Kvitfjell

  • Abfahrt (Ersatz Lake Louise)
    24.02.2017 11:15
  • Abfahrt
    25.02.2017 12:00
  • Super G
    26.02.2017 12:00
  • 1
    Bostjan Kline
    Kline
    Slowenien
    Slowenien
    1:29.20m
  • 2
    Matthias Mayer
    Mayer
    Österreich
    Österreich
    +0.19s
  • 3
    Kjetil Jansrud
    Jansrud
    Norwegen
    Norwegen
    +0.20s
  • 1:29.20m
    1
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • +0.19s
    2
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.01s
    3
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.05s
    4
    Kanada
    Erik Guay
  • +0.09s
    5
    Kanada
    Manuel Osborne-Paradis
  • +0.04s
    6
    Deutschland
    Thomas Dreßen
  • +0.03s
    7
    Schweiz
    Beat Feuz
  • +0.02s
    8
    USA
    Travis Ganong
  • +0.17s
    9
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • +0.02s
    10
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • +0.04s
    11
    Italien
    Dominik Paris
  • +0.06s
    12
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • +0.07s
    13
    Österreich
    Christian Walder
  • +0.02s
    14
    USA
    Jared Goldberg
  • +0.02s
    15
    Schweiz
    Carlo Janka
  • +0.01s
    16
    Italien
    Peter Fill
  • +0.01s
    17
    Deutschland
    Andreas Sander
  • +0.01s
    17
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 1:30.09m
    19
    Österreich
    Frederic Berthold
  • +0.03s
    20
    Österreich
    Klaus Kröll
  • +0.08s
    21
    Frankreich
    Guillermo Fayed
  • +0.04s
    22
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • +0.01s
    23
    Österreich
    Max Franz
  • +0.01s
    23
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 1:30.26m
    25
    Italien
    Werner Heel
  • +0.04s
    26
    Österreich
    Romed Baumann
  • +0.23s
    27
    USA
    Bryce Bennett
  • +0.23s
    27
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 1:30.54m
    29
    Slowenien
    Martin Cater
  • +0.05s
    30
    USA
    Andrew Weibrecht
  • +0.05s
    31
    Norwegen
    Alexander Thorsen
  • +0.06s
    32
    Schweiz
    Urs Kryenbühl
  • +0.04s
    33
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • +0.02s
    34
    Frankreich
    Johan Clarey
  • +0.02s
    35
    Schweiz
    Patrick Küng
  • +0.04s
    36
    Schweiz
    Ralph Weber
  • +0.03s
    37
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • +0.03s
    38
    Norwegen
    Stian Saugestad
  • +0.01s
    39
    Frankreich
    David Poisson
  • +0.02s
    40
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • +0.09s
    41
    Slowenien
    Rok Perko
  • +0.06s
    42
    Schweden
    Felix Monsen
  • +0.01s
    43
    USA
    Brennan Rubie
  • +0.01s
    44
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • +0.05s
    45
    Finnland
    Andreas Romar
  • +0.04s
    46
    Schweiz
    Nils Mani
  • +0.01s
    47
    Italien
    Guglielmo Bosca
  • +0.01s
    48
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • +0.12s
    49
    USA
    Thomas Biesemeyer
  • +0.04s
    50
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • +0.03s
    51
    Italien
    Matteo De Vettori
  • +0.24s
    52
    Tschechien
    Jan Hudec
  • +0.01s
    53
    Chile
    Henrik Von Appen
  • +0.47s
    54
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • +0.31s
    55
    Kroatien
    Max Ullrich
  • +0.14s
    56
    Kanada
    Dustin Cook
  • +0.27s
    57
    Österreich
    Christoph Krenn
  • +2.06s
    58
    Dänemark
    Marcus Vorre
  • DNF
    59
    Kanada
    Jeffrey Frisch
  • DNF
    59
    Frankreich
    Brice Roger
  • DNF
    59
    Kanada
    Broderick Thompson
13:18
Auf Wiedersehen!
Das war es von der Herren-Abfahrt aus Kvitfjell. Da der heutige Freitag nur als Ersatz herhalten musste, gibt es in weniger als 24 Stunden bereits die nächste, reguläre Abfahrt aus Norwegen. Ab 12 Uhr geht es am morgigen Samstag weiter. Wir sind dann natürlich live dabei. Bis dahin!
13:16
Der Weltmeister wieder bester Schweizer...
...doch Beat Feuz kommt am heutigen Tag nicht über Platz Sieben hinaus. Damit liegt er drei Plätze vor Mauro Cavieziel, der von Startnummer 39 in die Top Ten fährt und damit zweitbester Eidgenosse ist. Unterdessen gibt es für Patrick Küng auf der 34 nicht einmal Weltcuppunkte.
13:15
Neue Namen beim ÖSV
Wer im österreichischen Team Max Franz oder Vincent Kriechmayr ganz vorne erwartet hat, der hat sich am heutigen Tag getäuscht. Die Top-Fahrer enttäuschten, während die Underdogs auf sich aufmerksam machen. Mayer auf der Zwei und vor allem Walder und Berthold auf 13 und 19 zeigten den grossen Teamkollegen heute mal wie es geht.
13:13
Dressen überrascht!
Was für ein Auftritt von Thomas Dressen! Mit Startnunmmer 48 macht der Deutsche das Rennen seiner Karriere und schiebt sich auf den sechsten Platz für. Mit Josef Ferstl und Andreas Sander auf einem geteilten 17. Platz haben es somit alle DSV-Starter in die Top 20 geschafft.
13:11
Kline gewinnt ersten Weltcup!
Schon einige Male hatte der Slowene Bostjan Kline sein Potenzial angedeutet, heute erfüllt er sich seinen Traum vom ersten Weltcupsieg. Der 25-Jährige holt sich mit einer perfekten Verdient verdient den Sieg und verweist dabei Matthias Mayer und Kjetil Jansrud auf die Plätze.
12:58
Christoph Krenn (AUT)
Das wir unter "Erfahrung sammeln" abgehakt. Krenn kommt auf dem 50. Platz ins Ziel.
12:45
Urs Kryenbühl (SUI) & Thomas Dressen (GER)
Der letzte Schweizer im Feld kann oder muss jetzt noch auf um Punkte zittern. Für Kryenbühl geht es auf Platz 28. Unterdessen sorgt Thomas Dressen wohl für DIE Überraschung nach Sieger Kline! Der Deutsche fährt mit einem überragenden Schlusspurt auf Platz Sechs (!) für. Ganz stark von Dressen!
12:36
Mauro Caviezel (SUI) & Niels Hintermann (SUI)
Die Strecke lässt auch zum späten Zeitpunkt noch einiges zu. Auch Mauro Caviezel sorgt für eine Überraschung und fährt bis auf Platz Neun vor! Weniger gut läuft es für Teamkollege Hintermann, der sich nach schwachem Start nur mit Position 25 zufrieden geben muss, was aber sicher kein ganz schlechtes Ergebnis ist.
12:31
Christian Walder (AUT)
Was ist denn hier los? Der zweite Österreicher, den man nicht unbedingt auf dem Zettel hatte wächst über sich hinaus. Walder fährt gerade im oberen Abschnitt bockstark und reiht sich auf der Elf ein!
12:28
Ralph Weber (SUI) & Frederic Berthold (AUT)
Den 26. Platz macht Roulin nun Teamkollege Weber streitig, der damit natürlich ebenfalls auf Punkte hofft. Noch besser läuft es für den Österreicher Frederic Berthold. Der ÖSV-Starter fährt ganz stark und sichert sich momentan einen guten 16. Platz.
12:25
Nils Mani (SUI) & Gilles Roulin (SUI)
Zwei Schweizer machen sich auf den Weg ins Tal. Für Mani wird es mit dem 29. Platz in Sachen Weltcuppunkte eng, Roulin hat dahingegen etwas grössere Hoffnung. Der Youngster reiht sich auf der 26 ein.
12:20
Die Besten sind im Ziel
Die Top-Fahrer sind nun unten, an der Spitze kann sich Kline also schonmal mental auf den Sieg vorbereiten. Sollte sich bei den übrigen 31 Fahrern noch etwas spannendes ergeben melden wir uns natürlich umgehend wieder.
12:19
David Poisson (FRA)
In Kitzbühl sorgte der Franzose mit dem 12. Platz für eine kleine Überraschung. Diese bleibt heute deutlich aus. Nur Position 26 für Poisson.
12:17
Blaise Giezendanner (FRA)
Traurige Premiere für den Franzosen. Giezendanner ist der erste Läufer des Tages, der mit über zwei Sekunden ins Ziel kommt.
12:15
Otmar Striedinger (AUT)
Damit liegt der US-Amerikaner allerdings noch vor Striedinger, der gut anfängt, dann aber kontinuierlich weit zurückfällt. Am Ende ist es nur Platz 26 für den Österreicher.
12:14
Andrew Weibrecht (USA)
Die ganz grosse Spannung kommt nicht mehr auf. Die Läufer kommen nun kaum noch über Platz 20 hinweg. Das gilt auch für den US-Amerikaner, der sich auf 23 einreiht.
12:10
Brice Roger (FRA)
Und auch Roger reiht sich nahtlos ein. Er toppt seinen Vorläufer sogar noch und sorgt nach einem Aussenskifehler für den ersten Ausfall des Tages.
12:09
Maxence Muzaton (FRA)
Ein völlig gebrauchter Tag für die Franzosen! Muzaton setzt dem ganzen die Krone auf und platziert sich ganz am Ende des Feldes auf der 25.
12:08
Jared Goldberg (USA)
Das Deutsche Duo wird nun einen Platz weiter nach hinten geschoben, denn der nächste US-Amerikaner ist auf der Piste und reiht sich auf dem elften Platz ein.
12:07
Josef Ferstl (GER)
Ferstl ist zeitgleich mit Sander. Der zweite Deutsche kämpft um einen Top-Ten-Platz, lässt unten aber etwas abreissen. Am Ende kommt er mit dem gleichen Rückstand ins Ziel, wie schon sein Teamkollege.
12:03
Bryce Bennett (USA)
Geht hier noch etwas in Sachen Podium? Für Bennett in jedem Fall nicht. Der US-Amerikaner reiht sich weit hinten und zwar auf Platz 20 ein.
12:01
Klaus Kröll (AUT)
Auch für den Österreicher geht es in den Bereich um Platz 14. Genauer gesagt genau auf diese Position. Der Routinier verspielt eine bessere Platzierung im oberen Teil, während er im Schlussabschnitt ähnlich fährt wie Kline.
11:57
Andreas Sander (GER)
Einen Platz davor geht es für Andreas Sander. Der zeigt wieder einmal gute Anlagen, baut aber den ein oder anderen Patzer ein. Da wäre mehr drin gewesen für den Deutschen.
11:56
Adrien Théaux (FRA)
Es ist weiterhin nicht das Jahr der Franzosen. Für Théaux geht es nach einem schwachen Lauf nur auf die 14.
11:54
Matthias Mayer (AUT)
Das hier noch etwas möglich ist, zeigt nun Matthias Mayer. Der Österreiche fährt bis auf einen Fehler perfekt und muss sich genau wegen dieses Fehlers mit dem zweiten Platz begnügen. Nach der enttäuschenden WM freut sich der ÖSV-Starter aber dennoch über dieses Ergebnis.
11:50
Beat Feuz (SUI)
Auch der Weltmeister kann hier nichts mehr ausrichten. Zwar fährt Feuz sehr ordentlich und deutlich besser als die Läufer unmittelbar vor ihm, für mehr als den fünften Platz reicht es aber nicht.
11:49
Johan Clarey (FRA)
Bevor es gerade beim Lauf von Beat Feuz noch einmal spannend werden könnte, sorgt Clarey hier nicht gerade für Spannung. Der Franzose reiht sich nach einer dürftigen Fahrt auf dem 15. Rang ein.
11:47
Peter Fill (ITA)
Der nächste Favorit wackelt mächtig. Fill muss sich mit Platz Zehn zufrieden geben, wird das aber schwer können, verliert er doch wichtige Punkte auf Kjetil Jansrud, im Hinblick auf die Weltcupwertung.
11:45
Guillermo Fayed (FRA)
Völlig unspektakuläre Fahrt von Fayed. Keine grossen Fehler aber auch wenig Angriffslust beim Franzosen. Das reicht für den zehnten Platz, aber nicht für mehr.
11:43
Dominik Paris (ITA)
Es könnte hier tatsächlich auf einen Sieg von Kline hinauslaufen. Mit Paris reiht sich ein weiterer Favorit weit hinter dem Slowenen ein, in diesem Fall sogar auf dem siebten Rang.
11:42
Manuel Osborne-Paradis (CAN)
Noch knapper läuft es für den Kanadier. Auch er verpasst das Treppchen, hat nach einer guten Fahrt weniger als ein Zehntel Rückstand auf Teamkollege Guay.
11:40
Hannes Reichelt (AUT)
Da war etwas mehr drin. Dass es mit dem Sieg nichts wird, war bereits nach dem oberen Abschnitt klar, doch Reichelt hätte das Treppchen durchaus noch angreifen können. Im unteren Teil patzt der Routinier allerdings leicht und verspielt den dritten Rang.
11:35
Romed Baumann (AUT)
Von dieser ist Baumann leider weit entfernt. Der Österreicher kommt nicht richtig ins Rennen und muss sich mit dem neunten Platz begnügen.
11:33
Kjetil Jansrud (NOR)
Für Jansrud ist diese Strecke das absolute Heimrennen, doch diesen Vorteil kann der Norweger nicht ganz nutzen. Auch er muss sich Kline geschlagen geben, der weiter an der Spitze thront.
11:31
Vincent Kriechmayr (AUT)
Technisch sieht das beim Österreicher wie so häufig sehr gut aus. Doch Technik und Geschwindigkeit sind dann doch unterschiedliche Dinge. Kriechmayr reiht sich deshalb nur auf der Sechs ein.
11:29
Erik Guay (CAN)
Mit einer Gold- und einer Silbermedaille behängt, reist Guay aus der Schweiz an. An diese Leistung kann der Kanadier anknüpfen und muss sich nur dem Fabellauf von Kline geschlagen geben.
11:27
Max Franz (AUT)
Das war nix für den Bronze-Gewinner von St. Moritz. Der Österreicher wird einige Male zu weit hinausgetrieben und muss deshalb mit dem fünften Rang vorliebnehmen.
11:26
Travis Ganong (USA)
Starker Schlussspurt des US-Amerikaners. Ganong holt gerade im Zielhang noch einmal alles aus sich heraus und kann so noch zwei Plätze gut machen. Der 28-Jährige positioniert sich hinter Kline.
11:23
Bostjan Kline (SLO)
Wow! Ganz starke Fahrt von Kline. Schon bei der WM machte der Slowene auf sich aufmerksam. Jetzt liefert Kline eine nahezu perfekte Fahrt auf gutem Material. Da könnte was gehen in Richtung Sieg.
11:21
Carlo Janka (SUI)
Der zweite Schweizer im Wettbewerb liefert sich mit Kilde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Eidgenosse führt bis zur letzten Zwischenzeit, allerdings nur hauchzart. Dieser knappe Vorsprung reicht Janka nicht und er reiht sich auf dem zweiten Platz ein.
11:19
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Die Norweger rechnen sich auf der heimischen Strecke natürlich einiges aus. Demtensprechend liefert Kilde auch ab. Der 24-Jährige pulverisiert die Zeit von Küng um fast eine Sekunde und legt die Messlatte deutlich höher.
11:17
Patrick Küng (SUI)
Der WM-Vierte macht den Auftakt und setzt die erste Marke für die Konkurrenz. Was diese Zeit wert ist, werden schon die nächsten Läufer zeigen.
10:54
ÖSV im Kampf um die Spitze
Wie erwähnt bilden die Österreicher gemeinsam mit der Schweiz rund ein Drittel des ganzen Teilnehmerfeldes. Dennoch sind die Augen beim ÖSV natürlich hauptsächlich bei Franz, Kriechmayr und Reichelt. Diesen drei Fahrern traut man momentan am ehesten einen Erfolg zu, doch auch Romed Baumann und Matthias Meyer müssen sich nicht verstecken.
10:51
Eidgenossen mit voller Kapelle
Neun (!) Schweizer stehen heute am Start. So viele Läufer hat ansonsten nur Österreicher mit dabei. In den Reihen der Eidgenossen stehen unter anderem heisse Anwärter auf das Podest. Beat Feuz ist als frischgebackener Weltmeister natürlich oben auf dem Zettel, doch auch Patrick Küng, der in St. Moritz knapp die Medaille verpasste und Carlo Janka sind Kandidaten für den grossen Wurf.
10:48
Hoffnungen auf Sander
Ein achter Platz bei der WM. Für Andreas Sander war das Grund zur Freude. Der Deutsche fährt also mit breiter Brust nach Skandinavien und möchte seine gute Form bestätigen. In seinem Schatten versuchen Josef Ferstl und auch Thomas Dressen wichtige Weltcuppunkte zu sammeln.
10:46
Breites Favoritenfeld
Selten war ein Weltcup so ausgeglichen, wie in diesem Jahr. Gleich vier Fahrer stehen mit mehr als 200 Punkten an der Spitze der Disziplinwertung. Ganz vorne dabei: Peter Fill. Der Italiener verweist aktuell Jansrud, Paris und Reichelt auf die Plätze. Doch damit ist es nicht getan. Wie sich nicht zuletzt bei der WM zeigte, ist auch mit Beat Feuz oder Max Franz zu rechnen. Ein spannendes Rennen scheint garantiert.
10:43
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zum ersten alpinen Wochenende nach der WM in St. Moritz. Der Herren- Weltcupzirkus reist aus der Schweiz in den Norden, besser gesagt nach Kvitfjell, wo an diesem Wochenende drei Rennen anstehen. Darunter sind zwei Abfahrten, wovon eine als Ersatz für Lake Louise herhalten muss. Dieses Rennen steht heute an und zwar um 11:15 Uhr!

Noch keine Daten vorhanden.