Maribor

  • Riesenslalom
    07.01.2017
  • Slalom
    08.01.2017 09:15
  • 1
    Mikaela Shiffrin
    Shiffrin
    USA
    USA
    1:39.61m
  • 2
    Wendy Holdener
    Holdener
    Schweiz
    Schweiz
    +0.19s
  • 3
    Frida Hansdotter
    Hansdotter
    Schweden
    Schweden
    +0.31s
  • 1:39.61m
    1
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • +0.19s
    2
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • +0.12s
    3
    Schweden
    Frida Hansdotter
  • +0.10s
    4
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • +0.47s
    5
    Norwegen
    Nina Haver-Løseth
  • +0.46s
    6
    Tschechien
    Šárka Strachová
  • +0.14s
    7
    Slowenien
    Ana Bucik
  • +0.04s
    8
    Österreich
    Bernadette Schild
  • +0.32s
    9
    Italien
    Chiara Costazza
  • +0.01s
    10
    Slowenien
    Ilka Stuhec
  • +0.15s
    11
    Frankreich
    Adeline Baud Mugnier
  • +0.12s
    12
    Österreich
    Michaela Kirchgasser
  • +0.12s
    12
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 1:41.86m
    14
    Italien
    Manuela Mölgg
  • +0.01s
    15
    Norwegen
    Maren Skjøld
  • +0.19s
    16
    Kanada
    Erin Mielzynski
  • +0.16s
    17
    Schweden
    Emelie Wikström
  • +0.02s
    18
    Deutschland
    Christina Geiger
  • +0.04s
    19
    Österreich
    Katharina Truppe
  • +0.09s
    20
    USA
    Resi Stiegler
  • +0.17s
    21
    Deutschland
    Lena Dürr
  • +0.13s
    22
    Italien
    Irene Curtoni
  • +0.03s
    23
    Deutschland
    Maren Wiesler
  • +0.20s
    24
    Deutschland
    Marina Wallner
  • +0.16s
    25
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • +0.38s
    26
    Schweden
    Sara Hector
  • +0.26s
    27
    Frankreich
    Anne-Sophie Barthet
  • DNF
    28
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • DNF
    28
    Österreich
    Katharina Huber
  • DNF
    28
    Schweiz
    Melanie Meillard
13:32
Nächster Halt: Flachau
Damit verabschieden wir uns aus Maribor. Viel Zeit zum Durchschnaufen haben die Slalomspezialistinnen nun allerdings nicht, denn bereits am Dienstag steht in Flachau der nächste Tanz durch den Stangenwald an. Wir sind auch dann natürlich wieder live dabei. Bis dahin wünschen wir Ihnen noch einen schönen Rest-Sonntag und bis bald!
13:29
Shiffrin baut Führung im Weltcup aus
Im Gesamtweltcup baut Mikaela Shiffrin mit ihrem Sieg die Führung auf nunmehr 305 Punkte vor Lara Gut aus. Auch in der Slalomwertung hat sie nun 110 Punkte Vorsprung auf die ärgste Verfolgerin Veronika Velez Zuzulova.
13:27
Geiger beste Deutsche
Die deutschen Starterinnen können ihre guten Ausgangspositionen leider nicht bestätigen. Christina Geiger fällt vom 15. auf den 18. Endrang zurück, Lena Dürr sogar vom zehnten auf en 21., während Maren Wiesler und Marina Wallner mit ordentlichen Fahrten am Ende 23. bzw. 24. werden.
13:24
Holdener hält Schweizer Fahne hoch
Zwei Ausfälle gibt es auch im Schweizer Team: Sowohl Melanie Meillard als auch Michelle Gisin scheiden im Finale nach guten Zwischenzeiten aus, sodass am Ende lediglich Wendy Holdener als Zweite die Schweizer Fahne hochhält.
13:22
Schild und Kirchgasser überzeugen
Für ganz nach vorn reicht es für die Österreicherinnen auch im heutigen Slalom zwar nicht, Bernadette Schild verbesserte sich jedoch immerhin auf den achten Endrang, und auch Michaela Kirchgasser gelang mit einem guten zweiten Durchgang ein Sprung nach vorn: Sie wurde am Ende Zwölfte. Weltcuppunkte gibt es zudem für Katharina Truppe auf Rang 19 sowie Katharina Liensbeger als 25. Katharina Huber scheidet hingegen aus.
13:19
Laufbestzeit für Bucik
Hinter Petra Vlhova, Nina Løseth und Šárka Strachová, die auf den Rängen vier bis sechs genau wie Shiffrin, Holdener und Hansdotter ihre Positionen des ersten Durchganges bestätigen, landet die Slowenin Ana Bucik mit Laufbestzeit auf Rang sieben. Auch ihre Teamkollegin Ilka Stuhec klassiert sich als Zehnte überraschend unter den Top Ten.
13:16
Sieg für Shiffrin
Mikaela Shiffrin gewinnt also den Slalom von Maribor. Nach Laufbestzeit im ersten Durchgang reicht ihr im Finale die vierte Laufzeit, um ihren bereits siebten Saisonsieg zu feiern. Die Schweizerin Wendy Holdener steht als Zweite mit 0,19 Sekunden Rückstand im sechsten Saisonslalom zum fünften Mal auf dem Podest. Den dritten Podestplatz sichert sich die Schwedin Frida Hansdotter, die am Ende 0,31 Sekunden hinter Shiffrin liegt.
13:12
Mikaela Shiffrin (USA)
Shiffrin oder Holdener, wer gewinnt den Slalom in Maribor? Shiffrin beginnt gewohnt stark, muss dann aber eine kleine Schrecksekunde überstehen, als ihr eine abgebrochene Stange zwischen die Ski rutscht. Sie rettet sich aber auch aus dieser Situation gekonnt, gibt auf den letzten Metern noch mal Gas und fängt Holdener um 0,19 Sekunden ab. Das ist der Sieg!
13:09
Wendy Holdener (SUI)
Auch Wendy Holdener kennt hier nichts. Sie geht volles Risiko und liegt bei der zweiten Zwischenzeit 0,44 vorn. Am Übergang in den Zielhang rutscht sie dann aber einmal kurz weg, das kostet Zeit. Für die Führung reicht es dennoch, 0,19 Sekunden ist sie schneller als Hansdotter.
13:06
Frida Hansdotter (SWE)
Die Schwedin muss jetzt Vollgas geben, denn sie bringt lediglich 0,10 Sekunden Vorsprung auf Vlhova mit. Hansdotter nimmt den Fehdehandschuh auf und hält diesen Vorsprung konstant. Auf den letzten Metern gibt sie nochmals alles und geht mit ihrem Startvorsprung in Führung. Damit steht sie sicher auf dem Podest.
13:03
Petra Vlhova (SVK)
Die nächste Topfahrerin ist unterwegs: die junge Slowakin lässt ihre Ski technisch sauber zwischen den Stangen durchpendeln und schafft es dabei, auf Zug zu bleiben. Dadurch toppt sie die Bestzeit von Løseth am Ende nochmals um 0,47 Sekunden.
13:01
Nina Løseth (NOR)
Jetzt beginnt der Kampf ums Podest. Die Norwegerin beginnt relativ verhalten, hält ihren Vorsprung auf Strachová aber relaativ konstant. Auf den letzten Metern gibt sie die Ski dann sehr gut frei, baut Tempo auf und geht mit 0,46 Sekunden Vorsprung in Führung.
12:59
Šárka Strachová (CZE)
0,74 Sekunden nimmt die Tschechin auf Ana Bucik mit, und trotz einer ordentlichen Fahrt von Strachová schmilzt dieser Vorsprung von Zwischenzeit zu Zwischenzeit. Am Ende rettet sie gerade einmal 0,14 Sekunden ins Ziel und geht in Führung.
12:57
Manuela Mölgg (ITA)
Die Italienerin sitzt gleich zu Beginn weit hinten ab und muss weite Wege fahren. Dadurch hat sie schon bei der ersten Zwischenzeit einen Rückstand, der bis ins Ziel auf 0,77 Sekunden ansteigt. Damit liegt sich nur auf Rang acht.
12:55
Emelie Wikström (SWE)
Die Schwedin, die im ersten Durchgang mit Startnummer 21 auf Rang acht vorgefahren war, ist im Finale zu vorsichtig unterwegs und hat daher keine Chance, die Bestzeit zu unterbieten. Im Gegenteil: durch ihre weiten Wege verliert sie in Summe 1,13 Sekunden auf die immer noch in Führung liegende Ana Bucik und fällt auf Rang zehn zurück.
12:53
Bernadette Schild (AUT)
Auch der ÖSV schickt mit Bernadette Schild sein letztes heisses Eisen in Feuer. Schild verspielt ihren gesamten Vorsprung bereits im Starthang und schafft es trotz einer guten Fahrt ab dann nicht mehr, Bucik von der Spitze zu verdrängen. Am Ende fehlen ihr lediglich 0,04 Sekunden, damit ist sie zumindest wieder sicher unter den besten zehn.
12:51
Lena Dürr (GER)
Die letzte DSV-Starterin kann mit der tollen Leistung leider nicht mithalten. Sie schafft es über die gesamte Fahrt nicht, ihre Ski freizugeben und verliert entsprechend viel Zeit. Mit 1,45 Sekunden Rückstand liegt sie bereits jetzt nur noch auf Rang zwölf. Schade, das hat sich die Deutsche sicher anders vorgestellt.
12:49
Ilka Stuhec (SLO)
Die Lokalmatadorin und Speedspezialistin verkauft sich auch im zweiten Durchgang mehr als teuer: sie gibt ihre Slalomski gut frei und kommt vor allem auf den letzten Metern richtig gut ins Fahren. Am Ende fehlen ihr lediglich 0,37 Sekunden auf ihre Teamkollegin. Dennoch darf sie sich freuen: mit derzeit Rang drei wird sie am Ende einige Weltcuppunkte im Slalom machen.
12:46
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Auch die nächste Starterin beisst sich an der Bestzeit von Bucik die Zähne aus. Gagnon ist unruhig unterwegs und verliert in Summe 0,64 Sekunden auf die führende Slowenin.
12:45
Melanie Meillard (SUI)
Für die junge Schweizerin gibt es nur Vollgas. Heute geht ihr das nicht ganz auf, denn nach guter erster Zwischenzeit wird sie an einer Welle ausgehoben, erwischt das nächste Tor nicht mehr und scheidet aus.
12:43
Maren Skjoeld (NOR)
Auch die Norwegerin kommt mit Verspätung zur ersten Zwischenzeit. Auch im weiteren Verlauf des Rennens kommt sie nicht allzu gut zurecht, steht zu lange auf den Kanten, sodass sie auf Rang fünf zurückfällt.
12:41
Adeline Baud (FRA)
Baud war heute Morgen zeitgleich mit Bucik, nimmt also kein Guthaben auf die stark fahrende Slowenin mit. In den ersten Toren ist sie zu verhalten unterwegs und hat dadurch schon nach 20 Fahrsekunden über eine halbe Sekunde Rückstand. Danach verliert sie zwar nicht mehr hinzu, mehr als Platz drei ist für sie aber nicht drin.
12:38
Ana Bucik (SLO)
Es wird laut im Ziel, denn mit Ana Bucik steht die erste Slowenin am Start. Und die lässt die Laune ihrer Landsleute weiter ansteigen: ihr gelingt von oben bis unten eine engagierte Fahrt, nach der sie mit 0,36 Sekunden und Laufbestzeit die Spitze übernimmt.
12:36
Christina Geiger (GER)
Jetzt gilt es für die dritte Deutsche im Finale. Sie fährt hier zwar einigermassen saubere Schwünge, schafft es allerdings nicht, das nötige Tempo aufzubauen, sodass auch sie zurückfällt und vorerst nur auf Rang vier liegt.
12:35
Irene Curtoni (ITA)
Die nächste Italienerin war heute Morgen 0,01 Sekunde schneller als ihre Landsfrau und hält mit dieser bis zum Zielhang mit. Dann aber reiht sich Fehler an Fehler, sodass sie Tempo verliert und letztlich auf Rang sechs zurückfällt.
12:33
Chiara Costazza (ITA)
0,04 Sekunden nimmt die Italienerin an Vorsprung mit und liefert sich bis zur letzten Zwischenzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kirchgasser. Auf den letzten Metern gibt sie dann die Ski sehr gut frei und übernimmt mit Laufbestzeit mit 0,28 Sekunden Vorsprung die Spitze.
12:32
Erin Mielzynski (CAN)
Bei zunehmendem Schneefall nimmt nun Mielzynski ihr Rennen auf, die im ersten Durchgang zeitgleich mit Kirchgasser war. Auch sie zeigt im Finale eine ordentliche Fahrt, sitzt allerdings ab und an zu weit hinten ab, sodass sie letztlich 0,33 Sekunden hinter Kirchgasser ins Ziel kommt.
12:30
Michaela Kirchgasser (AUT)
Einmal mehr muss Kirchgasser im zweiten Durchgang eine Aufholjagd starten, und heute gelingt ihr das auch endlich einmal: Sie ist locker unterwegs, die Schwünge passen, sodass sie die Bestzeit um 0,55 Sekunden unterbietet. Da schreit sie ihre Freude im Ziel zurecht heraus.
12:29
Resi Stiegler (USA)
Auch die US-Amerikanerin baut auf den ersten Metern ihren Vorsprung auf Truppe aus, obwohl sie weite Wege um die Stangen fährt. Auch danach läuft es rund für Stiegler, auch wenn sie die Bestzeit im Ziel um 0,09 Sekunden verpasst.
12:27
Michelle Gisin (SUI)
Mit Gisin beginnt bereits jetzt die Gruppe der Läuferinnen, für die eine Top-Ten-Platzierung noch absolut im Bereich des Möglichen liegt. Die Schweizerin beginnt stark, rutscht am Übergang dann aber am Innenski aus und scheidet aus.
12:26
Katharina Liensberger (AUT)
Mit Startnummer 59 hat es die junge Österreicherin in dieses Finale geschafft. In diesem fährt sie ein wenig zu sehr auf Ankommen, sodass sich im Ziel nur der vierte Zwischenrang ausgeht. Weltcuppunkte gibt es denoch für sie, entsprechend zufrieden wirkt sie im Ziel.
12:24
Katharina Truppe (AUT)
Die nächste Österreicherin schafft es als erste Läuferin, die Bestzeit anzugreifen, denn ihr gelingt mit viel Risiko ein sauberer Lauf. Sie zieht die Schwünge gut durch und hat dadurch im Ziel 0,42 Sekunden Vorsprung auf Wiesler.
12:23
Anne-Sophie Barthet (FRA)
Auch Barthet kommt nicht an die Führenden heran, denn sie rutscht am Übergang am Innenski aus und kann sich gerade so im Kurs halten. Das kostet natürlich enorm viel Zeit, sodass sie im Ziel mit exakt einer Sekunde Rückstand auf Rang vier liegt.
12:21
Sara Hector (SWE)
Die Schwedin schafft es auch bei ihrem zweiten Rennen nach ihrem Comeback in die Punkteränge. An die beiden Deutschen kommt sie allerdings nicht heran und verliert vor allem im Mittelteil viel Zeit. So bleibt im Ziel vorerst nur Rang drei.
12:20
Katharina Huber (AUT)
Pech für Huber: Am Übergang bricht eine Torstange, rutscht den Berg herunter und der jungen Österreicherin genau zwischen die Ski, sodass sie ausscheidet.
12:18
Marina Wallner (GER)
Auch die zweite Deutsche kommt ordentlich ins Ziel, setzt im Mittelteil allerdings die Ski einige Male zu hart in den Schnee, sodass sie im Ziel knapp hinter ihrer Teamkollegin landet.
12:17
Maren Wiesler (GER)
Und los geht's! Wiesler darf den zweiten Durchgang eröffnen und macht ihre Sache ganz ordentlich. Sie fährt rund, hat wenig Probleme mit dem Kurs und ist im Ziel über zwei Sekunden schneller als im ersten Durchgang.
12:14
Deutsches Duo macht den Auftakt
Während die Vorläufer bereits auf der Strecke sind, laufen im Startbereich die letzten Rennvorbereitungen. Den Auftakt in diesem Finale macht übrigens ein deutsches Duo: Maren Wiesler und Marina Wallner haben sich als ex-aequo 29. für den zweiten Lauf qualifiziert.
12:12
Bedingungen unverändert
Die äusseren Bedingungen in Slowenien haben sich gegenüber heute Morgen nicht grossartig verändert. Es schneit weiterhin leicht, sodass die Verhältnisse nicht ganz optimal, aber auf jeden Fall fahrbar sind.
12:11
Gewinnt Shiffrin erneut?
Im Kampf um den Tagessieg führt der Weg allerdings einmal mehr nur über Mikaela Shiffrin. Sie liegt mit 0,17 Sekunden Vorsprung relativ knapp in Front. Dahinter kämpfen vor allem Wendy Holdener und Frida Hansdotter um das Podest, aber auch Petra Vlhova und Nina Løseth sind nicht chancenlos.
12:06
Knappe Abstände im Feld
Während ganz vorn die Topgruppe im ersten Durchgang ihre Klasse gezeigt hat und auf den ersten sechs Plätzen relativ deutlich vor der Konkurrenz liegt, geht es ab Rang sieben ernorm knapp zu. Zwischen Manuela Mölgg, die als Siebte 1,18 Sekunden Rückstand hat und Michelle Gisin auf Rang 22 liegen gerade einmal 0,81 Sekunden, Platz elf und 20 trennen dabei nur 0,15 Sekunden. Hier scheint daher im Finale noch nahezu alles möglich
12:05
Gleich geht's weiter
Hallo zurück. In etwa zehn Minuten geht es in Maribor mit dem zweiten Durchgang im Slalom weiter. Die besten 30 Athletinnen des ersten Laufs haben sich qualifiziert. 2,56 Sekunden trennen Platz eins und 30.
10:51
Finale ab 12:15 Uhr
Die Entscheidung im heutigen Slalom fällt dann ab 12:15 Uhr. Wir melden uns gegen 12 Uhr wieder, bis dahin!
10:49
Holdener auf Podestkurs
Die Schweizer Finalhoffnungen ruhen derweil vor allem auf Wendy Holdener, die zur Halbzeit auf einem starken zweiten Rang liegt und allerbeste Podestchancen hat. Melanie Meillard ist vorerst 13., während Michelle Gisin mit Rang 23 nicht ganz zufrieden sein kann.
10:45
Schild beste Österreicherin
Als beste von insgesamt fünf qualifizierten Österericherinnen liegt Bernadette Schild auf Rang neun, 1,35 Sekunden hinter Shiffrin. Michaela Kirchgasser, Katharina Liensberger, Katharina Truppe und Katharina Huber sind als 20., 24., 25. und 28. ebenfalls im Finale dabei.
10:42
DSV-Quartett im Finale dabei
Aus dem deutschen Team haben sich mit Lena Dürr, Christina Geiger, Marina Wallner und Maren Wiesler vier von acht Fahrerinnen für das Finale qualifiziert. Vor allem für Dürr auf Rang zehn und Geiger auf Rang 15 ist ein Top-Ten-Ergebnis absolut im Bereich des Möglichen, während Wallner und Wiesler von Rang 29 voll angreifen können.
10:35
Shiffrin führt zur Halbzeit
Das war es mit dem ersten Slalomdurchgang aus Maribor. Die Führunde heisst einmal mehr Mikaela Shiffrin, allerdings ist ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Wendy Holdener mit nur 0,17 Sekunden relativ gering. Dahinter haben Frida Hansdotter, Petra Vlhova und Nina Løseth auf den Rängen drei bis fünf zwischen 0,38 und 0,56 Sekunden Rückstand. Auch Šárka Strachová liegt als Sechste noch weniger als eine Sekunde zurück, während Zagreb-Siegerin Veronika Velez Zuzulova ausscheidet.
10:28
Rahel Kopp (SUI) & Susanne Weinbuchner (GER)
Mit Kopp geht die letzte Läuferin aus dem deutschsprachigen Raum ins Rennen, denn Susanne Weinbuchner verzichtet auf einen Start. Kopp verliert allerdings wie die meisten Läuferinnen vor ihr über drei Sekunden und verpasst damit die Top 30.
10:25
Katharina Liensberger (AUT)
Tolle Leistung: Mit einer couragierten Fahrt schiebt sich Liensberger auf Rang 24 nach vorn und sichert sich damit das Ticket für das Finale.
10:23
Chiara Mair (AUT) & Jessica Hilzinger (GER)
Für Mair ist das Rennen mit 3,33 Sekunden und aktuell Rang 40 hingegen vorzeitig beendet. Auch Jessica Hilzinger schafft es leider nicht: nach ordentlichen Zwischenzeiten scheidet sie im Zielhang aus.
10:20
Marina Wallner (GER)
Die sechste DSV-Läuferin ist unterwegs und könnte es ins Finale schaffen: im Ziel liegt sie - zeitgleich mit Maren Wiesler - mit 2,56 Sekunden Rückstand auf Rang 28.
10:19
Stephanie Brunner (AUT)
Kurzer Auftritt der Österreicherin: sie scheidet wie schon so viele Läuferinnen vor ihr nach wenigen Toren aus und darf vorzeitig die Koffer packen.
10:19
Charlotte Chable (SUI)
Für die junge Schweizerin läuft es in diesem Winter nach ihrer Verletzung leider noch nicht. Auch heute verpasst sie das Finale: mit 2,91 Sekunden Rückstand liegt sie aktuell auf Rang 31.
10:18
Ricarda Haaser (AUT) & Katharina Huber (AUT)
Freud und Leid liegen nah beeinander: während Haaser als 33. mit 3,18 Sekunden Rückstand das Finale verpasst, darf Huber als derzeit 27. mit 2,42 Sekunden Rückstand noch hoffen. Sie verdrängt Maren Wiesler damit auf Rang 28, denn auch Sara Hector hatte sich bereits vor die Deutsche geschoben.
10:15
Marlene Schmotz (GER)
Bei Schmotz steht hingegen schon unmittelbar nach ihrem Lauf fest, dass sie leider nicht im Finale dabei ist: mit exakt drei Sekunden Rückstand liegt sie aktuell auf Rang 31.
10:14
Maren Wiesler (GER)
Die nächste DSV-Starterin kommt zwar ins Ziel, verliert aber 2,56 Sekunden, womit sie aktuell auf Rang 26 liegt. Da muss sie zittern, ob es noch mit dem Finale klappt.
10:13
Elisabeth Willibald (GER)
Schade, das war ein kurzer Auftritt der Juniorenweltmeisterin. Nach wenigen Toren ist zu direkt dran, fädelt ein und scheidet aus.
10:12
Katharina Gallhuber (AUT)
Nach ordentlichen Zwischenzeit bleibt die junge Österreicherin am letzten Übergang hängen und rutscht am Innenski weg. Zwar fährt sie danach noch weiter, der Rückstand im Ziel ist mit über acht Sekunden aber natürlich zu gross, um sich noch für das Finale qualifizieren zu können.
10:11
Ilka Stuhec (SLO)
Bei der Slowenin klappt im Augenblick so ziemlich alles: nach Rang 14 im gestrigen Riesenslalom fährt sie auch heute frei von der Leber weg und hat im Ziel lediglich 1,46 Sekunden Rückstand, womit sie auf Rang elf liegt.
10:10
Lara Gut (SUI)
Die Schweiz nimmt dieses Rennen vor allem als Training für die kommenden Kombinationen mit. Für den zweiten Lauf reicht es heute auf jeden Fall nicht, dafür waren die Fehler zu viel und der Rückstand zu gross.
10:08
Adeline Baud (FRA)
Auch die Französin, die heute die Gruppe der besten 30 abschliesst, zeigt hier eine ordentliche Leistung und schwingt mit 1,56 Sekunden Rückstand ab. Damit liegt sie zeitgleich mit drei (!) weiteren Läuferinnen auf Rang 14.
10:05
Manuela Mölgg (ITA)
Durch die guten Ergebnisse im Riesenslalom ist die erfahrene Italienerin auch im Slalom mit der nötigen Lockerheit unterwegs und hat bei der letzten Zwischenzeit nur 0,33 Sekunden Rückstand. Im Zielhang sitzt sie zwar einmal zu weit ab, bleibt aber im Rennen und rettet immerhin noch Rang sieben. Ein starker Auftritt!
10:03
Julia Gruenwald (AUT)
Auch für die Österreicherin läuft es alles andere als perfekt: kurz nach dem Start verschneidet es ihr die Ski, wodurch sie schon bei der ersten Zwischenzeit über zwei Sekunden Rückstand hat. Im Ziel sind es dann sogar 3,51 Sekunden, die sie hinter Shiffrin liegt.
10:00
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Das war ein Lauf zum Vergessen für die Schwedin, bei der es eng mit der Finalqualifikation werden dürfte. Mehrmals sitzt sie zu weit ab, kommt aus dem Rhythmus und verliert dadurch letztlich fast drei Sekunden auf die Bestzeit.
09:59
Marusa Ferk (SLO)
Das war ein kurzer Auftritt: schon nach wenigen Metern fährt die Slowenin zu direkt auf eine Torkombination, erwischt das nächste Tor nicht mehr und scheidet aus.
09:57
Denise Feierabend (SUI)
Bei Feierabend zeigt sich ein ganz anderes Bild als bei ihrer jungen Teamkollegin: sie verpatzt den Starthang völlig, fährt nicht locker genug und reisst dadurch fast drei Sekunden Rückstand auf.
09:56
Melanie Meillard (SUI)
Die junge Schweizerin ist noch ziemlich wild unterwegs und baut den einen oder anderen Fehler ein. Weil sie aber dennoch die Ski gut laufen lässt, reicht es im Ziel trotzdem für Rang elf und damit für eine gute Ausgangsposition fürs Finale.
09:54
Ana Bucik (SLO)
Unter dem Jubel der Zuschauer nimmt die erste Slowenin das Rennen auf. Und die ist oben richtig gut dabei, muss im Steilhang aber ein paar Zehntelsekunden liegenlassen, ehe es unten wieder besser läuft. Am Ende liegt sie zeitgleich mit Christina Geiger auf Rang zwölf.
09:52
Christina Geiger (GER)
Die Deutsche fährt technisch sauber, ist früh mit den Schwüngen fertig und hat daurch eine gute Linie. 1,56 Sekunden und Rang zwölf sind es am Ende, da kann sie im zweiten Lauf angreifen.
09:51
Emelie Wikström (SWE)
Zuletzt war die Schwedin zweimal Zwölfte. Heute sieht es ebenfalls gut aus: ohne das letzte Hemd zu riskieren gibt sie Gas und verliert damit nur 1,29 Sekunden, womit sie aktuell auf Rang sieben liegt.
09:48
Chiara Costazza (ITA)
Die Italienerin macht es deutlich besser als die Läuferinnen zuvor, obwohl kurz nah dem Start den 'Sommerweg' wählt und durch den Neuschnee fahren muss. Trotzdem verliert sie in Summe lediglich 1,57 Sekunden und liegt damit zunächst auf Rang 13.
09:47
Anne-Sophie Barthet (FRA)
Auch die Französin schafft es nicht, unter die besten 15 zu fahren. Sie kann im Flachen nicht genügend Tempo aufbauen und muss sich mit über zwei Sekunden Rückstand und Rang 17 begnügen.
09:46
Katharina Truppe (AUT)
Die junge Österreicherin verliert bereits auf den ersten Metern fast eine Sekunde und hat auch in der Folge mit der Kurssetzung zu kämpfen, sodass sie letztlich über zwei Sekunden verliert. Richtig gute Zeiten lassen aber auch die Bedingungen wohl nicht mehr zu.
09:44
Erin Mielzynski (CAN)
Die Kanadierin ist bei den Schwüngen relativ weit weg von dem Toren und kommt so nicht an die allerbesten Zeiten heran. 1,61 Sekunden bedeuten zeitgleich mit Michaela Kirchgasser Rang zwölf.
09:42
Maren Skjoeld (NOR)
Nach der Topgruppe geht es weiter mit der Europacupsiegerin des Vorjahrs, die bisher in allen Slaloms des Winters punkten konnte. Sie fährt trotz der leichten Rippen, die inzwischen in der Piste sind, einen ordentlichen Lauf und liegt im Ziel mit 1,55 Sekunden Rückstand zunächst auf Rang zehn.
09:40
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Die Kanadierin verdreht es im Steilhang, wodurch sie relativ viel Zeit verliert. Auf den letzten Metern versucht sie aber zumindest, die Ski laufen zu lassen, was ihr auch gelingt: mit 1,48 Sekunden Rückstand schiebt sie sich immerhin noch auf den neunten Zwischenrang.
09:37
Resi Stiegler (USA)
Stark angefangen, relativ stark nachgelassen, das ist das heutige Motto von Resi Stiegler. Bei der ersten Zwischenzeit liegt sie noch auf Rang fünf, dann schafft sie es allerdings nicht, das Tempo bis ins Ziel hochzuhalten und muss sich vorerst mit 1,92 Sekunden Rückstand und Rang elf begnügen.
09:36
Nastasia Noens (FRA)
Nach ihrer Kreuzbandverletzung muss die Französin zunächst wieder in den Rennrhythmus finden. Heute gelingt ihr das noch nicht. Sie verliert konsequent Zeit, sodass im Ziel 2,88 Sekunden Rückstand stehen. Das wird eng mit Durchgang zwei.
09:34
Michaela Kirchgasser (AUT)
Die nächste Österreicherin hadert in diesem Winter mit ihren Ergebnissen. Auch heute läuft es nicht ganz rund. Oben ist sie zwar noch dabei, dann aber summieren sich kleinere Fehler auf insgesamt 1,61 Sekunden Rückstand.
09:33
Bernadette Schild (AUT)
Zuletzt war die Österreicherin zweimal in Folge Fünfte und will das heute bestätigen. Ganz gelingt ihr das nicht, denn sie hat bereits bei der ersten Zwischenzeit 0,63 Sekunden Rückstand. Dann noch ein grosser Patzer beim Übergang in den Zielhang, da verliert sie nochmals Zeit. 1,35 Sekunden Rückstand bedeuten auch für sie Rang sieben.
09:31
Lena Dürr (GER)
Bei der ersten Deutschen zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei Curtoni zuvor. Sie ist oft zu spät dran, bleibt lange auf den Kanten. Mit 1,38 Sekunden Rückstand bleibt sie im Ziel aber immerhin knapp vor der Italienerin.
09:29
Irene Curtoni (ITA)
Auch die Italienerin kann hier nicht mit den Besten mithalten. Sie ist häufig zu spät dran, kann ihre Schwünge erst nach dem Tor beenden. Dadurch summiert sich bei ihr ein Rückstand von 1,56 Sekunden, was zuzeit Rang sieben bedeutet.
09:27
Michelle Gisin (SUI)
Bei der zweiten Schweizerin läuft es anders als bei ihrer Teamkollegin überhaupt nicht. Gisin hat über die gesamte Fahrt viele Rutschphasen, kommt nicht ins Fahre und hat dadurch im Ziel fast zwei Sekunden Rückstand.
09:26
Veronika Velez Zuzulova (SVK)
Die Siegerin von Zagreb mag das mittelsteile Gelände in Maribor. Das zeigt sich bei den Zwischenzeiten, wo die Slowakin sogar knapp vorn liegt. Dann aber sitzt sie einmal zu weit hinten ab, die Ski greifen und Zuzulova schafft es nicht mehr, im Kurs zu bleiben.
09:24
Petra Vlhova (SVK)
Die gross gewachsene Slowakin beginnt realtiv verhalten und hat dadurch bei der ersten Zwischenzeit bereits 0,41 Sekunden Rückstand. Danach verliert sie allerdings kaum mehr dazu und schiebt sich mit letztlich 0,48 Sekunden Rückstand vorerst auf Rang vier.
09:23
Mikaela Shiffrin (USA)
Im gestrigen Riesenslalom wurde die US-Amerikanerin nach Halbzeitführung 'nur' Vierte und ist heute mit etwas Wut im Bauch unterwegs. Schon nach 19 Fahrsekunden liegt sie vorn, hält das Tempo hoch und unterbietet die Bestzeit von Holdener um 0,17 Sekunden.
09:21
Nina Løseth (NOR)
Nach einer kleinen Schrecksekunde zu Beginn findet die Norwegerin gut in den Kurs und geht mit nur geringem Rückstand in den Zielhang. Dort lässt sie allerdings nochmals ein paar Hunderstelsekunden liegen und schiebt sich mit 0,39 Sekunden Rückstand zunächst auf Rang drei.
09:19
Šárka Strachová (CZE)
Die Tschechin ist sehr auf die Linie bedacht und hat keinerlei Probleme mit dem Kurs. Allerdings fehlt ihr gegenüber Hansdotter und Holdener die Spritzigkeit, sodass sie am Ende mit 0,65 Sekunden Rückstand nur auf Rang drei liegt.
09:18
Wendy Holdener (SUI)
Die leicht erkältete Schweizerin nimmt Hansdotter oben 0,16 Sekunden ab, hat dann aber ebenfalls leichte Probleme im Mittelteil. Unten lässt sie die Ski dann wieder gut laufen und geht mit 0,21 Sekunden Vorsprung in Führung.
09:16
Frida Hansdotter (SWE)
Los geht's. Die erfahrene Schwedin macht den Auftakt auf dem vom slowakischen Trainer gesetzten Kurs. Vom Start weg heisst es Tempo machen, denn der Kurs ist relativ flach. Das macht sie ordentlich, kann im Mittelteil aber einige Male nicht ganz auf Zug bleiben. Dennoch setzt sie im Ziel eine erste Richtzeit.
09:13
Leichter Schneefall in Maribor
Nachdem der gestrige Riesenslalom bei nahezu perfekten Bedingungen über die Bühne ging, hat es heute am frühen Morgen zu schneien begonnen, sodass sowohl Sicht als auch Piste nicht mehr ganz optimal sind wie noch gestern. Allzu sehr dürfte der relativ leichte Schneefall die Läuferinnen aber nicht beeinträchtigen.
09:12
Holdener führt die Schweiz an
Die Schweizerinnen schicken ebenfalls ein schlagkräftiges Team ins Rennen. Neben Wendy Holdener (Startnummer 2) präsentierten sich in den bisherigen Slaloms vor allem Michelle Gisin (8) und Melanie Meillard (24) in starker Form. Ausserdem gehen Denise Feierabend (25), Lara Gut (32), Charlotte Chable (47) und Rahel Kopp (63) für die Eidgenossen ins Rennen.
09:10
10 Österreicherinnen dabei
Genau wie die deutsche Mannschaft warten auch die Österreicherinnen im Slalom noch auf den ersten Podestplatz der Saison. Bernadette Schild (Startnummer 11) war allerdings zuletzt als Fünfte nah dran. Neben ihr heissen die Starterinnen für Rot-Weiss-Rot heute Michaela Kirchgasser (12), Katharina Truppe (18), Julia Grünwald (28), Katharina Gallhuber (35), Ricarda Haaser (45), Katharina Huber (46), Stephanie Brunner (50), Chiara Mair (55) und Katharina Liensberger (59).
09:09
DSV mit voller Mannschaftsstärke
Das deutsche Team geht heute in voller Mannschaftsstärke ins Rennen: insgesamt acht DSV-Athletinnen kämpfen um Weltcuppunkte. Die besten Chancen haben dabei Lena Dürr (Startnummer 10) und Chrsitina Geiger (22). Für die übrigen Läuferinnen Elisabeth Willibald (36), Maren Wiesler (42), Marlene Schmotz (43), Marina Wallner (53), Jessica Hilzinger (58) und Susanne Weinbuchner (64) lautet das Ziel zunächst, den Sprung unter die besten 30 zu schaffen.
09:07
Die Konkurrenz greift an
Zumindest teilweise gelang es der Konkurrenz zuletzt jedoch, näher an die US-Amerikanerin heranzukommen. So werden die übrigen Läuferinnen der Topgruppe bestehend aus den beiden starken Slowakinnen Petra Vlhova und Veronika Velez Zuzulova, der Tschechin Šárka Strachová, Frida Hansdotter aus Schweden, Wendy Holdener aus der Schweiz und der Norwegerin Nina Løseth auch heute alles versuchen, um ganz oben auf dem Podest zu stehen.
09:04
Shiffrin gegen den Rest der Welt
Im ersten Durchgang werden gleich 81 Läuferinnen versuchen, sich für das Finale der besten 30 zu qualifizieren. Die grosse Favoritin auf den Tagessieg heisst einmal mehr Mikaela Shiffrin. Beim letzten Slalom in Zagreb schied sie zwar aus, davor gewann sie allerdings die letzten zwölf Slaloms, zu denen sie angetreten war.
08:41
Hallo aus Maribor!
Hallo und guten Morgen aus der slowenischen Hauptstadt. Ab 9:15 Uhr findet hier zum Abschluss des Weltcupwochenendes ein Slalom der Damen statt.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1USAMikaela Shiffrin1.643
2SlowenienIlka Stuhec1.325
3ItalienSofia Goggia1.197
4SchweizLara Gut1.023
5ItalienFederica Brignone895
6FrankreichTessa Worley870
7LiechtensteinTina Weirather857
8SchweizWendy Holdener692
9DeutschlandViktoria Rebensburg651
10SlowakeiPetra Vlhová589