Garmisch-Partenkirchen

  • Abfahrt (Ersatz Wengen)
    27.01.2017 13:05
  • Abfahrt
    28.01.2017 12:00
  • Riesenslalom
    29.01.2017 10:15
  • 1
    Hannes Reichelt
    Reichelt
    Österreich
    Österreich
    1:53.83m
  • 2
    Peter Fill
    Fill
    Italien
    Italien
    +0.16s
  • 3
    Beat Feuz
    Feuz
    Schweiz
    Schweiz
    +0.52s
  • 1:53.83m
    1
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • +0.16s
    2
    Italien
    Peter Fill
  • +0.36s
    3
    Schweiz
    Beat Feuz
  • +0.24s
    4
    Italien
    Dominik Paris
  • +0.05s
    5
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.11s
    6
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • +0.07s
    7
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • +0.05s
    8
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • +0.14s
    9
    Frankreich
    Brice Roger
  • +0.10s
    10
    Österreich
    Romed Baumann
  • +0.10s
    10
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 1:55.14m
    12
    USA
    Travis Ganong
  • +0.09s
    13
    Schweiz
    Patrick Küng
  • +0.02s
    14
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.02s
    15
    Deutschland
    Andreas Sander
  • +0.13s
    16
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • +0.13s
    16
    Österreich
    Christian Walder
  • 1:55.44m
    18
    Österreich
    Max Franz
  • 1:55.44m
    18
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • 1:55.63m
    20
    Österreich
    Klaus Kröll
  • +0.01s
    21
    Schweiz
    Urs Kryenbühl
  • +0.01s
    22
    USA
    Bryce Bennett
  • +0.10s
    23
    Schweiz
    Carlo Janka
  • +0.04s
    24
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • +0.04s
    25
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • +0.02s
    26
    USA
    Jared Goldberg
  • +0.01s
    27
    USA
    Thomas Biesemeyer
  • +0.03s
    28
    USA
    Andrew Weibrecht
  • +0.03s
    28
    Kanada
    Manuel Osborne-Paradis
  • 1:55.91m
    30
    Frankreich
    Johan Clarey
  • +0.08s
    31
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • +0.23s
    32
    Deutschland
    Thomas Dreßen
  • +0.06s
    33
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • +0.08s
    34
    Italien
    Mattia Casse
  • +0.23s
    35
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • +0.01s
    36
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • +0.16s
    37
    Schweiz
    Ralph Weber
  • +0.06s
    38
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • +0.04s
    39
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • +0.41s
    40
    Kanada
    Broderick Thompson
  • +0.89s
    41
    Slowenien
    Rok Perko
  • +0.89s
    42
    Tschechien
    Jan Hudec
  • DNS
    43
    Kanada
    Erik Guay
  • DNF
    43
    Frankreich
    David Poisson
  • DNF
    43
    Kanada
    Jeffrey Frisch
  • DNF
    43
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • DNF
    43
    Italien
    Paolo Pangrazzi
  • DNF
    43
    Österreich
    Frederic Berthold
  • DNF
    43
    Schweiz
    Nils Mani
  • DNF
    43
    Slowenien
    Martin Cater
  • DNS
    43
    Rumänien
    Ioan Valeriu Achiriloaie
  • DNF
    43
    Italien
    Florian Schieder
14:10
Bis morgen!
Mit diesen Worten beenden wir die Berichterstattung aus Garmisch-Partenkirchen für heute. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen steht dann noch ein Riesenslalom auf dem Programm. Wir melden uns rechtzeitig, ehe der erste Durchgang um 10:15 Uhr beginnt. Bis dahin!
14:08
Die Eidgenossen
Die Schweizer verzeichneten neben Beat Feuz noch einen 13. Platz für Patrick Küng. Mauro Caviezel fuhr mit vergleichsweise hoher Startnummer auf Rang 16 vor. Unter die besten 30 schafften es zudem Urs Kryenbühl (21.), der etwas enttäuschende Carlos Janka (23.) und Niels Hintermann (24.).
14:05
Resultate der Österreicher
Neben dem Tagessieg gingen zwei weitere Top-10-Platzierungen an Österreich – für Vincent Kriechmayr (7.) und Romed Baumann (10.). Matthias Mayer wurde Vierzehnter. Weltcuppunkte gab es zudem für den überzeugenden Christian Walder (16.), für Max Franz (18.) und Klaus Kröll (20.).
14:02
DSV-Ergebnis
Blicken wir nun noch aufs deutsche Abschneiden. Andreas Sander bestätigte seine gestrige Leistung, wurde heute Fünfzehnter. Josef Ferstl gelang das nicht ganz. Am Ende rutschte er etwas unglücklich aus den Punkten heraus. Als 31. fehlten ihm acht Hundertstel. Direkt dahinter sortierte sich Thomas Dressen ein (32.). Für Dominik Schwaiger bliebt nur Rang 39.
14:00
Weltcup
Ganz vorn an der Spitze des Gesamtweltcups tut sich nichts. Dort tummeln sich die Techniker, die einfach mehr Gelegenheiten haben, Punkte zu sammeln. Im Abfahtsweltcup übernimmt Peter Fill die Führung, stösst Kjetil Jansrud vom Thorn. Dritter bleibt Dominik Paris. Hannes Reichelt klettert auf Position vier.
13:57
Das Podium
Hannes Reichelt also gewinnt auf der Kandahar! Bereits gestern war der Österreicher in Garmisch sehr stark unterwegs, hätte ohne den groben Schnitzer oben sicherlich mindestens auf dem Podium gestanden. Heute nun gelingt ihm der grosse Wurf. Dahinter klettert Peter Fill als Zweiter eine Stufe höher. Neu auf dem Podium ist Beat Feuz als Dritter.
13:54
Rennen beendet
Nach dem frühen Sturz von Florian Schieder und dem Startverzicht von Ioan Valeriu Achiriloaie ist die Abfahrt von Garmisch beendet. Der Italiener hat sich bei seinem Abflug in die Fangzäune übrigens nicht ernsthaft weh getan, fährt nun eigenständig zu Tal.
13:50
Dominik Schwaiger (GER)
Als letzter Deutscher stürzt sich nun Dominik Schwaiger zu Tal. Der 25-Jährige gilt eher als Allrounder, ist nicht unbedingt der Speed-Spezialist. Dafür schlägt sich Schwaiger zunächst ganz ordentlich. Am Ende kommen dennoch drei Sekunden Rückstand zusammen, was mit Rang 39 honoriert wird.
13:49
Jared Goldberg (USA)
Auf Rang 30 liegt derzeit Josef Ferstl. Wird der 28-Jährige diesen einen Weltcuppunkt festhalten können? Jared Goldberg ist einigermassen zügig unterwegs und auf dem Weg, dem Deutschen den Platz streitig zu machen. In der Tat findet sich der Amerikaner als 26. im Ziel ein.
13:44
Thomas Dressen (GER)
Als vorletzter DSV-Athlet ist nun Thomas Dressen an der Reihe. Der 23-Jährige ist anfangs gut unterwegs. An den ersten drei Zwischenzeiten schaut das ordentlich aus. Dann jedoch wächst der Rückstand zu stark an. Am Kramersprung passt es nicht. Bis nach unten fährt Dressen wieder gut. Im Ziel leuchtet die 31 auf. Der Deutsche kann es nicht fassen, so knapp an den Punkten vorbeizuschrammen.
13:40
Thomas Biesemeyer (USA)
Thomas Biesemeyer zeigte bereits am Freitag, dass er mit der Kandahar ganz gut zurechtkommt. Da wurde er 15. Das erreicht der Amerikaner diesmal nicht ganz, auch wenn der Rückstand zur Spitze mit gut zwei Sekunden beinahe identisch ist. Heute reicht das lediglich für Rang 26.
13:34
Urs Kryenbühl (SUI)
Und schon ist der nächste Eidgenosse unterwegs. Urs Kryenbühl weiss sich gegenüber dem Freitag zu verbessern, begrenzt den Rückstand auf unter zwei Sekunden und sortiert sich als 21. ein
13:33
Niels Hintermann (SUI)
An seine gestrige Leistung vermag Niels Hintermann nicht ganz anzuknüpfen. Viel allerdings fehlt nicht. Daher darf der 23. Platz durchaus als Bestätigung gelten. Denn Punkte nimmt der Überraschungssieger der Kombination von Wengen sicherlich wieder mit.
13:31
Mauro Caviezel (SUI)
Überzeugend ist nun auch Mauro Caviezel unterwegs. Gestern fuhr der Schweizer bereits auf Platz 17 vor. Und das wiederholt der 28-Jährige. Mit gut anderthalb Sekunden Rückstand kommt Caviezel als 16. unten an.
13:26
Christian Walder (AUT)
Denn da ist schon Christian Walder auf der Strecke. Und es läuft über die Massen gut beim Österreicher. Das setzt hervorragende Zwischenzeiten. Natürlich müssen sich die Männer auf dem Podium keine Sorgen machen, doch die couragierte Fahrt spült Walder immerhin auf Rang 16.
13:25
Nicolas Raffort (FRA)
Nicolas Raffort erreicht das Ziel als 26. und darf zumindest erst einmal auf einen Platz unter den besten 30 hoffen. Zittern aber ist angesagt für den Franzosen.
13:24
Frederic Berthold (AUT)
Eine Zielankunft ist Frederic Berthold heute nicht vergönnt. Der Österreicher scheidet aus.
13:22
Ralph Weber (SUI)
Auch Ralph Weber ist an den Zwischenzeiten nicht zügiger unterwegs. Am Ende fehlen dem Schweizer annähernd drei Sekunden zur Spitze. Damit rutscht Weber ganz an den Schluss des Klassements.
13:21
Emanuele Buzzi (ITA)
In diese Regionen weiss Emanuele Buzzi nicht vorzustossen. Der Italiener kommt lediglich als 27. unten an.
13:20
Brice Roger (FRA)
Es ist noch so viel mehr möglich auf der Kandahar. Brice Roger zeigt, was die Piste noch hergibt. Dem Franzosen gelingt ein famoser Lauf. Mit nur etwas mehr als einer Sekunde Rückstand reiht sich der 26-Jährige als Neunter ein.
13:15
Josef Ferstl (GER)
Vielleicht ist für Josef Ferstl etwas mehr drin. Der 28-Jährige geht es sehr engagiert an. Doch dem Deutschen gelingt es nicht, besser als gestern (20.) abzuschneiden. Auch ihm fehlen unten mehr als zwei Sekunden. Rang 24!
13:13
Blaise Giezendanner (FRA)
Der Franzose ist technisch sauber unterwegs. Das gelingt aber auch, weil die Geschwindigkeiten bei ihm nicht ganz so hoch sind. Aktuell gibt es für alle Fahrer obligatorische zwei Sekunden Rückstand.
13:12
Andrew Weibrecht (USA)
Hinter der Musik fährt beizeiten Andrew Weibrecht hinterher. Am Kramersprung trägt es ihn weit nach rechts ab. Da muss er die Kanten stark einsetzen. In der Summe bekommt der Amerikaner gut zwei Sekunden mit und findet sich hinten im Klassement wieder.
13:10
Otmar Striedinger (AUT)
Ausgangs des Starthangs hat Otmar Striedinger grosse Probleme. Nur mit einiger Mühe vermeidet der Österreicher einen Sturz. Der Lauf ist schon verpatzt. Das erkennt der 25-Jährige und gibt auf. Offenbar hat er gespürt, dass ihm die letzte Konzentration fehlt. Da ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen.
13:08
Mattia Casse (ITA)
So richtig in den Rhythmus findet Mattia Casse nicht. Es fehlt zudem die letzte Entschlossenheit. Der 26-Jährige büsst mehr als zweieinhalb Sekunden ein und muss sich mit Rang 22 begnügen.
13:04
Bryce Bennett (USA)
Nicht so zügig geht es für Bryce Bennett voran. Der US-Amerikaner fängt sich an die zwei Sekunden Rückstand ein und kommt als 18. unten an.
13:01
Andreas Sander (GER)
Als 14. war Andreas Sander gestern bester und einzig konkurrenzfähiger Deutscher. Couragiert geht es der 27-Jährige an. Sander ist gut dabei, erwischt den Eishang recht hoch. Die Richtung am Kramersprung stimmt. Kurz vor dem Ziel hat er einen Wackler. Und da ist es nicht mehr so steil. So gehen noch fast anderthalb Sekunden verloren, der Deutsche landet exakt auf Platz 14. Da wäre viel mehr möglich gewesen.
12:58
Benjamin Thomsen (CAN)
Richtig gut kommt Benjamin Thomsen mit der Kandahar nicht zurecht. Der Kanadier gehört erneut zu den Geschlagenen, übernimmt zunächst die Rote Laterne.
12:55
Nils Mani (SUI)
Die Bestzeit von Hannes Reichelt scheint ungefährdet, was auch für die anderen Podiumsplatzierten gilt. Nils Mani kommt da ebenfalls nicht hin. Am Kramersprung hat der Schweizer die Richtung nicht, fliegt zudem sehr weit. In der Folge kommt es zum Sturz. Doch Mani erhebt sich recht schnell wieder - nichts passiert.
12:54
Maxence Muzaton (FRA)
Gestern war Maxence Muzaton als 16. bester Franzose. Das gelingt ihm heute nicht, denn Adrien Théaux war besser unterwegs. Muzaton reiht sich dennoch aktuell als 14. in dem ihm bekannten Bereich ein.
12:49
Manuel Osborne-Paradis (CAN)
Gestern wusste Manuel Osborne-Paradis sehr zu gefallen, fuhr spät auf Rang sechs vor. Zumindest die Sicht ist für ihn heute besser. Der Kanadier ist gut dabei. Doch dann der Patzer! Es hebt ihn aus, er muss die Ski quer stellen. Mit einem Schlag sind zwei Sekunden weg. Der 32-Jährige fällt auf Platz 17 zurück.
12:47
Johan Clarey (FRA)
Die Franzosen gehörten gestern zu den Geschlagenen, wurden zum Teil auch böse von der Kandahar abgeworfen. Wird das heute besser laufen? Für Johan Clarey zumindest nicht. Als 22. vom Freitag bekommt er wieder mehr als zwei Sekunden mit und bildet ab sofort das Schlusslicht des Klassements.
12:46
Aleksander Kilde (NOR)
Aleksander Kilde erlaubt sich gleich weit oben einen bösen Fehler. Der verlorenen Zeit läuft der Norweger nun hinterher. So sehr sich der Sieger des letzten Jahres auch müht, er holt nichts mehr auf. Vielmehr verliert Kilde am Ende noch weiter Zeit - und wird Neunter.
12:44
Erik Guay (CAN)
Nicht am Start steht Erik Guay, der bei seinem spektakulären Sturz gestern zwar keine schweren Verletzungen erlitt. Die starken Prellungen jedoch schmerzen doch zu sehr, weshalb der Kanadier heute pausiert.
12:42
Vincent Kriechmayr (AUT)
Vincent Kriechmayr ist auf dem Weg. Den Eishang erwischt der Österreicher nicht optimal. Die folgenden Sprünge passen eigentlich, da stimmt die Richtung. Am Ende fehlt eine Sekunde zur Bestzeit. Mit Platz sieben zeigt sich Kriechmayr zufrieden.
12:39
Carlo Janka (SUI)
Den Schweizer Dreipack beschliesst nun Carlo Janka. Gestern Achter, möchte der 30-Jährige heute weiter nach vorn. Dieser Plan geht nicht auf. Ohne grobe Fehler bekommt Janka satte zwei Sekunden aufgebrummt. Wo ist diese Zeit liegen geblieben? Der Eidgenosse übernimmt die Rote Laterne.
12:37
Patrick Küng (SUI)
Nun versucht sich der Weltmeister an der Kandahar. Zuletzt wies Patrick Küng als Elfter ansteigende Form nach. Ein Siegkandidat also ist der Schweizer nicht. Und das bestätigt sich schnell. Dennoch gilt es, vielleicht mal wieder unter den Top 10 zu landen. Dafür aber ist der 33-Jährige nicht schnell genug. Fast anderthalb Sekunde fehlen. Momentan ist das zwar Rang zehn, dabei aber wird es vermutlich nicht bleiben.
12:34
Beat Feuz (SUI)
Der Fünfte der gestrigen Abfahrt stösst sich ab. Anfangs ist Beat Feuz ähnlich gut unterwegs wie Baumann. Mit viel Gefühl nimmt der Schweizer die Kandahar unter die Ski, ist im Eishang hoch genug dran. Bis dahin ist der 29-Jährige dabei. Doch unten geht ihm noch eine halbe Sekunde verloren, weshalb es lediglich für Rang drei reicht.
12:33
Romed Baumann (AUT)
Romed Baumann findet deutlich besser ins Rennen, gibt von Beginn an richtig Gas. Das gibt gute Geschwindigkeiten. Doch der Österreicher muss das auch nach unten bringen. Und das tut er nicht. Den Kramersprung erwischt er nicht sauber. Schnell ist mehr als eine Sekunde weg. Siebter!
12:29
Travis Ganong (USA)
Jetzt steht der Sieger von gestern bereit. Der Amerikaner geht es etwas brav an. So schleppt Travis Ganong von Beginn einen Rückstand mit sich herum. Eingangs des Eishangs stehen die Ski sehr quer. Ganong vermag an die Leistung des Freitags nicht anzuknüpfen. Im Ziel kommt der 28-Jährige als Siebter an und zeigt sich enttäuscht.
12:28
Unterbrechung
Entwarnung! Daumen hoch! David Poisson richtet sich aus eigener Kraft auf, trägt also keine Verletzungen davon. Die Beschädigungen an den Fangzäunen sind gering, das wird nicht viel Zeit brauchen.
12:27
David Poisson (FRA)
David Poisson befindet sich nicht auf Bestzeitkurs. Am Kramersprung passt die Richtung nicht. Mit Mühe erwischt der Franzose das nächste Tor. Die Schwierigkeiten jedoch setzen sich fort. Der 34-Jährige rutscht weg und findet sich Sekunden später in den Fangnetzen wieder.
12:22
Peter Fill (ITA)
Nun schiebt der Dritte von gestern oben an. Peter Fill ist anfangs gut dabei, liegt bis zur dritten Zwischenzeit vorn. Ohne erkennbaren Fehler jedoch büsst der Italiener dann ein wenig Zeit ein. Das wird eine enge Angelegenheit. Am Ende fehlen 16 Hundertstel, Fill landet auf Rang zwei.
12:20
Max Franz (AUT)
Jetzt hoffen die Österreicher auf Max Franz. Doch der Sieger von Gröden kommt an seinen führenden Landsmann nicht heran. Der 27-Jährige sammelt Zehntel um Zehntel ein. Mit Rang sieben darf Franz erneut nicht zufrieden sein.
12:18
Kjetil Jansrud (NOR)
Nun erwarten wir den Zweiten von gestern, der heute natürlich wieder zu den Favoriten gehört. Die Zeiten sprechen anfangs auch für den Norweger. Das allerdings weiss der 31-Jährige nicht zu behaupten. Kjetil Jansrud verliert doch noch mehr als eine halbe Sekunde und wird nur Dritter.
12:18
Matthias Mayer (AUT)
Auf Bestzeitkurs ist Matthias Mayer nicht unterwegs. Partiell erwischt der Österreicher eine gute Linie. In der Summe aber fehlt es an Speed, womit es letztlich für den Olympiasieger nur zu Rang fünf reicht.
12:14
Dominik Paris (ITA)
Schon oben investiert Dominik Paris nicht in die Linie. Somit passt es an den folgenden Toren nicht. Doch der Italiener kämpft sich in das Rennen, holt zwischenzeitlich sogar auf. Doch der 27-Jährige setzt immer wieder den Ski zu hart, büsst eine dreiviertel Sekunde ein und ist im Moment Zweiter.
12:12
Klaus Kröll (AUT)
Der Dritte von 2013 geht es zu vorsichtig an. Schnell liegt der Österreicher zurück. Klaus Kröll nimmt vor dem Freien Fall so viel Tempo raus. Das kostet entscheidend Geschwindigkeit. Am Ende bekommt der 36-Jährige beinahe zwei Sekunden aufgebrummt.
12:08
Adrien Théaux (FRA)
Es kann weiter gehen! Adrien Théaux kommt besser zurecht als noch gestern. Der Franzose findet eine gute Linie, leistet sich keine Fehler. Ganz an Hannes Reichelt kommt der 32-Jährige zwischenzeitlich nicht heran. Und am Ende liegt er dann doch deutlich mehr als eine Sekunde zurück. Wo ist die Zeit geblieben?
12:06
Rennunterbrechung
Bostjan Kline hat ein Tor umrasiert. Dieses muss nun erst einmal gerichtet werden. Daher wird das Rennen kurz unterbrochen.
12:05
Bostjan Kline (SLO)
Nach seinem Sturz gestern geht es Kline vorsichtig an. Der Slowene ist knapp eine Sekunde langsamer als Reichelt.
12:01
Hannes Reichelt (AUT)
Los geht es mit Hannes Reichelt. Der Österreicher leistet sich heute nicht den groben Fehler im oberen Teil. Wenn er den Rest der Fahrt so hin bekommt wie gestern, dann wird das was. Der Österreicher erreicht das Ziel und setzt die erste Zeit.
12:00
Bedingungen
Das Wetter zeigt sich im Werdenfelser Land auch heute von der besten Seite. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel. An der Kandahar hat man noch in wenig gefeilt. Präpariert jedoch ist die Piste hervorragend.
11:22
Tagesaufgabe
Die Show muss weiter gehen. Auch heute werden sich die Athleten vom Start auf 1.690 Metern 920 Höhenmeter zu Tal stürzen. Auf der 3.300 Metern langen Kandahar-Abfahrt hat FIS-Renndirektor Hannes Trinkl 43 Tore gesteckt.
11:11
Garmisch
Zahlreiche Ausfälle und drei böse Stürze überschatteten den gestrigen Wettkampf. Dabei lief der spektakulärste Abflug noch glimpflich ab. Erik Guay bewies grandiose Körperbeherrschung und wusste seine harte Landung einigermassen zu kontrollieren. Weniger Glück hatten Steven Nyman und Valentin Giraud Moine, die schwere Knieverletzungen erlitten und mit dem Hubschrauber abtransportiert wurden. Ursächlich für die gestrigen Stürze waren meist individuelle Fahrfehler. Den Bedingungen oder der Pistenpräparierungen seien die Unfälle laut Markus Waldner (FIS) nicht anzulasten.
10:56
Herzlich willkommen!
Nach dem gestrigen Ersatzrennen für die ausgefallene Lauberhorn-Abfahrt von Wegen findet heute die reguläre Abfahrt auf der Kandahar in Garmisch statt. Um 12 Uhr soll das Spektakel beginnen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556