Lake Louise

  • Abfahrt
    02.12.2016 20:30
  • Abfahrt
    03.12.2016 20:30
  • Super G
    04.12.2016 20:15
  • 1
    Lara Gut
    Gut
    Schweiz
    Schweiz
    1:02.68m
  • 2
    Tina Weirather
    Weirather
    Liechtenstein
    Liechtenstein
    +0.10s
  • 3
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    +0.59s
  • 1:02.68m
    1
    Schweiz
    Lara Gut
  • +0.10s
    2
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • +0.49s
    3
    Italien
    Sofia Goggia
  • +0.11s
    4
    Schweden
    Kajsa Kling
  • +0.04s
    5
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.02s
    6
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • +0.08s
    7
    Schweiz
    Corinne Suter
  • +0.04s
    8
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • +0.09s
    9
    Italien
    Nadia Fanchini
  • +0.04s
    10
    USA
    Jacqueline Wiles
  • +0.03s
    11
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • +0.04s
    12
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • +0.02s
    13
    Ungarn
    Edit Miklós
  • +0.01s
    14
    USA
    Laurenne Ross
  • +0.04s
    15
    Österreich
    Christine Scheyer
  • +0.06s
    16
    USA
    Breezy Johnson
  • +0.17s
    17
    Italien
    Johanna Schnarf
  • +0.17s
    17
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 1:04.15m
    19
    Tschechien
    Ester Ledecka
  • +0.02s
    20
    USA
    Alice McKennis
  • +0.02s
    21
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • +0.01s
    22
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • +0.01s
    23
    Norwegen
    Maria Therese Tviberg
  • +0.04s
    24
    Italien
    Elena Curtoni
  • +0.03s
    25
    Kanada
    Valerie Grenier
  • +0.01s
    26
    Österreich
    Stephanie Venier
  • +0.05s
    27
    Italien
    Federica Brignone
  • +0.05s
    27
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 1:04.37m
    29
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • +0.03s
    30
    Italien
    Elena Fanchini
  • +0.03s
    31
    Italien
    Nicol Delago
  • +0.01s
    32
    Österreich
    Elisabeth Görgl
  • +0.03s
    33
    Frankreich
    Tessa Worley
  • +0.05s
    34
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • +0.02s
    35
    USA
    Stacey Cook
  • +0.02s
    36
    Deutschland
    Kira Weidle
  • +0.03s
    37
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • +0.03s
    37
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • 1:04.71m
    39
    Kanada
    Cadance Crawford
  • +0.02s
    40
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • +0.15s
    41
    Schweiz
    Fabienne Suter
  • +0.34s
    42
    Tschechien
    Klara Krizova
  • +0.07s
    43
    Frankreich
    Margot Bailet
  • +0.15s
    44
    Italien
    Anna Hofer
  • +0.10s
    45
    Italien
    Lisa Magdalena Agerer
  • +0.04s
    46
    Österreich
    Sabrina Maier
  • +0.06s
    47
    USA
    Leanne Smith
  • +0.02s
    48
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • +0.09s
    49
    USA
    Anna Marno
  • +0.03s
    50
    Frankreich
    Laura Gauche
  • +0.14s
    51
    Monaco
    Alexandra Coletti
  • +0.12s
    52
    Schweiz
    Denise Feierabend
  • +0.44s
    53
    Kanada
    Stefanie Fleckenstein
  • DNF
    54
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • DNS
    54
    Kanada
    Mikaela Tommy
  • DNF
    54
    Italien
    Verena Gasslitter
21:42
Nächster Halt: Sestriere
Dann sind in Sestriere nämlich wieder die Technikerinnen gefragt. Im italienischen Skiort finden kommenden Samstag und Sonntag ein Riesenslalom sowie ein Slalom statt. Auch bei diesen Rennen sind wir natürlich wieder wie gewohnt live dabei. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine schöne Woche und danken für die Aufmerksamkeit. Auf Wiedersehen!
21:41
Shiffrin bleibt ohne Weltcuppunkte
Mikaela Shiffrin, die Führende im Gesamtweltcup, hielt auch heute ordentlich mit, verpasste nach den Plätzen 13 und 18 in der Abfahrt als 34. die Weltcupränge jedoch knapp. Im Gesamtwertung bleibt die US-Amerikanerin allerdings weiter deutlich vorn und hat in der kommenden Woche die Chance, ihre Führung auszubauen.
21:38
Rebensburg hält deutsche Fahne hoch
Aus deutscher Sicht gelang lediglich Viktoria Rebensburg der Sprung unter die besten 30; ihr fehlten als Sechste lediglich 0,17 Sekunen auf einen Podestplatz. Kira Weidle landete am Ende auf Rang 36, Patrizia Dorsch wurde 40., während Michaela Wenig ausschied.
21:36
ÖSV wartet weiter auf Topergebnis
Die Österreicherinnen brachten mit Nicole Schmidhofer (8.), Cornelia Hütter (11.), Mirjam Puchner (12.) und Christine Scheyer (15.) zwar vier Läuferinnen unter die besten 15, der erhoffte erste Podestplatz des Winters lässt aber weiter auf sich warten. Stephanie Venier (26.) und Ramona Siebenhofer (27.) klassierten sich ebenfalls knapp in den Punkterängen, die Elisabeth Görgl (32.), Nina Ortlieb (37.) und Sabrina Maier (46.) hingegen verpassten.
21:33
Corinne Suter zweitbeste Schweizerin
Bei den Schweizerinnen wusste neben Siegerin Lara Gut heute erneut Corinne Suter zu überzeugen. Nach ihrem vierten Platz in der gestrigen Abfahrt belegte sie heute Rang sieben. Weltcuppunkte gab es ausserdem für Priska Nufer, die mit der hohen Startnummer 49 noch auf Rang 17 vorfuhr. Fabienne Suter und Denise Feierabend erwischten hingegen einen gebrauchten Tag und landeten letztlich auf den Rängen 41 bzw. 52.
21:31
Stuhec wieder vorne dabei
Hinter den Podstplätzen finden sich mit der Schwedin Kajsa Kling, Abfahrtssiegerin Ilka Stuhec und der Deutschen Viktoria Rebensburg drei weitere Läuferinnen, mit denen auch im Vorfeld des Rennens zu rechnen war.
21:28
Gut gewinnt vor Weirather
Mit eineinviertel Stunden Verspätung wurde der heutige Super G in Lake Louise gestartet und verlangte den Läuferinnen bei durchgehendem Schneefall Einiges ab. Am Ende heisst die Siegerin Lara Gut, die sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Liechtensteinerin Tina Weirather liefert und am Ende um nur 0,10 Sekunden die Nase vorn hat. Platz drei geht mit einem Respektabstand von 0,59 Sekunden an Sofia Goggia aus Italien, für die es bereits der dritte Podestplatz des Winters ist.
21:23
Edit Miklós (HUN)
Die Abfahrtsdritte von gestern geht heute als drittletzte Läuferin ins Rennen und zeigt eine richtig gute Fahrt: Nur 1,10 Sekunden verliert sie auf Guts Bestzeit und rangiert damit auf einem für sie sehr guten 13. Platz.
21:21
Kira Weidle (GER)
Die letzte der vier DSV-Starterinnen kann sich da leider nicht ganz einreihen: mit 1,88 Sekunden Rückstand bleibt für sie aktuell nur Rang 34.
21:18
Breezy Johnson (USA)
Die letzten Starterinnen wirbeln hier allesamt das Klassement ab Rang 14 nochmal ordentlich durcheinander. Auch die US-Amerikanerin hält sich wacker und schwingt als 15. im Ziel ab.
21:17
Priska Nufer (SUI)
Auch die letzte Schweizer Starterin des heutigen Tages darf sich über ein richtig gutes Resultat freuen. Sie verliert nur 1,38 Sekunden auf ihre Teamkollegin und liegt damit vorerst auf Rang 15.
21:16
Christine Scheyer (AUT)
Noch etwas besser macht es gleich darauf die letzte der ÖSV-Starterinnen, für die es mit nur 1,14 Sekunden Rückstand sogar zu Rang 14 reicht.
21:15
Ester Ledecka (CZE)
Ziemlich beachtlich schlägt sich hingegen die junge Tschechin. Ledecka lässt sich von den Verhältnissen nicht beeinflussen und fährt als 15. über die Ziellinie.
21:13
Patrizia Dorsch (GER)
Für die dirtte DSV-Läuferin wird es hingegen leider nichts mit Weltcuppunkten: sie schwingt mit 2,05 Sekunden Rückstand als 32. und damit knapp ausserhalb der Weltcupränge ab.
21:10
Maria Therese Tviberg (NOR)
Die Norwegerin hält sich in ihrem erst fünften Weltcuprennen sehr beachtlich und schiebt sich mit Startnummer 43 auf Rang 17 vor. Ähnlich gut unterwegs ist unmittelbar danach die Kanadierin Valerie Grenier, die knapp hinter Tviberg mit 1,60 Sekunden Rückstand auf Rang 19 über die Ziellinie fährt.
21:06
Michaela Wenig (GER)
Die zweite deutsche Starterin ist hingegen chancenlos in Sachen Weltcuppunkte, denn sie liegt bereits bei der ersten Zwischenzeit weit zurück und scheidet zu allem Überfluss kurz vor dem Ziel aus.
21:04
Jacqueline Wiles (USA)
Was hier noch möglich ist, zeigt jetzt die US-Amerikanerin Wiles. Sie stürzt sich mit vollem Risko ins Rennen und wird im Ziel mit Rang zehn belohnt, lediglich 1,01 Sekunden hinter der Spitze.
21:02
Gut vor zweitem Saisonsieg
In kurzen Startintervallen werden nun die letzten gut 20 Läuferinnen auf die Strecke geschickt. Am Sieg von Lara Gut sollte sich aber nichts mehr ändern. Mit einer couragierten und nahezu perfekten Fahrt führt die Schweizerin im Ziel 0,10 Sekunden vor Tina Weirather aus Liechtenstein und steht damit vor ihrem zweiten Saisonsieg.
21:00
Mikaela Shiffrin (USA)
Auch die Slalomdominatorin hat heute mit den Bedingungen zu kämpfen und kommt nicht so gut ins Fahren wie noch in den Abfahrten. Shiffrin hält ihren Rückstand jedoch immerhin unter zwei Sekunden und sollte als derzeit 24. zumindest ein paar Weltcuppunkte mitnehmen.
20:58
Sabrina Maier (AUT)
Die Österreicherin beschliesst heute die Gruppe der besten 30 Super-G-Fahrerinnen. Schon bei der ersten Zwischen liegt Maier fast eine Sekunde zurück und kommt auch im weiteren Rennverlauf nicht ins Fahren. Am Sprung stimmt zudem die Richtung nicht, das wird wohl eher nichts mit Weltcuppunkten.
20:56
Margot Bailet (FRA)
Auch für die nächste Starterin läuft es nicht viel besser. Sie reisst ebenfalls fast drei Sekunden Rückstand auf und lässt lediglich Feierabend hinter sich.
20:54
Denise Feierabend (SUI)
Die Schweizerin ist hier mit sehr viel Respekt und einer entsprechend offenen Abfahrtshocke unterwegs. So lässt sich der grosse Zeitrückstand von über drei Sekunden relativ leicht erklären.
20:53
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Bei der Norwegerin zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei Fanchini zuvor: auch sie verpatzt die Einfahrt in den Zielhang. Das kostet Zeit und Plätze: mit 1,69 Sekunden Rückstand liegt sie aktuell auf Rang 20.
20:51
Elena Fanchini (ITA)
Bis zur letzten Zwischenzeit sieht das ganz ordentlich aus, was Fanchini zeigt. Dann ist sie aber einmal zu spät dran, muss kurz in den Neuschnee und fällt auf Rang 20 zurück.
20:50
Stacey Cook (USA)
Für die erfahrene US-Amerikanerin läuft es nicht ganz so gut. Sie verliert vom Start weg von Zwischenzeit zu Zwischenzeit viel Zeit und muss sich letztlich mit Platz 22 begnügen.
20:49
Mirjam Puchner (AUT)
Nach verhaltenem Beginn kommt Puchner immer besser ins Fahren, je länger das Rennen dauert. Mit Topspeed bei der letzten Geschwindigkeitsmessung schiebt sie sich sogar noch auf Platz elf nach vorn.
20:48
Nina Ortlieb (AUT)
Ortlieb ist zum ersten Mal in Lake Louise dabei und fährt mit relativ viel Respekt in Ziel. Für Weltcuppunkte könnte der derzeitige 21. Rang immerhin reichen.
20:46
Jennifer Piot (FRA)
Die junge Französin muss einige Male die Ski hart in den Schnee drücken, um die Linie zu halten. So ist auch für sie keine Topplatzierung mehr drin: 1,91 Sekunden Rückstand bedeuten vorerst Rang 21.
20:44
Ramona Siebenhofer (AUT)
Bei der Österricherin ist das Rennen nach völlig verpatzter Einfahrt in den Fall-Away schon nach wenigen Toren gelaufen, denn sie kommt mit fast einer Sekunde Verspätung zur ersten Zwischenzeit. Am Ende stehen 1,66 Sekunden Rückstand und nur Platz 17 zu Buche.
20:43
Elena Curtoni (ITA)
Bis zur Hälfte der Fahrt sieht das recht ordentlich aus, was die Italienerin hier zeigt. Dann aber kann sie das hohe Tempo nicht halten und fällt noch auf den 15. Zwischenrang zurück.
20:41
Fabienne Suter (SUI)
Völlig verpatzte Fahrt der Schweizerin. Ein Fehler kurz nach dem Start bringt sie nicht nur aus dem Konzept, sondern kostet vor allem viel Tempo, was sich bis in Ziel durchzieht. Am Ende stehen so über zwei Sekunden Rückstand auf der Anzeigetafel.
20:40
Tessa Worley (FRA)
Der kleinen Französin fehlt für diesen Kurs das nötige Gewicht, sodass sie chancenlos in Sachen Topplatzierung ist und für sie mit fast zwei Sekunden Rückstand nur der vorletzte Platz bleibt.
20:39
Ilka Stuhec (SLO)
Mit dem Hochgefühl ihrer beiden Abfahrtssiege klappt es auch im heutigen Super G mit einem Top-Ergebnis für die Slowenin. Die Ski laufen gut, sodass sie sich vorerst auf Rang fünf schiebt.
20:38
Nadia Fanchini (ITA)
Nach gutem Beginn verliert die Italienerin trotz ordentlicher Linie viel Zeit und muss sich im Ziel zunächst mit Platz acht begnügen.
20:35
Kajsa Kling (SWE)
Mit neuem Trainer läuft es für die Schwedin bisher richtig gut. Sie findet auch heute eine gute Linie, bis sie nach dem Zielsprung kurz aufmachen muss und nochmals Zeit verliert, sodass sie auf Rang vier zurückfällt.
20:34
Stephanie Venier (AUT)
Venier findet vom Start weg nicht in diesem Rennen und verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit viel Zeit. Am Ende steht Platz 12 zu Buche. Die Österreicherin winkt im Ziel enttäuscht ab, da hat sie sich mehr versprochen.
20:33
Viktoria Rebensburg (GER)
Schon bei der ersten Zwischenzeit hat die Deutsche relativ viel Rückstand und kann diesen auch in der Folge nicht mehr aufholen. Im Gegenteil: 0,76 Sekunden Rückstand bedeuten zwar noch Rang vier, Zufriedenheit im Ziel sieht aber anders aus.
20:31
Corinne Suter (SUI)
Die junge Schweizerin geht hier volles Risiko, muss Umwege durch den Neuschnee fahren, ist aber trotzdem schnell, weil sie die Ski gut laufen lässt. So reicht es immerhin noch für den Zwischenrang vier.
20:30
Laurenne Ross (USA)
Keine optimale Fahrt der US-Amerikanerin. Mehrere kleinere Fehler summieren sich am Ende auf über eine Sekunde Rückstand, was derzeit nur für Rang sechs reicht.
20:29
Sofia Goggia (ITA)
Vor drei Jahren hat sich die Italienerin an selber Stelle das Kreuzband gerissen, lässt sich davon aber ebenso wenig wie von den widrigen Witterungsbedingungen beirren und riskiert viel. Das ein oder andere Mal fährt sie weite Wege, hält aber das Tempo hoch und wird mit Rang drei belohnt.
20:27
Cornelia Hütter (AUT)
Für Görgls Teamkollegin läuft es da schon deutlich besser: bei der ersten Zwischenzeit ist die an Gut und Weirather dran und fährt mit nur drei Zehntelsekunden Rückstand in den Zielhang ein. Dort geht ihr allerdings ein wenig das Tempo aus, sodass sie noch auf Rang vier zurückfällt.
20:26
Elisabeth Görgl (AUT)
Ganz anders ergeht es der erfahrenen Österreicherin, die bereits bei der ersten Zwischenzeit viel Rückstand hat und diesen bis ins Ziel immer weiter anwachsen lässt. Fast zwei Sekunden reichen aktuell nur für die rote Laterne.
20:25
Lara Gut (SUI)
Die Schweizerin sticht mit extremer Schräglage in den Fall-Away hinein und riskiert extrem viel. Das wird belohnt: sie ist in Schlagdistanz zu Weirather unterwegs und unterbietet deren Zeit letztlich um 0,10 Sekunden.
20:23
Nicole Schmidhofer (AUT)
Der Österreicherin fehlt nach ihrer Verletzung noch ein wenig das Selbstverständnis. Dafür macht sie ihre Sache heute aber sehr gut. Mit Weirather kann sie zwar nicht ganz mithalten, für Platz 2 reicht es aber locker, da ist sie im Ziel zufrieden.
20:22
Tina Weirather (LIE)
In den Abfahrten lief es für die Liechtensteinerin noch nicht ganz perfekt, heute spielt sie dann aber ihre ganze Klasse auf, erwischt fast alle Passagen ideal und lässt die Ski gut laufen. Der Lohn ist die Führung: satte 1,28 Sekunden liegt sie im Ziel vorn.
20:20
Francesca Marsaglia (ITA)
Die dritte Italienerin im Rennen beginnt oben stark und liegt dort relativ deutlich vor Schnarf. Dann aber verliert auch sie auf ihre Teamkollegin und muss im Finish auch Miradoli knapp den Vortritt lassen.
20:19
Federica Brignone (ITA)
Auch bei der nächsten Italienerin passt die Geschwindigkeit, ihr gelingt es aber nicht, wie gewünscht Tempo aufzubauen, sodass ihr vorerst hinter Schnarf und Miradoli nur der dritte Rang bleibt.
20:18
Romane Miradoli (FRA)
Die junge Französin ist bei den Geschwindigkeitsmessungen zwar knapp schneller als Schnarf zuvor, verpatzt aber die Einfahrt in die Fall-Away-Passage. Das kostet die etnscheidenden Zehntelsekunde, denn im Ziel fehlen ihr nur 0,13 Sekunden auf die Bestzeit.
20:17
Johanna Schnarf (ITA)
Los geht's. Die erfahrene Italienerin darf im heutigen Super G den Auftakt machen und ist gleichzeitig ein wenig Testpilotin. Bei immer noch leichtem Schneefall und entsprechend flachem Licht macht sie sich auf den Weg. Schnarf kommt ordentlich durch den fair gesetzten Kurs, findet aber einige Male die Linie nicht ganz. Im Ziel setzt sie mit einer Laufzeit von einer guten Minute eine erste Richtzeit.
20:10
Die Vorläufer sind unterwegs
Es sieht tatsächlich so aus, als könne es gleich losgehen. Die Vorläufer dürfen bereits den vom französischen Coach gesetzten Kurs testen, die ersten Starterinnen stehen ebenfalls am Starthaus bereit.
19:56
Start auf 20:15 Uhr verschoben
Zunächst heisst es für die Läuferinnen und die Zuschauer aber noch weiter abwarten. Die Startzeit wurde nochmals um eine Viertelstunde nach hinten verlegt, sodass es jetzt um 20:15 Uhr losgehen soll. Der Grund ist, dass die Organisatoren weiterhin damit beschäftigt sind, den vielen Neuschnee aus der Piste zu räumen.
19:53
Fünf Schweizerinnen dabei
Bei den Schweizern ist vor allem dem Trio Lara Gut (Startnummer 7), Corinne (12) und Fabienne Suter (19) viel zuzutrauen. Die beiden weiteren Starterinnen heissen Denise Feierabend (28) und Priska Nufer (49).
19:51
Österreich hofft auf ersten Podestplatz
Die Österreicherinnen schicken ein neunköpfiges Team ins Rennen und hoffen, endlich den ersten Podestplatz des Winters einzufahren. Neben der bereits erwähnten Cornelia Hütter (Startnummer 9) gehen Nicole Schmidhofer (6), Elisabeth Görgl (8), Stephanie Venier (14), Ramona Siebenhofer (21), Nina Ortlieb (23), Mirjam Puchner (24), Sabrina Maier (30) und Christine Scheyer (48) an den Start.
19:51
Deutsches Quartett am Start
Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen natürlich vor allem auf Viktoria Rebensburg (Startnummer 13). Für Michaela Wenig (40), Patrizia Dorsch (46) und Kira Weidle (52) lautet das primäre Ziel hingegen, den ein oder anderen Weltcuppunkt mitzunehmen, die es bis Platz 30 gibt.
19:49
Gelingt auch heute eine Überraschung?
Vielleicht sehen wir aber auch heute einen Überraschungserfolg wie schon in den beiden Abfahrten, als Ilka Stuhec ihre Weltcupsiege Nummer 1 und 2 feierte. Die Slowenin geht heute mit Startnummer 17 ins Rennen. Ebenfalls dabei ist die Führende im Gesamtweltcup, Mikaela Shiffrin, die in den beiden Abfahren bereits wertvolle Weltcuppunkte sammeln konnte.
19:47
Viele Mitfavoritinnen
Aber auch die Liechtensteinerin Tina Weirather, die beiden Italienerinnen Nadia Fanchini und Sofia Goggia, die Schwedin Kajsa Kling, Cornelia Hütter aus Österreich oder DSV-Ass Viktoria Rebensburg können sich berechtigte Hoffnungen auf einen Platz ganz vorne machen.
19:44
Gut favorisiert
In Abwesenheit von "Miss Lake Louise" Lindsey Vonn, die vier der letzten Super G in Kanada gewinnen konnte, ist die Gruppe der Anwärterinnen auf den Tagessieg relativ gross. Ganz vorne ist in dieser Auflistung natürlich die Schweizerin Lara Gut, die hier bereits zweimal siegreich war, zu nennen. Sie gewann ausserdem im letzten Jahr die Super-G-Weltcupwertung.
18:28
Neue Startzeit: 20 Uhr
Ursprünglich war der Start heute für 19 Uhr deutscher Zeit vorgesehen. Starker Schneefall hat allerdings bereits dafür gesorgt, dass die Startzeit um eine Stunde auf 20 Uhr nach hinten verlegt werden musste. Ausserdem ist die Strecke aufgrund des Neuschnees leicht verkürzt worden.
18:22
Hallo aus Lake Louise
Hallo und Willkommen zum Super G der Frauen im kanadischen Lake Louise. Insgesamt 56 Athletinnen werden das heutige erste Saisonrennen in dieser Disziplin in Angriff nehmen.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589