. Reto Schmidiger gerät allerdings immer wieder in Rücklage und verliert auch kurz vor dem Ziel einige Zehntel auf den Deutschen, der gerade in den letzten Toren eine tolle Linie gefunden haben muss!
13:35
Stefan Hadalin (SLO)
Der Slowene hat seinen Vorsprung gleich zu Beginn verspielt, holt dann noch einmal auf, aber kommt hinter dem Deutschen ins Ziel. Das ist doch ein gutes Zeichen für Stefan Luitz!
13:33
Stefan Luitz (GER)
Jetzt gilt's für Stefan Luitz, der seit dem zehnten Platz von Wengen auch im Slalom zu finden ist. Der Deutsche ist enorm risikoreich unterwegs, hat den Körperschwerpunkt sehr weit hinten und droht daher immer wieder auszuscheiden. Doch er kämpft sich durch und setzt die erste Zeit in den Schnee!
13:32
Linus Strasser (GER)
Der Ganslernhang liegt mittlerweile komplett im Schatten. Linus Strasser darf jetzt aber als Erster in den vom italienischen Trainer gesteckten Kurs gehen. Im ersten Durchgang lag er genau zeitgleich mit Teamkollege Stefan Luitz. Der Deutsche kennt den Hang hier wie keinen zweiten, hat hier das Skifahren gelernt. Doch heute bringt ihm das leider nichts. In einem Doppeltor fädelt der 24-Jährige leider ein. Schade, damit gibt's keine Weltcuppunkte.
13:25
Hirscher und Schwarz wollen auf das Podest
Für den ÖSV haben Marco Schwarz als Sechster und Marcel Hirscher auf Platz neun die besten Chancen auf das Podest. Dafür muss vor allem Marcel Hirscher im zweiten Durchgang "einen raushauen". Wir sind gespannt, was noch geht!
13:23
Drei deutsche Starter im zweiten Durchgang!
Wir freuen uns gleich zu Beginn auf zwei junge Deutsche: Linus Strasser und Stefan Luitz haben es als 29. 30. so gerade in dieses Finale geschafft und werden den zweiten Durchgang gleich eröffnen. Top-DSV-Athlet Felix Neureuther wird dann gegen Ende des Durchgangs in das Rennen eingreifen. Als Dritter fährt Felix Neureuther hier mit um den Sieg!
13:20
Willkommen zurück!
Wir sind zurück in Kitzbühel und freuen uns auf ein spannendes Finale mit einem ungewohnten Bild in Bezug auf den Kampf um das Podest. Denn an der Spitze des Feldes liegt nicht Henrik Kristoffersen. Der Norweger schied im ersten Durchgang wie Manfred Mölgg aus und machte Platz für einen Überraschungsführenden: Dave Ryding führt mit drei Zehnteln vor Stefano Gross aus Italien.
12:00
Bis später!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Kitzbühel. Hier geht's um 13.30 Uhr mit dem Finale der besten 30 und dem Überraschungs-Führenden aus Grossbritannien weiter!
11:58
Simon Rueland (AUT)
Und auch Simon Rueland scheidet leider aus. Der Österreicher fädelt nach der ersten Zwischenzeit ein.
11:57
Anthony Bonvin (SUI) & Justin Murisier (SUI)
Leider reiht sich auch Anthony Bonvin in die Liste der vielen Ausfälle ein. Und auch Teamkollege Justin Murisier erreicht die zweite Zeitnahme nicht. Schade, damit fahren beide Schweizer Starter kein Ergebnis ein.
11:53
Dominik Raschner (AUT)
Der Österreicher kann heute leider kein Ergebnis einfahren. Kurz vor dem Ziel scheidet auch er aus. Der 22-Jährige hatte allerdings auch schon bei der letzten Zwischenzeit über drei Sekunden Rückstand und hätte wohl keine Weltcuppunkte bekommen.
11:51
Sebastian Holzmann (GER)
Auch der letzte deutsche Starter bekommt die Rillen in der Piste jetzt deutlich zu spüren und wird gerade im mittleren Abschnitt einige Male ausgehoben. Damit kann er den zweiten Durchgang heute leider nicht erreichen.
11:47
Philipp Schmid (GER)
Philipp Schmid erreicht das Ziel leider nicht. Nach Zwischenzeiten im Bereich der Plätze 32 bis 38 scheidet er kurz vor dem Ziel aus.
11:46
David Ketterer (GER)
Neu mit dabei für den DSV ist heute David Ketterer. Doch auf diesem Kurs geht für den 23-Jährigen nicht viel. Am Ende sammelt er vor allem Erfahrung und kommt mit über vier Sekunden Rückstand über die Ziellinie.
11:41
Sandro Simonet (SUI) & Marc Rochat (SUI)
Jetzt folgen zwei Schweizer im Doppelpack. Für beide wird es aber leider nichts mit dem zweiten Durchgang: Sandrot Simonet leistet sich zu viele Fehler und kommt als 32. ins Ziel. Marc Rochat fädelt leider gleich nach der ersten Zwischenzeit ein.
11:40
Reto Schmidiger (SUI)
Beim Schweizer sieht das heute ganz ordentlich aus: Zwar hat natürlich auch Reto Schmidiger mit den immer schlechteren Pistenverhältnissen zu kämpfen, findet aber immer wieder auf seine Linie zurück. Im Ziel kann er sich damit knapp vor Stefan Luitz platzieren. Für beide heisst es jetzt also Daumen drücken, dass es für den zweiten Lauf reicht.
11:38
Stefan Luitz (GER)
Nach den tollen Leistungen zuletzt passt es heute leider nicht so gut beim Deutschen. Der Fahrstil des 24-Jährigen ist zu wild für diese schwierige Piste, die ihn mit den vielen Rillen immer wieder aushebt. Im Ziel hat er dadurch fast drei Sekunden Rückstand. Damit wird es eng für den zweiten Durchgang.
11:31
Leif Kristian Haugen (NOR)
Wow! Der Norweger zeigt, was hier noch geht, und fährt sich mit einer konsequenten Fahrt auf Zug und technisch sauberen Schwüngen noch auf den fünften Platz. Das war eine klasse Fahrt bei diesen Pistenverhältnissen!
11:29
Marc Gini (SUI)
Mit Startnummer 32 geht der nächste Eidgenosse auf die Piste. Marc Gini ist allerdings gleich zu Beginn zu weit weg von den Stangen. Das macht sich auch direkt in der ersten Zwischenzeit bemerkbar, wo schon über eine Sekunde Rückstand aufleuchten. Im weiteren Verlauf findet er besser in den Kurs, aber mehr als Platz 20 ist nicht mehr drin.
11:27
Überraschender Führender!
Die ersten 30 sind durch und an der Spitze zeigt sich uns ein ungewohntes Bild: Zum ersten Mal liegt der Brite Dave Ryding zur Halbzeit in Führung. Überflieger Henrik Kristoffersen und den starken Italiener Manfred Mölgg werden wir im zweiten Lauf gar nicht mehr sehen, Marcel Hirscher liegt ungewöhnlich weit hinten auf dem achten Rang. Gute Aussichten hat hingegen Felix Neureuther auf Platz drei!
11:24
Anton Lahdenperä (SWE)
Auch der Schwede hat so seine Probleme mit den schwierigen Stangenkombinationen. An denen die Piste jetzt natürlich auch schon einige Rillen aufweist. Anton Lahdenperä wird hier immer wieder ausgehoben und liegt im Ziel über drei Sekunden zurück. Damit wird's wohl nichts mit dem zweiten Durchgang.
11:23
Dominik Stehle (GER)
Jetzt gilt's für den nächsten Deutschen, wieder einmal ein Ergebnis einzufahren. Doch im oberen Bereich sitzt der Körperschwerpunkt etwas zu weit hinten. Doch Dominik Stehle findet immer besser in den Kurs, fährt einen starken mittleren Abschnitt! Am Übergang ist er dann leider sogar etwas zu früh dran und muss die Ski querstellen, um die Linie wiederzufinden. Da wären sogar die Top Ten drin gewesen, aber Platz 13 sollte auf jeden Fall für den zweiten Durchgang reichen!
11:21
Linus Strasser (GER)
Linus Strasser geht mit einer leichten Erkältung in den Wettbewerb. Beginnt aber voll motiviert - fast zu motiviert. Am Übergang baut er gar einen Sprung ein, kann die nächste Stange so gerade noch erreichen. Das ist eine sehr unruhige Fahrt des jungen Deutschen, was sich auch in der Zeit bemerkbar macht: Fast drei Sekunden Rückstand bedeuten den vorerst letzten Platz. Schade, da wollte Linus Strasser wohl etwas zu viel.
11:19
Christian Hirschbühl (AUT)
In Wengen konnte der Österreicher sein bestes Weltcup-Ergebnis einfahren. Auch hier in diesem schwierigen Kurs ist er vorn mit dabei. Leider rutscht er am Übergang zum mittleren Teil leicht weg und ist in der Folge zu spät dran, das hat Einiges an Zeit gekostet. Schade, da wäre mehr möglich gewesen als Platz 13!
11:17
Ramon Zenhäusern (SUI)
Der grosse Schweizer ist im oberen Bereich voll mit dabei. Auch der Übergang ist clever gefahren! Das sieht aktuell gut aus beim Eidgenossen! Am Übergang in den Zielhang rutscht er dann noch einmal leicht weg. Aber dennoch: Das war eine gute Fahrt für Ramon Zenhäusern, die zu Platz neun reicht. Das ist eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf!
11:15
Naoki Yuasa (JPN)
Der Japaner hat einen sehr unruhigen Fahrstil, der auf dieser Piste natürlich sehr fehleranfällig ist. Doch Naoki Yuasa fährt auf Angriff! Leider muss er gerade im mittleren Abschnitt allerdings einige Stoppschwünge einbauen, weswegen es nicht ganz für die Top Ten reicht.
11:14
Giuliano Razzoli (ITA)
Giuliano Razzoli hat in dieser Saison bereits einige klasse Durchgänge gezeigt. Und auch hier beginnt er solide, die letzte Konsequenz fehlt allerdings. Das ist zu passiv, um sich vorn herein zu fahren. Immer wieder ist er zu weit weg von den Stangen.
11:12
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Victor Muffat Jeandet sucht die Form des letzten Jahres. Doch der schwierige Kurs von Kitzbühel macht es dem Franzosen nicht leicht. Einige Male ist der 27-Jährige zu spät dran. Mit dieser Fahrt kann er keine Rolle in den Top Ten spielen.
11:10
Jonathan Nordbotten (NOR)
Jonathan Nordbotten könnte heute für die Norweger die Kohlen aus dem Feuer holen: Der junge Teamkollege Kristoffersens beginnt angriffslustig und liegt bis zum mittleren Abschnitt im Bereich der Top Fünf. Dann muss er allerdings immer wieder die Ski querstellen, baut zu viele Rutschphasen ein und verliert deutlich! Mit über zwei Sekunden Rückstand reiht er sich noch hinter seinem Teamkollegen Foss-Solevåg auf Platz 12 ein.
11:07
Luca Aerni (SUI)
Der zweite Schweizer Starter erreicht die erste Zeitnahme nicht: An der selben Stange wie Manuel Feller fädelt auch Luca Aerni ein. Schade, bei den Patzern der Favoriten ist hier heute so viel möglich...
11:06
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der Norweger rutscht im mittleren Abschnitt vollkommen auf dem Aussenski weg, was ihn über eine Sekunde Zeit kostet. Im Ziel sind es dann schon fast zwei...
11:04
David Chodounsky (USA)
Der US-Amerikaner ist der erste Starter seit langem, der im oberen Bereich mit der Bestzeit des Briten mithalten kann. Doch im mittleren Abschnitt gerät David Chodounsky einige Male in Rücklage, ist daher an den nächsten Toren viel zu spät dran. Schade, das hatte zu Beginn vielversprechend ausgesehen. So hat er im Ziel dann doch über zwei Sekunden Rückstand.
11:02
Manuel Feller (AUT)
Im Zuschauerraum wird es laut, denn Manuel Feller hat in dieser Saison schon gezeigt, dass er durchaus Bestzeiten auf die Piste zaubern kann. Doch hier zeigt er einmal mehr, wie anfällig seine aggressive Fahrweise ist: Noch vor der ersten Zeitnahme fährt er eine Stange zu direkt an und fädelt ein. Schade, damit gibt es erneut keine Punkte für den Österreicher!
11:01
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der Franzose bleibt noch vor der ersten Zwischenzeit an einer Stange hängen, was ihn einige Zehntel kostet. Im weiteren Verlauf kann er dann nicht voll auf Zug fahren, baut immer wieder Rutschphasen ein und kommt auf Platz neun ins Ziel.
10:59
Marc Digruber (AUT)
Der nächste ÖSV-Starter kommt auch nicht gut in den selektiven Kurs. Gleich eine halbe Sekunde Rückstand steht ihm zu Buche. Am Übergang in den Zielhang wird er dann von einer Welle erwischt und gerät kurz aus dem Gleichgewicht. Schade, damit beträgt auch sein Rückstand über eine Sekunde.
10:57
Michael Matt (AUT)
Auch der Österreicher beginnt mit einem dicken Patzer, der viel Zeit kostet und ihn zurückfallen lässt, Im Ziel beträgt der Rückstand über zwei Sekunden. Das war nicht der erhoffte Befreiungsschlag nach den zwei Ausfällen zuletzt.
10:54
Daniel Yule (SUI)
Daniel Yule hat gleich zu Beginn Schwierigkeiten, kann sich nur über den Innenski im Kurs halten. Das hat natürlich gleich Zeit gekostet und gleich darauf folgt eine nächste Unsicherheit. Dennoch kämpft der Schweizer sich durch und belegt im Ziel Platz sechs.
10:53
Julien Lizeroux (FRA)
Der Franzose hat hier in Kitzbühel bereits gewonnen. Das ist allerdings schon acht Jahre her, doch zuletzt war er Neunter in Wengen und auch hier beginnt er mit einer cleveren Linienwahl. Unten ist das dann doch etwas zu passiv, da wäre noch mehr möglich gewesen. Dennoch, diese Fahrt reicht immerhin für eine Platzierung vor Marcel Hirscher, der auf den siebten Rang zurückfällt.
10:51
Marco Schwarz (AUT)
Marco Schwarz beginnt mit einer starken Linie. Zwar hat der 21-Jährige immer wieder kleine Rutschphasen in seiner Fahrt, kommt hier aber mit acht Zehnteln Rückstand auf den fünften Platz - eine gute Ausgangsposition für den zweiten Durchgang!
10:48
Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt gilt's für Alexis Pinturault, der hier wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup sammeln kann. In diesem Winter fehlt dem Franzosen allerdings die Konstanz und auch heute wird das wohl nicht: Am Übergang rutscht er weit ab, kann die nächste Stange nur mit einem Bremsschwung erreichen und hat dadurch im Ziel einen gewaltigen Rückstand von über zwei Sekunden.
10:47
Patrick Thaler (ITA)
Der nächste Ausfall: Noch vor der ersten Zwischenzeit fädelt Patrick Thaler ein. Das war jetzt allerdings ein sehr schnelles Ende für den ältesten Starter im Feld...
10:46
Mattias Hargin (SWE)
Der Brite hat gezeigt, was hier heute bei den Favoritenpatzern möglich ist. Doch Mattias Hargin beginnt etwas zu kantig, setzt zu oft den Kantendruck ein. In der Vertikalen ist es dann auch für ihn vorbei: Er fädelt in der Haarnadel-Kobination ein. Dieser Kurs ist wirklich enorm schwierig!
10:44
David Ryding (GBR)
Der Brite kommt in dieser Saison immer besser in Fahrt. Auch hier ist er im oberen Bereich vorn mit dabei. Mit einer sauberen Technik carvt Ryding durch den schwierigen Kurs und setzt im Ziel sogar eine neue Bestzeit in den österreichischen Schnee: Klasse Fahrt des Saisonaufsteigers!
10:42
Manfred Mölgg (ITA)
Der aktuell Dritte der Slalomwertung fährt eine grossartige Saison. Im oberen Bereich zeigt der Italiener einen wilden Ritt, gerät einmal in Rücklage und ist in der Folge zu spät dran. Doch als er dann besser in den Kurs findet, ist es schon vorbei: Kurz vor der Vertikalen rutscht er weg und kann die Haarnadel nicht meistern.
10:40
Marcel Hirscher (AUT)
Nach dem Ausfall von Henrik Kristoffersen bietet sich jetzt die grosse Chance für Marcel Hirscher. Doch auch der grosser Österreicher beginnt mit leichtem Rückstand, hat gleich im oberen Abschnitt zweimal deutliche Rücklage. Auch im weiteren Verlauf gibt es ein, zwei Unsicherheiten, die Zeit kosten. Was ist denn hier los? Der nächste Topfavorit fällt zurück: Platz vier für Marcel Hirscher.
10:38
Andre Myhrer (SWE)
Auch der Schwede beginnt mit einem grossen Rückstand und zeigt gleich nach der Zwischenzeit, wie schwierig dieser Hang ist: Nach einer Welle stimmt die Richtung nicht und er kann die nächste Stange nicht mehr erreichen. Damit ist Andre Myhrer raus!
10:37
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Alexandr Khoroshilov beginnt mit einem gewaltigen Rückstand. Eigentlich kommt der Russe bei eisigen Verhältnissen gut zurecht. Doch hier verliert er gleich zu Beginn fast eine Sekunde. Im Zielhang kann er dann noch einmal mächtig gutmachen, bleibt aber dennoch knapp hinter Neureuther zurück.
10:36
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Überflieger aus Norwegen liegt zu Beginn im Bereich von Stefano Gross. Doch dann die Schrecksekunde: Der Aussenski kommt bei einem Rechtsschwung auf die Spitze des Innenskis und behindert diesen, sodass Kristoffersen auf der Seite über das Eis rutscht. Damit ist der Topfavorit aus dem Rennen, das hatten wir so nicht erwartet!
10:34
Felix Neureuther (GER)
Stefano Gross war mit seinem Lauf im Ziel nicht zufrieden. Felix Neureuther beginnt allerdings mit einem leichten Rückstand. Es fehlt wie schon so oft die absolute Konsequenz im ersten Durchgang. Insgesamt ist der Deutsche oben etwas zu weit weg von den Stangen. Im Zielhang kann er noch einmal ein bisschen Zeit aufholen. Doch es ist wieder einmal ein nicht ganz zufrieden stellender erster Durchgang.
10:31
Stefano Gross (ITA)
Der Ganslernhang zählt zu einer der anspruchsvollsten Slalompisten im Weltcup-Winter. Besonders die Geländeübergänge haben es in sich. Als Erster macht sich Stefano Gross auf den schattigen Kursbeginn. Gleich wird deutlich: Es ist brutal eisig auf dem nach links abhängenden Hang. Gesetzt ist der Kurs übrigens vom deutschen Trainer. Mal sehen, ob das den DSV-Athleten in die Karten spielt.
10:27
Gleich geht's los!
Die ersten Vorläufer sind bereits auf der harten Piste, gleich wird Stefano Gross den vorletzten Slalom vor den Weltmeisterschaften eröffnen. Gleich mit Startnummer zwei folgt dann Felix Neureuther und gleich darauf Henrik Kristoffersen!
10:24
Strahlender Sonnenschein
Auch am dritten Wettbewerbstag präsentiert sich der österreichische Traditionsweltcuport bei strahlendem Sonnenschein - erneut also perfekte Bedingungen in Kitzbühel!
10:16
Yule ist reif für mehr...
Beim Heim-Slalom in Wengen lief es für das Schweizer Technik-Team nicht nach Plan. Dafür überzeugte Daniel Yule aber in allen Slaloms zuvor. Der Eidgenosse punktete mit vielen Top-Platzierungen - jetzt darf es auch gerne einmal für das Podest reichen. Neben Yule wollen auch Luca Aerni und Ramon Zenhäusern in die Top Ten!
10:14
Gute Chancen für das ÖSV-Team
Für den ÖSV haben neben Marcel Hirscher noch zwei weitere Starter grosse Ambitionen: Michael Matt hat in dieser Saison als Fünfter der Disziplinwertung die Top Ten quasi gebucht. Noch weiter nach vorn gehen könnte es sogar für Manuel Feller, der in dieser Saison schon Bestzeiten hingelegt hat. Für den 24-Jährigen gilt es heute allerdings, endlich zwei ähnlich gute Durchgänge nach unten zu bringen!
10:09
Neureuther pünktlich zur WM in Topform
Der beste DSV-Athlet geht mit Aufwind in den Slalom von Kitzbühel. Nach zwei Ausfällen überzeugte er zuletzt mit den Plätzen zwei, vier und drei. Damit unterstreicht der Deutsche seine Ambitionen auf eine WM-Medaille und einen Podestplatz heute. In Kitzbühel konnte er bereits zweimal gewinnen. Neben Neureuther haben aber auch die anderen DSV-Technikfahrer aufhorchen lassen. Besonders Linus Strasser und Stefan Luitz zeigten in dieser Saison schon klasse Läufe!
10:03
Das erweiterte Favoritenfeld
Hinter den beiden Überfliegern erlebt auch Manfred Mölgg in dieser Saison einen starken Karriere-Herbst! Der 34-Jährige ist aktuell in einer bestechenden Form und hat gute Chancen auf das Slalom-Podest. Dafür empfehlen sich mit guten Leistungen in den letzten Rennen auch Alexander Khoroshilov (RUS), Stefano Gros (ITA), Mattias Hargin (SWE) und natürlich Felix Neureuther.
10:00
Erster Verfolger: Marcel Hirscher
Bisher hatte der Österreicher in allen Duellen mit seinem norwegischen Dauerkonkurrenten das Nachsehen und so liegt der Gesamtweltcup-Führende auch in der Slalom-Wertung hinter Kristoffersen. Im Slalom von Wengen letzte Woche war er mit nur 0.15 Sekunden Rückstand allerdings schon ganz nah dran. Wir sind gespannt, was heute geht!
09:56
Mission Titelverteidigung
Er ist der Topfavorit: Der Vorjahressieger von Kitzbühel, Henrik Kristoffersen, geht heute als Führender der Disziplinwertung auf die Piste und hat zwei Siege aus den letzten beiden Slaloms im Rücken. In seiner aktuellen Form ist es ganz schwierig, dem Norweger den Tagessieg wegzuschnappen.
09:50
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und herzlich willkommen zurück in Kitzbühel. Nach den spektakulären Speed-Rennen auf der Streif geht es heute für die Technikspezialisten auf den Ganslernhang. Um 10.30 Uhr steht der vorletzte Herren-Slalom vor der Ski-WM 2017 an, das Finale der besten 30 wird drei Stunden später eröffnet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556