Kranjska Gora

  • Riesenslalom
    04.03.2017 09:30
  • Slalom
    05.03.2017 09:30
  • 1
    Michael Matt
    Matt
    Österreich
    Österreich
    1:48.26m
  • 2
    Stefano Gross
    Gross
    Italien
    Italien
    +0.30s
  • 3
    Felix Neureuther
    Neureuther
    Deutschland
    Deutschland
    +0.46s
  • 1:48.26m
    1
    Österreich
    Michael Matt
  • +0.30s
    2
    Italien
    Stefano Gross
  • +0.16s
    3
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • +0.34s
    4
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • +0.44s
    5
    Schweden
    Andre Myhrer
  • +0.05s
    6
    Italien
    Patrick Thaler
  • +0.20s
    7
    Italien
    Manfred Mölgg
  • +0.08s
    8
    Frankreich
    Julien Lizeroux
  • +0.07s
    9
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • +0.06s
    10
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • +0.21s
    11
    Norwegen
    Sebastian Solevåg
  • +0.02s
    12
    Schweiz
    Loic Meillard
  • +0.05s
    13
    Schweden
    Mattias Hargin
  • +0.05s
    13
    Schweiz
    Luca Aerni
  • 1:50.32m
    15
    Schweiz
    Reto Schmidiger
  • +0.01s
    16
    Deutschland
    Linus Strasser
  • +0.02s
    17
    Frankreich
    Robin Buffet
  • +0.02s
    18
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • +0.10s
    19
    USA
    David Chodounsky
  • +0.01s
    20
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • +0.05s
    21
    Kroatien
    Matej Vidovic
  • +0.02s
    22
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • +0.14s
    23
    Österreich
    Marco Schwarz
  • +0.01s
    24
    Österreich
    Christian Hirschbühl
  • +0.01s
    25
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • +0.18s
    26
    Norwegen
    Jonathan Nordbotten
  • +0.02s
    27
    Norwegen
    Leif Kristian Haugen
  • +0.15s
    28
    Schweiz
    Marc Rochat
  • +0.24s
    29
    Österreich
    Marc Digruber
  • DNF
    30
    Japan
    Naoki Yuasa
13:34
Das war es aus Kranjska Gora!
Mit dem ersten Weltcupsieg von Michael Matt, der dritten Kugel der Saion für Marcel Hirscher und dem 44. Podiumsplatz von Felix Neureuther verabschieden wir uns aus Slowenien! Mitte März steht dann zum Abschluss das Weltcup-Finale in Aspen auf dem Programm. Noch einen schönen Sonntag und bis dann!
13:33
Schweiz durchwachsen
Fünf Fahrer im zweiten Durchgang, vier Ergebnisse zwischen Platz 12 und 18. Bei den herausfordernden Bedingungen von Kranjska Gora sicher kein schlechtes Team-Ergebnis, aber eben auch wieder kein wirklich gutes Resultat.
13:31
Deutschland und Österreich stark
Beim ÖSV glänzten heute natürlich vor allem Sieger Michael Matt und Slalom-Weltcupgewinner Marcel Hirscher. Drei weitere Österreicher sammeln in den Top 30 Weltcup-Punkte. Für das deutsche Team überzeugte auf dieser schwierigen Strecke neben dem Drittplatzierten Neureuther auch Linus Strasser auf Rang 16.
13:27
Dritte Kugel für Hirscher!
Nach dem Ausscheiden von Kasper Kristofferson war klar, dass Marcel Hirscher ein fünfter Platz genügen würde, um den Slalom-Gesamtweltup zu gewinnen. Am Ende wurde es Rang vier für den Österreicher, der damit die dritte Kugel in zwei Tagen gewinnt und seine wieder einmal überragende Saison krönt.
13:25
Matt gewinnt, Bronze für Neureuther!
Der Österreicher Michael Matt gewinnt seinen ersten Weltcup und tritt damit in die Fussstapfen seines erfolgreichen Bruders Mario! Stefano Gross kann seinen Vorsprung aud dem starken ersten Lauf nicht ins Ziel retten und wird Zweiter vor dem Deutschen Felix Neureuther, der sich mit einem beherzten zweiten Durchgang noch aufs Treppchen katapultiert hat.
13:22
Stefano Gross (ITA)
Jetzt kommt der Führende! Stefano Gross geht mit über einer Sekunde Vorsprung auf Matt ins Rennen. Das muss doch reichen, oder? Der Italiener verliert oben ein wenig, hat aber weiter ein gutes Polster. Gross ist langsamer unterwegs als Matt und Neureuther. Das wird ganz knapp! Es reicht nicht für den Sieg, Stefano Gross reiht sich 0,3 Sekunden hinter Michael Matt und vor Felix Neureuther auf dem dritten Rang ein.
13:19
Michael Matt (AUT)
Der nächste Österreicher ist auf der Piste und attackiert den führenden Deutschen. Matt fährt das im ersten Teil sehr feinfühlig und rund und hält seinen Vorsprung stabil. Und das auch bis ins Ziel! 46 Hundertstel Vorsprung bedeuten Rang eins!
13:18
Marcel Hirscher (AUT)
Was macht der grosse Dominator? Marcel Hirscher ist unterwegs und beginnt ähnlich souverän wie Felix Neureuther. Das wird ein ganz enges Ding! Hirscher muss kämpfen und kann die Bestzeit nicht erreichen! Der Österreicher kommt als zweiter ins Ziel und hat damit die Kristallkugel sicher! Vorne bleibt aber Felix Neureuther, der sicher auf dem Podium steht!
13:16
Marco Schwarz (AUT)
Marco Schwarz geht als erster aus einem ÖSV-Trio in den Schnee. Doch der Österreicher patzt sofort nasch dem Start gleich zweimal und schmeisst ein besseres Ergebnis weg. Zwei Sekunden Rückstand auf Neureuther und Rang 20 sind natürlich absolut nicht zufriedenstellend.
13:14
Felix Neureuther (GER)
Jetzt gilt es für Felix Neureuther! Der WM-Dritte ist im ersten Abschnitt früh an den Toren und hat eine halbe Sekunde Vorsprung auf Myhrer! Und Neureuther baut den Vorspung aus! Das ist ein ganz cleverer Lauf des Deutschen, der mit 0,78 Sekunden vor dem Schweden an die Spitze geht! Ganz starker Lauf!
13:12
Manfred Mölgg (ITA)
Der Sechstbeste des ersten Laufs ist unterwegs, steht aber gleich einmal zu sehr auf dem Aussenski. 34 Hundertstel Vorsprung bleiben zur Hälfte. Mölgg kämpft um jeden Zentimeter, kann aber nicht ganz nach vorne fahren und verdrängt Lizeroux vom dritten Rang.
13:10
Julien Lizeroux (FRA)
Wir sind also soweit, dass die Vorsprünge aus dem ersten Lauf reichen können, um die Spitze zu attackieren. Was macht Julien Lizeroux? Auch bei ihm sieht der Beginn vorsichtig aus und da kommt auch im Mittelteil nichts mehr. Lizeroux reiht sich hinter Myhrer und Thaler auf dem dritten rang ein.
13:09
Andre Myhrer (SWE)
Der nächste Schwede ist unterwegs und beginnt das Rennen ähnlich wie sein Landsmann zuvor ziemlich verhalten. Dann aber findet Myhrer eine gute Linie und kämpft sich über die entstandenen Mulden. Es wird eng! Der Schwede wackelt im Zielhang gleich mehrfach, hält sich aber auf den Skiern und rettet fünf Hundertstel Vorsprung ins Ziel!
13:05
Mattias Hargin (SWE)
Langsam aber sicher wird es eng für Patrick Thaler. Mattias Hargin hält sich relativ gut im ersten Teil, büsst aber auch die obligatorische Sekunde auf Thaler ein. Die Piste ist einfach schon so ausgefahren, dass es wirklich deprimierend sein muss für die Läufer. Hargin kommt auf Rang sechs über die Linie.
13:03
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Jetzt kommen die Top Ten! Kann der erfahrene Russe Alexandr Khoroshilov hier an die Spitze fliegen? Mit über zwei Sekunden Vorsprung geht es in den Schnee und der Vorsprung schmilzt von Zwischenzeit zu Zwischenzeit. Am Ende steht vorerst ein dritter Rang für den Russen.
13:02
David Chodounsky (USA)
Wann kann der erste Fahrer seinen Vorsprung auf Thaler ins Ziel retten? Mittlerweile sind wir bei einem Plus von 1,65 Sekunden angekommen, dass David Chodounsky mit auf die Strecke nimmt. Der US-Boy holt das beste aus der langsamen Piste raus, doch mehr als Platz zehn ist das eben nicht.
13:00
Naoki Yuasa (JPN)
Kurzer Auftritt von Naoki Yuasa. Der Japaner fädelt früh ein und scheidet aus.
12:59
Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni fährt auf Angriff und probiert es im oberen Teil mit einer frechen und aggressiven Linie. Aerni verliert etwas weniger Zeit als die Fahrer vor ihm, doch auch er kann Patrick Thaler nicht gefährden. Unter dem Strich steht erstmal ein bei diesen Verhältnissen ordentlicher fünfter Rang.
12:58
Leif Kristian Haugen (NOR)
Im oberen Teil kommen die Fahrer nicht mal mehr in die Nähe der Zeit von Patrick Thaler. Haugen fährt zwar eine runde Linie, büsst aber auch Zehntel um Zehntel ein und kommt gar nur auf Rang 15 ins Ziel.
12:56
Jonathan Nordbotten (NOR)
Auch Jonathan Nordbotten fädelt gleich zum Auftakt einmal fast ein, kann den Lauf zwar retten, doch seine 1,19 Sekunden Vorsprung aus dem ersten Lauf sind schnell weg. Am Ende sind es 1,34 Sekunden Rückstand für den Norweger.
12:54
Die ersten 15 sind unten
Die ersten 15 Fahrer des zweiten Durchgangs sind im Ziel und es bestätigt sich, was vorher bereits vermutet wurde. Auch im zweiten Lauf baut die Strecke von Läufer zu Läufer ab und die Fahrer büssen bei fehlerfreien Läufen teils mehrere Sekunden ein. Ganz vorne steht nach einem fulminanten Ritt derzeit der Italiener Patrick Thaler.
12:52
Marc Digruber (AUT)
Wann wackelt die Zeit von Patrick Thaler? Offenbar jetzt noch nicht. Auch ÖSV-Fahrer Marc Digruber verliert auf der Strecke fast drei Sekunden und kommt als Letzter ins Ziel.
12:51
Alexis Pinturault (FRA)
Das ist nicht mehr der Alexis Pinturault, den wir zu Saisonbeginn gesehen haben. Der Franzose rutscht gleich zum Auftakt zweimal weg und trudelt dann nur noch gemütlich ins Ziel. Rang 16 für Alexis Pinturault.
12:49
Linus Strasser (GER)
Linus Strasser geht mit über einer Sekunde Vorsprung auf die Strecke und leistet sich gleich im ersten Abschnitt einen kleinen Fehler. Und auch im Schlusshang hakt es noch einmal beim Deutschen, sodass am Ende nur ein sechster Platz zu Buche steht.
12:48
Matej Vidovic (CRO)
Der 23-jährige Kroate steht kurz vor seinem ersten Weltcupergebnis. Behält Vidovic die Nerven? Ja! Allerdings war das mehr oder weniger ein Sicherheitslauf und der Kroate kommt nur auf Rang neun ins Ziel. Die ersten fünf Punkte sind Vidovic aber nicht mehr zu nehmen.
12:46
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Kann Sebastian Foss-Solevåg in Abwesenheit des ausgeschiedenen Kasper Kristofferson für die Norweger was ausrichten? Foss-Solevåg fährt einen soliden Lauf, doch das reicht bei dieser langsamer werdenden Piste eben nicht. 62 Hundertstel Rückstand bedeuten am Ende den dritten Platz.
12:45
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Auch der Franzose verliert im oberen Teil allerdings deutlich weniger, als die Fahrer vor ihm. An die furiose Zeit von Patrick Thaler kommt Victor Muffat Jeandet nicht ran, kommt aber 0,35 Sekunden hinter edm Italiener als zweiter ins Ziel.
12:44
Ramon Zenhäusern (SUI)
Es ist schon jetzt wieder deutlich, wie sehr diese Strecke abbaut. Zenhäusern geht mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf die Strecke und büsst diese schon im ersten Teil ein. Unter dem Strich steht für den Schweizer zunächst ein dritter Platz.
12:42
Christian Hirschbühl (AUT)
Jetzt greift auch Österreich in diesen finalen Durchgang ein. Aber wirklich gut war das nicht. Im Ziel fehlen Christian Hirschbühl 1,15 Sekunden auf die Spitze. Das wird nicht für eine vordere Platzierung reichen.
12:41
Loic Meillard (SUI)
Meillard rettet einen Teil seines Vorsprungs aus dem ersten Lauf auf seine Vorläufer ins Ziel und reiht sich hinter Thaler auf dem zweiten Rang ein. Die Führung des Italieners hat damit weiter Bestand und Thaler ist nun sicher für das Weltcupfinale qualifiziert!
12:39
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der Franzose lässt ein wenig den Mut vermissen und fährt zu sehr auf Sicherheit, um hier noch nach vorne springen zu können. Auch er kann die Bestzeit Thalers nicht gefährden.
12:38
Reto Schmidiger (SUI)
Auch beim zweiten Schweizer ist der eine oder andere kleine Patzer drin. Zu oft steht Schmidiger hart auf der Kante und büsst wertvolle Sekunden ein. Schmidiger setzt sich knapp vor Buffet auf den zweiten Rang.
12:36
Robin Buffet (FRA)
Der Franzose fährt im Unterschied zu Thaler vor ihm etwas verhaltener und kann die Zeit des Italieners nicht attackieren. Mit 0,8 Sekunden Rückstand reiht sich Buffet auf dem zweiten Rang ein.
12:35
Patrick Thaler (ITA)
Dass war ein starker Ritt von Patrick Thaler. Der Italiener fährt eine ganz feine Linie und gleitet geradezu den Hang hinab. Im Ziel hat Thaler genau eine Sekunde Vorsprung auf Hadalin und übernimmt damit vorerst die Führung.
12:33
Marc Rochat (SUI)
Der erste von vier Schweizern in diesem zweiten Durchgang ist unterwegs. Rochat hat oben schon eine halbe Sekunde Rückstand auf Hadalin und streut auch im Mittelteil immer wieder leichte Fehler ein. Am Ende hält Rochat die halbe Sekunde und reiht sich auf dem zweiten Rang ein.
12:32
Stefan Hadalin (SLO)
Auf gehts! Stefan Hadalin darf als erster auf diesen Kurs, der etwas schneller sein dürfte als der erste. Der Slowene bringt das Rennen bis auf einen leichten Schlag souverän zu Ende, fährt dabei aber nicht volles Risiko. Mal sehen, was diese Zeit wert ist.
12:27
Weiter schwierige Bedingungen
Es regnet immer wieder und der Schnee ist auch zum zweiten Durchgang feucht und tief. Das dürfte den ersten Fahrern dieses Laufs einen Vorteil verschaffen. Vielleicht kann der eine oder andere noch einen grossen Satz nach vorne machen.
12:25
Gleich gehts weiter
Der Slowene Stefan Hadalin eröffnet in gut fünf Minuten den zweiten Durchgang. Marcel Hirscher, der nach dem Ausscheiden von Kasper Kristofferson heute schon mit einem fünften Rang den Slalom-Weltcup gewinnen kann, geht als Drittletzter vor seinem Teamkollegen Michael Matt und dem führenden Italiener Stefano Gross auf die Strecke.
10:46
Zweiter Lauf um 12:30 Uhr
Spannend wird sein, wie sich die Piste im zweiten Durchgang entwickelt. Wenn der Kurs analog zum ersten Lauf mit zunehmender Dauer langsamer wird, dürften die bisher Bestplatzierten dann die schlechteren Karten haben und es könnte hier noch einiges durcheinander gewirbelt werden im Klassement. Lassen wir uns überraschen. Bis später!
10:44
Der erste Durchgang ist beendet!
Nach hinten raus hat sich erwartungsgemäss nichts mehr getan in den vorderen Regionen dieses Slaloms. Es führt also weiter der Italiener Stefano Gross vor den Österreichern Michael Matt (+1,15 Sek.), Hirscher (+1,47 Sek.) und Marco Schwarz (+1,58 Sek.). Nur vier Hundertstel dahinter hat der Deutsche Felix Neureuther das Podest fest im Blick!
10:41
Thomas Hettegger (AUT) und Sandro Simonet (SUI)
Auch hier gibt es nicht viel Positives zu vermelden. Hettegger scheidet schon früh aus und Simonet ist bei einem Rückstand von 7,38 Sekunden auch eher spazieren gefahren.
10:40
Stefan Luitz und Dominik Stehle (GER)
Felix Neureuther auf Rang fünf und Linus Strasser auf Platz 18 werden die einzigen beiden DSV-Fahrer im zweiten Durchgang sein. Stefan Luitz (+4,81 Sek.) und Dominik Stehle (+4,95 Sek.) haben des Rest des Tages leider frei.
10:36
Marc Rochat (SUI)
Auch für den nächsten Schweizer wird es schwer, den zweiten Durchgang zu erreichen. Rochat liegt vorerst auf Rang 29.
10:29
Schweizer Trio
Drei weitere Schweizer haben das Rennen hinter sich gebracht. Marc Gini scheidet nach einem Verkanten vorzeitig aus. Loic Meillard kommt mit 3,96 Sekunden Rückstand ins Ziel, bei Reto Schmidiger hält die Uhr bei 4.14 Sekunden und Platz 26 an.
10:26
Die ersten 30 sind unten
Die ersten 30 Fahrer sind unten! Ganz vorne liegt nach einem fulminanten ersten Lauf der Italiener Stefano Gross vor einem Trio aus Österreich. 1,15 Sekunden hinter Gross folgt Michael Matt vor Marcel Hirscher (+1,47 Sek.) und Marco Schwarz (+1,58 Sek.). Nur vier Hundertstel dahinter hat der Deutsche Felix Neureuther auch noch beste Chancen aufs Stockerl. Wir melden uns mit den Resultaten der Fahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und natürlich sofort, wenn hier noch was Spannendes passiert im ersten Lauf.
10:22
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Auch Victor Muffat Jeandet kann nicht unter drei Sekunden Rückstand bleiben und reiht sich auf Platz 20 ein.
10:20
Christian Hirschbühl (AUT)
Drei Österreicher stehen unter den besten vier, ein weiterer kommt vorerst nicht dazu. Christian Hirschbühl geht das Rennen zu langsam an und kommt danach nicht mehr in Tritt.
10:19
Erik Read (CAN)
Read beginnt das Rennen ziemlich zaghaft und fällt gleich deutlich zurück. Es ist schwer auf diesem tiefen Schnee, aber man muss schon riskieren, wenn man hier noch nach vorne will. Read fehlen letztlich über vier Sekunden auf Gross.
10:17
Linus Strasser (GER)
Kann Linus Strasser noch einen raushauen? Im Flachteil kommt Strasser mit 0,86 Sekunden Rückstand gut weg, lässt dann aber gleich zweimal Zeit liegen und kommt mit 3,18 Sekunden Rückstand auf Rang 18 ins Ziel.
10:16
Giuliano Razzoli (ITA)
Auch Giuliano Razzoli hat bei diesen Bedingungen keine Chance. Mit 4,46 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann Stefano Gross trudelt der Italiener ins Ziel.
10:14
Ramon Zenhäusern (SUI)
Der Auftakt ist gut, doch dann baut der Schweizer kontinuierlich ab. Am Ende steht Rang 19 für Ramon Zenhäusern auf der Anzeigetafel.
10:12
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der nächste Norweger ist unterwegs, findet aber auf dieser extrem weichen Piste keinen Rhythmus und muss am Ende mit 3,65 Sekunden Rückstand leben.
10:11
David Chodounsky (USA)
David Chodounsky zeigt, dass doch noch was möglich ist! Der US-Amerikaner zeigt eine wirklich gute Fahrt und kommt totz zweier kleiner Hänger mit "nur" 2,62 Sekunden Rückstand als elfter über die Linie.
10:08
Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni greift an! Der Schweizer fährt eine saubere und enge Linie. Es ist kaum ein Fehler zu erkennen beim 23-Jährigen und doch ist dieser beste Lauf seit langem nicht viel Wert. Fast drei Sekunden fehlen Aerni schlussendlich auf Gross. Damit hat der Schweizer als derweil Zwölfter zwar noch Chancen auf die Top Ten, mehr aber auch nicht.
10:06
Patrick Thaler (ITA)
Was macht der Oldie aus Italien? Patrick Thaler kommt ganz solide durch den oberen Teil, verliert dann aber zunehmend, da er doch ein wenig zu vorsichtig fährt. 4,27 Sekunden Rückstand auf die Spitze stehen zu Buche.
10:05
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Auch Jean-Baptiste Grange bringt keine Bewegung in die Top Ten des ersten Durchgangs. Der 32-jährige Franzose hat auch über drei Sekunden Rückstand.
10:03
Leif Kristian Haugen (NOR)
Jetzt könnte es nochmal spannend werden. Leif Kristian Haugen trauen die Experten hier einiges zu. Der Norweger versucht allerdings gar nicht erst, hier eine ganz enge Linie zu fahren und will den Lauf vor allem zu Ende bringen. Das schafft Haugen auch, aber ein Rückstand von 2,99 Sekunden kann ihn natürlich trotz der schwierigen Verhältnisse nicht zufriedenstellen.
10:01
Marc Digruber (AUT)
Nun geht Marc Digruber für den ÖSV auf die Piste! Aber schon im Flachteil wird klar, dass hier einfach nicht mehr viel auszurichten ist. Eine Sekunde verliert der Österreicher im oberen Teil eine weitere im Mittelabschnitt und im Ziel sind es dann 3,11 Sekunden Rückstand.
10:00
Naoki Yuasa (JPN)
Der beste Japaner des Ski-Weltcups kann auch nicht wirklich glänzen. Mit 2,73 Sekunden Rückstand reiht sich Yuasa auf dem elften Platz ein.
09:59
Jonathan Nordbotten (NOR)
Jonathan Nordbotten wird mit dem Ausgang des Rennens auch nichts zu tun haben. Der Norweger kommt mit der Piste überhaupt nicht zurecht und hat letztlich mehr als drei Sekunden Rückstand.
09:57
Die ersten 15 sind unten
Die ersten 15 Fahrer sind im Ziel und zwei Dinge zeichnen sich ab. Zum einen hat der Italiener Stefano Gross hier einen sensationellen Lauf hingelegt und liegt über eine Sekunden vor dem Rest des Feldes. Zum zweiten ist ganz offensichtlich, dass die weiche Piste von Fahrer zu Fahrer weiter abbaut und kaum noch jemand ganz nach vorne fahren dürfte.
09:55
Andre Myhrer (SWE)
Der nächste Schwede ist unterwegs. Myhrer fährt eine deutlich weichere Linie als sein Landsmann zuvor und gleitet geschmeidig durch die Tore. Das Ergebnis ist aber das Gleiche. Myhrer platziert sich gerade einmal vier Hunderstel vor Hargin und verdrängt diesen auf den neunten Platz.
09:53
Mattias Hargin (SWE)
Hargin legt einen unruhigen Ritt hin, der nach aussen gar nicht so schlecht aussieht, doch der Schein trügt. Im Ziel liegt der Schwede über zwei Sekunden hinter der Spitze und reiht sich auf dem achten Rang ein.
09:51
Manuel Feller (AUT)
Fünfter, Siebter, Sechster - das waren die letzten Slalom-Ergebnisse des Vizeweltmeisters von St. Moritz. Geht es heute mal aufs Stockerl? Feller riskiert viel, wird in seiner Linie aber etwas zu hart, muss immer wieder kämpfen und scheidet letztlich kurz vor dem Ziel aus. Mal wieder, muss man leider sagen.
09:50
Michael Matt (AUT)
Nach den zwei Franzosen kommen zwei Österreicher. Zuerst darf sich Michael Matt in den Hang stürzen und kommt gut ins Rennen! Matt holt das Bestmögliche aus der schon jetzt sehr abgefahrenen Piste raus und schiebt sich mit 1,15 Sekunden Rückstand vor seinen Landsmann Marcel Hirscher auf den zweiten Rang hinter Stefano Gross.
09:48
Alexis Pinturault (FRA)
Es ist einfach nicht mehr die Saison des Alexis Pinturault. Schon bei der ersten Zwischenzeit liegt der Franzose über eine Sekunde zurück. Pinturault bringt hier eine bessere Trainingsfahrt ins Ziel und wird mit über drei Sekunden Rückstand auf die Spitze mit dem Ausgang des Rennens erneut nichts zu tun haben.
09:46
Julien Lizeroux (FRA)
Als erster eines französischen Doppelpacks geht Julien Lizeroux auf die Piste. Auch er hat, wie fast alle Fahrer vor ihm, bei der ersten Zwischenzeit gut vier Zehntel Rückstand auf Gross. Der Italiener muss hier wirklich gezaubert haben. Am Ende liegt der Franzose zwei Sekunden hinter dem Führenden auf Rang sechs.
09:45
Daniel Yule (SUI)
Auch Yule kann heute nicht für eine Überraschung sorgen. Ähnlich wie Ryding fädelt der Schweizer beim Übergang in den Mittelteil ein und verabschiedet sich aus diesem Rennen.
09:44
Marco Schwarz (AUT)
Der zweite Österreicher ist unterwegs und macht seine Sache insgesamt ordentlich. Nach einem guten Übergang aus dem flachen Teil verliert Schwarz ein wenig die enge Linie, kommt aber trotzdem mit einer soliden Zeit elf Hundertstel hinter seinem Landsmann Hirscher auf Rang drei ins Ziel.
09:42
David Ryding (GBR)
Kann der Brite vielleicht mal wieder einen aus dem Hut zaubern? Nein, im Gegenteil! Ryding fädelt schon im oberen Teil des Kurses unnötig ein und scheidet aus!
09:41
Manfred Mölgg (ITA)
Auch der Südtiroler Manfred Mölgg, der als einziger neben Hirscher und Kristofferson dieses Jahr einen Slalom gewinnen konnte, lässt ein wenig Aggressivität vermissen und liegt eine Hundertstel hinter Felix Neureuther. Es wird schon jetzt immer deutlicher, was für einen Husarenritt der Italiener Stefano Gross da hingelegt hat!
09:39
Felix Neureuther (GER)
Was macht Felix Neureuther? Der Deutsche ist eng an den Toren und liegt im oberen Teil ganz gut in der Zeit. Mit zunehmender Dauer wird der Rückstand trotz einer ordentlichen Fahrt dann aber grösser. Scheinbar baut der Schnee schon jetzt von Fahrer zu Fahrer ab. Neureuther reiht sich in der Nähe von Marcel Hirscher auf Rang drei ein.
09:37
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Der ganz grosse Wurf fehlt dem Vierten des Slalom-Weltcups noch. Und auch heute hängt Alexandr Khoroshilov ein wenig hinterher. Der Russe startet zu langsam in den Lauf und kommt nie wirklich auf Tempo, sodass am Ende über zwei Sekunden auf den Führenden Gross fehlen.
09:35
Henrik Kristoffersen (NOR)
Ist das bitter für den Norweger! Da hat sein grosser Konkurrent mal einen schwächeren Lauf hingelegt und dann bleibt der Norweger gleich in den ersten Sekunden des Laufs einmal hängen und fällt um fast fünf Sekunden zurück! Kristofferson fährt das Rennen anstandshalber zu Ende, wird aber mit 4,92 Sekunden Rückstand den zweiten Durchgang kaum erreichen.
09:34
Stefano Gross (ITA)
Viel ist die Zeit Hirschers scheinbar nicht wert! Stefano Gross fährt eine wesentlich aggressivere Linie, voll auf Attacke und rast fast anderthalb Sekunden auf den Österreicher heraus! Mit 1,47 Sekunden Vorsprung geht der Italiener in Führung.
09:32
Marcel Hirscher (AUT)
Das Rennen ist eröffnet und der Dominator ist unterwegs. Marcel Hirscher will seinen 45. Weltcuperfolg und legt hier einen ordentlichen Auftakt hin. Die letzte Aggressivität hat dem Österreicher gefehlt, aber das ist auf dieser Strecke auch nicht verwunderlich. Schauen wir mal, was die Zeit die Zeit wert ist.
09:28
Gleich gehts los
Kein Geringerer als der bereits feststehende Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher wird das Rennen in wenigen Minuten eröffnen. Freuen wir uns auf einen hoffentlich spannenden Slalom. Viel Spass!
09:26
Schwierige Bedingungen
Auch in der letzten Nacht kam in Kranjska Gora jede Menge Regen vom Himmel. Die Piste ist ziemlich weich und tief. Warten wir mal ab, ob das hier heute alles gut geht.
09:25
Weitere Favoriten
Grösster Konkurrent von Marcel Hirscher ist wohl auch heute der Norweger Henrik Kristofferson, der sich nach seiner „Blech“-Medaille in St. Moritz zumindest noch den Disziplinen-Weltcup schnappen will. Auch die Nummern drei bis fünf des Slalom-Weltcups, Manfred Mölgg aus Italien, der Russe Alexandr Khoroshilov und der Brite David Ryding sind immer für einen Podestplatz gut. Und vielleicht rutscht ja auch dem zu Saisonbeginn so starken Franzosen Alexis Pinturault mal wieder ein guter Lauf raus.
09:24
Überraschung aus der Schweiz?
Wirklich gut läuft es in den Technik-Disziplinen dieses Jahr nicht für die Eidgenossen. Im Riesenslalom schafften es mit Elia Zurbriggen und Loic Meillard immerhin zwei Fahrer unter die besten zehn. Zu beachten ist auf der „Podkoren 3“ heute zudem sicher auch wieder der momentan Achte des Slalom-Weltcups Daniel Yule, der mit Startnummer neun als erster von insgesamt acht Schweizern auf den Kurs geht.
09:22
ÖSV mit sieben Fahrern
Neben Marcel Hirscher glänzt beim ÖSV zuletzt vor allem ein Fahrer. Überraschungs-Vizeweltmeister Manuel Feller hat das Podest im gestrigen Riesenslalom nur um acht Hundertstel verpasst und als Vierter gezeigt, dass mit ihm auch in Kranjska Gora zu rechnen ist. Neben den beiden könnte im Slalom auch Michael Matt in die Top Ten fahren. Insgesamt sind im ersten Lauf sieben österreichische Fahrer am Start.
09:17
Neureuther und Luitz schielen aufs Treppchen
Die beiden DSV-Athleten verpassten gestern das Stockerl nur haarscharf und landeten zeitgleich auf dem fünften Rang. Dabei hatte vor allem Felix Neureuther mit schwierigen bis irregulären Bedingungen zu kämpfen. Im Slalom soll es für den WM-Bronze-Gewinner von St. Moritz heute nochmal klappen mit dem Treppchen. Neben Neureuther und Luitz könnte auch der gestern früh ausgeschiedene Linus Strasser heute für eine Überraschung sorgen. Komplettiert wird das deutsche Quartett von Dominik Stehle.
09:12
Hirscher vor dem Dreifachtriumph
Marcel Hirscher ist auch in diesem Jahr das Mass aller Dinge im Ski-Weltcup. Durch seinen überlegenen Sieg beim gestrigen Riesenslalom sicherte sich der Österreicher seinen sechsten Gesamtweltcup-Erfolg in Serie. Auch die Disziplinenwertung im Riesenslalom hat Hirscher damit zum vierten Mal nacheinander gewonnen. Und auch in der Slalomwertung liegt der ÖSV-Dominator derzeit 60 Punkte vor seinem ärgsten Rivalen Henrik Kristofferson aus Norwegen und kann schon heute die nächste kleine Kugel klarmachen.
09:10
Die Strecke
Im ersten Lauf geht es für die insgesamt 78 Starter auf dem vom norwegischen Verantwortlichen Stefan Kronberger gesetzten Kurs durch insgesamt 66 Tore. Gestartet wird heute auf einer Höhe von 1.035 Metern, genau 199 Meter tiefer ist die Ziellinie erreicht.
09:07
Willkommen zum Slalom in Kranjska Gora!
Hallo und herzlich willkommen zum vorletzten Slalom der Herren in der laufenden Saison 2016/17. Nach dem gestrigen Riesenslalom geht es für die Techniker heute erneut auf die „Podkoren 3“. Um 9:30 Uhr geht’s los in Slowenien!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.599
2NorwegenKjetil Jansrud924
3NorwegenHenrik Kristoffersen903
4FrankreichAlexis Pinturault875
5DeutschlandFelix Neureuther790
6ItalienPeter Fill693
7NorwegenAleksander Aamodt Kilde668
8ItalienDominik Paris653
9ItalienManfred Mölgg580
10ÖsterreichHannes Reichelt556